Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    nereus

    13.02.2018, 08:01
     

    Ein Blick ins schwarze Loch der internationalen politischen Korruption

    Abseits von QAnon können auch ganz normale Informationen für eine gewisse Unruhe beim gemeinen Steuerzahler sorgen.
    Alexandra Bader schreibt in ihrem Artikel über die Clinton-Stiftung u.a.:

    „Er gibt stets den großen Wohltäter, doch Bill Clinton, Ex-Präsident der USA, soll vor allem sich selbst viel Gutes getan haben. Und die Enthüllungen darüber reißen nicht ab.
    Jetzt entdeckten Rechnungsprüfer, dass die ‚Clinton Foundation‘, die Hilfsprojekte in der ganzen Welt betreibt, seit 2003 sagenhafte 50 (!) Millionen Dollar an Reisekosten verpulverte, 12,1 Millionen allein im Jahr 2011. Am teuersten sind dabei die Reisen des Chefs selbst, obwohl ihm seine Milliardärsfreunde oft ihre Privatjets überlassen. Und weiter: „Vor allem Bills ‚High Life’gerät in die Schlagzeilen:
    So jettet der Ex-Präsident seit vielen Jahren jeden Mai zu Gery Keszlers Mega-Spenden-Event Life Ball. Clinton vertritt dabei HIV Aids-Hilfsprojekte seiner Foundation, schwebt aber stets stilgerecht im Privatjet in Schwechat ein. Wer für die Reisekosten genau aufkommt, bleibt unbekannt, Rechnungen dafür soll er aber teilweise dreifach ausgestellt haben.“


    Quelle: https://alexandrabader.wordpress.com/

    Da war der „heilige Martin“ ja eine kleine Nummer bei seinem Spesenbetrug in Brüssel.
    Aber die Überschrift enthielt ja international und dabei soll es auch bleiben und da kommt dann doch wieder der große Unbekannte mit Q ins Spiel. [[zwinker]]

    Auch die kanadische Firma Apotex hatte mit der US-Justiz zu tun, wie eine Meldung des DOJ aus dem Jahr 2009 zeigt, in der es um falsche Anschuldigungen gegen Apotex in einem Patentstreit um blutverdünnende Generika geht. Wie hier näher erläutert wird, wurde Apotex-Gründer Barry Sherman (der vor allem in Kanada produziert) im Drezember 2017 mit seiner Frau ermordet aufgefunden.
    Als gestern ein Flugzeug in Russland abstürzte, wurde sofort heftig spekuliert, was dies mit dem Uranium One-Deal via Clinton Foundation zu tun haben kann.

    Und es wird über interessante Menschen an Bord (hier die Passagierliste übersetzt) diskutiert: „Evgeny Aleksandrovich Ilyin currently works at the Space Biology and Physiology. Evgeny does research in Ecology. Their most recent publication is ‚BION-M1: First Continuous Blood Pressure Monitoring in Mice during a 30-day Spaceflight.'“ Außerdem gibt es Sergey Panchenko von GlobalLogic, einen Softwaretechniker, der auch in der Ukraine und in den USA gearbeitet hat, oder Yevgeniy Voronin von Thyssen Krupp, der als Uran-Experte gilt. „Sergey Millian Panchenko (#50 on plane list) was Site HSE Supervisor at Sakhalin Energy, Russian Federation Oil & Energy Current: Sakhalin Energy Invesment Co Ltd Sergei Millian — an alleged dossier source who was in touch with George Papadopoulos“, schrieb ein User, was auf das Dossier der Clinton-Kampagne gegen Trump hinweist. Ein anderer meint, es würde Sinn machen, wenn er mit #32 auf der Liste reist: „Makes sense that he would be flying with Vyacheslav Pershukov of ROSATOM Overseas. ROSATOM the sister company to Tenex, which is the company that lobbied for the Uranium One sale! Potential [likely] U1 connection, confirmed. (no coincidences).“


    Der Flug war also ziemlich prominent besetzt.

    Bei einer Passagieren wurde in Foren von einer ehemaligen Mitarbeiterin der Credit Suisse gesprochen, die Bezug zu den Clintons hat, wie man an diesem Bericht sieht: „Das Jahr 2011 begann schlecht für den Schweizer Finanzplatz. Im Februar liess die US-Justiz vier Angestellte der Grossbank Credit Suisse verhaften und leitete wenig später Strafuntersuchungen gegen zehn weitere Banken ein. Schritt für Schritt erhöhten die Amerikaner den Druck auf den Bundesrat, die Banken zur Herausgabe von Kundendaten zu zwingen. Nun zeigen Recherchen, dass die Schweiz in dieser äusserst angespannten Phase des Steuerstreits eine Spende in der Höhe von knapp einer halben Million Franken an die Clinton Foundation überwies. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigt die heikle Zahlung auf Anfrage: «Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza) hat im Zeitraum von September 2011 bis August 2013 ein Projekt der Clinton Health Access Initiative mit CHF 484’000 unterstützt.»
    Der Zweck war gut: Es ging um ein Programm zur Reduktion der Mütter- und Kindersterblichkeit in Liberia.“


    Nun ja, so ganz top waren die Medikamente, welche die Foundation "unterstützte" offenbar nicht, wie man im Artikel weiter oben und anderswo nachlesen kann.

    Inzwischen steigt der Druck auf Hillary Clinton und die Demokraten, wie diese Schlagzeile zeigt: „FBI informant who spied on Russian firm that bought Uranium One says Moscow paid MILLIONS to influence Hillary Clinton while the deal was under review“.
    ..
    Der Whistleblower QAnon bestätigt User, die beim Flugzeugcrash auf Vyacheslav Pershukov weisen. Zuerst postete Q: „71 [187]. [1] targeted. Dossier. U1. Would you believe [1] source was used for [2]? Find the passenger list. Why [187] if inside Russia? No jurisdiction. Think logically. SICK! Q“ 71 ist die Anzahl der Personen an Bord, 1 ist Hillary Clinton, um die es geht; „187“ steht für Mord und dafür, dass so der Ex-Direktor von Rosatom nicht mehr aussagen kann.


    Wenn man einmal an der Strippe zieht, wird der Dreck immer größer.

    Q ist wohl eine Gruppe von Militärgeheimdienstlern, die User in den Kampf gegen massive Korruption einbeziehen, die nicht nur die USA unterminiert hat.
    Wie wir am Beispiel Clinton Foundation sehen, spielt sich alles auf globalem Level ab, denn was in den USA geschieht oder sich verändert, berührt auch uns.
    Dabei passt es ganz gut ins Konzept, dass alle Trump unterschätzen und Mainstream-Leute selbst glauben, was sie schreiben müssen.
    Es ist klar, dass Uranium One und die Verstrickungen der Clintons im Mainstream kaum vorkommen, sondern man weiterhin den Trump und die Russen-Narrativ pflegt.


    Bravo, Alexandra! [[top]] [[applaus]]
    Dieser Annahme schließe ich mich an, egal was diverse Deppen offiziell und leider auch inoffiziell (alternativ) zum Thema Trump kund geben.

    Es sei den Abschuss der malaysischen Boeing (Flug MH17) 2014 in der Ukraine hingewiesen, da 100 Personen an Bord waren, die an einer AIDS-Konferenz in Melbourne teilnehmen wollten. Es waren Top-Forscher, wie wir damals aus Medien erfahren konnten:

    Wurden damals gleich mehrere offene Rechnungen glatt gestellt? [[hae]]
    Dreck und Gestank wohin man schaut.

    Ach, das ich das nicht vergesse.
    Wenn man Flugzeugunglücke aufklären möchte, braucht man absolut perfekte Beweise, vor allem wenn der ideologische Gegner als Verursacher ins Spiel kommt.
    Selbst unzweideutige Indizien werden vom alles unterspülenden SYSTEM ins Gegenteil verkehrt und für Rufmord-Kampagnen genutzt.
    Solche Überlegungen sollten einem erfahrenen Seerohr doch einleuchten, oder? [[zwinker]]

    mfG
    nereus

    nereus

    13.02.2018, 10:01

    @ nereus
     

    Inmitten dieses Sumpfes schwimmen die NGO’s

    Soziologe Frank Furedi: "Mitarbeiter von Soros-NGOs prahlten mit Staatsstreichen"

    So schildert Furedi:

    Es war später während des Mittagessens in einem vornehmen Budapester Hotel, dass ich der vollen Kraft des arroganten Ethos begegnen sollte, das vom Soros-Organisationsnetzwerk ausgeht. An meinem Tisch lauschte ich niederländischen, amerikanischen, britischen, ukrainischen und ungarischen Vertretern von Soros-NGOs, wie sie sich ihrer Errungenschaften rühmten.
    Einige behaupteten, sie hätten eine größere Rolle während des Arabischen Frühlings in Ägypten gespielt. Andere brachten ihren Stolz über ihren Beitrag zur Demokratisierung der Ukraine zum Ausdruck.
    Einige prahlten über ihren Einfluss bei der Vorbereitung des Sturzes des Gaddafi-Regimes in Libyen.

    Furedi erklärt, still dabeigesessen zu sein und sich unwohl gefühlt zu haben in einer Gruppe von Menschen, die "auf so beiläufige Weise davon ausgehen, sie hätten das Recht, in aller Welt Gott zu spielen".
    Eine ungarische Leiterin einer Soros-NGO habe ihn gefragt, was Furedi denn von ihrer Arbeit halte.
    Dieser gab nach eigenen Angaben höflich zu verstehen, er sei sich nicht sicher, ob es legitim wäre, geschweige denn funktionieren würde, deren [der Soros-NGOs] Vorstellung von Demokratie dem libyschen Volk aufzudrücken.

    Sein Gegenüber habe ihm dann ohne zu zögern geantwortet: „Ich glaube nicht, dass wir uns den Luxus leisten können, darauf zu warten, bis das libysche Volk seinen eigenen [früheren US-Präsidenten Thomas] Jefferson hervorbringt.
    Furedi erinnerte sich, aufgeschreckt gewesen zu sein durch den "herrischen Ton, in dem sie mich darüber belehrte, wie man in Ländern wie Libyen die Rolle Jeffersons auszufüllen habe".


    Quelle: https://deutsch.rt.com/international/65047-soziologe-frank-furedi-mitarbeiter-von/

    So ticken sie, die Gerechten dieser Welt.
    Benebelt vom Luxus der Mäzene schwadronieren sie über Dinge von denen sie keine Ahnung haben und tragen aktiv dazu bei ohne größere moralische Not das Leben von Hunderttausenden zu opfern.

    Und in Hamburg finden sonderbare Koalitionen statt.
    Die radikal-linke Antifa unterstützt die CDU-Kanzlerin.

    „Ich bin gerade zurückgekommen von der angeblich um 19.00 Uhr stattfindenden „Merkel muss weg!“ Demo am Jungfernstieg in Hamburg. Angekündigt war die Demo Höhe Jungfernstieg 36, also neben dem Streits Kino. Als ich dort hinging, musste ich jedoch an hunderten, nein: wohl eher tausend jungen, schwarz gekleideten Leuten am Jungfernstieg vorbeigehen.

    Viele waren vermummt bzw. hatten Sonnenbrillen auf (es war dunkel draußen und schneite bei Null Grad). Einige hatten Aufkleber und Mützen des FC St. Pauli auf. Von diesen ca. 800 Leuten, die am Jungfernstieg standen, waren alles mutmaßliche Gegendemonstranten, Linke, Autonome und Antifa. Es waren etliche Polizeiwagen zu sehen mit Blaulicht. Am Ballindamm und Colonnaden war alles gesperrt.


    Quelle: https://philosophia-perennis.com/2018/02/13/news-hh-antifa/

    Was werden diese Gestalten, die mit Soros Geldern Menschen manipulieren eigentlich später einmal sagen, wenn die Enkel sie fragen: Warum hast Du damals mitgemacht?
    Oder werden künftig solche Fragen nicht mehr gestellt .. weil dann die Welt-Gerechtigkeit endgültig und unwiderruflich hergestellt ist?

    mfG
    nereus

    Tempranillo

    13.02.2018, 10:29
    (editiert von Tempranillo, 13.02.2018, 11:26)

    @ nereus
     

    Wie sie Gerechtigkeit in die Welt zu tragen pflegen

    Hallo nereus,

    > Oder werden künftig solche Fragen nicht mehr gestellt .. weil dann die
    > Welt-Gerechtigkeit endgültig und unwiderruflich hergestellt ist?

    Wurde die endgültige Welt-Gerechtigkeit nicht 1945 hergestellt, etwa am 13. und 14. Februar in Dresden?

    Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen, wie im Ausland jene Methoden beurteilt werden, mit denen die westliche Wertegemeinschaft bis in unsere Tage, den Zeiten von George Soros, Atlantik-Brücke, Aspen-Insitut, Trilateraler Kommission etc., ihre Form der Gerechtigkeit herzustellen pflegt?

    Maurice Bardèche, Souvenirs:
    *... der brutalen Bombardierung Coventrys, die 500 Tote verursacht hat und später als Vorwand für die tragische Bombardierung Dresdens diente, die zu 300.000 Toten führte*, S. 95.

    *Die Zeitgenossen erfuhren erst sehr viel später von den schrecklichen Dramen Hamburgs und Dresdens. Frauen und Kinder verklebt und verbrannt von Phosphorbomben, schreiende Fackeln, ganze Familien als verkohlte Statuen, die sich noch an den Händen gehalten haben, fand man in den Straßen; sinnlose und haßerfüllte Massaker, deretwegen alle Menschen vor Schande jahrhundertelang weinen müßten. Dresden, ein Denkmal für Barbarei und Hartherzigkeit unserer traurigen Zeit*, S. 132.

    *Sicher ist, daß ich in jedem Fall während der entscheidenden Wochen (alliierte Landung in der Normandie, 1944, T.) ein sehr mittelmäßiger Patriot gewesen bin und, was noch schlimmer ist, ein schlechter Logiker. Ich habe mich über die Niederlage der deutschen Armee nicht gefreut, auch nicht mehr über das Ende der deutschen Besatzung. Das gehört zum Drama von Nationen, die die Mittel ihrer Unabhängigkeit verloren haben. Das Ende der deutschen Besatzung kündigte eine andere Besatzung an, durch jene, die Deutschland besiegt haben. Und die Niederlage Deutschlands bedeutete nicht den Sieg Frankreichs, sie bedeutete den Sieg der Feinde des nationalsozialistischen Deutschlands, die auch die Feinde der faschistischen Regime gewesen sind, die ich bewunderte, auf Kosten dieser Demokratien, die ich immer gehaßt habe. Ich sah also das ganze Ausmaß meiner bösen Gedanken*, S. 137.

    *Was auftaucht, politische oder private Vermögen, Proletarisierung der einen und Vormacht der anderen, kann nur in einem von der Lüge verursachten allgemeinen Zusammenbruch geschehen*, S. 147.

    Der 13. Februar, Jahrestag der Zerstörung Dresdens, wäre eine gute Gelegenheit, sich Gedanken zu machen, wo man die wahren Weltenbrandstifter und Genozidbetreiber suchen muß?

    Hitlers Entscheidung zum Völkermord war an eine Bedingung geknüpft, (*Wenn es dem internationalen Finanzdingens in und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen ...*), die der Alliierten nicht.

    England und die USA haben zwei Atombomben auf Zivilisten abgeworfen sowie über 160 deutsche Städte zerstört und Millionen von Deutschen ausgerottet, obwohl Japan geradezu verzweifelt um Kapitulationsverhandlungen nachsuchte, und das Dritte Reich über 40 Friedensangebote unterbreitete, darunter eines, Hitler umzubringen, falls man im Gegenzug einen ehrenvollen Frieden bekäme, (Curtis B. Dall, Roosevelts Schwiegersohn).

    Die alliierten Völkermorde erfolgten also wie später die Kapitulation unter der Voraussetzung von Bedingungslosigkeit.

    In diesem kleinen, aber sehr wichtigen Unterschied, eigene Maßnahmen an Bedingungen zu knüpfen oder nicht, liegt schon, was Deutschland, die größte Friedensnation aller Zeiten, insbesondere von den USA unterscheidet, deren Wesenskern, Spirit of America, neben Lüge und Betrug vor allem aus Raub, Krieg und Völkermord besteht.

    *Wer über Dresden jammert, vergißt, daß der Krieg, der von Deutschland ausgegangen ist, nur wieder nach Deutschland zurückgekommen ist*, sagen in konzertierter Eintracht seriöse, sprich korrupte Historiker und teils gekaufte, teils naive und verblödete Systemlinge.

    Dana Goldstein, die in Sachen deutscher Staatsraison die gleiche Ansicht vertritt wie Benedikt Kautsky, J. G. Burg, Roger Guy Polacco de Menasce, Gilad Atzmon, Paul Eisen und Gerard Menuhin, schreibt, WK2 habe u.a. zum Ziel gehabt, Deutschland zu zerstören, (La véritable nature du Judaisme, S. 243).

    Die Demokratie hält sie für ein dreckiges Schmierentheater, bei dem die Völker von vorne bis hinten verarscht werden. *Die Macht wurde dorthin transferiert, wo das Geld ist.* Alle Staaten und Politiker seien von den ...piieep-en ... gekauft, (S. 246). Mehrmals wird Hervé Ryssen als exquisiter Kenner der Materie gelobt, dessen Bücher unverzichtbar seien. Leider interessiert man sich dafür in Europas Flach- und Sumpfland so wenig wie für andere Dinge, die zu unserer Befreiung beitragen oder helfen könnten, die allgemeine Hysterie abzubauen.

    Schuldkult und Hysterie bestimmen deshalb in so dominanter Weise das Klima, weil kein Mensch weiß, es auch keinen juckt, daß ausgerechnet beim Erbfeind schon 1937 die Alleinschuld am kommenden großen Völkerschlachten Angloamerika und der mit ihm verbündeten UdSSR zugewiesen wurde.

    Louis-Ferdinand Céline war 1937 der erste; später kamen Francis Delaisi, Lucien Rebatet und Maurice Bardèche. Man könnte eine Reihe weiterer Autoren nennen, die hierzulande aber noch weniger bekannt sind als die genannten, etwa Bernard Fay, Journalist, der 1938 die USA besuchte.

    In seinem Buch *La guerre des trois fous* (Der Krieg der drei Narren) schreibt er, *im ganzen Land habe man einen Satz immer wieder gehört: *Wann gibt es Krieg? Ist Frankreich eine drittrangige Macht geworden, daß es uns nicht diesen Hitler vom Halse schaffen kann*?

    Während eines Gesprächs mit Roosevelt habe der US-Präsident gefragt, *wann wird Frankreich diesen Hitler erledigen?*

    *Sie sind ein schlechter Patriot*, sagt mir Roosevelt brutal, *ihre Aufgabe als Journalist wäre es, ihre Landsleute auf den Krieg vorzubereiten und sie dorthin zu führen*, (S. 13, 18).

    Uns im Interesse von City und Wall Street auf Krieg vorzubereiten, übernehmen in unseren Tagen Subjekte wie Anne Will, Sandra Maischberger, Maybrit Illner, Marietta Slomka, Heribert Prantl, Klaus D. Kleber, Frank Plasberg, Alan Posener, Josef Joffe und viele andere mehr.

    Sobald es um Dresden und die völkerrechtswidrigen alliierten Flächenbombardements geht, werden sie bestimmt darauf hinweisen, daß diese Maßnahmen vor allem wegen des Holocausts berechtigt gewesen sind, so daß Hitler und das Nazi-Regime um jeden Preis beseitigt werden mußten, selbst um den, etwa 12 Millionen Deutsche zu ermorden, (Helmut Schröcke).

    Nur haben die Alliierten den ganzen Krieg über nicht ein einzigesmal ihre Völkermordaktionen mit diesem Argument begründet, obwohl sie über beste Informationen verfügten und sogar jede Menge Luftaufnahmen der Vernichtungslager vorliegen hatten.

    Noch am 30. August 1943 ließ Cordell Hull aus einer Pressemeldung den entsprechenden Passus streichen: *... there is insufficient evidence to justify the statement regarding execution in gas chambers*, (Foreign Relations of the United States: Diplomatic Papers 1943. US Government Printing Office, 1963, vol. 1, p. 416). Das wurde alles erst beim IMT bekannt und offenkundig!

    Tempranillo

    Diktatur einst, Diktatur heute

    [image]


    Fernsehabend mit Maischberger, Illner, Slomka, Augstein, Prantl, Kleber, Plasberg, dem Tatort sowie vielen schönen amerikanischen oder amerikanisch inspirierten Produktionen

    [image]

    https://www.egaliteetreconciliation.fr/Les-dessins-de-la-semaine-49742.html

    Tempranillo

    13.02.2018, 16:36

    @ Tempranillo
     

    Französischer Professor bricht eine Lanze für Deutschland, ...

    ... aber nicht Robert F., diesmal ist es Prof. Yves Caron:

    *Frankreich hat den Krieg von 1870 alleine verschuldet. Was die Annexion Elsaß-Lothringens betrifft, muß man sagen, das Elsaß haben wir 1681 dem Reich abgenommen.*

    Er zitiert die von Maurice Bardèche sehr geschätzte Simone Weil, die in ihrem Buch *Enraciment* (Verwurzelung) schildert, daß die Straßburger geweint hätten, als französische Truppen unter Verletzung des internationalen Rechts eingezogen sind.

    Ein Engländer, Young, habe vor 1789 das Elsaß besucht und geschrieben, *man sei nicht mehr in Frankreich, man ist in Deutschland*.

    Caron: *Die Deutschen haben nur genommen, was man ihnen gestohlen hat.*

    Im vierten Video behandelt Prof. Caron die Rolle des Zionismus'. Er referiert die berühmte Rede Benjamin H. Freedmans, den er im Alter von 84 Jahren entdeckt hätte.

    Mir fehlt im Moment der Nerv', die vier von Alain Soral eingestellten Videos im Detail zu übersetzen, ich möchte es dabei bewenden lassen, hervorzuheben, daß das Bild, das dieser Stockfranzose von Deutschland zeichnet, in keiner Weise mit dem übereinstimmt, was in der BRD Teil der Staatsreligion ist - die Deutschen als Tätervolk und Deutschland als unheilbare Verbrechernation, die man nur vernichten oder abschaffen kann -, dafür sehr viel mehr dem entspricht, wie ich die Situation einschätze.

    Tempranillo

    Quelle: https://www.egaliteetreconciliation.fr/Les-digressions-du-professeur-Caron-49749.html

    Tempranillo

    15.02.2018, 08:55

    @ Tempranillo
     

    Ihre Schäbigkeit kennt keine Grenzen mehr

    Am 6. Februar 1945 wurde Robert Brasillach wegen Kollaboration mit den Deutschen hingerichtet.

    Um ihm am 73. Jahrestag seiner, wie sie schreiben *Ermordung* die Ehre zu erweisen, wollten französische Nationalisten sein Grab besuchen.

    Um das zu verhindern, ließ die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, unter einem Vorwand, Schnee (!!!), den Friedhof zusperren. Yvan Benedetti mußte über das eiserne Tor klettern, um Grab Blumen niederzulegen.

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=5CkbH5zn7-g

    Welche Gefahr muß für dieses System von der Vergangenheit ausgehen, wenn es zu derart schäbigen Methoden greift?

    Ich kann es nicht beweisen, vermute aber, Robert Brasillachs Bereitschaft, mit den Boches zusammenzuarbeiten, hatte etwas damit zu tun, daß er bei der Exhumierung von Katyn dabei war.

    Maurice Bardèche, dessen Grab am 6. Februar ebenfalls besucht wurde, schreibt (Souvenirs, S. 100), Brasillach sei aus dem deutschen Kriegsgefangenenlager Soest zurückgekehrt und habe zehn Tage später, am 25. April, seinen ersten politischen Artikel für die Zeitschrift *Je suis partout* geschrieben: *Die Freundschaft des amerikanischen Tartuffe ist ein Unglück ohne Ausweg.*

    Tempranillo

    Das Alte Periskop

    13.02.2018, 11:00

    @ nereus
     

    Ein beinahe 88-Jähriger soll der „Strippenzieher“ der Welt sein …

    > Was werden diese Gestalten, die mit Soros Geldern Menschen manipulieren
    > eigentlich später einmal sagen, wenn die Enkel sie fragen: Warum hast Du
    > damals mitgemacht?
    > Oder werden künftig solche Fragen nicht mehr gestellt .. weil dann die
    > Welt-Gerechtigkeit endgültig und unwiderruflich hergestellt ist?

    …. also geschätzter @nereus – der Du so viele Hintergründe von innerdeutschen Dramen ausgeleuchtet hast – siehst in dem „alten Mann“ den „Strippenzieher“ dieser Welt? Ich fasse es nicht! Du, der (wie kein anderer) uns Einblick in die Logen gewährt hat, gehst dieser Gebetsmühlen-Leier auf den Leim?

    Soros tritt seit Jahrzehnten als „Kassenwart“ für Farbenrevolutionen, Bevölkerungsaustausch, …. etc. in Erscheinung, aber er ist niemals DER „Strippenzieher“.

    Zwei 2 bzw. 3-minütige Botschaften, für Dich und meine Leser
    https://youtu.be/E46TiAGvMAs (ab 02:30, nur 2 Minuten)
    https://youtu.be/1LbMcW0LgZw
    und für Dich extra einige Lieblingsbilder, weil Du für den Austausch meines alten Sehrohrs hier plädierst,
    https://youtu.be/gwQQ60BzxIg
    ich hoffe Du brauchst keine Brille. [[hüpf]]

    nereus

    13.02.2018, 13:45

    @ Das Alte Periskop
     

    nun ja ;-)

    Hallo Altes Periskop!

    Zumindest Du liest Du meine Beiträge.
    Das ist doch schon mal was. [[freude]]

    Du schreibst: …. also geschätzter @nereus – der Du so viele Hintergründe von innerdeutschen Dramen ausgeleuchtet hast – siehst in dem „alten Mann“ den „Strippenzieher“ dieser Welt?
    Ich fasse es nicht! Du, der (wie kein anderer) uns Einblick in die Logen gewährt hat, gehst dieser Gebetsmühlen-Leier auf den Leim?


    Wie kommst Du zu der Annahme, daß ich George Soros für DEN STRIPPENZIEHER in der Welt halte.
    Er ist einer von vielen, aber er spielt auch ganz sicher keine untergeordnete Rolle.
    Die leider viel zu früh verstorbene Friederike Beck hat seine und andere transatlantische umfangreichen Seilschaften klar nachgewiesen.

    Es wäre viel eher eine Recherche wert, ob der Tumor Frau Beck einfach so heimsuchte, oder ob da ggf. künstlich nachgeholfen wurde.
    Wie das geht, wußte schon die Stasi, siehe Schriftsteller Jürgen Fuchs.
    Offiziell beweisen konnte man das natürlich nie – aber das kennen wir ja.

    Soros tritt seit Jahrzehnten als „Kassenwart“ für Farbenrevolutionen, Bevölkerungsaustausch, …. etc. in Erscheinung, aber er ist niemals DER „Strippenzieher“.

    Ja, aber Du unterstellst mir etwas, was ich so konkret nicht gesagt habe.
    Oder hat Dir mein Hinweis auf die fehlenden (oder besser, klar positionierten) Untersuchungen zu den russischen Flugzeugabstürzen nicht behagt? [[zwinker]]

    Die Story mit der jüdischen Abkunft Putins (siehe Dein Link) ist längst widerlegt.
    Wir hatten das übrigens hier auch schon einmal, falls Du Dich erinnerst.
    Bei Bedarf bitte hier entlang: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=383210

    Und Bilder, wo Rabbis oder Zionisten drauf sind sagen erst einmal überhaupt nichts.
    Ein kluger Staatsmann kann erst einmal mit allen und jedem.
    Entscheidend ist, was hinten raus kommt und in Syrien läuft es für USrael gerade richtig Scheiße.
    Daran können auch seltsame Flugzeugabstürze nichts dran ändern.

    mfG
    nereus

    Olivia

    14.02.2018, 15:53

    @ Das Alte Periskop
     

    So what? Der 88-jährige ist sichtbar, seine "Spuren/Taten" sind sichtbar.

    Das sollte doch eigentlich schon alles sagen, oder?

    Beschäftigen können sich Gerichte nur mit "handelnden" Personen. Wenn vor Gericht dann noch Hinweise auf ggf. "erpressende" Hintermänner herauskommen, wunderbar..... Erst aber kommen diejenigen, die Taten ausgeführt haben. Z.B. Regierungen mithilfe von "Revolutionen" stürzen, Börsen manipulieren, Insidergeschäfte....... ja.... so kann man schnell reich werden, wenn man genau weiß, welche Attacken am nächsten Tag an den Börsen geritten werden.....

    Vor 9/11 sollen ja auch sehr viele "interessierte" Kreise entsprechende Positionen "investiert" haben und durch das tragischen Ereignis Riesengewinne erwirtschaftet haben.

    Es ist alles lediglich Geld, kriminelle Energie und entsprechender Einfluß.... Netzwerke....

    Fangen wir doch mal beim Geld an.....

    Ich würde sagen "Insidergeschäfte"....
    und dann schauen, wer dabei alles "hilfreich" zur Seite gestanden ist.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Olivia

    14.02.2018, 14:36
    (editiert von Olivia, 14.02.2018, 14:56)

    @ nereus
     

    Du solltest Dir die Universitäten anschauen und das Portrait Obamas, das gerade enthüllt wurde.

    Auch unsere "Dame" äußert sich inzwischen zur "Schuld", die "wir" Kolonialstaaten haben...... Keine Ahnung,ob beabsichtigt ist, dass die europäischen Kolonialisten auch die "Nazi-Schuld" mit uns teilen werden....

    Meine Tochter bekommt beim Studium nur noch Texte, wo über die "Schuld" der Europäer in Afrika resümiert wird..... An den Universitäten in den USA und in Kanada soll die Entwicklung bereits weiter sein.

    Über die systematischen Morde an weißen Farmerfamilien in Südafrika spricht niemand, genausowenig über die Christenmorde in muslimischen Ländern. Auch dass die "höchste" Politik in Südafrika diese Morde zumindest "billigend in Kauf nimmt", ist keiner Rede wert. Also werden die Leute rausgejagt. Bin sehr gespannt, wer die Felder bestellen wird und wann die NGO's wieder mit ihren Spardosen kommen um für die Hungernden zu sammeln.

    Aber zurück zum Portrait Obamas: Er sitzt vor einer blumigen, grünen Wand. Es soll ein Hinweis sein auf die Sklaverei und die Tatsache, dass die Sklaven kleine Gärten bekamen, damit sie sich selbst Essen anpflanzen konnten. Darüber kann ich nichts Konkretes sagen, habe die Texte lediglich gelesen, kenne mich nicht aus.
    ABER: Der KÜNSTLER, der dieses Portrait erstellte, hat noch eine ganze Reihe anderer "blumiger" Gemälde erstellt, deren Zentrum eine schwarze Frau war, die einer weißen Frau den Kopf abschnitt........
    Bin sicher, dass Obama auch andere "Künstler" hätte finden können, es handelt sich also um eine politische Aussage. Da seine Mutter offiziell beim "Dienst" war und sein Vater "vermutlich", dürfte auch er eine beträchtliche Nähe zu den "Diensten" haben und nicht "irrtümlich" eine solche Wahl getroffen haben.

    Auch tauchte in den letzten Wochen ein sehr entspanntes, lachendes Foto von Obama mit https://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Farrakhan auf. Dieser Herr ist von der Überlegenheit der schwarzen Rasse überzeugt und hält überhaupt nichts von rassischen "Vermischungen". Da fragt man sich, ob der Irrsinn eigentlich nie aufhört.

    Mich erinnerte das dann allerdings sehr unangenehm an ein langes Video aus Obamas Studentenzeit (im Netz verfügbar), dem ich sehr interessiert zuhörte und plötzlich schockiert war, als er im Zusammenhang mit seinen Großeltern plötzlich so verachtungsvoll von "White Trash" sprach, dass mir dieses bis heute nicht aus dem Gedächtnis gekommen ist. Möglicherweise war das Umfeld seiner Großeltern von sehr einfachen weißen Menschen geprägt. O. fühlte sich offenbar stärker ins schwarze Umfeld hingezogen. Ob er starken Diskriminierungen ausgesetzt war, wurde nicht angesprochen, allerdings weist seine Aussage, dass er bereits sehr früh gelernt habe, seine echten Gefühle zu verstecken, auf diese Möglichkeit hin. Im Internet kursiert das Gerücht, er sei von Brezinski speziell ausgebildet worden. Ob der genau wußte, was er tat?

    Es ist jedenfalls beunruhigend, wenn man erlebt, wie auch in Schulbüchern der Hass auf Weiße angefacht wird, dann bekommt man Angst vor der Zukunft. Es bleibt kein guter Faden an ihnen. Man kann sich vorstellen, was das mit den Menschen macht, die so aufgezogen und so indoktriniert werden. Wie sollen sich junge Menschen gegen "die bösen Weißen" wehren. Zur Nazi-Schuld kommt jetzt auch noch die Schuld, weiß zu sein.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe den Eindruck, dass RASSENHASS systematisch angefeuert wird. Entweder über die Hautfarbe oder über die Religion. Alles, was sich an Möglichkeiten bietet, das wird genutzt.

    Insofern bitte nicht von DEN X, den Y oder den Z sprechen, sondern die einzelnen AKTEUERE, die solche Entwicklungen befördern, die überall Unfrieden erzeugen, beim Namen nennen. Diese Akteuere haben keine einheitliche Hautfarbe und keine einheitliche Religion. Sie sind ein übles Netzwerk, das aus seinen kriminellen Handlungen extreme finanzielle Profite erzielt. Bitte, diese Dinge weder einer Religion noch einer Hautfarbe, noch einer Nation zuordnen. Wir und alle Völker leiden darunter, wenn wir das tun.

    Oh ja, Universitäten: Das nächste Thema ist GENDER..... auch dort werden die jungen Leute meiner Ansicht nach regelrecht mißbraucht. Thema: Wie die Frauen IMMER von Männern "unterdrückt" wurden...... Meine Tochter: Ich kann mit denen nicht reden, die haben alle die gleiche Meinung"..... aber es gab doch auch immer Frauen.....
    Ich: JA.... du kannst mit denen aber nicht reden! Das ist deren RELIGION! Über Religion kann man nicht streiten, sonst wird man liquidiert (mental, finanziell, beruflich etc.). Also schreib den Mist, den die haben wollen und schaue, dass du dort weg kommst ("sie" ist noch nicht stark genug, sich wehren zu können, sie würde von "denen" zerstört - Irgendwann aber wird sie sich wehren können, denn ich konnte es auch).

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Reffke

    E-Mail

    13.02.2018, 12:45

    @ nereus
     

    Info-Quelle dazu

    Hallo nereus und allerseits,

    Toll gemacht, danke!
    Auf die Schnelle, sorry:
    http://www.ahijackedlife.com/the-new-clinton-chronicles-hd-extended-edition/

    http://www.ahijackedlife.com/tag/qanon/

    MfG, Reffke

    ---
    Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
    ------------------------------
    ==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

    Weiner

    13.02.2018, 15:14

    @ nereus
     

    Ein Blick durchs Schlüsselloch hindurch

    Lieber Meervater!

    Wiederum entschuldige ich mich zuerst für harte Worte, aber: diese Clintons sind, mitsamt ihrem kriminellen Dreck, völlig irrelevant. Genauso wie der Trumpel irrelevant ist. Oder das Merkel. Oder irgend so ein Dorfschulz. Ich verstehe nicht, warum man derartigen Figuren solche Aufmerksamkeit schenken kann.

    Über die Geschicke der Welt bestimmen andere Leute, und die können nur den Kopf schütteln, über was alles in den Medien, online und Print, tagaus tagein aufgeregt gegackert wird. Na, ja. Ist gut, wenn man gackert. Dann kommt man auf keine gefährlichen Ideen ...

    Wenn sich heute diejenigen Menschen treffen wollten, die die Fäden in der Hand halten, dann würden in diesem Raum mit verschlossener Tür fünf am Tisch sitzen. Da wären zwei Schlitzaugen dabei, ein Araber und zwei Weiße. Aber kein Europäer und kein Russe.

    Frage: Was wollen die Fünfe?
    Antwort: Stabilität. Stabilität. Stabilität.

    Die haben jeder zahllose Hundemeuten im Stall, die gierig den ganzen Tag lang rumbellen. Die Anleger, ich meine die grossen (nicht Oma mit Nullzins-Sparbuch und 3% Inflation), die wollen 10% haben im nächsten Jahr. Aber wo krieg ich das her? Es gibt kaum Futter mehr für diese Hunde. Da liegt so viel Geld rum, die Tresortüren gehen gar nicht mehr zu, und es wartet auf Anlage. Aber die Regale sind ausverkauft. Leider. Und so gibt es ein fortwährendes Gerangel - zwischen alten Familien und neuen Staatsfonds, zwischen traditionellen und schattigen Banken, zwischen Pensionsfonds und neureichem, kriminellem Private Equity. Da möchte man sich die Ohren zuhalten, so heiser wird da gebellt. Soros war nur ein Hund.

    Man muss diese Aktivisten, vor allem in den Regierungen ständig kontrollieren. Das ist nervenaufreibend. Nervenaufreibend. Mal wirfst Du dem einen ein Stück Fleisch hin, dann reisst Du dem anderen was aus dem Maul. Die große Kunst ist es, bei diesem Spiel immer größere Kontrolle zu bekommen. Heute würden fünf am Tisch sitzen, in wenigen Jahren sind es vielleicht nur noch vier.

    Freimauerer, große Logen und kleine? Nö! Karneval auf der Inzuchtstation. Mafia? Ja, gerne, aber, um Himmels Willen, nur mit der Pinzette und mit Latexhandschuhen anfassen. Priester, Rabbiner, Pfarrer und Mullahs? Geht auch, Gott sei ihrer Seele gnädig - am besten ab und zu was in den Opferstock werfen. Regierungen? Da brauchst Du halt ein großes Büro für, mit zuverlässigen und intelligenten Sekrätärinnen. Think Tanks, Universitäten und Medien: Du kannst heute jede beliebige Erkenntnis kaufen - und verkaufen lassen. Geheimdienste? Sind sehr anspruchsvoll, muddu aufpassen: störrische Leute, wissen alles besser, brauchen aber Spielzeug, Hardware und Software, das ist ihre Schwäche. Das Militär? Sollte immer bereitstehen. Wenn die kontrollierte Sprengung unumgänglich wird.

    Alles läuft auf Schlitzauge hinaus. Europa ist ein guter Motor, der viel abwirft, aber man kann ihn unmöglich angemessen ölen und pflegen, denn dann würde er einen inakzeptablen Machtfaktor darstellen. Das gleiche gilt für Rohstoffrussland. Beide müssen einerseits beschädigt, andererseits so lange wie möglich am Laufen gehalten werden.*) Europa mit Russland - das ist der eine Turm, der ins sich zusammenstürzen gelassen werden wird. Und der andere? Das sind die USA. Die Gärung dort, sie fängt erst an, kann ebenfalls nur durch ein großes Auswischen beendet werden.

    Die fünf Männer am Tisch haben Zeit. Ihnen läuft gar nichts davon. Stört sie auch nicht, wenn jemand durchs Schlüsselloch blickt.

    Weiner

    *) diese Situation gab's schon mal in den 1930er Jahren, und es wird diesmal wieder nach dem gleichen zeitlichen Takt verlaufen

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    13.02.2018, 15:25

    @ Weiner
     

    Gästeliste

    Wer sind die 5?

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Weiner

    14.02.2018, 20:51

    @ Oblomow
     

    Was nützte es Dir, sie zu kennen?

    > Wer sind die 5?

    Vorschläge siehe hier:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=454856

    Nicht in der Wallstreet, wo die Meute bellt, sondern Midtown New York bzw. Fleet Street (London) sind die Büros der Verwalter. Früher saß auch die Presse noch in der Fleet Street. Die Redaktionen und Journalisten sind jetzt komplett verschwunden, weil überflüssig. Sind keine Partner mehr sondern Eigentum. In alter Zeit hatte der Staat die Oberhohheit über alle Nachrichten (in GB die Star Chamber) und hatte sich gegen das Erscheinen von Tageszeitungen anfangs gewehrt (in England kam ab 1702 der 'Daily Courant' heraus). Heute genügt ein Telefonanruf, entweder in einer Redaktion, die einem gehört, oder im Büro eines Ministers, der einem gehorcht.

    zum Einstieg in die Thematik empfehle ich das hier genannte Buch:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=453661

    und die Hinweise hier:

    http://www.freisleben-news.at/die-weltmacht-city-of-london-und-ihre-unglaublichen-geheimnisse/

    MFG, Weiner

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    14.02.2018, 22:34
    (editiert von Oblomow, 14.02.2018, 22:44)

    @ Weiner
     

    Nix. War halt nur son Reflex.

    Las Deinen Text wie man Rubiks Würfel so dreht und dann, als ich nicht wusste, wie weiterdrehn, da kam mir eben die Frage in den Sinn. Schaue auch Columbo, was auch nichts bringt. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du etwas weißt, was mir etwas erklärt. Sehe also bitte die Frage nicht als Jux, sondern als von Dir selbst gefordert. Danke für Deine Antwort an die @Hopi und den Buchtipp.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Das Alte Periskop

    15.02.2018, 06:36

    @ Weiner
     

    „Bunte Eier“ und ein (für mich) neuer, interessanter Blog-Betreiber!

    > Nicht in der Wallstreet, wo die Meute bellt, sondern Midtown New York bzw.
    > Fleet Street (London) sind die Büros der Verwalter. Früher saß auch die
    > Presse noch in der Fleet Street. Die Redaktionen und Journalisten sind
    > jetzt komplett verschwunden, weil überflüssig. Sind keine Partner mehr
    > sondern Eigentum.
    > und die Hinweise hier:
    >
    > http://www.freisleben-news.at/die-weltmacht-city-of-london-und-ihre-unglaublichen-geheimnisse/

    Danke, geschätzter @Weiner für Deine „bunten Eier“ der letzten Tage und für das Verlinken auf diesen Blog
    http://www.freisleben-news.at/

    Der Betreiber hat eine spannende Vita, kommt aus den zentral orchestrierten Medien und leuchtet bei der „Hochfinanz“ couragiert hinter den Vorhang.

    Vielleicht liest Herr Freisleben hier ja mit, dann wäre mein Ersuchen an ihn: Erklären Sie uns bitte über den Werdegang und die frühere/heutige „Einbindung“ von George Soros in das System auf. Ich sag jedenfalls schon mal Danke!

    D.A.P.

    Das Alte Periskop

    13.02.2018, 15:54

    @ Weiner
     

    Morgen gibt’s Heringsschmaus und rote Heringe schmecken scheinbar besonders gut.

    > ... aber: diese Clintons sind, mitsamt ihrem kriminellen Dreck, völlig irrelevant. Genauso
    > wie der Trumpel irrelevant ist. Oder das Merkel. Oder irgend so ein
    > Dorfschulz. Ich verstehe nicht, warum man derartigen Figuren solche
    > Aufmerksamkeit schenken kann.


    Chapeau! (wie geschätzter @Hopi zu pflegen sagt) Besser kann man das Kasperltheater um Mails, Memos, Clinton & Trumps & Co. nicht beschreiben.

    Als wenn der Herr Trump die „kleinen“ (oder doch großen?) Kochanweisungen nicht von Adelson & Co bekäme. Ich zitiere mal die (hier als befreundet wahrgenommene) Presse:
    https://deutsch.rt.com/international/62630-trumps-jerusalem-dekret-versprechen-an-reiche-spender/

    Wer auf der Bühne gerade rumturnt ist schnurzegal. Im Übrigen wiederhole ich meine Provokation von vor 14 Monaten. Demnächst wird das Bühnenstück „Götterdämmerung bei den Trump-Willkommensklatschern“ grau (für viel Asche) eingefärbt
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=424254

    Manche werden sich noch den „Friedensnobelpreisträger“ zurückwünschen, dessen Freundschaften die Medien-Barone (Barbara würde es wohl anders formulieren) passieren ließen, um nicht seine Präsidentschaft zu gefährden.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20180126319250476-obama-foto-brisant/

    nereus

    13.02.2018, 22:24

    @ Das Alte Periskop
     

    ne kleine Kleinigkeit zum lachenden Benjamin

    Hallo Altes Periskop!

    Ich habe mir Deinen Beitrag von vor langer Zeit gerade nochmals durchgelesen.

    Dort steht u.a.: Eine der aus dem Dauergrinsen nicht mehr rauskommt ist Bibi, dessen „Weihnachtstische“ für die nächsten Jahre werden wohl noch etwas üppiger gedeckt sein.

    Habe im Autoradio vorhin gehört, daß „der Dauergrinser“ vermutlich angeklagt wird, weil die israelische Polizei genügend Beweise für seine Korruption habe.

    Nun, jeder grinst sicher über andere lustige Sachen, aber wenn gar Knast droht, weiß ich nicht, ob diese (Deine) Prophezeiung in Erfüllung gehen wird.

    Oder denkst Du eher, das wären Fake-News?
    Bitte hier entlang: https://www.n-tv.de/politik/Polizei-empfiehlt-Anklage-gegen-Netanjahu-article20284338.html

    Kleines Schmankerl hinten dran.
    Wollen wir wetten, daß „Onkel Donald“ über diese Gefahr um Bibi längst im Bilde war.
    Wer stillgelegte Flugplätze bombardieren und sich dafür groß feiern läßt, kennt auch die Schwächen der lästigen Konkurrenz.
    Wetten das? [[zwinker]]

    mfG
    nereus

    Das Alte Periskop

    14.02.2018, 08:06
    (editiert von Das Alte Periskop, 14.02.2018, 08:39)

    @ nereus
     

    Die „US-Boys“ in Syrien kämpfen nicht …

    > Habe im Autoradio vorhin gehört, daß „der Dauergrinser“ vermutlich
    > angeklagt wird, weil die israelische Polizei genügend Beweise für seine
    > Korruption habe.

    > Kleines Schmankerl hinten dran.
    > Wollen wir wetten, daß „Onkel Donald“ über diese Gefahr um Bibi
    > längst im Bilde war.


    Guten Morgen @nereus!

    …. für „Greater America“ sondern für
    http://www.abc.net.au/news/image/8025420-3x2-700x467.jpg
    und gestern haben sie einen syrischen Panzer abgeschossen. Die üben noch, aber „Onkel Donald“ (wie Du ihn liebevoll nennst) wird schon etwas Großes draus machen.

    Bei den Korruptionsvorwürfen gegen Netanjahu spielt dieser Xxxlywood-Produzent eine zentrale Rolle, der von 1960 bis 1980 ein „Intelligence Operative“ des (anderen) weiß-blauen Staates war.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Arnon_Milchan
    Unter seiner Ägide wurde übrigens der Film „JFK“ gedreht. Hat nichts zu sagen, aber passend ist es allemal.

    Und, wegen ein bisschen Champagner und Zigarren von solch einem Freund wird man Bibi nicht absetzen. Bibi hat übrigens hiesige Bewunderer und der ihn bewundert den „bewunderst“ Du, oder hab ich was falsch in Erinnerung?
    http://orf.at/stories/2419549/

    Und jetzt gehts zum Heringsschmaus, kann ich allen Gourmets (ob Information oder Kulinarik) nur empfehlen.


    Edit: Das "Hüpfmamderl" war in Erinnerung an Dresden völlig unangebracht, ich habe es entfernt.

    Hopi

    13.02.2018, 18:45

    @ Weiner
     

    ... zeigt folgende fünf Personen am Tisch sitzend?

    Geschätzter @Weiner!


    Die Hopi versuchen mal ... die erlauchte TISCHRUNDE (König Artus Tafelrunde?)
    vielleicht etwas näher kennenzulernen. Die letzte bekannte Tischrunde fand auf
    "Jekyll Island" statt. Die damaligen Tischgäste mußten mit einem Sonder-ZUG
    (deja vu > Lenin & Freunde) anreisen, bevor sie auf ein SCHIFF überwechselten.

    Jekyll Island >> https://de.wikipedia.org/wiki/Jekyll_Island


    > Wiederum entschuldige ich mich zuerst für harte Worte, aber: diese
    > Clintons sind, mitsamt ihrem kriminellen Dreck, völlig irrelevant. Genauso
    > wie der Trumpel irrelevant ist. Oder das Merkel. Oder irgend so ein
    > Dorfschulz. Ich verstehe nicht, warum man derartigen Figuren solche
    > Aufmerksamkeit schenken kann.

    Großartig. Sollte unbedingt in die Sammlung der "MS DGF".



    > Über die Geschicke der Welt bestimmen andere Leute, und die können nur
    > den Kopf schütteln, über was alles in den Medien, online und Print,
    > tagaus tagein aufgeregt gegackert wird. Na, ja. Ist gut, wenn man gackert.
    > Dann kommt man auf keine gefährlichen Ideen ...

    Vortrefflich. Hein Blöd, Jim Knopf oder Horst Seehofer dürften es auch nicht
    sein. Was Horst sogar live > BEI PELZIG in der "Bayerischen Teletubbie Vision"
    zum BESTEN gab. Vielleicht ist H.S. sogar der "ehrlichste Politiker" weltweit?

    H. Seehofer erklärt warum Wählen sinnlos ist. * Bei Pelzig 20.5.2010 * [[top]] [[top]] [[top]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=19asrm-S4i0



    > Wenn sich heute diejenigen Menschen treffen wollten, die die Fäden in der
    > Hand halten, dann würden in diesem Raum mit verschlossener Tür fünf am
    > Tisch sitzen. Da wären zwei Schlitzaugen dabei, ein Araber und zwei
    > Weiße. Aber kein Europäer und kein Russe.

    Exzellent, klingt sehr weise!



    > Frage: Was wollen die Fünfe?
    > Antwort: Stabilität. Stabilität. Stabilität.

    GRANDIOS [[top]]! Selbst SAT.AN hätte nichts davon, wenn "SEIN REICH in SCHUTT
    und ASCHE" liegen würde. In den *HIMMEL* darf er nicht mehr zurück, also warum
    es sich nicht auf der > ERDE hübsch > ein-RICHTEN? Ein weites Feld, darum hier
    keine weiteren Ausführungen.



    > Die haben jeder zahllose Hundemeuten im Stall, die gierig den ganzen Tag
    > lang rumbellen. Die Anleger, ich meine die grossen (nicht Oma mit
    > Nullzins-Sparbuch und 3% Inflation), die wollen 10% haben im nächsten
    > Jahr. Aber wo krieg ich das her? Es gibt kaum Futter mehr für diese Hunde.
    > Da liegt so viel Geld rum, die Tresortüren gehen gar nicht mehr zu, und es
    > wartet auf Anlage. Aber die Regale sind ausverkauft. Leider. Und so gibt es
    > ein fortwährendes Gerangel - zwischen alten Familien und neuen
    > Staatsfonds, zwischen traditionellen und schattigen Banken, zwischen
    > Pensionsfonds und neureichem, kriminellem Private Equity. Da möchte man
    > sich die Ohren zuhalten, so heiser wird da gebellt. Soros war nur ein Hund.

    GRANDIOS [[top]]! Die Hopi könnten daraus einen BEST-Seller > ROMAN oder FILM
    machen, so hervorragend ist og. Storyboard.



    > Man muss diese Aktivisten, vor allem in den Regierungen ständig
    > kontrollieren. Das ist nervenaufreibend. Nervenaufreibend. Mal wirfst Du
    > dem einen ein Stück Fleisch hin, dann reisst Du dem anderen was aus dem
    > Maul. Die große Kunst ist es, bei diesem Spiel immer größere Kontrolle
    > zu bekommen. Heute würden fünf am Tisch sitzen, in wenigen Jahren sind es
    > vielleicht nur noch vier.

    SCHRÖCKLICH [[herz]]! Alleine die Vorstellung, daß in wenigen Jahren vielleicht
    nur noch VIER am TISCH sitzen würden & schlußendlich nur noch ZWEI oder gar
    EINER ALLEINE. Jeder "Heimat-, Hunde-, und Katzenroman" verblaßt gegen diese
    geistige gemeine Vorstellung.



    > Freimauerer, große Logen und kleine? Nö! Karneval auf der
    > Inzuchtstation. Mafia? Ja, gerne, aber, um Himmels Willen, nur mit der
    > Pinzette und mit Latexhandschuhen anfassen. Priester, Rabbiner, Pfarrer und
    > Mullahs? Geht auch, Gott sei ihrer Seele gnädig - am besten ab und zu was
    > in den Opferstock werfen. Regierungen? Da brauchst Du halt ein großes
    > Büro für, mit zuverlässigen und intelligenten Sekrätärinnen. Think
    > Tanks, Universitäten und Medien: Du kannst heute jede beliebige Erkenntnis
    > kaufen - und verkaufen lassen. Geheimdienste? Sind sehr anspruchsvoll,
    > muddu aufpassen: störrische Leute, wissen alles besser, brauchen aber
    > Spielzeug, Hardware und Software, das ist ihre Schwäche. Das Militär?
    > Sollte immer bereitstehen. Wenn die kontrollierte Sprengung unumgänglich
    > wird.

    UNGEHEUERLICH[[zigarre]]! Bitte sofort ab in die *Sammlung DGF*, bzw. gleich
    ab in den Louvre, die Tate Gallery, ins Museo del Prado, bzw. ins > HAUS der
    KUNST <.



    > Alles läuft auf Schlitzauge hinaus. Europa ist ein guter Motor, der viel
    > abwirft, aber man kann ihn unmöglich angemessen ölen und pflegen, denn
    > dann würde er einen inakzeptablen Machtfaktor darstellen. Das gleiche gilt
    > für Rohstoffrussland. Beide müssen einerseits beschädigt, andererseits
    > so lange wie möglich am Laufen gehalten werden.*) Europa mit Russland -
    > das ist der eine Turm, der ins sich zusammenstürzen gelassen werden wird.
    > Und der andere? Das sind die USA. Die Gärung dort, sie fängt erst an,
    > kann ebenfalls nur durch ein großes Auswischen beendet werden.

    OHNE WORTE[[zigarre]]! ... in die Sammlung.



    > Die fünf Männer am Tisch haben Zeit. Ihnen läuft gar nichts davon.
    > Stört sie auch nicht, wenn jemand durchs Schlüsselloch blickt.

    CHAPEAU [[top]]!


    > *) diese Situation gab's schon mal in den 1930er Jahren, und es wird
    > diesmal wieder nach dem gleichen zeitlichen Takt verlaufen.

    Halldór Laxness (Isländischer Literaturnobelpreisträger 1955)
    >> https://de.wikipedia.org/wiki/Halld%C3%B3r_Laxness

    > "Geschichte wiederholt sich, aber jedesmal kostet sie etwas mehr."
    > (Halldor Laxness)




    Hopistische ... T i s c h r a n d a n m e r k u n g e n ... ... ... ... ... [[zigarre]]

    Die FÜNF MÄNNER am TISCH = nicht die > DREI VON DER TANKSTELLE könnten sein:

    Das Schlitz-AUGE Nr. 1 > Ein Chinenser
    Das Schlitz-AUGE Nr. 2 > Ein Japaner
    Der Araber Nr. 3 > Ein Libanese, Afghane oder Perser
    Der Weiße Nr. 4 > Ein Vatikan.Saat.ler (nicht in der E.YOU)
    Der Weiße Nr. 5 > Ein Argentinier

    Die FÜNF erinnern die HOPI spontan an die derzeit stattfindenden > FÜNF RINGE
    der "Olympischen Spiele" im ALL-GEMEINEN. Fünf Ringe, um alle Kontinente zu
    binden = EIN RING, um sie >> ALLE zu führen (Herr der Ringe, One Ring to BIND
    Them All).

    Die oftmals über-schätzte Rolle der ALIENS (Englisch: A-LIE-ns) ob aus der
    Gegend Nr. 51 oder von Alpha Centauri, den Plejaden sowie aus irgendwelchen
    ANDEREN >> Di.MENS.ions. Toren halten die Hopi für Science Fiction (SF), wenn-
    gleich die BERICHTE in der > BIBEL in Sachen "Gen-Mani-Pula.tion.en" > VOR der
    GROSSEN > SINT-Flut durchaus nicht (vor-schnell) von der Hand zu weisen sind.

    Andererseits gibt die schlichte "GRAB-Platte" samt schlichter **(IN.SCHRIFT)**
    des größten bis dato lebenden "RAKETEN-, u. WELT-RAUM-Pioniers", Wernher von
    Braun, widerum berechtigten ANLASS zum DENKEN ... ... ... ... ... ... ... ?!?!

    Wernher Von Braun *(Shocking News)* - PRÄDKIKAT: [[zigarre]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=MStoPQluEMM


    Desweiteren und abschließend tisch-rand-bemerkt, dürfte der *SINN & ZWECK* von
    C.E.R.N. ein komplett anderer sein, als irgendwelche "Hein Blöd, Higgs Boson
    Teilchen", bzw. "Schlucks Bison Teilchen" zu jagen UND zu zertrümmern ...?!


    Wie drückte es SOKRATES gleich nochmal für uns **(Teletubbies)** aus?

    "Ich weiß, daß ich nichts weiß" [[herz]].



    A l a a a f f f [[euklid]],
    Hopi



    N a c h v i d e o s i e r t ... zur/zum ...................................... ???

    The Real ... SECRETS Hidden in ANTARCTICA ... Re-VEALED * PRÄDIKAT: [[zigarre]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=237F1_aLXZ8

    Weiner

    14.02.2018, 19:00

    @ Hopi
     

    richtig, richtig, fast ...

    Ein Helau für die Hopi floristici -

    niemand kann Blumen so kreativ, intelligent und schön binden!

    Vielen Dank hiermit, summarisch auch für frühere freundliche Feed.Back.s auf meine Beiträge hin!

    https://publishing.cdlib.org/ucpressebooks/view?docId=ft8870087s&doc.view=popup&fig.ent=https://publishing.cdlib.org/ucpressebooks/data/13030/7s/ft8870087s/figures/ft8870087s_00040.jpg

    (= Women's costume in Buffalo Dance, aus: Ceremonial Costumes of the Pueblo Indians - Their Evolution, Fabrication, and Significance in the Prayer Drama, VIRGINIA MORE ROEDIGER - ein weiterer deutschstämmiger 'Fan' der Hopis wohl ...)


    > Die FÜNF MÄNNER am TISCH = nicht die
    > DREI VON DER TANKSTELLE könnten sein:
    >
    > Das Schlitz-AUGE Nr. 1
    > Ein Chinenser

    RICHTIG!

    Ja - je nachdem, wer gerade Zeit hat, etwa Xiao Jie oder Lou Jiwei oder Ding Xuedong. Die "China Investment Corporation" hat nicht mal einen Eintrag in der deutschen Wikipedia, und in der einglischen nur ein paar merkwürdig verrutschte Zeilen ...

    > Das Schlitz-AUGE Nr. 2
    > Ein Japaner

    RICHTIG!

    Ja.pse - aber wohl nicht mehr lang. Takahashi würdest Du in einer westlichen Großstadt, wenn er an Dir vorbeiliefe, vielleicht gar nicht als Asiate einordnen. Sehr witziger Mann, Bauer aus der Provinz, der auf die Amerikannischts reinzufallen beginnt. Schade. Wird bald durch einen zweiten Chineser ersetzt.

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/institutionelles-investment/regierungs-pensionsfonds-japans-stiller-riese-geht-neue-wege/20521082.html

    > Der Araber Nr. 3
    > Ein Libanese, Afghane oder Perser

    FAST!

    Der Tradition nach sollte diskret einer vom Golf kommen. Aber auf der ganzen Halbinsel hängt gerade der Haussegen schief. Außerdem hatte Chalifa bin Zayid Al Nahyan, der oft die Kollegen/Nachbarn repräsentieren durfte, einen Schlaganfall (ist dort epidemisch bei den Männern ...). Am meisten poltern gerade die Saudis, und so würde man ihnen heute den Vortritt lassen müssen. Aber Vorsicht: Der neue Mohammed ist ein gefährliches Tier (fast wie der alte Saud vor hundert Jahren).

    "Jared Kushner hat sich Ende Oktober drei Tage nach Saudi Arabien begeben. Er hat lange Sitzungen mit dem Sohn des Königs, Prinz Mohammed bin Salman (MBS) gehalten und hat mit ihm die Liste der Mitglieder der königlichen Familie, die neutralisiert werden sollten, aufgestellt. Da er nicht wusste, was die Reaktionen der königlichen Garde sein würden, nachdem Prinz Muteb entfernt war, gab er MBS die Unterstützung der Söldner von Academi (Ex-Blackwater), um die Verhaftungen vorzunehmen. Und da er sich an die Medienkampagne gegen seinen Vater erinnerte, stellte er schließlich einige Spin-Doktoren zur Verfügung, um diese Palastrevolte mit den beschwichtigenden Worten von der "Korruptionsbekämpfung" zu verdecken."

    QUELLE http://www.voltairenet.org/article199101.html

    Bitte beachten, nur nebenbei, da es in diesem Zitat anklingt - Academi (!) bzw. Blackwater -, dass Kriege hier Geschäftsvorgänge sind. Ansonsten betreffs Arabia felix bitte hier lang, Kleingeld nicht vergessen:

    https://www.welt.de/finanzen/article170010094/Mit-dem-groessten-Staatsfonds-der-Welt-gegen-die-Abhaengigkeit-vom-Oel.html

    https://ameinfo.com/money/economy/saudi-home-davos-desert-next-silicon-valley/

    https://www.euromoneyconferences.com/event/a01D00000133uGUIAY/the-saudi-arabia-conference-2018:

    Klaus Kleinfeld scheint Job und Mittelzusage (500 Mia.) schon bekommen zu haben:

    http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/management/menschen-des-jahres-2017/umsteiger-des-jahres-klaus-kleinfeld-im-morgenland/20676686.html?ticket=ST-613117-JdyYvwVhTSdpQrb6P6Lu-ap3

    Bringt auf jeden Fall Geschäft bei Zulieferern, langfristig ist das alles aber ein "Haus auf Sand gebaut" - sagte der Zimmermann vor 2000 Jahren, womit wir hier wären:

    > Der Weiße Nr. 4 > Ein Vatikan.Saat.ler (nicht in der E.YOU)
    > Der Weiße Nr. 5 > Ein Argentinier

    Sorry, beides falsch!

    Bitte keine Vatikaner! Die sind zwar hochintelligent, sprechen mit allen Zungen der Welt, auch den falschen, und haben jeden Durchblick bis hinauf zum Eiligen Gheist. Aber irgendwie bleiben's doch Dumpfbacken. Wollen zwischen Aktiva und Passiva nicht trennen, halten beides und alles für Sünde. Kriegen aber die Hand nicht aus dem Ärmel der Soutane. Mit denen kann man die Welt einfach nicht umtreiben. Schafhirten halt.

    Angeln.Sachsen stattdessen. Gern deutsche Namen. Fels und Stein. Vögelein. Dreifach.Pech.Schwarz.

    Zwei wichtige Nachbemerkungen seien mit bitte gestattet:

    (1) Die genannten Namen sind Schall und Rauch. Es handelt sich, in unserem Zusammenhang gesehen, um keine Personen sondern um Gesichter von Institutionen. Jeder dieser Männer ist austauschbar. Der Club hat unter normalen Umständen keinen Grund sich zu treffen. Wenn es aber nötig wäre, könnten sie gemeinsam etwas vereinbaren, dem sich andere Clubmitglieder wohl nicht verschließen würden. JP Morgan hat das vor 110 Jahren im Alleingang geschafft (Knickerbocker Crisis). Heute dagegen würde wohl ein Treffen vorgeschlagen werden. Japsen und Saudis allerdings werden in den nächsten Jahren rausfallen, weil sie zu sehr auf die Amerikannichts fixiert und nicht wirklich frei sind. In Saudiarabien fehlt außerdem Sachverstand. Also werden die angelsächsischen und die chinesischen Akteure als alleinige Entscheider übrig bleiben. Und dann ist es nur eine Frage der Zeit und der (scheinbar zufälligen) Umstände, bis die kontrollierte Sprengung des Westens (zu dem ich Russland zähle) unausweichlich wird. Wichtige Leute werden sich vermutlich noch in diesem Jahrzehnt entscheiden, das Unvermeidliche im Ernstfall durchzuziehen - und der Hundemeute dereinst den freien Lauf zu lassen. Das wird dann die eigentliche Chance der Chinesen sein, sich auch militärisch bis nach Europa zu strecken. Um es nochmals deutlich zu sagen: der Westen (US-EU-RU) ist sich uneins. Und das wird ihn den Kopf kosten.

    (2) Menschlich gesehen ist dieses ganze System natürlich eine Horrorgeschichte, völlig abartig - und doch total real, rund um die Uhr und überall. Es ist eine Art parasitisches Krebsgeschwür aus Gier und Angst, das sich um die Erde legt (erinnert mich an das Firefox-Logo ...). Die Angst wird natürlich kleiner, je weiter oben man sitzt. Krokodile können sehr gelassen sein, solange die wärmende Sonne scheint und die Gnu-Herden zu fressen haben. Die Kehrseite dieses Systems sind Verhältnisse, wie sie vor wenigen Tagen hier besprochen wurden. Ich reiche dazu noch einen wichtigen Literaturhinweis nach:

    Egon Flaig: Weltgeschichte der Sklaverei, 233 Seiten mit 5 Karten, 5 Tabellen und 4 Abbildungen. 12,95 €.Verlag C.H. Beck, München 2009.

    Sehr ausführliche Besprechung hier:
    http://www.hintergrund-verlag.de/texte-buchvorstellung-flaig.html

    Interview mit dem Autor hier:
    https://www.heise.de/tp/features/Formen-von-Unfreiheit-3383735.html

    Interessant am Buch waren für mich neben den scharfen rechtlichen Abgrenzungen die (eher noch zu knappen) Analysen der Mentalitäten, die sich bei Sklaven und sklavenähnlichen Abhängigkeiten entwickeln. Auch die 'ideologischen' oder gar 'religösen' Rechtfertigungen auf Seiten der Sklavenhalter sind manchmal bemerkenswert. Für den Islam siehe beispielsweise hier:

    https://www.nzz.ch/geduldet_verdraengt_und_beschoenigt-1.1095056?printview=true

    Solchen Deformierungen im Sozialen korrespondieren die Zerstörungen an menschlicher Kultur sowie an der planetaren Natur, innerlich an Seele und Religion. Die Lage ist eigentlich aussichtlos.

    MFG, Weiner

    Olivia

    14.02.2018, 15:28

    @ Weiner
     

    Klar, Frontrunner, nix Neues! Steuerfreie NGO's unter "Kontrolle" bringen, wäre ein Anfang.

    Die "Spenden" dieser korrupten "Elite", die die Gehirne der jungen Generation vernebeln, die sind das erste Problem, das "tangiert" werden könnte.

    Die spenden "steuerfrei" an alle möglichen Institutionen und bestimmen dann die Inhalte.

    Die Studenten an den Universitäten werden immer militanter, wenn sie "andere" Meinungen hören. Die "Alten" in meinem Philosophiekreis sind inzwischen so militant, dass sie schon fast persönlich "Trump" umbringen würden. Das sind alles "Akademiker" 1 oder 2-fach, das ist genau das, was "Gehirnwäsche" mit den Menschen macht. Selbst die "Friedensaktivisten" unter ihnen sind bereit ohne nachzudenken zu töten. DAS sind unsere NEUEN Religionen - die werden täglich vom Fernsehen und von den Zeitungen verkündet - und die Menschen verhalten sie genauso wie vor hunderten von Jahren. Zeige ihnen einen Feind und sie rennen umgehend los, um ihn umzubringen.

    Und du meinst, deine "alten" Herren möchten nur "Ruhe" haben? Das bezweifle ich. Außerdem frage ich mich, wieso sie dann nichts gegen die Übervölkerung tun und gegen die komplette Verschmutzung, Ausplünderung der Erde und der Meere?

    Es scheint inzwischen jedenfalls ein gewisser "Austausch" stattzufinden. Die Listen der "Rücktritte" von internationalen CEOs und von "bedauerlichen, überraschenden Todesfällen" wächst täglich. Schaut ein bißchen nach Paradigmenwechsel aus...

    Bin sehr gespannt und hoffe, dass der Planet nicht vollkommen zerstört wird.

    Muss allerdings sagen, dass die "Entsorgung" eines gewissen bärtigen "Populisten" mit außergewöhnlicher Eleganz erfolgte. Schon die Aussage: Wenn das nicht klappt, dann ist es mit meiner Karriere aus (sinngemäß) - war wunderbar geeignet, ihn vollends zu demontieren. Und passenderweise ist immer ein Mikro in solchen Situationen bereit. Und die "GIER" eines Menschen ist einfach wunderbar zu instrumentalisieren....... ihm den Außenministerposten unter die Nase zu halten... wissend, dass sofort sein Verstand aussetzen und er "zuschnappen" würde. Dann noch die "richtige" Frage von einem Reporter und fertig ist die Angelegenheit ohne einen einzigen Schritt getan zu haben. Den anderen Dicken gleich kostengünstig mitentsorgt.... Perfektes Social Engeneering, dem professionelle Hochachtung gebührt.

    Jetzt haben wir also nur noch Frau "in die Fresse schlagen", die alles daran setzt, mit ihrer Blökerei Trump blaß aussehen zu lassen. Herrlich. Bin gespannt auf die Fortsetzung in diesem Theater. Inzwischen dürften ja einige in der SPD begriffen haben, dass das Finanzministerium kastriert wurde und dass die Außenpolitik als Chefsache gehandhabt wird. Wer da den Lehrling spielt, ist unserer großen Vorsitzenden gleichgültig. Bei Streitfragen geht das ganze ins Parlament.... und dort.... na ja, wir werden sehen.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    14.02.2018, 16:55

    @ Olivia
     

    Lol.Dein Vorschlag ist mindestens so gut wie derjenige der Maus, welche anregte, der Katze doch eine Schelle umzuhängen


    Wer hängt der Katze die Schelle an


    Die Mäuse hielten einmal eine Volksversammlung, um sich zu beraten, wie sie den Nachstellungen der Katzen entgehen sollten. Da war aber guter Rat teuer, und vergebens rief der Vorsitzer die erfahrensten Mäuse der Gemeinde auf, bis endlich ein junger Mäuserich zwei Finger emporstreckte und um Erlaubnis bat zu sprechen.

    Als diesem nun das Wort gegeben ward, hub er an und sprach: »Ich habe lange darüber nachgedacht, warum uns die Katzen so gefährlich sind. Das liegt nicht sowohl an ihrer Geschwindigkeit, wovon so viel Wesens gemacht wird; würden wir sie zur rechten Zeit gewahr, so wären wir wohl behände genug, in unser Loch zu entspringen, ehe sie uns etwas anhaben könnten. Ihre Überlegenheit liegt vielmehr in ihren samtenen Pfoten, unter welchen sie ihre grausamen Krallen so lange zu verbergen wissen, bis sie uns in den Tatzen haben. Denn da wir den Schall des Katzentritts nicht vernehmen, so tanzen und springen wir noch unbesorgt über Tische und Bänke, wenn der Todfeind schon heranschleicht und den Buckel zum Sprunge krümmt, uns zu haschen und zu erwürgen. Darum ist meine Meinung, man müsse den Katzen eine Schelle anhängen, damit ihr Schall ihre Nähe verkünde, bevor es zu spät ist.«

    Dieser Vorschlag fand so großen Anklang, dass er alsbald zum Beschluss erhoben ward. Es fragte sich jetzt nur noch, wer es übernehmen solle, der Katze die Schelle anzuhängen. Der Vorsitzer meinte, hierzu werde niemand geeigneter sein als derjenige, der so schlauen Rat erdacht habe.

    Da geriet der junge Mäuserich in Verlegenheit und stotterte die Entschuldigung heraus, hierzu sei er zu jung, er kenne die Katze nicht genug; sein Großvater, der sie besser kenne, werde dazu geschickter sein. Dieser erklärte aber, eben weil er die Katze zu gut kenne, werde er sich wohl hüten, einen solchen Auftrag zu übernehmen. Auch sonst wollte sich niemand hierzu verstehen, und so blieb der Beschluss unausgeführt und die Herrschaft der Katzen über die Mäuse ungebrochen.

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










463251 Postings in 55179 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1800 User online (13 reg., 1787 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz