Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Medicus

    13.11.2017, 08:26
     

    Prof. Rainer Mausfeld: Neuer Vortrag: Wie sich die "verwirrte Herde" auf Kurs halten lässt

    Da viele Foristen die Vorträge von Prof. Mausfeld schätzen, hier sein neuer Vortrag:

    https://www.youtube.com/watch?v=aK1eUnfcK4Q

    Ziel "Sicherheitsstaat", Sicherheit für die Herrschenden. Von "Demokratierhetorik" zur "Stabilitätsrhetorik"

    Mausfeld zitiert subsummierend Sheldon Wolin:
    "Die Bezeichnung "Demokratie" ist nichts mehr, als eine zynische Geste, etwas zu verdecken, was eigentlich ein zutiefst autoritäres, manipulatives System ist."

    "Die Entwicklung eines neuen Totalitarismus, der global orchestriert ist, der kaum offen sichtbar ist, der sich manchmal noch ein demokratisches Gesicht gibt, aber der ein unglaubliches Arsenal an Techniken entwickelt hat, Dissens zum Schweigen zu bringen. Das ist eine der folgenschwersten politischen Entwicklungen unserer Zeit."

    Prädikat: Äußerst empfehlenswert!

    Loki

    E-Mail

    13.11.2017, 09:55
    (editiert von Loki, 13.11.2017, 09:56)

    @ Medicus
     

    "Ist das Deutsch oder kann das weg?" 

    Disclaimer:
    Sollte die Betreffzeile beim Leser den Verdacht eines rassistischen und hatespeechenden Inhaltes ausgelöst haben, empfehle ich, das persönliche Frühwarn-(Trigger-)system neu und vor allem richtig zu justieren.

    "Ist das Deutsch oder kann das weg?" ist der Titel eines erfrischend kurzweiligen Vortrages von Dr. Diana Marossek, das Thema dieses bezeichnenderweise "Science-Slam" genannten Kurz-Vortrages ist das neumodische "Kurzdeutsch":
    https://m.youtube.com/watch?t=3s&v=GBVxDy2wx-g

    (Da @Medicus auch einen Vortrag verlinkt hat, hänge ich den Vortrag von Diana Marossek hier an, statt einen neuen Faden aufzumachen, auch wenn inhaltlich auf den ersten Blick kein Zusammenhang besteht.)

    Um dem aufkommenden Kurzdeutsch mit gut Deutsch entgegen zu treten, folgt ein kleiner Ausflug zu einigen Klaviersdelikten von Bodo Wartke, seines Zeichens einer der bedeutendsten heutigen Wortakrobaten, ein Meister der deutschen Sprache:

    Liebesliedkategorien und "An Dich" (2005)

     Fehlende Worte

     Der Klassiker "Ja, Schatz" (Die eher morbide Liebesliedkategorie 5) mit Sonja Firker, rotem Kleid und Geige)

     Was ich gerade denke

     Happy End

     Ein Liebeslied (in 85 verschiedenen Dialekten/Sprachen)

     Heute Nacht, eine beinah schon nostalgische Aufnahme aus der UFA von 2001

    ---
    Grüße,

    Loki

    Keine Panik!

    siggi

    13.11.2017, 21:38

    @ Medicus
     

    Immer wieder gut, der alte Knabe;-)

    Hallo Medicus,

    vielen Dank für den Hinweis.

    Mir kam beim Zuhören der Gedanke, ob Mausfeld wohl auch deine steile These teilt, dass die verheerenden Zustände in Afrika und auch anderen sogenannten dritten- und zweiten-Welt Staaten, einschließlich kriminellen Entwicklungshilfepraktiken, terroristischen IWF Zwangsmaßnahmen, gar nicht zu sprechen von diversen Regimechance-Kriegen, hauptsächlich durch ein erhöhe Geburtenrate in diesen Ländern verursacht werden?

    Wobei hier nicht unerwähnt bleiben darf, dass eine effektive Geburtenkontrolle in diesen Ländern am stärksten von der katholischen Kirche bekämpft wird, die auf der anderen Seite bei den vorher geschilderten Zuständen meistens mit voller Hingabe mitgewirkt hat.

    Ich glaube, ich werd ihn mal fragen;-)

    LG

    siggi

    ---
    Die Beklagten und andere Händler-Banken haben "groß angelegte Eigenhandel Handelsaktivitäten" in den Futures und OTC-Märkten, welche "in den letzten paar Jahren zu dem Abwärtstrend des Goldpreises beigetragen haben." UNITED STATES DISTRICT COURT

    Lechbrucknersepp

    14.11.2017, 00:31
    (editiert von Lechbrucknersepp, 14.11.2017, 00:33)

    @ siggi
     

    Warum Afrika scheitert hat viele Gründe. In erster Linie liegt es an der korrupten Politik. Hat aber auch kulturelle Gründe.

    ...hier schön eingefangen, in einer relativ jungen Doku:
    Afrika - Korrupte Politik, Skandale & Hoffnungslosigkeit - Doku 2017
    https://www.youtube.com/watch?v=kYajeQlhmAo

    Die Afrikaner hätten alle Möglichkeiten, bekommen es aber einfach nicht gebacken!

    Afrika braucht Bildung und Sozialsysteme müssen aufgebaut werden, die nicht an Versorgung durch viel Nachwuchs hängen... Es muss abends Licht in der Hütte brennen. Dann schnackseln die auch nicht mehr so viele Kinderlein in die Welt.

    Welche "Schuld" hat Europa?
    Die EU-Handelspolitik sollte es unterbinden, dass Afrika mit EU-Agrarabfällen zu Spottpreisen versorgt wird. Nur wenn wir den Afrikanern einerseits faire Preise zahlen und faire Handelsabkommen ermöglichen und gleichzeitig europäische Landwirtschafts-Großbetriebe ihre Nebenprodukte nicht mehr dorthin verschachern, wird sich dort - aufbauend auf dem tertiären Sektor - die Wirtschaft entwickeln können.

    Ferner wütet in Afrika der Islam. Stichwort Boko Haram. Die failed States dort könen dieser Terrorgruppe nichts entgegen setzen. Und die "libertäre Privatrechtsordnung" dort [ :o) ], hat sich auf das Recht des stärkeren Warlords eingespielt.

    Das wäre daher der erste Schritt: Hilfe beim Statebuildung. Ansonsten versickert jede Förderung in korrupte Taschen.

    Es wäre billig zu behaupten, der weiße, reiche Mann trägt die Schuld für das Elend Afrikas. Helfen müssen wir trotzdem. Aber mit Verstand. Nicht mit Einwanderung, die Probleme nicht löst, sondern importiert.

    ---
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Socke

    Homepage E-Mail

    14.11.2017, 17:39

    @ Lechbrucknersepp
     

    Potenzial von Menschen

    Wenn man dann zuweilen lesen muss und die Erfahrung mit solchen Menschen bestätigt es auch, dass der mittlere IQ in Afrika bei 75 liegt, ist da einfach nicht das Potenzial vorhanden, dauerhaft erfolgreiche Staaten zu etablieren. Ich habe wenig Hoffnung, würde mich aber freuen, wenn man mir das Gegenteil beweisen würde.

    Julius Corrino

    Sur l'escalier des aveugles.,
    14.11.2017, 17:45
    (editiert von Julius Corrino, 14.11.2017, 17:47)

    @ Lechbrucknersepp
     

    "Kultur" und (nachgelagert) "Politik" sind Funktionen der Hirnphysiologie. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Ainsi continue la nuit dans ma tête multiple... elle est complètement dechirée... ma tête.
    - Luc Ferrari

    nemo

    13.11.2017, 21:55

    @ Medicus
     

    Mausfeld zitiert Hayek:

    „Wir können uns das Ende der Erde vorstellen oder auch das Ende
    des Universums, aber was sich niemand mehr vorstellen kann,
    ist das Ende des Kapitalismus.“

    [[zwinker]]

    Wie wahr.

    Gruß
    nemo

    Nico

    E-Mail

    14.11.2017, 15:55
    (editiert von Nico, 14.11.2017, 16:26)

    @ Medicus
     

    Vielleicht ließt Reiner ja auch mal hier bei uns im Gelben, denn …

    … von mir aus dürfte er das Folgende gerne als einen an ihn gerichteten Brief verstehen.

    > Da viele Foristen die Vorträge von Prof. Mausfeld schätzen,

    … was auch ich für gerechtfertigt halte, aber …


    > hier sein
    > neuer Vortrag:
    >
    > https://www.youtube.com/watch?v=aK1eUnfcK4Q


    … Rainer Mausfeld (im Folgenden RM genannt) versäumt es, das Fundament der von ihm selbst identifizierten „Macht“, welche sich nach seinem Bekunden nun mittels neuer Strategien selbst zu erhalten bestrebt ist, zu analysieren, denn das kann sie nur tun, wenn sie (die Macht) schon zuvor Bestand hatte.

    Nur kurz einmal – dies aber um ein weiteres – zieht RM den Aspekt der Repräsentanz der Demokratie in den Focus, wie zugleich auch in Zweifel, was wohl nur eine Abgrenzung zu einer Direkten Demokratie bedeuten kann, welche somit also vorzuziehen wäre.

    Demokratie wird aber nicht dadurch zu einer Illusion, dass eine solche selbst repräsentiert wird, sondern dadurch, dass sich die Diktatur lediglich als Demokratie verkleidet (re-) präsentiert. Es gilt somit nun zu erkunden, was die entsprechend nur vorgegaukelte Illusion der Demokratie erst ausmacht.

    Unsere Vorstellung von Demokratie beruht auf dem regelmäßigen Procedere der Parlamentswahlen, von denen wir nun also auszugehen haben, dass diese keine Demokratie verwirklichen können. So lautet die Frage: „warum nicht?“.

    Hier bedarf es aber keiner langen Suche, denn nachdem eine wahre Präsenz von Demokratie überhaupt einmal in Zweifel gezogen ist, müssen die Sperrklauseln (5%-Hürde) nun unmittelbar ins Auge fallen. Oder ist RM also doch schon so tief in der Illusion gefangen, dass er den Elefanten im Raum trotz bereits erregter Aufmerksamkeit nicht mehr auffinden kann?

    RM hat nicht verstanden, was hier der eigentliche Trick ist, was aber auch bereits durch seine Affinität für Direkte Demokratie deutlich wird. Die Sperrklauseln bedeuten dem uns beherrschenden Regime ihren Schutzwall. Aber auch solch ein Schutzwall muss nicht notwendigerweise erst niedergerissen werden, um die Festung einzunehmen, ein solcher kann zu weilen und unter verstärkter Bemühung auch überwunden, also überschritten/überstiegen werden (übrigens gerne auch von Parteien die mit "A" beginnen [[freude]] ). So mag da im Hintergrund auch so manch einer heftig bangen, ob dieser Schutzwall auch in Zukunft die hinreichende Höhe erweisen wird. Manch einer wird daran auch Zweifel hegen und so nun einen Ausbau befürworten, weshalb es nicht sonderlich überraschen kann, wenn solche Überlegungen auch mal als ein Testballon in die Öffentlichkeit lanciert werden.

    [[euklid]] Roman Herzog auf dem Lokus [[euklid]]

    Dummerweise provoziert eine entsprechend angedachte 8%-Hürde nun auch gleich die Frage, wie es denn eigentlich mal zur Abwechslung z.B. mit einer 3%-Hürde aussehen würde. Nein, da bleibt dann wohl nur auf die bestehende Architektur zu vertrauen, und die Schutzvorrichtung mittels weiterer Maßnahmen nach Kräften zu entlasten. Und nur über genau diese zusätzlichen Maßnahmen weiß RM jetzt sehr detailliert zu berichten …

    Wer erst einmal davon ausgeht, dass die Sperrklauseln der Diktatur ihr Fundament bedeuten, sollte nun von allein darauf kommen, warum das so ist. Erst die Sperrklauseln ermöglichen dem Regime die Regierungsbildung, in Form einer Koalition aus gewählten Parteien. Unter der hier besprochenen Voraussetzung geht es dabei um eine Auswahl aus höchstens 6 Parteien. Für eine Regierungskoalition bedarf es somit höchstens 3 Parteien – in aller Regel reichen aber 2 – wenn überhaupt. Ohne die Sperrklauseln wäre aber gar nicht mehr abzusehen, wie viel Parteien erforderlich wären, und eine Einigung überhaupt noch möglich wäre. Damit ist nun die Frage aufgeworfen, warum Demokratie denn nur mit hinreichenden Sperrklauseln funktionieren sollte, oder besser gleich die, warum eine Regierungsbildung überhaupt notwendig ist. Die Antwort ist einfach:

    für die Demokratie ist die Regierungsbildung überhaupt nicht wichtig, für die Diktatur aber schon.

    [[herz]]

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    bürgermeister

    14.11.2017, 20:32

    @ Medicus
     

    Auch sehr sehenswert Chomsky und Varoufakis zum Thema ökonomischer Kollaps

    ...halt auf englisch

    Noam Chomsky & Yannis Varoufakis on U.S. and EU Economic Collapses

    ---
    "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vor allem ein Schaf sein." A. Einstein

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










440724 Postings in 53213 Threads, 946 registrierte Benutzer, 1347 User online (19 reg., 1328 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz