Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    peterpan

    27.10.2017, 11:24
    (editiert von peterpan, 27.10.2017, 11:48)
     

    Der kommende Krieg in Schweden

    Hallo,
    ich lese gerade diese Leserzuschrift auf hartgeld.com über die Zustände in Schweden. Dabei ist mir die Chronologie des III. Weltkrieges nach Bernhard Bouvier in den Sinn gekommen, worin ein Punkt lautet:
    "Truppenverbände der Russen besetzen den Norden Skandinaviens"
    http://www.michaelwinkler.de/Chronologie.html

    (Werter Bouvier, ich weiss, dass du Teile dieser Chronologie in die Tonne kloppen willst. Ich sehe das trotzdem als richtig entschlüsselt an, nur der Zeitfaktor stimmte nicht - wie bei den meisten Zukunftsforschern.)

    Am Beispiel Schwedens sehen wir, wie ein einst schönes Land mit netten, schönen Menschen durch verbrecherische Gutmenschen-Politiker in den Abgrund geführt wird. Deutschland und weitere europäische Länder sind auf dem gleichen Weg.

    Hier die Leserzuschrift
    https://hartgeld.com/infos-europa.html
    Neu: 2017-10-27:

    Bericht aus Schweden:

    Von mir hier einen Bericht aus Selbstsichtung auf meiner Reise nach Schweden: Wir haben ein FH im nördlichen Schweden, als Fluchtburg angeschafft und nunmehr den 4. !!!! Einbruch erleben müssen. Deshalb die 5000 Km Reise (hin/retour) , weil uns die Polizei angerufen hat, es wäre wieder einmal in unser Anwesen dort eingebrochen worden. Schon auf der Fahrt die E4 nach Norden überholten wir Haufenweise Militärkonvois, Tieflader, gezogen von Sattelschleppern und mit Panzern beladen. Aber nicht nur das. Es war auch anderes militärisches Gerät dabei. Endlos lange Transporte mit Zubringern ab Nähe Södertälje, ein Vorort von Stockholm. Bis Örnköldsvik hatten wir die Militärkolonnen vor und hinter uns. Dann mussten wir die E4 verlassen. Wir wissen, dass die Nato trotz Neutralität der Schweden dort aktiv ist.

    Allgemein fürchtet Schweden einen Zangenangriff der Russen und dazu haben sie auch alle historischen Gründe, denn immer wieder kamen die Russen über die Ostsee und brandschatzten und plünderten den Norden, z.B. Härnösand, Strömnäs, Sundsvall, Umea oder Lulea. Die nunmehr friedliebenden "Wikinger" wollen von der Nato "beschützt" werden und das werden sie noch bitter bereuen und teuer bezahlen.

    Meine Entscheidung für eine Fluchtburg im damals noch weitgehend neutralen und von einheimischen Menschen besiedeltem Nordschweden stellt sich mittlerweile als Alptraum heraus! Überall Neger, Moslems, Drogenbanden, Bargeld- und Sprechverbot! Ich habe den grössten Fehler meines Lebens gemacht, zumal meine gut versteckten Lager an Langzeitvorrat, Werkzeugen und Allerlei für ein Leben zum Überleben als Selbstversorger angeschafften Güter mittlerweile zum Teil geplündert sind. Ich dachte halt, soweit abseits vom Schuss, da fehlt dir nix. Riesig grosses Land und wenig Volk. Doch das denken soll man bekanntlich den Pferden überlassen. Ja, ich muss nun zusehen, was ich von der Versicherung bekomme und versuchen, das Anwesen dort los zu werden. Tillbaka to Tyksland. Zurück zum eigenen Stamm, sag ich Euch! In der Fremde seid Ihr verloren, glaubt es.

    Persönlich rechne ich mit einem dritten Weltkrieg, der seine Anfänge im nahen Osten bereits genommen hat, aber richtig ausbrechen wird er im skandinavischen Norden, denn hier am Eismeer besetzt Russland alles, was Bodenschätze unter sich hat und gegen die USA verteidigt werden muss. Zumal sie leichtes Spiel noch haben, die sk. Armeen sind kein Widerstand.
    Jedoch fährt die Nato, wie beschrieben, nicht umsonst ganze Kolonnen von militärischen Gütern da hinauf. Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe! Es gibt nichts besseres als Krieg, um einem drohendem Finanzkollaps zu entgehen! Danach kann man wieder von vorne anfangen und den Überlebenden Fiatgeld ausleihen, um alles wieder aufzubauen......dass alte Spiel kann von Neuem für 70 Jahre beginnen, bis das Falschgeld widerum zusammenbricht.

    Lechbrucknersepp

    27.10.2017, 11:35

    @ peterpan
     

    Hartgeld-Jünger überholt Militärkonvoi in Schweden und zieht hartgeldkonforme Schlüsse... (oT)

    [ kein Text ]
    Centao

    27.10.2017, 11:54

    @ peterpan
     

    Bug-Out-Location geplündert..

    Wenn die Lage in Schweden so ist, wie beschrieben, lernen wir daraus,
    das vereinzelte Notunterkunftstrukturen kaum mehr sicher sind, oder sogar zur Falle oder Investitionsgrab werden können.

    Google & Co machen es zu dem leicht, Häuser zu identifizieren. Hätte er nur eine Erdhöhle wäre vielleicht noch was da.

    These:

    Eine nationale Krise wird die Landbevölkerung in der Moderne recht schnell an den Abgrund führen können, da die Versorgungslogistik schnell aussetzt und fachkundige Verteidigung gegen besser org. Banden schwierig ist.


    Gruß,
    CenTao

    Oberbayer

    27.10.2017, 12:14

    @ Centao
     

    Tatsachenbericht (?)

    > Wenn die Lage in Schweden so ist, wie beschrieben, lernen wir daraus,
    > das vereinzelte Notunterkunftstrukturen kaum mehr sicher sind, oder sogar
    > zur Falle oder Investitionsgrab werden können.

    Schilderung eines möglichen Szenarios,auch für Schweden:
    http://www.zombie-apocalypse-store.de/ein-jahr-in-der-holle-uberleben-im-bosnienkrieg/#
    "Ich komme aus Bosnien...Ein Jahr lang lebte und überlebte ich in einer Kleinstadt mit 6000 Einwohnern..."

    BBouvier

    27.10.2017, 12:34
    (editiert von BBouvier, 27.10.2017, 12:47)

    @ peterpan
     

    "Prophezeiungen" ohne jegliche seherische Grundlage

    <"Werter Bouvier, ich weiss, dass du Teile dieser Chronologie
    in die Tonne kloppen willst.
    ">

    Hallo, Peterpan!

    So ist es.
    Und zwar, nicht "willst", sondern hast.
    Nämlich fast alle wesentlichen Aussagen
    (vielleicht außer einigem Naturgeschehen).
    Es handelt sich dabei nämlich fast durchgängig nur um
    lauter tradierte "Prophezeiungen" ohne jegliche seherische Grundlage,
    die sich seit über 150 Jahren durch die Literatur schleppen,
    die von Fälschern dann weiter ausgeschmückt und in neuem Gewande
    von Betrügern (wie exemplarisch Irlmaier) neu aufgetischt wurden.
    Weswegen sich die Masse völlig gleicht, und was von Laien dann
    als Bestätigung deren Validität angesehen wird.

    https://schauungen.de/forum/index.php?id=35885

    <"überholten wir Haufenweise Militärkonvois">

    Und nun komm´ mal wieder runter, ja?

    Meine Chronologie ist von 1988, als ich blauäugig noch alles
    glaubte, was an Prophezeiungsliteratur zu finden war.

    Kein Wunder:
    Mangels Internetz gab es seinerzeit ja
    noch nicht die heutigen Recherchemöglichkeiten.

    Grüße,
    BB

    uluwatu

    Bangkok, Samui, Uluwatu,
    27.10.2017, 12:36

    @ peterpan
     

    Achtung ! Der Schwachsinn dort ist ansteckend

    Ok wir sind uns ja alle einig, dass etwas kommen wird und muss. Nur niemand kann das prognostizieren und schon gar nicht diese Anhäufung an Geisteskranken auf Hartgeld.

    Fluchtorte machen m.M. nach nur noch in Osteurpa bzw, an machen Orten der Adria Sinn, wo die Autochtonen noch nahe der 100% Marke vertreten sind. Es macht auch Sinn seine Nachbarn gut zu kennen und Zugangspunkte leicht kontrollieren zu können. Ich persönlich hab mich schon lange nach Asien abgesetzt.

    Auf unsere von Moslems durchsetzte Bundeswehr würde ich keinen Groschen geben. Ebenso auf alle westeuropäischen Streitkräfte, die werden im Ernstfall durch Sabotage die Kaserenen nicht von aussen sehen.

    So und jetzt geht mal an die frische Luft und shortet den Dax ! Das Kursziel aus dem letzten Update ist schon fast erreicht [[freude]]

    Allen Kriegsgeilen empfehle ich diesen Film

    https://de.wikipedia.org/wiki/The_Road

    peterpan

    27.10.2017, 13:22

    @ uluwatu
     

    The Road

    Hi, danke für den Tipp, hier ist der Film:
    http://hdpopcorns.com/road-2009-720p/

    Asien ist übrigens auch die Destination meiner Wahl - vielleicht nicht zu nahe an Korea, haha.
    Ich freu mich schon auf die Philippines, Singapore, Hongkong diesen Winter.
    Gruss

    [image]

    Forever-Round

    E-Mail

    Escherode,
    27.10.2017, 15:44

    @ uluwatu
     

    Adria nur bedingt

    >
    > Fluchtorte machen m.M. nach nur noch in Osteurpa bzw, an machen Orten der
    > Adria Sinn, wo die Autochtonen noch nahe der 100% Marke vertreten sind. Es
    > macht auch Sinn seine Nachbarn gut zu kennen und Zugangspunkte leicht
    > kontrollieren zu können.

    Zu Osteuropa kann ich nichts sagen, aber ich war in den letzten Monaten ein paar Mal ganz im Süden, wo der Modesto ist (siehe oben "Fluchtburg"), mehrmals auch mit dem Auto an der Adria lang.

    An der nördlicheren Hälfte der Adriaküste sind die Einheimischen nicht mehr so richtig unter sich, sondern man trifft auch eine ganze Menge Neubürger. Erst immer Süden sieht es anders aus, und an der Innenseite des Stiefelabsatzes habe ich keine Kopftücher gesehen. Nur jeweils ein dunkelhäutiger Mensch vor den Supermarkteingängen.

    Insgesamt eine Supergegend und als Rückzugsort bestimmt gut geeignet und man kann auch preiswert große Grundstücke zu erwerben, die sogar eine komplette Selbstversorgung möglich machen.

    Cascabel

    27.10.2017, 13:15

    @ peterpan
     

    Fluchtort

    Hallo, Ulu

    So schön Südostasien auch ist, so unmöglich ist es dort, einen Crash zu überleben,
    denn dieser Teil der Welt ist viel zu dicht besiedelt. Gibt es keine Chemikalien mehr,
    kann diese Menge von Menschen nicht mehr ernährt werden. Das ist dir doch klar,
    oder? Diese Aussage trifft natürlich auch auf Europa zu.

    Dass Nordeuropa vollkommen ausgeschlossen ist, müsste eigentlich auch klar sein
    und über Osteuropa sollten wir erst gar nicht reden. Wozu Mitteleuropa und der Rest
    des Kontinents verurteilt ist, wird jeden Tag deutlicher.

    Wer also wirklich flüchten will, muss dorthin, wo Nahrung das ganze Jahr produziert
    werden kann. Ich denke, das versteht jeder. Allen, die mich anrufen, sage ich, dass
    es auch in Panama keine Garantien gibt, aber zumindest ist es einen Versuch wert.

    Zwar gibt es in den Tropen eine ganze Anzahl anderer Probleme, aber Futter wächst
    das ganze Jahr über; notfalls ernähren wir uns vorübergehend eben von Blättern.
    Und was unsere Nachbarn betrifft, so kannst Du auf Google-Earth sehr gut erkennen,
    wie dünn das Land besiedelt ist. Um zu verhindern, dass die wenigen, die hier leben,
    in schlechten Zeiten über uns herfallen, müssen wir etwas bieten, was sie selbst nicht
    leisten können. Wie zum Beispiel Aquaponics...

    Gruß von der Finca Bayano

    Cascabel

    Dirk-MV

    E-Mail

    27.10.2017, 14:54

    @ Cascabel
     

    Hallo Cascabel, ich war neulich beim Suchen

    nach dem nächsten Urlaubsziel mit Google Earth über Deiner Finca. Ich wollte mir eigentlich die Besiedlungsfortschritte ansehen.
    Leider scheinen die Aufnahmen von Google Earth alt zu sein, denn außer einem kreisrunden Loch/ Fundament sieht man da nicht viel.
    Wie geht es voran bei Dir?
    mfg
    Dirk

    ---
    Der wahre Feind eines Mannes ist Zweifel.

    Cascabel

    27.10.2017, 15:11
    (editiert von Cascabel, 27.10.2017, 15:16)

    @ Dirk-MV
     

    Besuch

    Hallo, Dirk

    Es wäre toll, wenn uns nach all den Jahren mal jemand aus der "Gelben Gemeinde" besuchen
    käme; bisher hat das noch keiner geschafft.

    Leider wohnt außer uns noch niemand hier, aber ich glaube, dass sich die ersten bald einfinden.
    Spätestens nächstes Jahr dürfte es soweit sein. Die ersten beiden Mitbewohner haben sich für
    Februar angesagt. Andere verbringen ihren Urlaub hier.

    Leider betrachten die meisten, die Land bei uns gekauft haben, die Finca Bayano als absoluten
    Plan B - sie kommen nur, wenn es unbedingt sein muss. Das kann ich natürlich verstehen, denn
    wer trennt sich schon gerne von Familie, Freunden, Land und Kultur? Wer aber zu lange wartet,
    verpasst möglicherweise den letzten Flug.

    Nach dem Motto: Wer sich nicht vorbereitet, wird aufbereitet!

    Gruß

    Cascabel

    Dirk-MV

    E-Mail

    27.10.2017, 15:22

    @ Cascabel
     

    Wie reist man von Bocas del Toro zu Dir? (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Der wahre Feind eines Mannes ist Zweifel.

    Cascabel

    27.10.2017, 16:42
    (editiert von Cascabel, 27.10.2017, 16:49)

    @ Dirk-MV
     

    Reisebeschreibung

    Vom Bocas gibt es Busse direkt nach Panama City. In der Regel sind sie nicht voll
    und nehmen daher auch Reisende mit, die nur die Hälfte der Strecke fahren.

    Sobald Du im Bus bist, machst Du dem Fahrer klar, dass Du nach Las Palmas de
    Veraguas willst. Außer der Finca Bayano gibt es hier zwar nix aufregendes, aber
    die Busfahrer kennen die Ausfahrt. Von Bocas del Torro bis zur Ausgfahrt sind
    es etwa 300 KM und die Fahrt dauert um die fünf Stunden. Der Preis dürfte um
    die fünfzehn Dollar liegen.

    Direkt an der Ausfahrt gibt es eine Bushaltestelle; das ist angenehm, wenn es
    regnet. Dort wartest Du auf den nächsten Kleinbus, der nach Las Palmas fährt.
    Das sind weitere elf KM oder 20 Minuten, die 50 Cent kosten.

    In Las Palmas suchst Du dir ein Taxi mit dem Du die letzten sieben Kilometer nach
    Garnadera fährst. Preis: fünf Dollar. Alle Taxifahrer kennen uns; einfach nach den
    Gringos-Alemanes fragen. Als Gringo bist Du natürlich leicht zu erkennen und
    dafür bestimmt, mehr zu bezahlen. Das tust Du aber nicht. Stattdessen zeigst
    Du dem Taxifahrer eine Fünfdollarnote und sonst nichts. Er wird akzeptieren.
    Wenn nicht, suchst Du dir einen anderen, denn schließlich wollen wir ja nicht
    die Preise kaputtmachen.

    Möglicherweise kann ich dich auch in Las Palmas abholen.

    Ansonsten kannst Du mich über skype erreichen: stefan.mudry

    Dirk-MV

    E-Mail

    28.10.2017, 07:55

    @ Cascabel
     

    Vielen Dank, das hilft mir weiter.

    Eine bezahlbare Flugroute habe ich schon, den Weg von Panama City zu den Inseln auch, jetzt auch eine Idee, wie ich die letzten Tage verbringen kann.
    Jetzt suche ich noch eine Tauchbasis mit einem Hausriff vor der Tür, die einen auch allein tauchen lassen (das ist immer etwas knifflig, aber wenn man filmen und beobachten will, muss man nicht tief und ein Guide stört da nur).
    das wird ein paar Tage dauern, bis ich da Antworten habe.---- und dann kann ich es festmachen, von Ende Feb-bis Mitte März.
    mfg
    Dirk

    ---
    Der wahre Feind eines Mannes ist Zweifel.

    Cascabel

    28.10.2017, 13:35

    @ Dirk-MV
     

    Antwort

    Hallo, Dirk

    Freut mich. Flüge sind möglicherweise im Reisebüro billiger als online, weil Panama
    eher ein exotisches Ziel ist. Mehr als 600 €uronen sollte ein Ticket jedoch nicht
    kosten. Mit Tauchbasen kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber ich check's mal
    ab. Wie gesagt: lass uns mal skypen.

    Dann gibt es endlich mal einen Kommentar aus erster Quelle im Gelben...

    Gruß aus Panama

    Cascabel

    > Eine bezahlbare Flugroute habe ich schon, den Weg von Panama City zu den
    > Inseln auch, jetzt auch eine Idee, wie ich die letzten Tage verbringen
    > kann.
    > Jetzt suche ich noch eine Tauchbasis mit einem Hausriff vor der Tür, die
    > einen auch allein tauchen lassen (das ist immer etwas knifflig, aber wenn
    > man filmen und beobachten will, muss man nicht tief und ein Guide stört da
    > nur).
    > das wird ein paar Tage dauern, bis ich da Antworten habe.---- und dann
    > kann ich es festmachen, von Ende Feb-bis Mitte März.
    > mfg
    > Dirk

    WhiteEagle

    27.10.2017, 18:08

    @ Cascabel
     

    Ähnliche Überlegungen - anderes Ziel

    Hallo Cascabel

    die Überlegungen habe ich auch gemacht. Dazu kommt noch eine möglichst autarke Energieversorgung des Landes oder von einem selbst.
    Daher kamen wir auch auf die Südinsel von Neu Seeland. Exportieren alle landwirtschaftlichen Produkte und schicken regenerativen Strom zur Nordinsel.

    War jetzt auf einer Messe in London "Down under Live". Da hat sich natürlich neben Neu Seeland auch Australien vorgestellt.
    War der Meinung, daß eine Einwanderung mit permanent residancy gar nicht mehr so geht. Hausärzte sind aber weiterhin sehr gesucht.
    Interessant war, daß sich dort auch Tasmanien vorgestellt hat. Sehr änhliches Klima zu Neu Seeland Südinsel. Aber hat den Vorteil, daß ich dort mehr Geld verdienen kann und gleichzeitig die Immobileien deutlich günstiger sind.
    Also schaue ich gerade dort. Hauptexport ist dort auch Lebensmittel. Und die versorgen sich auch zu 90-110% mit Hydroenergie und Gas. Haben Verbindung zum Hauptkontinent zum Ausgleich bei Defizit und Überschuss.

    Tendieren also gerade Richtung Tasmanien.

    Wenn ich bei euch als Arzt arbeiten könnte, wäre das sehr interessant. Geht aber nicht so einfach.

    Halte euren Plan für sehr gut! Wir hoffen, daß wir noch das eine Jahr Zeit haben. Leider geht es vorher nicht.

    Gruß

    WE

    Cascabel

    27.10.2017, 18:18
    (editiert von Cascabel, 27.10.2017, 18:33)

    @ WhiteEagle
     

    Meinung zu Neuseeland

    Hallo, WhiteEagle

    Ich war vor 20 Jahren mal dort und mir hat es sehr gut gefallen. Wenn es unbedingt
    Neuseeland sein muss, dann ist die Nordinsel wirklich die bessere Wahl.

    Es gibt jedoch mindestens zwei Abers: Haben die Maoris offiziell auch gleiche Rechte,
    so gibt es auch hier einen kleinen Unterschied zwischen der Realität und der Wirklichkeit.

    Und ansonsten sind auch Weiße Weißen nicht immer gut gesinnt. Dazu gab es gerade
    vorgestern einen Artikel in Zerohedge. Wenn es stimmt, was hier steht, dann wurde
    Ausländern verboten, Land zu kaufen. Und schon kannst Du's knicken. Australien
    wird wahrscheinlich folgen, in Südostasien ist es schon fast überall so...

    Jacinda Ardern hat's erfasst: Es wollen nicht alle nach Panama und es wollen auch
    nicht alle auf heißen Kohlen sitzenbleiben. Sie ist aber der Meinung, dass Einheimische
    sich auch eine Hütte leisten sollen.

    Warten die Newzealanders jetzt darauf, dass es billiger wird?

    Gruß aus Panama

    Cascabel

    > Hallo Cascabel
    >
    > die Überlegungen habe ich auch gemacht. Dazu kommt noch eine möglichst
    > autarke Energieversorgung des Landes oder von einem selbst.
    > Daher kamen wir auch auf die Südinsel von Neu Seeland. Exportieren alle
    > landwirtschaftlichen Produkte und schicken regenerativen Strom zur
    > Nordinsel.
    >
    > War jetzt auf einer Messe in London "Down under Live". Da hat sich
    > natürlich neben Neu Seeland auch Australien vorgestellt.
    > War der Meinung, daß eine Einwanderung mit permanent residancy gar nicht
    > mehr so geht. Hausärzte sind aber weiterhin sehr gesucht.
    > Interessant war, daß sich dort auch Tasmanien vorgestellt hat. Sehr
    > änhliches Klima zu Neu Seeland Südinsel. Aber hat den Vorteil, daß ich
    > dort mehr Geld verdienen kann und gleichzeitig die Immobileien deutlich
    > günstiger sind.
    > Also schaue ich gerade dort. Hauptexport ist dort auch Lebensmittel. Und
    > die versorgen sich auch zu 90-110% mit Hydroenergie und Gas. Haben
    > Verbindung zum Hauptkontinent zum Ausgleich bei Defizit und Überschuss.
    >
    > Tendieren also gerade Richtung Tasmanien.
    >
    > Wenn ich bei euch als Arzt arbeiten könnte, wäre das sehr interessant.
    > Geht aber nicht so einfach.
    >
    > Halte euren Plan für sehr gut! Wir hoffen, daß wir noch das eine Jahr
    > Zeit haben. Leider geht es vorher nicht.
    >
    > Gruß
    >
    > WE

    Forever-Round

    E-Mail

    Escherode,
    12.03.2018, 12:50

    @ WhiteEagle
     

    Tasmanien oder Neuseeland?

    Hallo White Eagle,

    ich hatte mir deinen Beitrag von vor ein paar Monaten gemerkt, da sich für mich eine ähnliche Situation abzeichnet und ich wusste, dass ich hinfliege.

    Mit deiner Sichtweise auf TAS stimme ich überein, ich war gerade einige Zeit dort. Sehr friedlich, auch nicht ansatzweise irgendwelche Probleme zu sehen. Unhektisches Leben sogar in der Stadt.

    Hast du inzwischen weitere Argumente für oder gegen NZ oder TAS? Oder bist du schon da?

    Gruß
    FR



    > Hallo Cascabel
    >
    > die Überlegungen habe ich auch gemacht. Dazu kommt noch eine möglichst
    > autarke Energieversorgung des Landes oder von einem selbst.
    > Daher kamen wir auch auf die Südinsel von Neu Seeland. Exportieren alle
    > landwirtschaftlichen Produkte und schicken regenerativen Strom zur
    > Nordinsel.
    >
    > War jetzt auf einer Messe in London "Down under Live". Da hat sich
    > natürlich neben Neu Seeland auch Australien vorgestellt.
    > War der Meinung, daß eine Einwanderung mit permanent residancy gar nicht
    > mehr so geht. Hausärzte sind aber weiterhin sehr gesucht.
    > Interessant war, daß sich dort auch Tasmanien vorgestellt hat. Sehr
    > änhliches Klima zu Neu Seeland Südinsel. Aber hat den Vorteil, daß ich
    > dort mehr Geld verdienen kann und gleichzeitig die Immobileien deutlich
    > günstiger sind.
    > Also schaue ich gerade dort. Hauptexport ist dort auch Lebensmittel. Und
    > die versorgen sich auch zu 90-110% mit Hydroenergie und Gas. Haben
    > Verbindung zum Hauptkontinent zum Ausgleich bei Defizit und Überschuss.
    >
    > Tendieren also gerade Richtung Tasmanien.
    >
    > Wenn ich bei euch als Arzt arbeiten könnte, wäre das sehr interessant.
    > Geht aber nicht so einfach.
    >
    > Halte euren Plan für sehr gut! Wir hoffen, daß wir noch das eine Jahr
    > Zeit haben. Leider geht es vorher nicht.
    >
    > Gruß
    >
    > WE

    WhiteEagle

    29.07.2018, 01:20

    @ Forever-Round
     

    Auf dem Weg nach Nauseeland

    Hallo!

    Entschuldige die späte Antwort. Hatte die Benachrichtigung aus.
    Haben uns für Neuseeland entschieden und unser Antrag auf skilled migrant residency läuft.
    Tasmanien ganz einfach deswegen nicht, weil meine Berufsanerkennung viel schwieriger in Australien ist.
    In Neuseeland wurde Sie letzte Woche anerkannt und ich brauche nu ein Jahr unter Supervision arbeiten.
    Im Dezember sind wir dort. Habe bereits einen Arbeitsvertrag.

    Liebe Grüße

    WE

    Forever-Round

    E-Mail

    Escherode,
    29.07.2018, 12:28

    @ WhiteEagle
     

    Gut. Keine Zeit verlieren, Australien schließt die Tore immer mehr

    Hallo WE,

    danke, und viel Erfolg bei eurem Vorhaben. Während ich nicht weiß, wie es mit NZ ist (Schlaufuchs ist der Experte), dürfte es auf lange Sicht nicht viel anders sein als mit Australien, wo es immer schneller immer schwieriger wird, auch für Leute, die sich bereits im Besitz einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung wähnten.

    Ich kenne zwei Fälle, wo es ziemlich lange Gesichter gibt, weil die Aufrechterhaltung der permanenten Residenzberechtigung von einem Tag auf den anderen erschwert wurde, und zwar ohne Hinweis.

    So ist zum Beispiel die bisherige Regelung, dass deutsche Ehepartner von Australiern auch in Australien leben dürfen, praktisch gestrichen, und zwar nicht durch Gesetz, sondern praktisch über Nacht durch eine Dienstanweisung von oben.

    Eine Familienzusammenführung findet nun nicht mehr statt. Allenfalls wenn der australische Ehepartner dorthin geht, wo der andere herstammt, aber den ausländischen Ehepartner darf er nicht mehr mitnehmen nach Australien.

    Ein Deutscher, den ich sehr gut kenne, muss nun Hals über Kopf entscheiden und nach Australien abreisen, wenn er nicht für immer aus Australien ausgesperrt werden will, trotz australischer Frau und Kindern. Letztere würden dann faktisch auch aus ihrem Land ausgesperrt sein, es sei denn, sie trennen sich von ihrem Mann. Knallhart.

    Der offiziell nicht genannte, aber informell unbestrittene Hintergrund ist, dass die australische Regierung sehr detailliert verfolgt, was in Westeuropa sich entwickelt, und wild entschlossen ist, so etwas zu verhindern und die Schotten ohne große Diskussionen komplett dicht machen will. Sie haben den Eindruck, dass zahlreiche Europäer Australien und Neuseeland als letztes Refugium betrachten und sich ein veritabler Flüchtlingsstrom aus Europa nach AUS und NZ aufbaut.

    WhiteEagle

    29.07.2018, 14:12

    @ Forever-Round
     

    Genau das tun wir... Denke auch, dass das Tor sich schliessen wird

    Hallo,

    vielen Dank fuer die schnelle Antwort!

    Ich bin GP und habe letzte Woche meine Registrierung durch. Am naechsten Tag die "expression of interest" abgeschickt. Das machen wir auf Empfehlung des recruiters mit einer Anwaltskanzlei, da es mit der ganzen Familie gehen muss und auch nicht ewig dauern soll.
    Wir habe die permanent residency beantragt. Zur Zeit geht das noch.

    Ja, ich sehe das genau so mit der Zuwanderung. Schneller ging das Ganze leider nicht. Wir haben aber schon Flug, Umzug und alles weitere gebucht und bezahlt. Der Flug ist am 2. Dezember und meine neue Arbeit beginnt am 3. Januar in Napier.
    Ich denek auch, dass es immer schwieriger warden wird. Sowohl, hier noch heraus zu kommen, als auch dort herein.
    Wenn man sieht, dass die Auswanderung aus Deutschland sich in 2016 verdoppelt hat (natuerlich nur aufgrund anderer Erhebung ), dann Weiss man wohin die Richtung geht. Das wird dann aehnlich wie in der DDR sein. Ein Land kann nicht ewig hundertausende aufnehmen, die nur Geld bekommen und gleichzeitig hunderttausende ziehen lassen, die das Ganze tragen.
    Und 40.000 Einwanderer als Maximalziel in NZ sind nicht wirklich viele, wenn es erst richtig losgeht.
    Ich hoffe, dass wir unseren Antrag so durchkriegen...

    Werden drei Kreuze machen, wenn wir die residency bekommen, und nochmal wenn wir angekommen sind!

    Wo lebst Du? In NZ oder in Australien?

    Gruss

    WE

    Forever-Round

    E-Mail

    Escherode,
    29.07.2018, 15:47

    @ WhiteEagle
     

    Ich bin in D, schiele aber zum Ausgang

    >
    > Wo lebst Du? In NZ oder in Australien?
    >

    Das im vorherigen Beitrag beschriebene Schicksal wird auch mich ereilen, wenn
    ich nach meinem Stichtag im November noch in Deutschland bin. Dann bleibe ich D für immer erhalten.

    Ich bin aber seit geraumer Zeit am Netzwerken und bin jetzt im Vertrieb
    eines Sportgerätes zunächst hier in D, kann aber auf eigene Entscheidung jederzeit
    den Vertriebsaufbau in AUS oder NZ machen. In NZ habe ich Motueka im Auge,
    aber 25 Jahre in AUS lassen das Land einfacher erscheinen.

    >40.000 Einwanderer als Maximalziel in NZ sind nicht wirklich viele

    Interessante Zahl. Meines Wissens hatten die beiden Länder vor einigen Jahren
    noch den Wunsch, ihre Einwohnerzahl durch qualifizierte Einwanderung zu
    verdoppeln (AUS +20 Mio, NZ + 5 Mio), und kein Mensch wusste, wo die alle
    herkommen sollten, die Qualifizierten.

    Da es sich bei dem anschwellenden Zustrom aus Europa nur um Hochqualifizierte
    handeln kann, ist mir rätselhaft, warum auch für die die Regeln so verschärft
    wurden. Möglicherweise eine Einschränkung auf Hochqualifizierte, die aber
    auch einen dicken Geldbeutel haben müssen.

    WhiteEagle

    29.07.2018, 16:17

    @ Forever-Round
     

    Stichtag? Alter? Schoene Ecke gewaehlt

    Hallo,

    ist das mit dem Stichtag dem Alter geschuldet?

    Motueka ist eine schoene Ecke. Die ganze Gegend um Nelson. Leider dadurch auch schon recht teuer geworden. Ausserdem ist es dort auch fuer mich als Hausarzt nicht so einfach eine Stelle zu finden.

    In Napier war eine Tochter von einem Bekannten zur Schule gegangen und ein Kollege hat dort bereits gearbeitet. Hoerte sich alles sehr gut an.

    Werden uns das dann so 12-18 Monate anschauen und zur Not noch ein letztes Mal innerhalb NZ umziehen.
    Sind letztes Jahr nach England und uns ist es nicht schwer gefallen.
    Meine Brueder sind auch begeistert, dass ich dorthin geh.
    Mein einer Bruder meinte, dass mich irgendwann einmal Heimweh treffen wird. Aber das wird dann etwas betreffen, dass es gar nicht mehr gibt...

    Hoffe, Du triffst rechtzeitig die richtige Entscheidung!


    WE

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    17.08.2018, 07:43

    @ WhiteEagle
     

    Werden die Schranken geschlossen ??

    > Hoffe, Du triffst rechtzeitig die richtige Entscheidung!


    Hallo

    Neuseeland hat Ausländern verboten, Häuser im Land zu kaufen Quelle

    Wer aus der Gegend kann dazu was sagen, entspricht das der Realität ?
    Gruss

    SchlauFuchs

    Homepage E-Mail

    Neuseeland,
    17.08.2018, 09:11

    @ NST
     

    Stimmt ziemlich

    > > Hoffe, Du triffst rechtzeitig die richtige Entscheidung!
    >
    >
    > Hallo
    >
    > Neuseeland hat Ausländern verboten, Häuser im Land zu kaufen
    > Quelle
    >
    > Wer aus der Gegend kann dazu was sagen, entspricht das der Realität ?
    > Gruss

    Nahe dran würde ich sagen. Wir haben eine ziemliche Immobilienblase hier, Auckland ist einer der teuersten Wohnorte der Welt - ohne realistischen Grund. Der Hauesermarkt ist hier zum Investitionsobjekt geworden, und ungefähr 20% der Kaufe werden im Moment von Ausländern getätigt, nicht mit dem zweck zu wohnen oder zu mieten, sondern in ein paar Wochen mit Gewinn wieder zu verkaufen. Mieter reduzieren nur den Marktwert. Das wiederum führt dazu dass ein hoher Anteil der Immobilien leer steht was zur künstlichen Wohnraumverknappung führt und damit zu Mieten die bald unbezahlbar sind, und Menschen die in schlechten Bedingungen leben.
    Die Definition von Ausländer hier ist, Menschen die nicht in Neuseeland leben. Man kann als Ausländer in Neuseeland leben z.B. auf PR Visa, dann kannst du kaufen und verkaufen wie du willst. Aber ein Chinese oder Amerikaner kann nicht mehr von seinem Bürosessel in Hongkong oder L.A. ein Grundstück erwerben. Ausnahmen werden gemacht für Menschen in Australien und Singapur. Vermutlich können weitere Ausnahmen auf Antrag gemacht werden.

    ciao!
    SF

    WhiteEagle

    18.08.2018, 08:05

    @ SchlauFuchs
     

    Überall das gleiche... Preise überall so?

    Ich denke, daß die Preise überall steigen, weil das Geld irgendwo hin muss.

    Habe letzte Woche die invitation of application für unser resident visa bekommen. Schicke es heute per Kurier los. Ende des Jahres sind wir da.

    Wie sieht es mit den Preisen woanders aus? In Napier scheinen die Preise noch normal zu sein.

    Wollen unsere Kinder auch anders aufziehen, als es hier möglich ist.

    Gruß

    WE

    Forever-Round

    E-Mail

    Escherode,
    18.08.2018, 09:35

    @ WhiteEagle
     

    Guckst du hier

    > Wie sieht es mit den Preisen woanders aus? In Napier scheinen die Preise
    > noch normal zu sein.
    >
    > Wollen unsere Kinder auch anders aufziehen, als es hier möglich ist.

    Nur falls du es noch nicht kennst:

    https://www.trademe.co.nz/

    Wenn du mit Euros im Portemonnaie hinfliegst, wird es grade alles billiger, weil der NZD runtergeht.

    Ich beobachte noch TAS und NZ und die sind beide jetzt auf dem gleichen Preisniveau. Was aber (jedenfalls in AUS) am wichtigsten ist, sind persönliche Kontakte, da findet man auch mal günstigere Sachen, die nicht öffentlich angeboten werden.

    WhiteEagle

    18.08.2018, 13:28

    @ Forever-Round
     

    Trademe hatte ich schon, Tasmanien auch geschaut. Kontakte sind immer gut...

    > Ich beobachte noch TAS und NZ und die sind beide jetzt auf dem gleichen
    > Preisniveau. Was aber (jedenfalls in AUS) am wichtigsten ist, sind
    > persönliche Kontakte, da findet man auch mal günstigere Sachen, die nicht
    > öffentlich angeboten werden.

    Hallo,

    das habe ich schon auf meinem Smartphone, Danke!

    Tasmanien war auch sehr interessant. Hätte dort ein gutes Einkommen gehabt und die Preise sind in Ordnung. Allerdings hätte ich dort nochmal eine Prüfung zur Anerkennung machen müssen. Habe das gerade hier in England hinter mir. Nochmal muss das nicht sein. Und, man weiß nie, ob es auch gut geht.

    Das mit den Kontakten sehe ich auch so. Da wird sich bei Bedarf sicher etwas ergeben. Als Hausarzt kommt man da einfach in Kontakt [[zwinker]]

    Gruß

    WE

    SchlauFuchs

    Homepage E-Mail

    Neuseeland,
    18.08.2018, 12:38

    @ WhiteEagle
     

    NZ Hausmarkt bereits am Kippen, Rezession spürbar.

    > Ich denke, daß die Preise überall steigen, weil das Geld irgendwo hin
    > muss.

    Ja, jede Spekulationsblase bewirkt Seiteneffekte dieser Art. Im Moment kann man sagen, Auckland, Vancouver, Sydney u.a.m. sind das Ergebnis des aufkommenden Zusammenbruch in China und den USA.

    > Habe letzte Woche die invitation of application für unser resident visa
    > bekommen. Schicke es heute per Kurier los. Ende des Jahres sind wir da.

    Gratuliere. In den nächsten Jahren wird das schwieriger werden. So gesehen seit ihr in einem der letzten Rettungsboote der Titanic untergekommen.

    > Wie sieht es mit den Preisen woanders aus? In Napier scheinen die Preise
    > noch normal zu sein.

    Ich beobachte nicht alle Märkte, aber Auckland ist als Markt bereits am deflationieren, und das Geld dort rennt in kleinere Orte in Sicherheit. Generell ist alles in NZ seit 2002 in einer Blase, die will nur keiner sehen. Die Sache ist das Blasen beim Korrigieren oft nach unten durchschlagen, ziemlich schnell und schmerzvoll. Meine Partnerin Nicole Foss geht davon aus das wir Preise sehen werden die bei 10-30% von jetzigen liegen, am Ende des Kollapses. Oder ungefähr bei Preisen von 1980.

    Im Grunde genommen solltet ihr also mal schauen was man damals so gezahlt hat und wenn ihr mehr Kredit aufnehmen müsst als diese Summe, um zu kaufen, könnte es ein Verlustgeschäft werden. In Napier haben sich die Hauspreise seit 2003 etwa verdoppelt. Das ist ziemlich wie der durchschnittliche Trend hier.
    Allerdings ist der Trend am wenden. Preise fallen bereits, Auktionen scheitern oft mangels Interesse. Jetzt zu kaufen ist dumm. Mieten bis nach der Korrektur. Cash ist Trumpf.
    Ich empfehle die Seite fuer etwas aufbereitete Informationen um zinsen und Immobilien: https://www.interest.co.nz/category/tag/house-prices

    > Wollen unsere Kinder auch anders aufziehen, als es hier möglich ist.

    Anders ja, aber es wird nicht unbedingt besser. Ich habs aber nicht bereut meine Kinder hierher zu bringen. Nur meine Ex-Frau, die bereue ich.

    Ciao!
    SF

    WhiteEagle

    18.08.2018, 13:24

    @ SchlauFuchs
     

    Werden erstmal mieten. Dann mal schaun..

    > Gratuliere. In den nächsten Jahren wird das schwieriger werden. So
    > gesehen seit ihr in einem der letzten Rettungsboote der Titanic
    > untergekommen.

    Deswegen haben wir das Ganze auch gleich mit residency beantragt. Ist zwar umständlicher und teurer, aber erscheint mir sicherer.

    > Im Grunde genommen solltet ihr also mal schauen was man damals so gezahlt

    So ist der Plan: Erstmal ankommen und mieten. Dann nach etwa 2 Jahren entscheiden, ob wir genau dort bleiben, oder doch nochmal woanders in Neuseeland hin möchten. Haben auch noch eine Insolvenz hier in England hinter uns. Also gehrt direkt eh nichts.

    > Immobilien: https://www.interest.co.nz/category/tag/house-prices
    >

    Danke!

    > Nur meine Ex-Frau, die bereue ich.
    >
    [[trost]] Ist manchmal so...


    WE

    Forever-Round

    E-Mail

    Escherode,
    18.08.2018, 14:40

    @ SchlauFuchs
     

    Was bedeutet deine Andeutung?

    > > Wollen unsere Kinder auch anders aufziehen, als es hier möglich ist.
    >
    > Anders ja, aber es wird nicht unbedingt besser.

    Von denen, die ich kenne und die wegwollen, haben mindestens die Hälfte auch das Argument mit der Zukunft ihrer Kinder, die sie in NZ oder AUS rosiger sehen als in Westeuropa. Willst du damit andeuten, dass die erwartete rosigere Zukunft durch eine rosarote Brille gesehen wird?

    SchlauFuchs

    Homepage E-Mail

    Neuseeland,
    18.08.2018, 23:52

    @ Forever-Round
     

    NZ pro und kontra

    > > > Wollen unsere Kinder auch anders aufziehen, als es hier möglich ist.
    > >
    > > Anders ja, aber es wird nicht unbedingt besser.
    >
    > Von denen, die ich kenne und die wegwollen, haben mindestens die Hälfte
    > auch das Argument mit der Zukunft ihrer Kinder, die sie in NZ oder AUS
    > rosiger sehen als in Westeuropa. Willst du damit andeuten, dass die
    > erwartete rosigere Zukunft durch eine rosarote Brille gesehen wird?

    Kurze Antwort, ja. Lange Antwort: Bestimmte Dinge werden besser, andere schlechter. Das muss dann jeder fuer sich gewichten.
    Auf der Seite "besser" findest du eine generell
    * mehr entspannte Bevoelkerung, weniger Druck in der taeglichen Arbeit, weniger Druck in der Schule,
    * keine Fluechtlingswelle
    * keine taegliche Nazikeule
    * keine Besatzungstruppen
    * Steuern und Sozialversicherungen niedriger
    * Benzin billiger
    * Ansehnliche Natur

    Auf der Seite "schlechter" findest du
    * Loehne und Gehaelter 30% unter deutschen Verhaeltnissen welche selbst am unteren Ende in Europa tangieren
    * Ohne Lebensmittelsubventionen wie in Europa zahlst du echte Preise und als Europaer wirst du dich da wundern.
    * Steuerliche Regelungen für Partnerschaften gibt es nicht, jeder wird besteuert als Individuum - ein hoher Einzelverdiener mit Hausfrau/-mann zahlt überproportional.
    * Ohne den Leistungsdruck an den Schulen hast du zwar entspanntere aber auch weniger leistungsfähige Schüler. In Deutschland geht es zwar mit den Schulen bergab, aber der Grund warum es das hier nicht tut, ist dass sie schon unten angekommen sind. Lehrer in Neuseeland streiken gerade weil deren Gehaelter auf OECD Statistik unterdurchschnittlich sind: [image]
    * Sehr hohe Selbstmordraten
    * Fluoridiertes Leitungswasser
    * Luftverschmutzung in den Städten durch eine sehr alte Fahrzeugflotte (NZ importiert vor allem gebrauchte Fahrzeuge aus Japan welche dort wegen Alter und mangelnden Abgasstandards nicht mehr fahren dürfen)
    * Praktisch alles was komplizierter als ein Apfel oder ein Schubladenschrank ist wird von Uebersee importiert
    * Praktisch ales was importiert wird ist etwa 30% teurer als in Australien z.B., weil mangels Wettbewerb die Importeure kräftig mitverdienen.
    * Maori-Situation, NZ hat ein ziemlich irritierendes Verhältnis wo sie versuchen Maori Kultur zu erhalten/fördern und die haben daher einen Sonderstatus. Ist ein bisschen wie Berlin mit Sonderstatus in Deutschland. Bestimmte Gesetze gelten dort nicht. Die haben ihre eigenen Wahlkreise und Abgeordneten, welche mit den regulären überlappen. Landbesitz kann kompliziert sein, weil man in bestimmten bereichen nicht einfach von A zu B kaufen kann sondern auch noch die Zustimmung des lokalen Maori-Clans braucht
    * Strengere Regeln in Bezug auf alkoholische Getränke, die aber auch nicht helfen die Leute vom Binge-Drinking abzuhalten
    * Rivalisierende Gangs, Einbrueche, zu wenig Polizei, zu geringe Aufklaerungsquoten
    * Kiwis haben etwa so viel Kochkultur wie die Briten
    * Kiwis sind Dreckspatzen, der einzige Grund warum es nicht versifft aussieht ist das der heftige Wind den Dreck ins Meer bläst und die Bevölkerungsdichte ungefähr 1/20 von Deutschland ist.
    * Fast kein Unterschied zwischen "Warmer Winter" und "Kalter Sommer". Man berücksichtige den tieferen Kern des Witzes "Woran erkennt der Aucklaender, dass Sommer ist? - Der Regen ist waermer."
    * Geschichte und historische Gebäude fangen hier etwa 1850 an. Selbst Maori Kultur ist auf 6-800 Jahre begrenzt. Deine Kinder werden keine historischen Burgen, Altstädte, Huenengraeber, Kloster, Römer-Relikte oder so sehen
    * Wenn du nicht schon vor Ankunft das große Los gezogen hast, wirst du mit normalen Lohnverhältnissen Europa lange nicht wiedersehen. Ich bin seit 2008 hier und habe durchgehend mindestens das Doppelte eines Durchschnittseinkommens verdient. Bis jetzt hatte ich nur einem meiner Kinder einen Flug nach Europa leisten können - beide Autos, die ich in der Zeit hatte waren 18 Jahre alt bei Kauf. Mein Computer ist immer noch fast derselbe von 2009.
    * Der Immobilienmarkt ist gerade Peak-Bubble, und wenn sich hier eine breitere Abwärtsbewegung manifestiert, wird es zum Wirtschaftskollaps kommen, weil der Durchschnittliche Kiwi genau wie der durchschnittliche Ami bis Oberkante Unterlippe auf Hypotheken und Kreditkarten lebt. Vom Gehalt leben ist ja schwierig.

    Da könnte mir noch mehr einfallen.

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    19.08.2018, 07:39

    @ SchlauFuchs
     

    Auswanderer in der 1. Generation ....

    > Da könnte mir noch mehr einfallen.

    .... hatten es noch nie einfach.

    Hallo

    Ich sehe es bleibt spannend .... [[zigarre]]

    Eine tolle Beschreibung der Wirklichkeit. Der Regelfall ist inzwischen ja der, dass die Auswanderung unter Druck der Umstände stattfindet. Die Staaten werden gegenüber dem Bürger immer fordernder. Leider trifft das auf alle Staaten zu, ganz unabhängig davon unter welchem System sie fahren.

    Mit diesem Problem wurde ich schon konfrontiert, als ich meinen 1. Auswanderungsversuch abbrechen musste - damals war die Asienkrise der Auslöser. Heute sind wir wieder in einem ähnlichen Umfeld - die Probleme sind jetzt die westlichen Wohlfahrsstaaten, aber alles ist irgendwie verknüpft.

    Übrigens, als ich damals gerade mal eine Woche in D war, bekam ich schon die Forderung vom Bafög Amt, sie wollten ihr Darlehen, zurück und ich hatte noch gar keinen neuen Job. [[top]]

    Mein Bauchgefühl sagt mir, der weisse Mann steht auf der Abschussliste - die weisse Frau wird einfach übernommen, ein Neuanfang ist nicht gewünscht. Darüber sollte man sich einmal Gedanken machen ... hört sich jetzt verrückt an, aber eine Variante die gespielt werden kann. Wer noch nicht verheiratet ist, kann damit spielen, er kann sich eine passende Frau am passenden Ort suchen, dann fällt er automatisch raus aus der Abschussliste.
    Gruss

    Tempranillo

    19.08.2018, 14:20

    @ NST
     

    Dein Bauchgefühl gibt die richtigen Hinweise

    > Mein Bauchgefühl sagt mir, der weisse Mann steht auf der Abschussliste -

    [[top]]

    Buch- und Webrecherchen würden Dir das Gleiche sagen.

    Louis-Ferdinand Céline: *Der weiße Mann ist in Stalingrad gestorben.*

    Um seinen Tod zu beschleunigen, werden zuvor noch alle Systeme der sozialen Sicherung und des Rechtsstaats auf Null zurückgefahren und in der Übergangsphase ausschließlich Kameltreibern, Negern und sonstigen Bereicherern zur gefälligen Selbstbedienung überlassen.

    Pierre de Ronsard (1524-1585) hat uns gewarnt. Wo France steht, muß man Europe oder BRD einsetzen:

    France de ton malheur tu es cause en partie,
    Je t’en ai, par mes vers, mille fois avertie.
    Tu es marâtre aux tiens et mère aux étrangers
    Qui se moquent de toi quand tu es en danger,
    Car la plus grande part des étrangers obtiennent
    Les biens qui, à tes fils, justement appartiennent.


    Armeselig und ein Armutszeugnis für das ganze Land, daß außer BBouvier, Taurec und einem Primitivling wie mir die wenigsten Ronsards großartige Zeilen verstehen, die so perfekt auf unsere Zeit passen wie die Texte Célines, Bardèches und Raspails.

    Möglicherweise gehen diese, von Molière in seinem Misanthropen zitierten Zeilen, die ich für die schönste Liebeserklärung aller Zeiten halte, auch auf Pierre de Ronsard zurück:

    Si le roi m’avait donné
    Paris, sa grand’ville,
    Et qu’il me fallût quitter
    L’amour de ma mie,

    Je dirais au roi Henri :
    Reprenez votre Paris ;
    J’aime mieux ma mie, ô gué
    J’aime mieux ma mie.

    Tempranillo

    Tempranillo

    19.08.2018, 17:03

    @ Tempranillo
     

    Requiem für alte weiße Männer

    Nachtstück
    Johann Mayrhofer

    Wenn über Berge sich der Nebel breitet
    Und Luna mit Gewölken kämpft,
    So nimmt der Alte seine Harfe, und schreitet
    Und singt waldeinwärts und gedämpft:
    „Du heilge Nacht:
    Bald ist’s vollbracht,
    Bald schlaf ich ihn, den langen Schlummer,
    Der mich erlöst von allem Kummer.“

    Die grünen Bäume rauschen dann:
    „Schlaf süss, du guter, alter Mann“;
    Die Gräser lispeln wankend fort:
    „Wir decken seinen Ruheort“;
    Und mancher liebe Vogel ruft:
    „O lass ihn ruhn in Rasengruft!“
    Der Alte horcht, der Alte schweigt,
    Der Tod hat sich zu ihm geneigt.

    https://www.youtube.com/watch?v=eb8RyWdIfMI

    Alle werden glücklich sein, wenn wir endlich weg sind, am meisten der deutsche Kotzmösenabschaum. Fragt sich nur, wie lange?

    Tempranillo

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    19.08.2018, 18:27
    (editiert von Oblomow, 19.08.2018, 18:35)

    @ Tempranillo
     

    Kotzmösenabschaum

    Hast Du diesen Begriff auch bei Ronsard gefunden? Oder findet sich dieser Begriff bei Beethoven oder bei Moliere? Wie heißt eigentlich das männliche Pendant? Wäre zu Dank verbunden. Dagegen kann ja Slotterteig bei seiner Neologismenakrobatik einpacken. Wunder über Wunder im Gelben Forum.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    19.08.2018, 19:53

    @ Oblomow
     

    Der Tantenclan, d.i. die Nachfolgeorganisation der ausgestorbenen Gouvernanten und die Pudel finden das ebenso völlig degoutant! (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    19.08.2018, 20:21

    @ Mephistopheles
     

    Ich kapiere einfach nur die Metapher nicht

    Pudel erinnert mich an Schopenhauer, der Rest Deines Kommentars, da fehlt mir gerade mal die Enigma für superpfiffige Gedanken.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    19.08.2018, 20:57

    @ Oblomow
     

    Aber das ist doch einfach: Ich habe dir voll zugestimmt!

    > Pudel erinnert mich an Schopenhauer, der Rest Deines Kommentars, da fehlt
    > mir gerade mal die Enigma für superpfiffige Gedanken.
    >
    > Herzlich
    > Oblomow

    Jede Gouvernante und jeder Tantenclan würde sich über eine solche Wortwahl ebenso empören! Pudel ist in newspeak eine Umschreibung für Fotzenknecht.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    19.08.2018, 21:42

    @ Mephistopheles
     

    Pudel ist doch Mephistopheles

    So taucht doch der Deibel im Faust auf. [[freude]] Dieses sog. misogyne Gerede. Naja. Ich mag ooch Frau Vilar.

    Herzlich
    Oblomow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    21.08.2018, 04:09
    (editiert von NST, 21.08.2018, 04:26)

    @ Tempranillo
     

    Purge die Säuberung

    > > Mein Bauchgefühl sagt mir, der weisse Mann steht auf der Abschussliste
    > -
    >
    > [[top]]
    >
    > Buch- und Webrecherchen würden Dir das Gleiche sagen.

    Hallo

    Ich werde jetzt versuchen so kurz wie möglich, das Bauchgefühl zu umschreiben, aber ich glaube selbst du wirst mir da nicht mehr folgen können ...

    Die USA sind seit deren Bestehen für den Rest der Welt eine Art Trendsetter. Die Basis dafür ist Hollywood und der schon einmal angesprochene Laurel Canyon für die Musikszene. Dort werden die Trends vorgestellt, die dann von den USA beginnend um die Welt ziehen, um rund 1 Dekade zeitversetzt.

    Was ist der kommende Trend - aus meiner Sicht klar, Purge die Säuberung. Ich verweise auf die entsprechende Kinofilm Serie. Noch bevor der erste Film erschienen war, gab es schon einen neuen Begriff - White Trash - Am Anfang war damit die weisse Unterschicht in den USA gemeint. Wenn wir uns aber die Filme aus Hollywood anschauen und dann auch noch in Betracht ziehen, was in Europa mit der Migration angeschoben wurde, muss der Begriff - White Trash - einer genaueren Definition zugeführt werden. Meine Begriffsdefinitionen versuche ich immer mit Prozessen in der Natur in Übereinstimmung zu bringen. Meine Definition für -White Trash - ist die Bevölkerungsgruppe, die bei uns bekannt ist unter dem Begriff Mittelschicht.

    In der früheren Vergangenheit wurde diese Mittelschicht regelmässig geschleift und damit ausgedünnt, durch Kriege wie WK1 und WK2. Technische Entwicklung z.B AKWs und Waffentechnik, lassen diese Methoden aber nicht mehr als 1. Wahl zu. In der westlichen Welt beginnt mit der kommenden Dekade die Verrentung eines Millionenheeres an Mittelschichtlern, die alles auf die staatlichen organisierten Sozialsysteme gesetzt haben, die müssten dann von der aktuell aktiven Bevölkerung voll versorgt werden - mit ihren ganzen Luxusansprüchen, wie Gesundheitsleistungen, ein Leben unter Palmen etc. pp.

    Das geht aber nicht und war auch nie so vorgesehen.

    Fazit: nicht der weisse Man per se wird verschwinden, was verschwinden muss ist der -White Trash-. Wie in den Filmen gezeigt wird, sind es Leute aus der eigenen Rasse, wenn ich das mal so sagen darf, die dieses Programm aufgelegt haben. Sie stehen abseits an ihren Monitoren und Drohnen und beobachten das Geschehen. Entwickelt sich das nicht so wie erwartet, wird entsprechend nachgeholfen.

    Jetzt vergleicht einfach mal meine Sicht der Dinge mit der Realität. Sollte das jetzt ungefähr passen, kann sich jeder seine eigene Strategie zurechtlegen. Theoretisch hat jeder die Option sich aus den Spielfeldern, dort wo die Purge Aufführungen nach heutigem Stand wahrscheinlich stattfinden werden zu entfernen, aber dazu muss er auch bereit sein zu erkennen, dass es sich nur um Wahrscheinlichkeiten handelt über die wir reden.

    Wahrscheinlichkeiten kann man mit dem Wetter vergleichen, nein nicht mit dem Klima.[[freude]] Heute sind Wettervorhersagen auf 3-7 Tage recht gut auf Ebene eines Landes. Auf Ebene eines Bundeslandes wird es schon ungenauer, auf Ebene eines Landkreises nimmt die Ungenauigkeit stetig zu und auf Ebene meines eigenen Wohnortes ist es am ungenausten. Also trotz eines aufziehenden Orkans heisst das noch lange nicht, dass mein Haus zerstört wird. Sollte der Orkan stattfinden, kann man aber erahnen was das z.B für den eigenen Landkreis bedeutet.

    Aber eine Wettervorhersage unterliegt immer noch der Wahrscheinlichkeit. Es kann sich auch noch sehr kurzfristig eine Veränderung zum Positiven einstellen. Das ist auch der Grund, warum eine Mehrheit niemals aktiv werden wird. Nur Leute mit einem unbestimmmten Bauchgefühl die sich darauf verlassen und auch bereit sind mit einer Falschinterpretation umgehen zu können, werden so etwas aktiv angehen.

    Sollte mein Bauchgefühl richtig liegen, erleben wir so etwas wie eine normale Entwicklung, die wir in der freien Natur ständig beobachten können. Dort werden regelmässig ganze Populationen vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. Auch die Büffelherde die früher durch die Prärien in Amerika zog, konnte sich den Veränderungen nicht entziehen, nur wenige Büffel haben das überstanden. Das Leben wird davon aber nicht berührt, es geht leicht verändert weiter. Man kann sogar folgendes postulieren: macht die aktuell herrschende Büffelherde elementare Fehler, werden sie auch wieder verschwinden und die Wahrscheinlichkeit, dass die Vorgänger wieder das Zepter in die Hand bekommen gar nicht einmal unbegründet. Das Rad des Lebens dreht sich eben im Kreis.
    Gruss

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    19.08.2018, 21:22

    @ NST
     

    Logik des Weggehens

    Wenn Deutsche aus Deutschland auswandern, weil es hier Scheiße ist, was ist dann der Unterschied zu allen Flüchtlingen, die auswandern, weil es bei ihnen zuhause Scheiße ist?

    Herzlich
    Oblonow

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    20.08.2018, 10:14
    (editiert von NST, 20.08.2018, 10:34)

    @ Oblomow
     

    Ich würde es anders formulieren

    > Wenn Deutsche aus Deutschland auswandern, weil es hier Scheiße ist, was
    > ist dann der Unterschied zu allen Flüchtlingen, die auswandern, weil es
    > bei ihnen zuhause Scheiße ist?

    Hallo

    Ich bin von Kindheit an, mit Ausländern und Jenischen aufgewachsen, denn um damals in die Stadt zu kommen, musste ich deren Gebiet durchqueren. [[wut]] Mein erstes Fahrrad (war natürlich gebraucht) hatten die Jenische einfach beschlagnahmt, als ich vorbei fuhr. Sie stellten mich vor die Wahl Prügel und Fahrrad weg oder einfache Übergabe und freier Weitermarsch. Was mein Vater mit mir machte, als ich ohne Fahrrad nach Hause kam brauche ich nicht zu erklären, zur Polizei ging er auf jeden Fall nicht. Ich lernte von ihnen auch Steine werfen und anderes .... Jahre später dann hatte ich die Gelegenheit zur Revanche, Gesichter die ich noch kannte kamen zu mir in die Lehre [[freude]] . Die alten Rechnungen wurden beglichen und gut war, man könnte das sogar als eine Art von Freundschaft bezeichnen.

    Als ich zuletzt 2016 in D war, gab es für mich keinen vernünftigen Anbieter für eine Smartphone SIM für einen Monat mit ordentlicher Downloadrate und vernünftigen Preis, ich hatte alle klassischen deutschen Anbieter durch. Einer meinte, bei den Türken in einem Hinterhof gibt es spezielle Karten für zwielichtige Gestalten. Also das passende Angebot für mich. [[freude]] Ich bin dort hin, öffnete die Tür trat ein und sah erst einmal nichts. Ich kam von draussen mit grellem Sonnenschein in ein finsteren Raum. Als sich die Augen anpassten, sah ich links von mir eine Gruppe Araber - erkennbar an der Sprache. Weiter hinten war eine Gruppe tief schwarzer Gesichter und rechts die Theke mit dem Verkäufer - ein Türke - eh Alter was geht ab ?? Ich erklärte ihm mein Problem, er meinte ist nicht billig - ich hörte mir sein Angebot an und stellte fest -- aus meiner Sicht war es billig und vor allem schnell, also das was ich suchte. Er richtet die SIM für mich ein, ich bezahlte und es war kein Fake - sie brachte genau das was er versprochen hatte.

    Fazit: Deutsche Premiumanbieter wollen keine Kunden, sondern nur Jahresverträge verkaufen. Der Kunde ist denen egal, denn er hat keine Alternativen ausser er traut sich in die Unterwelt. Ich würde auch in D zurecht kommen, mit einem guten Job oder auch völlig ohne .... alles schon einmal gemacht. Ich bin aber nicht mehr alleine, habe Frau und Kind. Meine Frau ist Ausländerin und mein Sohn ein Mischling - nicht einmal ein Gutmensch bekommt mich in eine Naziecke gestellt. [[freude]]

    Das Paket das ich geheiratet habe - Frau und deren Staatsbürgerschaft, eröffneten mir eine Option, da konnte ich nicht mehr nein sagen. Auch die Schulpflicht für meinen Sohn in D - er wurde dort eingeschult und ich erlebte was da ab lief, gaben ganz klar die Richtung vor. Frau und Sohn waren schon weg aus D - ich zog in die Schweiz, weil ich durch deren Wegzug in Steuerklasse 1 verwiesen wurde und wollte eigentlich noch länger dort bleiben.

    Ich arbeitete dann noch mehr als 1 Jahr in CH weiter, dann entschied das Schicksal für mich den weiteren Weg (nicht zum ersten Mal) - nur um mm verfehlt mich ein umstürzender Eisenträger, er streifte noch meinen Kopf und brach mir meinen Oberarm. In diesem Moment kam ein unauslöschlicher Gedanke in meinen Kopf -- ich befinde mich am falschen Ort, das hätte nicht passieren müssen. Der Arm wurde gerichtet, heute begleitet mich eine Eisenschiene und ich kündigte danach sofort - meinem Chef musste ich nichts erklären, der hatte es sofort verstanden. So war das bei mir gelaufen ....
    Gruss

    PS: Die Auswanderungsvorbereitungen begannen erst, als klar erkennbar war, dass unser Sohn in D keine Zukunft hat - das war schon feststellbar, bevor er im Kindergarten war. Auf der anderen Seite wollten wir meiner Mutter nicht ihren geliebten Enkel wegnehmen .... und versuchten es erst einmal ... meine Mutter hatte es dann aber befürwortet, nachdem sie mit 80 Jahren mehr als ein Monat in TH gewesen war. Ihre einzige und letzte grosse Reise war das auf diesem Planeten gewesen.

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    20.08.2018, 11:39
    (editiert von Mephistopheles, 20.08.2018, 11:49)

    @ Oblomow
     

    Der Unterschied liegt in demjenigen, der das bezahlt.

    > Wenn Deutsche aus Deutschland auswandern, weil es hier Scheiße ist, was
    > ist dann der Unterschied zu allen Flüchtlingen, die auswandern, weil es
    > bei ihnen zuhause Scheiße ist?

    Steht da etwa beim Aristoteles nichts dazu?

    > Herzlich
    > Oblonow

    Bei Bulgakow "Meister und Margerita" (übrigens noch vielen Dank für den Tipp!) weiß der Teufel immer sehr genau, dass alles zu bezahlen ist. Allerdings hat er die Schuldenbesicherung vergessen, so dass die Geldscheine, mit denen er bezahlt hat, bei Wiederverwendung als wertlos erweisen.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    WhiteEagle

    20.08.2018, 15:26

    @ Oblomow
     

    Anderer Anspruch und andere Kosten

    Hallo Oblomow,

    eine berechtigte Frage.
    Ich habe ueber einige Jahre versucht die Situation in Deutschland zu veraendern. In Institutionen oder auch privat. Allerdings musste ich feststellen, dass dies nicht moeglich ist. Es gibt zu viele kleine Beispiele, die mir gezeigt haben, dass Deutschland nicht mehr die Demokratie ist, in der ich aufgewachsen bin (falls unzufrieden mit Fluechtlingspolitik, solle man gehen (Herforder Buergermeister in unserem Lokalradio), Aufruf in Phoenix, dass einige Menschen besser cht waehlen sollten (nur Schweizer Journalist hat dies kritisiert), Verlust tausender Paesse beim BamF...). Zudem sehe ich auch keinen ausreichenden Umschwung in der Bevoelkerung. Wenn dieser kommt, ist es lange viel zu spaet.

    Als Anhaenger des Stoizismus habe ich versucht, was ging zu veraendern. Da ich an den ausseren Umstaenden in Deutschland nichts aendern konnte, musste ich die aeusseren Umstaende aendern. Also: auswandern.

    wir haben lange ueberlegt wohin. Die Wahl fiel dann auf Neuseeland.

    Mein Anspruch ist dabei aber nicht, in ein Land zu gehen und dort auf Kosten der anderen zu leben. Ich werde dort arbeiten und meinen Beitrag leisten. Unsere Kinder haben bereits sehr gut Englisch gelernt. Wir werden uns dort so gut wie moeglich integrieren und erwarten dies nicht umgekehrt.
    Wir werden keine Kosten dort verursachen, ausser etwas unvorhersehbares geschieht, wofuer ein Sozialstaat ja gedacht ist. Allerdings haben wir erst nach 2 Jahren anspruch auf irgendwelche Leistungen, falls dieser Fall eintreten sollte.
    Zudem tragen wir alle Kosten der Reise, der Antraege sowie alle Risiken in den ersten 2 Jahren.
    Ganz anders als die Situation derzeit in Deutschland.

    Ich erwarte nur, dass dort die "vernuenftige" Einwanderungspolitik fortgefuehrt wird. Naermlich eine, von der beide Seiten profitieren. Der Staat durch den Beitrag der Neubuerger und der Einwanderer, weil Er von den aeusseren Umstaenden profitiert und diese akzeptiert, da Er diese ja so gewollt hat.
    Dies ist in Deutschland in der ueberwiegenden Anzahl der Faelle nicht so.

    Das sind die aus meiner Sicht grossen Unterschiede.

    Gruss

    WE

    Tempranillo

    20.08.2018, 08:44

    @ NST
     

    Bestätigung des Bauchgefühls

    > Mein Bauchgefühl sagt mir, der weisse Mann steht auf der Abschussliste -

    Ein Lyonneser Gericht hat den Chef der extremen Rechten Gruppierung *Bastion Social*, Steven Bissuel, wegen Aufstachelns zum Rassenhaß zu 20.000 € Strafe oder sechs Monaten Gefängnis verurteilt, weil er auf seinen Facebook-Seiten eine Karikatur Joe Le Corbeaus, Shoasis, veröffentichte, die etwas mit Ananas und einem geschichtlichen Ereignis zu tun hat, aber letztlich ziemlich harmlos ist.

    Vielleicht besser, die Zeichnung über *Shoasis + Joe le corbeau* zu suchen, bevor ich sie hier einstelle?

    Wir sehen wieder einmal, daß die demokratische Justiz durchdreht und jedes Maß verliert.

    Dafür gibt es natürlich Gründe, die etwas mit der Beseitigung von uns weißen Europäern zu tun haben, die ohne IMT sowie dessen Urteile und Tatsachenfeststellungen nicht so ohne weiteres möglich wäre; jedenfalls nicht ohne den massiven Einsatz militärischer Mittel.

    Damit können wir jeden, vor allem jede, der oder die in völlig unreflektierter Weise nachbetet, was vom IMT vorgegeben wurde, dem großen alliierten Umvolkungs-Programm zuordnen.

    Tempranillo

    Quelle:
    https://www.leprogres.fr/rhone-69-edition-lyon-metropole/2018/08/16/le-chef-lyonnais-du-bastion-social-condamne-pour-provocation-a-la-haine-raciale

    Forever-Round

    E-Mail

    Escherode,
    19.08.2018, 10:21

    @ SchlauFuchs
     

    Hier mehr Pro und umfangreiche Infos für Interessenten

    Ich denke, deiner Kontra-Liste sollte man eine zweite Meinung gegenüberstellen. Außerdem gibt es im verlinkten Blog eine große Menge Infos für Interessenten.

    https://kiwifinch.com/

    SchlauFuchs

    Homepage E-Mail

    Neuseeland,
    19.08.2018, 11:09

    @ Forever-Round
     

    Nicht kontra - Relativierung

    > Ich denke, deiner Kontra-Liste sollte man eine zweite Meinung
    > gegenüberstellen. Außerdem gibt es im verlinkten Blog eine große Menge
    > Infos für Interessenten.
    >
    > https://kiwifinch.com/

    Mein Beitrag sollte nicht als Kontra-Liste betrachtet werden, nur als Hinweis auf das Neuseeland nicht das biblische Paradies ist als welches es sich gern vermitteln möchte.
    Ich bereue meine Wahl nicht, aber es ist auch nicht einfacher hier zu leben. Leute sind auf den ersten Blick nett, aber auch schlechter gebildet und kulturell kaum in der Lage Nein zu sagen wo es nötig wäre.

    WhiteEagle

    19.08.2018, 13:22

    @ SchlauFuchs
     

    Guter Einblick, Danke! mvT

    Vielen Dank für die Liste!
    Habe mich auch schon mehr mit den Problemen beschäftigt.
    Das mit den Schulen ist ähnlich wie hier in England: Gute Schulen können sehr gut sein, es gibt aber viele schlechte Schulen. Entweder, Du wohnst im Einzugsbereich einer guten Schule, oder Du musst auf eine Privatschule schicken. Hier in England beides sehr teuer. Privatschule ist nicht bezahlbar.
    Habe als GP ein überdurchschnittliches Einkommen, aber die Miete mit council tax frisst mir 60% vom Einkommen weg, Tendenz steigend.
    Werde in NZ etwa 30% mehr verdienen (in Pfund) und rechne mit niedrigeren Mieten als hier. Was ich geschaut habe entspricht etwa der Hälfte. Zahle hier für ein kleines 130qm Haus 2100 Pfund kalt inkl. council tax. Durch die miese Bauweise hier zahle ich nochmal etwa 300-400 im Monat für Strom und Gas, übers Jahr gerechnet.

    Die Selbstmordrate in NZ ist vor allem unter Maori und sozial schwachen Schichten sehr hoch. Das Problem ist in Kanada und Amerika unter den "indians" sehr ähnlich. Sozial schwach, Alkoholprobleme und Armut. Kenne das sehr gut aus Kanada und wird dort sehr ähnlich sein.

    Sehe NZ auch nicht als Paradies an. Aber, die Situation in D war für uns zunehmend unerträglich. Natürlich alles Rund um die Flüchtlinge und die zukünftige soziale Situation, vor allem für unsere Kinder.
    Aber auch als Hausarzt wurde es in bestimmten Gegenden immer schlechter. Ich hatte innerhalb von 5 Jahren doppelt so viele Patienten bei nur 20% mehr Umsatz. Durch die Mehrkosten durch die Zunahme hatte ich effektiv weniger Geld und immer weiter steigende Ausgaben (Grundsteuer, Versicherungen, etc. pp) und fallende Einnahmen. Hatte in 8 Jahren keinen Urlaub gehabt. Habe durch Dienste als Notarzt und Hausarztdienste an 3 Wochenendedn im Monat gearbeitet und trotzdem weniger Geld.

    Werde in NZ in Euro mehr verdienen als ich zuvor in D hatte. Und das mit 5 Wochen Urlaub im Jahr. Alleine die Zeit mit meiner Familie ist ein schlagendes Argument.

    Und in Bezug auf den kommenden Kollaps sehe ich NZ recht gut aufgestellt. Wie Du schon sagtest, keine subventionierte Landwirtschaft. Hoher Anteil reg. Energien und Export von Lebensmitteln mit niedriger Bevölkerungsdichte. Hatte auch Kanada und Australien erwogen, sind mir aber kulturell zu "amerikanisch".

    SchlauFuchs

    Homepage E-Mail

    Neuseeland,
    20.08.2018, 00:08

    @ WhiteEagle
     

    Das NZ die beste Auswanderungsloesung zur Zeit ist, ist nicht gleichbedeutend mit "gut"

    > Habe als GP ein überdurchschnittliches Einkommen, aber die Miete mit
    > council tax frisst mir 60% vom Einkommen weg, Tendenz steigend.
    > Werde in NZ etwa 30% mehr verdienen (in Pfund) und rechne mit niedrigeren
    > Mieten als hier. Was ich geschaut habe entspricht etwa der Hälfte. Zahle
    > hier für ein kleines 130qm Haus 2100 Pfund kalt inkl. council tax. Durch
    > die miese Bauweise hier zahle ich nochmal etwa 300-400 im Monat für Strom
    > und Gas, übers Jahr gerechnet.

    Wenn du ein guter GP bist, komm bitte nach Tawa (Wellington). Mein GP hier muss in den 70ern studiert haben und hat danach wohl kein Update mehr erhalten.

    > Die Selbstmordrate in NZ ist vor allem unter Maori und sozial schwachen
    > Schichten sehr hoch. Das Problem ist in Kanada und Amerika unter den
    > "indians" sehr ähnlich. Sozial schwach, Alkoholprobleme und Armut. Kenne
    > das sehr gut aus Kanada und wird dort sehr ähnlich sein.

    Ja, so ziemlich, allerdings eine sehr hohe Rate unter jugendlichen. Hab mal schnell gegoogelt und gefunden dass NZ tatsächlich geringere Rate hat als Deutschland, allerdings höher als Kanada.

    >
    > Sehe NZ auch nicht als Paradies an. Aber, die Situation in D war für uns
    > zunehmend unerträglich. Natürlich alles Rund um die Flüchtlinge und die
    > zukünftige soziale Situation, vor allem für unsere Kinder.
    > Aber auch als Hausarzt wurde es in bestimmten Gegenden immer schlechter.
    > Ich hatte innerhalb von 5 Jahren doppelt so viele Patienten bei nur 20%
    > mehr Umsatz. Durch die Mehrkosten durch die Zunahme hatte ich effektiv
    > weniger Geld und immer weiter steigende Ausgaben (Grundsteuer,
    > Versicherungen, etc. pp) und fallende Einnahmen. Hatte in 8 Jahren keinen
    > Urlaub gehabt. Habe durch Dienste als Notarzt und Hausarztdienste an 3
    > Wochenendedn im Monat gearbeitet und trotzdem weniger Geld.

    Als GP liegst du hier mit etwa 180-200k hier deutlich ueber dem Durchschnitt. Ich habe mein Einkommen in etwa auch in dieser Spanne - und wie gesagt, das ist gerade genug nicht zu verhungern wenn es das einzige Einkommen fuer eine fuenfkoepfige Familie ist. Ich wohne in Tawa in einem 220qm Haus (das ist inklusive einer Doppelgarage) und zahle etwa $2000/monat in die Hypothek, etwa $3000p.a. Rates und etwa 150$ in Versicherung. Lebensmittel und Haushalt sind etwa $2000/monat, KK und LV sind etwa 300$/monat. Im grossen und ganzen habe ich monatliche Ausgaben von etwa $6000. Dazu kommen noch Kosten für Renovierung, das Haus und der Garten brauchen etwas Aufmerksamkeit.

    > Werde in NZ in Euro mehr verdienen als ich zuvor in D hatte. Und das mit 5 Wochen Urlaub im Jahr. Alleine die Zeit mit meiner Familie ist ein
    > schlagendes Argument.

    Ja das sehe ich auch so.

    > Und in Bezug auf den kommenden Kollaps sehe ich NZ recht gut aufgestellt.

    Neuseelands Landwirtschaft ist ziemlich exportorientiert. Wenn der Milchmarkt oder der Fleischmarkt einbricht, werden eine ganze Reihe Farmer pleite gehen weil ihre Grundstuecke alle mit Hypotheken belastet sind...
    Neuseeland ist zwar Rohoelexporteur, kann es aber nicht verarbeiten, die einzige Raffinerie ist nicht ausgelegt fuer diese Art von Rohoel - daher importieren wir fremdes Oel fuer unsere Raffinerie.

    Neuseeland hat keine Elektronik-Industrie, und metallurgisch haben wir bestenfalls Aluminium. Die groessten Banken in NZ sind alle australisch oder asiatisch - finanzielle Kontraktion kann hier schnell deflatorisch werden. Wir sind zwar autark was Lebensmittel angeht - aber zum Kaufen der Lebensmittel wird man (Bar)Geld brauchen. Und das Benzin/Diesel zum Transport der Lebensmittel ist eine Schwachstelle in der Versorgungskette. Wenn du ein Haus suchst, such es in Fahrraddistanz zu Farmern.

    > Wie Du schon sagtest, keine subventionierte Landwirtschaft. Hoher Anteil
    > reg. Energien und Export von Lebensmitteln mit niedriger
    > Bevölkerungsdichte. Hatte auch Kanada und Australien erwogen, sind mir
    > aber kulturell zu "amerikanisch".

    Ich stimme zu und deine Argumentation ist wie meine in 2002. Es ist nicht verkehrt. Allerdings hatten wir damals keine Immobilienblase, in 2002 haette das Haus das ich 2013 fuer 420k gekauft hatte noch 200k gekostet, und jetzt ist es etwa 660k wert. Das ist noch ein harmloser Fall und das wird garantiert deflatorisch enden.

    WhiteEagle

    19.08.2018, 13:48

    @ SchlauFuchs
     

    Kein Fluor in Napier, auch nicht geplant... (oT)

    [ kein Text ]
    NST

    Homepage E-Mail

    Südthailand,
    29.07.2018, 17:01

    @ Forever-Round
     

    Nicht nur die australische Regierung .....

    > Der offiziell nicht genannte, aber informell unbestrittene Hintergrund
    > ist, dass die australische Regierung sehr detailliert verfolgt, was in
    > Westeuropa sich entwickelt, und wild entschlossen ist, so etwas zu
    > verhindern und die Schotten ohne große Diskussionen komplett dicht machen
    > will. Sie haben den Eindruck, dass zahlreiche Europäer Australien und
    > Neuseeland als letztes Refugium betrachten und sich ein veritabler
    > Flüchtlingsstrom aus Europa nach AUS und NZ aufbaut.

    Hallo

    Das kommt nicht wirklich überraschend, auch dürfte das für ganz Asien gelten. Einen Unterschied sehe ich noch zu den englisch sprechenden Ländern: Asiaten sind keine Staatsfetischisten, sondern pragmatisch orientiert. Familien werden dort nicht auseinander gerissen, aus Prinzip nicht auch nicht wenn ein Elternteil Ausländer ist. Es sind eben keine Demokratien, höchstens auf dem Papier. Was in Zukunft sicher nicht mehr so funktionieren wird wie derzeit, dass Rentner/Pensionisten einfach dort ihre Zelte aufschlagen. Man wird von ihnen eine Krankenversicherung verlangen, mit Geschäftsniederlassung und Gerichtsstand im Land. Das können dann nur noch wenige bezahlen und die dürfen auch bleiben.

    Also Auswandern ist keine Option der Zukunft mehr, auch nicht für Hochqualifizierte, denn wenn man sich das Rangking der besten Universitäten anschaut, findet man immer mehr mit Standort Asien. Die jungen europäischen Hochqualifizierten sind mental gar nicht mehr in der Lage, sich den hier herrschenden Regeln anzupassen, sie sind vergrünt und gegendert. Ich gehe einmal davon aus, dass Australien und Neuseeland sich auch in Richtung China orientieren werden, denn die werden den besseren Deal anbieten. Beim Johannes Sechserpack [[freude]] werden diese Veränderungen gar nicht ankommen, die glauben immer noch ein deutscher Pass öffnet alle Türen. Das Gegenteil beginnt gerade Realität zu werden, mit einem deutschen Pass wird man stigmatisiert sein.
    Gruss

    Gruss

    peterpan

    27.10.2017, 21:29

    @ Cascabel
     

    Oh, wie schön ist Panama

    Hi,
    dachte immer deine Finca sei in PY, bis ich jetzt gesehen habe, dass du in Panama bist.
    Ist sicher auch reizvoll dort, insbesondere mit den Ozeanen und Stränden auf beiden Seiten.
    Habe auch den Film vom NDR gesehen. Ich würde mich nicht darüber aufregen wegen kleiner Ungenauigkeiten und Polemik, damit muss man rechnen - ich wäre vielmehr dankbar für die kostenlose Werbung. Wer den Weg finden will zu dir, wird ihn finden.
    Mit deiner Einschätzung für den Kollaps in 2020 bin ich übrigens gleicher Meinung.
    http://www.fincabayano.net/de/2016.htm

    Wann wollen denn die ersten Käufer ihr Haus bauen? Oder steht schon was?
    Wie ist die Schmutzwasserentwässerung vorgesehen? Sickergruben für jedes Haus?

    Gruss

    Cascabel

    27.10.2017, 23:13

    @ peterpan
     

    Antwort

    Hallo, peterpan

    Noch stehen keine Häuser, aber ich gehe davon aus, dass bald die ersten Käufer
    anfangen, zu bauen. Eine Sickergrube für jedes Haus ist wohl die beste Lösung.
    Solange keine Chemikalien ins Klo geschüttet werden, ist der Abbau der Fäkalien
    ganz einfach.

    Hast Du schon gebucht?

    Gruß aus Panama

    Cascabel

    > Hi,
    > dachte immer deine Finca sei in PY, bis ich jetzt gesehen habe, dass du in
    > Panama bist.
    > Ist sicher auch reizvoll dort, insbesondere mit den Ozeanen und Stränden
    > auf beiden Seiten.
    > Habe auch den Film vom NDR gesehen. Ich würde mich nicht darüber
    > aufregen wegen kleiner Ungenauigkeiten und Polemik, damit muss man rechnen
    > - ich wäre vielmehr dankbar für die kostenlose Werbung. Wer den Weg
    > finden will zu dir, wird ihn finden.
    > Mit deiner Einschätzung für den Kollaps in 2020 bin ich übrigens
    > gleicher Meinung.
    > http://www.fincabayano.net/de/2016.htm
    >
    > Wann wollen denn die ersten Käufer ihr Haus bauen? Oder steht schon was?
    > Wie ist die Schmutzwasserentwässerung vorgesehen? Sickergruben für jedes
    > Haus?
    >
    > Gruss

    Wiener Ninja

    E-Mail

    Wien,
    27.10.2017, 23:46

    @ Cascabel
     

    Sicherheit?

    Lieber Cascabel!
    Ich wünsche Dir das Allerbeste für das Projekt, und als Fernziel finde ich es sehr verlockend.
    Wie sieht es mit der Sicherheit aus? Leider wird der Mensch im Krisenfall, wenn es um Leben oder Tod geht, zur Bestie. So eine tolle Anlage, von "gründlichen" Deutschen mit viel know how errichtet, könnte das nicht zu Begehrlichkeiten in der Nachbarschaft führen? Wie könnt Ihr sicher sein über die Loyalität der Arbeiter? Habt Ihr Vorräte im Fall einer Belagerung und ein Verteidigungskonzept bzw. seid Ihr trainiert im Umgang mit z.B. Schrotflinten?
    Tut mir leid wegen dieser Fragen, aber wenn es bei uns zum Schlimmsten kommen könnte, warum dort nicht auch?

    lG
    Wiener Ninja

    ---
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, wird das passieren, was die Dummen wollen

    Cascabel

    28.10.2017, 02:47

    @ Wiener Ninja
     

    Antwort

    Hallo, Wiener Ninja

    An die Sicherheit denke ich auch jeden Tag; es ist absolut klar, dass es zu Problemen
    kommen kann. Heute ist es ruhig hier, wie es aber sein wird, wenn's drunter und drüber
    geht, kann ich dir auch nicht sagen.

    Wenn es in Europa und Asien wirklich losgeht, hoffe ich, dass es in Panama so ähnlich
    sein wird wie während der beiden Kriege: damals wussten die meisten Leute in Panama
    überhaupt nicht, wann der Krieg anfing oder wann er aufhörte. Die Kriegsschauplätze
    waren einfach zu weit weg.

    Heute ist es so, dass Waffen offiziell besessen und auch getragen werden dürfen. Ob
    im Falle eines Falles ein paar Knarren und ein paar tausend Schuss Munition genug sind,
    ist die Frage.

    Wenn es zur Belagerung kommt, ist der Ofen wohl aus. Ich hoffe, mit guten Kontakten
    bewirken zu können, dass wir noch fahren dürfen, wenn andere keinen Sprit mehr
    bekommen. Schließlich können wir bei der Produktion organischer Lebensmittel und vor
    allem bei der Verbesserung und der Wiederbelebung der Böden helfen, wenn es darum
    geht, von der chemischen Nahrungsmittelproduktion auf die natürliche umzustellen.

    Es ist kaum zu glauben, aber alles, was auf den Märkten verkauft wird, ist verseucht.
    Pflanzt einer Bohnen, um sie zu verkaufen, muss er die gleichen Gifte benutzen wie
    alle anderen oder er ist nicht konkurrenzfähig. Biomärkte gibt es kaum und wo Bio
    draufsteht, muss - gerade in Lateinamerika - nicht unbedingt Bio drin sein. Willst Du
    also organisch essen, musst Du selbst pflanzen. Und genau da liegt unsere Chance,
    uns eine gewisse Existenzberechtigung zu sichern.

    Gruß aus Panama

    Cascabel

    > Lieber Cascabel!
    > Ich wünsche Dir das Allerbeste für das Projekt, und als Fernziel finde
    > ich es sehr verlockend.
    > Wie sieht es mit der Sicherheit aus? Leider wird der Mensch im Krisenfall,
    > wenn es um Leben oder Tod geht, zur Bestie. So eine tolle Anlage, von
    > "gründlichen" Deutschen mit viel know how errichtet, könnte das nicht zu
    > Begehrlichkeiten in der Nachbarschaft führen? Wie könnt Ihr sicher sein
    > über die Loyalität der Arbeiter? Habt Ihr Vorräte im Fall einer
    > Belagerung und ein Verteidigungskonzept bzw. seid Ihr trainiert im Umgang
    > mit z.B. Schrotflinten?
    > Tut mir leid wegen dieser Fragen, aber wenn es bei uns zum Schlimmsten
    > kommen könnte, warum dort nicht auch?
    >
    > lG
    > Wiener Ninja

    Wiener Ninja

    E-Mail

    Wien,
    29.10.2017, 17:10

    @ Cascabel
     

    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort (oT)

    >

    ---
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, wird das passieren, was die Dummen wollen

    peterpan

    28.10.2017, 12:45
    (editiert von peterpan, 28.10.2017, 13:29)

    @ peterpan
     

    Der kommende Krieg in Deutschland

    Bei Eröffnungen von öffentlichen Bauten, Strassen, Schulen und sonstigen Verwaltungspalästen lassen sich Politiker feiern, als hätten sie das mit eigener Hände Arbeit gebaut – das ist nichts neues.
    So auch hier bei einer Eröffnung einer Bergstrasse im südlichen Allgäu nach Österreich.
    Einen kleinen Unterschied gab es jedoch: Bei den Eröffnungsreden hat ein Vertreter der Baufirma den Politikern den Spiegel vorgehalten und gesagt, dass die Leistungsträger der Gesellschaft von der Staatskrake, also den Politikern, ungeniert abgezockt werden. Er spricht von bis zu 60% Abzügen für Facharbeiter.
    Hier der Link zum Artikel vom CSU-Abgeordneten Beißwenger:
    https://www.eric-beisswenger.de/download/?file=allgaeuer_anzeigeblatt_20171025_riedbergpass.pdf

    Ein Angestellter oder Arbeiter zahlt 70% Steuern, wenn ich alles zusammenrechne. Was macht die CSU/CDU/SPD/GRÜNE/LINKE/FDP dagegen? Sie werfen das Geld weiter zum Fenster raus.
    Wenn ich als Angestellter oder Arbeiter auf meinen Lohnzettel schaue, sind im Durchschnitt gleich mal 40% für Steuern und Abgaben weg, an Weihnachten und Urlaub 50 % - mit den übriggebliebenen restlichen 50% bzw. 60% gehe ich einkaufen, dann zahle ich Mehrwertsteuer, Spritsteuer, Energiesteuer und hundert andere Steuern. Und bei der Herstellung der Produkte zahlt der Unternehmer auch nochmal Steuern und Abgaben.
    In der Summe sind das 70% Steuern und Abgaben – nur das verstehen die wenigsten, weil das über ein raffiniertes System geschieht. Die meisten wundern sich nur, dass von soviel Arbeit so wenig Geld zum Leben übrigbleibt.
    Gleichzeitig wird die arbeitende Bevölkerung von Myriaden von Beamten mit Gesetzen und Vorschriften gequält und gepiesackt. Man kann hier sinnbildlich auch eine Plage von Myriaden von Stechmücken und Heuschrecken sehen.
    Wir zahlen für tausende Dummschwätzer und Volksverräter in Parlamenten, Regierungen und Amtsstuben, für EU, Bankenrettung, USA-NATO-Kriegsverbrechen und jetzt für Wirtschaftsflüchtlinge.
    Unsere Rentner haben ein Leben lang einbezahlt und müssen dazuverdienen mit Flaschensammeln und Minijob um zu überleben. Deutsche finden keine bezahlbare Wohnung mehr. Wir haben Millionen Arbeitslose und weitere Millionen, denen der Arbeitslohn nicht zum Leben reicht, aber wir holen Millionen Illegale ins Land, ohne arbeitsmarktfähige Ausbildung. Wenn Sie jetzt sagen, ich bekomme Beamtensold, oder habe einen sicheren gutbezahlten Job, das geht mich alles nichts an – dann träumen Sie weiter. Bald werden Sie aufwachen!
    Was denken Sie was passieren wird, wenn wir diese Millionen ungelernter Zuwanderer, von denen ein nicht geringer Anteil an Islamkämpfern, Terroristen und Kriminellen ist, nicht mehr verköstigen werden, z.B. wegen Finanzcrash und Staatspleite in nicht allzuferner Zukunft? Dann gibt es Bürgerkrieg! Seien Sie versichert, dass das in spätestens 5 Jahren eintreffen wird.

    Doch zunächst wird die arbeitende Bevölkerung das alles bezahlen – demnächst mit Erhöhung der Steuern (Mehrwertsteuer etc.), Sozialabgaben (Krankenkassenbeitrag etc.) und der Gemeindesteuern - und Frau Merkel sagt, wir schaffen das. Frau Merkel wird eines Tages flüchten und uns das Chaos und Bürgerkrieg hinterlassen.
    Wann wachen die Deutschen endlich auf aus ihrem Tiefschlaf ? Haben die Deutschen keine Ehre? Oder warum lasst ihr euch so verarschen von den Volksverrätern in den Regierungen, in den Parlamenten und Amtsstuben?
    Wir arbeiten 3/4 vom Jahr für Steuern, die unsere Volkszertreter verblöden. Wir haben mittlerweile über 700 bezahlte Volksvertreter im Deutschen Bundestag (Kosten: 709 x 732.000 €/Jahr) und 1822 in den Länderparlamenten plus 96 Spesenritter im EU-Parlament. Für was?

    Dieser links-grün-faschistische Beamten- und Bevormundungsstaat aus CSU/CDU/SPD/GRÜNE/LINKE/FDP-Apparatschiks könnte noch Jahrzehnte so weitergehen, wenn nicht in naher Zukunft die islamistischen Merkel-Gäste zusammen mit den Gutmenschinnen dem ganzen ein Ende mit Schrecken in Anarchie und Bürgerkrieg setzen würden.
    Da sagen wir doch, Danke Frau Merkel, wir schaffen das.
    (Zum Schluss der Vorstellung fällt der Theatervorhang mit dröhnendem Gelächter der Götter über soviel Blödheit der besserwissenden Gutmenschinnen)

    [image]

    Otto Lidenbrock

    E-Mail

    Nordseeküste,
    28.10.2017, 14:19

    @ peterpan
     

    Milliarden an Armutsrentner, nicht an Flüchtlinge

    > Ein Angestellter oder Arbeiter zahlt 70% Steuern, wenn ich alles
    > zusammenrechne. Was macht die CSU/CDU/SPD/GRÜNE/LINKE/FDP dagegen? Sie
    > werfen das Geld weiter zum Fenster raus.
    > Wenn ich als Angestellter oder Arbeiter auf meinen Lohnzettel schaue, sind
    > im Durchschnitt gleich mal 40% für Steuern und Abgaben weg, an Weihnachten
    > und Urlaub 50 % - mit den übriggebliebenen restlichen 50% bzw. 60% gehe
    > ich einkaufen, dann zahle ich Mehrwertsteuer, Spritsteuer, Energiesteuer
    > und hundert andere Steuern. Und bei der Herstellung der Produkte zahlt der
    > Unternehmer auch nochmal Steuern und Abgaben.
    > In der Summe sind das 70% Steuern und Abgaben – nur das verstehen die
    > wenigsten, weil das über ein raffiniertes System geschieht. Die meisten
    > wundern sich nur, dass von soviel Arbeit so wenig Geld zum Leben
    > übrigbleibt.

    Was die ganzen Armutsrentner wohl sagen würden, wenn man ihnen erzählte, dass man mit den -zig Milliarden jährlich für die armen Flüchtlinge ihre mickrige Grundsicherung auf weit über tausend Euro im Monat anheben könnte? [[hae]]

    Vermutlich würden sie es nicht glauben, schließlich sind Milliarden für sie nur ein Wort, mit dem sie ansonsten nicht viel anfangen können. [[trost]]

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    Olivia

    28.10.2017, 14:37

    @ Otto Lidenbrock
     

    Da die meisten Menschen in D nicht rechnen können, weil sie "zu abgesichert sind", wissen die nicht, was "der Spaß" kostet.

    Besonders linke und grüne Mitbürger zeichnen sich oft durch eine komplette Abwesenheit von Kenntnissen aus, die mit Mathematik, Motivation, Wirtschaft und Eigenverantwortung zu tun haben.

    Irgendwie sind alle sozialistisch "angehauchten" Personengruppe nie von der Religion losgekommen. Nach dem Motto: "Der Herrgott wird es geben"..... verteilen sie um und um und um...... und auf die Frage, woher das Umzuverteilende denn kommen solle.... schauen sie nach oben..... "von oben, von den REICHEN...".... als ob sie denen etwas abnehmen könnten.... :-)))
    Also nehmen sie es dem arbeitenden Teil der Bevölkerung weg. Und dazu gehört selbstverständlich auch die "Aufstockerin" von Rossmann.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    peterpan

    28.10.2017, 19:57
    (editiert von peterpan, 28.10.2017, 20:15)

    @ Olivia
     

    Über viele Grenzen bin ich jetzt endlich im deutschen Sozialparadies

    Wer hätte das gedacht - und das ist erst der Anfang.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article170009687/Fluechtlinge-machen-ueber-14-Prozent-der-Hartz-IV-Empfaenger-aus.html
    Flüchtlinge machen über 14 Prozent der Hartz-IV-Empfänger aus
    [image]


    Dabei sagt uns Frau Merkel, dass uns die Flüchtlinge noch keine Nachteile gebracht hätten, weil die Steuern nicht erhöht wurden.

    [image]

    [image]

    [image]

    peterpan

    30.10.2017, 14:40

    @ peterpan
     

    Myriaden von Beamten vergleichbar mit der biblischen Plage von Stechmücken und Heuschrecken

    Myriaden von Beamten vergleichbar mit der biblischen Plage von Stechmücken und Heuschrecken quälen und piesacken die arbeitende Bevölkerung

    Hier der Link dazu

    https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-wirt-von-sachsens-beruehmtester-kneipe-wirft-hin-auerbachs-keller-bernhard-rothenberger-wirft-363790

    "Mit mir nicht mehr!": Wirt von Sachsens berühmtester Kneipe wirft hin

    Nach elf Jahren wirft Bernhard Rothenberger als Wirt von „Auerbachs Keller“ hin. Er hat keine Lust auf die von der Politik verordnete Planwirtschaft.



    > Gleichzeitig wird die arbeitende Bevölkerung von Myriaden von Beamten mit
    > Gesetzen und Vorschriften gequält und gepiesackt. Man kann hier
    > sinnbildlich auch eine Plage von Myriaden von Stechmücken und Heuschrecken
    > sehen.

    peterpan

    30.10.2017, 16:10

    @ peterpan
     

    Und was machen diese Myriaden von Beamten den ganzen Tag? Sie verleihen Integrationspreise

    Und was machen diese Myriaden von Beamten den ganzen Tag?
    Sie verleihen Integrationspreise:

    http://www.regierung.schwaben.bayern.de/Presse/p572.php
    http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/meldungen-schwaben-100.html
    Regierung von Schwaben verleiht Integrationspreis

    Augsburg: Es gibt viele Menschen, die Migranten ehrenamtlich helfen, ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden. Dieses Engagement würdigt die Regierung von Schwaben mit ihrem "Integrationspreis". Am Freitag wird diese Auszeichnung zum zehnten Mal verliehen. Die Ausgezeichneten beschäftigen sich unter anderem mit der Frage: "Welche Rechte und Pflichten habe ich als Mieter?" Denn für Flüchtlinge dürfte hier in Deutschland einiges neu und unerklärlich sein. Abhilfe schafft ein Helferkreis, der Schulungen anbietet. Ganz praktisch geht es dabei um Dinge wie die Mülltrennung oder die Hausordnung in Mietshäusern.

    Dafür gibt es einen Integrationspreis ebenso, wie für die Arbeit des Vereins "Krass im Landkreis Günzburg. Der Verein setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche auch etwas von Kunst und Kultur mitbekommen. Ausgezeichnet wird auch die Berufsschule Lauingen. Dort hatten Schüler die Frage gestellt: "Angst vor Asylbewerbern? Dann hilf beim Integrieren!", war der Appell. Es gab eine Ausstellung und ein Videoprojekt. Regierungspräsident Scheufele und Sozial-Staatssekretär Hintersberger verleihen die Auszeichnung auch an Ehrenamtliche aus Kaufbeuren und dem Landkreis Aichach-Friedberg. Das Preisgeld von je 1.000 Euro sei längst kein Lohn, so Hintersberger, sondern Anerkennung für die Bemühungen um Integration in Schwaben.
    (Zitat Ende)



    Frag doch mal hier nach, was das alles kostet und wer das bezahlt, diese schöne Integration:
    http://www.regierung.schwaben.bayern.de/wiruebun/Organisationsstruktur/SG_14_1.php?PFAD=/index.php:/index4.php:/wiruebun/Organisationsstruktur/Organisationsstruktur.php

    http://allgaeuhit.de/Kaufbeuren-Integrationspreis-geht-nach-Kaufbeuren-Die-Kolping-Akademie-ist-einer-von-fuenf-Preistraegern-die-die-Regierung-von-Schwaben-ausgezeichnet-hat-article10024003.html
    Freude bei Preisübergabe bei der Kolping Akademie, OB Stefan Bosse (4.v.r.) und MdL Bernhard Pohl (2.v.r.)
    [image]





    Bayern ist bunt - Und so schaut diese Integration in der Realität aus:
    Türken demonstrieren nach Belästigung und Schlägerei gegen Merkels Goldstücke.
    https://www.ovb-online.de/muehldorf/waldkraiburg/erstaufnahme-demonstriert-8797616.html

    gefunden hier
    http://www.guidograndt.de/2017/10/30/waldkraiburg-tuerken-demo-gegen-asylbewerber-gewalt-drohung-zur-selbstjustiz/

    peterpan

    30.10.2017, 16:44

    @ peterpan
     

    ... und der Rest dieser Myriaden von Bürokraten hindert die Deutschen beim Arbeiten

    so wie hier
    http://www.focus.de/immobilien/bauen/brems-buerokratie-ost-konkurrenz-mieses-image-bauarbeiter-boss-erklaert-das-muss-sich-auf-deutschlands-baustellen-aendern_id_7783176.html

    "Wir zählen jede Eidechse": Bauarbeiter-Boss schimpft auf Brems-Bürokraten

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










463015 Postings in 55157 Threads, 951 registrierte Benutzer, 2108 User online (23 reg., 2085 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz