Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    DT

    02.01.2018, 19:47
    (editiert von DT, 02.01.2018, 20:07)
     

    Der Wind in den Mainstream-Medien bzgl. Bereicherer dreht sich. Langsam wird Tacheles geschrieben. (mL)

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kolumne-von-goetz-aly-das-vertrauen-in-die-sicherheit-ist-angeknackst.456a55b9-c36b-40aa-890e-ca861adc488e.html

    Ein Wunder: es werden Roß und Reiter genannt und VERANTWORTLICHE Personen klar benannt mit Ihrer schändlichen Parteizugehörigkeit! Ironischerweise sind es zwei Frauen, die verantwortlich sind.

    Auch wird eine ganze Liste von Schandtaten der testosteronstrotzenden Bereicherer genannt, etwas, was man vor einem Jahr höchstens auf "rechten" Seiten gefunden hätte. Und es wird angeprangert, daß die überregionalen MSM das ganze immer noch verschweigen, wie auch die Tagesschau es getan hat.
    "Geflüchtete" anstatt Bereicherer wird in Anführungszeichen gesetzt, weil es dem Götz Aly auch stinkt, was die Moslem-PC-Presseschreiberlinge als Wortwahl vorschreiben.

    Und das in einer Besatzerzeitung, die dem Dieter Schaub gehört, dem die Presselizenz direkt von den Amis erteilt wurde und dem auch die Süddeutsche Zeitung gehört...


    Kolumne von Götz Aly
    Das Vertrauen in die Sicherheit ist angeknackst
    Von Götz Aly 01. Januar 2018 - 17:10 Uhr

    Unser Kolumnist Götz Aly glaubt, dass eine Mordtat wie die in Kandel das Miteinander in Deutschland zerstört.

    ...

    Zitat:
    "Kein Echo in überregionalen Medien

    Dieser Tage bewegt uns der Mord von Kandel: Am 27. Dezember wurde dort die 15-jährige Mia von dem afghanischen Flüchtling Abdul D. erstochen, weil sie erklärtermaßen nicht mehr mit ihm gehen wollte. Am 20. Dezember versuchte ein anderer afghanischer Flüchtling aus demselben Motiv, eine 17-jährige Deutsche in der Berliner Havel zu ertränken. Am 22. Dezember stach ein Flüchtling (16) in Darmstadt auf seine deutsche Exfreundin ein. Durch Zufall endeten beide Fälle nicht tödlich. Am 29. Dezember versuchte ein Nigerianer (23) im schwäbischen Wendlingen, eine 27-jährige Frau vor die einfahrende S-Bahn zu stoßen, weil diese eine andere Frau vor dessen Belästigungen hatte schützen wollen. Andere Wartende überwältigten den Mann in letzter Sekunde. Die drei letztgenannten Taten fanden kein Echo in überregionalen Medien. Ganz offensichtlich werden sie als Bagatellen behandelt.
    Das Sicherheitsgefühl ist erschüttert

    All das – und vermutlich mehr – geschah binnen einer Woche und erschütterte das allgemeine Sicherheitsgefühl. Als ich in den Herbstferien meinem ältesten Enkel (14) auf seinen Wunsch hin Israel zeigte, traktierte mich dessen Mutter mit den strengen Reisewarnungen des schweizerischen Außenministeriums. Ich antwortete ihr leicht genervt: „Die Chance, in Israel ein Messer zwischen die Rippen zu kriegen, ist nach meinem Gefühl deutlich geringer als in Berlin-Neukölln.“ Die Reise verlief problemlos. Aber eines zeigt das Argument: Auch mein Vertrauen in die öffentliche Sicherheit Deutschlands ist angeknackst. Und gewiss werde ich meiner Enkelin nicht raten: „Kümmere Dich doch bitte nett um die armen unbegleiteten ‚Geflüchteten‘.“ Ihre und andere Eltern werden solches erst recht nicht mehr tun, sondern ängstlich warnen – egal, welche Partei sie wählen.

    Das Grundvertrauen fehlt

    Daran knüpfen sich Fragen. Muss man es hinnehmen, dass sich der aus Afghanistan stammende Mörder einer Freiburger Joggerin lügnerisch als Minderjähriger ausgab und im Fall Mia Ähnliches zu vermuten ist? Lässt es sich nicht verhindern, dass offenbar immer mehr junge Männer mit ziemlich langen Messern in der Tasche herumlaufen? Dass Aydan Özoguz (SPD), Staatsministerin für Flüchtlinge und Integration, zu all dem schweigt, überrascht leider nicht. Aber ist es nicht ein Zeichen von Feigheit, dass die Bundeskanzlerin das Thema in ihrer Silvesteransprache mied? Das im Alltag so wichtige Grundvertrauen in fremde Menschen zerbricht an einer Mordtat wie der in Kandel. Sie zerstört das freundliche Miteinander. Sie nagt im Gedächtnis des Herzens."

    Dieselbe Besatzerpostille thematisiert zumindest die Zensur gegenüber Tweets bzgl. der Bereichererhorden.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-geloeschtem-silvester-tweet-meuthen-wirft-twitter-zensur-vor.8837238a-22cf-4a95-83f5-230cc9eefa1e.html

    Wegen dieses Tweets griff "in vorauseilendem Gehorsam" das Zensurgesetz vom Natalia-Wörner-besteigenden Zensurminister Heiko "hau ab" Maas:

    >>> Berlin - Twitter hat die stellvertretende AfD-Bundestagsfraktionschefin Beatrix von Storch vorübergehend gesperrt und damit Empörung in der AfD-Führung ausgelöst. Von Storch hatte sich in dem Internet-Kurznachrichtendienst am Silvesterabend über einen Tweet der Kölner Polizei aufgeregt, die Neujahrsgrüße in mehreren Sprachen veröffentlicht hatte, darunter Arabisch.

    Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?“, schrieb von Storch. Twitter sperrte ihren Account daraufhin für zwölf Stunden mit Verweis auf einen „Verstoß gegen Regeln über Hass-Inhalte“. <<<

    DT

    03.01.2018, 01:03
    (editiert von DT, 03.01.2018, 01:20)

    @ DT
     

    Hasso, die Einschläge kommen jetzt näher zu Dir: 23 jähriger Sudanesischer Asyl"begehrender" vergewaltigt 27-jährige (mL)

    https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/speyer-27-jaehrige-in-domgarten-vergewaltigt/

    IM DOMGARTEN!
    Und natürlich wurde er von der Polizei vorher laufen gelassen.

    Dienstag, 02. Januar 2018 - 15:11 Uhr

    Pfalz-Ticker
    Speyer: 27-Jährige in Domgarten vergewaltigt


    "Am Neujahrsmorgen zwischen 6 und 8 Uhr ist nach Angaben der Polizei im Domgarten in Speyer eine 27 Jahre alte Spaziergängerin vergewaltigt worden. Wie die Polizei am Dienstag informiert, ist ein 23-jähriger asylsuchender Sudanese als mutmaßlicher Täter festgenommen worden, der derzeit in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Speyer wohnt.

    ...

    Mutmaßlicher Täter vorher in Polizeigewahrsam

    Nach Ströbers Angaben befand sich der 23-Jährige in der Neujahrsnacht kurz vor der Tat schon einmal in Polizeigewahrsam. Er war durch aggressives Verhalten aufgefallen. Es habe keine Anhaltspunkte für Alkoholkonsum bei dem Mann gegeben. „Die Maßnahmen der Gewahrsamnahme waren um 5.55 Uhr beendet, weil sich der Mann kooperativ gezeigt hatte und ruhig geworden war“, begründete ein Sprecher des Polizeipräsidiums die Entscheidung auf Anfrage der RHEINPFALZ.

    Die 27-Jährige war laut Ströber am Neujahrsmorgen im Domgarten spazieren, weil sie über das neue Jahr nachdenken wollte, als sie von dem Mann angesprochen wurde. Der 23-Jährige und die Frau hätten sich vorher nicht gekannt."

    DANKE ERIKA!

    PS: Mias "Freund" war in ihrer Familie "aufgenommen wie ein Sohn".

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mord-in-kandel-mias-eltern-hatten-abdul-wie-einen-sohn-aufgenommen-anzeige-gefaehrderansprache-und-alterszweifel-a2307125.html

    Boris Palmer, "grüner" OB von Tübingen, spricht erneut Klartext:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/palmer-wer-nicht-nachweisen-kann-dass-er-unter-18-ist-wird-als-erwachsener-behandelt-a2310730.html?latest=1

    Palmer: „Wer nicht nachweisen kann, dass er unter 18 ist, wird als Erwachsener behandelt“

    Grünen-Politiker Boris Palmer fordert die Beweisumkehr: „Wer Röntgen als unzumutbaren Eingriff wertet, könnte übrigens auch einen anderen Weg wählen: Wer nicht nachweisen kann oder durch eine Untersuchung nicht belegen will, dass er unter 18 Jahren alt ist, wird als Erwachsener behandelt”.


    Es wäre ja schon schön, wenn von allen Bereicherern schon mal Fingerabdrücke genommen würden. Angeblich war das "nicht möglich". Organisatorische Probleme. Hahaha. In meinen Lagern, die ich eingerichtet hätte, analog zu den Lagern, in die früher die übergesiedelten DDR-Bürger in Friedland mußten, wären die erstmal erkennungsdienstlich von allen Seiten behandelt worden. JEDER Laptop hat heutzutage einen Fingerabdrucksensor.


    Hier ist der Originalpost von Facebook von Boris Palmer. Der Hammer, daß er von einem GRÜNEN kommt und dann noch aus TÜBINGEN. Er spricht wörtlich von einer VERGEWALTIGUNGSSERIE in Tübingen...

    Im Zweifel für … den erwachsenen Asylbewerber

    Die Debatte um einen Mord und zwei weitere schlimme Übergriffe, bei denen die Täter unbegleitete minderjährige Flüchtlinge waren, krankt an den typischen Symptomen der Flüchtlingsdiskussion in Deutschland: Verharmlosung und Realitätsverweigerung auf der einen Seite, Fremdenhass und maßlose Übertreibung auf der anderen Seite.

    Verharmlosung ist es für mich, wenn immer wieder behauptet wird, Gewalt, die von Flüchtlingen ausgeht, sei normal und nicht unterscheidbar von der Kriminalität, die wir immer schon kennen. Es gab vor der Flüchtlingseinwanderung 2015 keine Anschläge auf Weihnachtsmärkte, keine Domplattenexzesse und in Brutalität, Anlass und Vorgeschichte eben auch keine Morde wie in Kandel oder Freiburg. Ehrenmorde unter Jugendlichen sind hier nicht verbreitet. Wer das bestreitet, hindert den Staat daran, zielgenau zu handeln. Nur, wer die spezifischen Formen dieser Gewalt anerkennt, kann ihre Ursachen finden und bekämpfen. Schon 2016 waren 10% aller Tatverdächtigen in Sexualstraftaten Asylbewerber. 2017 wird der Wert weiter steigen. Das ist bei 1,5% der Bevölkerung einfach viel zu hoch und nicht relativierbar. Sehr wohl aber erklärbar: Das Frauenbild in der Herkunftsländern, der Kulturbruch zum sexuell viel offeneren Leben hier, die lange Zeit ohne Kontakt zu Frauen und die fehlende Perspektive hier in Aufnahmeeinrichtungen reichen völlig aus, um diese Auffälligkeit nicht nur zu erklären. Sie war vorhersehbar. Ich habe das schon 2015 gesagt, seither muss ich mich als Rechtspopulist beschimpfen lassen. Dieser Reflex muss aufhören. Denn er stärkt die AfD und behindert effektive Gegenmaßnahmen.

    Unsäglicher Fremdenhass ist es für mich, wenn die furchtbaren Taten genutzt werden, um in den sozialen Netzwerken im Umfeld der AfD alle Flüchtlinge (oder auch nur 99%) als „Zecken“, „Abschaum“, „Tiere“ usw. zu beschimpfen, das Hängen, Köpfen und „Schwanz abhacken“ gefordert wird, von der „Führerin eines Unrechtsstaats“ gefaselt und gehetzt und diffamiert wird. Wer so redet, sollte zumindest eines wissen: Der hat in Deutschland in der Tat 87% der Menschen gegen sich und wird bestimmt nicht erreichen, was er will.

    Wie eigentlich immer beim Thema Flucht sollten wir weg kommen von gesinnungsethischen Urteilen und pragmatisch Handeln. Tatsache ist: Wer als Asylbewerber angibt, unter 18 Jahren zu sein, erhält sehr großzügige Vergünstigungen. Von der exklusiven Unterbringung mit Betreuung angefangen bis hin zum Verzicht auf Asylverfahren und drastisch verbesserter Bleibechancen. Es ist im Zeitalter von Smartphones einfach naiv, zu glauben, dass Asylbewerber das nicht wissen und sich davon nicht verführen lassen, wenn es doch reicht, den Pass weg zu werfen und selbst ein Alter von 30 Jahren nicht hoch genug ist, um von den deutschen Behörden als erwachsen erkannt zu werden.

    Zur Erinnerung: Der Vater des Mörders von Freiburg hat ein Alter von 33 Jahren angegeben. Dass er mit 14 Jahren in Griechenland fast schon zum Mörder geworden wäre, konnte doch kein Mensch glauben. In Tübingen hatten wir einen Serienvergewaltiger, der zunächst nicht entdeckt wurde, weil er als Geburtsdatum den 1.1.1998 angegeben hatte, so dass er zum Zeitpunkt der ersten Taten 17 gewesen wäre. Die Opfer beschrieben aber einen Mann um die 30. Vermutlich hatten sie das besser erkannt als das Bundesamt. Übrigens geben erstaunlich viele Minderjährige den ersten Januar als Datum an.

    In Österreich hat eine Überprüfung von zehntausend Minderjährigen ergeben, dass 10% vom Staat als erwachsen eingestuft wurden. Da ist mit Sicherheit noch eine erhebliche Dunkelziffer dabei. In Deutschland spricht der Ärtzepräsident lehnt Alterstests mit Röntgenuntersuchungen der Hand ab: „Röntgen ohne medizinische Indikation ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit.“

    Ich halte das angesichts der erheblichen Kosten und offenkundigen Gefahren, die von dieser Gruppe junger Männer ausgeht, für naiv. Ein Flug von Afghanistan nach Deutschland hat eine ähnlich relevante Strahlenbelastung zur Folge wie eine Röntgenuntersuchung der Hand. Das ist zumutbar, wenn man schon den Pass nicht vorlegen kann.

    Das Argument, man solle besser jedem dieser Flüchtlinge einen Psychologen zur Seite stellen und wer über sein Alter lüge, werde nicht gleich zum Mörder, greift zu kurz. So viele Psychologen gibt es gar nicht und wegen der Sprach- und Kulturbarriere sind ihre Möglichkeiten extrem beschränkt. Jedenfalls hätte es in den gehäuften Fällen, die wir jetzt kennen, sehr wohl geholfen, die Identität zu prüfen. Eine Beziehung zu einer Minderjährigen wäre in Kandel nicht zustande gekommen und in Freiburg hätte man die Vorstrafen entdeckt.

    Wer Röntgen als unzumutbaren Eingriff wertet, könnte übrigens auch einen anderen Weg wählen: Wer nicht nachweisen kann oder durch eine Untersuchung nicht belegen will, dass er unter 18 Jahren alt ist, wird als Erwachsener behandelt. Im Zweifel für den Angeklagten gilt nur vor Gericht. Wer den besonderen Schutz und die Vergünstigungen, die für ganz andere Fälle von Flucht gedacht waren als der Reise von Afghanistan nach Deutschland, in Anspruch nehmen will, muss dafür einen Nachweis erbringen. Auch andere Leistungen werden in Deutschland nur gewährt, wen der Anspruch begründet ist.

    Ohnehin scheint es mir ein Irrtum zu sein, höchste Empfindlichkeitsstandards unserer Gesellschaft auf Menschen zu übertragen, die in ihrem ganzen Leben nie von solcher Fürsorge gehört haben. Wer in Afghanistan fragen würde, ob eine Röntgenuntersuchung ein Eingriff in die körperlicher Unversehrtheit ist, würde vermutlich die Antwort erhalten, es wäre großartig, in 100km Entfernung wenigstens ein solches Gerät benutzen zu können.

    Ich halte eine Vorgehensweise, die schwarze Schafe wirksam erkennt, für notwendig und angemessen. Das gilt für die Asylbewerber, aber auch für unsere Gesellschaft. Denn die Wut, die Morde wie in Kandel und Freiburg, aber auch Vergewaltigungsserien wie in Tübingen hervor rufen, ist menschlich verständlich und wir dürfen nicht zulassen, dass alle, die sie teilen, zur AfD geschoben werden, weil nur beschwichtigt oder beschimpft wird.

    WOW. Vom Saulus zum Paulus.

    DT

    03.01.2018, 01:45

    @ DT
     

    Vergewaltigungen - Vergewaltigungen - Vergewaltigungen. Ohne Ende. Jetzt auch im "Ländle". (mL)

    Kein Wunder, daß Boris Palmer in Tübingen jetzt "rechte" Positionen einnimmt:
    https://www.facebook.com/ob.boris.palmer/posts/1746304838742374

    https://www.welt.de/vermischtes/article166346796/Mutmasslicher-Mehrfach-Vergewaltiger-in-Untersuchungshaft.html#Comments

    https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Alter-Botanischer-Garten-Polizei-ermittelt-wegen-Vergewaltigung-347416.html

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.hauptbahnhof-tuebingen-frau-wohl-brutal-missbraucht-und-ausgeraubt.665f20cd-877a-44e2-ae0b-43861482a254.html

    Was soll das Wort "wohl" im Titel???

    https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Zwei-vollendete-und-zwei-versuchte-Vergewaltigungen-21-Jaehriger-in-Haft-337753.html

    Boris Palmer: „Tübingen war eine der Städte, in denen Frauen sich ohne Angst frei bewegen konnten. Das hat sich leider verändert“, sagte der OB gestern. „Mehr Präsenz im öffentlichen Raum stärkt das Sicherheitsgefühl und beugt Straftaten vor. Für Ermittlungen und Strafverfolgung müssen selbstverständlich die Polizei und die Justiz besser ausgestattet sein. Die entsprechenden Ziele des Koalitionsvertrags in Baden-Württemberg unterstütze ich voll und ganz.“

    Für den Haushalt 2018 beantragt die Stadtverwaltung außerdem zwei zusätzliche Vollzeitstellen für den kommunalen Ordnungsdienst, um vor allem die Wochenenden besser abdecken zu können.
    [[euklid]]

    Danke ERIKA!

    Dreckssoros lacht sich ins Fäustchen. Die Umvolkung schreitet voran.

    [image]

    Barbara

    E-Mail

    Am Deich,
    03.01.2018, 01:54
    (editiert von Barbara, 03.01.2018, 01:56)

    @ DT
     

    Israel ist ein Apartheidstaat

    und Boris Palmer ist Jude. Also ein Rechter. Genau wie Egon Bahr, Peter-Scholl-Latour, Horst Mahler, Wolfgang Stresemann und Dieter Noll ...

    https://en.wikipedia.org/wiki/Category:German_people_of_Jewish_descent

    "Seine Tochter Christina – vormalige Assistentin Jutta Limbachs – ist
    Vorsitzende Richterin am Bundesgerichtshof"


    Heute wird es mit Deutschen gemacht, die nicht auf "Linie" sind, aus Dunkeldeutschland stammen oder einfach (dicke Gaby) Pack sind!

    "Wegen der jüdischen Herkunft seiner Mutter Käte Stresemann – und der Tatsache, dass die seit 1933 regierenden Nationalsozialisten seinen Vater politisch bis zu dessen Tod bekämpft hatten – verschlossen sich Wolfgang Stresemann sämtliche Auftritts- und Arbeitsmöglichkeiten"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Stresemann

    https://en.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Stresemann

    "Ein historischer UN-Bericht verurteilte erstmals die verbrecherische Besatzung Palästinas und die von Rassismus durchsetzte Politik Israels als „Apartheid.“ Auch wenn der Bericht auf Druck der USA und Israels zurückgezogen wurde, entspricht die Einschätzung der Realität. Die Situation vor Ort zeichnet ein klares Bild: Israel ist ein Apartheidstaat"

    http://justicenow.de/israel-ist-ein-apartheidstaat/

    Gauland will Gustav-Stresemann-Stiftung Walter Stresemann empört über AfD-Plan

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-alexander-gauland-will-gustav-stresemann-stiftung-enkel-empoert-a-1184366.html

    Stresemann-Stiftung erhielt Geld rechter US-Finanziers

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-12/afd-stiftung-gustav-stresemann-usa-finanzierung

    Tempranillo

    03.01.2018, 08:47
    (editiert von Tempranillo, 03.01.2018, 08:59)

    @ Barbara
     

    Das sagen Jacob Cohen und Gilad Atzmon

    Hallo Barbara,

    Jacob Cohen bezeichnet Israel als *Apartheidsstaat*, Gilad Atzmon als *rassistischen Nazi-Staat*.

    *Israel is the Nazi Germany of our time. In fact, Israel today is worse than Nazi Germany.*

    The protocols of Gilad Atzmon
    https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4147243,00.html

    Das ergänze ich, damit wir in Zukunft besser imstande sind, das unendliche Moralisiertwerden besser einzuordnen.

    Atzmons Einstellung sollte man sich zueigen machen, wenn es um die Beurteilung von Angela Merkel, Bundesregierung und BRD-Demokratie geht.

    Tempranillo

    nereus

    03.01.2018, 08:49

    @ Barbara
     

    ??

    Hallo Barbara!

    Ich suche nach dem roten Faden in Deinem Text und ich finde ihn nicht.
    Oder hast Du ihn nur so gut versteckt, das man das Geschriebene mehrfach lesen sollte. [[zwinker]]

    Du schreibst: und Boris Palmer ist Jude. Also ein Rechter.

    Juden können alles möglich sein – links, liberal oder rechts oder auch alles zusammen, wie persönlich erwünscht oder es gerade für die Lebenslage paßt.
    Aber das man als Jude den Stempel rechts aufgedrückt bekommt, war mir bislang unbekannt und es stimmt auch so nicht.

    Genau wie Egon Bahr, Peter-Scholl-Latour, Horst Mahler, Wolfgang Stresemann und Dieter Noll ..

    Egon Bahr war rechts? Das meinst Du jetzt nicht ernsthaft, oder?
    Horst Mahler war immer extrem, egal welcher Geisteshaltung er gerade nachhing.
    Nichtsdestoweniger ist er ein kluger Mann.
    Das ist Gysi auch, aber der schwimmt lieber als Fettauge auf der Gesellschafts-Suppe.

    Was viele Juden auszeichnet (nicht alle) ist eher ihr Hang zum „Poltergeist“.
    Sie fallen gerne auf, egal in welcher Richtung und das ist partei-politisch wirklich alles dabei.

    Heute wird es mit Deutschen gemacht, die nicht auf "Linie" sind, aus Dunkeldeutschland stammen oder einfach (dicke Gaby) Pack sind!

    Es wurden schon immer die verfolgt, die nicht auf Linie waren. Die Juden waren da keine Ausnahme.
    Es wird nur deren Erinnerung permanent aufgebauscht, während andere Verfolgte der Vergessenheit anheimfielen.

    Israel ist ein Apartheidstaat.

    Das sieht jeder Blinde mit dem Krückstock, aber was hat das jetzt mit Gustav Stresemann zu tun, der in die USA auswandern mußte?
    Oder ist das jetzt der Spagat der getätigt werden muß, wenn man das größere Bild erfassen will?
    Daher öffne ich mal einen Link.

    Eine Gustav-Stresemann-Stiftung existiert als eingetragener Verein bereits seit 2011. Gegründet wurde sie von den Jenaer Rechtsanwälten Sascha Giller und Philipp Wolfgang Beyer. Beide engagierten sich im Thüringer Landesvorstand der islamfeindlichen Partei Die Freiheit.Ihre Vision beschrieben sie so: "Unser Land, den Westen, ja vielleicht sogar die ganze Welt mindestens genauso frei an unsere Kinder zu übergeben, wie wir sie erhalten haben. Vielleicht sogar ein bisschen freier."

    Für die Mission kooperierten sie mit führenden Vertretern der Neuen Rechten. Im Oktober 2012 vertrat der damalige Geschäftsführer Felix Strüning, nebenher Mitglied des Bundesvorstands von Die Freiheit, die Stiftung auf der Messe Zwischentag, die von dem neurechten Vordenker Götz Kubitschek veranstaltet wurde. Im November 2013 trat Strüning in der Berliner Bibliothek des Konservatismus auf, einer konservativen Denkfabrik der Neuen Rechten. Strüning referierte zum Thema: "Menschenrecht Meinungsfreiheit. Wie islamische Akteure unsere Grundrechte bedrohen."

    Finanziert wurde die Arbeit der Stresemann-Stiftung unter anderem aus den USA. Der amerikanische Think Tank Middle East Forum, der auch andere neurechte Organisationen unterstützt, zahlte Geld an den Jenaer Verein. Das belegen Dokumente, die ZEIT ONLINE vorliegen.

    Der Stiftungsverein dankte es dem islamfeindlichen Forum: In seinem ZEIT ONLINE vorliegenden Jahresbericht 2013 heißt es, die Aktivitäten der Stiftung seien nicht zuletzt möglich wegen des Middle East Forums und dessen Vorsitzenden, dem Historiker Daniel Pipes. "Wir sind dankbar für das Vertrauen, das Sie uns zukommen lassen."
    Das Middle East Forum wurde 1990 von Pipes gegründet. Ziel des Thinktank ist laut seiner Selbstdarstellung, "amerikanische Interessen in Nahost zu vertreten und westliche Werte gegen Gefahren aus dem Nahen Osten zu schützen". Seit einigen Jahren pflegt Pipes Kontakte nach Europa. Hier arbeitet er an der Vernetzung der Neuen Rechten in Europa mit. Gemeinsam mit dem niederländischen Rechtspopulist Geert Wilders beriet er das dänische Blog Free Press Society.


    Quelle: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-12/afd-stiftung-gustav-stresemann-usa-finanzierung

    Pipes ist ein boshafter Propagandist und wenn es der Sinn Deines Postings gewesen war auf diese gedankenlose Israel-Verliebtheit mancher konservativer Kreise aufmerksam zu machen, dann unterstütze ich dieses Anliegen.
    Ich mache es jetzt nur noch etwas anschaulicher. [[zwinker]]

    Dieser Geist durchwabert auch die Blogs (Fritz, Mannheimer, Berger, Kelle u.a.) der AfD-Unterstützer und dessen Umfeld, die Israel als demokratischen Hort feiern.

    Das sich aber nun die Zeit ausgerechnet gegen Pipes positioniert ist der Gipfel der Verlogenheit.
    Aus diesen trüben Gewässern sprudelte das Gift aller nah- und mittelöstlichen Kriege in den letzten Jahrzehnten bei denen die Zeit den deutschen Michel „zuverlässig“ über die Rechtmäßigkeit der demokratischen Verheerungen informierte.
    Pipes hat regelmäßig Kolumnen für die Zeit und vor allem die Welt geschrieben, also den USraelischen Propagandamühlen schlechthin.

    Das ganze Chaos zeigt nur eines.
    In den Top-Etagen (sprich: Ur-Logen) tobt der große Kampf!

    mfG
    nereus

    p.s. Allen Schreibern und Lesern des Gelben wünsche ich noch ein gesundes neues Jahr!

    Barbara

    E-Mail

    Am Deich,
    04.01.2018, 03:06
    (editiert von Barbara, 07.01.2018, 01:10)

    @ nereus
     

    "Klimawandel"

    Hallo Nereus!

    Ich muß zugeben, der Kaffee war alle. Einen Satz hatte ich vergessen. Nazis waren Linke. Außerdem müßte es Nasis heißen und nicht Nazis. Man sagt ja auch NS-Vergangenheit und nicht NZ-Vergangenheit. Aber dieses Wort war schon besetzt. PI hatte dazu kürzlich einen Artikel von Broder. Der System-Poltergeist sozusagen ;-)

    Broder entstammt einer jüdischen Handwerkerfamilie

    https://de.wikipedia.org/wiki/Henryk_M._Broder

    Der Publizist kritisiert auch die Hetze gegen "Rechts": Broder: Waren die National-Sozialisten nicht Linksextremisten?

    http://www.pi-news.net/2017/12/broder-waren-die-national-sozialisten-nicht-linksextremisten/

    Nasi

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nasi_(Titel)

    Der "Verfolgte Hitler" fiel auch der Vergessenheit anheim ;-) und lebte glücklich bis ans Ende seiner Tage in Argentinien oder Chile ;-)

    Experten sicher: So entkam Hitler aus Berlin

    https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-adolf-hitler-flucht-selbstmord-experten-uebersee-beweise-nazi-412335#article

    "Dieser Geist durchwabert auch die Blogs (Fritz, Mannheimer, Berger, Kelle u.a.) der AfD-Unterstützer und dessen Umfeld, die Israel als demokratischen Hort feiern. "

    Deswegen schrieb ich ja auch kürzlich, daß immer mehr Blogs oder Vlogs unlesbar werden. Die Affinität zu Israel und Zion wird halt immer offenkundiger. (Bei PI weiß man das)

    Und immer offenkundiger wird auch: Die Deutschen wollen wieder stolz auf ihre Herkunft, ihre Kultur und Geschichte sein. Sie lehnen immer mehr den Schuldkult ab.

    "Erinnerungspolitischen Klimawechsel"

    ""Es werden jetzt wieder Dinge sagbar, von denen wir eigentlich dachten, sie wären überwunden." Man wolle wieder stolz sein auf die eigene Geschichte und das Positive in den Mittelpunkt stellen.

    Kritisch äußerte sich Wagner zu der Frage, ob Besuche von KZ-Gedenkstätten in den Schulen verpflichtend sein sollten. "Zwangsbelehrung führt nur zur Abwehr", sagte Wagner."


    http://www.t-online.de/nachrichten/id_82987002/stiftung-beklagt-erinnerungspolitischen-klimawechsel-.html

    Der Klimawandel wurde eingeläutet ;-) Rechts ist jetzt dort, wo der Daumen links ist. ;-)

    Dobrindt wettert gegen „linke Meinungsvorherrschaft“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172140460/CSU-Landesgruppenchef-Dobrindt-wettert-gegen-linke-Meinungsvorherrschaft.html#Comments

    Und wenn Du nicht willst, wie der Jude will, kommt die Antisemitismuskeule. Gegen Juden, die den ganzen Tag beten habe ich nichts. Sie richten ja keinen Schaden an. Weltweit.

    „Jude“ ist wieder ein Schimpfwort

    http://www.pi-news.net/2017/12/weder-erbschuld-noch-pflicht-zur-verantwortung/

    Und das ist das Problem. Schon seit Jahrhunderten. Die einen werden verunglimpft, weil sie es sich "verdient" hatten. Die anderen, weil sie sich dagegen wehrten, daß gewisse Leute nur auf Kosten anderer leben. Und das ausschweifend und milliardenschwer. Wenn ein jüdischer Hedgefondsmanager am Tag zehn Millionen $ "verdient", stimmt im Weltgefüge etwas nicht.

    Dieser Manager verdient 10 Millionen Dollar - am Tag

    https://www.focus.de/finanzen/karriere/perspektiven/nicht-google-nicht-facebook-dieser-manager-verdient-10-millionen-dollar-am-tag_id_3828512.html

    Das ist natürlich kein Zufall: Out of the 24 top hedge fund managers, 17 were Jewish, 6 not Jewish, and 1 unconfirmed.

    https://www.quora.com/Which-top-hedge-fund-managers-in-the-U-S-are-Jewish

    Deswegen wurde auch der "Wirtschafts-Nobelpreis" ab 1970 "ins Leben" gerufen. Unter der Maßgabe: "Schaut hin, liebe Mitbürger. Wir machen alles richtig. Freier Markt für freie Zocker. (Hauptsache die Schlafschafe bekommen nicht mit, daß sie Sklaven sind.)

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Jewish_Nobel_laureates#Economics

    Der Lauf der Welt seit Äonen ... incl. aller Kriege, wenn das Geldsystem wieder einmal wankt und umfällt. Und Schuld haben dann wie immer die anderen ... Oder doch nicht wirklich?

    Politische Krisen: Der furchtbare Preis der Austerität

    https://makronom.de/der-furchtbare-preis-der-austeritaet-24683

    VOLKSWIRTSCHAFT„Macht mehr Schulden!“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-124097507.html

    https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/124097507

    "Die Krisenschaukel. Staatsverschuldung macht arbeitslos, macht noch mehr Staatsverschuldung, macht noch mehr Arbeitslose." Paul C. Martin

    http://www.um-bruch.net/uforum/index.php?topic=155.0

    https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_C._Martin_(Wirtschaftswissenschaftler)

    Aber erst einmal gilt der Bankenzinsluderneujahrsmarschbefehl ;-) Friede, Freude, Eierkuchen ... multiple Einheit!

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_82991236/ost-rocklegenden-treffen-matthias-reim.html


    Beste Neujahrsgrüße

    Barbara

    Tempranillo

    04.01.2018, 11:10
    (editiert von Tempranillo, 04.01.2018, 11:52)

    @ Barbara
     

    Schwer Verdauliches für Henryk M.

    Hallo Barbara,

    > Broder: Waren die National-Sozialisten nicht Linksextremisten?

    Der gute Henryk wird froh sein, daß er kein Französisch versteht, sonst würde er vielleicht einen Schreikrampf bekommen, wenn er diese Diskussion verfolgt:

    https://twitter.com/Lesquenlibre/status/948631452928872448

    Henry de Lesquen wirft Adolf vor, *Feind Frankreichs und bellizistisch gewesen zu sein sowie Europa in Blut und Feuer sowie sein Land in die Katastrophe gestürzt zu haben*.

    Für diese Aussage bekam Henry unerwartet starken Widerspruch, den er, das sei zu seiner großen Ehre gesagt, stehen ließ und sogar als richtig akzeptierte.

    Völlig gleichgültig, ob de Lesquens Einlenken ehrlich oder nur taktisch gewesen ist, diese Art der Diskussion halte ich für vorbildlich und empfehle wärmstens, sich daran zu orientieren!

    Jérôme Bourbon, Chefredakteur der Zeitschrift Rivarol und ehrlicher Freund Deutschlands:

    *1) C'est la France et l'Angleterre qui ont déclaré la guerre à l'Allemagne, et non l'inverse.

    2) L'Allemagne cherchait à récupérer les territoires qui lui avaient été enlevés injustement par le traité de Versailles. Rien donc que de très légitime.*

    *1) Frankreich und England haben Deutschland den Krieg erklärt, nicht umgekehrt.

    2) Deutschland wollte Gebiete zurückholen, die ihm im Vertrag von Versailles weggenommen wurden. Nichts anderes also, als eine völlig legitime Sache.*


    Henry de Lesquen: *D'accord, mais Hitler a été pour le moins imprudent.*

    *Einverstanden, aber Hitler war zumindest unvorsichtig.*

    dAGDA18: ‏*Ni égalitariste, ni belliciste et ni l'ennemi de la France qu'il a libérée de l'emprise juive, bref, lesquen a tout faux sur Hitler et le National Socialisme...*

    *Weder Egalitarist noch Bellizist noch Feind Frankreich, das er aus der ...piieeep-ischen ... Herrschaft befreit hat. Kurz gesagt, Lesquen liegt in Sachen Hitler und Nationalsozialismus völlig falsch.*

    Das war im übrigen auch der Standpunkt Louis-Ferdinand Célines, was bestens erklärt, wieso er bis heute zu den verfemten und - wer weiß? - demnächst vielleicht verbotenen Schriftstellern gehört.

    Wäre es nur endlich möglich, auch bei uns dieses Thema so entspannt und ohne die üblichen hysterischen Krämpfe zu diskutieren, wie das beim Erbfeind mittlerweile der Fall ist.

    Ob und inwieweit die wirtschaftlichen, vor allem sozialen Erfolge Charles de Gaulles, Vladimir Putins und Chinas ihre Ursache in der teilweisen Übernahme von Methoden des Dritten Reiches ihre Erklärung finden, das zu untersuchen, wäre ein hochinteressantes und möglicherweise revolutionäres Unterfangen.

    Was man bei Céline, Soral, Delaisi und Preparata finden könnte, sollte dazu anregen, seine Gedanken bei Gelegenheit in diese Richtung gehen zu lassen.

    Tempranillo

    [image]

    natio36: *Un grand homme le fuhrer.*

    *Ein großer Mann, le Führer.*

    [[freude]] [[freude]] [[freude]]

    Balu

    E-Mail

    04.01.2018, 11:12

    @ DT
     

    Deutsche Welle stellt eine Studie über Kriminalität und Invasoren vor

    Demnach haben die Kriminalwissenschaftler Pfeiffer, Beyer, Kliem in ihrer Studie festgestellt, dass in Niedersachsen im Zeitraum von 2014 bis 2016 die polizeilich registrierten Gewalttaten um 10,4 % gestiegen sind. 92,x % davon seien Flüchtlingen zuzurechnen.

    WOW! und das in einem Sender der staatlichen Propaganda.[[hüpf]]

    Die Wissenschaftler führen dies auf Frauenmangel zurück.[[applaus]]

    Hier wurde schon häufiger über den Notstand, ausgelöst durch Testosteron, geschrieben, mit dieser Studie ist der Beweis erbracht.

    Die Quelle findet man bei DW und bei de.sputniknews.com

    Gruß
    BAlu

    ---
    Die staatlich alimentierten Erfüllungsgehilfen sorgen für die Umsetzung der Agenda - und es wird sein wie vor 70 Jahren - keiner ist schuldig, ein jeder hat nur Befehlen gehorcht (um seine Besoldung nicht zu gefährden).

    SevenSamurai

    04.01.2018, 13:48
    (editiert von SevenSamurai, 04.01.2018, 14:02)

    @ Balu
     

    Focus (06.03.2015): <<"Sexuelle Bedürfnisse stillen": Pfarrer fordert Gratis-Prostituierte für Asylbewerber>>

    https://www.focus.de/panorama/welt/sexuelle-beduerfnisse-stillen-pfarrer-fordert-gratis-prostituierte-fuer-asylbewerber_id_4527239.html

    und

    http://www.huffingtonpost.de/2017/07/31/fake-news-sex-fluechtlinge_n_17642068.html

    "Gratis-Sex für Asylanten – Landratsamt zahlt!": Warum jeder wissen sollte, was hinter dieser Falschmeldung steckt

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    Dieter

    Didschullen + alto alentejo,
    04.01.2018, 16:51
    (editiert von Dieter, 04.01.2018, 16:54)

    @ Balu
     

    Die Begründung ist falsch

    > Die Wissenschaftler führen dies auf Frauenmangel zurück.[[applaus]]

    (Nicht nur das, die angegebene Begründung ergibt Sinn, wenn aufgrunddessen der Familiennachzug gefordert wird, ohne das es ausgesprochen wurde.)

    Die Begründung ist Blödsinn. Schließlich sprechen wir von meist Jugendlichen und Jungen Männern, die haben so weit ich das immer sehen konnte auch gesunde Arme und Hände.

    Nein, die Ursache ist nich Frauenmangel, sondern daß in deren Sozialisierung die Frau die selbverständliche Rolle der sex. Dienerin des Mannes hat, und machen sie diesen Dienst nicht freiwillig, dann ist es das natürliche Recht des Mannes sich zu nehmen, wonach ihm gelüstet.

    Die meisten Migranten müssen diesbezüglich komplett neu sozalisiert werden, was in dem Alter nicht einfach sein dürfte und vermutlich auch nicht mehr gelingt. Vermutlich funktioniert das nur durch drastische Strafen, wie Schniegel ab oder so ähnlich.

    Gruß Dieter

    ---
    aus dem Rechtsstaat ist ein Linksstaat geworden

    Reffke

    E-Mail

    04.01.2018, 15:00

    @ DT
     

    Talkshow-Nomade Pfeiffer pfeift auf "Wissenschaftlichkeit"

    Hallo DT und allerseits,

    Einfach köstlich dieser Verriss [[lach]]
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/talkshow-nomade-pfeiffer-schadet-sich-selbst/

    Herrlich, was inzwischen bei Kommentaren "durchkommt" und gesagt werden darf...
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172153774/Gewalt-durch-Zuwanderer-Polizeigewerkschaften-fordern-Konsequenzen.html#Comments

    MfG,
    Reffke

    ---
    „The Western model of “democratic capitalism” turns out to be neither democratic nor capitalist, but a form of fascism ruled by an oligarchy. The United States is where regime change is most badly needed."
    www.paulcraigroberts.org

    Ortelius

    04.01.2018, 21:17
    (editiert von Ortelius, 04.01.2018, 21:23)

    @ DT
     

    Selbst im SPON

    Momentan zwar meist noch hinter der Bezahlschranke versteckt. Zum Beispiel bezüglich Gewalt gegenüber Rettungskräften:

    http://www.spiegel.de/spiegel/rettungskraefte-werden-bei-einsaetzen-angegriffen-a-1186196.html

    "Plötzlich aber waren sie von mehreren Gruppen mit insgesamt etwa 50   aggressiven jungen Männern umgeben, laut Polizei meist Einwanderer. Diese warfen Böller und schossen Raketen auf die Bahn-Mitarbeiter und die zu Hilfe geeilten Polizisten von Bundes- und Landespolizei."
    ...
    "In den meisten Fällen, sagt Feltes, seien die Täter betrunken. 40 Prozent seien nach Schilderung der Opfer Einwanderer. Meist fanden die Übergriffe bei der Erstversorgung oder im Krankenwagen statt."

    Den ersten Abschnitt der Spiegel Plus Artikel kann man immer direkt lesen. Wer den Rest auch sehen möchte, kann den Link in Google Translate kopieren und Deutsch>English einstellen. Formatierung ist jedoch etwas zerschossen.

    https://translate.google.de

    Yellow++

    E-Mail

    05.01.2018, 12:39

    @ DT
     

    Die "taz" ist umgefallen: Linke Lebenslügen (Ausländerfeindlichkeit, Multikulti, unmenschliche Ökonomie)

    Hallo DT,

    bei der taz gibt er einen aktuellen Artikel, der ein regelrechtes Umfallen in den Dogmen der Linken aufzeigt. Quelle:

    Linke Lebenslügen

    Eine Ausländerfeindlichkeit gibt es demnach nicht, sondern das Problem ist, dass sich bestimmte Ausländergruppen nicht assimilieren wollen.

    Zitat aus dem Abschnitt zu "Multikulti":
    Es ist eigentlich eine ganz selbstverständliche Erwartung, dass Einwanderer sich mit dem Land ihrer Wahl identifizieren. Dass Linke ein solches Bekenntnis zu Deutschland nicht erwarten, ja geradezu verabscheuen, liegt an ihrem pathologischen Verhältnis zum Patriotismus.

    Ökonomisch geht es darum, dass man bei der Zuwanderung eine Qualitätskontrolle benötigt.

    ---
    Mit Grüßen
    Yellow++

    Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
    Der Staat ist in seiner Abgrenzung ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    Joe68

    05.01.2018, 14:12
    (editiert von Joe68, 05.01.2018, 14:20)

    @ Yellow++
     

    Der Artikel ist 'ur'alt, vor 2015

    Der Taz Artikel ist alt (2010) und wurde vor der Migranten-Invasion 2015 geschrieben. Seit 2015 ist die Taz weit ins Phantasieland der deutschen Gutmenschen abgedriftet.

    Warum? Es wird wohl entsprechende Direktiven an die Lohnschreiber gegeben haben.

    Yellow++

    E-Mail

    05.01.2018, 14:43
    (editiert von Yellow++, 05.01.2018, 14:44)

    @ Joe68
     

    Tatsächlich, der Artikel ist von 2010. Und die Kommentare sind vermutlich aus 1910 oder noch älter. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Mit Grüßen
    Yellow++

    Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
    Der Staat ist in seiner Abgrenzung ein Subjekt, das die Nation schädigt.

    Barbara

    E-Mail

    Am Deich,
    12.01.2018, 16:42
    (editiert von Barbara, 12.01.2018, 16:42)

    @ DT
     

    FB fällt um

    Offenkundig vernachlässigen die Nutzer scharenweise das Social Media Portal (SMP). Wegen der Übermacht der Nachrichten der MSM. Man nennt es Passiv-Nutzung ;-)

    In seiner jüngsten Ankündigung macht Zuckerberg unterschwellig deutlich, dass er die Schuld an diesem Umstand bei den professionellen Anbietern sieht. Sie hätten den Newsfeed mit Inhalten überschwemmt und für ein Ungleichgewicht im Sozialen Netzwerk gesorgt. „Wenn sich Nutzer bei Facebook verbinden und miteinander interagieren, hat das auf lange Sicht positive Einwirkungen auf die Zufriedenheit und Gesundheit“, erklärt er. Im Gegensatz zu den Medieninhalten. Dazu schreibt er: „Passiv konsumierte Artikel oder Videos – selbst wenn sie unterhaltsam oder informativ sind – haben einen weniger guten Einfluss.“

    https://www.facebook.com/zuck/posts/10104413015393571

    http://meedia.de/2018/01/12/kampfansage-an-die-medien-facebook-aendert-seine-news-feed-regeln-und-bevorzugt-kuenftig-nutzer-postings/

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










452919 Postings in 54264 Threads, 948 registrierte Benutzer, 1400 User online (10 reg., 1390 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz