Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Socke

    Homepage E-Mail

    13.01.2018, 22:02
     

    Aktien H&M: "Er hat Neger gesagt"

    Weil ein kleines Negerkind ein T-Shirt trug, das den Aufdruck "Monkey" enthält, laufen die politisch Korrekten nun Amok, haben in Südafrika alle Läden der Kette demoliert und tun jetzt ganz empört. Die Aktien brach ein. Da könnte man sich jetzt eine kleine Anzahl ordern und beiseitelegen. Gut möglich, dass die wieder etwas steigen und man einen Gewinn aus der Boshaftigkeit der Gutmenschen ziehen kann:

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/rassismusvorwuerfe-gegen-modemarke-hundm-schliesst-in-suedafrika-voruebergehend-alle-laeden/20844850.html

    (Auslöser für den "Shitstorm" der Gutmenschen war diese Petitesse hier: )
    http://www.bild.de/news/ausland/h-und-m/rassismus-eklat-beim-schwedischen-klamotten-konzern-54410178.bild.html

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    14.01.2018, 07:22
    (editiert von helmut-1, 14.01.2018, 07:25)

    @ Socke
     

    Man kann ja auch alles übertreiben

    Nun hat plakativ ein kanadischer Sänger, Herr Abel Tesfaye, seine Zusammenarbeit mit H&M aufgekündigt. Schade aber auch. Kannte den Herrn bisher nicht, - hab da aber anscheinend auch nichts versäumt.

    Er wird als Sänger bezeichnet. Deshalb habe ich mich bei Tante Google erkundigt, was und wie er so singt. Nun ja, - ich spüre da kein Bedürfnis, mir irgendwas Musikalisches von dem Herrn herunterzuladen. Wenn man selbst Musiker ist, dann hat man keinen Bedarf an schwachen PC-Kompositionen, unterdurchschnittlich vorgetragen. Ob ihm deshalb die Haare immer zu Berge stehen? Ich weiß es nicht.

    Jetzt war ich neugierig, welchen Werbesong er mit H & M produziert hat. Wieder Fehlanzeige. Da gibts gar nichts, - zumindest nicht im Internet. Er hat einfach bei dieser Firma die Klamotten zur Schau gestellt, als männliches Modell. O.k., nachvollziehbar, - von dem, was er musikalisch so anbietet, da kann er nicht davon leben.

    Nun ja, was sich da diese schwedische Firma dabei gedacht hat, das weiß ich nicht, - wenn ich mir die Kataloge der Modefritzen bei uns ansehe, da steckt man noch richtige Kerle in die Klamotten hinein, wenn man letztere über die Werbung verkaufen will. Vielleicht ein Trost für H & M, - solche Models sind zuhauf auf dem Markt, - sie werden kein Problem mit Ersatz haben.

    Ich denke, dass die Reaktion des großen Sängers auf was anderes zurückzuführen ist: Der kleine schwarze Junge hat ihm mit seiner Pullloverreklame einfach die Schau gestohlen. Denn, wenn er nicht mit einer 10-Monats-Affäre mit Selena Gomez in Verbindung gebracht worden wäre, würde ihn sowieso kein Mensch kennen.

    SevenSamurai

    14.01.2018, 13:50

    @ helmut-1
     

    Wer ist denn Selena Gomez?

    > Denn, wenn er nicht mit einer
    > 10-Monats-Affäre mit Selena Gomez in Verbindung gebracht worden wäre,
    > würde ihn sowieso kein Mensch kennen.

    Wer ist denn Selena Gomez? [[freude]]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    14.01.2018, 20:05

    @ SevenSamurai
     

    Ich hab mich schlau gemacht

    Dass ist die Tussi, die sich irgendwie mit dem Sunnyboy Justin Bieber liiert hat. Wen Du mich nun fragst, wer Justin Bieber ist (muss man nicht kennen). dann ist das der von irgendwelchen Musikproduzenten hochgezüchtete Jüngling, dem sein Erfolg die Gehirnwindungen geklemmt hat und der andauernd in irgenndeiner Form über die Stränge schlägt.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    14.01.2018, 07:40

    @ Socke
     

    Mir geht da noch was durch den Kopf

    Möchte das aber nicht mit dem Abgang des kanadischen Sängers vermischen. Aber es zeigt wieder einmal deutlich, wie hier vorgegeben wird, wie man zu denken hat. Wäre das von Europa aus nicht nach Südafrika gezielt geschickt worden, um dabei gewisse Kreise anzusprechen und in Gang zu setzen, dann hätte man das auch in Pretoria nicht einmal registriert, obwohl es dort auch H & M gibt.

    Wenn man das Foto mit den Demonstranten ansieht, dann merkt man ja, dass da überwiegend "Demonstranten" mit roten T-Shirts anwesend waren. Kenne mich aber in der Szene dort unten nicht aus, - zu welcher Zunft die Kerle gehören und auf welcher Gehaltsliste sie stehen.

    Wir glauben, human zu sein oder besonders fortschrittlich, wenn wir da Kriterien erfinden, die sich nur in Deutschland oder Österreich etablieren lassen. Schon in der Schweiz hörts da auf, von anderen deutschsprachigen Gebieten ganz zu schweigen.

    Wir meinen, dass das Wort "Zigeuner" ein Schimpfwort ist. Haben aber keine Ahnung, dass in den meisten Ländern, in denen Zigeuner leben, diese sich selbst als solches bezeichnen. Beispiel Rumänien. Ich hab noch keinen Zigeuner getroffen, der sich selbst als Roma bezeichnet hat. Vielleicht gibts die irgendwo, aber ich hab noch keinen getroffen. Und ich hab genügend von denen beschäftigt.

    Da wird man komisch angesehen, wenn man mal die Redewendung benützt "Jedem das Seine". War mal auch eine Bierwerbung, - glaube, Heineken hat das benützt. Dann ging der Shitstorm los. Wie kann man denn nur. Dieser Spruch steht doch auf dem Eingangstor beim ehemaligen KZ in Buchenwald. Also ist dieser Spruch für alle Zeiten tabu.

    Viele solcher Beispiele könnte ich noch anführen, es kommt immer aufs selbe raus. Wir geben irgendwas vor, - oder es wird uns vorgegeben, - aber wir hinterfragen nicht mehr. Es genügt vollends, wenn wir uns irgendwelche pseudoantifaschistischen Begründungen vorbeten, - dass wir dadurch genau das Gegenteil bewirken, soweit reicht unser Verstand ncht.

    Wir kapieren das Grundsätzliche bei der Sache nicht:

    Nämlich, dass wir krank sind. Einfach nur krank. Allein schon deshalb, weil wir davon überzeugt sind, dass das alles so sein muss, so wie wir uns verhalten.

    Loki

    E-Mail

    14.01.2018, 08:53
    (editiert von Loki, 14.01.2018, 08:57)

    @ Socke
     

    Wegen der Zahl "18": Tchibo-Schuhe sorgen für Aufregung

    Laut einem Artikel im Berliner Kurier komme der Zahl "18" in rechtsextremen Kreisen eine besondere Bedeutung zu.
    Die "1" stehe demnach als erster Buchstabe des Alphabets für ein A, die "8" für ein H, was ganz eindeutig und zweifelsfrei voll Nazi ist.

    [image]
    Es gab diesen Kinderschuh bis Größe 38, aber
    > Das Unternehmen hat den Schuh nun aus dem Programm genommen.

    ---
    Grüße, Loki

    Jenseits des Denkens

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    14.01.2018, 11:13

    @ Socke
     

    Umgekehrt wird ein Schuh daraus!

    Der Witz dabei ist, dass die angeblichen "Anti-Rassisten" in Wahrheit selbst welche sind, denn in ihren Gehirnen existiert der zwanghafte Wunsch, alles und jedes auf Rassismusverdacht zu überprüfen und entsprechende Vorwürfe zu konstruieren. Das zeigt, dass vor allem bei ihnen selbst diese Denkweise existiert, die sie anderen unterstellen.

    DT

    14.01.2018, 11:22
    (editiert von DT, 14.01.2018, 11:47)

    @ Socke
     

    Deja vu. Benetton Anfang der 1990er Jahre. Schwarz und weiss. Was gabs für einen Sturm im Wasserglas. (mBuT)

    [image]

    Was habens die Journalisten des SPIEGEL etc. damals hochgeschrieben.

    Und auch diesmal sinds hauptsächlich Schauspieler und Journalisten, die wohl in einer besonders sexistischen Blasenwelt leben:

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/sexismus-und-metoo-leila-slimani-antwortet-catherine-deneuve-a-1187600.html

    Vor ein paar Jahren: walking through the streets of New York:
    https://www.youtube.com/watch?v=iQBjhZtLtRk

    Der Vergleich in Frankfurt: praktisch niemand hat was gesagt, ein paar (die gezeigt wurden) haben geschaut:
    https://www.youtube.com/watch?v=b7B8ZbOKbRs

    Ich weiß noch, daß es damals Erwiderungen auf das NYC Video gab, wo jemand etliche Stunden durch Berlin gelaufen ist und es gab GAR NICHTS.

    Das war allerdings das goldene Zeitalter vor den exzessiven Bereicherern, jetzt ist das anders, wir nähern uns eher den Verhältnissen von Kairo an.

    https://www.youtube.com/watch?v=zOEeZMaDnzU

    Übrigens: man vergleich mal "walking in NYC as Donald Trump"
    https://www.youtube.com/watch?v=X8GNcf-GdVU

    mit "walking in NYC as Kim Jon Un":
    https://www.youtube.com/watch?v=acpDD4eNeh8
    https://www.youtube.com/watch?v=2PXw7Ph6oYk
    https://www.youtube.com/watch?v=fYT_GHoUm4s

    Tünnes

    14.01.2018, 11:22

    @ Socke
     

    Borussia Dortmund: Er hat "Affenzirkus" gesagt.

    https://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/nach-kritik-von-kicker-reporter-affenzirkus-bvb-star-aubameyang-macht-journalist-rassismus-vorwuerfe_id_8295606.html
    "Der Journalist hatte bei "Kicker.tv" die Sonderbehandlung und das extravagante Verhalten des BVB-Stars kritisiert und erklärt:
    "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Auba diesen Affenzirkus in München aufziehen könnte."

    Das Wort "Affenzirkus" interpretiert Aubameyang wörtlich und als rassistischen Angriff auf sich, wie er in einem Post auf Instagram herausstellt.

    Dort schreibt der Gabuner: "In diesen Tagen werde ich viel von deutschen Journalisten attackiert, wobei sie bis heute korrekt waren. Ich denke, der Reporter hätte ein anderes Wort als "Affenzirkus" verwenden können."

    Großer Follower-Schar
    Dazu stellt Aubameyang einen Screenshot einer Google-Suche des Wortes "Affenzirkus" - das in der eigentlichen Bedeutung so viel wie "viel Getue" meint - auf dem auch ein tatsächlicher Affe mit einem Hitlergruß angezeigt wird.
    "


    Kannste dir nicht ausdenken... [[zigarre]]

    Gruß

    Tünnes

    14.01.2018, 18:11
    (editiert von Tünnes, 14.01.2018, 18:39)

    @ Tünnes
     

    Papa Auba kann aufgrund des Wortes "Affenzirkus" im damit eindeutigem Nazi-Deutschland nicht mehr leben. :-)

    http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2018/01/affenzirkus-borussia-dortmund-pierre-emerick-aubameyang-entfacht-rassismus-debatte
    "Pierre Francois Aubameyang, der Vater von BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, hat auf einem Instagram-Post die Kritik von Kicker-Chefreporter Carlo Wild zum Anlass genommen, den baldigen Abschied seines Sohnes aus Deutschland anzukündigen.

    "Ein beschissener Journalist, der meinen Sohn wie einen Affen behandelt", klagte Papa Aubameyang an. "Ich habe den Eindruck, dass er uns in Hitlers Zeiten zurückbringen will.
    Ich glaube ganz einfach, dass der kleine Affe und seine Familie von hier verschwinden müssen, denn hier kann man nicht mehr leben."
    Zumindest werde das "Schmierblatt" des Autoren Ruhe geben "in dem Wissen, dass wir nicht mehr bei euch sind
    "."

    "Beschissener Journalist" geht natürlich immer, ist ja nicht rassistisch.[[freude]]

    Junge, Junge, wo sind wir hier bloss gelandet...[[wut]]


    Edit: Die grösste online Sportseite findet, das Wort "Affenzirkus" könne
    man wohl durchaus als Rassismus deuten:
    http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2018/01/affenzirkus-wirbel-pierre-emerick-aubameyang-versteht-bild-falsch
    "Dass man die Formulierung "Affenzirkus" in Bezug auf einen farbigen Spieler dennoch unglücklich gewählt finden kann, steht auf einem anderen Blatt."

    Kaladhor

    Münsterland,
    14.01.2018, 19:20

    @ Tünnes
     

    alle ziemlich dünnhäutig geworden...

    Man erinnere sich mal an die Zeiten eines Gerald Asamoah bei Schalke 04, der immer "Blondie" gerufen wurde. Als Assauer ihm dann mal erklärt hat, dass das der Name von Hitlers Schäferhündin war, nahm er es sehr gelassen und mit Humor.

    Man kann halt alles übertreiben...

    Kaladhor

    ---
    Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

    Langmut

    14.01.2018, 19:11

    @ Tünnes
     

    O-Ton meiner Mutter in den 70ern

    Hallo in die Runde,

    wenn meine Brüder und ich einmal wieder so richtig im Hause tobender Weise über die Stränge schlugen, pflegte sie zu brüllen:

    "Hier geht's ja zu wie in einer Jugendschule."

    Wenn ich mich da nur nicht verhört habe.

    Übrigens:
    Der Artikel „Affenzirkus“ existiert in der deutschsprachigen Wikipedia (noch) nicht.

    Gruß
    Langmut

    ---
    Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
    Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

    "Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen." (Diogenes von Sinope)

    Sylvia

    E-Mail

    14.01.2018, 11:46

    @ Socke
     

    Wenn Neger für Gorillas gehalten werden

    Vor drei Jahren klassifizierte Googles Bilderkennungs-AI zwei Neger als Gorillas.

    [image]

    Der Aufschrei war natürlich groß, Google versprach die AI zu verbessern. Scheint aber nicht so einfach zu sein die AI zum politisch korrekten Bilderkennen zu zwingen.

    Also was machte man statt dessen? Man hat einfach Gorillas aus der AI verbannt, sprich: Immer wenn die AI etwas, das so aussieht wie ein Gorilla, vorgesetzt bekommt, sagt sie: "Kenn ich ned" [[freude]]

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    Griba

    E-Mail

    Dunkeldeutschland,
    14.01.2018, 15:38

    @ Sylvia
     

    Sei bitte so nett, und gib auch die Quelle an, die dich zum "Problem" geführt hat.

    Es wäre nur fair, z.B. H. Danisch gegenüber. [[zwinker]]

    ---
    Beste Grüße

    GRIBA

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










458228 Postings in 54767 Threads, 943 registrierte Benutzer, 945 User online (4 reg., 941 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz