Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Naclador

    E-Mail

    Göttingen,
    14.05.2018, 09:57
     

    Ray McGouvern bei Senatsanhörung brutal abgeräumt - US Police State in Action

    So langsam bleibt vom "Land of the Free" nicht mal mehr die Fassade. Bei der Senatsanhörung der designierten CIA-Chefin Gina Haspel (berüchtigt für das Betreiben exterritorialer Folterknäste) wurde der ehemalige CIA-Analyst Ray McGovern von Sicherheitskräften (oder sollte man von Saalschutz sprechen?) unter Anwendung exzessiver Gewalt in Gewahrsam genommen, nachdem er unliebsame Zwischenfragen gestellt hatte. Das ist keine Republik mehr, das ist eine faschistoide Oligarchie.

    Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=43896

    Es grüßt Euch
    der Naclador

    ---
    Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
    Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

    DT

    14.05.2018, 11:05

    @ Naclador
     

    Erstaunlich: Washington Post erwähnt es in einem Satz (mLuT)

    https://www.washingtonpost.com/lifestyle/style/gina-haspel-sheds-the-cloak-of-secrecy-and-steps-into-the-spotlight--sort-of/2018/05/09/3d39d990-53b9-11e8-abd8-265bd07a9859_story.html?noredirect=on&utm_term=.893166bdb60d

    ...

    “There’s a reason why we ­almost always have civilians come in to head the CIA,” said Bill Tighe, a member of the antiwar group Code Pink, who had arrived at 6 a.m. in his ­Guantanamo-orange jumpsuit. “It’s the only way the public can hear them answer questions instead of just saying things are classified.”

    (Tighe wouldn’t hear any of the answers, anyway: He was arrested for disturbing the hearing before Haspel arrived).

    “It’s a crime that she would even be considered,” said Ray McGovern, a former CIA analyst who runs a group called Veteran Intelligence Professionals for Sanity. “I almost feel like there should be an exorcism in there.”

    (McGovern was exorcised from the hearing by Capitol Police after demanding answers about waterboarding).

    Die Besatzer in action.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    14.05.2018, 11:45

    @ Naclador
     

    Was steckt denn hinter Trump wirklich?

    Kann es sein, dass er eigentlich ein Kommunist ist?
    Diese Methoden erinnern doch stark an die kommunistische Gangart, wenn einer bei irgendwelchen Veranstaltungen unangenehme Fragen stellt.

    Und das in einem Land, in den die Meinungsfreiheit bisher am höchsten angesiedelt war. Was geht dort tatsächlich nun vor?

    Reikianer

    E-Mail

    14.05.2018, 12:37
    (editiert von Reikianer, 14.05.2018, 12:44)

    @ helmut-1
     

    Senatsanhörung

    > Kann es sein, dass er eigentlich ein Kommunist ist?
    > Diese Methoden erinnern doch stark an die kommunistische Gangart, wenn
    > einer bei irgendwelchen Veranstaltungen unangenehme Fragen stellt.
    >
    > Und das in einem Land, in den die Meinungsfreiheit bisher am höchsten
    > angesiedelt war. Was geht dort tatsächlich nun vor?

    Hallo Helmut,

    kenne mich mit dem politischen System in den USA nicht gut aus, aber soweit ich weiß, dürfen bei einem solchen hearing Abgeordnete des Kongresses Zeugen befragen, um Fakten zu sammeln. Vermutlich gibt es da Regeln/ein Protokoll, das befolgt werden muss.
    Wenn jemand aufsteht und dazwischen ruft (auch wenn er die richtigen Fragen stellt), kann der Abgeordnete die Befragung nicht weiter führen, deswegen haben sie ihn wohl 'raus geworfen. Wie sie das gemacht haben, war aber übelste SA-/Stasimanier, Zustimmung, sie haben dabei auch eine alte Verletzung an der Schulter wieder aufgerissen.

    Beste Grüße

    DT

    14.05.2018, 13:37

    @ Reikianer
     

    Brutalität durch niedere Schergen ist bei den Amis gang und gäbe: (mLuV)

    Überbuchter Flug, asiatisch aussehender amerikanischer Arzt wird aus Flugzeug gezerrt und ihm werden Zähne ausgeschlagen:

    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/united-airlines-passagier-wird-mit-gewalt-aus-ueberbuchtem-flugzeug-gezerrt-a-1142760.html

    http://www.spiegel.de/video/video-1757594.html

    Es reicht auch aus, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Schwarz zu sein hilft auch noch:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Trayvon_Martin

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-07/gewalt-gegen-schwarze-polizei-usa

    Reffke

    E-Mail

    15.05.2018, 12:04
    (editiert von Reffke, 15.05.2018, 12:14)

    @ DT
     

    Ray kann froh sein, daß er noch lebt... bzw. nicht "sich selbst erschlagen hat"!

    Hallo DT,

    Schau mal: Der merkwürdige Tod von Mikhail Lesin!
    https://www.zerohedge.com/news/2018-01-28/fbi-releases-docs-claiming-rt-founder-beat-himself-death-his-hotel-room

    Ineressante Seite:
    http://raymcgovern.com
    https://consortiumnews.com/tag/ray-mcgovern/

    MfG, Reffke

    ---
    „The Western model of “democratic capitalism” turns out to be neither democratic nor capitalist, but a form of fascism ruled by an oligarchy. The United States is where regime change is most badly needed."
    www.paulcraigroberts.org

    Socke

    Homepage E-Mail

    15.05.2018, 17:58

    @ DT
     

    Opferrangfolge, umgekehrter Rassismus

    > Es reicht auch aus, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Schwarz zu
    > sein hilft auch noch:
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Trayvon_Martin
    Ich finde das nur immer wieder interessant, wie man nach solchen Taten eine Opferrangfolge bildet, mit "höherwertigeren", weil gewichtigeren Opfern. In diesem Fall hat man zwar nur ein Opfer, aber der Täter, ein Latino, wurde hier kurzerhand zu einem "Weißen" umdefiniert, weil sein schwarzes Opfer den höheren "Opferrang" genießt. Nur so konnte. man die entsprechende Empörung generieren, indem man die Tatsache, dass der Täter ein Latino ist, möglichst verschwieg um ihn wie einen Weißen darstellen zu können, wo dann wieder die üblichen Rassismusvorwürfe gelten.
    Wenn ein "echter" Weißer ("caucasian") irgendwie beteiligt ist, ist die Sache von vornherein klar: Der Weiße ist der Täter weil er ein Rassist ist. Auch wenn er das Opfer darstellt. Dann nur, weil er die Schwarzen/Latinos/Mohammedaner/sonstige Gruppe "provoziert" hatte, was am Ende heißt, er war selber schuld.

    nemo

    14.05.2018, 20:42
    (editiert von nemo, 14.05.2018, 20:48)

    @ helmut-1
     

    Die humane, globale, grenzenlose Herrschaft des Kapitals

    > Kann es sein, dass er eigentlich ein Kommunist ist?
    > Diese Methoden erinnern doch stark an die kommunistische Gangart, wenn
    > einer bei irgendwelchen Veranstaltungen unangenehme Fragen stellt.
    >
    > Und das in einem Land, in den die Meinungsfreiheit bisher am höchsten
    > angesiedelt war. Was geht dort tatsächlich nun vor?


    Ist doch nun egal ob an der Spitze eines Landes kommunistische
    oder kapitalistische Oligarchen sitzen, es läuft auf dasselbe
    hinaus: Es werden lebenslange Arbeitssklaven, Steuerzahler,
    ein staatliches Medien-Monopol und ein Gesinnungs- bzw.
    Überwachungsapparat gebraucht. Das Medienmonopol ist dazu
    da, den Menschen immer wieder zu erklären, dass es um
    höhere Ziele und eine bessere Zukunft geht, wobei natürlich
    verschwiegen wird, dass das höchste Ziel Selbstbestimmung
    und die Freiheit von Herrschaft ist.

    Sowohl im Kapitalismus als auch im Kommunismus werden arme
    Menschen von reichen Menschen beherrscht. Oder wie es die
    Marx-Brothers so schön ausdrückten:

    „Im Kapitalismus beutet der Mensch den Menschen aus.
    Im Kommunismus ist es genau umgekehrt.“ [[zwinker]]

    Die Symbiose von beidem heißt: Die humane, globale,
    grenzenlose Herrschaft des Kapitals. Und dafür randaliert
    die Antifa. (Wahrscheinlich ohne es selbst zu kapieren.)

    Gruß
    nemo

    Ankawor

    E-Mail

    Pirmasens,
    14.05.2018, 21:39

    @ nemo
     

    Danke für die Marx-Brothers

    Den Spruch kannte ich noch nicht.

    > „Im Kapitalismus beutet der Mensch den Menschen aus.
    > Im Kommunismus ist es genau umgekehrt.“ [[zwinker]]
    >
    > Die Symbiose von beidem heißt: Die humane, globale,
    > grenzenlose Herrschaft des Kapitals. Und dafür randaliert
    > die Antifa. (Wahrscheinlich ohne es selbst zu kapieren.)

    ---
    Deutschland ist, wie es ist, weil dort Deutsche leben.
    Afrika ist, wie es ist, weil dort Afrikaner leben.
    Wie wird Deutschland sein, wenn dort Afrikaner leben?

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










460666 Postings in 54965 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1504 User online (20 reg., 1484 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz