Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Köpi

    Berlin,
    11.02.2018, 14:04
     

    (OT) Sonntagsliteratur: Schockgefrorene Mammuts und kosmische Katastrophen

    Hallo,
    kürzlich habe ich den unten verlinkten Artikel von Pierre Lescaudron im Sott.net gefunden und mir heute die Zeit genommen ihn zu lesen. Es hat sich sehr gelohnt!

    Über die Fragestellung seiner Einleitung habe ich auch schon öfters nachgedacht:

    „Schon seit Jahren fasziniert mich etwas, das man durchaus als eines der größten Mysterien unseres Planeten bezeichnen könnte: das Aussterben der Wollmammuts. Versuchen Sie sich das schwer Vorstellbare vorzustellen: Millionen riesiger Mammuts wurden unerklärlicherweise über Nacht schockgefroren.

    ...Der faszinierendste Aspekt hierbei ist jedoch vielleicht der Umstand, dass dieses Ereignis gerade einmal vor 13.000 Jahren stattgefunden hat, als sich die Menschheit schon weitestgehend auf der Erde etabliert hatte.

    ...Dieses Ereignis fordert unsere uniformitarische Geschichtssicht heraus, der zufolge das Leben auf unserem Planeten ein linearer Prozess ist, welcher sich Jahr für Jahr fortsetzt, ungestört von irgendwelchen großen externen Rückschlägen. Deshalb werfen solche Ereignisse ein anderes Licht auf unseren menschlichen Zustand und die tiefgreifende Wahnvorstellung, dass der Mensch irgendeine Art von allmächtigen Wesen ist, der über den Naturgesetzen steht - einschließlich der Gesetze, die große Katastrophen steuern.“


    Da ich denke, dass sich hier auch der eine oder andere dafür interessiert, wollte ich ihn hier gerne teilen.
    Und letztendlich ist dieses Thema gar nicht mal sooo „Off Topic“, findet sich doch am Ende diese Feststellung:

    „Die Legitimität der herrschenden Klasse - egal welche politischen Formen sie bekleiden - basiert auf der Illusion, dass diese Klasse die Menschen beschützen kann; sei es vor Kriegen, Hungersnöten, wirtschaftlicher Not oder irgendeiner anderen Art von Katastrophe, die den Alltag ihres Lebens und ihrer Lebensgrundlage stören könnte. ... 

    Durch das Zuschreiben dieser kosmisch induzierten Ereignisse auf von Menschen verursachte Aktionen erhalten die Eliten die Illusion aufrecht, dass sie - zumindest in einem bestimmten Ausmaß - die Kontrolle innehaben, denn: Wenn sie und ihre Untertanen diese Ereignisse verursachen, dann sollten sie, zumindest theoretisch, auch in der Lage sein, diese Ereignisse aufzuhalten oder wieder umzukehren. 

    ~ P. Lescaudron & L. Knight Jadczyk, Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung„



    Hier nun der Verweis auf den absolut lesenswerten Artikel über das rätselhafte Aussterben der Mammuts (und natürlich auch weiterer Arten aus dem selben Lebensraum zu jener Zeit):


    https://de.sott.net/article/32209-Schockgefrorene-Mammuts-und-kosmische-Katastrophen


    Sonntägliche Grüße aus Köpenick[[zwinker]]

    Herb

    Südsteiermark,
    11.02.2018, 16:20

    @ Köpi
     

    Mooooment

    Hallo Köpi,
    furchtbar spannendes Thema, ich liebe es!

    Jedoch hier wird es problematisch

    > [i]„Die Legitimität der herrschenden Klasse - egal welche politischen
    > Formen sie bekleiden - basiert auf der Illusion, dass diese Klasse die
    > Menschen beschützen kann; sei es vor Kriegen, Hungersnöten,
    > wirtschaftlicher Not oder irgendeiner anderen Art von Katastrophe, die den
    > Alltag ihres Lebens und ihrer Lebensgrundlage stören könnte. ... 

    Mitnichten basiert es auf einer Illusion, es sind die Männer mit Waffen auf der Seite der Mächtigen.
    Macht durch Gewalt, bezahlt jedoch von den abgepressten Abgaben der Untertanen.
    Steuerversäumnisse wurden schon bei den Ägyptern mit dem Prügel bestraft.

    Der Starke frisst den Schwachen, so will es die Natur.

    Beste Grüße, Herb

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    11.02.2018, 16:59
    (editiert von Mephistopheles, 11.02.2018, 17:08)

    @ Herb
     

    Mooooooooment

    > Hallo Köpi,
    > furchtbar spannendes Thema, ich liebe es!
    >
    > Jedoch hier wird es problematisch
    >
    > > [i]„Die Legitimität der herrschenden Klasse - egal welche
    > politischen
    > > Formen sie bekleiden - basiert auf der Illusion, dass diese
    > Klasse die
    > > Menschen beschützen kann; sei es vor Kriegen, Hungersnöten,
    > > wirtschaftlicher Not oder irgendeiner anderen Art von Katastrophe, die
    > den
    > > Alltag ihres Lebens und ihrer Lebensgrundlage stören könnte. ... 
    >
    > Mitnichten basiert es auf einer Illusion, es sind die Männer mit Waffen
    > auf der Seite der Mächtigen.
    > Macht durch Gewalt, bezahlt jedoch von den abgepressten Abgaben der
    > Untertanen.
    > Steuerversäumnisse wurden schon bei den Ägyptern mit dem Prügel
    > bestraft.

    Mitnichten basiert die Legitimität auf Männern mit Waffen, welche Abgaben erpressen.
    Wie es vielleicht bis zu dir noch nicht durchgedrungen ist, haben wir offene Grenzen, die es
    1. jedem erlauben, welcher diese abgaben nicht bezahlen möchte, dieses Land zu verlassen und
    2. strömen gerade jede Menge herein, die nichts sehnlicher wünschen, als dass ihnen Abgaben abgepresst werden.


    > Der Starke frisst den Schwachen, so will es die Natur.

    Es sieht gerade so aus.

    > Beste Grüße, Herb

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Herb

    Südsteiermark,
    11.02.2018, 17:08

    @ Mephistopheles
     

    Musst du Steuern zahlen?

    Hallo Mephistopheles,
    Abgaben, oder Strafzettel?

    Dann hör einfach probeweise damit auf und sieh was passiert.

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    11.02.2018, 17:25
    (editiert von Mephistopheles, 11.02.2018, 17:51)

    @ Herb
     

    Die Antwort ergit sich aus meinem Vorbeitrag. Einfach nochmal lesen! (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Herb

    Südsteiermark,
    11.02.2018, 18:18

    @ Mephistopheles
     

    Was hat Macht mit Kommenden und Gehenden zu tun?

    Du verwechselst nicht Äpfel mit Birnen, du redest nicht mal von Obst.

    Macht wird nicht legitimiert, Macht wird mit Gewalt durchgesetzt und basiert auf keiner Illusion.
    Wir haben nur ruhige Zeiten hinter uns und sind verwöhnt, wann gab es das denn vergleichbares in der Geschichte?

    Ich hab schon einiges dazu geschrieben, was ich vermute, dass passiert und wie ich sehe funktioniert es.
    Es geht im Gelben zu wie im Hühnerstall

    ---
    NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

    Köpi

    Berlin,
    11.02.2018, 19:00

    @ Herb
     

    Antwort

    Hallo Herb,

    der von Dir kritisierte Abschnitt hat ja im Grunde auch nichts mit den Gründen für das Austerben der Mammuts zu tun. Eigentlich habe ich das nur hier zitiert, damit ich nicht 100% „Off Topic“ bin, sondern noch die Kurve zu den Themen des Gelben hinbekomme.

    Die Eliten, Machthaber und noch mehr die Hintertanen sind ja zu Recht hier ein Thema, denn das hat ja eine Menge mit Wirtschaft und Börse zu tun.

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    11.02.2018, 17:19

    @ Köpi
     

    Noch ein toller Beitrag zur Legitimationskrise des Systems - diesmal durch etrahumane Einflüsse.

    > „Schon seit Jahren fasziniert mich etwas, das man durchaus als eines
    > der größten Mysterien unseres Planeten bezeichnen könnte: das Aussterben
    > der Wollmammuts. Versuchen Sie sich das schwer Vorstellbare vorzustellen:
    > Millionen riesiger Mammuts wurden unerklärlicherweise über Nacht
    > schockgefroren.
    >
    > ...Der faszinierendste Aspekt hierbei ist jedoch vielleicht der Umstand,
    > dass dieses Ereignis gerade einmal vor 13.000 Jahren stattgefunden hat, als
    > sich die Menschheit schon weitestgehend auf der Erde etabliert hatte.
    >
    > ...Dieses Ereignis fordert unsere uniformitarische Geschichtssicht heraus,
    > der zufolge das Leben auf unserem Planeten ein linearer Prozess ist,
    > welcher sich Jahr für Jahr fortsetzt, ungestört von irgendwelchen großen
    > externen Rückschlägen. Deshalb werfen solche Ereignisse ein anderes Licht
    > auf unseren menschlichen Zustand und die tiefgreifende Wahnvorstellung,
    > dass der Mensch irgendeine Art von allmächtigen Wesen ist, der über den
    > Naturgesetzen steht - einschließlich der Gesetze, die große Katastrophen
    > steuern.“

    >
    > Da ich denke, dass sich hier auch der eine oder andere dafür
    > interessiert, wollte ich ihn hier gerne teilen.

    Oh, sehr.

    Eigentlich ist das schon lange klar, dass Millionen Mammuts nicht auf einen Schlag durch menschliche Jäger aussterben, sondern dass es da andere Ursachen geben muss.

    Allerdings passt diese Theorie nicht in die Agenda unserer Hirnzuscheißpropagandisten.

    > Und letztendlich ist dieses Thema gar nicht mal sooo „Off Topic“,
    > findet sich doch am Ende diese Feststellung:
    >
    > „Die Legitimität der herrschenden Klasse - egal welche politischen
    > Formen sie bekleiden - basiert auf der Illusion, dass diese Klasse die
    > Menschen beschützen kann; sei es vor Kriegen, Hungersnöten,
    > wirtschaftlicher Not oder irgendeiner anderen Art von Katastrophe, die den
    > Alltag ihres Lebens und ihrer Lebensgrundlage stören könnte. ... 
    >
    > Durch das Zuschreiben dieser kosmisch induzierten Ereignisse auf von
    > Menschen verursachte Aktionen erhalten die Eliten die Illusion aufrecht,
    > dass sie - zumindest in einem bestimmten Ausmaß - die Kontrolle innehaben,
    > denn: Wenn sie und ihre Untertanen diese Ereignisse verursachen, dann
    > sollten sie, zumindest theoretisch, auch in der Lage sein, diese Ereignisse
    > aufzuhalten oder wieder umzukehren. 
    >
    > ~ P. Lescaudron & L. Knight Jadczyk, Erdveränderungen und die
    > Mensch-Kosmos Verbindung„

    >
    >
    > Hier nun der Verweis auf den absolut lesenswerten Artikel über das
    > rätselhafte Aussterben der Mammuts (und natürlich auch weiterer Arten aus
    > dem selben Lebensraum zu jener Zeit):
    >
    >
    > https://de.sott.net/article/32209-Schockgefrorene-Mammuts-und-kosmische-Katastrophen
    >
    >
    > Sonntägliche Grüße aus Köpenick[[zwinker]]

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Köpi

    Berlin,
    11.02.2018, 19:07

    @ Mephistopheles
     

    Hirnzuscheißpropagandisten

    Hallo Mephistopheles.

    >
    > Eigentlich ist das schon lange klar, dass Millionen Mammuts nicht auf
    > einen Schlag durch menschliche Jäger aussterben, sondern dass es da andere
    > Ursachen geben muss.
    >
    > Allerdings passt diese Theorie nicht in die Agenda unserer
    > Hirnzuscheißpropagandisten.
    >

    Ja es passt vieles nicht in die Agenda unserer Hirnzuscheißpropagandisten.
    In der Signatur eines Forenkollegen habe ich sinngemäß gelesen, wenn man die Geschichte eines Volkes ausradiert, hat das auch negative Auswirkungen auf die Zukunft.
    Darum werden doch auch alle entwurzelt. Denn was für einzelne Völker gilt, gilt erst recht für die gesamte Menschheit.

    Ich bin mir sicher, dass es mindestens eine unbekannte vorsintflutliche Hochkultur gegeben haben muss, welche vehement bestritten wird.

    Nehmen wir nur mal Ägypten: Zuerst fielen R. A. Schwaller de Lubicz die Wassererosionsspuren der Sphinx auf, welche später Robert Schoch von der Universität Boston eingehender untersuchte. Das Ergebnis: Wassererosion durch starke Regenfälle, die es in der Zeit von der angeblichen Erbauung bis Heute niemals gab.

    https://www.giza-vermaechtnis.ch/sphinx-aegypten/

    Dazu passt auch die Behauptung alter arabischer Chronisten, dass die Giseh Pyramiden aus der Zeit vor der Sintflut stammen, denn wären sie danach erbaut worden, wüsste die Menschheit über sie Bescheid.

    P.S.
    Zum Thema Sintflut bekam ich per PN einen Literaturhinweis, den ich gerne weiter geben möchte.
    Ich habe das Buch bereits und kann es empfehlen:

    https://www.amazon.de/die-Sintflut-gab-doch-historischen/dp/3426266601

    ijoe

    11.02.2018, 19:06

    @ Köpi
     

    Erde in Aufruhr

    Es sei hier auf Immanuel Velikovsky & sein Werk "Erde in Aufruhr" hingewiesen. Darin werden die auf der Erde auffindbaren Spuren der kosmischen Katastrophen gezeigt, die in "Welten im Zusammenstoß" beschrieben sind.

    > „Schon seit Jahren fasziniert mich etwas, das man durchaus als eines
    > der größten Mysterien unseres Planeten bezeichnen könnte: das Aussterben
    > der Wollmammuts. Versuchen Sie sich das schwer Vorstellbare vorzustellen:
    > Millionen riesiger Mammuts wurden unerklärlicherweise über Nacht
    > schockgefroren.
    >
    > ...Der faszinierendste Aspekt hierbei ist jedoch vielleicht der Umstand,
    > dass dieses Ereignis gerade einmal vor 13.000 Jahren stattgefunden hat, als
    > sich die Menschheit schon weitestgehend auf der Erde etabliert hatte.

    Die Jahreszahlen sind natürlich frei erfunden.

    > ...Dieses Ereignis fordert unsere uniformitarische Geschichtssicht heraus,
    > der zufolge das Leben auf unserem Planeten ein linearer Prozess ist,
    > welcher sich Jahr für Jahr fortsetzt, ungestört von irgendwelchen großen
    > externen Rückschlägen. Deshalb werfen solche Ereignisse ein anderes Licht
    > auf unseren menschlichen Zustand und die tiefgreifende Wahnvorstellung,
    > dass der Mensch irgendeine Art von allmächtigen Wesen ist, der über den
    > Naturgesetzen steht - einschließlich der Gesetze, die große Katastrophen
    > steuern.“


    Darwin himself hat wider besserer Einsicht - man beachte das dümmste "überdies" der Menschheitsgeschichte - mit seiner Theorie der langsamen, gemächlichen Evolution Forschung auf vielleicht Jahrhunderte be- und verhindert.

    "Was hat denn nun so viele Species und ganze Gattungen vertilgt? Zunächst wird man unwiderstehlich [!] zu der Annahme einer groszen Katastrophe getrieben; aber um hierdurch Thiere und zwar sowohl grosze als kleine im südlichen Patagonien, in Brasilien, auf der Cordillera, in Peru, in Nord-America bis hinauf nach der Behringsstrasze zerstören zu lassen, müszten wir das ganze[!] Gerüste der Erde erschüttern[!].
    Ueberdies[!] führt eine Untersuchung der Geologie von La Plata und Patagonien zu der Annahme, dasz alle Gestaltungen des Landes das Resultat langsamer und allmählicher Umwandlungen sind." Darwin, Reise eines Naturforschers um die Welt (Stuttgart 1875)

    Zu beobachten ist natürlich exakt das Gegenteil, nämlich die geologische Tatsache von "das Gerüste der Erde erschütternden" & zugleich das Leben vernichtenden Katastrophen.

    ijoe

    Köpi

    Berlin,
    11.02.2018, 19:26

    @ ijoe
     

    Velikovsky & Darwin

    Hallo ijoe,

    > Es sei hier auf Immanuel Velikovsky & sein Werk "Erde in Aufruhr"
    > hingewiesen. Darin werden die auf der Erde auffindbaren Spuren der
    > kosmischen Katastrophen gezeigt, die in "Welten im Zusammenstoß"
    > beschrieben sind.
    >

    > ijoe


    Velikowsky habe ich auch gelesen und zu Darwin kann man viel entgegnen.
    Für mich ist die Evolutionstheorie eben auch nur eine Theorie.

    Wer zum Thema Evolutionskritik keine dicke Schwarte lesen möchte, dem kann ich Armin Risi empfehlen:

    https://www.amazon.de/Evolution-Stammt-Mensch-von-Tieren/dp/3905831287/ref=sr_1_11?ie=UTF8&qid=1518372741&sr=8-11&keywords=armin+risi

    Auch Hans-Joachim Zillmer hat zu diesem Thema und der Erdgeschichte lesenswerte Bücher geschrieben. Das solche Bücher von einigen Rezensenten aufs Schärfste kritisiert werden ist natürlich klar.

    Kritiker des Wissenschaftsmainstreams werden eben genau so behandelt wie politische Abweichler und Afd Wähler[[freude]]

    Andudu

    11.02.2018, 20:03

    @ Köpi
     

    Hervorragender Artikel, witzigerweise...

    ...behandelt die "Zeitschrift für Anomalistik" gerade ein ähnliches Thema: den Chiemgau-Impakt (aber sehr viel später, als der Mammutvorfall). Auch dort stoßen die Erklärungen auf erbitterten Widerstand der etablierten Wissenschaft.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










470140 Postings in 55754 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1890 User online (29 reg., 1861 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz