Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Hopi

    13.11.2017, 16:13
     

    Martin Herrenknecht, deutscher Tunnelbohrer & Weltmarktführer aus Baden.

    Buenas dias DGF [[herz]].

    Gäbe es ein Buch über menschliche Kreativität, Wahnsinn und Irrsinn, dann würde darin mit Sicherheit auch Martin Herrenknecht auftauchen. Auftauchen in dem Sinn, daß der Martin sich am liebsten UNTER der ERDE bewegt und vor sich hinbohrt. Das Unternehmen Herrenknecht ist DER "Weltmarktführer in Sachen TUNNELBAU" mit ca. 90% Auslandsaufträgen und ansässig in einem kleinen Kaff namens Schwanau, irgendwo in Baden-Württemberg.


    Folgende Videos sind absolut bemerkenswert, denn sie geben Einblick in eine TECHNIK & WELT, die für gewöhnlich im Alltag tief verborgen bleibt und uns irgendwie spontan an SCIENCE FICTON erinnert, aber in diesem Fall wahr ist [[top]].

    Der Tunnelbohrer * Martin Herrenknecht * Weltmarktführer aus Baden / Prädikat: ohne Worte [[nono]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=ouOi-E8rj7s

    Vertical Shaft Sinking Machine (VSM) * Herrenknecht * Prädikat: ohne Worte [[nono]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=sRNrbQ0cAHg

    Pipe Express * Herrenknecht * Prädikat: ohne Worte [[nono]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=wgijWURpA70



    TUNNEL-, und BOHR- M a r g i n a l i e n ... ... ... [[rofl]]

    Glaubt man der offiziellen Geschichtsschreibung ist unsere gesamte Erde mit zig tausend Kilometern von unterschiedlichsten Tunnel-Sytemen und sogar unterirdischen Städten durchzogen, bzw. unterminiert. Der Mensch liebt es offenbar entweder hoch hinaus in die Luft = in den Raum über ihm zu fliegen, oder so tief wie möglich unter der Erde tätig zu werden.

    Dabei stellt sich eine essentielle Frage. Warum reicht es ihm nicht aus ganz einfach AUF der ERDE zu leben? Was genau sucht er tief in den un-be-kannten Welten > ÜBER und UNTER < ihm? Nachdem Captain James Cook im Auftrag der KRONE bereits vor weit über 100 Jahren per Schiff die Erde quasi nautisch komplett vermessen & umsegelt hatte (seine Berichte, Karten, Vermessungen stellten damals das größte Staatsgeheimnis Englands & der KRONE dar!), stellte sich vermutlich die DRINGENDE FRAGE nach den weiteren Erd-Parametern in der HÖHE & TIEFE?

    Vielleicht sucht der Mensch zeitlebens (nur) nach seinem eigenen Schöpfer & Erschaffer (Ursprung)? Vielleicht aber sucht er im Himmel (= oben) nach Gott und in der TIEFE (= unten) nach dem Teufel in der Hölle (Abyss, schwarzes Loch)? Ein interressanter Aspekt bei der ganzen Suchangelegenheit bleibt allerdings suspekt. Während der Mensch (angeblich) bereits heute weit in unser Sonnensystem vordringen konnte und sogar Lichtjahre darüber hinaus zu anderen Galayien mit seinen (T)Raumsonden reiste, gelang es ihm paradoxerweise nicht > parallel dazu in nennenswerte TIEFEN > bis HEUTE vorzudringen.

    Es wäre die ultimative Lebensaufgabe + Herausforderung für Martin Herrenknecht & sein TEAM schlechthin einmal so richtig und nach Herzenslust in die TIEFE BOHREN zu dürfen. Das bis dato tiefste Bohrloch in Deutschland befindet sich in Windischeschenbach in der Oberpfalz in Bayern.

    Das (angeblich) tatsächlich tiefste Loch der Erde ist die "KOLA-BOHRUNG" in Russland mit 12, 26 Kilometern. 1970 senkte sich der erste Bohrer in den Untergrund der russischen Kola-Halbinsel. Stellt man sich die Erde als hart gekochtes Ei vor - mit dem Dotter als Kern, dem Eiweiß als Mantel und der Schale als Kruste - so hatte diese Bohrung nicht einmal den Erfolg eines Eier-Stechers. Die Grenze zwischen Erdkruste und Erdmantel, die in Deutschland in rund 30 Kilometern Tiefe liegt, wurde bisher nicht erbohrt [[zigarre]].


    Höchster Landbohrturm in D > tiefstes Loch * Windischeschenbach Oberpfalz Bayern * Prädikat: faszinierend [[herz]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=0MXvvsPgcyg

    Ein exzellentes Video, da es den Hauch eines sagen-um-wobenen, ja fast schon gespenstischen Projekts (ohne störende Kommentierung!) in sich trägt, bzw. erst am Ende des Videos, in dem den Menschen die WELT sozusgen von OBEN herab (wissenschaftlich?!) plausibel erklärt wird. Die essentielle Frage aber lautet, warum es von unserer ERD-(*)-KUGEL aus unendlich weit nach OBEN in den RAUM geht, wir aber nicht in der Lage sind über lächerliche 12 Kilometer hinaus in die ERD-TIEFE(n) vorzustoßen (hinabzubohren) trotz unserem HIGH TECH-Schicki/Micki-Bohrmaterial am START?

    Wurden Töne aus der Hölle aufgenommen? Was befindet sich unter der Erde? Prädikat: ohne Worte [[hae]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=QUYELLw4-mo

    Kola-Bohrung-Rußland: Schaurige Geräusche aus der Tiefe bevor Loch für immer geschlossen wurde? Prädikat: ohne Worte [[hae]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=YJSR67HgtB0


    Die Hopi sind sich absolut sicher, daß Prof.Dr.H.Lesch, all diese spannenden Fragen für uns noch spannender verpacken könnte, weil der vermutlich bereits schon am *MITTEL-Punkt* der ERDE damals zusammen mit "Jules Vernes" war. Warum frägt eigentlich NIEMAND den Tunnel-Experten "Martin Herrenknecht" (nomen est omen) bei zwei oder drei Gläschen badischem Qualitätswein, warum der sich nicht mal der Angelegenheit annimmt und bohr-technisch "Made in Germany" ganz frech nach-bohrt? Ein Eintrag in die irdischen Annalen wäre ihm sicher [[lach]]?


    Bohrlichst,
    Hopi



    N a c h m u s i k a l i s i e r t ... zur FREUDE.


    AC/DC -> Highway TO Hell * Prädikat: [[hae]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=l482T0yNkeo

    Hansi Hinterseer -> Stille Nacht, heilige Nacht * Prädikat: [[hae]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=mQzXBaS3JZA

    Joni Mitchell -> RIVER * Prädikat: [[top]] * [[herz]] * [[top]]
    >> https://www.youtube.com/watch?v=nAK9Pj5-QXY


    R I V E R [[top]]
    by Joni Mitchell

    It's coming on Christmas
    They're cutting down trees
    They're putting up reindeer
    And singing songs of joy and peace
    Oh I wish I had a river I could skate away on

    But it don't snow here
    It stays pretty green
    I'm going to make a lot of money
    Then I'm going to quit this crazy scene
    Oh I wish I had a river I could skate away on

    I wish I had a river so long
    I would teach my feet to fly
    I wish I had a river I could skate away on
    I made my baby cry

    He tried hard to help me
    You know, he put me at ease
    And he loved me so naughty
    Made me weak in the knees
    Oh, I wish I had a river I could skate away on

    I'm so hard to handle
    I'm selfish and I'm sad
    Now I've gone and lost the best baby
    That I ever had
    I wish I had a river I could skate away on

    Oh, I wish I had a river so long
    I would teach my feet to fly
    I wish I had a river
    I could skate away on
    I made my baby say goodbye

    It's coming on Christmas
    They're cutting down trees
    They're putting up reindeer
    And singing songs of joy and peace
    I wish I had a river I could skate away on

    peterpan

    13.11.2017, 17:21

    @ Hopi
     

    Herrenknecht ist bester Freund von Merkel und grosser Unterstützer der Merkel-CDU (oT)

    [ kein Text ]
    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    14.11.2017, 04:40
    (editiert von NST, 14.11.2017, 04:50)

    @ peterpan
     

    Mysteriöse Höhlen in der Oststeiermark

    Da sollten die Tunnelbauer mal etwas Geschichtsforschung betreiben, fast direkt vor der Haustüre. Tunnel geschätzte 10000 Jahre alt, offenbar mit Maschinen gebaut, welche die heutige Präzision übertreffen. Wer den Beiträgen des Herrn Kusch, zu finden auf youtube folgt, stellt sich danach ganz andere Fragen. Eine Frage wäre z.B warum die Eingänge der Höhlen sehr oft dort zu finden sind, wo Kloster oder sonstige sakrale Gebäude darüber gebaut wurden. Auch war die Kirche massgeblich daran beteiligt, dass Zugänge zu diesen Höhlen gesperrt wurden. Was die Gründe dafür sind, weiss derzeit niemand. Fakt scheint nur zu sein, dass dieses Höhlensystem in ganz Europa zu finden sind und schon sehr, sehr alt sind. Auch Fakt ist, dass es in keinem Geschichtsbuch beschrieben steht obwohl dem Klerus schon seit mindestens Jahrhunderten bekannt. Statt den Blockparteien Geld in den Rachen zu stopfen, könnte doch die schwäbische Firma die Erforschung ihrer Vorfahren mit einer ordentlichen Spende auf die Sprünge helfen, vielleicht findet sich da auch ein Anlass, die Geschichtsbücher neu zu schreiben.
    Heinrich Kusch: Geheimnisvolle, riesige, prähistorische Gangsysteme in der Steiermark
    Gruss

    BBouvier

    14.11.2017, 10:26
    (editiert von BBouvier, 14.11.2017, 10:27)

    @ NST
     

    "Erdställe" - bisher nur unbefriedigende Hypothesen

    <"offenbar mit Maschinen gebaut, welche die heutige Präzision übertreffen">

    Hallo, NST!

    Das ist allerdings nur eine reine, und zwar ganz wilde, Behauptung.
    Sie mag wohl der ähneln, die Annunackis hätten die Pyramiden erbaut.

    Kusch tut sich und der Forschung mit solchen abstrusen Behauptungen
    wahrlich keinen Gefallen, und man fragt sich, warum er sich wohl
    zu derlei versteigt.
    Auch seine "Altersschätzung" (10.000 Jahre) ist frei aus der Luft
    gegriffen - genauso hätte er behaupten/frei raten können:
    "rund 800 Jahre" oder "etwa 17.500 Jahre".

    Tatsache ist einstweilen, dass es sich bei diesen "Erdställen"
    um um ein bisher völlig ungelöstes Rätsel handelt, da deren Zweck
    und Alter noch auf ihre Klärung warteten.

    Bisher gibt es dazu nur lauter, die Forscher selbst
    nicht so recht befriedigende, Hypothesen.

    Wikipedia dazu:
    =>
    https://de.wikipedia.org/wiki/Erdstall

    Grüße,
    BB

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    14.11.2017, 12:24
    (editiert von NST, 14.11.2017, 12:28)

    @ BBouvier
     

    Mein Anliegen war eine Spendenaufforderung

    > Auch seine "Altersschätzung" (10.000 Jahre) ist frei aus der Luft
    > gegriffen - genauso hätte er behaupten/frei raten können:
    > "rund 800 Jahre" oder "etwa 17.500 Jahre".

    > https://de.wikipedia.org/wiki/Erdstall
    >
    > Grüße,
    > BB

    Hallo,
    meinen Idee war ja, dass die heutigen Tunnelbohrer statt die Altparteien mit Spenden zu beglücken, etwas in die Erforschung direkt vor ihrer Haustüre investieren, um damit etwas über ihre Vorgänger zu erfahren.

    Wenn ich mir anschaue, was der Dr. Kusch schon alles in Bezug auf Höhlenforschung gemacht hat, Kusch stellt sich vor und seine wissenschaftliche Qualifikation, müsste man eigentlich erwarten können, hier seriöse Auskünfte zu erhalten.

    Ehrlich gesagt ich weiss es nicht, was ich noch von der offiziellen Wissenschaft halten kann, sobald ein Thema auftaucht, das nicht in das übliche Schema passt, scheint es plötzlich seriöse und unseriöse Wissenschaft zu geben. Fakt ist nun mal, die Höhlen existieren und dem Klerus waren sie bekannt.

    Mein Geburtsort ist etwa 6xx km entfernt und ich habe in den 50 Jahren die ich in D gemeldet war, nichts davon gehört. Sonst hätte ich mich aufgerafft und mir das selbst angeschaut. Die Pyramiden in Ägypten hatte ich zusammen mit einem Freund als ich 17 Jahre alt war angeschaut, solle Dinge interessierten mich schon immer. Von den Höhlen habe ich das erste Mal gelesen, als ich schon am anderen Ende der Welt lebte und das Video fand ich jetzt auch nicht völlig daneben, im Gegenteil. Dass Kusch natürlich auch spekuliert, ist bei diesen Fakten kein Wunder, ich denke das geht auch in Ordnung.

    Nehmen wir ein aktuelle Beispiel: Die Atmosphäre besteht aus ca. 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff macht schon zusammen 99% dann noch 0,04% Kohlendioxid und andere Bestandteile. Das Kohlendioxid wird uns von der Wissenschaft als der Hauptbestandteil verkauft, der für den Klimawandel verantwortlich ist. Das Wichtigste dabei, für diese 0,04% zeichnet angeblich auch noch der Mensch allein verantwortlich, wird uns von den selben Wissenschaftlern fast im Gleichklang erzählt.

    Ich stelle jetzt einmal eine provokante Frage: was ist wohl wahrscheinlicher, die Thesen von Dr. Kusch oder die Thesen der Klimawissenschaftler?

    Viel mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
    Gruss

    BBouvier

    14.11.2017, 12:44
    (editiert von BBouvier, 14.11.2017, 12:57)

    @ NST
     

    Du argumentierst nicht schlüssig

    <"... was ist wohl wahrscheinlicher, die Thesen von Dr. Kusch
    oder die Thesen der Klimawissenschaftler?
    ">

    Hallo, NST!

    Du argumentierst nicht schlüssig:
    Aus der Tatsache, dass "Klimawissenschaftler" wahrscheinlich Unsinn
    für richtig ausgeben, folgt nicht, dass die absurden Behauptungen
    Herrn Kuschs wohl valide wären.

    Nämlich:
    <"offenbar mit Maschinen gebaut,
    welche die heutige Präzision übertreffen
    ">

    Du solltest Dir vielleicht ganz einfach mal die Bilder ansehen.:
    =>
    https://de.wikipedia.org/wiki/Erdstall

    Jemandem, der derartig hahnebüchenen Unsinn behauptet,
    dessen übrige Behauptungen betrachte ich mit einiger Vorsicht.

    Hier beispielsweise zum Vergleich der Gang eines Silberbergwerkes
    aus dem Mittelalter:
    =>
    http://www.silberbergwerk-suggental.com/image/homefond.jpg

    Nach Herrn Kusch sicherlich ebenfalls:
    "Offenbar mit Maschinen gebaut,
    welche die heutige Präzision übertreffen!
    "

    Gruß,
    BB

    ijoe

    14.11.2017, 12:46

    @ NST
     

    Wilde Theorie zu Erdställen

    Vielen Dank für die Links.
    Eine Theorie zu den Erdställen: mit der Saturn-/Sintflut-Katastrophe wurde auch das Eis (wie in den Saturnringen nachgewiesen) ins Weltall geschleudert. Das Eis, als kristallines Gitter, trifft auf die Erde, wird infolge der Wucht in die Erde gedrückt bzw. mit Schlamm, Erde, Geröll überdeckt. Nach Abschmelzen bleiben die Erdställe zurück, mit der beschriebenen Präzision der "Ausführung". Würde auch von der Höhe passen, für Menschen sind die Gänge viel zu klein und unpraktisch. Welchen Nutzen sollten sie auch gehabt haben.

    > Eine Frage wäre z.B
    > warum die Eingänge der Höhlen sehr oft dort zu finden sind, wo Kloster
    > oder sonstige sakrale Gebäude darüber gebaut wurden. Auch war die Kirche
    > massgeblich daran beteiligt, dass Zugänge zu diesen Höhlen gesperrt
    > wurden. Was die Gründe dafür sind, weiss derzeit niemand.

    Vielleicht die Eingänge zur "Hölle"?

    > Fakt scheint
    > nur zu sein, dass dieses Höhlensystem in ganz Europa zu finden sind und
    > schon sehr, sehr alt sind.

    Die europaweite Verteilung lässt auf eine Großkatastrophe schließen.


    > Auch Fakt ist, dass es in keinem Geschichtsbuch
    > beschrieben steht obwohl dem Klerus schon seit mindestens Jahrhunderten
    > bekannt.

    Ich suche schon lange nach einer Übersicht, bei welchen Klöstern solche Erdställe zu finden sind.

    > Heinrich Kusch:
    > Geheimnisvolle, riesige, prähistorische Gangsysteme in der
    > Steiermark



    ijoe

    Weiner

    15.11.2017, 11:59

    @ NST
     

    Angst gräbt bzw. lässt vom Volke graben

    Hallo NST,

    das sind doch nur Hasenställe im Vergleich zu dem, was die alten Germanen, sprich Hethiter, in der Türkei begonnen haben:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Unterirdische_Stadt_Derinkuyu

    und was dann von vielen Generationen und Völkern nach ihnen zu kompletten unterirdischen "Städten" ausgebaut wurde:

    https://www.youtube.com/watch?v=YH5zF5EMpDc

    Und dann gibt es heute überall auf der Welt die modernen Versionen. Zum Einstieg siehe etwa hier:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Underground_City_(Beijing)

    https://en.wikipedia.org/wiki/Category:Underground_cities

    Über die ganz geheimen Geheimhöhlen darf ich natürlich nichts sagen!

    [[lach]]

    MfG, Weiner

    Ostfriese

    13.11.2017, 21:03
    (editiert von Ostfriese, 13.11.2017, 21:51)

    @ Hopi
     

    "Wilhelmine" wurde einbetoniert.

    > TUNNEL-, und BOHR- M a r g i n a l i e n ... ... ... [[rofl]]

    Ruhe sanft

    Die neue Elbquerung der Küstenautobahn A 20 nordwestlich von Hamburg ist aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse – ehemaliges glaziales Urstromtal und ehemalige Endmoränen – als Tunnel im sogenannten Schildvortriebsverfahren geplant.

    Herrenknecht hat damit ein weiteres zentrales Referenzprojekt in Deutschland.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










440804 Postings in 53220 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1631 User online (15 reg., 1616 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz