Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Diogenes Lampe

    12.06.2018, 18:59
     

    Rom hat gesprochen! Der Fall Merkel ist erledigt!

    Es muss aus mir raus. Auch wenn ich mich mit meiner jetzigen Prognose sehr weit aus dem Fenster lehne, so will ich meinen Lesern nicht länger vorenthalten, was mir gerade durch den Kopf schwirrt; -auch wenn es womöglich wirres Zeug ist. Also bitte mit Vorsicht genießen!

    Der Wind hat sich gedreht. Und mit ihm unser Drehhofer. Jetzt wird der Tiger des bayrischen Jesuitenstadl von hinten so machtvoll aufgeblasen, dass die Luft nicht mehr entweichen kann. Nein, diesmal wird der Horst nicht wieder als Plastik-Bettvorleger vor Angelas Füßen landen sondern in grimmiger Gummitigerlebensgröße vor ihr stehen und platzen. Aufrecht! Sich in die Brust werfend. Nicht mehr schnurrend sondern dabei gefährlich wild mit den Fäusten drauf hämmernd! Rechts, Links, Rechts, Links, Rechts... Der will sie weg haben!

    Mit nüchternen Worten: Seehofer darf bei der seit zwölf Jahren stramm aufgeblasenen transatlantischen Imperiumspuppe schon sehr bald den Stöpsel für immer ziehen und sich so nun auch für all die Demütigungen seiner bayrischen Herrlichkeit seit 2015 Genugtuung verschaffen. Und natürlich seiner von der noch immer stramm transatlantischen CDU gebeutelten CSU. Und natürlich all den Labtops und Lederhosen, denen die Merkelei das Ami -wie Russlandgeschäft versaut hat. Boah! Da sind noch Rechnungen offen! Das wird nicht langweilig.

    Natürlich hat nicht er, der das lange Merkelmartyrium erlitten, den Zeitpunkt bestimmt, an dem er die hohle Raute wird zusammenfalten dürfen. Da walten höhere Mächte. Welche? Es raunt durch alle Weltgazetten: Trump und Putin wollen sich in Wien treffen, sobald ihr jugendfrischer Gastgeber, Bundeskanzler Kurz, den EU-Ratsvorsitz übernommen hat; was ab 1. Juli der Fall sein wird. Sieht nach Schachmatt für die EU-Kommission aus.

    Also entweder wird Merkel noch davor aus dem Amt gekegelt oder wenig später. So meine unmaßgebliche Prognose für den Zeitplan von Trumps und Seehofers reformjesuitischen Beratern bezüglich der freundlichen Übergabe Deutschlands an Russland und China. Denn alles deutet genau darauf hin; wenn auch vielleicht vorerst noch hinter verschlossenen Türen agiert wird. So, wie die Übergabe Nordkoreas an das Seidenstraßenprojekt ja auch nicht aus einer Laune heraus mit Kim beschlossen, sondern in aller Stille mit Xi und Putin gründlich und detailliert vorbereitet wurde; derweil der obsolete Teil der Weltpresse verzweifelt einen Atomkrieg herbei schrieb. Trump hat die Trümmerpresse erneut lächerlich gemacht. Und Briten wie Franzosen müssen ja auch nicht immer gleich alles wissen. Siehe G7.

    Was läuft da aber gerade akut bezüglich Deutschland? So kurz vor der Fußball-WM in Moskau? Trump hat Merkel auf dem G7 Gipfel offen vor der Weltpresse als irrelevant behandelt. Putin ließ verlauten, dass dort nur noch gelabert wird. Italien schlägt sich auf Trumps Seite. Japan imgrunde auch, trotz aller Bemühung des gestressten Abe, ein neutrales Gesicht zu bewahren. Mit Liebesgrüßen aus dem Flieger nach Singapur machte Trump aus der G7 kurzerhand eine G 4; -mit solchen politischen Trümmerfiguren wie May, Merkel, Macron und dem unartigen Trudeau an der Spitze. Da lacht die Weltwirtschaft im Fernen Osten und hört vermutlich auch nie wieder auf.

    Kaum wieder in Berlin, geht Seehofer in die lang ersehnte Offensive. Statt sich als wichtigster Minister an Merkels „Integrationsgipfel“ mit seinem üblichen Geschwätz zu beteiligen, jettet er zum Kurz nach Wien, um sich quasi auf Augenhöhe mit ihm und seinem Kolaitionspartner FPÖ über aktuelle Themen auszutauschen. Welche auch immer. Vielleicht hat er sich ja auch schon mit der AfD für nach der Bayernwahl verständigt? Wenn ja, wird der Feindschaftsklamauk zwischen beiden Parteien sich bis zu den Bayernwahlen wohl eher noch steigern, um der SPD das Wasser abzugraben.

    Es scheint, dass selbst für unseren neuen Bundeshorst als Deutschlandretter (der Bayernwahlen) Merkels Termine inzwischen auch nur noch Gelaber sind. Am Mittwoch den 13. um zwölf gibts eine Erklärung von der schönen blauen Donau für seine Abwesenheit von den überhitzten Stränden der Spree. Dann schlägt es vielleicht wirklich dreizehn.

    Sein plötzlicher Aktionismus sieht eher nach einem präzisen Drehbuch aus als nach Drehhofers Blitzeinfällen. Da wird mit großer Wahrscheinlichkeit gerade präzis an Merkel vorbei lange Geplantes umgesetzt.

    Es wird nun auch spannend, wie sich die Dinge angesichts dieser Entwicklungen innerhalb der CDU gestalten werden. Denn die Kamarilla Merkels hat zwar still gehalten, aber sie ist nicht blind. Da muss die blanke Panik herrschen. Von der SPD-Ruine will ich gar nicht reden. Die reden ja auch nur noch über noch mehr Kohle für die Partei und gendergerechte Pornos für die SPD-Jugend auf Staatskosten. Jetzt gehts ja auch wirklich ans Eingemachte und womöglich auch für den einen oder die andere ins Gefängnis. Geil!

    Seehofers Coup, den Vergewaltiger und Mörder von Susanna mit Hilfe der Barsani-Connection im kurdischen Nordirak postwendend wieder aus dem Irak nach Deutschland zurück zu befördern, ohne die Regierung in Bagdad allzusehr zu reizen, dürfte aber auch nicht unserem Heldenbajuwaren oder unserer Heldenbundespolizei, sondern wohl eher dem Mossad zuzuschreiben sein, wenn ich nicht völlig falsch liege. Denn Israel ist ja bekanntlich der Verbündete der nordirakischen Kurden und das Opfer des Merkelgastes war diesmal ein jüdisches Mädchen. Offenbar hat sogar der Judenstaat mit Merkel die Faxen dicke.

    SPD-Linksaußenblamage Maas hat zwar noch versucht, die wilde Kurdestanaktion zu verhindern, wie der Focus genüßlich berichtet, doch damit demonstriert Seehofers kecke Aktion am Außenamt vorbei ebenfalls nichts weniger als den Verlust der Autorität der SPD-Minister in der Merkelregierung und somit defacto den Bruch der Groko, der nicht mehr lange auf sich warten lassen kann und wird. Denn nun wird jedem sichtbar, dass Merkel offensichtlich nicht mehr über ihre Richtlinienkompetenz als Kanzlerin verfügt. Weder in den äußeren noch inneren Angelegenheiten. Noch viel lahmer kann die Ente eigentlich nicht mehr politisch watscheln. Das kann sich eine Wirtschaftsmacht wie Deutschland schlicht nicht mehr lange leisten. Genauso wenig wie die juristischen Erpressungen aus Brüssel.

    Nun heißt es für uns, erst einmal zurück lehnen, bevor es richtig los geht. Die kommenden 4 Wochen sollten die Entscheidung bringen. Bis dahin können wir genießen, wie sich die Wendehälse drehen. Das wird spannender als jede Fußball-WM mit Merkels „Mannschaft“. Für Unterhaltung und viel Spannung wird gesorgt. Die Merkel-Presse geht inzwischen schon mal deutlich auf Distanz zu Merkel. Sogar BLÖD ist schon ganz auf Heimat-Trip umgestiegen und plant sicher bereits eine leidenschaftliche Homestory über Frau von Storch.

    Wann aber wird es die ersten richtig bösen Enthüllungsstorys über die Kanzlerin im Hause Springer geben? Gemach! Nur die Fernsehanstalten sind noch dem Merkel treu bis zum Endsieg. Denn Gniffke & co glauben anscheinend noch immer an Anne Wenck - pardon Will - und Merkels Wunderwaffe: IHREN PLAN! Doch der wird sich wohl erst nach langen Gerichtsverfahren mit vielen Beteiligten als Kalergi-Umvolkungs-Plan zu erkennen geben.

    Doch wie auch immer: Das könnte der politisch heißeste Sommer seit 45 werden. Und das weitestgehend ohne Gewalt. Vorausgesetzt, es wird jetzt unter Seehofer als Innenminister auch konsequent gegen die Mörder, Totschläger und Vergewaltiger unter den Merkelgästen vorgegangen und die Geheimdienste der Briten und Franzosen funken nicht mit weiteren Terroranschlägen dazwischen. Also trotz allem müssen wir auch weiterhin sehr vorsichtig bleiben.

    stokk

    12.06.2018, 19:59

    @ Diogenes Lampe
     

    Roma: "Se non è vero, è molto ben trovato"

    Danke Diogenes, mehr davon!

    BG
    stokk

    Diego2

    12.06.2018, 20:12

    @ Diogenes Lampe
     

    Dem Vernehmen nach gab es eine offene Rebellion gegen die CDU-Chefin!

    sagt passend dazu schon Blöd:

    https://www.bild.de/politik/inland/horst-seehofer/merkel-und-seehofer-in-der-unionsfraktionssitzung-55984610.bild.html

    ....

    "► In CSU-Kreisen ist klar, dass der CSU-Chef ohne diesen Punkt in eine schwere Glaubwürdigkeitskrise geriete und auf jeden Fall liefern müsse. Nach BILD-Informationen ist in der CSU-Spitze klar, dass es an diesem Punkt kein Zurückweichen geben kann.
    ► Für Kanzlerin Merkel wäre die Zurückweisung von Migranten an der Grenze die sichtbare und faktische Beendigung ihrer Flüchtlingspolitik aus dem Herbst 2015.
    Deshalb gehen beide Seiten bis an die Grenzen des Koalitionsbruchs."

    Olivia

    14.06.2018, 09:04

    @ Diego2
     

    Die Trennung von CDU/CSU ist die öffentlich erklärte Absicht eines Herrn Soros.......

    Da diese weltweit tätige Krake das Ohr der Kanzlerin besitzt und seine "Wissenschaftlichen Dienstleister" sie in Bezug auf "Flüchtlinge" und deren "mentalen Verkauf" an die Bevölkerung "beraten", gehen wir also einen Schritt weiter im Kapitel "Beinflussung und Machtmißbrauch von NICHT GEWÄHLTEN" NON-PROFIT-Organisationen in der weltweiten politischen Landschaft.

    Das Ganze dann auch noch steuerlich subventioniert......

    Erste Amtshandlung um mafiöse Kreise zu entfernen wäre, die NGO's (die "gemeinnützigen Gesellschaften") der Steuerpflicht zu unterwerfen! ALLE "sozialen" Dienste (auch das Rote Kreuz und die Caritas und die Kirchen etc. etc.) müssen genauso behandelt werden, wie Firmen, ansonsten ziehen sie nur kriminelle Elemente an, die hier einen fruchtbaren Boden für ihre grauenhafte Geschäfte finden.

    Und wie wunderbar kriminelle Elemente in einem solchen, mit finanhziellen Mitteln und steuerlichen/rechtlichen Ausnahmebedingungen reichhaltig unterstützten "Paradies" gedeihen, das sieht man jetzt an den Gerichtsverhandlungen, denen sich hohe "Würdenträger" des Vatikan stellen müssen. Und das wird hoffentlich erst der Anfang sein!

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    12.06.2018, 21:02

    @ Diogenes Lampe
     

    Wie immer - gute Analyse, aber

    Du hast kein Wort davon erwähnt, wer sich dann auf den Kanzlersessel setzen soll.

    Ich weiß ja nicht, ob das zu weit hergeholt ist, was ich damals geschrieben habe, aber es könnte passen.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=462015

    Oder spricht da was dagegen?

    Diogenes Lampe

    12.06.2018, 21:31

    @ helmut-1
     

    Ist mir auch durch den Kopf gegangen

    > Du hast kein Wort davon erwähnt, wer sich dann auf den Kanzlersessel
    > setzen soll.
    >
    > Ich weiß ja nicht, ob das zu weit hergeholt ist, was ich damals
    > geschrieben habe, aber es könnte passen.
    >
    > http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=462015
    >
    > Oder spricht da was dagegen?

    Genau Ihre Spekulation mit Seehofer als Kanzler ist mir heute auch durch den Kopf gegangen. Ich denke, Sie könnten Recht behalten. Die Egon-Krenz-Lösung mit der Leyenschwester oder gar Lady Krump Kampenhuber oder so ähnlich, kann sich die ruinierte CDU nicht mehr leisten. Jetzt tritt das ein, weshalb Gauland mal aus der CDU ausgetreten ist: Jetzt wird die CDU von ganz rechts aufgerollt, um die linken Transatlantiker nach dem Sturz Merkels aus der Partei zu drängen und sie so als sogenannte Volkspartei zu retten. Das können nur noch die CSU und die AfD leisten. Einen Seehofer als Kanzler bis zu den Neuwahlen würde die AfD sicher unterstützen und der CDU würde nichts anderes übrig bleiben.

    Nico

    E-Mail

    13.06.2018, 07:38

    @ Diogenes Lampe
     

    Kommt vielleicht auch noch schneller, als man gedacht hätte

    > > Du hast kein Wort davon erwähnt, wer sich dann auf den Kanzlersessel
    > > setzen soll.
    > >
    > > Ich weiß ja nicht, ob das zu weit hergeholt ist, was ich damals
    > > geschrieben habe, aber es könnte passen.
    > >
    > > http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=462015
    > >
    > > Oder spricht da was dagegen?
    >
    > Genau Ihre Spekulation mit Seehofer als Kanzler ist mir heute auch durch
    > den Kopf gegangen. Ich denke, Sie könnten Recht behalten. Die
    > Egon-Krenz-Lösung mit der Leyenschwester oder gar Lady Krump Kampenhuber
    > oder so ähnlich, kann sich die ruinierte CDU nicht mehr leisten. Jetzt
    > tritt das ein, weshalb Gauland mal aus der CDU ausgetreten ist: Jetzt wird
    > die CDU von ganz rechts aufgerollt, um die linken Transatlantiker nach dem
    > Sturz Merkels aus der Partei zu drängen und sie so als sogenannte
    > Volkspartei zu retten. Das können nur noch die CSU und die AfD leisten.
    > Einen Seehofer als Kanzler bis zu den Neuwahlen würde die AfD sicher
    > unterstützen und der CDU würde nichts anderes übrig bleiben.

    War es das schon?

    https://www.youtube.com/watch?v=85Q__8gtU8g (0:48)

    Vielleicht werden sie uns aber doch die Bilderberg-Uschi vor den Latz ballern. [[sauer]]

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    12.06.2018, 22:14

    @ Diogenes Lampe
     

    Merkel lacht über Rom

    und trinkt erst einmal ein Lübzer Pils und liest den Katechismus. Ich setze ne Pulle Roten auf die olle Schnepfe, dass die mit Spahn und dem dicken Altmeier die Kegel abräumt. Sach mal, war die Merkel bei Ihnen nicht schon 2016 wech vom Fenster? Und Deutschland wird Weltmeister. Irren ist menschlich, was natürlich ooch für mich gilt.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    13.06.2018, 09:10

    @ Oblomow
     

    Merkel auf immer und ewig! in der RTL-Show: Deutschland sucht die Super-Kanzlerorette

    > und trinkt erst einmal ein Lübzer Pils und liest den Katechismus. Ich
    > setze ne Pulle Roten auf die olle Schnepfe, dass die mit Spahn und dem
    > dicken Altmeier die Kegel abräumt. Sach mal, war die Merkel bei Ihnen
    > nicht schon 2016 wech vom Fenster?

    Ich habe das nicht so mitverfolgt. Kann mir jemand sagen, die wievielte Staffel in dieser Show: Deutschland sucht die Super-Kanlerorette gerade läuft?

    Und Deutschland wird Weltmeister. Irren
    > ist menschlich, was natürlich ooch für mich gilt.

    Oder ist das eventuell falsches Deutsch und es müsste richtig heißen:

    Dentschland sucht die Super-Kanzleuse?

    > Herzlich
    > Oblomow

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Kosh

    13.06.2018, 11:02

    @ Mephistopheles
     

    Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert das Wetter oder es bleibt wie es ist

    - … die wievielte Staffel in dieser Show …

    Wunsch trifft Realität … die vielte, sehr vielte Staffel!
    Beifall gibt’s für gefällige PRognosen, nicht nur dort wo Pils ausgeschenkt wird.

    Falschdeutsch oder nicht, Deutschland sucht nicht, Deutschland hat den Kanzlinator - Chancellator auf gut transantlantisch. Bitte schickt dieses Mensch nicht über den Jordan, jetzt wo’s interessant wird und überhaupt, da kommt nix besseres nach.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Silke

    13.06.2018, 11:15

    @ Oblomow
     

    Berlin, windig - die Frisur sitzt... (Es geht nicht um irgendwelche Politiker)

    Lieber Oblomow,

    die hier gewährte Zuwendung haben Leute wie Merkel, Seehofer, Kurz und Trump nicht im Ansatz verdient.
    Sie sind systemisch irrelevant und beliebig austauschbar - allein die Prozesse sind wichtig.
    Als Bundesinnenminister ist Seehofer Merkels Richtlinienkompetenz unterstellt.
    Personell wird sich in den nächsten Monaten überhaupt nichts ändern, weil dafür von niemandem in den Zentren der Macht ein Bedarf gesehen wird.
    In der gestrigen Pressekonferenz wurden die wichtigen Stichworte genannt - keine personellen sondern systemische Veränderungen stehen an:
    Wahlen zum Europäischen Parlament in weniger als einem Jahr,
    mehrjährige Finanzrahmen des EU-Bugdet (MFR)
    Österreich ab Juli Ratsvorsitz,
    Austritt Großbritanniens abwickeln,
    Israel und Sicherheit,
    Frontex ausbauen, Sicherung der Außengrenzen,
    Stärkung der EU, Zurücknehmen der Nationalstaaten, funktionierender Außengrenzschutz,
    Masterplan Migration Wo isser denn?

    Vielleicht sollte besser darüber geschrieben werden als über ein imaginäres, ersehntes und unwichtiges Personenkarusell.
    Die "Pulle Roten" hast du schon sicher gewonnen.

    Liebe Grüße
    Silke

    ---
    "Es ist zu spät, das war es schon immer, und das wird es immer sein.“
    Watchmen – Die Wächter
    https://www.youtube.com/watch?v=z3EQqjn-ELs
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729

    Fidel

    E-Mail

    13.06.2018, 11:41

    @ Silke
     

    Sockenpuppen & Bien

    Geschätzte Silke,

    > die hier gewährte Zuwendung haben Leute wie ... Trump ..verdient

    Kannst du deine Überlegung nach den übergeordneten Finanzierungsketten/Macht näher beschreiben?

    Die Austauschbarkeit der Sockenpuppen ist offensichtlich, Erwartungen hat keine verdient... dennoch finde ich es spannend die Frage nach dem Zwingherrn zu stellen von dem der Kreislauf startet.

    Anders als bei meinen Bienen gibt es in Humangesellschaften keinen "Bien", dem sogar die Königin unterworfen ist....

    Sollte es so einen Bien geben, stürzen die Mitglieder ihre Führung bei drohendem Machtverlust.

    Ich stelle diese Frage nicht verschwörerisch, sondern historisch. Zeit spielt eine wichtige Rolle im Debitismus und welche Institutionen hatten am meisten Zeit ihre Finanzierungsketten zu pflegen? Die USA mit ihrer kurzen Geschichte jedenfalls nicht.....

    Dort schließt sich für mich der Kreis zu Lampe, den ich erst nicht verstanden habe.

    Abraços
    Fidel

    Silke

    13.06.2018, 17:38
    (editiert von Silke, 13.06.2018, 17:57)

    @ Fidel
     

    "Es geht wieder mal um Geld und Macht (wen es nicht interessiert, kann gleich hier abbrechen)."

    @dottore

    Da hast du deine Zwingherrn:[[zwinker]]

    "Ich bitte auch zu bedenken, dass ein solcher"Gesellschaftsvertrag" nicht nur das Übliche (wir Bürger sehen ein, dass wir einen Vertrag schließen müssen, so sähe unser Entwurf dazu aus) enthält, sondern immer eine bisher nicht existente völlig neue und bis dahin unbekannte Rechtsperson schafft (Polis, Staat, Fiskus, usw.).
    Diese neue und zusätzliche Rechtsperson ("öffentlich-rechtlich", logisch, da es keine privatrechtliche"Company" gewesen sein kann, die immer einzelpersonenbezogen sein muss) hat jetzt Rechte, sonst wäre sie keine Rechtsperson.
    Sie ist eigentums-, besitz- und forderungsfähig. Sie ist Macht. In sie kann geklagt werden, aber sie kann nicht angeklagt werden, da keine Person, sondern eine Fiktion."
    @dottore

    ...zur Schaffung und Finanzierung von Wirtschaftsräumen in denen nach geltendem Recht gewirtschaftet werden muss, zum zwingen der sie verfluchenden Ohnmächtigen, zur Abgabeforderung und -erhebung von ihnen, zur Redistribution an selbige.
    Beraten durch die Berater.
    Um Privilegien angegangen durch die Gefolgschaft.
    Verteidigt durch die Profiteure.
    Gehasst durch die Verlierer.

    > > die hier gewährte Zuwendung haben Leute wie ... Trump ..verdient
    >
    > Kannst du deine Überlegung nach den übergeordneten
    > Finanzierungsketten/Macht näher beschreiben?

    Vereinigte Staaten von xxx.
    Je größer dieser Zusammenschluss ist und je mehr er zusammengeklammert wird, je mehr Finanzierung (Ausweitung der Grenzen per Verschuldung)kann gestemmt werden wie man an den Vereinigten Staaten von Europa sieht (das hätte BRD und Bundesbank alleine nicht geschafft).
    In der aktuellen Phase der Überschuldung auf globaler Ebene müssen offensichtlich mehr Nachschuldner her, als zu einem beliebigen früheren Zeitpunkt.
    Das probate Mittel eines Weltkrieges I,II,III, einer flächendeckenden Gläubigerbeseitigung, einer Proskription (wenn Mappus, Asmussen, Schily ,Gabriel, Fischer, Zumwinkel, Schröder und 2000 andere honorige Bürger ausgeschrieben werden) oder eines Völkermordes wie z.B. an den Armeniern oder Juden sowie Neuschuldnerschaffung per "New Deal"(also Hitlerfinanzierung und Russlandunterstützung) und Marshallplänen ist uns durch die Einführung von Menschenrechten, Internetinformationsfluss und Atomwaffen verwehrt, so dass nur noch asymmetrische Kriege und Wirtschafts-, Finanz- und Informationskriege sowie der gute alte Krieg gegen den Terror und gegen den Islam mit seinem Geburtenreichtum und den damit verbundenen youth bulge übrig bleiben.

    > Die Austauschbarkeit der Sockenpuppen ist offensichtlich, Erwartungen hat
    > keine verdient...

    Darum geht es mir.
    Jeder darf natürlich hier seine Favoriten anhimmeln und seine verhassten Akteure verfluchen.
    Aber bitte doch keine Hoffnung in irgendwelche, alte Politiker ablösende, neue Politiker setzen.
    An den systemischen Zwängen wird das keinen mm verändern.

    „Gewiss, es ist spannend, immer neue, noch wahnwitzigere Zahlen zu entziffern, aber das Bestaunen des Schiefen Turms zu Pisa sagt nichts darüber aus, wann er denn nun fallen muss.
    Damit wir uns ernsthaft mit dem auseinandersetzen können, was auf uns zukommt, müssen wir jetzt die Theorie von Schuld und Überschuldung geben.
    Das, was ich den Debitismus nenne.
    Debitismus ist die Lehre von der Totalität der Schuld. Es gibt nichts auf der Welt – und schon gar nichts in der Wirtschaft -, das sich nicht auf einen Schuldvorgang, eine Verschuldung, eine Schuld zurückführen ließe. Alles, was sich in der Welt ansonsten abspielt ist immer nur ein Auseinandersetzen mit der Schuld: Wird die Schuld akzeptiert, wird sie verdrängt, wird sie gezahlt, wird sie vor sich hergeschoben und so weiter.“
    @dottore
    „Aufwärts ohne Ende“ S.101

    >dennoch finde ich es spannend die Frage nach dem
    > Zwingherrn zu stellen von dem der Kreislauf startet.

    Die Zwingherren sind weder greif- noch benennbar geworden. Sie hocken nicht in Palästen und Tempeln sondern stecken systemisch in uns allen drin (per Zwang akzeptierte Rechtspersonen).
    Jeder, der Gläubiger oder Schuldner in unserem globalen Schuldgeldsystem ist, jeder der dem Geld hinterher rödelt oder Geld als Schuldentilgungsmittel akzeptiert, schafft und stützt die systemische Zwingmacht in einem Zentralmachtsystem.
    Jeder, der sich nach Privilegien streckt, der Eigentum garantieren lässt und der sich auf Recht und Gesetz beruft, stützt die systemische Zwingmacht in einem Zentralmachtsystem.

    > Anders als bei meinen Bienen gibt es in Humangesellschaften keinen
    > "Bien", dem sogar die
    > Königin unterworfen ist....

    Das Bienenvolk hat einen gemeinsamen Überlebenswillen, dem es alles unterordnet.
    Einzelinteressen werden bis zur Selbstaufgabe unterdrückt und bekämpft.
    Segmentäre Strukturen gab und gibt es nicht bei diesen Lebewesen.

    Auch die Menscheit ist ein Superorganismus wie ein Bienenvolk, der überleben will, seit spätestens Sumer in einem anderen Modus, der viel mehr Handlungsräume zu einem sehr hohen Preis eröffnete - Zivilisation.

    „Macht ist die Institution für eine menschliche Gesellschaft/Gruppe, die das Gewaltmonopol, das Steuermonopol und das Geldmonopol für sich beanspruchend vereinnahmt und darüber ausschließlich verfügt.
    Diese drei Monopole sichern die vollständige Kontrolle über die gesamte Gesellschaft/Gruppe, die unter dieser Macht leben.
    Die Institution Macht ist immer mit natürlichen Personen hinterlegt, den Machthabern.
    Dass es außerhalb der Macht noch eine andere Quelle gibt, die auf Menschen einer Gesellschaft/Gruppe Gewalt ausübt (Naturgewalt), das ist nicht wegzudiskutieren, diese Gewalt schränkt die Macht mit der Wirksamkeit ihrer Verfügung mittels ihrer drei Monopole über die Gesellschaft/Gruppe ein.“
    @dottore
    http://www.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=238866
    Das Informationsmonopol muss noch dazugerechnet werden, weil jede Herrschaft ein Vierfachmonopol halten muss um nicht sofort unterzugehen – Gewalt, Steuern, Geld und Informationen.
    Die Machthaber von heute kann ich nicht sicher erkennen. Die üblichen Verdächtigen sind es jedenfalls nicht.
    Ich sehe nur Getriebene - aus der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft und Rechtspersonen die Macht einfordern und zedieren (z.B. die EU-Kommission).

    > Sollte es so einen Bien geben, stürzen die Mitglieder ihre Führung bei
    > drohendem Machtverlust.

    Ein Stück Bien findet sich in jeder Biene, die erst als ganzes Volk überlebensfähig/ existenzfähig wird.
    Bienen können keine abstrakte Rechtsperson entstehen lassen.
    Das ist der evolutionäre Vorteil, den nur Menschen drauf haben.
    In den uns bekannten Zentralmachtsystemen kommt es in jedem Augenblick zu Machtgewinn und -zunahme, -verbrauch und –abnahme, -zession und –einforderung durch Gruppierungen und Rechtspersonen, zu Machtkreislauf, Machthaltung und Ohnmacht.

    > Ich stelle diese Frage nicht verschwörerisch,

    Das weiß jeder, der dich liest.

    > sondern historisch. Zeit
    > spielt eine wichtige Rolle im Debitismus und welche Institutionen hatten am
    > meisten Zeit ihre Finanzierungsketten zu pflegen? Die USA mit ihrer kurzen
    > Geschichte jedenfalls nicht.....

    Sumer und die folgenden Großreiche.
    Davor die Ubaid-Leute.
    Davor sicher noch andere.
    Die semitischen Akkader haben die Sumerer erst später übernommen.
    Babylonier, Assyrer, Hethiter, Elam, Persien, Griechen, Römer und unzählige dazwischen, danach und wahrscheinlich davor.
    Unser Zentralmachtsystem wird langsam erwachsen…

    > Dort schließt sich für mich der Kreis zu Lampe, den ich erst nicht
    > verstanden habe.

    Ich sehe keinen Kreis, nur ein sich seit spätenstens Sumer immer mehr global entfaltendes und etablierendes Zentralmachtsystem, dass uns unserer Potentiale und Ressourcen beraubt, weil wir es zulassen, weil wir uns ohnmächtig erleben oder an der Macht teilhaben.

    Liebe Grüße
    Silke

    ---
    "Es ist zu spät, das war es schon immer, und das wird es immer sein.“
    Watchmen – Die Wächter
    https://www.youtube.com/watch?v=z3EQqjn-ELs
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729

    nemo

    13.06.2018, 21:01

    @ Silke
     

    Die Macht-Pyramide

    > Die Zwingherren sind weder greif- noch benennbar geworden. Sie hocken
    > nicht in Palästen und Tempeln sondern stecken systemisch in uns allen drin
    > (per Zwang akzeptierte Rechtspersonen).
    > Jeder, der Gläubiger oder Schuldner in unserem globalen Schuldgeldsystem
    > ist, jeder der dem Geld hinterher rödelt oder Geld als
    > Schuldentilgungsmittel akzeptiert, schafft und stützt die systemische
    > Zwingmacht in einem Zentralmachtsystem.


    Hallo Silke,

    hier mal meine Sicht der Dinge.

    1.
    Es ist das größte
    Privileg in unserer
    Welt, genügend Geld
    zu besitzen, um sich nicht
    mehr darum kümmern zu müssen
    und bis ans Lebensende ausgesorgt
    zu haben.

    2.
    Das zweitgrößte Privileg in unserer Welt
    besteht darin, ein leistungsloses Einkommen
    zu erzielen, weil man Teil eines politischen oder
    wirtschaftlichen Netzwerkes ist, in dem die Gelder
    anderer verteilt werden.

    3.
    Das drittgrößte Privileg ist ein ausreichendes Einkommen
    durch Steuermittel, bei dem man ein gutes Leben führen kann
    und ab dem Rentenalter hohe Pensionsansprüche erhält.

    4.
    Das viertgrößte Privileg ist ein gutgezahlter Job in der Wirtschaft,
    bei dem jedoch Leistung verlangt wird und den man bei Nichterfüllung
    dieser Leistung auch wieder verlieren kann.

    5.
    Das Ende dieser Pyramide besteht aus Jobs, die gerade so zum Leben reichen,
    bei denen man nur durch harte Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet, weil das
    Gehalt immer nur bis zum Monatsende reicht.

    6.
    Das untere Ende dieser Pyramide besteht aus prekären Jobs, die nicht zum Bestreiten
    des Lebensunterhaltes reichen, so dass man mehrere Jobs braucht oder auf zusätzliche
    Sozialleistungen angewiesen ist.


    - - - -

    Die oberen 3 Schichten der Pyramide profitieren von der Arbeit der unteren 3 Schichten.
    Die unteren 3 Schichten tun das jedoch nicht freiwillig, sondern aus dem Zwang heraus,
    wirtschaften zu müssen, da ansonsten ihre Existenz bedroht ist. Schuldgeld ist das Mittel
    der Wahl, damit die Macht-Pyramide funktioniert. Der Zwang, Geld für andere erwirtschaften
    zu müssen, ersetzt die Gewalt.

    Der Irrsinn dieses Systems besteht darin, dass Geld an die erste Stelle aller menschlichen
    Bestrebungen gestellt wurde. Natürlich im Interesse der Profiteure. Alle anderen Dinge
    wie, Familie, Kinder, Gemeinsinn, Kultur, Nahrung, Religion, Lebenssinn, Beruf, Wissenschaft,
    Politik, Wirtschaft, Soziales und sogar die Umwelt, müssen sich diesem Geld-System unterordnen.

    So sehe ich den Stand der Dinge. Man kann also nicht von einem Schwarm sprechen, denn
    diese Macht-Pyramide, die nur den Profiteuren des Systems dient, beruht weder auf
    Freiwilligkeit noch auf irgendeinem anderen sinnvollen Streben, außer der Erhaltung
    des Machtsystems selbst.

    Gruß
    nemo

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    Silke

    13.06.2018, 23:36

    @ nemo
     

    Wo stehen der Priester, der Schläger und der HartzIV-ler in deiner Pyramide?

    Lieber nemo,

    > hier mal meine Sicht der Dinge.

    gut gemacht.[[zwinker]]

    Vor deiner „1.“ sollten aber die stehen, die:
    - bestimmen können, was Geld ist und die,
    - die sich davon ausreichend viel verschaffen können,
    also z.B. die Damen und Herren mit der Waffe oder dem Fluch, die die Bewohner von Uckmuckistans mit schlagenden Argumenten davon überzeugen können, dieses in der Menge und Qualität zu demunddem Termin her zu tun, was sie gerade benötigen, so dass dieses im ganzen Lande gelt.
    Und wozu benötigen sie dieses?
    Um damit Söldner (Beamte/Krieger) für sich gewinnen zu können, die auf Befehl auf die Mütze geben falls wer dieses nicht hergeben will oder kann und dafür mit diesem in jeder Kneipe und in jedem Einkaufstempel wiederum ihre Bedürfnisse befriedigen können, wenn sie das nicht mit ihrem Kurzschwert tun dürfen, weil der Herr Hammurapi/oder Vorgänger/Nachfolger in seinem Codex (gesetztes Recht) solches Handeln mit der Todesstrafe belegt hat.

    > 1.
    > Es ist das größte
    > Privileg in unserer
    > Welt, genügend Geld
    > zu besitzen, um sich nicht
    > mehr darum kümmern zu müssen
    > und bis ans Lebensende ausgesorgt
    > zu haben.

    Wie ich schon einmal schrieb kann ich (wenn ich @dottore und @Ashitaka richtig verstanden habe) Geld nicht besitzen sondern nur die Urkunden über Guthaben auf Geld (Giral) oder die Urkunden über Geldsummen (Scheine, Münzen).
    Die Urkunden sind dinglich, das Geld ist es nicht.
    Deshalb ist auch das Halten von Geld ein schwieriges Unterfangen wie uns die kommende Bargeldabschaffung beweisen wird.
    Habe ich dann nur noch ein Konto mit einem Guthaben, so lässt sich dieses jederzeit mittels Kürzung vollautomatisch den Bedürfnissen der Nation anpassen, wenn die Staatsschulden wieder einmal einigen Nichtverstehern zu hoch erscheinen.
    Da kann ich jetzt rödeln und knausern wie ich will, es wird dann niemanden mehr interessieren, weil ein Algorithmus (das sind die Dinger von denen mancher hier behauptet, dass sie am gerechtesten wären) mir entweder xx % oder eine feste Summe (Prokopfstaatsverschuldung?) ausbucht.
    Wer dann tiefrot im Minus ist wird je nach Herrschaftsform begnadigt oder versklavt.


    > 2.
    > Das zweitgrößte Privileg in unserer Welt
    > besteht darin, ein leistungsloses Einkommen
    > zu erzielen, weil man Teil eines politischen oder
    > wirtschaftlichen Netzwerkes ist, in dem die Gelder
    > anderer verteilt werden.

    Das ist ja nie leistungslos (von der Vorfinanzierung mal ganz abgesehen) sondern ein knallhartes und eckliges Geschäft, wenn ich mich so prostituieren und zum Mops machen würde wie unsere armen Politiker. Die Frau Klatten in der Wirtschaft ist ja offensichtlich auch nicht wirklich glücklich mit ihrem von Frau Wagenknecht beklagtem total ungerechtfertigtem angeblich leistungslosen und unverschämten Einkommen. Du möchtest doch so ein "Privileg" nicht ernsthaft geschenkt haben?

    > 3.
    > Das drittgrößte Privileg ist ein ausreichendes Einkommen
    > durch Steuermittel, bei dem man ein gutes Leben führen kann
    > und ab dem Rentenalter hohe Pensionsansprüche erhält.

    Das wäre dann der Renditus vulgaris, der gemeine Rentner.
    Dieses Privileg müssen sich die meisten auch sehr hart erkämpfen.
    Und keiner weiß, wann es verglüht, weil immer mehr Rentner auf der Bildfläche auftauchen (Stichwort Frührentner und Babyboomer) und immer weniger Rentenbeitragszahler auf der Bildfläche erscheinen oder bleiben, weil sie die Seiten oder die Landesgrenzensicht wechseln (Stichworte Geburtenschwäche und Auswandern).

    > 4.
    > Das viertgrößte Privileg ist ein gutgezahlter Job in der Wirtschaft,
    > bei dem jedoch Leistung verlangt wird und den man bei Nichterfüllung
    > dieser Leistung auch wieder verlieren kann.

    Das sieht aber in unserer KMU-Landschaft extrem heterogen aus mit der Leistungsfähigkeit der Wirtschaftssubjekte.
    Wie hart arbeitet den jemand der in China Schrauben oder Autoteile einkaufen lässt, seine Aufkleber drauf macht und sie in BRD teuer verkauft?

    > 5.
    > Das Ende dieser Pyramide besteht aus Jobs, die gerade so zum Leben
    > reichen,
    > bei denen man nur durch harte Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet,
    > weil das
    > Gehalt immer nur bis zum Monatsende reicht.

    Hart arbeiten muss im Kapitalismus im Prinzip jeder.
    Selbst der Erbe muss auch erst einmal an sein Erbe kommen.
    Selbst der Migrant muss auch erst einmal den Weg her schaffen und dann hier aushalten.
    Selbst der Anleger hat die Qual der Wahl und die Angst vor dem Verlust seiner Millionen.
    Den Arbeiter hindert niemand daran, zum Unternehmer zu werden.
    Und Politiker kann wirklich jeder werden, der des Lesens und Schreibens mächtig ist (selbst Herr Öttinger kann mit seinen Englischkenntnissen und seinen überragenden Fähigkeiten wie der Herr Schulz ein Spitzenverdiener werden, wenn er nur hart genug arbeitet)

    > 6.
    > Das untere Ende dieser Pyramide besteht aus prekären Jobs, die nicht zum
    > Bestreiten
    > des Lebensunterhaltes reichen, so dass man mehrere Jobs braucht oder auf
    > zusätzliche
    > Sozialleistungen angewiesen ist.

    Die muss man doch nicht annehmen.
    Wir haben in BRD einmalig auf der Welt das Menschenrecht auf lebenslange grundgesicherte Menschenwürde (das hat kein Lebewesen sonst weltweit) - da muss man nur knallhart dranbleiben gegen die Damen und Herren vom Sozialamt (das ist auch harte Arbeit - wie für diese wiederum die Leistungsverweigerung richtig harte Arbeit ist weil das sowohl dem einen als auch dem anderen wegen der Spiegelneuronen richtig weh tut).

    Irgendwie erscheint mir der Begriff "harte Arbeit" im Zusammenhang mit "Geld" nur suboptimal gewählt.
    Vielleicht wäre "sich bemächtigen" ein besserer Ausdruck.[[zwinker]]

    > - - - -
    >
    > Die oberen 3 Schichten der Pyramide profitieren von der Arbeit der unteren
    > 3 Schichten.

    Das kann man so pauschal wahrscheinlich nicht sagen.
    Erst einmal profitieren ja alle, die im System BRD sind, weil sie hier im Gegensatz zur Weltbevölkerung weder verhungern noch im Krieg beseitigt werden und zudem noch grundgesichert werden.
    Dafür zahlen aber alle einen hohen Preis.
    Jedes Tier hat in der Natur Konkurrenten, Feinde und Gewalten zu ertragen, wenn es sich nicht dagegen wehren kann.
    Der BRD-Bürger ist da materiell deutlich besser gestellt, neigt aber nicht ohne Grund zu Depression, Sucht, Burnout, Angst, Wut, Neid und Gier.

    > Die unteren 3 Schichten tun das jedoch nicht freiwillig, sondern aus dem
    > Zwang heraus,
    > wirtschaften zu müssen, da ansonsten ihre Existenz bedroht ist.
    > Schuldgeld ist das Mittel
    > der Wahl, damit die Macht-Pyramide funktioniert. Der Zwang, Geld für
    > andere erwirtschaften
    > zu müssen, ersetzt die Gewalt.

    Aus der Fähigkeit zur Gewaltanwendung folgt die Fähigkeit der Durchsetzung eigener Ansprüche gegen andere Anspruchssteller. Das ist ein historisch ziemlich altes Verfahren. Von Freiwilligkeit wird bei den Wenigsten die Rede sein. Wir sind Getriebene der inneren und äußeren Umstände, auch wenn wir stets Handlungsspielräume haben, deren Nutzung sehr entscheidend sein kann wie das Milgram-Experiment beweist.

    > Der Irrsinn dieses Systems besteht darin, dass Geld an die erste Stelle
    > aller menschlichen
    > Bestrebungen gestellt wurde. Natürlich im Interesse der Profiteure. Alle
    > anderen Dinge
    > wie, Familie, Kinder, Gemeinsinn, Kultur, Nahrung, Religion, Lebenssinn,
    > Beruf, Wissenschaft,
    > Politik, Wirtschaft, Soziales und sogar die Umwelt, müssen sich diesem
    > Geld-System unterordnen.

    Ich fürchte wir sind alle irgendwie Profiteure und Opfer gleichzeitig.
    Nur die Größenordnungen unterscheiden sich von Mensch zu Mensch.
    Wenn ich lebe muss ich meine Urschuld und die der Meinen mit bedienbar halten, was in einem Land ohne Allmende ohne gleichzeitiges Bedienen von massiven Abgabeschulden nicht geht.

    > So sehe ich den Stand der Dinge. Man kann also nicht von einem Schwarm
    > sprechen, denn
    > diese Macht-Pyramide, die nur den Profiteuren des Systems dient, beruht
    > weder auf
    > Freiwilligkeit noch auf irgendeinem anderen sinnvollen Streben, außer der
    > Erhaltung
    > des Machtsystems selbst.

    Ein sehr gelungenes Schlusswort.
    Kein Schwarm und dafür Zwang bis zum Abwinken und keine Lösung weit und breit in einem funktionierenden System.
    Nur die "Selbsterhaltung" des Systems stimmt nicht. Es ist eine Ableitung äußerer Gewalten.

    Liebe Grüße
    Silke

    ---
    "Es ist zu spät, das war es schon immer, und das wird es immer sein.“
    Watchmen – Die Wächter
    https://www.youtube.com/watch?v=z3EQqjn-ELs
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729

    Fidel

    E-Mail

    14.06.2018, 09:41

    @ Silke
     

    Zentralbank des Altertums

    Liebe Silke,

    wieder einmal bietest du einen Schnellkurs für Einsteiger.
    Ohne solche Hilfen findet man sich schwer zurecht.
    Meine Frage gilt dem nächsten Schritt, diese abstrakte Welt zu verlassen.

    > Sumer und die folgenden Großreiche.
    > Davor die Ubaid-Leute.
    > Davor sicher noch andere.
    > Die semitischen Akkader haben die Sumerer erst später übernommen.
    > Babylonier, Assyrer, Hethiter, Elam, Persien, Griechen, Römer und unzählige > dazwischen, danach und wahrscheinlich davor.
    > Unser Zentralmachtsystem wird langsam erwachsen…

    Dieses Bild kennen wir aus der Schule. Es sieht nach Neuanfang aus. Reiche werden abgelöst, Völker vermischen sich....die Wogen der Zeit.

    > "Gesellschaftsvertrag" nicht nur das Übliche
    > unbekannte Rechtsperson schafft (Polis, Staat, Fiskus, usw.)

    > Unser Zentralmachtsystem wird langsam erwachsen…
    ? Durch den Gesellschaftsvertrag ?

    Gold geht nicht unter, es wechselt seine Besitzer. Alle durch Krieg (etc.) untergegangenen Reiche haben Vermögen (incl. Kultur) hinterlassen, welches dem neuen Zwingherrn zur Weiterfinanzierung zur Verfügung steht.

    Eine mögliche Schuld ist durch den Tod des vorigen Systems oder Gläubigers erloschen - das Potential bleibt.

    Die Zentralbank des Altertums war der Tempel in Jerusalem.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tempelschatz_von_Jerusalem
    ...und man durchtrennte die Finanzierungsketten bewusst, mehrmals.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemer_Tempel

    Nett wenn die ökonomische Bedeutung von der religiösen getrennt behandelt wird.

    Ich spekuliere, dass der Gesellschaftsvertrag vom Zusammenhalt abhängt.
    Anders als "alle" Völker blieben die Juden ein Volk und ihrer Religion weitgehend treu. Das ist Potential für Neustart, d.h. man kann mit alten Sicherheiten erneut Banken gründen. Man sucht über Jahrtausende sogar nach dem alten Zentrum und die USA unterstützen das symbolisch, zuletzt durch die US Botschaft in Jerusalem.

    Der andere Pfad, der mich beeindruckt ist, dass die Institution des Vatikan seit >2000 Jahren gehalten hat. Egal ob Abgaben oder Steuern, der Vatikan ist Zentrum geblieben. Die Finanzierungsmöglichkeiten übersteigen die Steuerkraft der wenigen Kirchbesucher bei weitem.

    Die historische Rolle des Vatikan/Papstums haben besonders wir Deutschen vergessen, weil die Geschichte für die BRDeutschen am 08.05.1945 bei Null beginnt. Das ist ein Fehler.

    Die Rolle des Vatikan im kalten Krieg war eine lehrreiche Doku, die leider auf YouTube nur gegen Geld zu sehen ist.
    https://programm.ard.de/?sendung=2872415618026658

    Hast du dich schon einmal gefragt, ob die Spaltung der christlichen Kirche = der Spaltung in West- und Ostrom nur die Sprache der hl. Messe als Ursache hatte?
    Die Spaltung findet sich im kalten Krieg wieder und im Ukrainekrieg von 2014.
    Derselbe Vatikan befürwortet die Massenmigration und lässt die oströmischen Christen in Nordafrika im Stich....

    Siehst du was ich versuche?
    Warum ich Lampe mit dem Debitismus zu verknüpfen versuche?

    Die Macht eines Zwingherrn geht pro forma Gesellschaftsverträge ein,
    pro forma spielen wir Demokratie,
    pro forma haben wir ein Grundgesetz und eine freiheitlich demokratische Grundordnung...

    Das dient dem Vertrauen, der Mitarbeit, dem Funktionieren, dem Glauben, der Verschuldungsbereitschaft.

    Kein As kümmert die Meinung der VW Arbeiter, schon gar nicht deren Vertreter.

    Alles ist Mittel zum Zweck und die EZB nur Werkzeug, wie Sockenpuppen.
    Währungen werden ausgetauscht und Eigentümer gehen unter (Heinsohn/Steiger 66 Thesen), aber die Grundlagen des Zwingherren müssen das überstehen.

    Deshalb glaube ich auch, dass "wir" Great Britain unterschätzen. Das koloniale Weltreich hatte unvorstellbare Finanzierungsmacht, die selbstverständlich die Unabhängigkeitsbewegungen überstand. Das Commonwealth besteht bis heute und man distanzierte sich nicht wegen der Migration von Europa. https://www.youtube.com/watch?v=bxu6XSfxpWo

    Die Unabhängigkeitskriege zwischen den USA und GB hatten tiefere ökonomischen Ziele wie es eine Tea Party suggeriert, vgl. US Bürgerkrieg. Das alte US Geld aus dem 19. Jahrhundert dominiert die USA bis heute.

    Wir haben mehrere Zentralmachtsysteme, die sich gegenseitig bedrohen, belauern, bekämpfen und selbst in ihren Finanzierungsgrenzen ums Überleben kämpfen. Der Druck zwingt diese Systeme immer mehr zum Missbrauch ihres Machtmonopoles/Gesellschaftsvertrag....

    Für mich mündet das in diesem Fazit von P.C.Martin:

    Die Weltgeschichte ist immer Machtgeschichte. Das Macht- und Gewaltmonopol
    des Staates wird – die Mißbräuche sind jeden Tag aufs Neue zu bestaunen enden wie alle Monopole:


    Es wird in einer großen, weltumfassenden Revolution verschwinden.

    Als Zeitrahmen können wir uns auf die nächsten zehn Jahre einrichten. Es würde mich wundern, wenn es länger dauern sollte, bis wir am Ende der Fahnenstange angekommen sind.


    ( > 10 Jahr her )

    ------
    Das Potential für so eine Entwicklung importiert Europa seit 2015 und alle machen mit. Der nahe Osten brennt lichterloh + alle Parteien des römischen Reiches sind vertreten.... Der Vatikan ist einziger Nachfolger dieses Reiches und Nordafrika ist Teil davon. Europa ist die Idee Rom wieder zu beleben.

    Finanzierungsketten, die auf sich Altersvorsorge beziehen jedenfalls kein Grund für das Theater.... die Sorgen vom Jupp aus Wolfsburg, keine der Zentralmacht.

    Ich hoffe dir erscheint das nicht zu verrückt.

    Mein Wunsch ist einfach, Erkenntnisse anwenden - nicht für Gewinn..

    Das Siechtum, das @Ashitaka ansprach wird in einen Krieg münden.
    Einem Krieg als Vater aller Dinge...

    Abraços
    Fidel

    Silke

    16.06.2018, 13:25
    (editiert von Silke, 16.06.2018, 13:50)

    @ Fidel
     

    Die Templer hatten keine Zentralbank - ansonsten spannende Gedanken :-)

    Lieber Fidel,

    "Privatgeld (Münzen) der Templer gibt es nicht.
    Grund: Sie waren zwar tüchtig, hatten aber niemals das Münzregal (= Regal von rex = Königsrecht).
    Die Franzosen hatten einen schweren Denkfehler gemacht und geglaubt: Wenn eine (Giral-)-Bank so viel Geld "bewegt", dann müsse es doch "irgendwo" in der Bank (oh!) auch liegen.
    Die armen Templer (mehr PR hätte was genutzt, sie aber auch ihres Monopol-Geschäftsmodells entkleidet)..."
    @dottore

    Also schon damals eine von vielen global agierenden Geschäftsbanken mit den üblichen Verbindungen in Wirtschaft, Politik, Religion und alles andere so wie z.B. die Deutsche Bank heute.
    Keine Geldschaffung aber so ziemlich alles andere rund um Geld.

    Dich interessieren religiöse Zentralmachtsysteme.
    Das ist ein sehr spannendes Feld von dem ich zu wenig weiß.
    Weltliche und religiöse Herrschaft hat ja von Beginn an knallhart konkurriert, kooperiert und interagiert (Tempel und Palast, Priester und Chief, Pharao und Priesterschaft, Kaiser und Papst, Nazis und Katholiken, Lenins religiöse Räte - die sahen schon aus wie Arbeiter und Bauern...) wenn das nicht in Personalunion angegangen wurde (Priesterfürsten, Echnaton, Fürstbischöfe).

    Die Legitimierung der Macht wurde seit jeher von den Schutzgöttern und gegen bedrohende Götter (Abstraktion von Naturgewalten, denen Menschen ohnmächtig ausgeliefert sind) abgeleitet.
    Das Prinzip ist ja das gleiche wie auch heute noch, wo der Staatsbürger einer juristischen Person Steuern und der Gläubige eben Kirchensteuern zahlt und früher Abgabe und Zehnt erhoben wurden - damit angeblich beschützt wird (Schutzgeld).

    Daneben gibt es noch viele private zentrische Machtsysteme wie Mafia und Co. und zig. religiöse Sekten, die um die Zession der Zentralmacht mit Worten und Waffen buhlen, Machtkreisläufe mit zedierter Macht schaffen und unterhalten und sich auf ihre Art Privilegien verschaffen.

    > Dieses Bild kennen wir aus der Schule. Es sieht nach Neuanfang aus. Reiche
    > werden abgelöst, Völker vermischen sich....die Wogen der Zeit.

    Diese falsche Sicht wollten und wollen die Schreiber in EWF/DGF gerade rücken.
    Ein Reich endet nicht, sondern geht in einem anderen auf per Assimilation oder Zerschlagung, durchläuft Fission oder Fusion.
    Die Grundstrukturen der Machtkreisläufe und die Verfügungsmassen bleiben über die Zeit grob die gleichen (sie expandieren nur und werden immer komplexer). Personelle Veränderungen bieten nur formale Anpassungen, um die ZMS weiterführen zu können, die so wie bisher nicht weitergeführt werden konnten (Königtum, Kaiserreiche, Triumvirat, Monarchie, Diktatur, Demokratie).

    Z.B. beknüppelten sich Sumerische Stadtstadten bis die Akkader einsickerten und unter Sargon I, der von Inanna/Ischtar legitimiert worden sei, angeblich das erste zentral verwaltete Großreich entstand.
    Das waren sozusagen die Vereinigten Staaten von Sumer/Akkad in denen die vielen Stadtstaaten und kleineren Königreiche geklammert wurden.
    Ein riesiger Verwaltungsapparat und ein gewaltiges Heer und die Bildung von Verwaltungsbezirken mit untergebenem Gefolge vom Mittelmeer bis zum Persichen Golf wie später immer wieder zu bestaunen.
    Das ging dann munter über die z.B. die Assyrer, Hethiter, Ägypter Achämeniden, Griechen, Römer und all die anderen Reiche immer weiter und wurde mit den Jahrtausenden stets immer größer und globaler, komplexer und gefährlicher.

    > > "Gesellschaftsvertrag" nicht nur das Übliche
    > > unbekannte Rechtsperson schafft (Polis, Staat, Fiskus, usw.)
    >
    > > Unser Zentralmachtsystem wird langsam erwachsen…
    > ? Durch den Gesellschaftsvertrag ?

    Natürlich nicht, sondern durch die Komplexitätszunahme der Herrschaftsmethoden und die Optimierung der Machtzession.
    Jeder Pürger wurde ein eigener kleiner Staatsfreund, der auf sich selbst aufpasst, sich beschränkt, sich behindert, sich beschädigt und sich verletzt (Über-Ich) um juristischen Personen zu dienen.

    > Gold geht nicht unter, es wechselt seine Besitzer. Alle durch Krieg (etc.)
    > untergegangenen Reiche haben Vermögen (incl. Kultur) hinterlassen, welches
    > dem neuen Zwingherrn zur Weiterfinanzierung zur Verfügung steht.

    Die Konkursmasse wird nach jedem Zusammenbruch zum Neuaufbau weiter verwertet.
    Das neue System bietet stets mehr Potentialität durch bessere Verwertung, sonst hätte es das alte nicht übernehmen können - stets sind es aber ZMS, die gegeneinander antreten und sich schlucken.

    Gold hat nur einen Wert für uns weil wir das von Kindheit an vermittelt bekommen, weil es historisch einmal Urkundenmaterial für Geldsummen war.
    Daneben gibt es schon seit Sumer die Zettelwirtschaften/Kreditgeldsysteme.

    > Eine mögliche Schuld ist durch den Tod des vorigen Systems oder
    > Gläubigers erloschen - das Potential bleibt.

    Das ist IMHO ein großer Denkfehler, da nicht nur die Potentiale sondern auch die systemischen Schulden bleiben.
    Was im Großbankrott verschwindet sind die aktuellen Gläubiger.
    Siegermächte kennen nur "Vae victis!" - und Sieger gibt es immer, wie auch heute und hier.

    > Die Zentralbank des Altertums war der Tempel in Jerusalem.
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Tempelschatz_von_Jerusalem
    > ...und man durchtrennte die Finanzierungsketten bewusst, mehrmals.
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Jerusalemer_Tempel

    Vielleicht "urban legends".[[zwinker]]

    > Nett wenn die ökonomische Bedeutung von der religiösen getrennt
    > behandelt wird.

    Wird sie ja hier gerade nicht getrennt.
    Der @dottore hat ja explizit neben Urschuld, Packtschuld und Abgabeschuld die religiöse Schuld thematisiert.
    "Aber „Religion und/oder Rechte sind ohne ökonomische Basis nicht vorstellbar.“
    @dottore
    Und @Ashitaka hat auch schon mehrfach Amen! geschrieben.

    > Ich spekuliere, dass der Gesellschaftsvertrag vom Zusammenhalt abhängt.

    Weit und breit kein Gesellschaftsvertrag...
    Das hat sich Rousseau zusammengeträumt wie Schiller seine "Ode an die Freude".
    "Unser Schuldbuch sei vernichtet!
    Ausgesöhnt die ganze Welt!".
    Nicht in diesem Leben...

    > Anders als "alle" Völker blieben die Juden ein Volk und ihrer Religion
    > weitgehend treu.

    Zig. verschiedene Splittergruppierungen bis hin zu den Chasaren und Kryptojuden (immer auf die Auszeichnungen, Orden und Medailien achten, gell?).[[zwinker]]
    Die Testamente wurden von früheren Epen abgeschrieben und nach Bedarf weiter ausgebaut, wie andere Märchen, Sagen und Legenden.
    Das Erbe der Sumerer siehst du ja auch heute noch, wenn du z.B. auf die Uhr schaust oder auf den Kalender oder eben in die Bibel oder die Gesetze.
    Wir sind auch Sumerer wie wir Semiten, Neanderthaler, Ägypter, Phönizier, Perser, Griechen, Römer und Germanen sind.

    > Das ist Potential für Neustart, d.h. man kann mit
    > alten Sicherheiten erneut Banken gründen. Man sucht über
    > Jahrtausende sogar nach dem alten Zentrum und die USA unterstützen das
    > symbolisch, zuletzt durch die US Botschaft in Jerusalem.

    Und alle suchen nach irgendeinem Gott, Jahweh, Allah, Zoroaster, name it.

    > Der andere Pfad, der mich beeindruckt ist, dass die Institution des
    > Vatikan seit >2000 Jahren gehalten hat. Egal ob Abgaben oder Steuern, der
    > Vatikan ist Zentrum geblieben. Die Finanzierungsmöglichkeiten übersteigen
    > die Steuerkraft der wenigen Kirchbesucher bei weitem.

    Religion und Religiösität sind die Geißeln der Menschheit, weil wir uns in deren Namen ausnutzen und instrumentalisieren lassen, seit wir unsere Verantwortung haben fahren lassen.

    > Die historische Rolle des Vatikan/Papstums haben besonders wir Deutschen
    > vergessen, weil die Geschichte für die BRDeutschen am 08.05.1945 bei Null
    > beginnt. Das ist ein Fehler.

    Wir haben viel vergessen - vor allem den Stolz.
    Wenn Hirschhausen über den deutschen „Jammerlappen“ lästert lache ich nicht mit – ich verstehe die „German Angst“.
    Der Begriff „Fehler“ impliziert, dass wir als Großkollektiv je eine andere Wahl gehabt hätten.
    Aber selbst im aktuellen Weltkrieg ist „Made in Germany“ bestens aufgestellt, ob ich das nun mag oder nicht.
    Wir müssen halt einmal wieder eine Weltmeisterschaft gewinnen.

    > Die Rolle des Vatikan im kalten Krieg war eine lehrreiche Doku, die leider
    > auf YouTube nur gegen Geld zu sehen ist.
    > https://programm.ard.de/?sendung=2872415618026658

    Die hat jeder gesehen, den das Thema interessiert - nicht nur im kalten sondern vor allem in den heißen Kriegen…

    > Hast du dich schon einmal gefragt, ob die Spaltung der christlichen Kirche
    > = der Spaltung in West- und Ostrom nur die Sprache der hl. Messe als
    > Ursache hatte?
    > Die Spaltung findet sich im kalten Krieg wieder und im Ukrainekrieg von
    > 2014.
    > Derselbe Vatikan befürwortet die Massenmigration und lässt die
    > oströmischen Christen in Nordafrika im Stich....

    Priester, Pfaffen und Popen sind bei Zivilisation immer mit dabei wie Könige, Kaiser und Imperatoren sowie Berater, Schlapphutträger, Söldner und andere Befehlsempfänger.

    > Siehst du was ich versuche?
    > Warum ich Lampe mit dem Debitismus zu verknüpfen versuche?

    Das ist doch in Ordnung und spannend, wenn es nicht zu VT- oder Spin-lastig wird.
    Ich kann dazu wenig beitragen.
    Ich möchte nur die Hoffnung rauben…
    Die Hoffnung in Götter und deren vermeintliche Vertreter und das "man" oder "die" etwas für mich bessern.
    Andere Tiere schicken auch keinen parlamentarischen Vertreter in den Überlebenskampf…

    > Die Macht eines Zwingherrn geht pro forma Gesellschaftsverträge ein,
    > pro forma spielen wir Demokratie,
    > pro forma haben wir ein Grundgesetz und eine freiheitlich demokratische
    > Grundordnung...

    Zentralmachtsysteme, die sich ableiten aus höheren Machtsystemen (Naturgewalten siehe unten *) - nichts anderes ist weit und breit für mich zu erkennen.

    > Das dient dem Vertrauen, der Mitarbeit, dem Funktionieren, dem Glauben,
    > der Verschuldungsbereitschaft.

    ...der Finanzierungsfähigkeit der Systeme und deren Besicherung.
    Ein System muss immer zuerst finanziert werden – deshalb ja die globale immer drückendere Vorfinanzierungsproblematik.
    Dann muss es erhalten werden - deshalb ja die globale Abgabenlast mit Steuern und Tributen.
    Und dann muss jemand die Suppe auslöffeln, da alte Schulden nur durch neue Schulden verschwinden können (das mit dem Schuldenverschwindibus mittels Konsum ist ein Irrweg)- deshalb die verzweifelte globale Nachschuldnersuche.
    Das nennt sich Debitismus.

    > Kein As kümmert die Meinung der VW Arbeiter, schon gar nicht deren
    > Vertreter.

    Ohnmächtige, wie du und ich – vielleicht etwas weniger ohnmächtig als andere, vielleicht noch ohnmächtiger. Jeder lebt seinen Traum bzw. Albtraum.

    > Alles ist Mittel zum Zweck und die EZB nur Werkzeug, wie Sockenpuppen.
    > Währungen werden ausgetauscht und Eigentümer gehen unter
    > (Heinsohn/Steiger 66 Thesen), aber die Grundlagen des Zwingherren müssen
    > das überstehen.

    Die Steigerschen Thesen haben schwere Fehler, Prof. Heinsohn ist trotz seiner Genialität am „Loch in der Mitte“ vorbei geschrammt, weil er die Machtfrage nicht stellt, obwohl er sie am NATO Defense College in Rom doch lehrt.[[top]]

    > Deshalb glaube ich auch, dass "wir" Great Britain unterschätzen. Das
    > koloniale Weltreich hatte unvorstellbare Finanzierungsmacht, die
    > selbstverständlich die Unabhängigkeitsbewegungen überstand. Das
    > Commonwealth besteht bis heute und man distanzierte sich nicht wegen der
    > Migration von Europa. https://www.youtube.com/watch?v=bxu6XSfxpWo

    Der @Ostfriese hat mal zur globalen Fluktuation der Macht geschrieben.

    > Die Unabhängigkeitskriege zwischen den USA und GB hatten tiefere
    > ökonomischen Ziele wie es eine Tea Party suggeriert, vgl. US Bürgerkrieg.
    > Das alte US Geld aus dem 19. Jahrhundert dominiert die USA bis heute.

    Schau da - du schreibst es selbst - nicht humanitäre Sklavenbefreiung sondern knallharte Lohndumpingbeseitigung war das Thema.[[top]]
    So wie bei der Beseitigung der vielen Millionen Süd- und Nordamerikaner auch nicht Gottes Wille sondern ökonomische Interessen und Nöte im Vordergrund standen.

    > Wir haben mehrere Zentralmachtsysteme, die sich gegenseitig bedrohen,
    > belauern, bekämpfen und selbst in ihren Finanzierungsgrenzen ums
    > Überleben kämpfen. Der Druck zwingt diese Systeme immer mehr zum
    > Missbrauch ihres Machtmonopoles/Gesellschaftsvertrag....

    Ja.
    Machtmonopole werden aber gebraucht und nicht missbraucht.


    > Für mich mündet das in diesem Fazit von P.C.Martin:
    >
    > Die Weltgeschichte ist immer Machtgeschichte. Das Macht- und
    > Gewaltmonopol
    > des Staates wird – die Mißbräuche sind jeden Tag aufs Neue zu
    > bestaunen enden wie alle Monopole:


    Perfekt.
    Deshalb schreibe ich hier immer weiter gegen das Verharren in Tauschtheorie und Eigentumsökonomie.
    Auch dicht daneben ist klar vorbei.
    Nur ein Treffer zählt.

    > Es wird in einer großen, weltumfassenden Revolution verschwinden.

    Nichts mit Re...
    Nur einfach Krieg und Rückkehr von formeller in formlose Gewalt, dass unseren Preppern und Goldbugs die Raviolidosen und Silberlinge um die Ohren fliegen werden, wenn sie nicht gleichzeitig noch ein paar Kisten H&K und nicht H&M eingelagert haben.

    > [i]Als Zeitrahmen können wir uns auf die nächsten zehn Jahre einrichten.
    > Es würde mich wundern, wenn es länger dauern sollte, bis wir am Ende der
    > Fahnenstange angekommen sind. [/b]
    >
    > ( > 10 Jahr her )

    Das dachte ich auch schon vor 10 Jahren.
    Ich habe mich geirrt.

    > ------
    > Das Potential für so eine Entwicklung importiert Europa seit 2015 und
    > alle machen mit.

    Auch das geht schon viel länger.
    Lernen, kämpfen und übernehmen oder untergehen.

    > Der nahe Osten brennt lichterloh + alle Parteien des
    > römischen Reiches sind vertreten.... Der Vatikan ist einziger Nachfolger
    > dieses Reiches und Nordafrika ist Teil davon. Europa ist die Idee Rom
    > wieder zu beleben.

    War das jemals seit Zivilisationsstart anders? Nein!
    Frieden war stets nur die Zeit, in der keine Kriege mehr finanzierbar/machbar waren.

    > Finanzierungsketten, die auf sich Altersvorsorge beziehen jedenfalls kein
    > Grund für das Theater.... die Sorgen vom Jupp aus Wolfsburg, keine der
    > Zentralmacht.
    >
    > Ich hoffe dir erscheint das nicht zu verrückt.

    Im Gegenteil, sehr realistisch.

    > Mein Wunsch ist einfach, Erkenntnisse anwenden - nicht für Gewinn..

    Wissen ist Zeitgewinn.[[top]]

    > Das Siechtum, das @Ashitaka ansprach wird in einen Krieg münden.
    > Einem Krieg als Vater aller Dinge...

    Natürlich...

    Liebe Grüße
    Silke

    *
    im D_F eingestellt:
    Ich kann, was ich kann weil es mir ermöglicht wurde, und nicht weil ich es will...

    lieber Ruebzahl,

    du unterscheidest also zwischen der Struktur der Machtabtretung und das dadurch begründete Handlungsvermögen der Individuen.

    Genau so. Sitze ich im Knast kann ich mich nicht auf der Straße bewegen, obwohl ich es wöllte und die Beine dafür hätte - ich kann es nicht.

    Beispiele zum Verständnis be- und entmächtigender Gewalten:

    I. Oberste Gewalten sind Naturgewalten:

    Bleibt der Regen im Zweistromland lange aus, werde ich nach ein paar Monaten handlungsunfähig, da erst Oberflächenwasser versiegen, dann Grundwasser absinkt, Pflanzen verdorren und Tiere verhungern...dann verhungern und verdursten Menschen wie ich und die Meinen oder sie flüchten wie die Nasca/Maya oder völkerwandern wie die Anatolier, oder ich nehme anderen weg wie die Obed-Leute und all die anderen Eroberer von Akkadern bis Zapoteken. Ursache ist nicht mein Bedürfnis, anderen weg zu nehmen sondern der ausbleibende Regen der meine Handlungsfähigkeit sehr einschränkt (kein friedliches Überleben mehr in segmentären Gemeinschaften im Dunbar-Zahl-Bereich möglich).

    Oder der Ausbruch eines Supervulkan‘s (wie der Toba damals und der Yellowstone heute) rottet meine Spezies fast ganz aus.

    II. Resultierend sind Gewalten zwischen den Spezies:

    wir Menschen wurden vor nicht allzu langer Zeit noch ganz gern gefressen. Da wir Homo sapiens aufmerksame und geschickte Beobachter sind haben wir gelernt, dass beim Aufeinanderknallen von Steinen auf Geröllhalden scharfe Splitter entstehen mit denen wir schneiden und stechen können - Werkzeuge für Verteidigung und Angriff waren das Resultat.

    Feuer haben wir nicht erfunden sondern uns abgeschaut und damit die Welt revolutioniert. Das Nutzen dieser Elemente wurde uns von außen gestellt, wir haben uns gegen alle anderen Spezies durchgesetzt, und nehmen diesen fleißig und gewalttätig weg, weil keine Spezies sich friedlich wegnehmen lassen möchte, aber muss, wenn sie ihr Eigentum nicht verteidigen kann. Das Getreide muss seine Früchte hergeben, die Kühe Milch und Fleich usw.

    III. Resultierend sind Gewalten zwischen den Individuen der Spezies:

    das ist nur ein logischer Schritt. Bei Mangel und Not für mich nehme ich Pflanzen und Tieren weg. Ist der Mangel nicht heilbar nehme ich anderen Menschen weg, nicht weil ich das will, sondern weil ich muss, um nicht zu fallieren und es kann, wenn ich es kann - Ferne opfern um Nahe (die Meinen) zu erhalten. Das ganze verselbständigt sich ziemlich zügig, weil sich Zentralmachtpositionen herausbilden müssen, um den Ohnmächtigen überhaupt Handlungsräume mittels Bemächtigung einzuräumen (die sterben sonst nämlich einfach aus) und diese zu verteidigen, bzw. diese per Entmächtigung zu verwehren, den Machtkreislauf über Söldner mit (Krieger) und ohne (Beamte) Waffen anschieben und per Abgabeerhebung immer neu finanzieren.

    Wegen der von Anfang an existierenden und mit Zeitablauf immer drängender , weil größer, werdenden Vorfinanzierungsproblematik kommt bei der ganzen Wirtschafterei mit Nachschuldnerstellen und immer stärkerer Einbindung von zusätzlichen Potentialen und Ressourcen unter Komplexitätszunahme und auch Zunahme der Gefahr einer System-Simplifizierung ganz am Ende doch nur ein Zusammenbruch mit kompletter Verwüstung des gesamten Systems heraus.

    Das Zentralinstitut wird anfangs mit charismatischen Einzelpersonen, aber zunehmend nur noch besetzt mit irgendwelchen ständig neu wechselnden Pappnasen und Psychopathen und strebt in der Tat einem Phi entgegen, wie eine Lawine sich in das Tal stürzt, immer mehr mit sich reißend und nutzend (da die in den mitgerissenen Strukturen zur Verfügung stehende potentielle Energie mit Erfassen von immer mehr beliebigen Strukturen anwächst und in kinetische Energie gewandelt werden kann, die wiederum mehr Ressourcen erfasst und mitreißt bis die Talsohle erreicht ist – Endstation DeDe (deflationäre Depression – nichts bewegt sich mehr). Das ist ein ewiges Gegeneinander zwischen Syntropie und Entropie, zwischen dissipativen und entropischen Strukturen, zwischen Phi (max. Nichtschwingung) und der max. Schwingung: "Der Goldene Schnitt tritt quasi als "Magnet", als „Zielpunkt“ der Lebensentwicklung und des Ereignisses auf."

    http://www.sectioaurea.at/

    IV. Resultierend ist Intraindividuelle Gewalt:

    wenn ich hungere werde ich unleidlich (frag meinen Mann) da ich in Unterzucker komme. Ich mache Sachen die ich später bereue, weil mein soziales Umfeld in Mitleidenschaft gezogen wird. Mein Bewusstsein gibt aggressiven Trieben mehr Raum, mein Körper und Geist setzen diese um, damit ich an Traubenzucker komme. Ich begebe mich, wenn kein Essen verfügbar, in riskante Situationen indem ich z.B. das Mittelmeer überquere um in das rettende Europa zu kommen und damit riskiere zu ertrinken. Ich schlage mich mit anderen um Essensreste und riskiere dabei meine körperliche und geistige Unversehrtheit.

    Was soll ich tun, wenn nun einmal zu wenig von dem da ist, das alle brauchen? Rationieren und den einen vorenthalten sowie den anderen zur Verfügung stellen – genau das macht ein ZMS um sich selbst zu erhalten indem es Individuen und ihre Potentiale und Ressourcen nutzt, bis sie alle sind. Das gleiche gilt für Lebewesen die durch Mangel unter Stress gesetzt werden wie hungrige und durstige Erdmännchen, die sich gegenseitig an die Gurgel gehen, obwohl sie bei Nahrungsfülle die gemeinschaftlichsten und sorgsamsten Tiere sind.

    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann kämpfen sie noch heute im… Game of life

    Wer bestimmt hier? In einem von außen geschaffenenen System unter ständiger Energiezufuhr, in dem einfache Regeln definiert sind, entstehen Strukturen, die den bekannten Lebensformen auffällig ähnlich sind.

    Wenn ich lerne, zu wollen, was ich kann, kann ich viel mehr, als ich bis dahin wollte - Potentialität.

    Liebe Grüße

    Silke

    ---
    "Es ist zu spät, das war es schon immer, und das wird es immer sein.“
    Watchmen – Die Wächter
    https://www.youtube.com/watch?v=z3EQqjn-ELs
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729

    Fidel

    E-Mail

    17.06.2018, 11:50
    (editiert von Fidel, 17.06.2018, 12:32)

    @ Silke
     

    Sklaverei, H&K, dry-eyed actors

    Liebe Silke,

    ich muss meinem Wunsch dir einfach nur zu zustimmen widerstehen.
    Es wird höchste Zeit für das Gelbe den Debitismus erneut zu diskutieren und zwar nach den beeindruckenden Schocks seit 2015. Es geht nicht darum neu zu erfinden, sondern die Dinge unter veränderten Blickwinkeln zu erwägen.


    Vielleicht darf ich näher auf "deinen" Irrtum eingehen.

    > > Unser Zentralmachtsystem wird langsam erwachsen…
    > durch die Komplexitätszunahme der Herrschaftsmethoden und die Optimierung der Machtzession.

    Der Mensch ändert sich nicht. Den neuen Möglichkeiten stehen dieselben "primitiven" Charaktere gegenüber wie 5000 vor Christus.

    Obwohl der Mensch Fortpflanzung betreibt und Schwerter schmiedet, versteht er die Naturgesetze wie weit? Genauso verhält es sich mit dem Debitismus. Wird praktiziert, aber nicht verstanden.

    Hätte man verstanden, beginge man weniger Dummheiten.

    > Machtmonopole werden aber gebraucht und nicht missbraucht

    Den Missbrauch sehe ich im Schaden für das Funktionieren des Machtsystems,
    wenn Leute wie du die Zweifel -der Treue von Staatsbürgern- bestärken können.

    > Ich möchte nur die Hoffnung rauben…
    > Die Hoffnung in Götter und deren vermeintliche Vertreter und das "man" > oder "die" etwas für mich bessern.

    ----

    > Die Steigerschen Thesen haben schwere Fehler, Prof. Heinsohn ist trotz seiner Genialität am „Loch in der Mitte“ vorbei geschrammt

    Nein. Ich möchte gleich § 1 herausgreifen und das Missverständnis aufklären.

    § 1 Gleich allen Menschenrechten ist auch das Recht auf Eigentum
    kein natürliches Recht. Es existiert nicht vom Beginn der Menschheitsgeschichte an, wird vielmehr in bestimmten Perioden von Menschen geschaffen, aber auch wieder vernichtet.


    Krieg vernichtet Eigentumsrecht durch Untergang der Strukturen.
    Physisch durch Tod des Gläubigers, de jure durch Versklavung seiner Frau/Kinder. Das waren die Methoden der Kriege bis in die jüngere Vergangenheit. Was bleibt sind Besitztümer, die mit neuen Eigentumsrechten versehen, neue Schuldkreisläufe ermöglichen.

    Der Islam setzte seinen Siegeszug binnen weniger Jahrhunderte durch, auf der Basis des Rechts "Ungläubige zu Versklaven". Gründlicher ist nur der Tod. Daran sind Hochkulturen Zugrunde gegangen und wir stammeln heute die wissenschaftlichen Errungenschaften der Muslime. (vgl. Mesopotamien, bis Schwarzafrika). (vgl. Egon Flaig, Ende der Sklaverei)

    Wenn wir in Europa demographisch ausgeblutet sind, d.h. auf einen Enkel drei Einfamilienhäuser zum Erbe kommen UND Europa bürgerkriegspotential importiert (vgl. Egon Flaig, Wie wir die Errungenschaften der Aufklärung verspielen), DANN passiert was, wenn das Szenario von David Engels greift?

    Günstigstenfalls verlieren Alteingesessene durch Verkauf und demokratische Wahlen allmählich ihre Eigentumsrechte....

    ------------

    Über den Fehler des "genialen" Heinsohn, das Loch in der Mitte zu übersehen, möchte ich die Gegenfrage stellen - ob es klug ist danach zu bohren, wenn man die Antwort schon kennt?


    Ich möchte mir vor lauter Erkenntnis und geschichtlichem Interesse nicht darin verlieren, die debitistischen Konsequenzen zu ziehen - vor allem dann, wenn Regeln grundsätzlich gebrochen werden. Das ist nämlich der Grund, warum das Zeitfenster das P.C.Martin früher angab noch nicht gefallen ist.

    > Zig. verschiedene Splittergruppierungen bis hin zu den Chasaren und Kryptojuden (immer auf die Auszeichnungen, Orden und Medailien achten, gell?).[[zwinker]]

    Genau, bei soviel Geschick möchte man gar nicht glauben, dass sich der Mensch kaum ändert ;o)

    > unseren Preppern und Goldbugs..um die Ohren fliegen werden, wenn sie nicht gleichzeitig noch ein paar Kisten H&K... eingelagert haben

    --> Nur alte Leute glauben an Vorräte, zugleich wären sie unfähig mit Helmut&Karl einen drauf zu machen....von dort kommt garantiert nichts.
    Hätten die BRD noch irgendein Potential, wir hätten es längst gesehen.

    Dieser Durchgang scheitert am aufgebrauchten Potential, welches wir durch nichts auffrischen können, schon gar nicht durch Zuwanderung aus der Sub-Sahara Zone.

    Ich bin gespannt, wann Heinsohn seinen Bürgerkriegsindex für die BRD korrigiert, wir haben reichlich überzählige Söhne mit Zorn bekommen.

    Abraços
    Fidel

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    13.06.2018, 12:06

    @ Silke
     

    Das Trumpeltier ist nicht austauschbar

    > Lieber Oblomow,
    >
    > die hier gewährte Zuwendung haben Leute wie Merkel, Seehofer, Kurz und
    > Trump nicht im Ansatz verdient.

    Lenin auch nicht, Adi ebensowenig. Mao Zedong ist auch nicht austauschbar. Nabullione auch nicht.

    Manhmal benötigt die Geschichte Brandbeschleuniger, damit es weitergeht.

    Ich halte Trump für einen Brandbeschleuniger. Es wird nie wieder eine Zeit wie vor Trump geben, genau so wenig wie es eine Zeit vor Lenin, Adi oder Napoleon geben wird.

    Demokraten, die nach Adi an die Macht gelangt sind, sind beliebig austauschbar. sämtliche französischen Regierungen, die nach Napoleon an die Macht gelangt sind, sind beliebig austauschbar. Deswegen habe ich sie auch pauschal vergessen. Sämtliche chinesischen Regierungen, die nach Mao Zedong an die Macht gelangt sind, sind beliebig austauschbar.
    Stalin ist beliebig austauschbar. Auch wir werden unseren Stalin erleben - nach Trump.

    Es wird wahrscheinlich kein Amerikaner mehr sein, sondern beliebig austauschbar.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Ostfriese

    14.06.2018, 08:12

    @ Mephistopheles
     

    20. September 2015, 23:36 – I see you in 25 years!

    Das

    > Ich halte Trump für einen Brandbeschleuniger.

    ist nicht so sicher – sicher ist, dass das System mit Donald Trump eine 'Goldene Tür' durchschreitet, wie es im letzten Jahrhundert in Deutschland etwa alle 25 Jahre geschehen ist. 1914: WK1, 1939: WK2, 1961: Mauerbau / Ende Adenauer-Restauration, 1989: Ende DDR, 2016: Imperium versus China

    Die bewusste Wahrnehmung der exponentiellen Zunahme des Chaos – des Nichtmitschwingens – in den gegenwärtig rund 25 Jahre dauernden Phasenräumen aller harmonischen und vor allem disharmonischen/dysfunktionalen Schwingungen ist von großer Bedeutung, weil sie in Abhängigkeit zu jenen des Schuldgeldsystems stehen. Zum Beispiel setzt eine gemeinsame EU-Flüchtlingspolitik (Merkel: "Die gemeinsame Flüchtlingspolitik ist der Lackmustest der EU.") aus debitistischen Gründen zwingend eine gemeinsame Finanzierbarkeit voraus. Es geht um das Verständnis der 'Goldenen Tür', die in jedem Phasenraum ein Ein- und Ausstiegspunkt aus der Systemgeschlossenheit ist. Sie muss aus debitistischen Gründen aufgestoßen werden – der Debitismus und die Simulation spulen eben unabhängig von mechanistischen Planungsvorstellungen ihre Programme ab. Sie ist eine systemische und nicht planbare Quelle der Kreativität.

    Ich bin nicht mehr überrascht, dass die Zusammenhänge über die Macht- und die Simulationstheorie von G. Oettinger, D. Nuhr, N. Tiemann und W. Bosbach/C. Ströbele unbewusst und folgenlos ausgesprochen werden – nein, wir hören auch von Donald Trump:

    "I think without the rhetoric we wouldn't have been here. I really believe that you know. We did sanctions and all of the things that you would do but I think without the rhetoric you know other administration's I don't want to get specific on that, but they hat a policy of silence. If they said something very bad and very threatening and horrible just don't answer that's not the answer that's not what you have to do so. I think the rhetoric I hated to do it sometime I felt foolish to doing it but we had no choice so strategically …"

    Quelle 5:00 – 6:10: https://www.youtube.com/watch?v=O9llSNXqqxQ

    Die Berater – Trump ist ihr Schauspieler und Sprachrohr – kennen die Simulation und die Systemzusammenhänge: Der ganze Konflikt mit Nordkorea findet nur als mediales Ereignis ("Kim's Atombombe auf Chicago") statt. Die Bilder über die Ereignisse schüren die Angst vor nuklearen Sprengköpfen, um die unwissenden Untertanen mit ihrer Ohnmacht allein und unter Kontrolle zu halten – sie sind wichtiger als die Ereignisse selbst.

    > Es wird nie wieder eine
    > Zeit wie vor Trump geben, genau so wenig wie es eine Zeit vor Lenin, Adi
    > oder Napoleon geben wird.

    Die 'Goldene Tür' wird sich zu einem neuen Phasenraum öffnen – es geht um den Versuch des Imperiums, seine weitere Macht finanzierbar zu halten.

    Gruß – Ostfriese

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    13.06.2018, 12:23
    (editiert von Oblomow, 13.06.2018, 12:32)

    @ Silke
     

    "Der Fuchs weiß viele Dinge, aber der Igel weiß ein großes Ding." Archilochos

    Guten Tag @Silke,

    Du sagst es. Mir kommen diese Abgesänge von irgendwelchen halbhübschen, fetten und schmierigen Repräsentaten immer etwas zu hoffnungsfroh daher. Sicherlich gilt andererseits, damit man die Hoffnung nie verliert, Lichtenbergs Spruch: "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll." Doch - als würde sich irgendetwas an der Binnenlogik ändern, wenn Tante Erika abserviert wird. Alles nur public-relation sive Propaganda. Die nächsten Agendapunkte im größten Ding aller Zeiten hast Du beschrieben. Auch @Ashitakas Szenario zur Entwicklung Europas scheint ne große Sache zu sein. Diese @Diogenes Lampe Jesuitenlogenchose liest sich wie ein Thriller und ist wohl auch nen großes Chose. Zur Zeit ist das Forum wohl eher etwas fuchsig.

    Ganz herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    13.06.2018, 13:40

    @ Oblomow
     

    Kannst du "Archilochos" mal ins Deutsche übersetzen? Find ich nicht in meinem Langenscheidt. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Reffke

    E-Mail

    13.06.2018, 14:20

    @ Mephistopheles
     

    Zitat

    Hallo allerseits,

    Eines der bekanntesten Zitate von Archilochos ist das folgende:
    "Πόλλ᾽ οἶδ᾽ ἀλώπηξ, ἀλλ' ἐχῖνος ἕν μέγα."
    (Der Fuchs weiß viele verschiedene Sachen, der Igel aber nur eine große.)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Archilochos
    Eigentlich (war nur als Fragment erhalten bzw. zitiert)
    Πολλὰ γνωρίζει ἡ ἀλεπού, ἕνα ὁ σκαντζόχοιρος καὶ καλό.
    https://www.mikrosapoplous.gr/arxl/arxl05.htm

    MfG, Reffke

    ---
    Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
    ------------------------------
    ==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    13.06.2018, 14:32

    @ Reffke
     

    Danke. Woraus man sieht, es ist doch ein Quantensprung zwischen der Intelligenz des Internet und der Intelligenz meines Langenscheidt (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    Silke

    13.06.2018, 18:35

    @ Oblomow
     

    Füchse sind sehr wichtig und perfekt als Fluglotsen einsetzbar.

    Lieber Oblomow,

    jeder Schatten auf dem Radar - wird bemerkt, besprochen, vermutet und gemeldet.
    Ob es sich um eine Verkehrsmaschine, einen Vogelschwarm, einen feindlichen Angriff, einen technischen Defekt oder eine Simulation/Illusion/Halluzination handelt kann ein Fuchs nur schlecht differenzieren.
    Mögen hier noch viele Füchse neben und mit dem @dottore zu Igeln werden, jeder so schnell er kann.[[top]]

    Liebe Grüße
    Silke

    PS.
    Trump wird ersetzt werden, wie seine Vorgänger und Nachfolger auch, wenn er seinen Teil getan und sein Stück vom Kuchen bekommen hat.
    Jeder kann es ihm nachtun, wenn er sich das antun möchte, wie auch jeder hier aus der Runde sich in der EU hochwurschteln könnte um dann freimütig einzugestehen - ich weiß nicht wirklich was ich hier tue.

    ---
    "Es ist zu spät, das war es schon immer, und das wird es immer sein.“
    Watchmen – Die Wächter
    https://www.youtube.com/watch?v=z3EQqjn-ELs
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729

    trosinette

    13.06.2018, 13:17

    @ Silke
     

    Politiker sind nicht austauschbar, weil sie exakt auf den Prozessstatus abgestimmt sind.

    Guten Tag,

    > Sie sind systemisch irrelevant und beliebig austauschbar - allein die Prozesse sind wichtig.

    Sind die handelnden Politiker das Ergebnis des Prozesses oder ist der Prozess das Ergebnis der handelnden Politiker?

    Entgegen meiner Betreffzeile könnte ich mir auch vorstellen, dass wir und die Politiker nur für das Rauschen des Prozesses sorgen, wie das Rauschen auf einer Oberschwingung , die unbeirrt vor sich hin schwingt.

    MfG
    M.Schneider

    Barbara

    E-Mail

    Am Deich,
    12.06.2018, 22:39

    @ Diogenes Lampe
     

    Da Wahnsinn

    "Die Frage ist nur noch: Wer lässt es krachen?

    Der schon so oft folgenlos gedemütigte Seehofer, immer noch CSU-Vorsitzender, hätte allen Anlass, den Büttel hinzuschmeißen. Allerdings hilft er dabei nur Angela Merkel, die den ungeliebten Bajuwaren dann durch einen stromlinienförmig abgelutschten Getreuen aus ihrem Gesindehaus ersetzen könnte. Die Bayern-Wahl ginge unter dem Vorzeichen: "Als Löwe gesprungen - als Bettvorleger gelandet" krachend verloren. (Der Löwe ist eine Katze. Katzen haben sieben Leben, können also siebenmal gebettvorlegert werden, bevor sie endgültig tot sind.)
    Seehofer hätte also allen Grund, es krachen zu lassen, würde damit aber nichts gewinnen und alles verlieren."


    http://www.egon-w-kreutzer.de/005/tk180612.html

    D-Marker

    12.06.2018, 23:57

    @ Diogenes Lampe
     

    Wenn dann noch S. Wagenknecht zur AfD

    übertreten würde, könnte die Umvolkung gerade noch gestoppt werden.
    Wie sagte Oskar? "Ich musste mich entscheiden, ob ich zur Organisation oder zur Idee stehe."
    Der Rest der Linken (ehemalige Oppositionspartei) wäre dort, wo er hingehört und die fehlgeleiteten, aber selbst noch denkenden Parteizugehörigen ständen nicht alleine beim Wechseln da und könnten den Schaden, den sie über das deutsche Volk gebracht haben, maßgeblich lindern.
    Und dann noch mal eine klare Ansage von Guido Reil und Weihnachten erkennt man die Parteienlandschaft nicht wieder.

    Abschieben, was nach 16 a (ab min. 3:00) hier nichts zu suchen hat und dafür das Kindergeld verdoppeln, Asylindustrie trocken legen, Untersuchungsausschüsse, hohe Geldstrafen...Ach, ich träume ja nur.

    Gruß
    D-Marker

    Olivia

    15.06.2018, 15:09

    @ D-Marker
     

    Als erstes mal einen Untersuchungsausschuß gegen Merkel und öffentlich machen, WER im Hintergrund sitzt. (oT)

    Dabei sollte man ihre Aussage von 2015: ICH kann nichts dagegen tun..... einmal sehr genau analysieren.
    WARUM kann sie nichts dagegen tun????
    Wird sie erpreßt? Wenn ja, mit was und durch wen?
    Wird sie nicht erpreßt, für wen ARBEITET sie? Für welche Interessensgruppen?

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    b.o.bachter

    E-Mail

    15.06.2018, 20:32

    @ Olivia
     

    Sehr richtig! Dem Untersuchungsausschuss gegen Merkel... (mT)

    soll diese unangenehme Person aus Wirtschaftlichkeitsgründen auch gleich ihre Doktorarbeit, Stasi- und Kanzlerakte vorlegen. Ein Abwasch dieser Plage - feddich.

    Mit freundlichen Grüßen an die Verschwörungspraktiker!

    D-Marker

    17.06.2018, 05:03

    @ Olivia
     

    Genau das geschieht gerade

    > Dabei sollte man ihre Aussage von 2015: ICH kann nichts dagegen tun.....
    > einmal sehr genau analysieren.
    > WARUM kann sie nichts dagegen tun????
    > Wird sie erpreßt? Wenn ja, mit was und durch wen?
    > Wird sie nicht erpreßt, für wen ARBEITET sie? Für welche
    > Interessensgruppen?

    Von Storch hat es mal wieder klar gesagt:

    https://youtu.be/cTfya830TF0

    Gruß
    D-Marker

    BerndBorchert

    13.06.2018, 09:27

    @ Diogenes Lampe
     

    Rom? Das Bilderberg Meeting war in Turin, letzte Woche. Bei Schröder waren es 2005 2 Wochen zwischen Bilderberg und seinem Abgang (oT)

    [ kein Text ]
    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    13.06.2018, 11:04

    @ BerndBorchert
     

    Bei Merkel werden es ca.20 Jahre nach Bilderberg in Turin

    SPD endlich kaputt, FDP irjendwie ooch kaputt, Linke sowieso kaputt, Grüne leider nicht kaputt, AFD überhaupt nicht kaputt. Und nu?

    M.

    (Superfilm: M, eine Stadt sucht einen Mörder. Fritz Lang, glaube ich. Mit Gustav Gründgens als Oberverbrecher, der den Richter macht. Und dem Lorre. Das waren noch Schauspieler.)

    Und mal apart gesagt: Jetzt darf der Michel sich nicht mal mehr auf Fussballweltmeisterschaft freuen. Das finde ich schlimm. Was kann der Michel denn für divide et impera und panem et circenses und diesen Jesuiten, Opus dei &, Logenkack,

    Herzlich, der Megamichel
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Steppke

    13.06.2018, 10:46

    @ Diogenes Lampe
     

    Alles nur Show und Inszenierung!

    > Der Wind hat sich gedreht. Und mit ihm unser Drehhofer. Jetzt wird der
    > Tiger des bayrischen Jesuitenstadl von hinten so machtvoll aufgeblasen,
    > dass die Luft nicht mehr entweichen kann.
    > Der will sie weg haben!

    Ich würde mich riesig freuen, wenn Merkel "wegkommt", allerdings halte ich das alles für Show und Inszenierung!

    Da wird gerade wieder einmal das altbekannte "guter cop, böser cop"-Spiel aufgeführt, das nur den Zweck hat Seehofer als "harten Hund" darzustellen, damit er bei der LTW in Bayern punkten kann UND die kurze Zeit zur WM überbrückt wird, damit der BAMF-Skandal nicht wieder zum Thema Nr. 1 und Merkel aus der Schußlinie geholt wird (alles "begleitet und verstärkt durch die "Medien").

    Sobald in Kürze die WM beginnt und der Michel "Toooor" ruft, verschwinden Seehofer und sein "Masterplan" wieder in der Versenkung und Merkel grinst weiter von ihrem Thron, ihr werdet es sehen.

    "Politik besteht zu 95 Prozent aus Inszenierung" sagte Christian Kern im Jahr 2017 ... und genau SO ist das (leider).

    Steppke

    14.06.2018, 10:38

    @ Steppke
     

    Seht ihr!

    > Ich würde mich riesig freuen, wenn Merkel "wegkommt", allerdings halte
    > ich das alles für Show und Inszenierung!

    In den "Medien" wird gerade eine mögliche "Einigung" zwischen Seehofer & Merkel beschrieben.

    Das war alles nur Show!

    Um 16 Uhr beginnt die WM und ab jetzt heißt es einen Monat lang nur noch "Fußball, Schuss und Toooor". Danach wissen die meisten gar nicht mehr, dass da etwas mit dem BAMF oder Seehofers "Masterplan" war.

    Merkel sitzt weiter fest im Sattel, alle Verantwortlichen konnten ihren Kopf aus der BAMF-Schlinge ziehen, während die große Schafherde gar nicht verstanden hat, was überhaupt los ist.

    Seehofer, Merkel & Co. halten sich gerade die Bäuche vor Lachen.

    D-Marker

    15.06.2018, 23:35

    @ Diogenes Lampe
     

    Meinst Du, sie fällt nach unten? (oT)

    [ kein Text ]

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










487675 Postings in 57169 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz