Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    14.04.2018, 08:28
    (editiert von Hausmeister, 14.04.2018, 09:27)
     

    Mit den Flüchtlingen kommt auch die Tuberkulose zurück

    In der Öffentlichkeit kaum bekannt, kommen mit den Flüchtlingen auch ansteckende Krankheiten zu uns, die in Deutschland eigentlich schon ausgerottet schienen. Vor allem Fälle von Lungentuberkulose (auch TBC oder früher Schwindsucht genannt) werden immer häufiger gemeldet.

    http://https://www.welt.de/politik/deutschland/article175438797/Infektion-Sieben-Faelle-von-Tuberkulose-an-Muenchner-Schule.html

    Die Behandlung einer Lungentuberkulose ist kostenintensiv und verschlingt rund 100.000 Euro pro Patient. Nicht nur Kost und Logis sondern auch die Behandlung von eingeschleppten Krankheiten und weitere Gesundheitskosten kommen diejenigen, die schon länger hier leben, teuer zu stehen.

    Mich würde interessieren, wieviel unser Staat tatsächlich für Flüchtlinge ausgibt. Wahrscheinlich ist die im Raum stehende Summe von 40 Milliarden Euro pro Jahr noch deutlich zu niedrig angesetzt.

    Und woher stammt auf einmal dieses Geld, wo doch die "Schwarze Null" nach wie vor Priorität hat?

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Phoenix5

    E-Mail

    14.04.2018, 13:28

    @ Otto Lidenbrock
     

    Nicht nur in Deutschland - auch in meinem Bekanntenkreis (Ö) (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Leseprobe - Ein Buch für Keinen
    Kapitel - Der Kapitalismus

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    14.04.2018, 14:33

    @ Phoenix5
     

    Wer weiß schon, wie groß die Gefahr einer Ansteckung ist?

    Soweit ich weiß, ist die offene Form der Tuberkulose ein hoch ansteckende, bakterielle Infektion, die relativ leicht übertragbar ist, d.h. in geschlossenen Räumlichkeiten mit vielen Personen ist die Gefahr einer Übertragung relativ hoch.

    Wer weiß schon, wie groß die Gefahr ist, sich zukünftig in S- und U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen, Kinos und Restaurants, Arztpraxen und bei der ARGE aufzuhalten, falls man sich dort in unmittelbarer Nähe zu einem Tuberkulosekranken befindet. Ansehen kann man diesen Menschen die Krankheit ja nicht.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Phoenix5

    E-Mail

    14.04.2018, 15:12
    (editiert von Phoenix5, 14.04.2018, 15:18)

    @ Otto Lidenbrock
     

    Anzahl der Krankheitsfälle scheint sich nicht besonders erhöht zu haben

    > Soweit ich weiß, ist die offene Form der Tuberkulose ein hoch ansteckende,
    > bakterielle Infektion, die relativ leicht übertragbar ist, d.h. in
    > geschlossenen Räumlichkeiten mit vielen Personen ist die Gefahr einer
    > Übertragung relativ hoch.
    >
    > Wer weiß schon, wie groß die Gefahr ist, sich zukünftig in S- und
    > U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen, Kinos und Restaurants, Arztpraxen und
    > bei der ARGE aufzuhalten, falls man sich dort in unmittelbarer Nähe zu
    > einem Tuberkulosekranken befindet. Ansehen kann man diesen Menschen die
    > Krankheit ja nicht.

    Im besagten Falle war es die Arbeitskollegin meines Schwagers. Arbeitskollegen wurden daraufhin alle untersucht. Beim Schwager wurden eindeutig Antikörper gefunden - Krankheit aber nicht ausgebrochen.

    Habe gerade auf wiki nachgelesen. Hielt die Krankheit im Westen auch für nahezu ausgestorben - ist sie aber nicht. Tatsächlich gab es seit 2015 in Deutschland nur einen leichten Anstieg, in Österreich gar ab 2014 einen Rückgang, der sich erst 2016 wieder auf den alten Wert einpendelte.

    Siehe hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tuberkulose#Deutschland,_%C3%96sterreich_und_Schweiz

    Sieht also nicht danach aus, als hätte das viel mit der Migrationswelle zu tun.

    Beste Grüße
    Phoenix5

    ---
    Leseprobe - Ein Buch für Keinen
    Kapitel - Der Kapitalismus

    Silke

    14.04.2018, 16:43

    @ Phoenix5
     

    Das Robert Koch Institut dazu...

    Lieber Phoenix5,

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/T/Tuberkulose/Archiv_Berichte_TB_in_Dtl_tab.html

    "Die Analyse nach Geburtsland zeigt, dass der Anteil der im Ausland geborenen Patienten in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen ist und im Jahr 2015 knapp drei Viertel (72,1 %) aller registrierten Fälle ausmacht – fast 10 % mehr als 2014 (62,2 %). Zu den 2015 am häufigsten angegebenen Geburtsländern zählen Somalia, Eritrea und Afghanistan."

    Wäre auch verwunderlich gewesen, wenn anderes festgestellt worden wäre.

    Und zu Ottos Sorgen:
    > > Soweit ich weiß, ist die offene Form der Tuberkulose ein hoch
    > ansteckende,
    > > bakterielle Infektion, die relativ leicht übertragbar ist, d.h. in
    > > geschlossenen Räumlichkeiten mit vielen Personen ist die Gefahr einer
    > > Übertragung relativ hoch.

    Ja. aber eben nur relativ.
    Die Gefahr der Beteiligung an einem schweren Verkehrunfall in BRD ist auch relativ hoch.

    > > Wer weiß schon, wie groß die Gefahr ist, sich zukünftig in S- und
    > > U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen, Kinos und Restaurants, Arztpraxen
    > und
    > > bei der ARGE aufzuhalten, falls man sich dort in unmittelbarer Nähe zu
    > > einem Tuberkulosekranken befindet. Ansehen kann man diesen Menschen die
    > > Krankheit ja nicht.

    Dort dürften sich keine Illegalen bewegen.
    Die Legalen werden alle auf Tuberkulose untersucht, während genügend Autochtone nicht untersucht werden.

    > Im besagten Falle war es die Arbeitskollegin meines Schwagers.
    > Arbeitskollegen wurden daraufhin alle untersucht. Beim Schwager wurden
    > eindeutig Antikörper gefunden - Krankheit aber nicht ausgebrochen.

    Das wurde nach IfSG dem zuständigen Gesundheitsamt gemeldet, das sich unverzüglich um Absicherung einer sofortigen Behandlung/Abriegelung und Abklärung der Infektionskette bemüht hat weil Infektionsschutz der Bevölkerung zu dessen Kernaufgabengebieten gehört und in BRD auch sehr gut wahrgenommen wird.

    Liebe Grüße
    Silke

    ---
    um das Unlösbare zu lösen:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729
    gegen den inneren persönlichen Staat.

    D-Marker

    14.04.2018, 19:00

    @ Silke
     

    Seuchengefahr

    > "Die Analyse nach Geburtsland zeigt, dass der Anteil der im Ausland
    > geborenen Patienten in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen ist


    Eine noch nicht definierte Krankheit befindet sich gerade im Anfangsstadium.
    Mit zunehmender Islamisierung des Landes ist allerdings mit einer Epidemie zu rechnen.

    https://www.unsertirol24.com/2018/03/11/skrupelloser-afrikaner-besetzt-wohnung-einer-90-jaehrigen/

    LG
    D-Marker

    Tempranillo

    14.04.2018, 13:51
    (editiert von Tempranillo, 14.04.2018, 14:26)

    @ Otto Lidenbrock
     

    Prima, dann krepieren die Deutschen wenigstens von selbst

    > Mit den Flüchtlingen kommt auch die Tuberkulose zurück

    > In der Öffentlichkeit kaum bekannt, kommen mit den Flüchtlingen auch
    > ansteckende Krankheiten zu uns, die in Deutschland eigentlich schon
    > ausgerottet schienen. Vor allem Fälle von Lungentuberkulose (auch TBC oder
    > früher Schwindsucht genannt) werden immer häufiger gemeldet.
    > http://https://www.welt.de/politik/deutschland/article175438797/Infektion-Sieben-Faelle-von-Tuberkulose-an-Muenchner-Schule.html

    Gott sei Dank. Wenn die Deutschen an Krankheiten verrecken, müssen sich Besatzer, Demokraten, Bundesregierung und Horst Seehofer bei ihrem Völkermord wenigstens nicht die Hände dreckig machen.

    Du siehst, alles hat auch seine guten Seiten, wenn man es nur aus dem richtigen Blickwinkel betrachtet.

    Zum Thema Lungentuberkulose gäbe es sehr interessante Dinge aus dem 19. Jahrhundert, die natürlich alle längst überholt und verstaubter Mist von Gestern sind, selbst wenn die täglichen Nachrichten etwas anderes besagen:

    Frédéric Chopin, La Traviata (Verdi) und La Bohème (Giacomo Puccini).

    La Traviata: https://www.youtube.com/watch?v=WpTmUJO0fus
    Brindisi, der aus urheberrechtlichen Gründen im Video nicht vorkommt:
    http://operaslagerek.network.hu/video/verdi_giuseppe_traviata/traviata_pezsgokettos

    Vorspiel zum 1. und 3. Akt nehmen direkt Bezug auf die letzten Tage unter Lungentuberkulose. Vor Akt 1 kommt ab 2:30 eine Rückblende auf das rauschende und glanzvolle Dasein einer hochbezahlten Pariser Kurtisane, Marie Duplessis, zu deren Freunden oder Kunden - wer weiß das schon so genau - Alexandre Dumas, Theophile Gauthier und Franz Liszt gehörten. Alexandre Dumas verfaßte das Schauspiel *Die Kameliendame*, das von Verdi in Musik gesetzt wurde.

    Wenn bei 7:13 der Champganger aufgefahren wird, denk' ich mir, *wo bleiben der Hummer und die Austern*?

    La Bohème: https://www.youtube.com/watch?v=kHAS7r8Pd0k

    Beide Opern spielen wo? In Paris!

    Tempranillo

    BerndBorchert

    14.04.2018, 15:12
    (editiert von BerndBorchert, 14.04.2018, 15:30)

    @ Tempranillo
     

    Das ist aber nicht so nett, uns hier das zu wünschen. Sag mal, Tempranillo, was bist Du für ein Landsmann? Elsässer? (oT)

    [ kein Text ]
    Tempranillo

    14.04.2018, 15:41

    @ BerndBorchert
     

    Nicht Elsässer, Deutscher

    > Das ist aber nicht so nett, uns hier das zu wünschen. Sag mal, Tempranillo, was bist Du für ein Landsmann? Elsässer?

    Deutscher, aber einer, dem weder Rotwein noch Mösenschweiß noch Amerikanismus Geschmacksnerven und Gehirnwindungen zugeklebt haben.

    Wäre ich im sicheren Ausland, würde ich mir ein zweites Loch in den A... freuen, daß die Deutschen, vor allem deren singulär charakterloser M...enabschaum endlich bekommen, was sie sich seit Jahrzehnten redlichst verdient haben.

    Nur leider wird es mich auch erwischen, wenn die BRD untergeht. Das ist mein einziges Problem. Ansonsten könntet Ihr meinetwegen jeden Tag verrecken.

    Tempranillo

    Lechbrucknersepp

    14.04.2018, 16:00

    @ Tempranillo
     

    "Ansonsten könntet Ihr meinetwegen jeden Tag verrecken."

    > Ansonsten könntet Ihr meinetwegen jeden Tag
    > verrecken.

    Tempranillo, such Dir professionelle Hilfe!

    teotorriate

    14.04.2018, 16:40

    @ Tempranillo
     

    Wenn so ein Text...............

    > > Das ist aber nicht so nett, uns hier das zu wünschen. Sag mal,
    > Tempranillo, was bist Du für ein Landsmann? Elsässer?
    >
    > Deutscher, aber einer, dem weder Rotwein noch Mösenschweiß noch
    > Amerikanismus Geschmacksnerven und Gehirnwindungen zugeklebt haben.
    >
    > Wäre ich im sicheren Ausland, würde ich mir ein zweites Loch in den A...
    > freuen, daß die Deutschen, vor allem deren singulär charakterloser
    > M...enabschaum endlich bekommen, was sie sich seit Jahrzehnten redlichst
    > verdient haben.
    >
    > Nur leider wird es mich auch erwischen, wenn die BRD untergeht. Das ist
    > mein einziges Problem. Ansonsten könntet Ihr meinetwegen jeden Tag
    > verrecken.
    >
    > Tempranillo


    ...........hier im Forum vom Betreiber toleriert wird und mein Posting von gestern wegen " hingeworfener Gedankenfezen " rausgeschmissen wird, dann bin ich definitiv hier fehl am Platz. Da mag ich nicht mal mehr mitlesen.
    Bitte meine Zugangsdaten mit sofortiger Wirkung löschen.[[hae]]

    Hausmeister

    E-Mail

    14.04.2018, 19:47

    @ teotorriate
     

    Dein "Posting" war ein Threaderöffner!

    Dabei nicht mehr als aussagenfreies, subjektives Gedankengestammel.
    Wohlgemerkt - als eine Threaderöffnung!
    Und darum wollte ich es auch leise beseitigen, mal ohne öffentliche Zurechtweisung, lediglich deutlich, aber freundlich per PN.

    Nur um das mal klarzustellen.

    HM

    Lechbrucknersepp

    14.04.2018, 15:58

    @ Tempranillo
     

    Ist das Satire oder bist Du wirklich von antideutscher Gesinnung? (oT)

    [ kein Text ]
    Socke

    Homepage E-Mail

    14.04.2018, 18:06

    @ Tempranillo
     

    warum die Aufregung?

    .. wer den Sarkasmus nicht erkennt ist selber schuld.

    DT

    16.04.2018, 01:27
    (editiert von DT, 16.04.2018, 01:40)

    @ Otto Lidenbrock
     

    Ich mußte selber noch bei der Einschulung aufs Gymnasium (mT)

    zum Lungen röntgen. Bei der Aufnahme und Entlassung vom Bund mußten wir durch den Durchleuchtungsbus. Strahlendosis a la Tschernobyl.

    https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6ntgenreihenuntersuchung

    Zitat: "Vor dem Hintergrund hoher Erkrankungszahlen an Tuberkulose bei den in Norddeutschland angekommenen und in Lagern auf engem Raum untergebrachten Flüchtlingen und Vertriebenen, erließ Hamburg auf Initiative von Prof. Joachim Hein 1945 das Schirmbildgesetz und Schleswig-Holstein 1947 das Gesetz über die Röntgenreihenuntersuchung. Dieses Vorgehen wurde zum Vorbild für die Bundesländer Niedersachsen, Baden-Württemberg und Bayern, da das mit Flüchtlingen überfüllte Schleswig-Holstein die Tuberkulose damit unter Kontrolle bringen konnte."

    [image]

    Erika wird das wohl selber noch in der Zone mitbekommen haben, die mußten bestimmt auch regelmäßig zum Lungen röntgen. Alle Lehrer im Westen mußten das ebenfalls bis vor ein paar Jahren regelmäßig machen.

    "Der Erfassungsgrad der Bevölkerung lag bei 85-90 %[7]. Dem stand das Risiko strahleninduzierter Tumoren entgegen. Bei der deutschen Bundeswehr wurde die Röntgenreihenuntersuchung während der allgemeinen Grundausbildung bei jedem Soldaten, trotz geringer Befundausbeute, bis um die Jahrtausendwende weiter durchgeführt. In Bayern wurde das Gesetz über Röntgenreihenuntersuchungen erst mit Wirkung vom 15. April 2000 aufgehoben."

    Als ich zum ersten Mal in der Schweiz gearbeitet habe, stand ich in einer Schlange mit italienischen und spanischen Kellnern beim Röntgeninstitut in der Grenzstadt, wo eine fotografische Aufnahme angefertigt wurde. Nur danach bekam man den Einreisestempel und konnte die Stelle antreten, mit VISUM. Das war noch in den 90er Jahren!

    Aber die Drecksf. Erika hat nichtmal das Geld, von den Bereicherern wenigstens Fingerabdrücke zu nehmen, damit sie wenigstens nur 1x Geld abgreifen. Geschweige denn eine Lungenröntgenaufnahme zu machen oder basic Gesundheitstests.

    Ausrotten mit maximaler Geschwindigkeit des deutschen Volkes, das ist die Absicht dieser Hxxx und Trojanerin von Soros Gnaden.

    Ich hoffe, sie steckt sich selber mit einer dieser Seuchen an, wenn sie mal wieder Selfies macht.

    [image]

    Selbstverständlich gibts das in Österreich, dem besseren Deutschland, das immer noch:

    http://www.kleinezeitung.at/kaernten/lavanttal/aktuelles_lavanttal/5200504/Bezirkshauptmannschaft_Roentgenwagen-macht-in-Wolfsberg-Station

    Kärnten:
    [image]

    Niederösterreich:
    [image]

    Man beachte den sauberen Platz und die ordentlich angestrichenen Häuser. Dabei haben die doch genausoviel Industrie wie wir. Aber so sieht das aus, wenn man nicht von einer Trojanerclique im Namen der Besatzer ausgeplündert wird und das erwirtschaftete Kapital im Land bleibt und erstmal die Infrastruktur instand hält.

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    16.04.2018, 08:39

    @ DT
     

    Hier wird mit zweierlei Maß gemessen

    Hallo DT,

    ja, auch ich kann mich erinnern, auf Geheiß des Staates und gegen meinen Willen zur Absicherung der Bevölkerung gegen die Ausbreitung der Tuberkulose geröntgt worden zu sein. Das war vor Antritt meines Grundwehrdienstes und bei dessen Beendigung.

    Mit der eigenen Bevölkerung kann man anscheinend machen, was man will. Die wird jahrzehntelang geröntgt und zu Zwangsimpfungen bei Verweigerung von der Polizei vorgeführt. Aktuell wird wieder über die Einführung neuer Zwangsimpfungen diskutiert. Ob diese dann auch für die Flüchtlinge gelten werden?

    Hier wird eindeutig mit zweierlei Maß gemessen!

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Hausmeister

    E-Mail

    18.04.2018, 13:37

    @ Otto Lidenbrock
     

    Zugesandter Leserbeitrag zur Kostenproblematik

    Sehr geehrtes Forum,

    dass ein Großteil der zu uns Wollenden an Tuberkulose erkrankt ist, bzw. den Erreger in sich trägt, dürfte anhand der großen Anzahl der Weltbevölkerung keine Verwunderung auslösen. So schätzt die WHO, dass ungefähr 1/3 der Weltbevölkerung infiziert sind. Die meisten dieser potentiellen Patienten werden aber nicht krank, zeigen somit keine Symptome. Damit entsteht jedoch folgendes Problem: wie unterscheidet man man Infizierte mit einem persistierenden lebensfähigen Erreger von Infizierten ohne lebende Erreger? Diese Möglichkeit gibt es nicht.

    Gewöhnlich wird bei Tuberkulose, neben der klinischen und der Radiologischen Diagnose, noch eine Mikroskopie sowie eine Kultur angelegt. Die Sensitivität ist jedoch geringer als bei einem Röntgen-Thorax oder CT-Thorax. Und selbst wenn hier säurefeste Stäbchen in das Blickfenster geraten, steht als Differenzialdiagnose immer noch das NTM bereit, das nicht-tuberkulöse Mykobakterium.

    Deswegen muss man davon ausgehen, dass ca. 1/3 der Weltbevölkerung potentielle Patienten zur Eradikation sein dürften.

    Zu den Kosten bleibt zu sagen, dass Tuberkulose ohne Resistenz einen Finanziellen Aufwand von ungefähr 17.000 Dollar (Kaufkraft von 2010) benötigt. Bei einer MDR TB (Multiresistenz, Prävalenz in DT 0,7 im Ausland 5,3%, RKI Bericht Epidemiologie in Dt für 2013) oder XDR Tuberkulose (zusätzliche Resistenz gegen i.v Medikamente, Global CDR TB Tas Force, 3.11.06) warten Kosten auf das Gesundheitssystem von 260.000 oder 554.000 Dollar (Stand wieder Dollar 2010).

    Mit freundlichen Grüßen
    Depeche

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










462803 Postings in 55139 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1683 User online (18 reg., 1665 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz