Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Barbara

    E-Mail

    Am Deich,
    10.04.2018, 22:59
    (editiert von Barbara, 11.04.2018, 01:35)
     

    Die Lügen müssen immer größer werden!

    Der zionistische Plan der NWO / Globalisierung, um die die Menschheit zu versklaven und die Weltherrschaft zu erlangen, stößt weltweit auf "ungeahnte & ungeplante" ;-) Widerstände. Trump, Putin, Xi Jinping, Kim Jong-un, Assad, Rohani ... und der Planet Erde!

    "Politische Sprache ist dazu geschaffen, Lügen wahrhaft und Mord respektabel klingen zu lassen" George Orwell

    https://www.tagesrandbemerkung.at/2015/10/03/politische-sprache-dazu-geschaffen-luegen-wahrhaft-mord-respektabel-klingen-lassen/

    "Lüge, wo ist dein Sieg"

    http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/04_Apr/08.04.2018.htm

    Ein Volk von Geisterfahrern

    http://www.geolitico.de/2018/04/10/ein-volk-von-geisterfahrern/

    Die Toleranz des Idioten

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/10/die-toleranz-des-idioten/

    Lisa Fitz im Interview: „Wir hatten mal so was wie eine Diskussionskultur …“

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lisa-fitz-im-interview-wir-hatten-mal-so-was-wie-eine-diskussionskultur-a2397646.html

    „Der Ossi tickt anders“: Ostbeauftragter fordert von Ostdeutschen selbstbewussten Umgang mit ihrer Kultur

    ""Nicht nur, dass wir uns in einer friedlichen Revolution Freiheit und Demokratie erkämpft haben, wir sind mit Goethe und Schiller auch das Land der Dichter und Denker", so der Ostbeauftragte der Bundesregierung."

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/der-ossi-tickt-anders-ostbeauftragter-fordert-von-ostdeutschen-selbstbewussten-umgang-mit-ihrer-kultur-a2397202.html

    Bürgermeister setzte sich für möglichst hohen Tagessatz pro „Flüchtling“ ein. Köln: CDU-Affäre um „Flüchtlingshotel“ weitet sich aus

    http://www.pi-news.net/2018/04/koeln-cdu-affaere-um-fluechtlingshotel-weitet-sich-aus/

    Juden-Zentralrat will antisemitische Migranten ausweisen – dabei geht das längst

    Kommentare: "Nicht, dass ich für diesen Wunsch kein Verständnis hätte! Wie ist es aber mit dem genau so rechtfertigten Wunsch, ANTIDEUTSCHE Migranten schnellstens auszuweisen??? Auch da gilt das Gesetz - wird aber auch nicht angewandt!"

    "Verständliche Forderung. Doch was unterscheidet die arabischen Antisemiten von den Flüchtlingen, Die uns als Nazischweine beschimpfen. M.a.W., Wer hat das Recht zuerst und bevorzugt jemand nach hause zu schicken? Ausserdem kann auch der Zentralrat der Juden nicht ohne den Deutschen Staat, oder doch?"

    "Wurde auch mal Zeit das der Zentralrat der Juden aktiv wird, bevor die Linken diese arabischen Juden Angreifer eingebürgert. Dann heißt es in wenigen Jahren: " Deutsche greifen Juden an""


    https://www.focus.de/politik/deutschland/geltendes-gesetz-juden-zentralrat-will-antisemitische-migranten-per-gesetz-ausweisen-dabei-geht-das-laengst_id_8738756.html

    Initiative fordert gleiche Rechte für jüdische Zuwanderer

    "Bei jüdischen Zuwanderern werden bei der Rentenberechnung nur die Arbeitsjahre in Deutschland herangezogen."

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/31241

    Diplomat Klein wird Antisemitismusbeauftragter

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83517616/bericht-diplomat-klein-wird-antisemitismusbeauftragter.html

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/30845

    Karrierediplomat mit siebenbürgischen Wurzeln

    https://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/interviews/15315-karrierediplomat-mit-siebenbuergischen.html

    Alles, was man Hitler andichtet, findet genau jetzt statt! Witze unterm Hakenkreuz: „Schweigen ist Gold, Reden ist Dachau“

    Kommentare: "Ich dachte immer, dass alle im Dritten Reich Anhänger des Führers waren. In den Medien heißt es doch immer „Nazi-Deutschland“. Da werden ja zwangsläufig alle in einen Topf geworfen und zum N.. gemacht. Und jetzt wird etwas über Witze erzählt, deren Protagonisten der Führer (den Namen darf man ja nicht schreiben, sonst fällt der Kommentar der Zensur zum Opfer), Göring, Hess etc. sind. Die nordamerikanischen Nativen („Indianer“ darf man auch nicht mehr sagen wg. der dt. Gedanken- und Wörter-Polizei) würden sagen, die reden mit gespaltener Zunge."

    "Maulkorb ,,,ich denke, dass das das Normalste in jeder Diktatur ist, zu schweigen und Missstände nicht anzuprangern. So wars doch auch in der DDR und Heute sind wir auch schon so gut wie auf dem selben Level."

    https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/witze-unterm-hakenkreuz-schweigen-ist-gold-reden-ist-dachau_id_8723142.html#commentFormbegin

    Woidke besucht Gedenkstätte im KZ Auschwitz

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83519578/woidke-besucht-gedenkstaette-im-kz-auschwitz.html

    "Reichsbürger" wollen eigene Armee aufbauen

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83528292/-reichsbuerger-wollen-eigene-armee-aufbauen.html

    Reichsbürger-Szene: Kein dringender Tatverdacht nach Razzien

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83532998/reichsbuerger-szene-kein-dringender-tatverdacht-nach-razzien.html

    Nach Sieg vor Gericht: "König von Deutschland" kommt frei

    https://www.tag24.de/nachrichten/landgericht-halle-saale-haftbefehl-aufgehoben-peter-fitzek-koenig-von-deutschland-bgh-neue-verhandlung-512002#article

    Gewaltbereitschaft von Linksextremisten gestiegen

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83532722/gewaltbereitschaft-von-linksextremisten-gestiegen.html

    "Dutschke scheibt auch über „die Schweine der herrschenden Institutionen“, und dass die Studentenbewegung sich um die Belange der „abhängigen Massen unseres Volkes“ kümmern wolle."

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/blinder-hass-auf-kommunisten-wer-war-dutschke-attentaeter-josef-bachmann--29992712

    So plant die vierte Merkel-Regierung laut Lengsfeld die endgültige Zerstörung Deutschlands

    https://michael-mannheimer.net/2018/04/10/so-plant-die-vierte-merkel-regierung-laut-lengsfeld-die-endgueltige-zerstoerung-deutschlands/

    Hans-Werner Sinn: Das muss sich ändern, damit wir die Flüchtlings-Krise bezahlen können

    https://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

    Ist der Sozialstaat zur Plünderung freigegeben?

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/ist-der-sozialstaat-zur-pluenderung-freigegeben/

    Islam-Experte über kriminelle Clans: "Gehen zum offenen Angriff auf unsere Rechtsordnung über"

    https://www.focus.de/politik/deutschland/ralph-ghadban-islam-experte-ueber-kriminelle-clans-gehen-zum-offenen-angriff-auf-unsere-rechtsordnung-ueber_id_8732177.html#commentFormbegin

    Verkaufen die Kommunen unsere Daten für viel Geld?

    https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-verkaufen-kommunen-buergerdaten-fuer-viel-geld-datenschutz-staedtebund-leere-kassen-512642#article

    Sachsen und Thüringen wegen AfD-Aufstieg bald unregierbar für CDU?

    https://www.focus.de/politik/deutschland/politik-kein-schoener-rand_id_8692734.html#commentFormbegin

    Beim „Singen mit Flüchtlingen“ kam kein einziger Flüchtling

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/09/beim-singen-mit-fluechtlingen-kam-kein-einziger-fluechtling/

    https://www.tag24.de/nachrichten/stuttgart-chor-will-mit-fluechtlingen-singen-doch-die-kommen-nicht-512640#article

    Bund weitet Subventionen erneut aus: "Größter Einzelposten sei der Zuschuss zur gesetzlichen Krankenversicherung mit 14,5 Milliarden Euro."

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83529070/wirtschaft-bund-weitet-subventionen-erneut-aus.html

    Innenministerium lehnt Volksbegehren ab

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83531108/innenministerium-lehnt-volksbegehren-ab.html

    Bemessung der Grundsteuer ist verfassungswidrig

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83530820/grundsteuer-bisher-uebliche-bemessung-ist-verfassungswidrig.html

    Leitsätze zum Urteil des Ersten Senats vom 10. April 2018

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2018/04/ls20180410_1bvl001114.html;jsessionid=916BBC29234360A77E5294E42652C401.1_cid361

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Downloads/DE/2018/04/ls20180410_1bvl001114.pdf?__blob=publicationFile&v=1

    Grundsteuer gekippt - das sind die Folgen der Entscheidung

    https://www.focus.de/immobilien/experten/urteil-des-bundesverfassungsgerichts-grundsteuer-gekippt-das-sind-die-folgen-der-entscheidung_id_8739988.html#commentFormbegin

    Enteignung der Deutschen! Grundsteuer: In Einzelfällen steigt diese Steuer um das 50-Fache – besonders Eigenheimbesitzer betroffen

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/grundsteuer-gekippt-was-sind-die-folgen-der-entscheidung-a2397578.html

    Familien werden weniger aber größer

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83526392/statistik-familien-werden-weniger-aber-groesser.html

    Michael Klonovsky: Die geistigen Brandstifter vom Deutschlandfunk

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/08/michael-klonovsky-die-geistigen-brandstifter-vom-deutschlandfunk/

    Sprecherin der „Neuen Deutschen Medienmacher“ jetzt bei SpiegelOnline

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/08/sprecherin-der-neuen-deutschen-medienmacher-jetzt-bei-spiegelonline/

    Auch in Bad Homburg geht die Angst um

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/08/auch-in-bad-homburg-geht-die-angst-um/

    1.200 Teilnehmer bei patriotischer Kundgebung: Erneute Machtdemonstration in Kandel

    http://www.pi-news.net/2018/04/erneute-machtdemonstration-in-kandel/

    Das neue Gruselkabinett der deutschen Islamhasser

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24741

    Prof. Alexander Peukert: Merkel & EU - Jenseits des Rechts: Rechtsbruch als Richtlinie politischen Handelns

    http://www.pi-news.net/2018/04/rechtsbruch-als-richtlinie-politischen-handelns/

    http://www.achgut.com/artikel/recht_an_der_grenze

    Korruptionsverdacht an deutschen Botschaften

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83516196/gekaufte-visa-korruptionsverdacht-an-deutschen-botschaften.html

    Knapp 4.000 Migranten an deutsch-österreichischer Grenze

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83518482/knapp-4000-migranten-an-deutsch-oesterreichischer-grenze.html

    Steigende Zahl von Zweit-Asylanträgen in Deutschland

    "Auch eine unzureichende Versorgung in den Erst-Asylländern werde von Gerichten als Hinderungsgrund für eine Abschiebung angesehen."

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83518188/migration-steigende-zahl-von-zweit-asylantraegen-in-deutschland.html

    Projekt schult geflüchtete Lehrer

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83524504/projekt-schult-gefluechtete-lehrer.html

    15 »Flüchtlinge« in Göttingen jetzt offiziell zur Fachkraft ernannt

    http://www.freiewelt.net/nachricht/15-fluechtlinge-in-goettingen-jetzt-offiziell-zur-fachkraft-ernannt-10074057/

    Personalmangel Fröbel-Kitas zeigen sich selbst an

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/personalmangel-froebel-kitas-zeigen-sich-selbst-an-29988992

    Noch immer in Deutschland! Verurteilte Piraten können nicht ausgewiesen werden

    https://www.tag24.de/nachrichten/somalische-piraten-deutschland-landgericht-hamburg-verurteilung-frachter-taipan-513344#article

    "Im Vergleich zur Gesamtzahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Flüchtlinge ist ihr Anteil aber immer noch relativ gering."

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83528714/wirtschaft-immer-mehr-fluechtlinge-entscheiden-sich-fuer-eine-berufsausbildung.html

    Ernährungswirtschaft ohne Helfer

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83531508/nicht-nur-fachkraeftemangel-ernaehrungswirtschaft-ohne-helfer.html

    Angespannter Wohnungsmarkt: Flüchtlinge sollen aufs Land

    Kommentar: "Und künftig für uns Reservate? Weil wir mit denen nicht zusammen leben wollen? Ist es das?"

    https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2018/angespannter-wohnungsmarkt-fluechtlinge-sollen-aufs-land/#comments

    Flüchtlinge am Arbeitsmarkt: Was die Arbeitslosenzahl verschweigt

    http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/fluechtlinge-am-arbeitsmarkt-was-die-arbeitslosenzahl-verschweigt

    Hälfte der erwerbsfähigen Hartz-IV-Empfänger hat ausländische Wurzeln

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83530192/wirtschaft-haelfte-der-erwerbsfaehigen-hartz-iv-empfaenger-hat-auslaendische-wurzeln.html

    Mehr als jeder dritte Hartz-IV-Bezieher Ausländer

    http://www.freiewelt.net/nachricht/mehr-als-jeder-dritte-hartz-iv-bezieher-auslaender-10074058/

    knapp 1,2 Millionen Sachsen bekamen seit 2007 Hartz IV

    "Nach den Worten von Zimmermann schützen die Hartz IV-Leistungen nicht vor Armut und gewährleisten keine angemessene Teilhabe Betroffener an der Gesellschaft. "Für die Beschäftigten, die aufstocken müssen, ist es entwürdigend, dass sie trotz Arbeit zum Sozialfall werden und sich dem Repressionssystem Hartz IV unterwerfen müssen, um zu überleben", erklärte die Politikerin. Hartz IV gehöre abgeschafft und durch eine sanktionsfreie Mindestsicherung von derzeit 1050 Euro ersetzt."

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83518082/knapp-1-2-millionen-sachsen-bekamen-seit-2007-hartz-iv.html

    Wer steckt hinter Hartz IV ? - Die Ghostwriter der Hartz Kommission

    https://www.uni-due.de/edit/spindler/ghostwriter_spindler_2012.pdf

    „Macht alles schlimmer“: Obdachloser sagt, warum Hartz IV eine Gefahr für uns alle ist

    https://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/arbeitslosigkeit/interview-mit-richard-brox-obdachloser-sagt-hartz-iv-hilft-nicht-bei-armut-es-macht-alles-nur-noch-schlimmer_id_8730193.html

    Handbuch Hartz IV

    http://www.sg-dortmund.nrw.de/behoerde/presse/Pressemappe-2018.pdf

    «Lohnarbeit wird zum Privileg»

    https://www.saiten.ch/lohnarbeit-wird-zum-privileg/

    Droht der Verlust des "Jobs fürs ganze Leben"? – Eine Analyse auf europäischer Ebene

    http://www.oekonomenstimme.org/artikel/2018/04/droht-der-verlust-des-jobs-fuers-ganze-leben--eine-analyse-auf-europaeischer-ebene/

    Omi sagte immer: "Wer beim Essen schwitzt und beim Arbeiten friert, ist gesund!" Dummes Geschwätz: Arbeit, die arm macht [Göring-Eckhart]

    https://sciencefiles.org/2018/04/10/dummes-geschwatz-arbeit-die-arm-macht-goring-eckhart/

    Brandenburg will manche Grundschul-Zeugnisse abschaffen

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83530630/brandenburg-will-manche-grundschul-zeugnisse-abschaffen.html

    Schule verklagt Senatorin wegen Inklusion

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83530096/schule-verklagt-senatorin-wegen-inklusion.html

    Betroffene fühlen sich oft allein gelassen. Nach Anschlag oder Amoklauf: Wer kümmert sich eigentlich um die Opfer?

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/hilfe-fuer-opfer-und-angehoerige-die-katastrophe-der-menschen-geht-erst-los-wenn-der-alltag-wieder-kommt_id_8734084.html#commentFormbegin

    FALSE FLAG in MÜNSTER? Wurde das Attentat vom Verfassungsschutz ausgeführt?

    https://michael-mannheimer.net/2018/04/10/raetselhafte-videos-aufgetaucht-false-flag-in-muenster-war-der-attentaeter-ein-kurde/

    Auf der Jagd nach dem „richtigen“ Täter

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/08/auf-der-jagd-nach-dem-richtigen-taeter/

    Kommentar: "Habt ihr den "Bad Religion" Aufkleber am Fahrzeug gesehen? "Bad Religon" ist eine Band, die macht eine Musikrichtung, die in Antifa Kreisen durchaus beliebt ist: http://www.badreligion.com/ "

    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Muenster-Motiv-weiter-offen/Habt-ihr-den-Bad-Religion-Aufkleber-am-Fahrzeug-gesehen/posting-32173587/show/

    https://www.heise.de/tp/features/Muenster-Motiv-weiter-offen-4012845.html

    Gastwirt in Münster: Er half den Opfern nach der Amokfahrt

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83520128/gastwirt-in-muenster-er-half-den-opfern-nach-der-amokfahrt.html

    https://bilder.t-online.de/b/83/52/01/66/id_83520166/920/c_raw/tid_da/siva-sivatharsanan-vor-seiner-wirtschaft-er-raeumte-tische-zur-seite-um-platz-fuer-rettungskraefte-zu-machen-.jpg

    „Amokfahrt“ in Münster: FAKE?

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2018/04/08/amokfahrt-in-muenster-fake/

    Münster: Warum das große Schweigen von Medien und Politikern zu einem rätselhaften Video?

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/09/muenster-warum-das-grosse-schweigen-von-medien-und-politikern-zu-einem-raetselhaften-video/

    Sollte diese Festnahme nach Amok-Fahrt von Münster vertuscht werden?

    https://www.tag24.de/nachrichten/muenster-festnahme-verdaechtiger-inder-komplize-youtube-video-vertuschung-512098#article

    Münster und Cottbus: Was die mediale Berichterstattung über die Presse verrät

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/09/muenster-und-cottbus-was-die-mediale-berichterstattung-ueber-die-presse-verraet/

    Mann fährt in Cottbus mit Geländewagen in Menschengruppe

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83516216/mann-faehrt-in-cottbus-mit-gelaendewagen-in-menschengruppe.html

    Kommentar: "Zwar mit einem Tag Verspätung, aber immerhin veröffentlicht ! Die Münsteraner sind schneller gewesen. Offensichtlich sind solche „Vorfälle“ up to date geworden. Verhindern kann man sie kaum. Das Auto ist zu einer „legalen“ Waffe ge- worden, die jeder „erwerben“ kann und die jederzeit einsatzbereit ist."

    https://www.welt.de/vermischtes/article175255653/Cottbus-Mann-faehrt-in-Menschenmenge-Tatverdaechtiger-meldet-sich-bei-Polizei.html#Comments

    "Ein Jeep ist am Freitag in Cottbus-Sandow in eine Menschenmenge gefahren, zwei Männer wurden verletzt. Am Steuer soll ein 25-Jähriger gesessen haben. Der hatte wenige Stunden zuvor betrunken in der Innenstadt Polizisten beleidigt und rechte Parolen gerufen."

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/04/cottbus-gelaendewagen-in-menschenmenge-gefahren-alkohol.html

    Auto fährt in Menschenmenge: Tatfahrzeug auf Ebay angeboten

    https://www.tag24.de/nachrichten/brandenburg-cottbus-gelaendewagen-faehrt-in-menschenmenge-auto-ebay-angeboten-polizei-512797#article

    In Menschengruppe gefahren: Verdächtiger bleibt frei

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83526796/in-menschengruppe-gefahren-verdaechtiger-bleibt-frei.html

    Münster: 8 Fragen, die wir stellen sollten

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/09/muenster-8-fragen-die-wir-stellen-sollten/

    Terroranschläge in Deutschland seit 1970: Sie werden wieder häufiger

    https://sciencefiles.org/2018/04/08/terroranschlage-in-deutschland-seit-1970-sie-werden-wieder-haufiger/

    „Die Messerstecher wissen genau, was sie tun“ – Offener Brief an den Vorstand des Niedersächsischen Richterbunds

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/10/die-messerstecher-wissen-genau-was-sie-tun-offener-brief-an-den-vorstand-des-niedersaechsischen-richterbunds/

    Nach Kinderporno-Razzia: Bürgermeister begeht Selbstmord

    https://www.tag24.de/nachrichten/oldenburg-samtgemeinde-nordhuemmling-stefan-eichhorn-buergermeister-tot-kinderpornografie-verdacht-512725#article

    Für Ziegenficker-Gedicht folgt Auszeichnung

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83517464/jan-boehmermann-als-bester-comedian-ausgezeichnet.html

    „Sackdoof, feige und verklemmt ist Erdogan, der Präsident. Sein Gelöt stinkt schlimm nach Döner, selbst ein Schweinefurz riecht schöner. Er ist der Mann, der Mädchen schlägt und dabei Gummimasken trägt. Am liebsten mag er Ziegen ficken und Minderheiten unterdrücken.“

    https://www.express.de/news/promi-und-show/erdogan-gedicht-hat-folgen-warum-jan-boehmermann-jetzt-sogar-mehrere-jahre-knast-drohen-23840062



    Zuwanderer: Grundlose Angriffe auf die einheimische Bevölkerung: Gewalt gegen Deutsche: Versuch einer Ursachenforschung (Teil 2)

    Kommentar: Ausgewanderter 10. April 2018 at 09:55: "Die Antwort wurde zum Teil in dem Beitrag schon gegeben. Es ist einerseits die intellektuell-ökonmisch Unterlegenheit, die sie, so dumpf sie auch sind, längst erkannt haben, es ist aber auch die Nazi- und Holocaust-Hetze der selbsternannten Eliten, die ganz gezielt betrieben wird. Hier ein kurzer Abriß aus meiner „Kollektivschuld“: ..."

    http://www.pi-news.net/2018/04/gewalt-gegen-deutsche-versuch-einer-ursachenforschung-teil-2/

    Björn Höcke: „Instrumentalisierung von Straftaten“

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/10/bjoern-hoecke-instrumentalisierung-von-straftaten/

    Joggerin mit Ziegelstein niedergeschlagen: Täter kommt mit Bewährung davon

    https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-mauerpark-joggerin-ueberfallen-ziegelstein-niedergeschlagen-prozess-taeter-bewaehrung-512980#article

    Migranten-Mob greift willkürlich Passanten an – Keine Festnahmen

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/10/migranten-mob-greift-willkuerlich-passanten-an-keine-festnahmen/

    Acht Jahre Jugendhaft für 15-Jährigen wegen Mordversuchs an Mitschüler

    https://www.tag24.de/nachrichten/muehlhausen-prozess-haft-jugendliche-mordversuch-jugendhaft-acht-jahre-513782#article

    67-Jähriger im Streit mit Messer schwer verletzt

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83528652/67-jaehriger-im-streit-mit-messer-schwer-verletzt.html

    39-Jähriger vor Familie niedergeschlagen

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83532240/39-jaehriger-vor-familie-niedergeschlagen.html

    Schüler auf Klassenfahrt randalieren

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83530570/schueler-auf-klassenfahrt-randalieren.html

    Berliner Forscher kriegen Preis für "schlimmstes Tierexperiment des Jahres"

    https://www.tag24.de/nachrichten/forscher-negativpreis-herz-aus-stein-nacktmull-tierversuche-max-delbrueck-centrum-berlin-514245#article

    Drogen, Waffen, Diebesgut: Polizei überführt Gauner-Duo bei Großeinsatz

    https://www.tag24.de/nachrichten/calbe-polizei-drogen-durchsuchung-waffen-rauschgift-motorraeder-festgenommen-geld-gauner-514208#article

    Autobahnkontrollen gegen Einbrecherbanden

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83532852/autobahnkontrollen-gegen-einbrecherbanden.html

    Wie sagte Omi immer: "Mit Arbeit versaut man sich den ganzen Tag" ;-) Mehrere Verletzte nach wilder Verfolgungsjagd: Raser (Intensivtäter) kracht in Polizeiwagen

    https://www.tag24.de/nachrichten/verfolgungsjagd-mit-polizei-berlin-neukoelln-polizeiauto-gerammt-bewaehrung-flucht-514658#article

    Video Allahu Akbar: Merkels Moslemflüchtlinge schänden Friedhof und schlagen mit Grabkreuzen

    https://blog.halle-leaks.de/video-allahu-akbar-merkels-moslemfluechtlinge-schaenden-friedhof-und-schlagen-mit-grabkreuzen/

    Mehrere sexuelle Übergriffe auf Mädchen in Pforzheimer Schwimmbad

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2018/mehrere-sexuelle-uebergriffe-auf-maedchen-in-pforzheimer-schwimmbad/#comments

    Berlin: Görkem zertrümmert Joggerin das Gesicht – Bewährungsstrafe!

    http://www.pi-news.net/2018/04/berlin-goerkem-zertruemmert-joggerin-das-gesicht-bewaehrungsstrafe/

    18-Jähriger vergewaltigt junge Frau in Bonner Grünanlage

    https://www.express.de/bonn/mitten-in-der-nacht-18-jaehriger-vergewaltigt-junge-frau-in-bonner-gruenanlage-29987780

    Erneut Gewalt zwischen Deutschen und Ausländern in Cottbus

    https://www.tag24.de/nachrichten/brandenburg-cottbus-konflikte-auslaender-deutsche-syrer-afghane-polizei-krankenhaus-512475#article

    Nach Gewalt: Lage beruhigt sich in Doberlug-Kirchhain

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83518978/nach-gewalt-lage-beruhigt-sich-in-doberlug-kirchhain.html

    Angriffe in Heidelberg: Fünf Polizeibeamte verletzt

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83526456/angriffe-in-heidelberg-fuenf-polizeibeamte-verletzt.html

    Asylbewerber drohte seiner Familie: "Reiße Euch die Gedärme raus"

    https://www.tag24.de/nachrichten/hamburg-landgericht-tot-tochter-kehle-aussage-mutter-gericht-drohung-asylbewerber-gedaerme-raus-512589#article

    Massenschlägerei unter Jugendlichen, dann zückt einer den Schlagstock

    https://www.tag24.de/nachrichten/hamburg-finkenwerder-massenpruegelei-schlaegerei-schlagstock-kopf-verletzung-jugendliche-510016#article

    15 Personen prügelten sichMassenschlägerei in Essen: Zwei Polizisten verletzt

    Kommentar: "Bei dem Festgenommenen, der zwei Polizisten verletzt hat,handelt es sich um einen 14 jährigen, polizeibekannten Intensivtäter. Alle Beteiligten stammen aus Polen."

    https://www.focus.de/regional/essen/massenschlaegerei-in-essen-15-menschen-pruegeln-sich-zwei-polizisten-verletzt_id_8729427.html#commentFormbegin

    Schreckliche Bluttat in Witten: Junger Mann (18) nach Streit um Wodka-Flasche erstochen

    https://www.derwesten.de/region/toedliche-auseinandersetzung-in-witten-junger-mann-nach-streit-um-wodka-flasche-erstochen-id213951151.html

    Wie besessen: Mann mit Eisenstange niedergeprügelt

    "Nur wenig später konnten die Beamten aber zwei Tatverdächtige fassen. Es handelt sich laut Polizei um zwei Syrer im Alter von 21 und 29 Jahren, beide waren "leicht alkoholisiert"."

    https://www.tag24.de/nachrichten/wuerzburg-posthallen-unterfranken-sonntag-schlaegerei-pruegelei-eisenstange-security-polizei-510137#article

    Buntes Treiben: "Der 20 Jahre alte Syrer, der 23 Jahre alte Türke und der 26 Jahre alte Gunieer wurden überprüft und hatten frische Blutspuren an ihrer Kleidung. Sie wurden vorläufig festgenommen."

    https://www.tag24.de/nachrichten/hamburg-eimsbuettel-messer-schwer-verletzt-zeugen-gesucht-schlagwerkzeug-blut-klamotten-510322#article

    47-Jähriger wird von bewaffnetem Trio abgepasst und bedroht

    https://www.tag24.de/nachrichten/merseburg-weissenfelser-strasse-drei-unbekannte-raeuber-47-jaehriger-bedroht-24-jaehriger-festgenommen-510342#article

    Ohne Grund: Jugendliche schlagen 42-Jährigen Krankenhausreif

    https://www.tag24.de/nachrichten/mainz-mombach-an-der-brunnenstube-sonntag-attacke-angriff-eisenstange-polizei-fahndung-jugendliche-510418#article

    Hochzeitsgesellschaft blockiert Kreisverkehr

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83518494/hochzeitsgesellschaft-blockiert-kreisverkehr.html

    Zwei junge Männer veranstalten illegales Autorennen

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83518662/zwei-junge-maenner-veranstalten-illegales-autorennen.html

    Verdacht auf illegales Autorennen: Führerscheine kassiert

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83519954/verdacht-auf-illegales-autorennen-fuehrerscheine-kassiert.html

    Mann verletzt Bekannten von Ex-Freundin lebensgefährlich

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83519346/mann-verletzt-bekannten-von-ex-freundin-lebensgefaehrlich.html

    Schüsse aus fahrendem Auto: Abrechnung im Drogenmilieu

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83520130/schuesse-aus-fahrendem-auto-abrechnung-im-drogenmilieu.html

    Mann im Psychiatriezentrum greift Patienten und Pfleger an

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83521496/mann-im-psychiatriezentrum-greift-patienten-und-pfleger-an.html

    Polizei durchsucht Wohnung nach Überfall

    https://www.tag24.de/nachrichten/polizei-durchsucht-wohnung-ueberfall-schwere-koerperverletzung-zeugen-hamburg-jenfeld-512456#article

    ;-) Billstedt: Beim Grillen! Mann mit Luftgewehr angeschossen

    https://www.tag24.de/nachrichten/hamburg-billstedt-schuesse-luftgewehr-waffen-polizei-alkohol-grillen-mann-angeschossen-511802#article

    Leiche im Fluss gefunden: Jetzt ist die Identität des Toten geklärt

    https://www.tag24.de/nachrichten/identitaet-geklaert-leiche-fluss-hamburg-wandsbek-wandse-mann-polen-38-jahre-obdachloser-512325#article

    Gefilmt und gefesselt! Mann zwingt Stieftochter zu sexuellen Handlungen ----> Bewährung

    https://www.tag24.de/nachrichten/urteil-schwerin-prozess-sexueller-missbrauch-53-jaehriger-stieftochter-bewaehrungsstrafe-511493#article

    Brutaler Raub Bewährungsstrafe nach Überfall auf Joggerin im Mauerpark

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/brutaler-raub-bewaehrungsstrafe-nach-ueberfall-auf-joggerin-im-mauerpark-29989772

    Taxifahrer hilft blutendem Mann und bezahlt das teuer

    https://www.tag24.de/nachrichten/marburg-hessen-hilfsbereiter-taxifahrer-blutverschmierter-mann-verpruegelt-faust-schlaege-zeche-512235#article

    "Wie in Horrorfilm": Mann beißt Freundin Stück aus Gesicht

    https://www.tag24.de/nachrichten/wie-in-horrorfilm-mann-beisst-in-duesseldorf-freundin-stueck-aus-gesicht-512122#article

    Spaziergänger entdeckt Leiche (mit Kampfspuren) in Fluss: Ist es der vermisste Liam?

    https://www.tag24.de/nachrichten/schrecklicher-fund-spaziergaenger-entdecken-leiche-vermisster-schotte-fluss-hamburg-wandsbek-511467#article

    Flucht unter Drogen: Polizei liefert sich irre Verfolgungsjagd

    https://www.tag24.de/nachrichten/hamburg-wandsbek-verfolgungsjagd-polizei-drogen-fuehrerschein-raser-511614#article

    Tote Ziege ohne Kopf auf Kinderspielplatz abgelegt

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83526606/tote-ziege-ohne-kopf-auf-kinderspielplatz-abgelegt.html

    18-Jähriger bei Schlägerei fast vor Zug "geschubst" ... "Der Täter hatte laut Polizei aggressiv nach einer Zigarette gefragt, der 18-Jährige ihm aber keine gegeben." ... "Der Angreifer verfolgte ihn und seine Freundin noch mit in den Zug, trat ihm gegen den Oberschenkel und flüchtete dann."

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83526618/18-jaehriger-bei-schlaegerei-fast-vor-zug-geschubst.html

    Mann zusammengeschlagen: Haftbefehl gegen Tatverdächtige

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83526276/mann-zusammengeschlagen-haftbefehl-gegen-tatverdaechtige.html

    Vater würgt neunjährigen Sohn

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83526298/vater-wuergt-neunjaehrigen-sohn.html

    Erneut Geldautomat gesprengt: Hoher Schaden am Gebäude

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83525924/erneut-geldautomat-gesprengt-hoher-schaden-am-gebaeude.html

    Mann stirbt nach Schlägerei durch "Fremdeinwirkung"

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83524172/mann-stirbt-nach-schlaegerei-durch-fremdeinwirkung.html

    Verletzte bei Schlägerei unter Familien

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83523676/verletzte-bei-schlaegerei-unter-familien.html

    Tatverdächtiger nach Kirmesstreit mit Messer auf freiem Fuß

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83523908/tatverdaechtiger-nach-kirmesstreit-mit-messer-auf-freiem-fuss.html

    28-Jähriger nach Messerangriff wieder auf freiem Fuß

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83523484/28-jaehriger-nach-messerangriff-wieder-auf-freiem-fuss.html

    Feuerwehr birgt toten Mann aus Mittellandkanal

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83523350/feuerwehr-birgt-toten-mann-aus-mittellandkanal.html



    Krieg!!! Krieg?

    http://vineyardsaker.de/2018/04/10/mir-krieg-krieg/

    Beeindruckende, aber auch unheimliche Aufnahmen zeigen, wie ein Roboterschwarm einen Angriff vorbereitet

    http://www.businessinsider.de/unheimliches-video-zeigt-wie-ein-roboterschwarm-einen-angriff-vorbereitet-2018-4

    Wird der israelische Angriff auf ein US-Kriegsschiff wiederholt?

    https://alles-schallundrauch.blogspot.de/2018/04/wird-der-israelische-angriff-auf-ein-us.html

    Da können wir erahnen, was bald auf uns zukommt! Juden definieren, wer schuldig oder unschuldig ist! #Tätervolk

    "Angesichts der wachsenden internationalen Besorgnis über die große Zahl von Zivilisten, die von israelischen Truppen getötet werden, die gegen Proteste im Gazastreifen vorgehen, hat Verteidigungsminister Avigdor Lieberman erklärt, dass die Morde in Ordnung sind, weil im Gazastreifen "keine unschuldigen Menschen" leben."

    http://antikrieg.com/aktuell/2018_04_09_israelischer.htm

    Handelskrieg, Dritter Weltkrieg, Staatspleite, alles wird möglich

    http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/04_Apr/10.04.2018.htm

    EASA-Eilwarnmeldung: Mögliche Luftschläge auf Syrien innerhalb der nächsten 72 Stunden

    https://deutsch.rt.com/europa/68133-easa-eilwarnmeldung-moegliche-luftschlaege-auf-syrien-in-72-stunden/

    Macron: Angriff auf Chemie-Einrichtungen in Syrien möglich

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_83533368/regierung-macron-angriff-auf-chemie-einrichtungen-in-syrien-moeglich.html

    Endlich wieder Syrien bombardieren – mit Macron

    https://qpress.de/2018/04/09/endlich-wieder-syrien-bombardieren-mit-macron/

    Macron ist ein Schwächling und Berufskiller – Maduro

    http://www.gegenfrage.com/venezuela-macron-maduro/

    Polizistin bei Anti-Terror-Fahndung festgenommen

    https://www.tag24.de/nachrichten/paris-magnanville-polizistin-bei-anti-terror-fahndung-festgenommen-mord-anschlag-512407#article

    Das NATIONAL SECURITY ARCHIVE der USA hat weitere Dokumente veröffentlicht, die belegen, dass auch der russische Präsident Boris Jelzin zunächst in dem Glauben gelassen wurde, eine Osterweiterung der NATO sei nicht geplant.

    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP04318_110418.pdf

    Mutmaßlich 480 Mio. Tote im NATO-Gebiet bis 2025

    https://qpress.de/2018/04/10/mutmasslich-480-mio-tote-im-nato-gebiet-bis-2025/

    „Lügen können Kriege in Bewegung setzen, Wahrheit hingegen kann ganze Armeen aufhalten.“

    http://www.zitate-online.de/sprichwoerter/belehrende/18951/luegen-koennen-kriege-in-bewegung-setzen-wahrheit.html

    "Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen. Jedes Sittengesetz ist von den Siegern gebrochen worden. Kein Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden."

    http://www.quotez.net/german/mahatma_gandhi.htm

    Lügen über 2. WK! Entlarvende Zitate!

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

    http://homment.com/H7jAACxMvS

    US-Army-Konvoi sorgt für Stau-Chaos und Unfallserie auf A4

    https://www.tag24.de/nachrichten/unfall-a4-dresden-militaer-konvoi-autobahn-gaffer-filmen-smartphone-509882#article

    Londons außenpolitische Intrigen

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24732

    Billionaire George Soros received millions in US taxpayer dollars to fund his progressive agendas

    https://www.theblaze.com/news/2018/04/08/billionaire-george-soros-received-millions-in-u-s-taxpayer-dollars-to-fund-his-progressive-agendas

    Die Rolle der Saudis an 9/11

    https://wunderhaft.blogspot.de/2018/04/die-rolle-der-saudis-911.html

    Zu viele Zufälle: Brand im Trump-Tower, Drohungen und erneut Chemiewaffenangriff in Syrien

    https://de.sott.net/article/32383-Zu-viele-Zufalle-Brand-im-Trump-Tower-Drohungen-und-erneut-Chemiewaffenangriff-in-Syrien

    Das Nowitschok-Märchen: Skripal-Inszenierung hat einen langen Vorlauf - Teil 2

    https://deutsch.rt.com/meinung/67899-nowitschok-marchen-skripal-inszenierung-hat-vorlauf-teil2/

    Ockhams Rasiermesser entlarvt Novichok- Lüge

    https://www.fit4russland.com/analyse/1900-ockhams-rasiermesser

    Wem gehört eigentlich Heckler und Koch?

    http://www.dw.com/de/wem-geh%C3%B6rt-eigentlich-heckler-und-koch/a-43261001

    "Daraufhin übernahm 1991 die Royal Ordnance (RO), eine Tochter des englischen Rüstungskonzerns British Aerospace (später BAE Systems), das Unternehmen."

    "2002 wurde H&K an eine private Investorengruppe verkauft"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heckler_%26_Koch#Geschichte

    Chronik HK (;-)Jetz is se weg. Die Seite. Habe ich aber gespeichert)

    https://www.heckler-koch.com/de/unternehmen/historie.htmlk

    Andreas Heeschen wurde am 29. Nov. 1960 als Sohn eines Erdölunternehmers geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Libyen, Nigeria und Großbritannien (London).

    https://www.munzinger.de/search/go/document.jsp?id=00000030398

    Rätselhafte Geschäfte

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/lyondell-basell-raetselhafte-geschaefte/3174934.html

    Werden wir in den nächsten Krieg gelogen? Von Willy Wimmer.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=43391

    Der zivilisierte Westen will Präventivhinrichtungen

    https://qpress.de/2018/04/10/der-zivilisierte-westen-will-praeventivhinrichtungen/

    Merkel verurteilt mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien - Platzt Nord Stream 2 doch noch?

    https://deutsch.rt.com/international/68099-merkel-poroshenko/

    Merkel will Bedenken der Ukraine gegen Nord Stream 2 berücksichtigen

    http://www.t-online.de/finanzen/energie/id_83530440/wirtschaft-merkel-will-bedenken-der-ukraine-gegen-nord-stream-2-beruecksichtigen.html

    Dokumentation: Merkel und Poroschenko zu Blauhelmmission in der Ukraine

    http://augengeradeaus.net/2018/04/dokumentation-merkel-und-poroschenko-zu-blauhelmmission-in-der-ukraine/

    Neue Eiszeit und eine Welt in Trümmern – Teil VII: Besuch im Donbass

    https://deutsch.rt.com/meinung/68018-neue-eiszeit-und-welt-in-truemmern-teil-vii-donbass/

    Ukraine - Albtraum wird war: Timoschenko führt in Umfragen vor Poroschenko

    https://de.sott.net/article/32379-Ukraine-Albtraum-wird-war-Timoschenko-fuhrt-in-Umfragen-vor-Poroschenko

    Dutzende Migranten aufgegriffen, Schleuser festgenommen: "Sie waren auf dem Weg nach Italien. Die Schleuser stammen aus der Ukraine"

    https://www.tag24.de/nachrichten/athen-griechenland-migranten-fluechtlinge-auf-dem-weg-nach-italien-aufgegriffen-schleuser-festgenommen-512070#article

    "Eine weitere Untersuchung in Ost-Ghouta, wie von Moskau gefordert, hält sie für nicht notwendig."

    http://www.sueddeutsche.de/politik/mutmasslicher-chemiewaffenangriff-merkel-fordert-sehr-sehr-deutliche-sprache-zu-syrien-1.3937996

    UN-Organisationen können mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien nicht verifizieren

    https://deutsch.rt.com/newsticker/68098-un-organisationen-konnen-giftgaseinsatz-in-syrien-nicht-verifizieren/

    Das Ende des Internationalen Rechts?

    http://www.voltairenet.org/article200614.html

    Trumps Plan: Sollen Millionen Amerikaner für ihr Land sterben, oder steckt Israel dahinter? Wir sind verwirrt

    https://wunderhaft.blogspot.de/2018/04/eilmeldung-trumps-plan-sollen-millionen.html

    Die Spannungen zwischen dem Westen und Russland werden den Punkt „Reykjavik-2" erreichen

    https://www.world-economy.eu/pro-contra/details/article/die-spannungen-zwischen-dem-westen-und-russland-werden-den-punkt-reykjavik-2-erreichen/

    Assad lässt Chemiewaffen-Experten ins Land

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_83532772/assad-laesst-chemiewaffen-experten-ins-land.html

    Tote bei Raketenangriff auf Militärbasis in Homs

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83523116/tote-bei-raketenangriff-auf-militaerbasis-in-homs.html

    Vermutlich haben israelische Kampfflugzeuge einen syrischen Flughafen angegriffen

    Kommentar: Iranische Drohne

    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Vermutlich-haben-israelische-Kampfflugzeuge-einen-syrischen-Flughafen-angegriffen/Iranische-Drohne/posting-32176904/show/

    Gibt es das Völkerrecht noch? Trollerei auf Wikipedia

    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Vermutlich-haben-israelische-Kampfflugzeuge-einen-syrischen-Flughafen-angegriffen/Gibt-es-das-Voelkerrecht-noch-Trollerei-auf-Wikipedia/posting-32177303/show/

    https://www.heise.de/tp/features/Vermutlich-haben-israelische-Kampfflugzeuge-einen-syrischen-Flughafen-angegriffen-4013189.html

    Türkischer Hubschrauber kreist über Griechenland: Warnschüsse

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_83529454/tuerkischer-hubschrauber-kreist-ueber-griechenland-warnschuesse.html

    Erdogan zündelt weiter in der Ägäis

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/10/erdogan-zuendelt-weiter-in-der-aegaeis/

    Florian Homm mutmaßt über die wahren Gründe für den türkischen Einmarsch

    https://finanzmarktwelt.de/florian-homm-mutmasst-ueber-die-wahren-gruende-fuer-den-tuerkischen-einmarsch-85795/

    Erdogan-Appell aus Ankara: Türkischstämmige EU-Bürger sollen ihren Einfluss ausweiten

    https://www.focus.de/politik/ausland/vor-akp-abgeordneten-erdogan-fordert-tuerkischstaemmige-eu-buerger-sollen-einfluss-ausweiten_id_8740392.html

    Allianz mit USA nicht mehr möglich: Türkei bevorzugt regionale Zusammenarbeit mit Russland

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/67941-kooperation-mit-usa-nicht-effektiv-tuerkei-zusammenarbeit-russland/

    »Israel-Kritik soll unterbunden werden«

    https://www.jungewelt.de/artikel/330481.israel-kritik-soll-unterbunden-werden.html

    „6 Millionen Juden schaffen das“: Wie ein israelisches Kibbuz zur Rettung für Flüchtlinge wird

    https://www.focus.de/politik/ausland/afrikanische-asylsuchende-6-millionen-juden-schaffen-das-wie-ein-israelisches-kibbuz-zum-hafen-fuer-fluechtlinge-wird_id_8731655.html#commentFormbegin

    Israels Luftwaffe greift Hamas-Ziel im Gazastreifen an

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83524112/israels-luftwaffe-greift-hamas-ziel-im-gazastreifen-an.html

    Vor 70 Jahren: Das Massaker von Deir Yassin

    https://www.marx21.de/das-massaker-von-deir-yassin/

    Zionismus: Ist Israel eine Demokratie?

    https://offenkundiges.de/ist-israel-eine-demokratie/

    Ministerkonferenz der blockfreien Staaten in Aserbaidschan

    https://amerika21.de/2018/04/198657/gipfeltreffen-blockfreie-weltmehrheit

    Medien-Tenor: Orbán spaltet die EU. Aber wer ist „die EU“?

    Kommentare: "Orban, resp. sein Wahlsieg, ist der Rettungsanker für das Europa der Zukunft. Orban ist ein Markstein. Wir sollten dankbar sein, dass es diesen Mann gibt, der eine glasklare Vision hat. Wenn man den Menschen an seinen Worten erkennt, dann wissen wir nämlich, was wir stattdessen an Merkel haben: Nichts nämlich. Sie und Juncker und dieser unseelige Asselborn werden absaufen. Davon bin ich mittlerweile überzeugt. Auch wenn Deutschland diesen Prozess nicht bestimmen wird, aber wir werden hinterher hecheln, weil wir müssen. Die Geschichte Europas wird nicht mehr von Deutschland geschrieben. Nur noch bezahlt."

    "Sehr geehrter Herr Goergen, die EU ist in erster Linie eine Clique von Wenigen, die sich das Mäntelchen umhängen, im Sinne der europäischen Bevölkerungen zu handeln, dabei aber demokratische Transparenz scheuen wie der Teufel das Weihwasser und bei denen man sich denken kann, für welche Interessen sie wirklich eintreten. Nämlich die der Banken und Konzerne. Leute wie die beiden Luxemburger Juncker und Asselborn sind Statthalter der Hochfinanz, Leute wie Brok haben Verbindungen zu Bertelsmann. Diese Leute arbeiten eifrig daran, die Nationalstaaten aufzulösen und eine zentralistische, unitaristische europäische Ordnung zu installieren, die nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Daher schmeißen diese Leute auch mit dem Lockmittel Geld und Vergünstigungen um sich, um sich die Staaten und Politiker gefügig zu machen. Viele Menschen wollen aber ihre nationale Identität bewahren, wie die Ungarn und auch die Polen, Tschechen und Slowaken. Was ist dabei auffällig? Alle diese Staaten bzw. deren Bürger haben reichlich Erfahrung mit repressiven, totalitären Systemen mit Bevormundung und daher ein recht gutes Gespür dafür, wann sich derartige Entwicklungen wieder anbahnen."

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/medien-tenor-orban-spaltet-die-eu-aber-wer-ist-die-eu/

    Orban gewinnt Wahl und holt wohl Absolute Mehrheit

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_83521466/parlamentswahl-in-ungarn-orban-gewinnt-wahl-und-holt-wohl-absolute-mehrheit.html

    Viele "Briten" holen sich neue Staatsangehörigkeit in der EU

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83524862/staat-viele-briten-holen-sich-neue-staatsangehoerigkeit-in-der-eu.html

    Arbeit in Bulgarien sieben Mal günstiger als in Deutschland

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83525028/wirtschaft-arbeit-in-bulgarien-sieben-mal-guenstiger-als-in-deutschland.html

    Literaturnobelpreis: Akademie im freien Zerfall

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/literaturnobelpreis-akademie-im-freien-zerfall-1.3935882

    "Mehrere Mitglieder des schwedischen Literaturnobelpreis-Komitees haben ihren Rückzug erklärt. Der Akademie droht jetzt der Zerfall. Es geht um sexuelle Belästigung, Vetternwirtschaft und angebliche "Maulwürfe""

    http://www.rp-online.de/kultur/buch/literaturnobelpreis-komitee-in-schweden-die-skandal-akademie-aid-1.7504616

    Handelskrieg oder Währungskrieg 2.0?

    http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/04/08/handelskrieg-oder-wahrungskrieg-2-0/

    Türkische Währung stürzt ab - ein Euro erstmals über 5 Lira wert

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83524300/wirtschaft-tuerkische-waehrung-stuerzt-ab-ein-euro-erstmals-ueber-5-lira-wert.html

    US-Sanktionen lösen in Moskau Börsencrash aus

    https://www.welt.de/finanzen/article175297575/Wegen-US-Sanktionen-Crash-an-der-Moskauer-Boerse.html#Comments

    Steckt die Eurozone in einer Sackgasse?

    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/sackgasse-eurozone/

    Der Machtkampf um unser Geld

    https://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/zukunft-der-eu-der-machtkampf-um-unser-geld_id_8692526.html#commentFormbegin

    Die EU marschiert immer deutlicher in Richtung Haftungsunion

    https://www.focus.de/finanzen/experten/mainert/vertiefung-der-integration-die-eu-marschiert-immer-deutlicher-in-richtung-haftungsunion_id_8730368.html#commentFormbegin

    Aprilscherze ohne Ende

    "Kennen Sie noch Jean-Claude Trichet? Der frühere EZB-Chef sieht wegen der gigantischen Schuldenberge ein ernstes Risiko einer neuen Finanzkrise. Jetzt darf Trichet offener reden als damals, wobei „triche“ im Französischen „Betrug“ heißt."

    http://www.rottmeyer.de/aprilscherze-ohne-ende/

    ;-) Ifo-Institut integriert Dienstleistungsbranche in Geschäftsklimaindex

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83523616/wirtschaft-ifo-institut-integriert-dienstleistungsbranche-in-geschaeftsklimaindex.html

    Trägt der Kapitalismus den Keim des Untergangs in sich?

    https://www.trading-treff.de/wirtschaft/kapitalismus-keim-des-untergangs

    Moskauer Börse schmiert ab: US-Sanktionen treffen Russland ins Mark

    Kommentare: "Wieder ein Intrigenkrieg gegen Russland. Wie schon damals im Golfkrieg, wo der Ami Giftgas und Atombomben vermutet hatte und der Anfang der Destabilisierung begann. Das haben wir nun in Russland. Der "Böse, böse" Russe! Wenn ich so etwas lese, kommt mir die Galle hoch. Der Ami hat damals schon gelogen, lügt und destabilisiert heute und wird es auch zukünftig tun. Nicht Russland ist unser Feind, sondern die USA mit ihren unfähigen Kriegstreibern! Und unsere "Mutter" Merkel schaut unfähig zu wie der Ami unser Land auch noch zerstört ... Treu dem Motto ... ich zettele mal eben einen Krieg an und zieh mich dann zurück .... einfach lächerlich ... I have a dream Frau Merkel"

    "Churchill soll gesagt haben, der Krieg ist nur eine Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln die Menschheit wird halt nicht klug. Es ist mindestens 5 Minuten vor 12."

    https://www.focus.de/finanzen/boerse/schwarzer-tag-an-moskauer-boerse-us-sanktionen-treffen-russland-ins-mark_id_8734963.html#commentFormbegin

    Bald so schlimm wie nach dem 2. Weltkrieg: Schulden der USA explodieren

    https://www.focus.de/finanzen/news/verschuldung-schulden-der-usa-explodieren_id_8738890.html#commentFormbegin

    Bedenkliche Prognose: Chef von weltgrößter Bank sieht Gefahr von „Panik am Finanzmarkt“

    https://www.focus.de/finanzen/boerse/bedenkliche-prognose-chef-von-weltgroesster-bank-sieht-gefahr-von-panik-am-finanzmarkt_id_8738948.html#commentFormbegin

    Ein Berg von 910 Mrd. Euro an faulen Krediten

    https://www.goldseiten.de/artikel/371394--Ein-Berg-von-910-Mrd.-Euro-an-faulen-Krediten.html

    US-Investmentbank Perella Weinberg will Standort in EU eröffnen

    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/09/us-investmentbank-perella-weinberg-will-standort-in-eu-eroeffnen/

    https://en.wikipedia.org/wiki/Perella_Weinberg_Partners

    List of Jewish American businesspeople Financial services: Peter Weinberg

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Jewish_American_businesspeople#Financial_services

    Sewing soll neuer Chef der Deutschen Bank werden

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83518778/kreise-sewing-soll-neuer-chef-der-deutschen-bank-werden.html

    Zinssätze manipuliert - Ex-Banker vor Londoner Gericht

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83523614/wirtschaft-zinssaetze-manipuliert-ex-banker-vor-londoner-gericht.html

    Deutsche Postbank befolgt freiwillig US-Blockade gegen Kuba

    https://amerika21.de/2018/04/198571/postbank-blockade-kuba

    WestLB-"Bad-Bank" kommt mit Altlasten-Abbau zügig voran

    "Im Vergleich zum Vorjahr sank das Nominalvolumen dieses Portfolios um 20 Prozent auf rund 206 Milliarden Euro. Einst hatte das Volumen bei mehr als einer Billion Euro gelegen."

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83524712/westlb-bad-bank-kommt-mit-altlasten-abbau-zuegig-voran.html

    Hedgefonds Elliott erhöht Anteil an Telecom Italia

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83525206/wirtschaft-hedgefonds-elliott-erhoeht-anteil-an-telecom-italia.html

    Alles für die Blase

    "Vor drei Jahren startete "Politico" in Europa als Portal für die "Brussels Bubble". Inzwischen verdient das Unternehmen Geld als exklusiver Club für Leser, die es sich leisten können, für Informationen zu zahlen."

    http://www.sueddeutsche.de/medien/online-magazin-alles-fuer-die-blase-1.3935976

    Raiffeisenbank International verkauft Polen-Geschäft an BNP Paribas

    http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83528396/wirtschaft-raiffeisenbank-international-verkauft-polen-geschaeft-an-bnp-paribas.html

    Stromausfall sorgt für langsames Internet

    http://www.t-online.de/finanzen/energie/id_83529992/wirtschaft-stromausfall-sorgt-fuer-langsames-internet.html

    Kohlekraftwerke – hier Stilllegung – 1.600 neue Kohlekraftwerke in Asien

    https://www.eike-klima-energie.eu/2018/04/10/kohlekraftwerke-hier-stilllegung-1600-neue-kohlekraftwerke-in-asien/

    MV Werften mit neuem Präsidenten

    "Mit seiner internationalen Erfahrung in der Entwicklung und Konstruktion von Kreuzfahrtschiffen und im Werftmanagement werde er das Unternehmen beim Bau der Global-Class-Kreuzfahrtschiffe anführen, sagte Tan Sri Lim Kok Thay, Chef von Genting Hong Kong, dem Eigner der MV Werften."

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83532810/mv-werften-mit-neuem-praesidenten.html

    Rolls-Royce verkauft Tochter für Einspritzsysteme

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83523674/rolls-royce-verkauft-tochter-fuer-einspritzsysteme.html

    Tausende von Autobesitzern aus Slowenien klagen gegen VW

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83522882/tausende-von-autobesitzern-aus-slowenien-klagen-gegen-vw.html

    Die Steuertricks der Konzerne

    http://www.geolitico.de/2018/04/08/die-steuertricks-der-konzerne/

    Es mangelt an Arbeit, nicht an Fachkräften

    https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/366/es-mangelt-an-arbeit-nicht-an-fachkraeften-5005.html

    Facebook meldete neues Patent auf „Augen-Tracking“ an

    http://fm4.orf.at/stories/2905565/

    Tengelmann-Chef Haub nach Ski-Tour verschollen

    https://www.tag24.de/nachrichten/bern-matterhorn-ski-tour-tengelmann-chef-haub-nach-ski-tour-verschollen-515078#article

    "Nach ersten Erfahrungen bei Nestlé Foods in den USA wechselte er 1986 zur Unternehmensberatung McKinsey in Düsseldorf. 1991 trat er in das familieneigene Unternehmen ein und war dort für den "Aufbau Ost" zuständig."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Erivan_Haub

    Der langjährige Chef der Tengelmann-Gruppe, Erivan Haub, ist tot. Er starb unerwartet im Alter von 85 Jahren.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/tengelmann-erivan-haub-ist-tot-a-1197655.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Erivan_Haub



    Stärke 4,7: Erdbeben erschüttert Italien - Sachschäden

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/katastrophen/id_83528410/erdbeben-erschuettert-italien-sachschaeden.html

    Depth 9 km (Magmatisch?)

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=658682

    Seebeben erschüttert südliche Ägäis - keine Verletzten

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83533352/seebeben-erschuettert-suedliche-aegaeis-keine-verletzten.html

    Depth 15 km

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=658805

    Mw 6.2 COQUIMBO, CHILE

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=658758

    https://www.emsc-csem.org/#2

    http://quakes.globalincidentmap.com/

    http://www.isthisthingon.org/Yellowstone/daythumbs.php

    Forscher entwickeln Unterwasser-GPS

    https://www.spektrum.de/news/forscher-entwickeln-unterwasser-gps/1558282

    Menschen werden von riesigem Erd-Riss überrascht

    https://www.tag24.de/nachrichten/nairobi-grand-rift-valley-afrika-kontinent-zwei-haelften-platten-landmasse-tektonik-510187#article

    Driftet Afrika auseinander? 15 Meter tief, 20 Meter breit: Kilometerlanger Erdriss in Kenia

    https://de.sott.net/article/32380-Driftet-Afrika-auseinander-15-Meter-tief-20-Meter-breit-Kilometerlanger-Erdriss-in-Kenia

    Die Antarktis schmilzt in beunruhigender Geschwindigkeit — von unten

    http://www.businessinsider.de/satellitenaufnahmen-zeigen-beunruhigende-vorgaenge-unter-dem-eis-der-antarktis-2018-4

    Humanity's first flight to Sun set to launch in July: Nasa

    https://timesofindia.indiatimes.com/home/science/humanitys-first-flight-to-sun-set-to-launch-in-july-nasa/articleshow/63666146.cms

    Forscher entdecken, was die mysteriösen Aktivitäten auf der Sonne bedeuten

    http://www.businessinsider.de/forscher-entdecken-was-die-mysterioesen-aktivitaeten-auf-der-sonne-bedeuten-2018-4

    ;-) Was ist mit der Sonne los? Riesige Staub-Wolke verdüstert den Himmel

    https://www.tag24.de/nachrichten/wetter-sommer-hitze-prognose-fruehling-sahara-staub-stuerme-dominik-jiung-509707#article

    Chemtrails vergiften die Erde?

    "Über "Verschwörungstheorien – Erfundene Wahrheiten" spricht Richard David Precht in seiner ZDF-Sendung "Precht" am Sonntag (8. April) ab 0.05 Uhr, mit dem ZDF-Moderator Harald Lesch"

    https://www.tag24.de/nachrichten/zdf-talk-precht-mit-lesch-chemtrails-vergiften-die-erde-mondlandung-cia-911-509025#article

    Schwindelerregende Zunahme der Schwermetalvergiftungen durch Chemtrails

    http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,163452,163452#msg-163452

    Sie rauben uns das Sonnenlicht

    https://ddbnews.wordpress.com/2018/04/07/sie-rauben-uns-das-sonnenlicht/

    https://ddbnews.wordpress.com/2018/04/08/sie-rauben-uns-das-sonnenlicht-teil-2-chemtrails-der-genozid-aller-voelker-dieser-erde-ihr-massenmoerder-wir-voelker-klagen-euch-an/

    Ohne ihn gäbe es kein Smartphone: Nobelpreisträger Peter Grünberg gestorben

    https://www.tag24.de/nachrichten/juelich-nobelpreistraeger-peter-gruenberg-gestorben-78-jahre-physiker-computer-festplatten-smartphones-512596#article

    https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Gr%C3%BCnberg

    Vertriebene Sudetendeutschen (wie meines Vaters Familie)

    https://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Gr%C3%BCnberg

    Mann installiert Kamera in seiner Wohnung und ist geschockt, was er dann sehen muss

    https://www.tag24.de/nachrichten/netz-reddit-bonneville-777-mann-installiert-kamera-wohnung-und-geschockt-sehen-aufnahme-514264#article

    Freunde sind schockiert, als sie Foto von nächtlicher Wanderung ansehen

    https://www.tag24.de/nachrichten/grossbritannien-england-berry-pomeroy-castle-burg-nachts-freunde-foto-geist-nebel-grusel-511775#article



    Seit einer Woche höre ich am Tag und in der Nacht ein stundenlanges "hu" in kurzen Abständen. Mein gutes Vogelstimmengedächtnis (trainiert von Opi) sagte: Kein bekannter Vogel. Ich googelte ein wenig herum und fand in einem Ornithologenforum die Lösung. ;-)

    https://www.youtube.com/watch?v=M3nQOudSaBQ

    https://www.vogelforen.de/threads/welcher-vogel-macht-jeden-abend-monoton-und-unmotiviert-hu.252951/#post-2667925

    Falkenauge

    11.04.2018, 10:00

    @ Barbara
     

    Grundsteuer x 30

    > Bemessung der Grundsteuer ist verfassungswidrig
    >
    > http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83530820/grundsteuer-bisher-uebliche-bemessung-ist-verfassungswidrig.html

    > Grundsteuer gekippt - das sind die Folgen der Entscheidung
    >
    > https://www.focus.de/immobilien/experten/urteil-des-bundesverfassungsgerichts-grundsteuer-gekippt-das-sind-die-folgen-der-entscheidung_id_8739988.html#commentFormbegin
    >
    > Enteignung der Deutschen! Grundsteuer: In Einzelfällen steigt diese
    > Steuer um das 50-Fache – besonders Eigenheimbesitzer betroffen
    >
    > https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/grundsteuer-gekippt-was-sind-die-folgen-der-entscheidung-a2397578.html

    Das eigentliche Problem liegt tiefer. Aber diese angeblich hohen Richter bleiben an der Oberfläche.

    Die Grundsteuer existiert wegen des Grundeigentums weniger, denen Geld abgenommen wird, um es angeblich den Nichteigentümern zum Ausgleich irgendwie zugutekommen zu lassen.

    Das eigentliche Problem ist das Privateigentum an Grund und Boden. Jeder Mensch hat von Geburt ein Anrecht auf ein Stück Erde. Wenn aller Grund der Gemeinschaft einer Gemeinde gehört, kann an jeden Bürger gegen geringe Verwaltunbgsgebühren ein Grundstück zum Bebauen und Wohnen zur Verfügung gestellt werden.
    Dann ist auch die Abhängigkeit der vielen von den wenigen, die sie über horrente Mieten ausbeuten können, beseitigt.

    Das ist die eigentliche politisch-soziale Aufgabe. Alles andere ist Täuschung, um es nicht zur Lösung des Hauptproblems kommen zu lassen. Denkt mal unbefangen (unegoistisch) die Sache durch. Siehe:
    Soziale Auswirkungen des Eigentums an Grund und Boden

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    11.04.2018, 10:50

    @ Falkenauge
     

    Du bleibst an der Oberfläche haften und gehst an dem Kern des Problems vorbei

    > Das eigentliche Problem ist das Privateigentum an Grund und Boden. Jeder
    > Mensch hat von Geburt ein Anrecht auf ein Stück Erde. Wenn aller Grund der
    > Gemeinschaft einer Gemeinde gehört,

    Wenn aller Grund aber schon vergeben ist, jeder Mensch ab Geburt aber trotzdem ein Anrecht auf ein Stück Erde haben soll, dann muss es irgendjemandem genommen werden, der dieses Stück Erde vorab besessen hat. Lösung Soylent Green?
    Solche Versuche, Gerechtigkeit zu Erreichen durch Ermordung der Eigentümer hat es in der Geschichte nachweisbar seit mehr als 2000 Jahren immer wieder gegeben. Sie sind allesamt gescheitert, weil die Lösungsversuche an der Oberfläche verblieben.

    Selbst wenn einer ein Grundstück zum Bebauen und Wohnen für umsonst erhält, zeigt die Erfahrung, bleibt er nicht dort, sondern zieht dahin, wo er Geld verdienen kann. In der Folge steigen natürlich in den Gegenden, wo viele hinziehen, die Wohnkosten.
    Das liegt daran, dass die Menschen im Durchschnitt eben intelligenter sind als die Umverteilungsapostel, welche in ihrer Oberflächlichkeit den Kern des Problems niemals begriffen haben.

    kann an jeden Bürger gegen geringe
    > Verwaltunbgsgebühren ein Grundstück zum Bebauen und Wohnen zur Verfügung
    > gestellt werden.
    > Dann ist auch die Abhängigkeit der vielen von den wenigen, die sie über
    > horrente Mieten ausbeuten können, beseitigt.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Falkenauge

    11.04.2018, 12:42

    @ Mephistopheles
     

    Egoistische Erkenntnishindernisse

    > Wenn aller Grund aber schon vergeben ist, jeder Mensch ab Geburt aber
    > trotzdem ein Anrecht auf ein Stück Erde haben soll, dann muss es
    > irgendjemandem genommen werden, der dieses Stück Erde vorab besessen hat.
    > Lösung Soylent Green?
    > Solche Versuche, Gerechtigkeit zu Erreichen durch Ermordung der
    > Eigentümer hat es in der Geschichte nachweisbar seit mehr als 2000 Jahren
    > immer wieder gegeben. Sie sind allesamt gescheitert, weil die
    > Lösungsversuche an der Oberfläche verblieben.

    Fällt dir außer Mord nichts anderes ein?
    Natürlich kann der Übergang nur allmählich erfolgen, z. B. dadurch, dass die Gemeinde, die ein Vorkaufsrecht hat, alle zum Verkauf anstehenden Grundstücke - bereinigt von Spekulationsgewinnen - aufkauft und keine Grundstücke mehr verkauft. Dann könnte man das Erbrecht an Grundstücken (nicht Immobilien) ausschließen, so dass sie bei Tod des Eigentümers an die Gemeinde fallen.

    > Selbst wenn einer ein Grundstück zum Bebauen und Wohnen für umsonst
    > erhält, zeigt die Erfahrung, bleibt er nicht dort, sondern zieht dahin, wo
    > er Geld verdienen kann. In der Folge steigen natürlich in den Gegenden, wo
    > viele hinziehen, die Wohnkosten.

    Denkfehler. Das letztere setzt wieder den Fortbestand des jetzigen Eigentumssystems an Grundstücken voraus.

    > Das liegt daran, dass die Menschen im Durchschnitt eben intelligenter sind
    > als die Umverteilungsapostel, welche in ihrer Oberflächlichkeit den Kern
    > des Problems niemals begriffen haben.

    Auf die Polemik gehe ich nicht ein. Es ist die Frage, wer hier oberflächlich denkt. Egoistische Voreingenommenheit ist ein Erkenntnishindernis.

    Gruß
    Falkenauge

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    11.04.2018, 14:13

    @ Falkenauge
     

    Der allmählich erfolgende Übergang führt dazu

    > Fällt dir außer Mord nichts anderes ein?
    > Natürlich kann der Übergang nur allmählich erfolgen,

    dass die Reichen immer reicher werden und sich die Grundstücke in immer weniger Händen ansammeln. Diesen allmählich erfolgenden Übergang kann doch jeder sehen.

    z. B. dadurch,
    > dass die Gemeinde, die ein Vorkaufsrecht hat, alle zum Verkauf anstehenden
    > Grundstücke - bereinigt von Spekulationsgewinnen - aufkauft und keine
    > Grundstücke mehr verkauft.

    Um die Grundstücke von den Spekulationsgewinnen zu bereinigen, müsste der Staat nur sämtliche offenen und verdeckten Staatsschulden zurückbezahlen und sämtliche staatlichen Verpflichtungen, die erst in Zukunft wirksam werden, streichen. Er müsste also alle internationalen Verträge kündigen, welche die demokratischen Regierungen in der Vergangenheit abgeschlossen haben. Sobald das geschehen ist, würden die Grundstückswerte von ganz alleine auf ein Niveau bereinigt von Spekulationsgewinnen fallen.
    Und die Gemeinde müsste natürlich das Geld statt für Gemeindemitarbeiter und allerlei sozialen Schmarrn für en Kauf von Grundstücken ausgeben: Der (demokratisch gewählte) Bürgermeister verkündet: Nein, wir geben das Geld nicht für den Bau einer Sozialwohnung aus, damit die vn Obdachlosigkeit bedrohte Familie Kinderreich ein Obdach hat, sondern wir geben das lieber für den Kauf eines Grundstücks aus, welches sich im Besitz der Fa. Raffzahn befindet und die Familie Kinderreich soll schauen, wo sie bleibt oder selber einen Kredit aufnehmen für einen Hausbau, sofern sie einen Doofen finden, der ihnen Kredit gewährt. Und die Gemeindemitarbeiter aus dem Jugendamt und dem Sozialreferat kündigen wir alle, damit wir das Geld zusammenbekommen für die Grundstückskäufe! [[trost]]

    Dann könnte man das Erbrecht an Grundstücken
    > (nicht Immobilien) ausschließen, so dass sie bei Tod des Eigentümers an
    > die Gemeinde fallen.

    Was nur zur Folge hätte, dass sämtliche Grundstücke bereits lange vor dem Todesfall den potentiellen Erben überschrieben werden, was diejenigen, welche das System begrifen haben, bereits heute so machen. Das Sozialamt kuckt dann nämlich in die Röhre, sollte der Erblasser Jahre vor seinem Tode zum Pflegefall werden. Wichtig ist nur, dass die Überschreibung mindestens 10 Jahre vorher stattfindet, bevor man zum Pflegefall wird und also Sozialhilfe beantragen muss.Aber auch wenn man sich bei der 10-Jahresfrist um ein paar Jährchen verschätzt hat, ist es oftmals günstiger, wenn man versucht, die Kosten so lange aus dem Familienvermögen zu stmmen, bis die 10-Jahresfrist abgelaufen ist und erst ab Ablauf dieses Datums Sozialhilfe zu beantragen. Es zählt nämlich nicht das Datum des Eintritts der Pflegebedürftigkeit, sondern das Datum der Antragstellung beim Sozialamt.

    > > Selbst wenn einer ein Grundstück zum Bebauen und Wohnen für umsonst
    > > erhält, zeigt die Erfahrung, bleibt er nicht dort, sondern zieht dahin,
    > wo
    > > er Geld verdienen kann. In der Folge steigen natürlich in den Gegenden,
    > wo
    > > viele hinziehen, die Wohnkosten.
    >
    > Denkfehler. Das letztere setzt wieder den Fortbestand des jetzigen
    > Eigentumssystems an Grundstücken voraus.

    Kein Denkfehler, weil das jetzige Eigentumssystem an Grundstücken wird so lange fortbestehen, solange die Eigentümer die Gemeinderatswahlen finanzieren.

    > > Das liegt daran, dass die Menschen im Durchschnitt eben intelligenter
    > sind
    > > als die Umverteilungsapostel, welche in ihrer Oberflächlichkeit den
    > Kern
    > > des Problems niemals begriffen haben.
    >
    > Auf die Polemik gehe ich nicht ein. Es ist die Frage, wer hier
    > oberflächlich denkt. Egoistische Voreingenommenheit ist ein
    > Erkenntnishindernis.

    Egoismus der Gene
    ist allen Lebewesen angeboren.

    > Gruß
    > Falkenauge

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Falkenauge

    11.04.2018, 16:06

    @ Mephistopheles
     

    Kurzschlüsse

    > dass die Reichen immer reicher werden und sich die Grundstücke in immer
    > weniger Händen ansammeln. Diesen allmählich erfolgenden Übergang kann
    > doch jeder sehen.

    Ja, umso notwendiger und dringender ist doch die Beseitigung des Privateigentums an Grund und Boden!

    > Um die Grundstücke von den Spekulationsgewinnen zu bereinigen, müsste
    > der Staat nur sämtliche offenen und verdeckten Staatsschulden
    > zurückbezahlen und sämtliche staatlichen Verpflichtungen, die erst in
    > Zukunft wirksam werden, streichen. Er müsste also alle internationalen
    > Verträge kündigen, welche die demokratischen Regierungen in der
    > Vergangenheit abgeschlossen haben. Sobald das geschehen ist, würden die
    > Grundstückswerte von ganz alleine auf ein Niveau bereinigt von
    > Spekulationsgewinnen fallen.
    > Und die Gemeinde müsste natürlich das Geld statt für
    > Gemeindemitarbeiter und allerlei sozialen Schmarrn für en Kauf von
    > Grundstücken ausgeben: Der (demokratisch gewählte) Bürgermeister
    > verkündet: Nein, wir geben das Geld nicht für den Bau einer Sozialwohnung
    > aus, damit die vn Obdachlosigkeit bedrohte Familie Kinderreich ein Obdach
    > hat, sondern wir geben das lieber für den Kauf eines Grundstücks aus,
    > welches sich im Besitz der Fa. Raffzahn befindet und die Familie
    > Kinderreich soll schauen, wo sie bleibt oder selber einen Kredit aufnehmen
    > für einen Hausbau, sofern sie einen Doofen finden, der ihnen Kredit
    > gewährt. Und die Gemeindemitarbeiter aus dem Jugendamt und dem
    > Sozialreferat kündigen wir alle, damit wir das Geld zusammenbekommen für
    > die Grundstückskäufe! [[trost]]

    Missverständnis. Ich meinte, dass die Kommune nicht einen Kaufpreis bezahlen muss, der durch Spekulationsaufschläge erhöht ist.

    > Dann könnte man das Erbrecht an Grundstücken
    > > (nicht Immobilien) ausschließen, so dass sie bei Tod des Eigentümers
    > an die Gemeinde fallen.
    >
    > Was nur zur Folge hätte, dass sämtliche Grundstücke bereits lange vor
    > dem Todesfall den potentiellen Erben überschrieben werden, was diejenigen,
    > welche das System begrifen haben, bereits heute so machen. Das Sozialamt
    > kuckt dann nämlich in die Röhre, sollte der Erblasser Jahre vor seinem
    > Tode zum Pflegefall werden. Wichtig ist nur, dass die Überschreibung
    > mindestens 10 Jahre vorher stattfindet, bevor man zum Pflegefall wird und
    > also Sozialhilfe beantragen muss.Aber auch wenn man sich bei der
    > 10-Jahresfrist um ein paar Jährchen verschätzt hat, ist es oftmals
    > günstiger, wenn man versucht, die Kosten so lange aus dem
    > Familienvermögen zu stmmen, bis die 10-Jahresfrist abgelaufen ist und erst
    > ab Ablauf dieses Datums Sozialhilfe zu beantragen. Es zählt nämlich nicht
    > das Datum des Eintritts der Pflegebedürftigkeit, sondern das Datum der
    > Antragstellung beim Sozialamt.

    Denkfehler. Die Gemeinde hat ein Vorkaufsrecht!

    > Kein Denkfehler, weil das jetzige Eigentumssystem an Grundstücken wird so
    > lange fortbestehen, solange die Eigentümer die Gemeinderatswahlen
    > finanzieren.

    Mag sein, umso schlechter. Natürlich hängt eine solche grundlegende Änderung von der Einsicht der Mehrheit ab. Die gibts ja noch nicht mal im Gelben Forum.
    Aber Entwicklung ist möglich. "Repetitio est mater studiorum".

    > > Auf die Polemik gehe ich nicht ein. Es ist die Frage, wer hier
    > > oberflächlich denkt. Egoistische Voreingenommenheit ist ein
    > > Erkenntnishindernis.
    >
    > Egoismus der Gene ist allen Lebewesen angeboren.

    Der Egoismus der Gene ist ein materialistisches Vorurteil. Natürlich sitzt der Egoismus sehr tief. Aber er ist überwindbar, wie Beispiele zeigen, sonst gäbe es auch keine menschliche Freiheit. - Ja ich weiß, Freiheit gibts auch nicht, meinen die fatalistischen Materialisten. Das ist aber auch so eine materialistische Behauptung, die von der nur gesehenen Wirklichkeit auf die prinzipielle Unmöglichkeit schließt - ein Kurzschluss. Der Geist kann seelische und körperliche Widerstände überwinden. Das fällt natürlich schwer, und deshalb geschieht es auch nicht so oft. Aber das wäre ja ein neuer Thread.

    > Gruß Mephistopheles

    Gruß
    Falkenauge

    Kosh

    11.04.2018, 17:23

    @ Falkenauge
     

    Denkfehler: Es gibt kein Recht!

    Denkfehler. Die Gemeinde hat ein Vorkaufsrecht!

    Gerne stelle ich die Frage erneut: Wer hat das Recht, die Gemeinde mit einem Vorkaufsrecht zu begünstigen?

    Du hast z.B. auch kein Recht auf Leben. Wenn Dich jemand erschlägt, dann bist Du tot und wenn das allen egal ist, wird Dein Tod noch nicht mal aufgeklärt oder geR(A)ECHT.
    Recht auf was auch immer bedingt eine ausreichende MASSE, die bereit ist, dieses Recht zu formulieren und durchzusetzen, eine ZwingMACHT. Ein Faktum, das Du aussitzt wie Merkel ihre PRobleme.
    Recht gibt's also doch, analog Freiheit s.u., aber einfach das Gegenteil behaupten ist auch für mich einfacher.

    Die Gemeinde kann ein Vorkaufsrecht also nur dann haben, wenn sie als Gemeinde über die nötige HausMACHT verfügt und auch gewillt ist, diese einzusetzen. Du brauchst für Deine Visionen ergo genau das, was Du bekämpfst und stehst damit vor dem üblichen PRoblem der üblichen Gesellschaftskritiker, der vielfach verteufelten ZwingMACHT.

    - Natürlich hängt eine solche grundlegende Änderung von der Einsicht der Mehrheit ab.

    Also doch, sogar mit dem Zusatz “natürlich”, aber:

    - Die gibts ja noch nicht mal im Gelben Forum.

    “Noch nicht mal” sagt “natürlich” recht viel aus über ein Forum, das sich von den Interessen her näher stehen sollte als Hinz und Kunz. Und die Einsicht dafür reicht auch nicht, die Mehrheit muss auch Zeit, Musse und die Motivation haben, diese durchzusetzen. Zum PRinzip Hoffnung:

    - Aber Entwicklung ist möglich.

    Rückentwicklung und Stillstand auch, auch von linker Seite.

    - Der Geist kann seelische und körperliche Widerstände überwinden. Das fällt natürlich schwer, und deshalb geschieht es auch nicht so oft.

    Womit Du flugs Deine ”Einsicht der Mehrheit” in arge Bedrängnis bringst. Eben das versuche ich hier auszubreiten, dass Du den Homo sapiens nicht auf der Rechnung hast. In Deinem Gedankengebäude leben Menschen, die es so nicht oder nur sehr beschränkt gibt. M.a.W. bestenfalls Minderheiten, die sich an anderen, weitaus realistischeren Minderheiten abarbeiten, die durch ihre realistische Sicht des Homo sapiens die Fähigkeit erlangt haben, MACHT von der Mehrheit, der MASSE, zu leihen.

    Nun zur Kehrseite der Medaille der unerträglichen Leichtigkeit des Seins derer, die ”nicht so oft” davon betroffen sind im Gegensatz zur Mehrheit jener, denen das Sein eben deshalb leicht fällt, weil ihr ”Geist” kein Interesse daran hat, ”seelische und körperliche Widerstände” zu ”überwinden”: ”deshalb geschieht es auch nicht so oft.”

    - Der Egoismus der Gene ist ein materialistisches Vorurteil.

    Was hältst Du davon: Das Recht auf Grund und Boden ist ein materialistisches Vorurteil.

    - Freiheit gibts auch nicht, meinen die fatalistischen Materialisten. Das ist aber auch so eine materialistische Behauptung, …

    Noch ein Vorurteil, aber wieder keins aus Deiner eigenen Küche. Klar gibt’s Freiheit, insofern Du von niemandem eingeschränkt wirst oder Du Dich getraust, weil grad keiner da ist oder insofern sie Dir von Anwesenden zugestanden wird. Es gibt sogar die Lesart, dass Freiheit auch die Freiheit ist, die ich mir herausnehme und die andere widerspruchslos hinnehmen.

    Deine Freiheit hängt also ausgerechnet von der Gunst Deiner Mitmenschen ab, u.a. derer, deren Freiheit Du beschneiden willst. Auch das ist keine Polemik, aber durchaus eine Ironie Deiner “Denkfehler” und “Kurzschlüsse”.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Kosh

    11.04.2018, 14:24

    @ Falkenauge
     

    Wer hat das Recht auf Recht?

    - Natürlich kann der Übergang nur allmählich erfolgen …

    Nein, weil Du vorgängig über Nacht auf eine Änderung der gesetzlichen Lage zwingend angewiesen bist:

    - … dadurch, dass die Gemeinde, die ein Vorkaufsrecht hat, …

    Wer hat das Recht, die Gemeinde mit einem Vorkaufsrecht zu begünstigen?

    - … alle zum Verkauf anstehenden Grundstücke - bereinigt von Spekulationsgewinnen …

    Wodurch erlangt die Gemeinde das Recht auf Bereinigung von Spekulationsgewinnen?

    - Dann könnte man das Erbrecht an Grundstücken (nicht Immobilien) ausschließen …

    Wie kommt die Gemeinde in den Genuss der Streichung des Erbrechts?
    Immerhin kommt endlich etwas Transparenz in Deine Konjunktive.

    - … so dass sie bei Tod des Eigentümers an die Gemeinde fallen.

    Wozu soll die Gemeinde überhaupt vom Vorkaufsrecht Gebrauch MACH(T)en, wenn sie mit dem Tod des letzten Eigentümers Alleinerbin aller Grundstücke wird? Diese kalte Enteignung ist doch wesentlich günstiger für die Gemeinde. Andererseits könnte ein Verzicht auf ein Vorkaufsrecht die Handänderungen eskalieren lassen, um dem Tod von Eigentümern zuvor zu kommen, allerdings würde ich kein solches Grundstück bebauen, weil ich je nach (ungewisser) Zukunft nur für die Gemeinde baue.

    Eine Frage der PRaxis: Wenn mit dem Tod eines Eigentümers / Besitzers eine baufällige Immobilie frei wird, hat ein neuer Besitzer die Abbruchkosten zu übernehmen oder die Gemeinde, um das Grundstück wieder attraktiv anzubieten? Werden die Abbruchkosten auf die niedrigen Verwaltungskosten aufgeschlagen oder wird das Defizit von der Gemeinde getragen?

    > In der Folge steigen natürlich in den Gegenden, wo viele hinziehen, die Wohnkosten.

    Denkfehler. Das letztere setzt wieder den Fortbestand des jetzigen Eigentumssystems an Grundstücken voraus.


    Ok, in Deinem System bleiben die Verwaltungsgebühren niedrig und die länger werdenden Warteschlangen werden von den Wartenden ebenso stoisch hingenommen. System Trabi, das mit dem Fall der Mauer PRaktisch über Nacht verschwunden ist, weil sich der Homo sapiens damit nicht identifizieren wollte.

    Oder die Wartenden einigen sich darauf, in die Höhe zu bauen, weil nicht genügend Grundstücke für alle vorhanden sind, teilen sich dafür die niedrigen Verwaltungsgebühren.

    Niemand kommt in Deiner Utopie auf die Idee, freiwillig höhere Verwaltungsgebühren zu zahlen, um in den Genuss einer Vorzugsbehandlung zu kommen. Aber einige tun es unter der Hand, weil die Gemeinde auf öffentliche Gebührenerhöhungen freiwillig verzichtet.

    - Auf die Polemik gehe ich nicht ein. Es ist die Frage, wer hier oberflächlich denkt. Egoistische Voreingenommenheit ist ein Erkenntnishindernis.

    Dass der Homo sapiens ist wie er ist, ist keine Polemik, sondern eine Tatsache, von der man sagen könnte, dass Du in egoistischer Weise seit Jahren darauf nicht eingehst. In Deiner egoistischen Welt ist niemand anderer der Zwingherr als Du und Deine Gleichgesinnten. Keine Polemik, Tatsache! Nicht dass ihr es nicht versuchen könntet, aber meine Stimme habt ihr nicht, weil ich fest damit rechne, dass ihr Euch nicht mit kalten Enteignungen begnügt. Wenn Du aber eine Mehrheit fändest, würde ich mich als Vollblutdemokrat unterordnen. Bevor Du diese Mehrheit mitsamt zwingenden Rechten hast, würde ich mich dagegen auflehnen.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Fidel

    E-Mail

    11.04.2018, 11:18

    @ Falkenauge
     

    Es gibt kein Recht ohne Zwingherrn

    Hallo Falkenauge

    Seid Schwangerschaften abgebrochen werden gibt es kein Recht auf Leben,
    trotz des jüdischen Verbots der Kindstötung aufgrund "Heiligkeit des Lebens" (Heinsohn).

    Alle Versuche dahin, einschließlich der religiösen, sind immer gescheitert.

    Jedes Recht braucht entsprechende Gewalt zur Durchsetzung oder geht unter.

    Deine Verteilungswünsche brauchen auch so eine Gewalt, einen Zwingherrn, der seine Machtinstrumente vorfinanzieren muss.

    Vielleicht bist du mit 40qm² zufrieden und kannst deinen Salat vor Schneckenbefall schützen,
    aber es werden sich Charaktere finden, die dir das streitig machen....

    Mich enttäuscht nicht der naive Wunsch nach Frieden, sondern die Infantilität darauf zu hoffen.

    Die Natur kennt keinen Frieden, alle Lebewesen sind ständig im Krieg um Ressourcen.

    Abraços
    Fidel

    MausS

    E-Mail

    Irgendwo in Sachsen,
    11.04.2018, 12:16
    (editiert von MausS, 11.04.2018, 12:19)

    @ Fidel
     

    Auf den Punkt! Nur hinsichtlich der außer-zivilisiertmenschlichen Natur

    gestatte ich mir Anmerkungen.

    Hallo Fidel,

    das Wichtigste hast Du jedenfalls perfekt herausgestellt, nur dass es @Falkenauge immer nocht nicht verstanden hat,
    stimmt mich schon etwas betrüblich:

    > Jedes Recht braucht entsprechende Gewalt zur Durchsetzung oder geht unter.
    >
    > Deine Verteilungswünsche brauchen auch so eine Gewalt, einen Zwingherrn,
    > der seine Machtinstrumente vorfinanzieren muss.

    ...

    > Mich enttäuscht nicht der naive Wunsch nach Frieden, sondern die
    > Infantilität darauf zu hoffen.

    Auch hierin stimme ich Dir uneingeschränkt zu.

    Nur hier:

    > Die Natur kennt keinen Frieden, alle Lebewesen sind ständig im Krieg um Ressourcen.

    Die Natur, wie auch die vorzivilisierten Naturmenschen, kennen weder Frieden noch Krieg - nur Werden, Sein und Vergehen.

    Auch Gewalt, sofern man sie als systemisch bedingte und organisierte Unterwerfungshandlung versteht, ist nirgends in der Natur anzutreffen.

    Was es gibt, ist einzig Konkurrenz um den Zugang zu den vorhandenen, und für die unmittelbare(!) Arterhaltung (selbstverständlich auch in ihrer individuellen Ausprägung) benötigten Ressourcen.

    Mit "Krieg" nach zivilisatorischem Verständnis hat das alles nichts zu tun.

    Eine endlos ausufernde Kindergeburtstagsfeier ist es jedoch mitnichten, dafür sorgen die lokale Begrenztheit jeglicher Ressourcen, insbesondere in ihrem jahreszeitlichen Rhythmus bzw. allgemeinen zeitlichen Ablauf, sowie das immer wieder stattfindende Auftreten übergeordneter Kraftentfaltungen (Brände, Beben, Vulkanausbrüche, ... Asteroideneinschläge und weiteres nicht beeinflussbares "Ungemach").

    Was aber des Pudels Kern betrifft, so gilt Dir nochmals mein ausdrückliches [[top]]

    Beste Grüße

    MausS

    ---
    Das Wichtigste allein ist die eigene Meinung samt Haltung.
    Wenn man dann damit richtig lag - um so besser...

    trosinette

    11.04.2018, 12:22

    @ Fidel
     

    Mach bitte die Natur nicht schlechter als sie ist.

    Guten Tag,

    > Die Natur kennt keinen Frieden, alle Lebewesen sind ständig im Krieg um Ressourcen.

    Das liegt vermutlich daran, dass uns Typen wie Ernst Haeckel, Konrad Lorenz und Sigmund Freud mit der Idee vom Sozialdarwinismus und natürlichen Aggressionstrieben den Blick auf die Natur versaut haben.

    Ich sehe in der Natur total viele Lebewesen, die total friedlich ihren Bedarf an Ressourcen decken. Hier ein beliebiges Beispiel.

    Unsere beiden Kater pennen 80% ihres Lebens total friedlich vor sich hin. Manche Spezialisten pennen sogar Wochen oder gleich Monate. Andere fressen dann ganzen Tag total friedlich Laub, Gras oder Bambusblätter.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Fidel

    E-Mail

    11.04.2018, 12:49

    @ trosinette
     

    @ alle Naturfreunde, Beispiele...

    @all

    Ich bin auch ein Naturfreund, aber die Natur kennt keinen Humanismus... nur das Überleben zählt..

    Beispiel:
    Drohnenschlacht, wie jedes Jahr weltweit in jedem Bienenvolk
    https://www.youtube.com/watch?v=ugrn2izTEw4

    Räuberei bei Trachtlosigkeit und fehlender Fütterung durch den Imker:
    https://www.youtube.com/watch?v=z8uG-BMNb4U

    Fazit: Es ist nie genug für alle da.

    Abraços
    Fidel

    trosinette

    11.04.2018, 15:08
    (editiert von trosinette, 11.04.2018, 15:30)

    @ Fidel
     

    Was mich zur Krebszelle macht.

    Ich habe für alle Gewaltanschauung und Kriegsmetaphern, die wir der Natur anhängen, volles Verständnis. Leider helfen mir diese Vorstellungen kein Stück weiter.
    Im Gegenteil: Ein unbedingter Überlebenswille, Ressourcenknappheit, Zeit und mein Wissen darüber sind die toxischen Zutaten in meinem Geist.

    > die Natur kennt keinen Humanismus... nur das Überleben zählt..

    > Es ist nie genug für alle da.

    Wir sind die einzigen Lebewesen, die davon wissen und dieses Wissen scheint krebserregend zu sein.

    > nur das Überleben zählt

    Wessen überleben zählt eigentlich? Das eigene individuelle Überleben, das Überleben der Nachkommen, das Überleben der Spezies? Das Überleben des Lebens? Ich glaube, der Natur ist jedwedes Überleben völlig wurscht.

    Unter geistesgeschichtlichen Gesichtspunkten hege ich den Verdacht, dass ein Mensch des Mittelalters die Aussage „nur das Überleben zählt“ niemals unterschrieben hätte. Deshalb war das Mittelalter auch so grausam. Wir Neuzeitlichen, die wir dagegen nur das Überleben zählen lassen, bewirken damit offenbar eher das genaue Gegenteil von Überleben. Sehr Merkwürdig wie die Natur das alles eingerichtet hat?!

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Fidel

    E-Mail

    11.04.2018, 16:12

    @ trosinette
     

    Vertreibung aus dem Paradies

    Ich glaube dich gut zu verstehen.
    Ferner glaube ich, dass die Erkenntnis um die Notwendigkeit von Vorfinanzierung von Macht und dem daraus folgenden Fristenproblem -
    --- der Vertreibung aus dem Paradies gleich kommt.

    Aus der Geschichte glaube ich zu lernen, dass "man" immer versucht hat der Macht Grenzen zu setzen. Im Mittelalter war das die Aufgabe der Kirche und Gegenstand von reichlich Unterwanderung, diesen Ausweg zu brechen.

    Da jede Macht immer korrumpiert, mache ich mir null Illusion darüber, dass Mächtige mit ihren Untergebenen - imkern. Wie Imker bemühen sie sich um wenig zerquetschte Tierchen, allein es lässt sich selten ganz vermeiden...


    > Wessen überleben zählt eigentlich? Das eigene individuelle Überleben,
    > das Überleben der Nachkommen, das Überleben der Spezies? Das Überleben
    > des Lebens? Ich glaube, der Natur ist jedwedes Überleben völlig wurscht.

    Die Antwort kommt sehr darauf an, wie direkt dich ein Fristenproblem bedroht.
    Tiere nehmen dann ohne zögern Leben und genau dasselbe kann dir in weniger entwickelten Ländern begegnen.

    > Unter geistesgeschichtlichen Gesichtspunkten hege ich den Verdacht, dass
    > ein Mensch des Mittelalters die Aussage „nur das Überleben
    > zählt“ niemals unterschrieben hätte. Deshalb war das Mittelalter
    > auch so grausam.
    Ich sehe das anders. Wer arm ist muss grausam sein, denn für Sicherungsverwahrung mit Psychologen und Drogen fehlen die Mittel. Hinreichend Grausamkeit (Vorsicht vor dem link, gerade 1 Jahr alt!!) schreckt genug ab um die Mehrheit von Friedlichen zu schützen - was den Preis rechtfertigt?


    > Wir Neuzeitlichen, die wir dagegen nur das Überleben
    > zählen lassen, bewirken damit offenbar eher das genaue Gegenteil von
    > Überleben. Sehr Merkwürdig wie die Natur das alles eingerichtet hat?!

    Mit Natur hat das Dekonstruieren jeder Sicherungseinrichtung (Familie, Religion...) nichts zu tun. Grenzenlos dumm zerstören wir die Grundlagen der Aufklärung und unseres Wohlstandes bis uns weniger humanistisch denkende, noch nicht so lang hier lebende auf den Boden der Tatsachen runter holen. Nach deren Sichtweise sind unsere Belange pure Verschwendung von Ressourcen...


    Abraços
    Fidel

    Sigrid

    11.04.2018, 22:25

    @ trosinette
     

    Des Menschen Wesen

    Hallo,
    eben Deinen Beitrag und den von Fidel wahrgenommen! Uhhhh, ist das nicht schrecklich?!
    Und warum?

    > Ich habe für alle Gewaltanschauung und Kriegsmetaphern, die wir der Natur
    > anhängen, volles Verständnis. Leider helfen mir diese Vorstellungen kein
    > Stück weiter.
    > Im Gegenteil: Ein unbedingter Überlebenswille, Ressourcenknappheit, Zeit
    > und mein Wissen darüber sind die toxischen Zutaten in meinem Geist.
    >
    JAAAAAAA! Wir sollten uns um unseren Umgang mit Mangel Gedanken machen. Diese - Gedanken! darum, weil wir , warum auch immer, Geschöpfe sind, die gedanklich SCHÖPFEN. Leider, aber so ist das halt, die Gnade der eher instinkthaften Geschöpfe ohne "Sündenfall" fehlt uns.
    > > die Natur kennt keinen Humanismus... nur das Überleben zählt..
    >
    > > Es ist nie genug für alle da.
    >
    > Wir sind die einzigen Lebewesen, die davon wissen und dieses Wissen
    > scheint krebserregend zu sein.
    >
    Jaaaaa! Nur wir "Wissen" und überlegen in der Zeit und erwirken allzu oft in der Vermeidung von Not und Tod im Gut meinen gar Schreckliches. Wir lernen-----Lernen wir?
    > > nur das Überleben zählt
    >
    Weil auch wir denselben Input wie alles haben, aber eben mehr Möglichkeiten.

    > Wessen überleben zählt eigentlich? Das eigene individuelle Überleben,
    > das Überleben der Nachkommen, das Überleben der Spezies? Das Überleben
    > des Lebens? Ich glaube, der Natur ist jedwedes Überleben völlig wurscht.
    >
    Die "Natur" hält sich schlicht nicht an Dogmen, Humanismus, Bevorzugung durchaus im Sinne von Rassismus zu verstehen. Sie wirkt----ganz schlicht immer! Und ob da dann Lemminge, Greifvögel, das Gras oder menschliche Hybris meint Vorherrschaft durch Ressourcenhoheit u.w. zu erobern, ist der "Natur" völlig wurscht. In sofern ist der Natur individuelles Überleben wurscht, das große Ganze klappt schon. Eben dafür ist die da!
    >
    > Unter geistesgeschichtlichen Gesichtspunkten hege ich den Verdacht, dass
    > ein Mensch des Mittelalters die Aussage „nur das Überleben
    > zählt“ niemals unterschrieben hätte. Deshalb war das Mittelalter
    > auch so grausam. Wir Neuzeitlichen, die wir dagegen nur das Überleben
    > zählen lassen, bewirken damit offenbar eher das genaue Gegenteil von
    > Überleben. Sehr Merkwürdig wie die Natur das alles eingerichtet hat?!
    >
    Ich weiß, Du meintest da irgend so ein Überleben sehr naturgemäß artspezifisch eingegeben, wie einfach Allem.

    Wir, mit der Macht über den Mangel, sollten uns dazu Gedanken machen. Das ist Debitismus und die Konsequenzen dessen noch lange nicht ausgeschöpft.

    Leider, leider ist es nicht damit getan, des Menschen Art zu bemängeln. So sind wir halt. Wird schon einen Grund dafür geben. Und im Abbild zur Schöpfung sollten wir unseren Umgang mit Mangel bedenken.
    Natürlich nur klein, klein, durchschlagend ist das noch lange nicht.
    Aber----es geht ja weiter. Und solange sich der "Mensch" nicht vollstädig ausrottet, wird er mit seiner Natur und eben genau dem Auftrag leben, lernen, sterben und leben müssen.

    Wird schon, wenn auch phasenweise schrecklich.

    Hochachtungsvolle Grüße, auch an Fidel

    Sigrid

    Centao

    11.04.2018, 22:02

    @ Fidel
     

    Wie kann es in komplexen Ökosystemen überhaupt nur um die eigene Arterhaltung gehen?

    Die Natur kennt vor allem die Symbiose, innerartlichen Wettbewerb um Attraktivität und Fress-/Revierfeinde. Selbst diese sind ein Regulativ.
    Wir wissen fast nichts dazu..

    Hallo Fidel,

    die Natur kennt keinen Humanismus, dieses ist ein Kontrukt.

    Oder genauer, allein ein "Überlebenskonstrukt" der Gattung Mensch in der Moderne seit Buddha und Christus. Ist es evtl. allein ein politisches oder auch moralisches, religiöses Prinzip?

    Das Überleben ist ganz klar ein Individual- und Gruppenkonzept.., gesponsert durch Instinkt.

    Beste Grüße,
    CenTao

    Fidel

    E-Mail

    12.04.2018, 08:41

    @ Centao
     

    ..wenn sogar Krieg gemeinwohl ist.

    Hallo Centao,

    > Die Natur kennt vor allem die Symbiose, innerartlichen Wettbewerb um
    > Attraktivität und Fress-/Revierfeinde. Selbst diese sind ein Regulativ.
    > Wir wissen fast nichts dazu..

    Symbiose als friedliche Kooperation (Liberalismus) ist etwas für die Herde der Steuerzahler. Zum fälligen Steuerzahlungstermin hören alle Faxen auf, da wird Schuld höchst individuell.

    Symbiose ist auch nichts für die Führer der Kollektive, da werden alle christlichen Gesetze gebrochen und sogar Krieg zum Gemeinwohl erklärt.

    ...seit 2001 führen die USA Krieg in aller Welt. Wann werden die Soldaten müde genug sein und dem Wahnsinn ein Ende setzen?
    https://www.youtube.com/watch?v=l8y9XJuETq4

    Abraços
    Fidel

    Centao

    12.04.2018, 12:39

    @ Fidel
     

    Ich würde den Begriff Symbiose dort lassen wo er hingehört: BIOLOGIE

    Hallo Fidel,

    sonst zermatschen wir hier doch recht effektiv die Diskussion zum Debitismus.

    Ansonsten d´accore.

    Die erzwungene Zusamenarbeit mit dem Fiskus zu beiderseitige "Nutzen" bedarf einer eigenen Begriffsdefinition aus dem ökonomisch-staatsrechtlichen Bereich.

    Eine Idee, oder gar Lösung?

    Gruß,
    CenTao

    Kosh

    11.04.2018, 13:14

    @ trosinette
     

    Das Schmetterlingsbeispiel ist süss, übersieht aber die weit verbreitete Natur der Nahrungsaufnahme

    - Andere fressen dann ganzen Tag total friedlich Laub, Gras oder Bambusblätter.

    Während Fleischfresser allmählich in Verruf geraten, weil der Tötungsakt den Homo sapiens unheimlich berührt, hat das Offenkundige im Fall pflanzlicher Ernährung die Gesellschaft noch nicht erfasst.
    Vorderhand haben wir es nur mit Veganern zu tun, aber ausgerechnet Dein Schmetterlingsbeispiel könnte zur nächsten Steigerungsform unter den Extremisten führen: Nahrung nur noch in nichtzellulärer Form wie beispielsweise Nektar.

    ”Laub, Gras oder Bambusblätter” fallen aus, weil PRinzipiell keine Rolle ist, ob Ernährung durch MASSEnzellmord tierischer oder pflanzlicher Herkunft erfolgt. Wer Zellen mordet, ist nicht ”total friedlich”, sondern KRIEGt was er will, denn die betroffenen Zellen sterben eines gewaltsamen Todes. KRIEG und KRIEGen beschreiben im Deutschen recht genau, was im KRIEGsfall vor sich geht. Alte Völker sind oft nicht aus einer Laune, sondern aus einer Krise heraus losgezogen, um etwas zu KRIEGen, weil sie andernfalls u.U. verhungert wären. Sie haben es sich dort geholt, wo es was zu KRIEGen gab, z.B. bei ihren weniger von einer Krise betroffenen Nachbarn. Wenn keine andere Möglichkeit bestand, dann hat man auch nicht geteilt, sondern die Nachbarn wenn möglich beseitigt um selbst zu überleben. Solche Vorgänge lassen sich in der Natur durchaus beobachten, nur systematisch kommen sie eher selten vor, z.B. bei gewissen Staaten bildenden Insekten. Der Mensch hat den KRIEG der Natur institutionalisiert und so scheint es, als bestünden himmelweite Unterschiede, in der Anlage ist KRIEG aber natürlich beobachtbar: Töten um zu leben.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Falkenauge

    11.04.2018, 19:58

    @ Fidel
     

    Das Recht

    > Hallo Falkenauge
    >
    > Seid Schwangerschaften abgebrochen werden gibt es kein Recht auf Leben,
    > trotz des jüdischen Verbots der Kindstötung aufgrund "Heiligkeit des
    > Lebens" (Heinsohn).

    Doch es gibt ein Recht auf Leben. Aber es wird gebrochen.

    > Jedes Recht braucht entsprechende Gewalt zur Durchsetzung oder geht
    > unter.

    Ja natürlich, aber es gibt, wie du selbst sagst ein Recht, das man von seiner Durchsetzungsmöglichkeit unterscheiden muss.

    > Deine Verteilungswünsche brauchen auch so eine Gewalt, einen Zwingherrn,
    > der seine Machtinstrumente vorfinanzieren muss.

    Sie brauchen die Gemeinschaft einer Kommune, die das mehrheitlich will und für die Durchsetzung sorgt.

    > Mich enttäuscht nicht der naive Wunsch nach Frieden, sondern die
    > Infantilität darauf zu hoffen.

    "Nein, eine Grenze hat Tyrannenmacht!
    Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden,
    wenn unerträglich wird die Last,
    Greift er hinauf getrostes Mutes in den Himmel
    Und holt herunter seine ew´gen Rechte,
    Die droben hangen unveräußerlich
    Und unverletzlich wie die Sterne selbst."
    (Schiller: Wilhelm Tell)

    > Die Natur kennt keinen Frieden, alle Lebewesen sind ständig im Krieg um
    > Ressourcen.

    Das Recht gehört auch nicht der Natur, sondern der Kultur an!

    > Abraços
    > Fidel

    Gruß
    Falkenauge

    Fidel

    E-Mail

    12.04.2018, 08:29

    @ Falkenauge
     

    Kultur und Recht fallen nicht vom Himmel

    Hallo Falkenauge

    > Doch es gibt ein Recht auf Leben. Aber es wird gebrochen.
    Es gäbe ethische Verpflichtungen aus der Verantwortung heraus Führung zu beanspruchen. Seit Einführung der Demokratieillusion und der parlamentarischen Hybris wurde diese Verantwortung und Ethik konsequent dekonstruiert, so dass sich Gewalten frei über alle Grundrechte hinweg setzen... z.B. die Einschränkung der Meinungsfreiheit zum Schutz der Meinungsfreiheit.

    > Sie brauchen die Gemeinschaft einer Kommune, die das mehrheitlich will und
    > für die Durchsetzung sorgt.
    Der Stamm, der Clan konnte durch sozialen Druck Missbrauch beenden. Sozialen Druck baut gegenwärtig niemand gegen Berlin auf, auch keine 5.000.000 Demonstranten, weil man sich auf Brüssel rausredet..


    > "Nein, eine Grenze hat Tyrannenmacht!
    > Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden,
    > wenn unerträglich wird die Last,
    > Greift er hinauf getrostes Mutes in den Himmel
    > Und holt herunter seine ew´gen Rechte,
    > Die droben hangen unveräußerlich
    > Und unverletzlich wie die Sterne selbst."
    > (Schiller: Wilhelm Tell)
    ...die Dichter der Freiheit und wir fallen auf den Anfang zurück?

    > Das Recht gehört auch nicht der Natur, sondern der Kultur an!
    Kultur und Recht fallen nicht vom Himmel, man muss etwas dafür tun.
    Eine starke Gesellschaft gibt sich selbst ein Recht und besteht auf Einhaltung.
    Schwache Gesellschaften lassen sich gerne unterdrücken - um den Preis der Freiheit von Stalltieren (vgl. Bilanzssumme ECB)
    Europa ist keine starke Gesellschaft und der Europäer versteht es nicht sein Recht gegen demokratisch gewählte Vertreter zu behaupten, noch gegen Zuwanderer aus shitholes ohne Kultur.

    Alle Probleme erklären sich aus individueller Schwäche, wir haben fertig.
    Schwäche ist es, die heute Zuwanderer anzieht und Humanismus eine durchsichtige Ausrede für Unfähigkeit.
    Ohne einen Schuss bettelt die Mehrheit um Frieden... und fordert blablabla..

    Abraços
    Fidel

    Kosh

    12.04.2018, 11:10

    @ Falkenauge
     

    Recht und Gravitation

    - Doch es gibt ein Recht auf Leben. Aber …

    … es gibt doch kein Recht auf Leben.

    - Ja natürlich, aber …

    … es gibt kein …

    - … Recht, das man von seiner Durchsetzungsmöglichkeit unterscheiden muss.

    Du kannst Recht setzen und durchsetzen, ”aber” erst durch letzteres wird es zu Recht. Verzichtest Du auf die Durchsetzung oder bist Du dazu nicht in der Lage, ist und bleibt Recht nichts weiter als ein Papiertiger: Wirkungslos, bedeutungslos, eine Nullnummer. Wenn das trotzdem bereits Recht sein soll, gründe ich noch heute meinen eigenen Staat und lasse mich von den Behörden auslachen. Selbst das Recht des Stärkeren muss von diesem erst durchgesetzt werden, bevor es Wirkung entfaltet, bevor man davon sprechen kann, dass es das Recht des Stärkeren gibt. Dies im Gegensatz zur Gravitation, die funktioniert auch ohne Homo sapiens.

    - > Deine Verteilungswünsche brauchen auch so eine Gewalt, einen Zwingherrn,

    Sie brauchen die Gemeinschaft einer Kommune, die das mehrheitlich will und für die Durchsetzung sorgt.


    Aha, und worin besteht der Unterschied ausser Schönsprech? Deine mehrheitlich wollende und durchsetzende Kommune IST DIE Gewalt, DER Zwingherr!

    - Das Recht gehört auch nicht der Natur, sondern der Kultur an!

    Weil aber menschliche Kultur ohne Natur nicht auskommt, geht sie aus Natur hervor und mit ihm das Recht, u.a. das Recht des Stärkeren, des Zwingherrn. Sobald Du nämlich eine mehrheitlich wollende und durchsetzende Kommune schaffst, MACHT diese nichts weiter als sich auf das Recht des Stärkeren zu berufen. Das hast Du vor nunmehr vielen Jahren nicht begriffen, als ich Dich erstmals darauf hingewiesen habe, ”aber” Du windest Dich noch heute, die Natur Deiner Gesellschaftskritik zu hinterfragen. Du kannst Dir beide Arme und Beine amputieren, Du bist und bleibst dennoch ein Homo sapiens und kommst aus dieser Sache nicht raus.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Heinz

    12.04.2018, 09:20

    @ Fidel
     

    Der Friede

    sei mit Dir;-) Krieg oder Konkurrenz kann es nur zwischen jemanden geben, der auf die selben Ressourcen scharf ist. Du konkurrierst sicher nicht mit einem Skarabäus um sein Dunghäufchen. Auch der Löwe steht nicht in Konkurrenz zum Zebra. Das Verhältnis beider Gattungen zueinander ist kein Krieg, sondern ein hierarchisches. Somit ist der natürliche Zustand meist ein friedlicher. Bei allen in Horden oder Gruppen zusammenlebenden Lebewesen ist das ein wenig anders. Einerseits bringt der Schutz der Gruppe Überlebensvorteile, andererseits konkurriert jedes einzelne Mitglied um die selben Ressourcen, also Krieg, jeder gegen jeden; der Naturzustand lt. Hobbes. Damit der Krieg nicht zu sehr ausartet, gibt es dann Hierarchie. Wenn mal die Reihenfolge, wer wann und wieviel zum Fressen kriegt, geklärt ist, gibt es keinen Krieg mehr. Beim homo "sapiens" ist es nochmal komplizierter, weil er mit Verstand und Vernunft versehen, über seine Stellung in der Gesellschaft nachdenken kann. Aber auch hier ist der Konkurrenzkampf mit mehr oder weniger sublimen Gesellschaftsspielen, Fussball, Wagenrennen u.ä. entschärft. Ziel aller dieser Gesellschaftsspiele ist einerseits Ablenkung der Massen und andererseits geht es auch um die Verbesserung des eigenen Status und Aufstiegschancen. Also, so schlimm ist es mit Krieg nicht.

    ---
    Tyger Tyger, burning bright,
    In the forests of the night;
    What immortal hand or eye,
    Dare frame thy fearful symmetry?

    trosinette

    12.04.2018, 11:09

    @ Heinz
     

    Ressource Frau

    Guten Tag,

    > Bei allen in Horden oder Gruppen zusammenlebenden Lebewesen ist das ein
    > wenig anders. Einerseits bringt der Schutz der Gruppe Überlebensvorteile,
    > andererseits konkurriert jedes einzelne Mitglied um die selben Ressourcen,
    > also Krieg, jeder gegen jeden; der Naturzustand lt. Hobbes.

    In Horden und Gruppen ist der Zustand doch auch meist ein friedlicher? Ich kann mich nicht erinnern, bei Sielmann, Grzimek & Co, Gnus, Zebras, Büffel oder Elefanten gesehen zu haben, die sich gegenseitig oder untereinander um Grashalme prügeln. Schlägereien kenne ich nur um die knappe Ressource Frau. Eine Ausnahme bilden Flusspferde. Aufgrund ihres übersteigerten Revierwahns stanzen Flusspferde allen, die nicht bei drei aus dem Wasser sind, zwei Löcher in den Bauch.

    > Beim homo "sapiens" ist es nochmal komplizierter, weil er mit Verstand und
    > Vernunft versehen, über seine Stellung in der Gesellschaft nachdenken kann.

    Darüber musste der homo "sapiens" erst nach seiner Sesshaftwerdung nachdenken. Er hätte die vorhergehenden 500.000 Jahre auch darüber nachdenken können – hat er aber nicht.

    Und ich bleibe dabei: Der Mensch ist seiner Natur nach friedlich, hilfsbereit und korporativ. Das lässt sich sogar noch unter uns Staatsbürgern durch millionenfache zwischenmenschliche Begegnungen täglich aufs Neue untrüglich belegen. Diese Begegnungen werden nur nicht so aufgebauscht wie zwischenmenschliche Gewaltakte.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Kosh

    12.04.2018, 12:39

    @ trosinette
     

    Ressource “Grashalm”

    - In Horden und Gruppen ist der Zustand doch auch meist ein friedlicher?

    Ist doch beim Homo sapiens auch so: meist ein friedlicher. Sogar der 100-jährige KRIEG war von friedlichen Zeiten geprägt, zwischendurch flogen die Fetzen und hinterher kam einer auf die Idee, die sporadisch stattfindenden Schlachten als KRIEG zu bezeichnen.

    - Ich kann mich nicht erinnern, bei Sielmann, Grzimek & Co, Gnus, Zebras, Büffel oder Elefanten gesehen zu haben, die sich gegenseitig oder untereinander um Grashalme prügeln.

    Sobald Du Deine Suche über herbivore Savannenbewohner hinaus ausdehnst, wirst Du z.B. auf eine Unzahl revierbildender Arten stossen, die eben genau das deshalb tun: Sie imponieren sich gegenseitig um Nahrungsressourcen und wenn das nicht reicht, prügeln sie sich um mehr Nahrung zu KRIEGen. Oft ist es so, dass die Weibchen das ganz genau beobachten, um sich für den erfolgreichsten KRIEGer zu entscheiden. Manche Arten haben sich aufs Imponieren verlegt und akzeptieren eine Niederlage scheinbar einfach so, verlieren aber trotzdem den Zugang zu Weibchen und “Grashalmen”.

    - Schlägereien kenne ich nur um die knappe Ressource Frau.

    Aha! Und worum geht es dabei im Gesamtbild, wenn nicht um “Grashalme”, damit der Nachwuchs wohlgenährt in die Selbständigkeit entlassen werden kann?
    Um bei den herbivoren Sielmannviechern zu verweilen: Flusspferde stellen beileibe keine Ausnahme dar, sie sind einfach Flusspferde und haben eigene Strategien entwickelt. Sie sind ganzjährig aggressiv wie z.B. Büffel, Nashörner oder Elefanten und verteidigen sich nicht wie z.B. Zebras oder Gnus durch weglaufen. Sobald aber die Paarungszeit kommt, verändert sich auch deren Verhalten und die Männchen gehen aufeinander los (was je nach Art und Bewaffnung mitunter tödlich enden kann). Aus unterschiedlichen Anlagen resultiert auch unterschiedliches Verhalten: Neugeborene Zebras oder Gnus können schon nach wenigen Stunden mit den Erwachsenen mithalten, während junge Flusspferde, Büffel, Nashörner oder Elefanten relativ lange auf besonderen Schutz angewiesen sind.

    Wenn Du so wie Zebras oder Gnus mit den Grashalmen wanderst, brauchst Du auch kein Revier abzustecken, aber Du musst laufen, viel laufen um zu KRIEGen was Du brauchst. Wenn Du wie Flusspferde auf's Wasser angewiesen bist, willst Du KRIEGen was vor Ort da ist, also verteidigst Du.

    Generell lässt sich sagen, dass man nicht aufs Geratewohl ein paar Tierarten raus suchen kann, um ein Verhaltensmuster zu erklären oder zu negieren, welches bei diesen Tierarten nicht vorkommt. V.a. sollte man sich durch Fehlinterpretationen auf die Äste wagen. Ausserdem kann das Verhalten darüber hinaus auch intraspezifisch erstaunlich variieren.

    - Und ich bleibe dabei: Der Mensch ist seiner Natur nach friedlich, hilfsbereit und korporativ.

    Mehrheitlich und v.a. nicht alle in gleichem MASSE. Das wiederum schafft Marktlücken - ökologische Nischen - die während der sozialen Evolution des Homo sapiens offenkundig durch darauf spezialisierte Subjekte besetzt wurden. Wenn man ”friedlich, hilfsbereit und korporativ” ist, aber das Gegenteil davon nicht zu Verteidigungszwecken aufbringt, dann bleibt man eben auf ”friedlich, hilfsbereit und korporativ” beschränkt. Auch das ist eine Marktlücke, z.B. ist es für die MASSE nicht nur unbequem, in einem Abhängigkeitsverhältnis zu leben. Wer eine geregelte Arbeitszeit im Angestelltenverhältnis hat, kann sich eine geregelte Freizeit einrichten. Selbständig Erwerbende sind oft froh, wenigstens den Urlaub planen zu können. Es hat alles Vor- und Nachteile. Warum tragen Zebras keine Hörner und wehren sich gegen Fleischfresser? Weil sie sich für das Weglaufen entschieden haben und im Bedarfsfall unangenehm zubeissen. Warum tragen Gnus Hörner, setzen sie aber trotzdem kaum gegen Fleischfresser ein? Flusspferde sind gewachsen und ordentlich rund geworden, dafür haben sie Hauer entwickelt, um sich eine Flucht zu ersparen. Und der Homo sapiens? Der steckt mitten in der sozialen Evolution und tut MASSEnhaft so, als ob ihn das nichts anginge.

    - Das lässt sich sogar noch unter uns Staatsbürgern durch millionenfache zwischenmenschliche Begegnungen täglich aufs Neue untrüglich belegen. Diese Begegnungen werden nur nicht so aufgebauscht wie zwischenmenschliche Gewaltakte …

    …, die von ”uns Staatsbürgern durch millionenfache” Finanzierung gierig konsumiert werden. Diese MASSEnmedien-Sucht wird jeden Tag aufs Neue ausgelebt. Wieviel ist ”friedlich, hilfsbereit und korporativ” wert, wenn man tagtäglich aus eigener Tasche ”zwischenmenschliche Gewaltakte” geradezu fördert, obwohl man die Wahl hat, eben das nicht zu tun?

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Heinz

    12.04.2018, 13:38

    @ trosinette
     

    Friedlich und Hilfsbereit

    Kann man auch anders sehen. Ian Morris hat in einem seiner Bücher geschrieben, er schätzt die Mortalitätsrate durch Gewalteinwirkung bei unseren Altvorderen auf ca. 20%. 1/5 erscheint, mir zumindest, nicht als ein Indiz für friedlich und hilfsbereit.
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/krieg-in-der-steinzeit-ein-massaker-vor-10-000-jahren/12857506.html
    https://www.spektrum.de/news/jungsteinzeitgrab-belegt-folter-und-massenmord/1361215
    https://www.abendblatt.de/politik/ausland/article135721756/Krieg-der-Offenbarungseid-der-Zivilisation.html
    Unsere "friedliche" Art ist wohl der Ergebnis eines Zivilisationsprozesses. Unsere hochtechnisierte Zivilisation gibt uns mehr Möglichkeiten Konflikte zu bewältigen (Gewaltenteilung) und bietet wohl auch mehr ökologische Nischen. Im Grund genommen wird Gewalt, es sei denn man ist ein Goldstück, in unserer Gesellschaft konsequent geächtet. In meiner Jugend war das wochenendliche Verprügeln des Eheweibes eine gängige Praxis. Heute, wenn es passiert, wohl eher im Verborgenen. Kein deutscher Mann käme mehr auf die Idee, sich dessen im Wirtshaus zu brüsten. Stimmt zwar nicht ganz, weil mein Exschwager hat sich mal ähnlich geäußert. Deshalb auch Ex.

    ---
    Tyger Tyger, burning bright,
    In the forests of the night;
    What immortal hand or eye,
    Dare frame thy fearful symmetry?

    trosinette

    12.04.2018, 16:14
    (editiert von trosinette, 12.04.2018, 16:26)

    @ Heinz
     

    Wenn Ressourcenmangel herrscht, ist der Krieg vorbei.

    Guten Tag,

    > Kann man auch anders sehen. Ian Morris hat in einem seiner Bücher geschrieben, er schätzt
    > die Mortalitätsrate durch Gewalteinwirkung bei unseren Altvorderen auf ca. 20%. 1/5 erscheint,
    > mir zumindest, nicht als ein Indiz für friedlich und hilfsbereit.

    Wenn ich es richtig überfliege, geht Ian Morris nur bis zur neolithischen Revolution zurück. Er betrachtet also nur die 5% Menschheitsgeschichte, die wir als Zivilisationsgeschichte bezeichnen.

    Ich behaupte nicht, dass der Mensch nicht gewalttätig und aggressiv sein kann. Ich behaupte aber, dass es seiner Natur nach kein erstrebenswerter Zustand ist. Und ich behaupte, dass er den Zustand des Friedens nicht für ein paar Ressourcen mehr oder weniger aufgibt. Und ich behaupte, dass dem Menschen kein Aggressionstrieb innewohnt, wie Freud es im Lichte des ersten Weltkrieges behauptet.

    Und ich behaupte, dass das, was wir in den vergangenen 15.000 Jahren an Gewalt und Aggressivität unter Menschen vorfinden, in vielen Fällen keine Folge von Ressourcenknappheit war, sondern eine Folge des Zivilisierungsprozesses. Ressourcenknappheit herrscht immer erst, wenn der Krieg vorbei ist.

    Im Licht der modernen Gehirnforschung hängt die Neigung zu Gewalt und Aggression bei Menschen in erster Linie von sozialen und zwischenmenschlichen Beziehungen ab, weniger von seinem materiellen Umfeld. An diesem Beziehungsgeflecht wurde in den letzten 15.000 Jahren massiv geschraubt. Aus chemisch, biologischer Sicht, hat sich aber an der Funktionsweise unseres Gehirns nichts großartig geändert. Unser Hirn ist weiterhin für kleine egalitäre Solidargemeinschaften ausgelegt, nicht für anonyme und hierarchisch organisierte Großkollektive.

    > Unsere "friedliche" Art ist wohl der Ergebnis eines Zivilisationsprozesses.

    Ich würde es anders formulieren: Während des Zivilisationsprozesses mussten viele Anstrengungen unternommen werden, damit der Mensch, trotz seiner Zivilisierung friedlich blieb und diese Anstrengungen müssen offenkundig weiter forciert werden.

    Manfred Lommel stellte sich vor bald 100 Jahren in „Die doppelte Buchführung“ die richtige Frage: „Wovon sind die Wilden wild geworden wenn sie kein Finanzamt haben?“

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    MausS

    E-Mail

    Irgendwo in Sachsen,
    12.04.2018, 17:42

    @ trosinette
     

    Schneider, Dein Beitrag ist echt der Hammer

    und bewegt sich exakt auf dem aktuellen Erkenntnistand der anthropologischen Forschungen!

    Was Du ebenso absolut richtig erkennst ist, dass hier im Forum wie ganz allgemein das "Menschliche" mit dem "Zivilisiertmenschlichen" - also dem verhausschweinerten Nach-Menschsein verwechselt wird.

    Deswegen kann man auch Freud als Wissenschaftler nicht im mindesten(!) ernst nehmen, denn er war einfach keiner.
    Er hat "Irgendwas mit Psychosozialgedöns" gemacht, nicht mehr, und zwar als ein mit seinem persönlichen zivilisatorischen Schicksal hadernder Mensch.

    Lediglich seine überdurchschnittlichen kommunikativen Fähigkeiten brachten ihm dabei die noch heute nachklingende Bekanntheit ein.

    Mit freundlichen Grüßen

    MausS

    ---
    Das Wichtigste allein ist die eigene Meinung samt Haltung.
    Wenn man dann damit richtig lag - um so besser...

    Sigrid

    12.04.2018, 22:18

    @ MausS
     

    Uckmuckklüngel: Freud und sonstige "Gelehrte"?

    > und bewegt sich exakt auf dem
    > aktuellen
    > Erkenntnistand der anthropologischen Forschungen!
    >
    > Was Du ebenso absolut richtig erkennst ist, dass hier im Forum wie ganz
    > allgemein das "Menschliche" mit dem "Zivilisiertmenschlichen" - also dem
    > verhausschweinerten Nach-Menschsein verwechselt wird.
    >
    Hallo,
    das Dumme ist, das Mensch „einen Grund und das VERMÖGEN“ hatte, da so vor 15000 Jahren aus dem „menschlichen“ in das „verhausschweinerte Nach – Menschsein“ zu wechseln.

    Zumindest „das Vermögen“ lag im „Mensch“ begründet, wäre dies anders, wären wir allesamt fröhliche und tragisch endende sonstige Naturgeschöpfe geblieben.

    Fazit: So irgendwie muss das wohl doch mit den versteckten „Vermögen“ der Menschen zu tun haben, dass sie zu diesem Wechsel überhaupt in der Lage waren.
    Die Außerirdischen werden das ja wohl nicht bewirkt haben.

    Fazit: Was unterscheidet uns im „Vermögen“?
    Und wodurch kam es zur Idee, die dann zur „Verhausschweinerung“ und Uchmuckklüngel führte?

    Natürlich sagt da Freud zivilisationsgebrannt nix dazu, aber eben auch bislang noch nicht wirklich Sonstwer!

    Gruß
    Sigrid

    Silke

    13.04.2018, 18:02
    (editiert von Silke, 13.04.2018, 18:30)

    @ Sigrid
     

    Wenn formlose Gewalt zu formeller, struktureller Gewalt wird...

    Liebe Sigrid,

    > das Dumme ist, das Mensch „einen Grund und das VERMÖGEN“ hatte, da so
    > vor 15000 Jahren aus dem „menschlichen“ in das „verhausschweinerte
    > Nach – Menschsein“ zu wechseln.

    Es ist ja gerade der Anspruch im Forum, möglichst ideologiefrei und kompetent diesen Grund herauszuarbeiten.

    > Zumindest „das Vermögen“ lag im „Mensch“ begründet, wäre dies
    > anders, wären wir allesamt fröhliche und tragisch endende sonstige
    > Naturgeschöpfe geblieben.

    Natürlich haben Menschen das Vermögen zu aggressivem Agieren, so wie auch zu depressivem Agieren, zu Flucht, zu Angriff und zu Starre.
    Das hat aber so ziemlich jede Spezies, wenn man einmal genauer hinschaut. Selbst eine Kuh tötet auch mal eine Frau.
    Wer sich mit seinem Hund einmal einer Kuh mit Kalb genähert hat, weiß allerdings auch warum.

    > Fazit: So irgendwie muss das wohl doch mit den versteckten „Vermögen“
    > der Menschen zu tun haben, dass sie zu diesem Wechsel überhaupt in der
    > Lage waren.
    > Die Außerirdischen werden das ja wohl nicht bewirkt haben.

    Eine systemische Betrachtungsweise entzaubert die ganzen Mythen von kriegerischen Affen (Schimpansenkrieg in den 70igern") und kriminellen Menschen.
    Gerät eine Gruppe Säuger nur lange genug unter existenzbedrohenden Stress entwickeln sich Verhaltensmuster, die auf das Überleben des eigenen Systems auf Kosten anderer Systeme abzielen.
    Je mehr evolutionär gewachsener kultureller Überbau zur Verfügung steht, desto mehr kommt in Dauerstresssituationen zur Anwendung verbunden mit Entgleisungen von Gewohnheit, Tabus, Regeln, Sitten und Gebräuchen.
    Menschen sind grundsätzlich nur in Gemeinschaften über Generationen hinweg überlebensfähig.
    Je komplexer diese aufgebaut sind, und segmentäre Gesellschaften sind sehr komplex, desto wahrscheinlicher können daraus in anhaltenden exogenen Überlastungssituationen wie den schlimmen Dürren im Zweistromland und am Nil oder bei endogenen Überlastungen=Entsegmentarisierungsprozessen evolutionär neue Lebensbewältigungsstrategien entstehen, die die Egalität und regulierte Anarchie aushebeln.

    "Der Mensch hat sich aber nicht für die betrügerische Vergewaltigung durch expansive Zentralmachtsysteme entschieden, sondern wurde durch seine Not (Ohnmacht) dazu gezwungen, das perfekte Verbrechen. Die Not der Individuen ist keine potentielle Ursache für Zentralmacht, sondern im Gegenteil, eine unvermögende Voraussetzung (Fundament), d.h. die Spiegelseite der durch Charismatiker zentralisierten Potentiale. Das Bewusstsein der in Not geratenen Individuen wurde an das Wort der fortan expandierenden Zentralinstanz gefesselt. Das Potential, es liegt in der Zentralisierung, in der durch Betrug vorgenommenen Ausrichtung des Bewusstseins der in Not geratenen am Laut des im Zentrum stehenden Führers, unabhängig davon wer das Amt des Führenden besetzt, ob etabliert oder revolutionär. Ist genügend Zentralmacht vorhanden, so expandiert das System zunächst mit aller Gewalt und bis zur Legitimation durch formelle Herrschaft auch ohne Rücksicht auf eine Glaubwürdigkeit."
    @Ashitaka

    > Fazit: Was unterscheidet uns im „Vermögen“?
    > Und wodurch kam es zur Idee, die dann zur „Verhausschweinerung“ und
    > Uchmuckklüngel führte?

    Die Entstehung von Zentralmachtsystemen war ein evolutionärer Überlebensmechanismus, der einzig befähigte, der überfordernden formlosen Gewalt (externe und interne) durch die Schaffung von internen Strukturen formeller Gewalt mit Machtinstitutionalisierung, Rechtsetzung, Eigentumsbildung und Krieg widerstehen zu können.
    Eine Gemeinschaft, die unter den damaligen Bedingungen ihren Modus nicht wechselte, musste fliehen oder starb aus, weil sie keine Möglichkeit entwickeln konnte, massive Finanzierungslücken durch Aufschuldung weg zu simulieren. Hierbei werden auf Kosten folgender Generationen Potential und Ressourcen aus der Zukunft in die Gegenwart gezerrt, bis dieses wegen immer größerem Bedarf unmöglich wird und das System wieder in formlose Gewalt zurückfällt. Wegen des inzwischen erreichten enormen Komplexitätsgrades geschieht dieses dann historisch in sehr kurzer Zeit und sehr massiv unter Einsatz des gesamten angehäuften Vernichtungspotentials wie zuletzt im römischen Reich und nun wieder ante portas.

    > Natürlich sagt da Freud zivilisationsgebrannt nix dazu, aber eben auch
    > bislang noch nicht wirklich Sonstwer!

    Wilhelm Reich ist weiter gegangen als Freud und im Gefängnis gelandet, in dem er sogar starb. Seine Bücher sind verbrannt worden, er wurde ausgestoßen.
    Wer möchte das schon?

    Also bis auf die eine Formulierung, dass Ressourcenmangel Folge von Krieg sei, die eher lauten müsste "noch größerer Ressourcenmangel als vor dem Krieg steht systemisch betrachtet nach dem Krieg" würde ich unserem Schneiderlein in seinen stets erbaulichen Postings voll zustimmen.
    Warum zog Alexander auf Messers Schneide gegen Persien?
    Weil er Pleite war und Bankrott drohte.
    Nach seinem Zug gegen die halbe Welt war in der Tat viel mehr Elend angerichtet als davor, aber der Zusammenbruch des Reiches wurde zu einem hohen Preis hinausgezögert. Nichts anderes machen wir heute.

    Liebe Grüße
    Silke

    ---
    um das Unlösbare zu lösen:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729
    gegen den inneren persönlichen Staat.

    Sigrid

    15.04.2018, 19:05
    (editiert von Sigrid, 15.04.2018, 19:07)

    @ Silke
     

    Doppelte Buchführung

    Hallo Silke,
    ich drösel noch mal auf.
    An Anfang war die sehr zutreffende Beschreibung, die ich teile:


    Wovon sind die Wilden wild geworden wenn sie kein Finanzamt haben?“
    Von Schneider:
    „Ich behaupte nicht, dass der Mensch nicht gewalttätig und aggressiv sein kann. Ich behaupte aber, dass es seiner Natur nach kein erstrebenswerter Zustand ist. Und ich behaupte, dass er den Zustand des Friedens nicht für ein paar Ressourcen mehr oder weniger aufgibt. Und ich behaupte, dass dem Menschen kein Aggressionstrieb innewohnt, wie Freud es im Lichte des ersten Weltkrieges behauptet.

    Und ich behaupte, dass das, was wir in den vergangenen 15.000 Jahren an Gewalt und Aggressivität unter Menschen vorfinden, in vielen Fällen keine Folge von Ressourcenknappheit war, sondern eine Folge des Zivilisierungsprozesses. Ressourcenknappheit herrscht immer erst, wenn der Krieg vorbei ist.“

    Da steht aber nix als Idee, woher denn der Grund und das Vermögen der Menschen kamen, eben just diesen Weg des „Zivilisationsprozesses“ ein zu schlagen.
    Und dann sagt MausS:
    „Was Du ebenso absolut richtig erkennst ist, dass hier im Forum wie ganz allgemein das "Menschliche" mit dem "Zivilisiertmenschlichen" - also dem verhausschweinerten Nach-Menschsein verwechselt wird.“

    Auch da steht nix als Idee, woher denn der Grund und das Vermögen kamen, das „menschliche“ ins „zivilisiertmenschliche“zu wandeln.

    Und darauf ich:
    „das Dumme ist, das Mensch „einen Grund und das VERMÖGEN“ hatte, da so vor 15000 Jahren aus dem „menschlichen“ in das „verhausschweinerte Nach – Menschsein“ zu wechseln…...“

    Dies, weil ich deterministisch denke und es für mich somit einen Grund ( Naturunbillen, bewusst erlebte Angst vor Not und Tod, Entwicklungsreife) und das Vermögen (Vorausdenken, Umsetzung aus erlebten Lerninhalten in Weiterreichung, abstrakte – kognitive Fähigkeiten, Entwicklungsreife) geben musste.

    Würde uns Menschen da nicht irgend etwas von Pflanzen und Tieren unterscheiden, wären wir einfach dort ( wo es grad blöd wird) ausgestorben, dort eben unter Beihaltung unserer Lebensart abgewandert oder hätten uns dort in Nischen in Spezifizierung und geringer Anzahl evolutionär ( z.B. Kakteen, Pinguine, Grottenolme) angepasst.

    Fakt ist aber, dass das so im großen Stile nicht passiert ist. Der Mensch war in der Lage ( Vermögen) sich über die ganze Erde aus zu breiten, dies mit Hilfe von Vorausdenken, Vorratshaltung und beginnenden Zivisationsgedöns in sprunghafter Steigerung der Population. (Was jedwedem Lebewesen der Erde zu eigen ist, sofern es es halt schafft, dies irgendwie um zu setzen) Bis zum heutigen Tage!

    Folglich muss es Grund und Vermögen geben!
    Eigentlich interessiert es mich gar nicht mehr, die unzähligen Zivilisationsschäden dessen auf zu rechnen. In diesen Anschnitt fällt auch Wilhelm Reich, was in von Freud unterscheidet, ist, dass er eine Idee hatte, dass da Schäden entstehen, die den „Unbillen“ der Zivilisationswüste geschuldet sind und nicht nur individualistisch verrückt zur Norm der zivilisatorisch Verformten.

    Auch hier steht nix zu Grund und Vermögen:

    "Der Mensch hat sich aber nicht für die betrügerische Vergewaltigung durch expansive Zentralmachtsysteme entschieden, sondern wurde durch seine Not (Ohnmacht) dazu gezwungen, das perfekte Verbrechen. Die Not der Individuen ist keine potentielle Ursache für Zentralmacht, sondern im Gegenteil, eine unvermögende Voraussetzung (Fundament), d.h. die Spiegelseite der durch Charismatiker zentralisierten Potentiale. Das Bewusstsein der in Not geratenen Individuen wurde an das Wort der fortan expandierenden Zentralinstanz gefesselt. Das Potential, es liegt in der Zentralisierung, in der durch Betrug vorgenommenen Ausrichtung des Bewusstseins der in Not geratenen am Laut des im Zentrum stehenden Führers, unabhängig davon wer das Amt des Führenden besetzt, ob etabliert oder revolutionär. Ist genügend Zentralmacht vorhanden, so expandiert das System zunächst mit aller Gewalt und bis zur Legitimation durch formelle Herrschaft auch ohne Rücksicht auf eine Glaubwürdigkeit."
    @Ashitaka


    Bei all und all Ansetzen und wirklich genialen Zustandsbeschreibungen, steht nix über Grund und Vermögen.

    All überall plumpst da die „Zentralinstanz“, der „Uckmuckklüngel“, die „Machthaber“, das „schwarmtechnisch urplötzliche Bedürfnis zum Patriachat“ ex nihilo aus dem Nichts über die arme Menschheit, die gerade mit Überleben zu tun hat und grad ebenso fröhlich wie tragisch wie alles, alles ansonsten auf dieser Welt eben so ganz naturgesetzmäßig lebt.

    Darum die Frage nach den „Grund und Vermögen“:
    - Gabs damals schon die Phösewichte und Weltverschwörer, die entartet das Zepter so nach und nach weltweit nahmen? Entartungsthese

    - Ist das Vermögen dazu den Menschen eigen und bei gegebenen Zeitpunkt und entsprechender Gelegenheit entfaltet sich dies dann? Entwicklungsthese!

    - Außerirdische Einflüsse jedweder Art ?

    Und was kam nach allem dabei raus, wohlgemerkt nach Jahrhunderten mit Gewinn ( höhere Population, längeres Leben, Erschaffung von Kunst, Musik,Mathematik, Philosophie und deren Nebenprodukte u.w.) und Bezahlung ( Ressourcenerschöpfung, Verschuldung in Zukunft, Deformierung bis Zerstörung menschlichen Seins und der Natur u.w.) ?

    Eben dies von Dir:
    „Hierbei werden auf Kosten folgender Generationen Potential und Ressourcen aus der Zukunft in die Gegenwart gezerrt, bis dieses wegen immer größerem Bedarf unmöglich wird und das System wieder in formlose Gewalt zurückfällt“

    Da ich annehme, dass dies alles durchaus Sinn hatte, habe ich gegrübelt, wo da übers Ziel hinaus geschossen wurde und was daraus evtl. zu lernen sei.
    Und kam dabei, auf des Menschen und unser aller Umgang mit Mangel.
    Wenn man da die Grenze, wo der Mangel eigentlich gar keiner mehr ist, nicht findet, ---
    Wenn man jedweden Mangel, ob nun Hunger, Durst, Schmerzen, Langeweile, Wohlfühltemperatur, und unzähliges gleich setzt und Schuld, Auftrag empfindet, dies nicht!!! zu belassen-------
    Wenn man glaubt, dass man alles, was man kann, auch umsetzen sollte für „Besseres Leben“----
    ………..

    Unser Weg führte uns aus der Vermeidung des Mangels in die Maßlosigkeit und ich halte es für sehr schwer, sich darüber wirklich und in den unzähligen Details bewusst zu werden. Im System kann ich da kaum etwas verändern, aber ich kann mir wenigstens Gedanken zu den Versuchungen des Mangels machen.
    Und nur dann kann ich, so meine ich, überhaupt Gewalt an sich als gegeben und zur Welt gehörend hinnehmen und falls not!wendig auch ausüben. Und mich vor der zivilisationsbasierenden Gewalt in MAßLOSIGKEIT gruseln.


    Liebe Grüße
    Sigrid

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    15.04.2018, 20:39
    (editiert von Mephistopheles, 15.04.2018, 20:44)

    @ Sigrid
     

    Zufallsfund aus meiner täglichen Lektüre, passt aber wie die Faust aufs Auge, also sehr genau, zu deinem Beitrag

    Ihr dürft selber googeln, wo ich das her habe.



    Es gibt geborene Schicksalsmenschen und Kausalitätsmenschen. Der eigentlich lebende Mensch, der Bauer und Krieger, der Staatsmann, Heerführer, Weltmann, Kaufmann, jeder, der reich werden, befehlen, herrschen, kämpfen, wagen will, der Organisator und Unternehmer, der Abenteurer, Fechter und Spieler, ist durch eine ganze Welt von dem »geistigen« Menschen getrennt, dem Heiligen, Priester, Gelehrten, Idealisten und Ideologen, mag dieser nun durch die Gewalt seines Denkens oder den Mangel an Blut dazu bestimmt sein. Dasein und Wachsein, Takt und Spannung, Triebe und Begriffe, die Organe des Kreislaufs und die des Tastens – es wird selten einen Menschen von Rang geben, bei dem nicht unbedingt die eine Seite die andre an Bedeutung überragt. Alles Triebhafte und Treibende, der Kennerblick für Menschen und Situationen, der Glaube an einen Stern, den jeder zum Handeln Berufene besitzt und der etwas ganz anderes ist als die Überzeugung von der Richtigkeit eines Standpunktes; die Stimme des Blutes, die Entscheidungen trifft, und das unerschütterlich gute Gewissen, das jedes Ziel und jedes Mittel rechtfertigt, das alles ist dem Betrachtenden versagt. Schon der Schritt des Tatsachenmenschen klingt anders, wurzelhafter, als der des Denkers und Träumers, in dem das rein Mikrokosmische kein festes Verhältnis zur Erde gewinnen kann.

    Das Schicksal hat den einzelnen so oder so gemacht, grüblerisch und tatenscheu oder tätig und das Denken verachtend. Aber der Tätige ist ein ganzer Mensch; im Betrachtenden möchte ein einzelnes Organ ohne und gegen den Leib wirken. Um so schlimmer, wenn es auch die Wirklichkeit meistern will. Dann erhalten wir jene ethisch-politisch-sozialen Verbesserungsvorschläge, die sämtlich[575] ganz unwiderleglich beweisen, wie es sein sollte und wie man es anfangen muß, Lehren, die ohne Ausnahme auf der Voraussetzung beruhen, daß alle Menschen so beschaffen sind wie die Verfasser, nämlich reich an Einfällen und arm an Trieben, vorausgesetzt, daß der Verfasser sich selbst kennt. Aber keine einzige dieser Lehren, und wenn sie mit der vollen Autorität einer Religion oder eines berühmten Namens auftrat, hat bis jetzt das Leben selbst im geringsten verändert. Sie ließen uns nur anders vom Leben denken. Gerade das ist ein Verhängnis später, viel schreibender und viel lesender Kulturen, daß der Gegensatz von Leben und Denken immer wieder verwechselt wird mit dem vom Denken über das Leben und Denken über das Denken. Alle Weltverbesserer, Priester und Philosophen sind einig in der Meinung, daß das Leben eine Angelegenheit des schärfsten Nachdenkens sei, aber das Leben der Welt geht seine eigenen Wege und kümmert sich nicht um das, was von ihm gedacht wird. Und selbst wenn es einer Gemeinschaft gelingt, »der Lehre gemäß« zu leben, so erreichen sie damit bestenfalls, daß in einer künftigen Weltgeschichte in einer Anmerkung davon die Rede ist, nachdem das Eigentliche und einzig Wichtige vorher abgehandelt wurde.

    Denn nur der Handelnde, der Mensch des Schicksals, lebt letzten Endes in der wirklichen Welt, der Welt der politischen, kriegerischen und wirtschaftlichen Entscheidungen, in der Begriffe und Systeme nicht mitzählen. Hier ist ein guter Hieb mehr wert als ein guter Schluß, und es liegt Sinn in der Verachtung, mit welcher der Soldat und Staatsmann zu allen Zeiten auf die Tintenkleckser und Bücherwürmer herabgesehen hat, die der Meinung waren, daß die Weltgeschichte um des Geistes, der Wissenschaft oder gar der Kunst willen da sei. Sprechen wir es unzweideutig aus: Das vom Empfinden freigewordene Verstehen ist nur eine Seite des Lebens und nicht die entscheidende. In einer Geschichte des abendländischen Denkens darf der Name Napoleons fehlen, in der wirklichen Geschichte aber ist Archimedes mit all seinen wissenschaftlichen Entdeckungen vielleicht weniger wirksam gewesen als jener Soldat, der ihn bei der Erstürmung von Syrakus erschlug.[576]

    Es ist ein gewaltiger Irrtum theoretischer Menschen, wenn sie glauben, ihr Platz sei an der Spitze und nicht im Nachtrab der großen Ereignisse. Das heißt die Rolle, welche die politisierenden Sophisten in Athen oder Voltaire und Rousseau in Frankreich gespielt haben, durchaus verkennen. Ein Staatsmann »weiß« oft nicht, was er tut, aber das hindert ihn nicht, mit Sicherheit gerade das Erfolgreiche zu tun; der politische Doktrinär weiß immer, was getan werden muß; trotzdem ist seine Tätigkeit, wenn sie sich einmal nicht auf das Papier beschränkt, die erfolgloseste und damit die wertloseste in der Geschichte. Es ist eine nur zu häufige Anmaßung in unsicher gewordenen Zeiten wie der attischen Aufklärung oder der französischen und der deutschen Revolution, wenn der schreibende und redende Ideologe statt in Systemen in den wirklichen Geschicken der Völker tätig sein will. Er verkennt seinen Platz. Er gehört mit seinen Grundsätzen und Programmen in die Geschichte der Literatur, in keine andere. Die wirkliche Geschichte fällt ihr Urteil nicht, indem sie den Theoretiker widerlegt, sondern indem sie ihn samt seinen Gedanken sich selbst überläßt. Mögen Plato und Rousseau, um von kleinen Geistern ganz zu schweigen, abstrakte Staatsgebäude aufführen – das ist für Alexander, Scipio, Cäsar, Napoleon und ihre Entwürfe, Schlachten und Anordnungen ganz ohne Bedeutung. Mögen jene über das Schicksal reden, ihnen genügt es, ein Schicksal zu sein.

    Unter allen mikrokosmischen Wesen bilden sich immer wieder beseelte Masseneinheiten, Wesen höherer Ordnung, die langsam entstehen oder plötzlich da sind mit allen Gefühlen und Leidenschaften des einzelnen, in ihrem Innern rätselhaft und dem Verstande unzugänglich, während der Kenner ihre Regungen wohl durchschaut und berechnen kann. Auch hier unterscheiden wir allgemein tierhafte, gefühlte Einheiten aus tiefster Verbundenheit des Daseins und Schicksals wie jenen Vogelzug am Himmel oder jenes stürmende Heer, und rein menschliche, verstandesmäßige Gemeinschaften auf Grund gleicher Meinungen, gleicher Zwecke und gleichen Wissens. Die Einheit des kosmischen Taktes hat man, ohne es zu wollen; die Einheit der Gründe eignet man sich an, wenn man will. Eine geistige[577] Gemeinschaft kann man aufsuchen oder verlassen; an ihr nimmt nur das Wachsein teil. Einer kosmischen Einheit verfällt man, und zwar mit seinem ganzen Sein. Solche Mengen werden von den Stürmen der Begeisterung ebenso schnell gepackt wie von einer Panik. Sie sind rasend und verzückt in Eleusis und Lourdes oder von einem männlichen Geist ergriffen wie die Spartaner bei Thermopylae und die letzten Goten am Vesuv. Sie bilden sich unter der Musik von Chorälen, Märschen und Tänzen und unterliegen wie alle Rassemenschen und Rassetiere der Wirkung von leuchtenden Farben, von Schmuck, Tracht und Uniform.

    Diese beseelten Mengen werden geboren und sterben. Die geistigen Gemeinschaften, bloße Summen im mathematischen Sinne, sammeln, vergrößern, verkleinern sich, bis zuweilen eine bloße Übereinstimmung durch die Gewalt ihres Eindrucks ins Blut dringt und aus der Summe plötzlich ein Wesen macht. In jeder politischen Zeitenwende können Worte zu Schicksalen, öffentliche Meinungen zu Leidenschaften werden. Eine zufällige Menge wird auf der Straße zusammengeballt, sie hat ein Bewußtsein, ein Fühlen, eine Sprache, bis die kurzlebige Seele erlischt und jeder seiner Wege geht. Das geschah in dem Paris von 1789 täglich, sobald sich der Ruf nach der Laterne erhob.

    Diese Seelen haben ihre besondere Psychologie, auf die man sich verstehen muß, um mit dem öffentlichen Leben fertig zu werden. Eine Seele haben alle echten Stände und Klassen, die Ritterschaften und Orden der Kreuzzüge, der römische Senat und der Jakobinerklub, die vornehme Gesellschaft unter Ludwig XIV. und der preußische Adel, der Bauernstand und die Arbeiterschaft, der großstädtische Pöbel, die Bevölkerung eines abgelegenen Tales, Völker und Stämme der Wanderzeiten, die Anhänger Mohammeds und überhaupt jede eben begründete Religion oder Sekte, die Franzosen der Revolution und die Deutschen der Freiheitskriege. Die gewaltigsten Wesen dieser Art, die wir kennen, sind die hohen Kulturen mit ihrer Geburt aus einer großen seelischen Erschütterung, die in einem tausendjährigen Dasein alle Mengen kleinerer Art, Nationen, Stände, Städte, Geschlechter zu einer Einheit zusammenfassen.[578]

    Alle großen Ereignisse der Geschichte werden durch solche Wesen kosmischer Art getragen, durch Völker, Parteien, Heere, Klassen, während die Geschichte des Geistes in losen Gemeinschaften und Kreisen, Schulen, Bildungsschichten, Richtungen »-ismen« verläuft. Und hier ist es wieder eine Schicksalsfrage, ob solche Mengen in dem entscheidenden Augenblick ihrer höchsten Wirkungskraft einen Führer finden oder blind vorwärtsgetrieben werden, ob die Führer des Zufalls Menschen von hohem Range oder gänzlich bedeutungslose Persönlichkeiten sind, die von der Woge der Ereignisse an die Spitze gehoben werden wie Pompejus oder Robespierre. Es kennzeichnet den Staatsmann, daß er all diese Massenseelen, die sich im Strome der Zeit bilden und auflösen, in ihrer Stärke und Dauer, Richtung und Absicht mit vollkommener Sicherheit durchschaut, aber trotzdem ist es auch hier eine Frage des Zufalls, ob er sie beherrschen kann oder von ihnen mitgerissen wird.


    mit einem speziellen Gruß @Oblomow

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Sigrid

    16.04.2018, 10:46

    @ Mephistopheles
     

    Quellenbetrachtung

    Hallo,

    Der Zufall gibt’s den Wirkenden, den Denkenden nimmt ers.
    Na, wenn das mal keine „Kausalitätskette“ ist! Nur halt eine andere, wie Mensch dachte.


    Was sich aber heute vollendet, ist die letzte dem faustischen Geschichtsdenken noch vorbehaltene Leistung: die organische Verbindung dieser Einzelschichten untereinander und ihre Eingliederung in eine einzige ungeheure Weltgeschichte von einheitlicher Physiognomik, in welcher der Blick vom Leben des einzelnen Menschen nun ohne Unterbrechung bis zu den ersten und letzten Schicksalen des Universums reicht. Das 19. Jahrhundert hat – in mechanistischer, also ungeschichtlicher Fassung – die Aufgabe gestellt. Es gehört zu den Bestimmungen des 20., sie zu lösen.

    „Aber alles, was wir sehen, zwingt uns zu der Überzeugung, daß immer wieder tiefe und sehr plötzliche Änderungen im Wesen des Tier- und Pflanzendaseins vor sich gehen, die von kosmischer Art und niemals auf das Gebiet der Erdoberfläche beschränkt sind und die dem menschlichen Empfinden und Verstehen in ihren Ursachen oder überhaupt entzogen bleiben. [Fußnote] Und ganz ebenso sehen wir, wie diese raschen und tiefen Verwandlungen in die Geschichte der großen Kulturen eingreifen, ohne daß von sichtbaren Ursachen, Einflüssen und Zwecken irgendwie die Rede sein kann. Die Entstehung des gotischen und des Pyramidenstils vollzog sich ebenso plötzlich wie die des chinesischen Imperialismus unter Schi Hoang-ti und des römischen unter Augustus, wie die des Hellenismus, des Buddhismus, des Islam, und ganz ebenso steht es mit den Ereignissen in jedem bedeutenden Einzelleben. Wer das nicht weiß, ist kein Menschenkenner, vor allem kein Kinderkenner. Jedes tätige oder betrachtende Dasein schreitet in Epochen seiner Vollendung zu, und eben solche Epochen müssen wir in der Geschichte des Sonnensystems und der Welt der Fixsterne annehmen.“ ( Quelle dieselbe wie Deine)

    Grund und Vermögen betrachte ich nicht als zufällig oberflächlich !!! mechanistisch, sondern eben inne wohnend (Vermögen) in Epochen ( Grund- die Zeit ist reif) sich entfaltend. - Entwicklungsthese

    Und nu kann man sich überlegen, ob ich da jetzt gedacht habe oder das gewirkt wurde oder es eben einfach so passiert.[[freude]]

    Viele Grüße
    Sigrid

    trosinette

    16.04.2018, 10:06
    (editiert von trosinette, 16.04.2018, 10:30)

    @ Sigrid
     

    Ganz am Ende bin ich immer mit meinem Latein am Ende.

    Guten Tag,

    > Darum die Frage nach den „Grund und Vermögen“

    Eine sehr gute Frage. Da muss dann halt jeder selber sehen wie er damit klarkommt.

    Da ich für meinen Teil genau weiß, dass ich trotz meiner Dampfplauderei am Ende des Tages letztgründlich nur Spreu in den Händen halte, bin und bleibe ich Jesus-Fan und sollte mich an meinen Taten messen lassen und nicht an meinem Gelaber über Gott und die Welt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Ashitaka

    16.04.2018, 20:03

    @ Sigrid
     

    Rent a kingdom

    Hallo Sigrid,

    > All überall plumpst da die „Zentralinstanz“, der
    > „Uckmuckklüngel“, die „Machthaber“, das „schwarmtechnisch
    > urplötzliche Bedürfnis zum Patriachat“ ex nihilo aus dem Nichts über
    > die arme Menschheit, die gerade mit Überleben zu tun hat und grad ebenso
    > fröhlich wie tragisch wie alles, alles ansonsten auf dieser Welt eben so
    > ganz naturgesetzmäßig lebt.

    Kein urplötzliches Plumpsen, sondern ein im Glauben an ausreichend Potentialverleihung (Machtzession) basierendes Festhalten der Ohnmächtigen an zentralen Machtstrukturen (aus Instanzen wurden Zentralinstanzen).

    > Darum die Frage nach den „Grund und Vermögen“:
    > - Gabs damals schon die Phösewichte und Weltverschwörer, die entartet
    > das Zepter so nach und nach weltweit nahmen? Entartungsthese
    >
    > - Ist das Vermögen dazu den Menschen eigen und bei gegebenen Zeitpunkt
    > und entsprechender Gelegenheit entfaltet sich dies dann?
    > Entwicklungsthese!

    Nein, es wird verliehen. Vermögen ist niemandem eigen, weshalb jede Zentralmacht durch ohnmächtige Gefolgschaft (Ansprüche) finanziert (=verschuldet) sein muss.

    Keinem Menschen ist etwas eigen. Eine Erkenntnis, die im Hinblick auf jede unserer Eigenarten Berge versetzt.

    Herzlichst,

    Ashitaka

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    Sigrid

    16.04.2018, 23:27

    @ Ashitaka
     

    and from what could the initial ignition arise?

    Hallo Ashitaka,
    >
    > > All überall plumpst da die „Zentralinstanz“, der
    > > „Uckmuckklüngel“, die „Machthaber“, das „schwarmtechnisch
    > > urplötzliche Bedürfnis zum Patriachat“ ex nihilo aus dem Nichts
    > über
    > > die arme Menschheit, die gerade mit Überleben zu tun hat und grad
    > ebenso
    > > fröhlich wie tragisch wie alles, alles ansonsten auf dieser Welt eben
    > so
    > > ganz naturgesetzmäßig lebt.
    >
    > Kein urplötzliches Plumpsen, sondern ein im Glauben an ausreichend
    > Potentialverleihung (Machtzession) basierendes Festhalten der Ohnmächtigen
    > an zentralen Machtstrukturen (aus Instanzen wurden Zentralinstanzen).
    >
    Nanu, da fängst du aber irgendwo mittendrin an.

    Die ELEMENTE, die da zur Verfügung stehen mussten, dass da jahrtausende lang bewährte Instanzen sich in Gender gar zur Zentralinstanzen wuppen konnten, solltest gerade Du aber doch sauber begründen.

    Musste dann da vorher schon der „menschliche“ Mensch durch „basierendes Festhalten der Ohnmächtigen an zentralen Machtstrukturen“, in den Dunbarzeiten in Gemeinschaften sein Auskommen finden?

    Und dann hat er, weil es eben gerade eng wurde, sein Königreich in Pacht zu den Ahnen und Allem erweitern müssen, damit es reicht?
    Möglich, aber woher kam er auf die Idee?
    Wäre Mensch geblieben, was er bis dato war und Tiere und Pflanzen bis heute nicht anders machen, hätte ihn diese Idee, samt dem Vermögen und dem Grund nicht mal gestreift.

    Eine Zündung im luftleeren Raum? HUH, und das auch noch ohne mitgebrachte Elemente?

    > > Darum die Frage nach den „Grund und Vermögen“:
    > > - Gabs damals schon die Phösewichte und Weltverschwörer, die entartet
    > > das Zepter so nach und nach weltweit nahmen? Entartungsthese
    > >
    > > - Ist das Vermögen dazu den Menschen eigen und bei gegebenen Zeitpunkt
    > > und entsprechender Gelegenheit entfaltet sich dies dann?
    > > Entwicklungsthese!
    >
    > Nein, es wird verliehen. Vermögen ist niemandem eigen, weshalb jede
    > Zentralmacht durch ohnmächtige Gefolgschaft (Ansprüche) finanziert
    > (=verschuldet) sein muss.
    >
    Folgerichtig aus obigen sollte dann da aber sauber der Ursprung ( Vermögen, Grund) angeschaut werden. Dein Gewurschtel da geht d0ch dann schon von den gepachteten Herrschaftsrechten woher, von wem, wodurch, weshalb auch immer aus. Sozusagen so mittendrin. Irgendwo muss der Moment, das Vermögen und der Grund sein, dies Menschliche der Art markant ab zu heben.

    > Keinem Menschen ist etwas eigen. Eine Erkenntnis, die im Hinblick auf jede
    > unserer Eigenarten Berge versetzt.
    >
    Und was hat das jetzt damit zu tun? Der Ratte, dem Gras, den Bienen gehts da genauso. Dennoch ist es das Vermögen der Ratte, sich schnell zu reproduzieren und reichlich robust zu sein ect.......
    DAS ist Vermögen und nicht nur verliehene und eroberte Elemente zu irgendwas.

    Viele Grüße
    Sigrid

    Ashitaka

    17.04.2018, 15:50
    (editiert von Ashitaka, 17.04.2018, 15:54)

    @ Sigrid
     

    Keine Aktivität folgt aus sich heraus

    Hallo Sigrid,

    darum ging es ja auch im höchstreligiösen, leeren Raum.

    > > Kein urplötzliches Plumpsen, sondern ein im Glauben an ausreichend
    > > Potentialverleihung (Machtzession) basierendes Festhalten der
    > Ohnmächtigen
    > > an zentralen Machtstrukturen (aus Instanzen wurden Zentralinstanzen).
    > >
    > Nanu, da fängst du aber irgendwo mittendrin an.
    >
    > Die ELEMENTE, die da zur Verfügung stehen mussten, dass da jahrtausende
    > lang bewährte Instanzen sich in Gender gar zur Zentralinstanzen wuppen
    > konnten, solltest gerade Du aber doch sauber begründen.

    Zentralmacht ist unserem Lebensraum, unserer Not in diesem geschuldet. Die Gefolgschaft und Ausrichtung des Menschen durch zentrale Potentialstrukturen wird erst durch die Ohnmacht des Menschen (dem Mangel) möglich.

    Jede Führung (Heute: Verführung) basiert darauf.

    > Wäre Mensch geblieben, was er bis dato war und Tiere und Pflanzen bis
    > heute nicht anders machen, hätte ihn diese Idee, samt dem Vermögen und
    > dem Grund nicht mal gestreift.

    Dem Menschen wird verliehen, zu was er im Stande ist. Es erübrigt sich der Gedanke an einen Menschen, der bleibt was er ist.

    Nichts in dieser Welt bleibt wie es ist.

    > Eine Zündung im luftleeren Raum? HUH, und das auch noch ohne mitgebrachte
    > Elemente?

    Der Mensch bringt nichts mit sich. Woher auch? Alles, was er vermag, wird ihm verliehen, erzwingt eine Tilgung der Schuld, damit es ihm wieder verliehen wird.

    > > Nein, es wird verliehen. Vermögen ist niemandem eigen, weshalb jede
    > > Zentralmacht durch ohnmächtige Gefolgschaft (Ansprüche) finanziert
    > > (=verschuldet) sein muss.
    > >
    > Folgerichtig aus obigen sollte dann da aber sauber der Ursprung (
    > Vermögen, Grund) angeschaut werden. Dein Gewurschtel da geht d0ch dann
    > schon von den gepachteten Herrschaftsrechten woher, von wem, wodurch,
    > weshalb auch immer aus. Sozusagen so mittendrin. Irgendwo muss der Moment,
    > das Vermögen und der Grund sein, dies Menschliche der Art markant ab zu
    > heben.

    Der Grund ist der Mangel, die Not, die Voraussetzung, sich in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft vom zentralen Laut führen bzw. verführen zu lassen (Oh mein Herr!!!), den Glauben an sich selbst aufzugeben, sich fortan ausrichten zu lassen. Es fällt uns allen schwer, sich die Not der Jahrtausende und die aus der Ohnmacht der Menschen begründete Zentralmacht zu vergegenwärtigen.

    > > Keinem Menschen ist etwas eigen. Eine Erkenntnis, die im Hinblick auf jede
    > > unserer Eigenarten Berge versetzt.
    > >
    > Und was hat das jetzt damit zu tun? Der Ratte, dem Gras, den Bienen gehts
    > da genauso. Dennoch ist es das Vermögen der Ratte, sich schnell zu
    > reproduzieren und reichlich robust zu sein ect.......
    > DAS ist Vermögen und nicht nur verliehene und eroberte Elemente zu
    > irgendwas.

    Die Ratte bringt kein Vermögen zur Reproduktion mit sich. Ihre Aktiva und Passiva sind unzertrennlich. Alles was sie vermag wird ihr verliehen.

    Ihre Aktivität wird immer ermöglicht, ist nicht von sich aus möglich.

    Es gibt an-sich keine Ursache dafür.

    Herzlichst,

    Ashitaka

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    trosinette

    17.04.2018, 16:44

    @ Ashitaka
     

    Ich würde dann jetzt gerne therapeutische Nägel mit Köpfen machen.

    Guten Tag,

    > Der Mensch bringt nichts mit sich. Woher auch? Alles, was er vermag, wird ihm verliehen, erzwingt eine Tilgung der Schuld, damit es ihm wieder verliehen wird.

    Da bin ich mit Dir und Theodor Fontane in „Der Stechlin - Kapitel 26“ total einverstanden: „... Aber man erringt sich nichts. Alles ist Gnade.“

    > Der Grund ist der Mangel, die Not, die Voraussetzung, sich in der Hoffnung
    > auf eine bessere Zukunft vom zentralen Laut führen bzw. verführen zu lassen
    > (Oh mein Herr!!!), den Glauben an sich selbst aufzugeben, sich fortan
    > ausrichten zu lassen. Es fällt uns allen schwer, sich die Not der
    > Jahrtausende und die aus der Ohnmacht der Menschen begründete Zentralmacht zu vergegenwärtigen.

    Als Mann der Praxis würde mich interessieren, wer oder was mir den Glauben an mich selber einst verliehen hat, bevor ich ihn aufgegeben habe und welche Schuld ich tilgen muss, damit mir mein Glaube an mich selber wieder verliehen wird.


    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Silke

    18.04.2018, 10:43
    (editiert von Silke, 18.04.2018, 10:49)

    @ trosinette
     

    Ein Kind seiner Zeit...

    Lieber Schneider,

    Rastlos auf der Suche nach einem Therapeuten?

    > > Der Mensch bringt nichts mit sich. Woher auch? Alles, was er vermag,
    > wird ihm verliehen, erzwingt eine Tilgung der Schuld, damit es ihm wieder
    > verliehen wird.
    >
    > Da bin ich mit Dir

    Das ist ja auch eine in ihrer Klarheit und in ihrem Facettenreichtum schwer zu übertreffende Feststellung.
    Sie führt allerdings deine Frage nach einer Therapie ad absurdum, noch bevor sie gestellt wird.
    Therapie heißt Akzeptanz und nicht der Lösungsversuch von Problemen, die nicht lösbar sind weil sie nicht existieren.
    Wer wie Sisyphos die Sinnlosigkeit seines Tuns hinnimmt, sich nicht trügerischen Hoffnungen und falschen Heilslehren hingibt, sich aber gleichzeitig auch nicht von Selbstvorwürfen und introjizierten Wertvorstellungen verstricken lässt, von jammern, weinen und klagen und trotzdem weiter macht kann Energien, Potential und Ressourcen auf weitere Entfaltung fokussieren, sein Scheitern hinauszögern und die Freiheit des Augenblicks erlangen.
    Das Scheitern des Einzelnen gehört zum Debitismus genauso dazu, wie der Erfolg des Ganzen. Das kann ich in jedem neuen Kinderleben bestaunen, das scheinbar aus dem Nichts ein Meer von Möglichkeiten eröffnet, die doch nur Spiegel der Vergangenheit sind aber unendlich viele zukünftige Möglichkeiten eröffnen, wenn die Urschuldigkeit angenommen und als Chance betrachtet wird.
    Unser @Wgn hat das irgendwann einmal so trefflich formuliert:
    "Nichts ist mächtiger, als die Fähigkeit, sich verschulden zu können"

    > und Theodor Fontane in „Der Stechlin - Kapitel 26“
    > total einverstanden: „... Aber man erringt sich nichts. Alles ist
    > Gnade.“
    >


    Prompt folgt der Anwurf "Du bist ein Kind", "Du wirst noch Unter den Linden für Geld gezeigt werden, auf der einen Seite die Mädchen von Dahomey, auf der anderen Seite du".

    > > Der Grund ist der Mangel, die Not, die Voraussetzung, sich in der
    > Hoffnung
    > > auf eine bessere Zukunft vom zentralen Laut führen bzw. verführen zu
    > lassen
    > > (Oh mein Herr!!!), den Glauben an sich selbst aufzugeben, sich fortan
    > > ausrichten zu lassen. Es fällt uns allen schwer, sich die Not der
    > > Jahrtausende und die aus der Ohnmacht der Menschen begründete
    > Zentralmacht zu vergegenwärtigen.
    >
    > Als Mann der Praxis würde mich interessieren, wer oder was mir den
    > Glauben an mich selber einst verliehen hat,

    Der oder das haben dir das Leben geschenkt und die Chance, es auszufüllen, indem du dich immer wieder aufs Neue entschuldest um dich dadurch immer wieder neu verschulden zu können...
    ... bis du es nicht mehr kannst.

    > bevor ich ihn aufgegeben habe

    ...jedes Kind läuft Gefahr, einmal erwachsen zu werden in der Welt der Erwachsenen.

    > und welche Schuld ich tilgen muss, damit mir mein Glaube an mich selber
    > wieder verliehen wird.

    Meine Urschuld muss ich vollumfänglich bedienbar halten.
    Dazu muss ich mir darüber klar werden, welchen Umfang sie hat, welche Positionen der Befriedigung harren und welche Chancen sich daraus ergeben.

    Liebe Grüße an den Krebs der keiner war
    Silke

    ---
    um das Unlösbare zu lösen:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=250729
    gegen den inneren persönlichen Staat.

    nemo

    18.04.2018, 12:15
    (editiert von nemo, 18.04.2018, 12:15)

    @ trosinette
     

    Das Nichts als Ziel

    > Als Mann der Praxis würde mich interessieren, wer oder was mir den
    > Glauben an mich selber einst verliehen hat, bevor ich ihn aufgegeben habe
    > und welche Schuld ich tilgen muss, damit mir mein Glaube an mich selber
    > wieder verliehen wird.


    Das ist einfach, Schneider. Am Anfang besaßen wir ein Urvertrauen in das Leben
    und in uns selbst. Dieses Urvertrauen können wir wieder gewinnen, wenn wir
    es uns selbst zurück geben, indem wir das Vertrauen in uns selbst setzen.

    Die Frage ist nun, was ist von uns selbst noch übrig? Nicht sehr viel im
    allgemeinen, denn wir haben unsere Vorstellung von der Welt von
    anderen übernommen. Wenn also etwas geopfert werden muss, dann
    sind es die Vorstellungen und Einbildungen, die unser Leben bestimmen.

    Man kann auch sagen, wir wissen nichts über das Bewusstsein, weil
    unser Bewusstsein nur innerhalb von Vorstellungen existiert. [[zwinker]]

    Wenn das Bewusstsein wieder ohne Vorstellungen sein kann, dann
    sind wir im Leben selbst.

    Die Vorstellungen in Deinem Bewusstsein werden jetzt sagen, dass
    das Bewusstsein nicht ohne Vorstellungen sein kann.
    Aber auch diese Vorstellung muss geopfert werden.

    Rein praktisch gesehen ist Meditation der direkte Weg, sich
    von Vorstellungen und Einbildungen zu lösen. Das Ergebnis
    ist: Nichts – Stille. In diesem Nichts und in dieser Stille
    ist jedoch alles vorhanden, auch das Vertrauen in Dich selbst.

    Gruß
    nemo

    trosinette

    18.04.2018, 13:45

    @ nemo
     

    Ich gebe mir jetzt voller Selbstvertrauen selber eine Antwort

    Guten Tag,

    der Glaube an mich selber wird mir von meinen Mitmenschen verliehen.

    > Rein praktisch gesehen ist Meditation der direkte Weg, sich
    > von Vorstellungen und Einbildungen zu lösen. Das Ergebnis
    > ist: Nichts – Stille. In diesem Nichts und in dieser Stille
    > ist jedoch alles vorhanden, auch das Vertrauen in Dich selbst.


    Alles, mein Selbstvertrauen, mein Urvertrauen und mein Glaube an mich selber stehen und fallen mit dem Verhältnis zu meinen Mitmenschen. Ist mit dem Verhältnis zu meinen Mitmenschen alles in Ordnung, ist auch mit meinem Ur- und Selbstvertrauen alles in Ordnung. Ist mit meinem Ur- und Selbstvertrauen irgendwas nicht in Ordnung, sollte ich versuchen, die Verhältnisse zu meinen Mitmenschen in Ordnung zu bringen. Dabei kann Meditation helfen. Wenn die Meditation, das Nichts und die Stille aber nur dem Selbstvertrauen als Selbstzweck dient, halte ich sie für verhältnismäßig wertlos.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    nemo

    18.04.2018, 14:24
    (editiert von nemo, 18.04.2018, 14:26)

    @ trosinette
     

    Gute Antwort

    > Alles, mein Selbstvertrauen, mein Urvertrauen und mein Glaube an mich
    > selber stehen und fallen mit dem Verhältnis zu meinen Mitmenschen. Ist mit
    > dem Verhältnis zu meinen Mitmenschen alles in Ordnung, ist auch mit meinem
    > Ur- und Selbstvertrauen alles in Ordnung. Ist mit meinem Ur- und
    > Selbstvertrauen irgendwas nicht in Ordnung, sollte ich versuchen, die
    > Verhältnisse zu meinen Mitmenschen in Ordnung zu bringen. Dabei kann
    > Meditation helfen. Wenn die Meditation, das Nichts und die Stille aber nur
    > dem Selbstvertrauen als Selbstzweck dient, halte ich sie für
    > verhältnismäßig wertlos.


    Hallo Schneider,

    gute Antwort. Aber die Frage ist eine andere. Wenn alle Menschen in Vorstellungen
    leben und sich daher selbst nicht kennen, wie kann das eigene Urvertrauen
    und das Vertrauen in sich selbst, von anderen abhängig sein?

    Sie könnten Dich verraten, verlassen, ausgrenzen und ans Kreuz nageln.

    Wo ist dann Dein Urvertrauen hin?

    Gruß
    nemo

    trosinette

    18.04.2018, 16:38

    @ nemo
     

    Meditatives Dauerkoma in einer Welt voller Vorstellungen

    > Wenn alle Menschen in Vorstellungen leben und sich daher selbst nicht kennen, wie kann
    > das eigene Urvertrauen und das Vertrauen in sich selbst, von anderen abhängig sein?

    Das Urvertrauen wird laut wissenschaftlicher Vorstellung in der Abhängigkeit von der Mutter übergeben.
    Nachdem ich aus dem Loch gekrochen bin, startet sofort die Übergabe.
    Die Übergabe dauert ein paar Jahre und wenn dabei was schief geht, muss ein Therapeut ran, ein Drogendealer oder rezeptpflichtige Medikamente - oder auch Meditation(?)

    Dabei gehe ich nicht davon aus, dass all unsere Vorstellungen vollkommen für die Tonne und irreführende Einbildungen sind.

    Ich gehe auch nicht davon aus, dass ich mich selber überhaupt nicht kenne und NULL Ahnung von mir habe.
    Ein gewisses Selbstvertrauen habe ich schon in meine Vorstellungen und ich habe auch ein gewisses Vertrauen in die Vorstellungen von anderen.

    Ich gehe davon aus, dass ich mich, sofern ich all meine Vorstelllungen opfere, noch viel weniger kenne.

    Und ich gehe davon aus, das ich auch aus dem tiefsten meditativen Langzeitkoma irgendwann wieder in die Welt der Vorstellungen zurückkehren muss.
    Sowas ähnliches hat mich Meister Eckhart bereits im Mittelalter wissen lassen:

    „Du sollst wissen, daß sich noch niemals ein Mensch in diesem Leben in die Tiefe hinein selbst so gelassen hat, daß er nicht noch mehr für sich zu lassen fände."

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    neptun

    20.04.2018, 06:08

    @ trosinette
     

    Bei Deinem Zitat von Meister Eckhart steht aber nichts von Rückkehr ...

    Hi trosinette,

    ... in die Welt der Vorstellungen:

    > "Du sollst wissen, daß sich noch niemals ein Mensch in diesem Leben in die Tiefe hinein selbst so gelassen hat, daß er nicht noch mehr für sich zu lassen fände."

    Daraus geht lediglich hervor, daß das Opfer seiner Meinung nach nie ein Ende bzw. einen Abschluß findet. Von Rückkehr (in die Welt der Vorstellungen) kann ich dort nichts lesen.

    > Ich gehe davon aus, dass ich mich, sofern ich all meine Vorstelllungen opfere, noch viel weniger kenne.

    :-) Sri Nisargadatta Maharaj würde hierzu vermutlich dem Sinn nach folgendes sagen: "Erreichen Sie erst einmal diesen Zustand und fragen Sie dann noch einmal."

    Nicht daß Du mich falsch verstehst: Ich halte ansonsten sehr, sehr viel von Deinen Beiträgen. Über diese beiden Dinge aber bin ich doch "gestolpert".

    LG neptun

    ---
    Demokratie ist nur ein and'res Wort
    Für ew'gen Krieg und Völkermord.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    18.04.2018, 17:25
    (editiert von Oblomow, 18.04.2018, 17:38)

    @ trosinette
     

    Frühlingsfirlefanz übers Urvertrauen

    Hat man's, braucht man danach keene Bestätigung mehr vom Mitmenschen, denn man hat's ja. Hat man's nicht, hat man gleichsam Pech gehabt (oder Glück, wie ein Kierkegard wohl meinen würde, denn unsere Heterogenität ist ja Bedingung der Möglichkeit für den Sprung) und man sucht danach. Und hier kommt dann bei den Mystikern wie dem Meister Eckart die Gelazenheit ins Spiel. Da man's ja nicht hat und doch ersehnt, muss man erst mal alles loslassen, was so aussieht wie das, was man sucht. Platz schaffen.

    Oder, um es anders mit Blaise Pascal zu sagen:
    Pensée Nr.407 nach Lafuma

    "Die Stoiker sagen: Haltet Einkehr in euch selbst, dort werdet ihr eure Ruhe finden. Und das ist nicht wahr.
    Die anderen sagen: Geht nach außen und sucht das Glück in einer Zerstreuung. Und das ist nicht wahr: Die Krankheiten kommen.
    Das Glück ist weder außerhalb von uns noch in uns; es ist in Gott und sowohl außerhalb von uns als auch in uns."

    Und weil ich gerade mal bei dem Genie Blaise Pascal bin, noch meinen Spruch zum Tage:

    Pensée Nr.412
    "Die Menschen sind so unfehlbar Narren, dass es eine andersartige Narrheit wegen närrisch sein hieße, wenn man kein Narr wäre."


    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Ashitaka

    18.04.2018, 20:24
    (editiert von Ashitaka, 18.04.2018, 21:00)

    @ trosinette
     

    Von den Toten wiederauferstehen

    Hallo Schneider,

    > der Glaube an mich selber wird mir von meinen Mitmenschen verliehen.

    Was, wenn dir der Mitmensch, so wie alles was dir gegenwärtig ist, dabei als eine Erschaffung deines Selbst bewusst wird? Du glaubst doch nicht, dass ich kein Teil deines Selbst bin und unabhängig davon deine erschaffene Form in Raum und Zeit habe. Wer ist es, der jetzt gerade die Spannung zwischen Raum und Zeit erschafft? Wir sind wie die Spinnen. Wir weben unsere Welt, die Vorstellung von uns selbst, sowie der Welt um uns herum, bewegen uns nur deshalb und solange wie wir weben in ihr.

    > Alles, mein Selbstvertrauen, mein Urvertrauen und mein Glaube an mich
    > selber stehen und fallen mit dem Verhältnis zu meinen Mitmenschen.

    Ist aber dieses Verhältnis am Ende nicht auch ein Verhältnis zu dir selbst? Hast du jemals ein Verhältnis zu jemandem gehabt, dem du keinen Raum und keine Zeit geschenkt hast? Was, wenn einem derjenige bewusst wird, der das Verhältnis und die Verhältnismäßigkeit bestimmt? Würden wir an dem Tag vielleicht wiedergeboren werden, ohne dass wir unsere Welt verlassen müssen, ohne dass wir bestimmen können wie sie aussieht?

    Woraus resultiert eigentlich unser Wille zur Macht, der Wille, die Welt nach unserer Vorstellung zu verändern?

    > Ist mit
    > dem Verhältnis zu meinen Mitmenschen alles in Ordnung, ist auch mit meinem
    > Ur- und Selbstvertrauen alles in Ordnung. Ist mit meinem Ur- und
    > Selbstvertrauen irgendwas nicht in Ordnung, sollte ich versuchen, die
    > Verhältnisse zu meinen Mitmenschen in Ordnung zu bringen. Dabei kann
    > Meditation helfen. Wenn die Meditation, das Nichts und die Stille aber nur
    > dem Selbstvertrauen als Selbstzweck dient, halte ich sie für
    > verhältnismäßig wertlos.

    Meditation hilft niemandem. Wir müssen die Erfahrungen im alltäglichen Leben machen, in uns selbst aufwachen, statt die Welt als gegeben zu verachten und uns vor ihr durch Meditation zu verschließen. Wir sind nie woanders gewesen, ob bei einem Spaziergang durch die Stadt, ob beim Diskutieren im Gelben Forum oder der innigsten Unterhaltung mit lieb gewonnen Menschen.

    Was, wenn die Angst vor dem Äußeren, dem Unbekannten, dem gewobenen Nichtselbst, nicht besiegt werden kann, sondern dieses Negativ nur als ein Geschenk unseres Selbst bewusst werden muss. Was, wenn wir das Gleichgewicht bestimmen und uns dadurch kein Gewicht mehr aus dem Gleichgewicht bringt?

    Ich habe schon Beratungen geführt, und bin mir dabei gemeinsam mit meiner Angst darüber bewusst geworden, dass ich mir selbst zuhöre. Das sind unheimlich erfüllende Momente im Leben. Im Grunde kann man das jeden Augenblick erfahren, das Gleichgewicht in jedem Augenblick wiederherstellen.

    Vielleicht ist das Ungleichgewicht der Grund, weshalb ich das alles tue.

    Herzlichst,

    Ashitaka

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    nemo

    18.04.2018, 20:55

    @ Ashitaka
     

    Meditation

    > Meditation hilft niemandem. Wir müssen die Erfahrungen im alltäglichen
    > Leben machen, in uns selbst aufwachen, statt die Welt als gegeben zu
    > verachten und uns vor ihr durch Meditation zu verschließen. Wir sind nie
    > woanders gewesen, ob bei einem Spaziergang durch die Stadt, ob beim
    > Diskutieren im Gelben Forum oder der innigsten Unterhaltung mit lieb
    > gewonnen Menschen.


    Hallo Ashitaka,

    Meditation ist ein Wort, das erstmal nur eine Vorstellung erzeugt.
    Es meint, in der Gegenwart sein.

    Es geht also um Gegenwärtigkeit. Diese ist nie dieselbe und
    variiert zwischen Bewusstsein und Bewusstlosigkeit.

    Gruß
    nemo


    [image]

    Ashitaka

    19.04.2018, 19:38

    @ nemo
     

    Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang und darüber hinaus

    Hallo Nemo,

    > Meditation ist ein Wort, das erstmal nur eine Vorstellung erzeugt.
    > Es meint, in der Gegenwart sein.

    Und wir können nur in der Gegenwart sein, egal ob in tiefen Gedanken oder dem Versuch sie von uns abzuschütteln. Viele glauben beim Meditieren, dass sie in der Stille erfrischend zu sich selbst finden, statt sich die Frage zu stellen, wer denn all das was in der Stille abgeschüttet werden soll eigentlich erschafft. Der Baum ist unheimlich hoch. Meditieren macht deshalb über kurz oder lang nur depressiv.

    Die Meditation im klassischen Sinne (Stille suchen) hilft niemandem. Wir müssen uns bewusst machen, wer vom Sonnenaufgang bis zum Untergang und darüber hinaus die Welt, in welche wir bisher hineingeboren wurden, begründet. Stell dir vor, du könntest dir einen Apfel auf dem Tisch aus jeder Perspektive, aus jeder Zeit, vergegenwärtigen. Was bliebe vom Apfel an-sich, ohne dich, wenn ihn niemand in seinem Raum zu seiner Zeit vergegenwärtigt?

    > Es geht also um Gegenwärtigkeit. Diese ist nie dieselbe und
    > variiert zwischen Bewusstsein und Bewusstlosigkeit.

    So ist es. Und es geht darum zu erkennen, dass alles da draußen etwas mit dir selbst zu tun hat, dass wir nicht in eine materialistische Welt hineingeboren wurden, sondern diese und jede Beziehung in ihr erst durch uns erschaffen wird.

    Die Welt ist an-sich weder rund noch flach. Wir sind es, die den Abstand zu den Dingen erschaffen, ihnen damit eine Veränderung bzw. Bewegung andichten.

    Herzlichst,

    Ashitaka

    ---
    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    nemo

    19.04.2018, 20:59
    (editiert von nemo, 19.04.2018, 21:00)

    @ Ashitaka
     

    Wirklichkeit und Simulation

    > Die Meditation im klassischen Sinne (Stille suchen) hilft niemandem. Wir
    > müssen uns bewusst machen, wer vom Sonnenaufgang bis zum Untergang und
    > darüber hinaus die Welt, in welche wir bisher hineingeboren wurden,
    > begründet.


    Hallo Ashitaka,

    Hehe. Ja aber nicht nur das! Wir simulieren sogar eine Welt aus unwirklichen
    Vorstellungen und können dann nicht mehr zwischen real und irreal
    unterscheiden. Und die Simulation gewinnt dabei immer. Eben weil es
    schwieriger ist, die Wirklichkeit zu empfinden, als sie nicht zu empfinden.

    Gruß
    nemo

    neptun

    19.04.2018, 00:51

    @ nemo
     

    Es gibt nicht nur DEN direkten Weg, den Du Meditation nennst.

    Hi nemo,

    > Rein praktisch gesehen ist Meditation der direkte Weg, sich von Vorstellungen und Einbildungen zu lösen.

    ich finde es weitaus direkter, Vorstellungen und Einbildungen genau als solche zu erkennen. "Die Beobachtung selbst löst das Beobachtete auf."

    > Das Ergebnis ist: Nichts - Stille. In diesem Nichts und in dieser Stille ist jedoch alles vorhanden, auch das Vertrauen in Dich selbst.

    Dieses Resultat bleibt dasselbe, ob mit dem "Mittel der Meditation" (was auch immer das sein mag) oder durch direkte Erkenntnis.

    Trotzdem abschließend noch eine "ketzerische" Frage:

    Wenn "in dieser Stille alles vorhanden ist, auch das Vertrauen in sich selbst", ist dann nicht auch der Zweifel (an sich selbst) vorhanden? ;-)

    LG neptun

    ---
    Demokratie ist nur ein and'res Wort
    Für ew'gen Krieg und Völkermord.

    nemo

    19.04.2018, 09:27
    (editiert von nemo, 19.04.2018, 09:38)

    @ neptun
     

    Gegenwärtigkeit

    > Wenn "in dieser Stille alles vorhanden ist, auch das Vertrauen in
    > sich selbst", ist dann nicht auch der Zweifel (an sich selbst) vorhanden?
    > ;-)


    Hallo Neptun,

    ich wünschte, mehr Menschen würden an sich zweifeln. Erst dann
    kann eine ernsthafte Suche nach etwas Höherem stattfinden. Dieses Höhere
    ist jedoch nur in der Gegenwart vorhanden. Wo sonst sollte es sein?
    Ohne in der Gegenwart zu sein, ist nichts möglich. Gegenwärtig zu sein
    bedeutet, Vorstellungen durch direktes Empfinden zu ersetzen. Im direkten
    Empfinden aber gibt es keinen Zweifel. Zweifel ist vielmehr ein unbestimmtes
    Gefühl, dass etwas nicht richtig ist.

    Schneider meint, dass dieses Gefühl des Zweifels nur im Zusammenhang
    mit unseren Mitmenschen gelöst werden kann. Da ist was dran. Die Erfahrung
    zeigt jedoch noch etwas anderes. Sie zeigt, dass es an unserer Unfähigkeit zur
    Empfindung liegt. Und was wir auch versuchen und tun, die Empfindungen
    existieren immer nur im Jetzt.

    Meditation ist nur eine Methode um in dieses Jetzt zu gelangen. Es gibt
    verschiedene Formen von Meditation, aber sie haben alle etwas gemeinsam.
    Es ist die Wahrnehmung, dass wir normalerweise nicht oder nur zum Teil
    gegenwärtig sind. Wenn wir das erkennen, dann wissen wir auch, dass
    es einen Weg gibt, in die Gegenwart zu gelangen. Die größte Hürde dabei
    ist die Vorstellung, dass wir bereits in der Gegenwart sind. Nur die
    direkte Empfindung kann uns sagen, ob wir im Jetzt sind oder nicht.

    Die Empfindungen können wachsen und umfassender werden.
    Dann verwandeln sie sich in Liebe.

    Gruß
    nemo

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    18.04.2018, 12:38

    @ trosinette
     

    Sola gratia

    > Guten Tag,
    >
    > > Der Mensch bringt nichts mit sich. Woher auch? Alles, was er vermag,
    > wird ihm verliehen, erzwingt eine Tilgung der Schuld, damit es ihm wieder
    > verliehen wird.
    >
    > Da bin ich mit Dir und Theodor Fontane in „Der Stechlin - Kapitel 26“
    > total einverstanden: „... Aber man erringt sich nichts. Alles ist
    > Gnade.“
    >

    Sola gratia

    > > Der Grund ist der Mangel, die Not, die Voraussetzung, sich in der
    > Hoffnung
    > > auf eine bessere Zukunft vom zentralen Laut führen bzw. verführen zu
    > lassen
    > > (Oh mein Herr!!!), den Glauben an sich selbst aufzugeben, sich fortan
    > > ausrichten zu lassen. Es fällt uns allen schwer, sich die Not der
    > > Jahrtausende und die aus der Ohnmacht der Menschen begründete
    > Zentralmacht zu vergegenwärtigen.
    >
    > Als Mann der Praxis würde mich interessieren, wer oder was mir den
    > Glauben an mich selber einst verliehen hat, bevor ich ihn aufgegeben habe
    > und welche Schuld ich tilgen muss, damit mir mein Glaube an mich selber
    > wieder verliehen wird.

    Alleine durch die göttliche Gnade! Nur durch diese kann Gott - sofern er denn will und du dein Leiden in rechtem Verhalten erträgst - dich das Doppelte deines Besitzes erwerben lassen.Außerdem bekommst du sieben neue Söhne und drei Töchter.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Sigrid

    18.04.2018, 10:40

    @ Ashitaka
     

    Blickwinkel

    Hallo Ashitaka,
    Danke für Deine Antwort, die Du freundlicherweise in mir nahen Worten verfasst hast. So kann ich, meine ich, Deine Ansicht besser nach voll ziehen.

    "Zentralmacht ist unserem Lebensraum, unserer Not in diesem geschuldet. Die Gefolgschaft und Ausrichtung des Menschen durch zentrale Potentialstrukturen wird erst durch die Ohnmacht des Menschen (dem Mangel) möglich.
    "
    Zentralmacht als Lebensraum, immer schon und stets weiter als „Gesetz“, da alles die Notwendigkeiten ( Nahrung, Wasser ect. - Schuld) zum leben an sich, bedienen muss, um weiter zu leben. Klar!

    Geht dies kaum noch in bewährter Weise, entsteht Mangel, der zu Ohnmacht führen kann ( Grund).
    Er verliert „den Glauben an sich selbst“ und richtet sich dadurch aus Not (Mangel) am nächstbesten, was Hoffnung bietet, aus.
    (Wobei dieser Glaube an sich selbst überhaupt noch nie da war, der Glaube fußte immer, immer auf Gemeinschaft (Mutter, Horde, Sippe) und versorgender Lebensraum, wenn auch ohne Idylle)
    Aber gut, wenn dies EBEN umfassend nicht reicht, verliert er den Glauben an dieser Art Lebensbewältigung und wird anfällig für weiter greifende Führung. Soweit klar!

    "Jede Führung (Heute: Verführung) basiert darauf"
    Ja, so seh ich das auch. Allerdings ist diese „Führung“ im positiven Fall noch ohne Verführung grundsätzlich bei jedem Mensch vom Baby bis mindestens zum Alter der Erreichung selbstständiger Lebensbewältigung gegeben.
    Die „Verführung“ kann überall da ansetzen, wo tatsächlicher, geglaubter, gefühlter oder simulativ übernommener Mangel ein Handlungsgebot setzt.

    „Dem Menschen wird verliehen, zu was er im Stande ist.“
    „Zu was er im Stande ist“?!: Offensichtlich ist Mensch aber zu anderen Lebensbewältigungsstrategien im Stande, wie die Ratte, das Gras oder die Bienen. So die ganze Weltgeschichte betrachtet, scheint es mir so, dass eben NUR der Mensch da bei Mangel aus der „Führung“ in die Verführung“ rutschen KANN ( Potential). Dass das nur aktiviert wird, wenn eben von außen etwas, z. B. ein Trauma und dann Trigger gesetzt wird oder vom „zentralen Laut“ die Laufrichtung bestimmt wird…. Möglich!

    Ich fürchte, dass diese ähm? Anlage, zu der Mensch eben im Stande ist, das ist, was ich Vermögen nenne. Wenn dies da auch grad eher als Fluch erscheint.

    „Es erübrigt sich der Gedanke an einen Menschen, der bleibt was er ist.“
    Logisch. Glaub ja nun auch grad ich nicht. Ich meine ja, das Menschheit dann auch irgendwann mal erwachsen wird.

    „Es fällt uns allen schwer, sich die Not der Jahrtausende und die aus der Ohnmacht der Menschen begründete Zentralmacht zu vergegenwärtigen.“
    Ja, sicher. Eine Geschichte der Traumata! ( Sehr anschaulich im Buch „Die Megamaschine“ dargelegt.)
    In Deiner Sichtweise rennen die schwarzen Hunde da auch bis der letzte Mensch auf Erden gestorben ist. Aus den Traumata rettete nämlich niemals etwas, weil ein Außen als Lebensraum selbst in den doch reichlich konfortablen Zeiten durch die Potenzialstruktur des immer währenden Mangels dem Menschen nix anderes verleiht. Es würde immer und immer so weiter gehen. Auch nach einem GO, der das Wirtschaften abbricht, müssten den danach letzt Verbleibende mit ihren Traumata die Potenzialausrichtung „reißende Bestie“ „verliehen“ worden sein. Schaurig.

    „Ihre Aktivität wird immer ermöglicht, ist nicht von sich aus möglich.“
    Metaphysischer Blickwinkelstandort! Den ich durchaus teile: Alles ist eins, nichts IST und lebt aus sich selbst heraus. Symbiotisch , so oder ähnlich. Immerwährender Schöpfungsgegenwartspunkt.
    Dennoch wird da verliehen, zu was etwas „im Stande“ ist.
    Strickmuster noch und noch, vom Bakterium ( Verzweigung oder Verschmelzung als Grundlage der Evolution – Lynn Margulis ) bis hin zu Reifungsprozessen in Verhaltensmustern : „Ich“und außen.


    Interessanterweise und mir tatsächlich erst gerade eben so glas klar geworden, befasst sich just die religio in Wandlung ( Reifung) über Jahrtausende mit dem Kern des Problems Nehmen und Geben, Mangel und Versuchung.
    Von Opferriten bis hin zu Umgang mit Mangel und Versuchung. Von der Entschuldung bis hin zu „Gehet hin und sündigt fortan nicht mehr“ oder dem „Bodhi“ in Nirwana.

    Freundliche Grüße
    Sigrid

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    12.04.2018, 22:57

    @ trosinette
     

    Hallo Schneiderlein, vielleicht sollte man die Neigung zu Gewalt und Aggression, die beim Menschen sicher von Natur aus vorhanden ist

    absolut trennen von der Neigung, Krieg zu führen?

    Beides hat nämlich überhaupt nichts miteinander zu tun und in Zeiten des Berufssoldatentums schon zweimal nicht.

    Im Gegenteil, wer als professioneller Soldat nicht in der Lage ist, seine Aggression und Gewaltbereitschaft unter Kontrolle zu halten, der hat schlicht seinen Beruf verfehlt und wird in jeder gut geführten Armee alsbald ausgemustert.

    Die Armeen des Römischen Imperiums (von China weiß ich zu wenig) waren weltweit die ersten professionell geführten Armeen und sind bis heute Vorbild für Berufssoldaten. Es ist aber nirgendwo bekannt geworden, dass die sich durch besondere Gewaltbereitschaft und Aggressivität auszeichneten, eher durch Effizienz und Effektivität.
    Und das steht im Gegensatz zu einer eventuellen aggressiven Grundeinstellung des Menschen und diese muss dem Soldaten erst durch einen gnadenlosen Drill ausgetrieben werden. Ein Soldat, der seine Aggressivität und Gewaltbereitschaft nicht kontollieren kann, taugt nicht zum Soldatenberuf.


    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    trosinette

    13.04.2018, 11:31
    (editiert von trosinette, 13.04.2018, 11:35)

    @ Mephistopheles
     

    Ja, Krieg, also Massenmord aus Kalkül, ist etwas ganz besonderes.

    Guten Tag,

    > Und das steht im Gegensatz zu einer eventuellen aggressiven
    > Grundeinstellung des Menschen und diese muss dem Soldaten erst durch einen
    > gnadenlosen Drill ausgetrieben werden. Ein Soldat, der seine Aggressivität
    > und Gewaltbereitschaft nicht kontrollieren kann, taugt nicht zum Soldatenberuf.

    Es geht beim Soldatenberuf um die widernatürliche Kontrolle jedweder Emotionen. Wenn ich im MG-Nest anfange zu flennen tauge ich auch nicht zum Soldatenberuf.

    Wenn ich gezwungen bin, wider meiner Natur zu handeln und wider meiner Natur behandelt werde, besteht natürlich die Gefahr, dass ich aggressiv, drogenabhängig oder depressiv werde oder mir sonst welche Psychosen einfange und Amok laufe.

    Damit der arme Soldat nicht so sehr in Mitleidenschaft gezogen wird, möchte man den Krieg, also den Massenmord aus Kalkül, in Zukunft fernab vom Geschehen, mit dem Joystick vom Bürostuhl aus, am Monitor erledigen. So schafft es der Soldat mit den Kammeraden noch pünktlich in die Kantine, wo man dann dem eigentlichen Menschsein nachgehen kann.

    > Neigung, Krieg zu führen

    Und die Neigung Krieg zu führen ist im Menschen vorhanden?

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    13.04.2018, 12:18
    (editiert von Mephistopheles, 13.04.2018, 12:19)

    @ trosinette
     

    Nicht unbedingt. Schuld sind nur die Kinderärzte und Tinnen

    > Und die Neigung Krieg zu führen ist im Menschen vorhanden?

    Nicht unbedingt. Wenn wir davon ausgehen, was können wir wissen und was nicht (nach Kant), so ist erst einmal festzuhalten, dass zwei Drittel der Menschen ohne die Ärzte und die hyigenischen Maßnahmen bereits im Frühkindalter verstorben wären und eine eventuelle Veranlagung zum Kriegführen also gar nicht zum Vorschein gekommen wäre, da sie bereits tot wären. Somit liegt es bei zwei Drittel nicht an der Veranlagung, sondern an den Ärzten.

    Auch beim restlichen Drittel ist nicht die Veranlagung schuld, sondern die widernatürliche Ausbildung beginnend ab der widernatürlichen Einschulung. Auch diese wären zum Kriegführen nicht veranlagt, wenn sie nicht vorher durch die Hände des Lehrpersonals wider die Natur des Menschen zugerichtet worden wären.

    Und dann muss man noch die Eltern betrachten, die ihr Geld zur Finanzierung von Lehrern und Ärzten verwenden und für Kindertagesstätten, anstatt es für die Kinder einzusetzen.

    Ohne diese drei widernatürlichen Gegebenheiten,Schulwesen und Medizin und Finanzwesen- das wage ich zu behaupten - käme es überhaupt nicht zu Kriegen. Die Frage nach einer dahingehenden Veranlagung des Menschen ist also sinnlos.

    Erst wenn der letzte Mediziner, der letzte Lehrer und der letzte Banker - in dieser Reihenfolge! - aufgehängt und beseitigt ist, ist ein Ende des Kriegswesens erreicht. Mit Knüppeln kann man zwar Menschen totschlagen, aber keine Kriege führen.

    Das ist wichtig! Manche sind nämlich der irrigen Meinung, es genüge, wenn man die Banker aufhängt! Mitnichten! Solange man nicht die Ärzte und die Lehrer dazu beseitigt ist nichts erreicht! Das beweist die Geschichte zur Genüge.

    Gruß Mephistopheles

    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Schneider

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    trosinette

    13.04.2018, 12:51

    @ Mephistopheles
     

    Fragen, deren Antworten offenichtlich auf der Hand liegen sind immer etwas sinnlos.

    > Auch diese wären zum Kriegführen nicht veranlagt

    Zwischen denjenigen die Krieg führen und den Kriegern müsste man eigentlich auch nochmal unterscheiden.

    > Ohne diese drei widernatürlichen Gegebenheiten, Schulwesen und Medizin und
    > Finanzwesen- das wage ich zu behaupten - käme es überhaupt nicht zu
    > Kriegen. Die Frage nach einer dahingehenden Veranlagung des Menschen ist also sinnlos.

    Von Detailfragen um die mephistophlessche Kausalkette abgesehen, sind wir uns in der sinnlosen Frage also einige.
    Der Mensch hat keine kriegerische Veranlagung. Vielmehr muss der Mensch mühevoll zum Krieger erzogen werden, wie der Bär zum Tanzbären.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    13.04.2018, 13:51

    @ trosinette
     

    Die Frage ist also, warum (einzelne Menschen als Opfer) mühevoll zu Kriegern erzogen werden müssen

    > > Auch diese wären zum Kriegführen nicht veranlagt
    >
    > Zwischen denjenigen die Krieg führen und den Kriegern müsste man
    > eigentlich auch nochmal unterscheiden.
    >
    > > Ohne diese drei widernatürlichen Gegebenheiten, Schulwesen und Medizin
    > und
    > > Finanzwesen- das wage ich zu behaupten - käme es überhaupt nicht zu
    > > Kriegen. Die Frage nach einer dahingehenden Veranlagung des Menschen ist
    > also sinnlos.
    >
    > Von Detailfragen um die mephistophlessche Kausalkette abgesehen, sind wir
    > uns in der sinnlosen Frage also einige.
    > Der Mensch hat keine kriegerische Veranlagung. Vielmehr muss der Mensch
    > mühevoll zum Krieger erzogen werden, wie der Bär zum Tanzbären.

    Es sei denn, die Menschen möchten unbedingt Medizin, Erziehung durch öffentliche Anstalten und Finanzwesen mit seiner Potentierung als Sozialstaat und nehmen dafür Kriege in Kauf, wobei zu unterscheiden ist zwischen den Opfern (= die Krieger, die ihre Seele opfern müssen) und den Tätern (= die unschuldigen Zivilisten, die sich scheinbar ihre seelische Reinheit bewahren).

    > Mit freundlichen Grüßen
    > Schneider

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    MausS

    E-Mail

    Irgendwo in Sachsen,
    13.04.2018, 15:13

    @ Mephistopheles
     

    Dann haben ja Stalin, Mao und Pol Pot alles richtig gemacht!

    > Das ist wichtig! Manche sind nämlich der irrigen Meinung, es genüge,
    > wenn man die Banker aufhängt! Mitnichten! Solange man nicht die Ärzte und
    > die Lehrer dazu beseitigt ist nichts erreicht! Das beweist die Geschichte
    > zur Genüge.

    Genau so verhält es sich - siehe Betreff! [[kotz]]

    Mit zivilisatorischem Handeln gegen die Zivilisation vorgehen?

    Du Scherzkeks...

    Teilweise bist Du ja echt genial mit Deinen Gedankengängen,
    aber hier schiesst Du übers Ziel nicht nur hinaus,
    hier hast Du komplett den Überblick über's "Gefechtsfeld" verloren!

    Trotzdem gern feundlich grüßend

    MausS

    ---
    Das Wichtigste allein ist die eigene Meinung samt Haltung.
    Wenn man dann damit richtig lag - um so besser...

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    13.04.2018, 20:03
    (editiert von Mephistopheles, 13.04.2018, 20:28)

    @ MausS
     

    (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    trosinette

    16.04.2018, 10:29

    @ Mephistopheles
     

    Salbeitee aus Muttis Hausapotheke ist bei Halsschmerzen OK.

    Guten Tag,

    > Erst wenn der letzte Mediziner, der letzte Lehrer und der letzte Banker -
    > in dieser Reihenfolge! – aufgehängt und beseitigt ist, ist ein Ende des Kriegswesens erreicht.

    Alles was sich an Medizin und Lehre in einer Gemeinschaft kleiner Dunbar-Zahl abspielt ist ok und Banker sind dort sowieso überflüssig.

    Sowas kann es in einer Gemeinschaft kleiner Dunbar-Zahl nicht geben.


    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    16.04.2018, 12:29

    @ trosinette
     

    Dummerweise gibt es da noch die Wesen mit Testosteron und dem Y-Chromosom

    > Guten Tag,
    >
    > > Erst wenn der letzte Mediziner, der letzte Lehrer und der letzte Banker
    > -
    > > in dieser Reihenfolge! – aufgehängt und beseitigt ist, ist ein Ende
    > des Kriegswesens erreicht.
    >
    > Alles was sich an Medizin und Lehre in einer Gemeinschaft kleiner
    > Dunbar-Zahl abspielt ist ok und Banker sind dort sowieso überflüssig.
    >
    > Sowas kann es in einer Gemeinschaft kleiner Dunbar-Zahl nicht
    > geben.


    ...und die sind zur Hierarchiebildung ohne Ende, to de moon sozusagen, befähigt.
    Wesen mit XX-Chromosom schaffen das nicht, über Diebestefreundin geht es da kaum hinaus.

    Die Dunbar-Zahl ist folglich seit dem Autreten von Wesen mit diesem ominösen Y-Chromosom und der Erfindung des Testosterons hinfällig.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Heinz

    13.04.2018, 09:04

    @ trosinette
     

    Bonobos oder Schimpanse

    Schauen wir mal unsere nächsten Verwandten an. Bei den Schimpansen liegt die Todesrate durch Gewalteinwirkung von Artgenossen auf ähnlichem Niveau. Bei den Bonobos schaut es anders aus. Biologisch und sozial sind wir aber eher den Schimpansen näher. Bei den Bonobos herrscht auch Weiberwirtschaft[[zwinker]] Vergewaltigung/sexueller Missbrauch ist bei den Schimpansen ebenso wie beim Menschen die Regel und nicht die Ausnahme. Bei den Bonobos kommt dergleichen nicht vor. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Bonobos Mann oder Frau geil wird, wenn man ihnen ihre Version "Fifty Shadows of Grey" zeigt; Schimpansen glaube ich, schon. Und von den Neanderthaler wissen wir, dass sie Kannibalismus praktizierten.

    ---
    Tyger Tyger, burning bright,
    In the forests of the night;
    What immortal hand or eye,
    Dare frame thy fearful symmetry?

    trosinette

    13.04.2018, 10:44

    @ Heinz
     

    Schimpansen, eine aggressive Spezies?

    Guten Tag,

    der Gedanke, dass der Mensch seiner Natur nach ein friedliches und kooperatives Wesen ist, ist doch eigentlich ganz schön. Ich kann nicht verstehen, wieso sich einige mit Händen und Füße dagegen wehren. Soll damit unser exzessives Treiben legitimiert werden, weil es schon immer so war?

    > Schauen wir mal unsere nächsten Verwandten an.

    Ich kann sie mir nur im Zoo anschauen und da herrscht in der Affenbande meistens lange Weile.

    Deshalb muss ich mich auf die Erzählungen anderer verlassen. Z.B. auf Joachim Bauer und sein Buch „Schmerzgrenze: Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt“

    Unter dem Kapitel „Schimpansen, eine aggressive Spezies?“ steht geschrieben:

    Was ist von Theorien zu halten, die sich in den letzten Jahren um das angebliche aggressive Verhalten von Schimpansen entwickelt haben? Immer wieder wurde und wird über eine angeblich natürliche spontane Aggressivität der Schimpansen berichtet. Auch dies sollte als Argument für eine evolutionär begründete, primär aggressive Natur des Menschen dienen. Ein aggressives Szenario in Schimpansen-Biotopen beschreiben insbesondere Richard Wrangham und Dale Peterson in ihrem bereits erwähnten Werk »Demonic Males«. Als Begründung dienten ihnen Berichte aus afrikanischen Schimpansenreservaten, die unter enger menschlicher Beobachtung und Betreuung stehen.

    Robert Sussman und Joshua Marshack wiesen kürzlich darauf hin, dass einige, wenn nicht gar die meisten in »Demonic Males« geschilderten Vorfälle von den Autoren offenbar fabriziert wurden262: So wurde ein tot aufgefundener, unverletzter Schimpanse von Wrangham und Peterson zu einem Mordopfer erklärt, ohne zu berücksichtigen, dass es sich um ein außerordentlich altes Tier handelte, das mit seinen 35 Jahren schon jenseits der durchschnittlichen Lebenserwartung eines Schimpansen von etwa 33 Jahren lag und vermutlich eines natürlichen Todes gestorben war. Ein weiteres tot aufgefundenes Tier wurde von ihnen zum Opfer eines »big fight« erklärt, eines Kampfes also, den jedoch niemand gesehen hatte. Sechs aus einem Reservat verschwundene männliche Tiere wurden von Wrangham und Peterson kurzerhand als getötet erklärt, obwohl keinerlei Hinweise darauf vorlagen und eines der Tiere später an einem anderen Ort lebend gesichtet wurde.

    Die Tendenz zu Übertreibungen, die einen biologisch verankerten Aggressionstrieb bei der uns am nächsten stehenden Spezies belegen sollen, ist auffallend. So wurde die Tatsache, dass es in einem etwa 40 Quadratkilometer großen Areal eines Reservats – innerhalb eines Zeitraums von insgesamt 10 Jahren – zu insgesamt gerade einmal 18 Vorfällen kam, in denen Tiere ihre Artgenossen schwer verletzt oder getötet hatten, als Hinweis auf eine allgemeine Tendenz zur tödlichen Aggression zwischen unterschiedlichen Gruppen von Schimpansen interpretiert263. Eine Analyse von Robert Sussman und Joshua Marshack ergab, dass sich innerhalb von Reservaten während insgesamt 215 aufaddierten Beobachterjahren etwa 12 Fälle von Tötungen durch Artgenossen ereignet haben, was unter Berücksichtigung der Gesamtzahl der Tiere statistisch bedeutet, dass ein einzelnes Tier alle 7,5 Jahre einen Artgenossen tötet264. Völlig unklar ist zudem, welche Rolle die Tatsache spielt, dass die Tiere unter menschlicher Obhut stehen.

    Die Frage, inwieweit die sich zwischen Menschen und Schimpansen in Reservaten abspielenden Interaktionen einen Beitrag zu aggressiverem Verhalten von Schimpansen leisten, wurde in einem lesenswerten Buch von Margaret Power265 reflektiert. Jane Goodall, die durch ihre Arbeit im afrikanischen Schimpansen-Reservat Gombe international bekannt wurde, hat beim Verhalten der von ihr beobachteten Tiere im Verlauf der Zeit einen Wandel festgestellt, der zu denken geben sollte. In den Anfangsjahren ihrer Forschungstätigkeit, so schrieb sie 1986, seien die Tiere ausgesprochen friedlich gewesen, »weit friedfertiger als Menschen«266. Dies entspricht auch den Schilderungen anderer Autoren. In dieser frühen Zeit wurde sogar beobachtet, dass sich Tiere getrennt lebender Gruppen zu friedlichen Zusammenkünften trafen und dabei regelrechte Grußrituale austauschten267. In späteren Jahren jedoch – inzwischen hatte Jane Goodall in Gombe mit einer kontrollierten und rationierten Fütterung der Tiere begonnen – habe deren Verhalten, so Goodall, ein völlig anderes Bild geboten: »Die konstante Fütterung der Schimpansen hatte einen markanten Effekt auf deren Verhalten. Sie begannen jetzt weit öfter als früher in großen Gruppen umherzuziehen. Am schlimmsten aber war, dass die erwachsenen Männchen zunehmend aggressiv wurden«268. -(DIE INFO FINDE ICH VOLL GEIL!)

    Wild lebende Schimpansen sind Gemeinschaftstiere und zeigen in erheblichem Umfang selbstloses und kooperatives Verhalten269. Die Regeln, nach denen Schimpansen aggressives Verhalten einsetzen, sind leider wenig erforscht. Die Lektüre einer amüsanten Schilderung von Charles Darwin, der von einem im Zoo gehaltenen Primatenweibchen berichtete, das wütend reagierte, wenn sich ihr männlicher Wärter zu sehr mit anderen Weibchen der Gruppe beschäftigte270, lässt vermuten, dass die Aggressionsauslöser bei diesen Tieren von denen des Menschen nicht weit entfernt sind. In dem von Darwin berichteten Falle war der Auslöser Eifersucht, also die subjektiv erlebte Gefährdung einer Bindung271. Auch bei den von Jane Goodall beobachteten Schimpansen von Gombe spielten Interaktionen zwischen Mensch und Tieren ganz offensichtlich eine wichtige Rolle für die Veränderung ihres ursprünglich eher friedlichen Verhaltens.

    262 Sussmann und Marshack (2010)
    263 Mitani, Watts und Amsler (2010)
    264 Sussman und Marshack (2010)
    265 Power (1991)
    266 Goodall (1986)
    267 Reynolds und Reynolds (1965); Suguyama (1972).Auch Frans de Waal beschreibt ausgeprägte kooperative und prosoziale Eigenschaften von Schimpansen (und anderen Primaten), auch gegenüber Nicht-Verwandten, insbesondere ihre Bereitschaft zu teilen, Verletzten oder Schwachen zu helfen, traurige Artgenossen zu trösten und Kameraden in Not zu Hilfe zu eilen (de Waal und Suchak, 2010).
    268 Goodall (1971).
    269 Siehe Boesch und Kollegen (2010) sowie dort zitierte weitere Arbeiten.
    270 Darwin (1872), Kapitel 5.
    271 Tatsächlich war Darwin, wie seinen Ausführungen in »Über den Ausdruck der Gemütsbewegungen …« (Darwin, 1872) zu entnehmen ist, der Meinung, dass Aggression auch bei Menschenaffen reaktiver Natur ist. Was den Menschen betrifft, so definierte Darwin die Aggression eindeutig als ausschließlich reaktiv. Einen »Aggressionstrieb« sucht man bei Darwin, worauf ich bereits an früherer Stelle hinwies, vergebens (Bauer 2008, 2010).


    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Heinz

    13.04.2018, 13:41

    @ trosinette
     

    Bauer

    Hallo!

    Dieses Buch von Bauer, den ich sehr schätze, von dem ich Bücher besitze und mehrere Vorträge gesehen habe, kenne ich nicht. Ich werde es mir bestellen und durcharbeiten. Verschieben wir die weitere Diskussion auf einen Zeitpunkt, wo ich das beurteilen kann. Es wird sich sicher eine Gelegenheit ergeben.
    Woher mein pessimistisches Weltbild stammt. Schau Dir mal Kinder an. Kinder besitzen keine instinktive Beißhemmung wie ein Hund. War während unserer Evolution, wenn Du schon von Jahrmillionen sprichst nicht notwendig, da die physischen Voraussetzung einander ernstlich zu gefährden erst mit der Erfindung der Werkzeuge (homo faber) zu uns kam.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Heinz

    ---
    Tyger Tyger, burning bright,
    In the forests of the night;
    What immortal hand or eye,
    Dare frame thy fearful symmetry?

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    16.04.2018, 13:17

    @ trosinette
     

    Aggressiv sind weder die Schimpansen noch die Bonobos, sondern ausschließlich die Wasseraffen

    > Guten Tag,
    >
    > der Gedanke, dass der Mensch seiner Natur nach ein friedliches und
    > kooperatives Wesen ist, ist doch eigentlich ganz schön. Ich kann nicht
    > verstehen, wieso sich einige mit Händen und Füße dagegen wehren. Soll
    > damit unser exzessives Treiben legitimiert werden, weil es schon immer so
    > war?

    Schimpansen und Bonobos sind auf ihren eng begrenzten Lebensraum in den Tropen angewiesen, darüber hinaus können sie sich nicht ausbreiten (aggredere)
    Man sagt, der Mensch habe sich über die ganze Erde ausgebreitet. Genau betrachtet stimmt das aber nicht. DerMensch hat sich nur dahin ausgebreitet, wo er flüssiges Süßwasser vorfindet, die Meere und die Antarktis blieben von ihm unbesiedelt. Das Wasser war für die Wasseraffen so wichtig, dass sie sogar ihre Ernährung umgestellt haben und sich von - ursprünlichen - Frugivoren zu Allesfressern entwickelt haben. Überall, wo es Wasser gibt, gibt es nämlich irgendetwas zu fressen, aber nicht unbedingt Früchte.

    Aber dieses aggressive Verhalten, sich sämtliche Lebensräume, wo es Wasser gibt, zu erobern und die dort vorkommenden Nahrungsressourcen vollumfänglich zu nutzen scheint dem Menschen tatsächlich angeboren.

    > > Schauen wir mal unsere nächsten Verwandten an.
    >
    > Ich kann sie mir nur im Zoo anschauen und da herrscht in der Affenbande
    > meistens lange Weile.

    Die Langeweile könntest du leicht beseitigen, wenn dier etwas an deinen nächsten Verwandten liegen würde. Du bräuchtest nur die Rundumvollversorgung einstellen und die Affen nötigen, sich ihre Nahrungsmittel selber zu organisieren.

    > Deshalb muss ich mich auf die Erzählungen anderer verlassen. Z.B. auf
    > Joachim Bauer und sein Buch „Schmerzgrenze: Vom Ursprung alltäglicher
    > und globaler Gewalt“

    Auf die Erzählungen anderer muss sich nur derjenige verlasen, der selber keine Experimente anstellt. [[zwinker]]

    ...

    ohne zu berücksichtigen, dass es sich um ein
    > außerordentlich altes Tier handelte, das mit seinen 35 Jahren schon
    > jenseits der durchschnittlichen Lebenserwartung eines Schimpansen von etwa
    > 33 Jahren lag

    und eines Menschen - vor der Zivilisation.

    > Wild lebende Schimpansen sind Gemeinschaftstiere und zeigen in erheblichem
    > Umfang selbstloses und kooperatives Verhalten269.

    Wild lebende Menschen sind Gemeinschaftstiere und zeigen in erheblichem Umfang selbstloses und kooperatives Verhalten bis hin zur genozidalen Inkaufnahme der Ausrottung der eigenen Population.


    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Kosh

    11.04.2018, 11:46

    @ Falkenauge
     

    Die Sache mit dem Homo sapiens

    - Jeder Mensch hat von Geburt ein Anrecht auf ein Stück Erde.

    Gegenbehauptung: Kein ”Mensch hat von Geburt ein Anrecht auf ein Stück Erde”.

    - Wenn aller Grund der Gemeinschaft einer Gemeinde gehört, kann an jeden Bürger gegen geringe Verwaltunbgsgebühren …

    Gegenbehauptung: ”Wenn aller Grund der Gemeinschaft einer Gemeinde gehört, kann an jeden Bürger gegen” hohe ”Verwaltunbgsgebühren …”

    Wie kommst Du drauf, dass eine Gemeinschaft nur an geringen Verwaltungsgebühren interessiert ist und nicht an Renditemaximierung? Wenn ich kein Interesse an einem Grundstück habe, sinkt / steigt automatisch mein Interesse an geringen / hohen Verwaltungsgebühren, weil ich die ja nicht bezahlen muss. Evt. ändert sich aber auch nur meine Motivation, mich um fremde Angelegeheiten zu kümmern und überlasse den politischen Kampf um die Höhe der Gebühren jenen, die sie zu verwalten haben. Und wenn die Gemeinde nebenan mit höheren Gebühren wirtschaftlich erfolgreicher ist, werde ich mich allenfalls fragen, ob wir da nicht nachziehen sollten. Es könnte aber auch sein, dass die Menschen dort wohnen, wo es weniger kostet, aber dort verdienen, wo die Löhne höher sind und die beiden Gemeinden sich über die Steuerhoheit ins Gehege kommen.

    - Denkt mal unbefangen (unegoistisch) die Sache durch.

    Das habe ich vor Jahren schon getan und drum schreibe ich Dir zum wiederholten Male: Du hast den Homo sapiens nicht auf der Rechnung. Du ignorierst den Homo sapiens schlicht und einfach und baust darauf Deine Gesellschaftskritik auf. Wo aber das Fundament brüchig ist, kann der Bau nicht bestehen, egal wie hoch die Verwaltungsgebühren sind.

    Nun denke Du ”mal unbefangen (unegoistisch) die Sache” mit dem Homo sapiens durch und erkläre mir, wie Du dessen natürliche Eigenschaften ausrotten willst, damit er Deinem Egoismus folgt?

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Tempranillo

    11.04.2018, 18:36
    (editiert von Tempranillo, 11.04.2018, 19:28)

    @ Barbara
     

    Wie die einzige Demokratie des Nahen Ostens mit Migranten umgeht

    Diese beiden Videos zeigen, wie die einzige Demokratie des Nahen Ostens mit Migranten oder unerwünschten Siedlern umzugehen pflegt:

    Vorsicht, nichts für schwache Nerven!

    https://www.youtube.com/watch?v=eEutyJsNFAo

    https://www.youtube.com/watch?v=VLB9iocG82s

    Avigdor Liberman (Verteidigungsminister) will dem Schützen des zweiten Videos eine Medaille verpassen und den, der das Video gefilmt hat, degradieren lassen.

    « Le sniper devrait recevoir une médaille et celui qui a filmé être rétrogradé », a ainsi déclaré le ministre de la Défense Avigdor Lieberman, cité par l’AFP le 10 avril. https://www.egaliteetreconciliation.fr/Un-sniper-israelien-tire-sur-un-Palestinien-immobile-sous-les-cris-de-joie-des-soldats-50501.html

    Leserkommentar von Palestine occupée: *Le régime israélien est bien pire que le régime nazi, ....*

    *Das israelische Regime ist noch schlimmer als das Nazi-Regime.*

    Von Israel lernen, heißt Demokratie lernen.

    Das meine ich nicht ironisch. Damit ist mir ernst, beinahe hätte ich gesagt todernst.

    E&R: *L’entité israélienne vole les territoires palestiniens et abat ses habitants un par un, parfois par groupes entier, opérant un ethnocide homéopathique impuni, malgré les cris d’orfraie de la justice internationale (ONU).*

    *Die israelische Entität stiehlt das Land der Palästinenser und knallt seine Bewohner einen nach dem anderen ab, manchmal ganze Gruppen und betreibt auf diese Weise einen ungestraften Ethnizod, ungeachtet des Gekreischs der internationalen Justiz (UNO).*

    Etwas ähnliches wie den Palästinensern steht uns auch bevor.

    Tempranillo

    Kosh

    12.04.2018, 10:40

    @ Tempranillo
     

    Demokratie ist RegierungsFORM

    - *Das israelische Regime ist noch schlimmer als das Nazi-Regime.*

    Ob schlimmer oder nicht ist auch eine Frage der Quantität. Qualitativ jedenfalls meine ich zu erkennen, dass Israel v.a. cleverer ist als die Nazis. Erst haben die Zionisten daran gearbeitet, die Nazis reinzureiten, danach Beihilfe zu deren Untergang geleistet und sich hinterher lokal einen Staat samt globalem Freipass aufgebaut, der ihnen gestattet zu tun, was Nazis und in geringerem MASSE andere niemals tun dürfen sollen. Selbst die Begrifflichkeiten haben sie für sich gepachtet, als da z.B. wäre der verquere Antisemitismus, der sich vom gewöhnlichen Rassismus in einer Weise abhebt, als gäbe es ein Auserwähltes Volk. IntelligenzQuotientiell sind das beeindruckende Leistungen, die man nicht einfach so vom Tisch fegen sollte und eine (er-) nüchternde Betrachtung verdient hätten.

    In besonderer Weise ist davon Deutschland betroffen, aber der Westen und mit ihm der Zionismus in besonderer Weise auch gelähmt, weil die BRDDR 2.0 zwar wirtschaftlich stark ist, militärisch aber keine Rolle spielen darf - was historisch betrachtet selten der Fall war - und angesichts mangelhafter Ausrüstung längst nicht mehr kann. Worüber sich ausgerechnet auch EUSraEliten regelmässig beschweren, wenn Deutschland mal wieder zu wenig tut, um “Demokratie und Freiheit” zu "verteidigen". Dabei ist die Widerspruch auf den Punkt gebracht ganz einfach: Deutschland darf nicht, soll aber trotzdem mehr tun. Und da kommt Merkel ins Spiel. So sehr sie für ihre Transatlantikqualitäten kritisiert wird, so sehr stehen diesen ihre Aussitzerqualitäten im Weg. Von dieser Warte betrachtet könnte man Merkel als Glücksfall in die Geschichte eingehen lassen.

    - Von Israel lernen, heißt Demokratie lernen.
    Das meine ich nicht ironisch.


    Nicht ironisch ja, aber auch nur eine Möglichkeit, Demokratie als RegierungsFORM zu leben. Theoretisch sind weitaus humanere Demokratien denkbar und PRaktisch gibt es einige, die nicht so weit gehen wie Israel. Allerdings haben sich die Zeiten geändert und man befindet sich tendentiell auf dem Weg in Richtung Israel, oder China.

    Die Grundaussage bleibt folgende: Demokratie ist RegierungsFORM. Wie im Sandkasten muss jedes Förmchen erst mit Inhalt gefüllt werden, bevor es Gestalt annimmt. Ob Du Sand verwendest oder andere mögliche Materialien MACHT den demokratischen Unterschied.

    Die Defizite PRaktisch gelebter Demokratien der RegierungsFORM als solcher anzulasten, zwingt Dich an Ort zu treten - in doppelter Hinsicht.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Tempranillo

    12.04.2018, 13:23

    @ Kosh
     

    Ist man bereit, sich korrigieren zu lassen oder nicht?

    > Nicht ironisch ja, aber auch nur eine Möglichkeit, Demokratie als
    > RegierungsFORM zu leben. Theoretisch sind weitaus humanere Demokratien
    > denkbar ...

    Du bist nicht bereit, Dein Demokratieverständnis von der Wirklichkeit korrigieren und ggf. widerlegen zu lassen. Es ist selbstverständlich Dein gutes Recht, auf Deinem einmal gefaßten Standpunkt eisern zu beharren.

    Sobald man aber nicht bereit ist, die Tatsachenwelt als Instrument der Korrektur und Widerlegung zu akzeptieren, landet man im religiösen Dogmatismus. So ähnlich wie Betonmarxisten, die sagten *wenn sich Theorie und Wirklichkeit widersprechen, umso schlimmer für die Wirklichkeit*.

    > Die Grundaussage bleibt folgende: Demokratie ist RegierungsFORM. Wie im
    > Sandkasten muss jedes Förmchen erst mit Inhalt gefüllt werden, bevor es
    > Gestalt annimmt. Ob Du Sand verwendest oder andere mögliche Materialien
    > MACHT den demokratischen Unterschied.

    Das ist DEINE Grundaussage und Definition, die für Dich natürlich gilt, aber sonst für niemanden auf dieser Welt.

    Tempranillo

    Lechbrucknersepp

    12.04.2018, 13:25
    (editiert von Lechbrucknersepp, 12.04.2018, 14:18)

    @ Tempranillo
     

    Für mich gilt sie auch.

    "Die Grundaussage bleibt folgende: Demokratie ist RegierungsFORM. Wie im Sandkasten muss jedes Förmchen erst mit Inhalt gefüllt werden, bevor es Gestalt annimmt. Ob Du Sand verwendest oder andere mögliche Materialien MACHT den demokratischen Unterschied."

    > Das ist DEINE Grundaussage und Definition, die für Dich natürlich
    > gilt, aber sonst für niemanden auf dieser Welt.

    Kann ich widerlegen: Für mich gilt sie auch.
    Es wird Sommer. Die Demokratiegegner ohne Alternativvorschläge fliegen heute wieder ganz schön tief.

    Kosh

    12.04.2018, 14:21

    @ Tempranillo
     

    Sehr gute Frage!

    - Du bist nicht bereit, Dein Demokratieverständnis von der Wirklichkeit korrigieren …

    Oh doch, Deine Wirklichkeit ist aber nur ein sehr beschränktes Bild der Wirklichkeit, von der Du glaubst, sie zur Gänze erfasst zu haben. Früher dachte ich ähnlich wie Du, aber ich war es leid, an Ort zu strampeln und mir nicht erklären zu können, wie es zu Deiner Wirklichkeit kommt. Ergo habe ich mir überlegt, wie ich aus dieser Sackgasse heraus finde.

    - Sobald man aber nicht bereit ist, die Tatsachenwelt als Instrument der Korrektur und Widerlegung zu akzeptieren, …

    Aus meiner Sicht trifft diese Beschreibung recht genau auf Dich zu, weil Du stehen bleibst und eine RegierungsFORM kritisierst, deren inhaltliche Ausgestaltung Dir nicht passt, diese Tatsache aber der FORM aufbürdest. Mir passt sie genauso wenig, aber ich habe akzeptiert, dass es nicht an der RegierungsFORM liegt, sondern an Dir, mir, uns allen. Wir sind das Volk, die MASSE oder wie es neuerdings heisst das Pack.

    - Das ist DEINE Grundaussage und Definition, …

    Minichten: Demokratie, Demos Kratos = Herrschaft des Volkes, m.a.W. Herrschaft der MASSE. Ein ganz einfaches Wort, dessen Bedeutung auch an Dir vorbei geschrammt ist und lediglich Kratzspuren hinterlassen hat. Du weigerst Dich ”Grundaussage und Definition” zu erarbeiten, interpretierst Dinge hinein, die dort nicht drin stehen und baust auf diesen Scheinprämissen ein Gedankengebäude auf, das viel sagt und wenig erklärt.

    Du brauchst keine Bücher zu lesen, auch keine französischen, es reicht, wenn Du ein paar Tage über dem Begriff Demokratie brütest um Dich mit der Bedeutung auseinander zu setzen. Alles was ich aber von Dir lese ist eine Beschreibung der nahe beieinander liegenden PRaxisbeispiele der Demokratie, wie wir sie bis heute unter dem Begriff erleben. Deine Beschreibungen sind nicht mal schlecht, trotzdem handelt es sich nur um mögliche Ausgestaltungen der RegierungsFORM Demokratie unter Ausklammerung aller anderen möglichen Varianten.

    Übrigens, warum spricht man von RegierungsFORMen, wenn man keine FORMen meint? Schon Platon hat erkannt, dass der weise Tyrann keine schlechte RegierungsFORM sein muss, nur deshalb weil er ein Tyrann ist. Desgleichen trifft auf die RegierungsFORM Demokratie zu: Nicht die Form MACHT den Inhalt, Du, ich, wir alle MACH(T)en den Inhalt, ignorieren diese Tatsache, beschweren uns über das Ergebnis und pflegen einen ausgeprägten Sündenbockkult: Wir zeigen seit Jahrtausenden mit dem Finger auf andere und meinen, uns dadurch unserer Verantwortung entziehen zu können. Aber das klappt nicht, weil ausgerechnet die Tatsachen dagegen sprechen.

    Willst Du mir anlasten, dass die MASSE mit dem Ergebnis ihrer über die Jahrtausende eingepflegten RegierungsFORM nicht zufrieden ist, aber trotzdem nichts dagegen unternimmt?

    Oder ist die MASSE im Gegenteil gar nicht so unzufrieden?

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Tempranillo

    12.04.2018, 16:22
    (editiert von Tempranillo, 12.04.2018, 17:15)

    @ Kosh
     

    Alles richtig, aber ...

    > Minichten: Demokratie, Demos Kratos = Herrschaft des Volkes, m.a.W.
    > Herrschaft der MASSE. Ein ganz einfaches Wort, dessen Bedeutung auch an Dir
    > vorbei geschrammt ist und lediglich Kratzspuren hinterlassen hat.

    Alles richtig, ich weiß auch, was das Wort bedeutet. Nur steht der Begriff Demokratie in diametralem Widerspruch zu der seit 1789 beobachtbaren Wirklchkeit.

    An diesem Widerspruch habe ich mich jahrzehntelang wundgescheuert. Inzwischen kann ich ihn auflösen, dank der überragenden Arbeiten vieler Franzosen, u.a. Marion Sigaut.

    Tutto è scritto in Verdi, Falstaffs Monolog über die Ehre:

    Was ist Ehre?

    Vermag sie was zu leisten?
    Nichts. Kann die Ehre wohl
    Ein Bein Euch wiedergeben?
    O nein. Den Fuss dann? Nein.

    Die Zehe? Nein. Den Nagel? ...
    Die Ehre ist kein Wundarzt.
    Was ist sie? Nur ein Wort.
    Was steckt denn in dem Worte?

    Ein Hauch nur, der versäuselt.
    Ha, feine Rechnung! Die Ehre ...
    Kann sie ein Toter fühlen?
    Nein. Fühlt sie, wer lebendig?

    Auch das nicht. Wer sie sein nennt,
    Dem wird sie bald genommen.
    Ja, Hass und Neid, Verleumdung.
    Die bringen sie zu Falle.

    Ich mag sie also nicht,
    Nein, keine Ehre, nein! ...

    Ersetze Ehre durch Demokratie, und alles paßt.

    Im italienischen Orignal kommt's noch besser:

    *Che c'è in questa parola? C'è dell'aria che vola.*

    *Was ist denn in dem Wort? Es ist Luft, die davonfliegt.*

    Was ist denn in dem Wort Demokratie? Lüge, die die Welt beherrscht!

    Tito Gobbi als Falstaff; müßte aus der legendären Aufnahme (1956) mit Herbert von Karajan sein:

    https://www.youtube.com/watch?v=7lOSvvsXTus

    Tempranillo

    Kosh

    12.04.2018, 18:32

    @ Tempranillo
     

    Demokratie, Luft und Lüge

    - Nur steht der Begriff Demokratie in diametralem Widerspruch zu der seit 1789 beobachtbaren Wirklchkeit.

    Welche Rolle spielt es für eine RegierungsFORM, wenn Anspruch und Wirklichkeit im Widerspruch stehen? Insbesondere für die RegierungsFORM Demokratie keine, weil sie höchst offiziell DIE Herrschaft der MASSE ist. Niemand verheimlicht diese Tatsache, jeder darf es sagen.

    Wir haben keinen absolutistischen König, der A verspricht, B tut und als C verkauft, hier wären Vorwürfe angebracht.

    In Demokratien kann resp. könnte, wenn sie wollte, die MASSE jederzeit das Ruder herumreissen. Aber sie tut es nicht, sprich, sie lebt mit dem Widerspruch, man könnte auch sagen, sie bevorzugt den Widerspruch gegenüber einem befürchteten Chaos. Der Homo sapiens bevorzugt Sicherheit und nimmt dafür Nachteile in Kauf. Dass der Widerspruch wahrgenommen wird, hört man an jedem Stammtisch, auch wenn jeder eine andere Vorstellung davon hat und die Beschreibungen krass an der Realität vorbei schiessen. Trotzdem gehen die Polterer nach ihren Tiraden nach Hause und zum Alltag über. Das habe ich zu akzeptieren, nicht hingegen akzeptiere ich die Ausreden, andere wären verantwortlich für mein / unser Versagen. In Demokratien fällt die Verantwortung für Versagen letztlich auf den Herrscher zurück, das Volk - die MASSE, genauso wie die Verantwortung im Absolutismus auf den König fällt.

    - *Was ist denn in dem Wort? Es ist Luft, die davonfliegt.*

    Noch einer, dem das Ergebnis nicht passt, trotzdem ist und bleibt es Demokratie, denn mit Demokratie kann man auch Luft erzeugen, die davonfliegt.

    - Was ist denn in dem Wort Demokratie? Lüge, die die Welt beherrscht!

    Und Lüge, man kann mit Demokratie auch Lüge erzeugen und auch hier gilt: Es ist und bleibt Demokratie, ob uns das passt oder nicht.

    In vielen Lebenssituationen wird einem gesagt, dass der langsamste das Tempo bestimmt. So in etwa ist das mit dem Homo sapiens: Nur weil der nicht schneller / besser kann oder will, MACHT es keinen Sinn, dafür seine vom ihm gewählte RegierungsFORM verantwortlich zu MACH(T)en. Wenn er darüber hinaus die von ihm kritisierten Führungs- und Wirtschaftsfiguren finanziert, dann erst recht nicht, v.a. nicht in den Fällen, wo ihn keine Umstände dazu nötigen. Keiner muss MASSEnmedien finanzieren und sich verblöden lassen, aber er tut es trotzdem: Es ist dem Homo sapiens im Gegenteil ein Bedürfnis, er erzeugt eine Nachfrage, für die PRompt eine ganze Angebotspalette ins Spiel kommt.

    Ich kann nach einer solchen Feststellung von Tatsachen nur zusammenfassen, der Homo sapiens will es so, er will sich auch darüber beschweren und anderen die Schuld in die Schuhe schieben, aber v.a. will er wenig bis nichts dagegen tun, weil er meint, wenn er die Verantwortung an Volksvertreter abgibt, er aus dem Schneider ist - ein oder gleich mehrere Widesprüche? Das System Homo sapiens wie es leibt und lebt.

    Für gewöhnlich werden ökologische Nischen früher oder später besetzt und genau das ist auch dem Homo sapiens passiert, die soziale Evolution in ihrem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf. Die Besetzung lässt sich bei genauer Betrachtung auch wunderbar beschreiben, nur ist das höchstens die halbe Wahrheit. Einige wenige, besonders clevere Homo sapiens traten auf den Plan und haben die Demokratie so weit möglich in ihrem Sinn gestaltet, weil die MASSE es geradezu herausgefordert hat und bis heute herausfordert. Trotzdem ist und bleibt es Demokratie, das schleckt keine Geiss weg.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Tempranillo

    12.04.2018, 18:52
    (editiert von Tempranillo, 12.04.2018, 19:33)

    @ Kosh
     

    Contradictio in Adjecto!

    > Welche Rolle spielt es für eine RegierungsFORM, wenn Anspruch und
    > Wirklichkeit im Widerspruch stehen? Insbesondere für die RegierungsFORM
    > Demokratie keine, weil sie höchst offiziell DIE Herrschaft der MASSE ist.
    > Niemand verheimlicht diese Tatsache, jeder darf es sagen.

    Wenn Demokratie die Herrschaft der Masse ist, ist sie keine Form mehr, sondern mit Inhalt verknüpft.

    Du servierst eine Conradictio in Adjecto, einen Widerspruch in sich selbst!

    Bitte um Verständnis, wenn ich auf dieser Grundlage und totaler Realitätsverweigerung nicht weiter in die Detaildiskussion gehen will.

    Selbst wenn man Deine Definition akzeptiert, die ich überhaupt nicht teile, kann man Dir schreiende Widersprüche und krachendes Scheitern an der Tatsachenwelt nachweisen.

    So wenig wie der real existierende Sozialismus zu einem Arbeiter- und Bauernparadies geworden ist, nur weil das irgendwo auf einem Papierschwisch geschrieben stand, wird die Demokratie zur Volksherrschaft, weil man das in Verfassungen und dem Grundgesetz lesen kann oder der Wortlaut halt so beschaffen ist.

    Schon mal etwas von Etikettenschwindel gehört?

    Nicht immer ist in der Flasche, was außen drauf steht.

    Manchmal wird Pipi de Cheval, Pferdepisse, als Champagner verkauft.

    Exakt so verhält es sich mit der Demo-Kratie.

    Du willst dauernd über Flasche und Etikett diskutieren, die Form, ich ziehe es vor, mich mit dem Inhalt zu beschäftigen.


    Mein Verständnis von Demokratie sieht so aus, daß wie in den Zeiten der alten Pharaonen 1% über 99% herrschen. Der Rest ist Phrase oder Lüge.

    Mit meiner Ansicht befinde ich mich in nahtloser Übereinstimmung mit Autoren, die Du Dich standhaft weigerst, überhaupt zur Kenntnis zu nehmen: Toussenel, Brüder Léman, Drumont, des Mousseaux, Delassus, Monniot, Céline, Delaisi, J.G. Burg, Douglas Reed, Ivor Benson, Gérard Menuhin, Mearsheimer, Walt, Scheil, Friederike Beck, Hans Herbert von Arnim, Gilad Atzmon, Marion Sigaut, Alain Soral, Hervé Ryssen, Dana Goldstein, Roger Dommergue de Menasse und Jacob Cohen.

    Wenn Du Deine Definition von der Demokratie als Volksherrschaft retten willst, so geht das nur, indem Du davor *auserwählt* setzt.

    Tempranillo

    Kosh

    12.04.2018, 19:48

    @ Tempranillo
     

    Realitätsverweigerung, wiederum ein sehr guter Einwurf!

    - Bitte um Verständnis, wenn ich auf dieser Grundlage und totaler Realitätsverweigerung nicht weiter in die Detaildiskussion gehen will.

    Du hast die ganze Zeit nicht den Eindruck geMACHT, als würdest Du Dich um lästige Details kümmern wollen.

    - Wenn Demokratie die Herrschaft der Masse ist, ist sie keine Form mehr, sondern mit Inhalt verknüpft.

    Und jetzt? Klar muss Demokratie = Herrschaft der MASSE von dieser besetzt werden, wie sollte es auch anders sein! Aber allein durch die Anwesenheit einer MASSE ist noch kein einziger Inhalt formuliert, es sind erst die Voraussetzungen geschaffen, dies zu verwirklichen. Zu diesem Zweck wurden z.B. Landsgemeinden oder Parlamente erfunden. Dort kannst Du erleben, wie um Inhalte gerungen wird.
    So wie Du das auflegst, wird eine Herde Zebras demokratisch regiert durch die simple Tatsache ihrer Anwesenheit.

    - Selbst wenn man Deine Definition akzeptiert, die ich überhaupt nicht teile, kann man Dir schreiende Widersprüche und krachendes Scheitern an der Tatsachenwelt nachweisen.

    Man? Inwiefern? Einen ersten angeblichen Widerspruch habe ich im Vorbeigehen widerlegt.

    - So wenig wie der real existierende Sozialismus zu einem Arbeiter- und Bauernparadies geworden ist, …

    … was ich Dir sogar demokratiekritisch herleiten könnte, aber Deine Begriffsverweigerung veranlasst mich nicht dazu, von einem erfolgreichen Versuch auszugehen. Drum lasse ich es, es würde Dich nur noch mehr überfordern.

    - … nur weil das irgendwo auf einem Papierschwisch geschrieben stand, wird die Demokratie zur Volksherrschaft, weil man das in Verfassungen und dem Grundgesetz lesen kann.

    Alle 4 Jahre wird gewählt, ergo kann jeder selbst erleben, dass Dein Wisch ein reales Fundament besitzt. Ob dabei gefälscht wird, spielt keine Rolle, die Wahl MACHT jedem bewusst, dass es eine Volksherrschaft ist und mit etwas mehr Motivation könnte die MASSE die auch fälschungssicherer MACH(T)en. Eben gerade drum ist und bleibt es Demokratie, weil sie die Möglichkeit dazu hat.

    - Mein Verständnis von Demokratie sieht so aus, daß wie in den Zeiten der alten Pharaonen 1% über 99% herrschen.

    Mein Verständnis sieht ähnlich aus, was Du offenkundig lieber ignorierst, trotzdem ist es Demokratie. Nach meinem Verständnis übrigens hast Du Deine liebe Mühe mit dem Begriff, drum ist bei Dir auch Stillstand die Devise.

    - Mit meiner Ansicht befinde ich mich in nahtloser Übereinstimmung mit Autoren, die Du Dich standhaft weigerst, zur Kenntnis zu nehmen: …

    Wieso sollte ich denn etwas lesen, wenn Du nicht vermitteln kannst, dass es sich lohnt? Ich habe schon früher meine Zeit nicht verplempert und werde das nach Deinem schlechten Beispiel auch nicht ändern.

    - Wenn Du Deine Definition von der Demokratie als Volksherrschaft retten willst, so geht das nur, indem Du davor *auserwählt* setzt.

    Bei soviel Äpfel und Birnen kann ich nur hoffen, dass Deine Autoren mehr auf dem Kasten haben als Du, ansonsten die Lektüre sprichwörtlich für die Katz wäre.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Tempranillo

    12.04.2018, 20:03

    @ Kosh
     

    Ausnahmsweise Zustimmung

    > Alle 4 Jahre wird gewählt, ergo kann jeder selbst erleben, dass Dein
    > Wisch ein reales Fundament besitzt.

    Das reale Fundament besteht in der Herrschaft von Besatzern, Hochfinanz, Großkapital und gewisser Lobbies. Innerhalb der BRD werden das letztlich etwa 1% der Bevölkerung sein.

    > Ob dabei gefälscht wird, spielt keine
    > Rolle, die Wahl MACHT jedem bewusst, dass es eine Volksherrschaft ist und
    > mit etwas mehr Motivation könnte die MASSE die auch fälschungssicherer
    > MACH(T)en. Eben gerade drum ist und bleibt es Demokratie, weil sie die
    > Möglichkeit dazu hat.

    Selbst wenn nur 1% herrschen und obendrein die Wahlen gefälscht werden, haben wir es mit demokratischer Volksherrschaft zu tun!

    Das muß ich jetzt nicht verstehen?

    Tempranillo

    Kosh

    13.04.2018, 14:16

    @ Tempranillo
     

    Ausnahmsweise?

    Wo es Dir um Widersprüche geht, PRäsentiere ich Dir, wie Du gestern um 16:22Uhr geantwortet hast:

    - Alles richtig, aber ...

    … das nur am Rande.

    - Das reale Fundament besteht in der Herrschaft von Besatzern, Hochfinanz, Großkapital und gewisser Lobbies. Innerhalb der BRD werden das letztlich etwa 1% der Bevölkerung sein.

    Unter der Annahme, es verhält sich genau so wie Du es beschreibst:

    - Selbst wenn nur 1% herrschen und obendrein die Wahlen gefälscht werden, haben wir es mit demokratischer Volksherrschaft zu tun!

    Ja!

    - Das muß ich jetzt nicht verstehen?

    Es würde Dir aber zum Vorteil gereichen, wenn Du Dich überwinden könntest: Wir haben es trotzdem ”mit demokratischer Volksherrschaft zu tun”, weil das Volk alle 4 Jahre seine Stimme abgibt und damit sein Einverständnis erklärt, obwohl es die Möglichkeit hat, für einen Paradigmenwechsel zu sorgen. Nebenbei sei erwähnt, dass das Volk als Eigentümer der (Ur)-MACHT jederzeit die Möglichkeit hat, dem Treiben ein Ende zu setzen, ganz einfach indem es seine UrMACHT durch einen Willensakt zurück nimmt.

    Die MACHT von ”Besatzern, Hochfinanz, Großkapital und gewisser Lobbies” ist nur geliehen und solange das von der MASSE geduldet wird auch legitim - legal wenn es in der einen oder anderen Form in einem Gesetzestext festgehalten wurde und die MASSE keine Einwände dagegen erhebt.
    Es MACHT unter arbeitsteiligen und verwaltungstechnischen Aspekten durchaus Sinn, UrMACHT an Stellvertreter zu verleihen und auf diese Weise auf weniger Individuen zu konzentrieren, um Regierung und Wirtschaft effizienter und effektiver zu gestalten. Aber dieser Vorgang läuft systemimmanent Gefahr - typisch Homo sapiens - korrumpiert zu werden, wogegen institutionalisierte 4-jährige Wahlzyklen die Aufsichtsfunktion der MASSE repräsentieren, welche wie erwähnt durch UrMACHT jederzeit gekündigt werden können.

    An dieser Stelle beginnt Dein PRoblem mit dem Volk, es tut nicht was Du von ihm erwartest und drum passt ironischerweise die Aufforderung an missmutige Politiker auch zu Dir und Deiner demokratiekritischen Stagnation: Dann such Dir ein anderes Volk. Was übrigens so gut wie auf alle Systemkritiker zutrifft, die sich auf den gängigen Sündenbockmechanismus berufen.

    Warum bin ich mir dessen so sicher? Weil sich die ”Herrschaft von Besatzern, Hochfinanz, Großkapital und gewisser Lobbies” vor nichts so sehr fürchtet als vor einem Showdown im Laternencamp. Wenn die nichts zu befürchten hätten, ja, dann wäre es keine Demokratie. Aber sie fürchten sich vor der MASSE, weil ihnen sehr wohl bewusst ist, dass die MASSE die UrMACHT in Händen hält und die ”Herrschaft von Besatzern, Hochfinanz, Großkapital und gewisser Lobbies” nur leihweise an diese ran kommt. Deren unsäglich legendäre MACHT zur Knechtung der MASSE ist von dieser nur geliehen, drum sind sie auch sorgsam darauf bedacht, die Grenzwerte nicht zu überschreiten, oder in demokratischer Manier eine SubMASSE gegen die andere auszuspielen, d.h. grosse PRobleme in kleinere, leichter zu verwaltende zu teilen. Wie das realiter und im Detail abläuft, kann man bei den Franzosen erfahren. Erfährt man dort, dass es sich trotz aller Kritik um demokratische Vorgänge handelt? Wahrscheinlich nicht und drum interessiert es mich auch nur am Rande. Ausserdem hat @Monterone lange genug darüber geschrieben, um eine Vorstellung davon zu haben.

    Deine Schwierigkeit mit der Demokratie besteht summa summarum darin, dass Du sie stets an Inhalten fest MACH(s)T und dabei übersiehst, dass mit Demokratie als RegierungsFORM gute ebenso wie schlechte Regierungen möglich sind, wenn die MASSE entsprechende Inhalte will und durchsetzt. Wenn die MASSE aber nicht will resp. nicht tut, dann hat das damit zu tun, dass einerseits jeder eine Stimme hat, aber nicht die Pflicht, auch davon Gebrauch zu MACH(T)en. Andererseits kann er sie auch gegen sich selbst einsetzen, ob wissentlich oder nicht, es ist seine demokratische Entscheidung unter seiner demokratischen Verantwortung als Eigentümer seiner Stimme. Jeder ist seiner eigenen Stimme Herr und kann damit tun, was er für richtig hält. Dass er damit Dir, mir und vielen anderen in die Quere kommt, würde ich als demokratischen Kollateralschaden abhaken, aber ganz sicher nicht als Abwesenheit der Demokratie.

    Zu guter letzt ist hervorzuheben, dass selbst unter den besten Bedingungen eine MASSE nur bis zu einem gewissen Grad demokratisch optimieren kann, weil die Individuen nach wie vor unterschiedliche Ansprüche pflegen, ergo stets Individuen übervorteilt werden. Es können nicht alle auf der Gewinnerseite stehen. M.a.W. könnte auch dann noch jemand auf die Idee kommen, es handle sich nicht um eine Demokratie, notabene mit Deinem Argumentarium, aber auf einen anderen Level.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Tempranillo

    13.04.2018, 14:52

    @ Kosh
     

    Eristische Taschenspielertricks

    > - Selbst wenn nur 1% herrschen und obendrein die Wahlen gefälscht
    > werden, haben wir es mit demokratischer Volksherrschaft zu tun!
    >
    > Ja!
    >
    > - Das muß ich jetzt nicht verstehen?
    >
    > Es würde Dir aber zum Vorteil gereichen, wenn Du Dich überwinden
    > könntest: Wir haben es trotzdem ”mit demokratischer Volksherrschaft
    > zu tun”, weil das Volk alle 4 Jahre seine Stimme abgibt und damit
    > sein Einverständnis erklärt, obwohl es die Möglichkeit hat, für einen
    > Paradigmenwechsel zu sorgen. Nebenbei sei erwähnt, dass das Volk als
    > Eigentümer der (Ur)-MACHT jederzeit die Möglichkeit hat, dem Treiben ein
    > Ende zu setzen, ganz einfach indem es seine UrMACHT durch einen Willensakt
    > zurück nimmt.

    Wenn alles demokratisch ist, selbst die Herrschaft von 1% über die restlichen 99% ist nichts mehr demokratisch.

    Der Begriff ist leer geworden und hat jedes aussagende oder unterscheidende Potential verloren.

    Deiner Definition, besser rabulistischen Nicht-Definition folgend waren auch Franco, Salazar, Mussolini, Saddam Hussein, Muammar al Gaddafi und Adolf Hitler Demokraten.

    Tempranillo

    Kosh

    13.04.2018, 15:51

    @ Tempranillo
     

    Eris, Göttin der Zwietracht und des Streites

    Würde ich Zwietracht säen wollen und streiten, hätte ich tatsächlich wesentlich effektivere und v.a. unterhaltsamere Möglichkeiten, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Du dem noch weniger gewachsen wärst.

    - Wenn alles demokratisch ist, selbst die Herrschaft von 1% über die restlichen 99% ist nichts mehr demokratisch.

    Du hörst nicht zu resp. liest immer noch nicht genau. Ich hoffe sehr für die Franzosen, dass Du Dir bei deren Texten mehr Mühe gibst, ansonsten Deine Übertragung ins Gelbe wohl gescheitert ist, was die Mühe sich ihrer anzunehmen, erst recht in Frage stellen würde.

    Ich habe speziell darauf hingewiesen, dass Demokratie nur dann abwesend ist, wenn - kurz und bündig - die 99% ihrer UrMACHT beraubt werden, was aber bislang nicht festgestellt werden kann, weil die Kehrseite der Medaille, die 1% sich nach wie vor dem Tag fürchten, an dem ihnen die (MACHT-) Leihgabe entzogen wird. Sie wären urplötzlich ruiniert und sich ihres Lebens nicht mehr sicher.

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei 99 gegen 1 dieser Aussicht auf Erfolg hat?

    Sag bitte frank und frei heraus, wenn Du eine Dir eigene Konfliktlogik entwickelt hast und vielleicht erklärst Du im gleichen Atemzug, wie die aussieht.

    - Der Begriff ist leer geworden und hat jedes aussagende oder unterscheidende Potential verloren.

    Im Gegenteil, nur scheinst Du offenkundig nicht in der Lage, den Zusammenhängen zu folgen. Veilleicht wirst Du es nie schaffen, aber ich meine, Du nimmst Dir schlicht nicht die Zeit, weil es eine Weile dauert, bis alte Denkmuster ins Wanken geraten und überdacht werden können.

    Mit meinen Ausführungen erhältst Du frei Haus eine Erklärung, wie es möglich ist, eine Herrschaft der 1% aufzubauen und zu erhalten, die von den 99% legimiert wird. Und, was für Dich wesentlich attraktiver sein sollte, der PRozess wäre umkehrbar, in gleicher Weise legitim, wenn die MASSE das wollte. Aber Du greifst den Ball nicht auf. Was sagt das über Dich aus? Bist vielleicht Du der Eristik verfallen?

    Es läuft eben nicht alles so, wie Du und andere sich das in ihrer Fantasie ausdenken. Der Homo sapiens ist wie er ist, nicht so wie Du und andere ihn MACH(T)en wollen.

    - Deiner Definition, besser rabulistischen Nicht-Definition folgend waren auch Franco, Salazar, Mussolini, Saddam Hussein, Muammar al Gaddafi und Adolf Hitler Demokraten.

    Wenn ich ja sagen würde, wäre Deine Überforderung komplett. Also sage ich nichts dazu, aber vielleicht kommst Du eines Tages von allein drauf oder ein anderer erklärt es Dir.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Tempranillo

    13.04.2018, 17:09
    (editiert von Tempranillo, 13.04.2018, 17:59)

    @ Kosh
     

    Nette Systempropaganda

    > Du hörst nicht zu resp. liest immer noch nicht genau. Ich hoffe sehr für
    > die Franzosen, dass Du Dir bei deren Texten mehr Mühe gibst, ansonsten
    > Deine Übertragung ins Gelbe wohl gescheitert ist, was die Mühe sich ihrer
    > anzunehmen, erst recht in Frage stellen würde.

    Du benimmst Dich wie jemand, der über Debitismus diskutiert und sagt, was Paul C. Martin und dottore geschrieben haben, interessiere ihn nicht, lohne sich auch nicht zu lesen.

    Nun ja, jeder wie er mag!

    > Ich habe speziell darauf hingewiesen, dass Demokratie nur dann abwesend
    > ist, wenn - kurz und bündig - die 99% ihrer UrMACHT beraubt werden, was
    > aber bislang nicht festgestellt werden kann, weil die Kehrseite der
    > Medaille, die 1% sich nach wie vor dem Tag fürchten, an dem ihnen die
    > (MACHT-) Leihgabe entzogen wird. Sie wären urplötzlich ruiniert und sich
    > ihres Lebens nicht mehr sicher.

    Deine definitorischen Spielchen kenne ich. Sie sind ja ganz nett und werden nicht ohne eine gewisse rabulistische/eristische Geschicklichkeit vorgebracht, sie gelten aber nur für Dich und sonst niemanden auf der Welt; abgesehen vielleicht von dem einen oder anderen Auftragsschreiber.

    Vor allem bringst Du noch nicht einmal das Minimum an Ehrlichkeit auf, zu sagen, was der Preis wäre, versuchten die Deutschen die Demokratenherrschaft abzuschütteln:

    Ein dritter Punischer Krieg mit Totalvernichtung und Ausrottung. Sobald die BRD nicht mehr demokratisch ist d.h. der usraelischen Geldherrschaft unterworfen, werden die UN-Feindstaatenklauseln reaktiviert.

    Womit dann zu rechnen wäre, läuft auf eine internationale bewaffnete Intervention hinaus, so wie gegen Syrien, erweitert um eine Neuauflage der alliierten Flächenbombardements, aber diesmal atomar.

    Eine entsprechende Drohung, sollte die BRD nicht mehr demokratisch und ein Vasall von Westen und Hochfinanz sein wollen, wurde 1990 von Mitterrand, ich glaube eher Attali beim EU-Gipfel von Straßburg ausgesprochen.

    Attali ließ durchblicken, wenn Deutschland nicht die D-Mark opfert, gibt es Atomkrieg, und Mitterrand drohte mit einer Neuauflage der Einkreisungspolitik von 1913.

    > - Der Begriff ist leer geworden und hat jedes aussagende oder
    > unterscheidende Potential verloren.
    >
    > Im Gegenteil, nur scheinst Du offenkundig nicht in der Lage, den
    > Zusammenhängen zu folgen. Veilleicht wirst Du es nie schaffen, aber ich
    > meine, Du nimmst Dir schlicht nicht die Zeit, weil es eine Weile dauert,
    > bis alte Denkmuster ins Wanken geraten und überdacht werden können.

    Keine Ahnung, nichts gelesen, ein paar rhetorische Tricks im Ärmel und Definitionen aus dem Märchenlande, aber arrogant, daß es nur so raucht.

    > Mit meinen Ausführungen erhältst Du frei Haus eine Erklärung, wie es
    > möglich ist, eine Herrschaft der 1% aufzubauen und zu erhalten, die von
    > den 99% legimiert wird. Und, was für Dich wesentlich attraktiver sein
    > sollte, der PRozess wäre umkehrbar, in gleicher Weise legitim, wenn die
    > MASSE das wollte. Aber Du greifst den Ball nicht auf. Was sagt das über
    > Dich aus? Bist vielleicht Du der Eristik verfallen?

    Mit Deinen Ausführungen erhalte ich recht geschickt aufgezogene Systempropaganda.

    Deine Absicht scheint zu sein, den Heiligenschein des Wortes Demokratie zu erhalten und so jede wirkliche Systemkritik, erst recht Widerstand im Ansatz zu torpedieren.

    *Wenn die Demokratie so etwas Tolles ist, dann müssen BRD und westliche Wertegemeinschaft ja auch etwas Tolles, Unantastbares, fast Heiliges sein. Denn sie werden von aller Welt ja als Demokratien bezeichnet. Also lasset uns beten, auf die Knie sinken und dem großen allmächtigen Demokratiegott ein Opfer bringen.*

    Tempranillo

    Kosh

    13.04.2018, 19:17

    @ Tempranillo
     

    Bist Du irgendwie im Faden verrutscht oder ist Eristik Deiner Weisheit letzter Schluss?

    - Vor allem bringst Du noch nicht einmal das Minimum an Ehrlichkeit auf, zu sagen, was der Preis wäre, versuchten die Deutschen die Demokratenherrschaft abzuschütteln:

    Wie aus heiterem Himmel bringst Du Deutschland ins Spiel und MACH(s)T einen Sprung in bislang nicht diskutierte Themen - wie um des Streites Willen:

    - … sie gelten aber nur für Dich und sonst niemanden auf der Welt …

    Interessanterweise hat sich ausgerechnet in diesem Faden jemand dazu geäussert. Früher pflegte ich zu sagen: Selbstdisqualifikation. Dass Dir nicht mehr bewusst ist, was Du noch vor Stunden selbst geschrieben hast und Dich in selbstfabrizierte Widersprüche verwickelst, hast Du erst gestern bewiesen, noch dazu in den Überschriften, dort wo’s besonders schmerzen müsste:

    - Alles richtig, aber … Ausnahmsweise Zustimmung

    Deine Worte, abgesetzt innerhalb von 4 Stunden. Zugegeben kein Rekord in diesem Forum, aber auf bestem Wege und nicht ungeeignet, auch diese Fehlleistung irgendwie auf mich zu projizieren, oder?

    - … aber arrogant, daß es nur so raucht.

    Ach, fällt Dir das nur bei anderen auf? Interessant wäre zum Ausgleich, wie Du Dich selbst bewerten würdest, angefangen mit diesem Faden!


    Die “Argumentation” des Tages:

    - … geschickt aufgezogene Systempropaganda.

    Du meinst ernsthaft, ich tue dem System einen Gefallen, wenn ich dazu beitrage, der MASSE ihre UrMACHT vor Augen zu führen?

    - Deine Absicht scheint zu sein, den Heiligenschein des Wortes Demokratie zu erhalten und so jede wirkliche Systemkritik, erst recht Widerstand im Ansatz zu torpedieren.

    Du meinst ernsthaft, ich tue dem System einen Gefallen, wenn ich erkläre, wie Widerstand im Ansatz - Ausübung der UrMacht - legitimiert werden kann?

    Zwischenbemerkung: Du bist kein Demokratiekritiker, Du bist ein Kritiker der herrschenden Demokratie, einer Demokratie der man vieles anlasten kann, aber nicht ihre Abwesenheit. Insofern sehe ich mich zunehmend dazu veranlasst zu festzustellen, dass Du die Grundzüge der Demokratie nicht ansatzweise begriffen hast. Du verstehst etwas, aber Du begreifst nicht, Du plapperst nach, kannst es aber nur in den nachgeplapperten Kontext stellen.

    - Wenn die Demokratie so etwas Tolles ist, dann müssen BRD und westliche Wertegemeinschaft ja auch etwas Tolles, Unantastbares, fast Heiliges sein.

    Allmählich erhärtet sich mein Verdacht, dass Du entweder PRinzipiell dagegen schreibst, ergo Null Interesse an einem konstruktiven Austausch hast - wo kein Wille ist, ist kein Weg - oder dass Du schlicht unfähig bist zu begreifen, dass Demokratie als RegierungsFORM per Definitionem nicht mit ”etwas Tolles, Unantastbares, fast Heiliges” in Verbindung zu bringen ist. Erst deren Inhalte können dazu beitragen, erst die Gesetze und Verordnungen können begeistern oder enttäuschen.

    - Denn sie werden von aller Welt ja als Demokratien bezeichnet.

    Deine Schlussfolgerungen sind haarsträubend, insbesondere weil Du sie so auftischst, als könnte ich sie geäussert haben. Mit Unterstellungen MACH(s)T Du Dich bei mir nur umso beliebter:

    - Also lasset uns beten, auf die Knie sinken und dem großen allmächtigen Demokratiegott ein Opfer bringen.

    Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Eristik zu Deiner Methode gehört …

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    ---
    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    13.04.2018, 18:17

    @ Kosh
     

    FORM=INHALT?

    Ist in der Demokratie nicht Inhalt = Form? Und ergibt sich nicht aus der Form gleich auch eine Moral? Dieses Jenseits von Gut und Böse gibt es eben in der Demokratie nicht, deswegen kann sie noch so verkommen, sie ist gewohnt als das moralisch Überlegene und tritt so über Leichenberge auch auf.

    Der Stachel Deiner Argumentation ist für mich das stille/vorübergehende(?) Einverständnis der sog. MASSE, die Gewinn aus dem Geführtwerden durch die 1% bezieht. Von einem höheren Standpunkt aus scheint diese Doofheit/Klugheit ein Rätsel, aber rechtfertigt sich nicht allein durch ihre Existenz (Hegel).

    Die Beherrschten wissen schon, was gut, bzw. im Rahmen des Möglichen besser als etwas Anderes für sie ist. Dann wählen sie eben AFD. Der rechtfertigende Gestus erinnert mich demohngeachtet an: "Die herrschenden Ideen einer Zeit waren stets nur die Ideen der herrschenden Klasse." (MEW 4/480)

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










452855 Postings in 54257 Threads, 948 registrierte Benutzer, 1596 User online (15 reg., 1581 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz