Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Hasso

    E-Mail

    12.07.2018, 21:53
    (editiert von Hasso, 12.07.2018, 22:07)
     

    Nochmal Lufthansa... etwas ganz Feines für Riester-Sparer?

    Mein aktueller Deutschland-Langfrist-Burner "für Dividenden-Schissbuxen" ist Lufthansa... hat jemand eine Meinung dazu?
    Würde mich interessieren.
    Alles ohne Gewähr... nur meine Privatmeinung.

    Die LH-Aktien (Kurs heute 20,17) notieren aktuell am Buchwert (20,15 Euro) und rentieren mit rund 4,0%. Da bin ich dabei!

    Vom ATH (31 Euro Ende 2017) sind auch schon mal auf die Schnelle 33% weg[[freude]]
    Also für Fundis wie mich durchaus einen Blick wert[[zwinker]]

    In Europa ist die LH doch bald marktbeherrschend, wenn man nicht mit Ryanair ganz proletarisch "Punkt zu Punkt" fliegen will, oder?
    LH hat doch alles "platt geflogen" oder billig gekauft (Insolvenz Air Berlin)... da kommt doch kein Reisender mehr dran vorbei.
    Fast alle Menschen wollen doch nur eines... REISEN! Keine Ahnung warum[[sauer]]

    Die nervigen LH-Piloten wurden auch ruhig gestellt...

    Außerdem hat LH die allerbeste Flotte beim Sprit-Sparen.

    Kann mir jemand sagen, wo der LH-Haken am Flugzeug ist?
    Gute Nacht
    Hasso

    XERXES

    E-Mail

    12.07.2018, 22:32

    @ Hasso
     

    Die Liebe für Dividendenrendite entdeckt?...;-) (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Ideologie ist Ordnung auf Kosten des Weiterdenkens.

    Friedrich Dürrenmatt

    Hasso

    E-Mail

    12.07.2018, 22:41
    (editiert von Hasso, 12.07.2018, 22:47)

    @ XERXES
     

    Ich habe mich hier schon 500-fach geoutet... nur die Dividende auf dem Konto zählt

    ...bis auf ein paar Pleiten-Pech-und-Pannen bin ich mit dieser Strategie immer bestens gefahren[[top]]

    Aufgrund meines Alters/Erfahrung achte ich jetzt immer schärfer auf die "Substanz meines Ziel-Objekts"... deshalb frage ich hier nach.
    Gute Nacht
    Hasso

    XERXES

    E-Mail

    12.07.2018, 22:44

    @ Hasso
     

    Recht hat er...;-) (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Ideologie ist Ordnung auf Kosten des Weiterdenkens.

    Friedrich Dürrenmatt

    eesti

    E-Mail

    Schwedt und Cranz(Ostpreußen),
    13.07.2018, 09:01

    @ Hasso
     

    russische Lufthansa zahlte auch nicht schlecht

    > ...bis auf ein paar Pleiten-Pech-und-Pannen bin ich mit dieser Strategie
    > immer bestens gefahren[[top]]
    >
    > Aufgrund meines Alters/Erfahrung achte ich jetzt immer schärfer auf die
    > "Substanz meines Ziel-Objekts"... deshalb frage ich hier nach.
    > Gute Nacht
    > Hasso

    Na dann wäre doch als Beimischung die Aeroflot aus dem bösen bösen Rußland auch eine gute Dividendencargo befördernde Idee, oder?
    Sie zahlte gerade 10% vor Steuer aus. Nächstes Jahr wird zwar weniger erwartet, aber Rußland erholt sich und die Russen reisen wieder deutlich mehr.
    Nur nicht in das verrückte Deutschland, da wollen nicht nur meine Verwandten nicht mehr hin. Sie halten Deutschland für schwachsinnig.
    Na, das waren die Russen 1917/18 ja auch mal, hat damals trotz so guter Ideen über die Menschlichkeit nicht gut geendet.

    Aeroflot läßt in Rußland auch alle Konkurrenten abstürzen und setzt dann "marktgerechte" Preise durch.

    Dividendenübersicht:
    https://dohod.ru/ik/analytics/dividend/aflt

    ---
    MfG
    LR

    Alles ist ein Windhauch.

    Hasso

    E-Mail

    13.07.2018, 21:19
    (editiert von Hasso, 13.07.2018, 21:25)

    @ eesti
     

    Danke @eesti! Meinst du Aeroflot-GDRs WKN A142TP? (oT)

    [ kein Text ]
    eesti

    E-Mail

    Schwedt und Cranz(Ostpreußen),
    14.07.2018, 15:43

    @ Hasso
     

    Ja, das ist der Dividendenflieger. WKN: A142TP

    Bei den Luftlandeunternehmen muß man aber immer im Auge behalten, daß da bei Käufen, Leasing...schnell mal die Bilanz straucheln kann.
    Aeroflot hat im üblichen schwachen ersten Quartal einen Verlust eingefahren, was aber so jedes Jahr passiert. Bei minus 50°C vor der Hütte läßt selbst der abgehärtete Russe seine Nase lieber in der Blockhütte und steckt seine schwarzen Füße lieber genüßlich in die Banja.


    Ein kleiner Überblick (Präsentation der Firma:
    http://ir.aeroflot.com/fileadmin/user_upload/files/rus/presentations/2018/2018-05-30_q1_2018.pdf

    Derzeit macht der hohe Ölpreis (ca.25% der Gesamtkosten beim Fliegen) allen Fliegerfirmen etwas zu schaffen, der Preis wird üblicherweise langsam an die höheren Spritpreise angepaßt.
    Wenn sie weiter fällt wäre das eine Beimischung wert.
    Das Risikomanagement muß da natürlich eingehalten werden, Omas gesamtes Erbe täte ich nicht da rein stecken.

    Ich bin seit 20 Jahren regelmäßiger Rußlandfahrer und stelle fest, daß es in Rußland deutlich aufwärts geht.
    Derzeit bin ich mal wieder dort und muß jetzt erstmal los einkaufen, fürs Zweitwohnheim, das wir mit Stom beheizen, kostet nur 5,3 Cent/kWh und spart viel Platz, da Heizungen nur bei Bedarf im Zimmer aufgestellt werden müssen.

    ---
    MfG
    LR

    Alles ist ein Windhauch.

    M. S.

    E-Mail

    München,
    12.07.2018, 22:52
    (editiert von M. S., 12.07.2018, 23:28)

    @ Hasso
     

    @Hasso, wegen LHA...

    Hallo Hasso,

    > Kann mir jemand sagen, wo der LH-Haken am Flugzeug ist?

    ich denke, manche Branchen werden einfach sehr günstig an der Börse bewertet, weil es ihnen schwer fällt, Geld zu verdienen. Airlines haben sicher ein hartes Geschäft. Ist einfach zu wenig Marge drin.

    Buffett hatte ja mal gesagt, dass man mit Airlines am sichersten sein Geld vernichtet. Aber seit einiger Zeit hat er ja auch groß gekauft in der Branche, nach dem Motto meines alten Landesfürsten: "Was interessiert mich mein Gequatsche von gestern."

    Lufthansa hatte von der Pleite Air Berlins profitiert. Ich denke sogar, das war ein politisch abgekartetes (man müsste sagen ekelhaftes) Spiel gewesen.

    Aber, na ja...

    Der Home Bias für deutsche Aktienpatrioten befiehlt eigentlich einen Einstieg.

    Da die Dividende jetzt für mich noch nicht so der absolute Burner ist, um gleich direkt einzusteigen zu dem Preis bei 20 Eus, werde ich mal eine Put Option an der Eurex verkaufen. Ich denke, 19 Euro (bzw. 18 abzüglich Prämie) wäre ein Preis, den ich ok fände (also den Strike 19 wählen), wenn ich 100 Stück eingebucht bekäme. Für den Put bekomme ich wahrscheinlich morgen um 1 EUR, also 100 EUR.
    Sollte die Lufthansa nicht unter 19 EUR fallen bis Dez., dann behalte ich die 100 EUR als "Dividende" für ein halbes Jahr, ohne die Aktien zu halten. Das wäre eine Rendite von 100 EUR auf eine 1.900 EUR Verbindlichkeit für ein knappes halbes Jahr, also ca. 11% p.a.

    Sollte sie unter 19 fallen zur Fälligkeit, dann beziehe ich 100 Aktien zu 19 EUR (realer Kaufpreis dann 18), immer noch besser als zum normalen Preis morgen um 20 zu kaufen.

    Schaun mer mal.

    > Gute Nacht
    > Hasso

    Dir auch!
    MS

    Hasso

    E-Mail

    12.07.2018, 23:05
    (editiert von Hasso, 12.07.2018, 23:14)

    @ M. S.
     

    Gute Idee... halte ich bei rund 25 Aktien-Posten aber mental kaum durch...

    Hallo M.S.,
    Deine Put-Ideen sind super... halte ich aber rein zeitlich und mental nicht durch.
    Habe ja auch noch anderes zu tun[[zwinker]]

    Ich mache es lieber so (Zahlen sind nur Beispiele):
    Mein Ziel sind 300 LH-Aktien.

    Dann kaufe ich 60 Stück bei 24.
    Dann 60 Stück bei 22... dann 60 Aktien bei 20.
    Jetzt habe ich 180 Aktien.. und weiteres Pulver für 120 Aktien liegt bereit.

    Als genau rechnender Anhänger des Home Bias lege ich doch gerne was drauf[[top]]
    Meine Pleiten habe ich fast immer "im Ausland" versemmelt[[sauer]]
    Löbliche Ausnahme: Cameco (WKN 882017)... aber sehr gut eingekauft!

    Sicher ist Deine Strategie besser... aber dazu bräuchte ich mehr Zeit[[sauer]]
    Danke für deinen Tipp!
    Hasso

    M. S.

    E-Mail

    München,
    12.07.2018, 23:22
    (editiert von M. S., 12.07.2018, 23:42)

    @ Hasso
     

    @Hasso, völlig ok.

    aber ich kann Dir versichern,

    > Sicher ist Deine Strategie besser... aber dazu bräuchte ich mehr
    > Zeit[[sauer]]

    das geht ganz fix.

    Wenn die Voraussetzungen erst mal gegeben sind (Handelsberechtigungen, Broker), dann ist das keinerlei Zeitaufwand.

    Für mich ist das ja nur eine Art Effektivitätssteigerung mangels Masse (Kohle).

    Mir wäre es am liebsten, ich hätte genug Kohle, dass ich einfach straight direkt in die Aktien investieren könnte. Aber dazu fehlen mir ein paar Hunderttausend. [[sauer]]

    Deshalb schaue ich, dass ich aus dem was ich zur Verfügung habe, das Beste heraus hole.

    Zu viele Aktien, immer zu wenig Kohle (in positiver Abwandlung zum Spruch des guten alten Clint; "Too Many Assholes - Not Enough Bullets". ;-)

    [image]

    Gutes Nächtle!
    Heute habe ich einen Pinot Grigio! ;-)

    Apropos 25 Positionen und Nerven... Ich habe einiges über 100 Positionen, dafür kleiner. Habe kein Problem damit. Mal gekauft, dann abgehakt. Schaue ich irgendwann mal wieder an, ob was aufgestockt gehört. Ab und an fällt was aus, so what...

    MS

    nemo

    12.07.2018, 23:44

    @ Hasso
     

    > Mein aktueller Deutschland-Langfrist-Burner "für Dividenden-Schissbuxen"
    > ist Lufthansa... hat jemand eine Meinung dazu?
    > Würde mich interessieren.

    Hallo Hasso,

    man muss sich immer vor Augen halten, dass die Luftfahrtindustrie
    billiges Kerosin braucht und dafür im Nahen Osten ganze Länder
    in den Boden gebombt werden. Um in den nächsten Jahrzehnten
    weiter an billiges Öl zu kommen, stehen Russland und der Iran
    ganz oben auf der Wunschliste der westlichen Wertegemeinschaft.

    Gleichzeitig wird der Tourismus abnehmen. Mallorca hat gerade
    die Notbremse gezogen und für Ferienwohnungen neue
    gesetzliche Regelungen geschaffen, die den Tourismus extrem
    begrenzen sollen. Auch werden sich in Zukunft immer weniger
    Menschen weite Urlaubsreisen leisten können.

    Nach meiner unfachmännischen Meinung wird Stromerzeugung das
    Geschäft der Zukunft sein. Alles was mit Öl und Kerosin betrieben
    wird, hat keine große Chance in der Zukunft der Digitalisierung.

    Gruß
    nemo

    M. S.

    E-Mail

    München,
    13.07.2018, 00:01

    @ nemo
     

    @nemo, Kurtaxe ist kein echtes Hindernis.

    Hi,

    > Gleichzeitig wird der Tourismus abnehmen. Mallorca hat gerade
    > die Notbremse gezogen und für Ferienwohnungen neue
    > gesetzliche Regelungen geschaffen, die den Tourismus extrem
    > begrenzen sollen.

    das glaube ich absolut nicht.

    Kurtaxe ist in Deutschland seit jeher ein bekanntes Übel.

    Wenn ich an die Nordsee fahre, dann ärgere ich mich über 2 oder 3 Euro pro Nase und Tag Kurtaxe, und werde meist noch zusätzlich mit der gleichen Summe als Eintritt zum Strand abgezockt. Das schreckt trotzdem die Leute nicht ab.

    Wenn man in den geliebten Süden fliegt, dann nimmt man noch viel mehr Schmerzen in Kauf für die Erfüllung der mediterranen Sehnsucht.

    Ich würde mir zumindest mein Mallorca wegen ein paar Eus Kurtaxe nie verleiden lassen.

    [image]

    Grüßle
    MS

    nemo

    13.07.2018, 00:10

    @ M. S.
     

    Obergrenzen

    > > Gleichzeitig wird der Tourismus abnehmen. Mallorca hat gerade
    > > die Notbremse gezogen und für Ferienwohnungen neue
    > > gesetzliche Regelungen geschaffen, die den Tourismus extrem
    > > begrenzen sollen.
    >
    > das glaube ich absolut nicht.


    Lustiger Weise spricht man beim Tourismus auf Mallorca von einer Obergrenze.

    Klar, die Leute auf Mallorca wollen Geld verdienen. So wie die Industrie in Deutschland.
    Nur sind die Worte Asyl-Tourismus und Obergrenze in Deutschland Tabu.

    Beim Tourismus dagegen nicht.

    Gruß
    nemo

    M. S.

    E-Mail

    München,
    13.07.2018, 00:23

    @ nemo
     

    @nemo, ja, Begrenzung wird auf den Preis wirken.

    > Lustiger Weise spricht man beim Tourismus auf Mallorca von einer
    > Obergrenze.

    Es geht vor allem um die Abschaffung des vulgären Sauftourismus (Ballermann, den es ja so nicht mehr gibt).

    Über die Begrenzung von Bettenkapazität erreicht man eine theoretische Obergrenze. Deswegen kann man natürlich trotzdem hin fliegen. Dann muss man auf gut Glück eine Unterkunft suchen, wenn man beim Reisebüro die Auskunft erhielt: "Leider ausgebucht."

    "Da man niemandem verbieten kann, auf die Insel zu reisen, wird die Touristen-Obergrenze künftig über eine „Bettenbremse“ gesteuert. Konkret bedeutet das, dass die Menge der Gästebetten in Hotels und Privatunterkünften nicht mehr erhöht wird. Aktuell wird deren Zahl auf mehr als 400.000 geschätzt. Mittelfristig könnten sogar durch regulierende Maßnahmen bis zu 100.000 Fremdenbetten auf Mallorca abgebaut werden, sagte Tourismusminister Barceló." (Quelle)

    Gutes Nächtle
    MS

    hanno

    13.07.2018, 11:10

    @ Hasso
     

    Der Chart über 5 Jahre sieht nicht so gut aus

    Hallo Hasso,

    seit einiger Zeit bin ich auch nach der Suche für Dividenden, für die Zeit nach dem Berufsleben. 4% Dividende ist gut. Nur wenn ich mir den Chart ansehe (und wir sind ja im Gelben Forum) dann glaube ich, dass die Aktie wieder in Richtung 10 Euro sich bewegen wird. Aber ich bin auch nicht der geborene Aktienbroker :-). Ich habe nur Angst um mein angelegtes Kapital.

    Grüße

    Hanno

    aliter

    13.07.2018, 12:39

    @ Hasso
     

    wer schafft tatsächlich 4%?

    in meinem Depot (fast ausschliesslich deutsche Aktien insbes. Dax Werte), das sich insgesamt wertmässig erfreulich seit 2008 entwickelt hat kommen knapp 2% Dividende (nach Abzug der Quellensteuer) zustande. Ich wüsste nicht viel Aktien, die 4% Dividenden ausgeschüttet haben.

    LH ist sicher interessant, aber gefühlsmässig auch krisenanfällig.

    Wenn ich besser informiert wäre, würde ich in aufstrebende Länder insbes. Asien oder die grossen Flächenländer wie Kanada, Australien, Russland investieren.

    Bis auf die Versorger und Rohstoffwerte (K u S) lief eigentlich alles recht gut, selbst mit VW bin ich langfristig im Plus.

    Für mich ist die BRD, wenn die allgemeine Politik so weitergeht, auf dem absteigenden Ast.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










460727 Postings in 54967 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1626 User online (17 reg., 1609 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz