Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Olivia

    18.06.2017, 21:07
    (editiert von Olivia, 18.06.2017, 21:08)
     

    Wichtig für Autoimmunprobleme "The Plant Paradox"

    Das Buch wurde von Ankowor in einem Thread erwähnt. Er ist leider bereits sehr weit nach unten gerutscht und ich denke, dass dieses ein so wichtiges Buch ist, dass man ihm einen eigenen Thread widmen sollte. Nicht nur für diejenigen, die an Autoimmunerkrankungen leiden, sondern für JEDEN, der in unserer modernen Gesellschaft lebt. Für jeden Arzt eindeutig ein MUSS! Aber auch für jeden, der in der Gesundheitsfürsorge arbeitet oder im Zusammenhang mit somatischen oder psychischen Problemen, die schlecht diagnostizierbar sind.

    Das Buch wendet sich an Laien. Der Beginn ist sehr flapsig, aber je weiter man liest, um so mehr "Lichter" gehen einem auf, obwohl man viele einzelne Erkenntnisse bereits hatte. Auch für jeden Rohköstler, Veganer und Vollwertkostanhänger dürfte es sehr interessant sein, sich die offenbar wissenschaftlich sehr gut abgesichten, neuen Erkenntnisse zum Thema "Ernährung in einer kritischen Zeit" anzueignen.

    Ich habe das Buch noch nicht fertig gelesen aber ich kann es bereits jetzt JEDEM empfehlen.

    https://www.amazon.de/dp/B01IMYGX8S/?tag=dasgelbeforum-21

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Konstantin

    Homepage

    Waldhessen,
    18.06.2017, 21:17

    @ Olivia
     

    Übersetzung in Arbeit?

    Hallo Olivia,

    mir war diese Buchempfehlung schon damals aufgefallen, jedoch schrecke ich zurück vor über 400 Seiten an englischer Sprache.
    Kannst Du mal bitte beim Verlag anfragen ob eine Übersetzung in die deutsche Sprache in Arbeit oder zumindest geplant ist? (Und gerne in gebundener Ausgabe)

    Viele Grüße
    Konstantin

    > Ich habe das Buch noch nicht fertig gelesen aber ich kann es bereits jetzt
    > JEDEM empfehlen.
    >
    > https://www.amazon.de/dp/B01IMYGX8S/?tag=dasgelbeforum-21

    ---
    Sinnvolles Leben:
    http://www.waldgartendorf.de

    Ankawor

    E-Mail

    Pirmasens,
    19.06.2017, 13:32

    @ Konstantin
     

    Es geht auch kürzer

    Hallo Konstantin,

    Auf Deutsch habe ich nur dies gefunden:

    https://www.welt.de/kmpkt/article164410762/US-Arzt-raet-vom-Konsum-von-Tomaten-und-Kartoffeln-ab.html

    Such doch mal mit startpage.com nach "plant paradox diet"

    Auch wenn die gefundenen Artikel alle auf Englisch sind, so wirst du doch zahlreiche Zusammenfassungen mit weniger als 400 Seiten finden. Vielleicht hilfts ja.

    Was er schreibt klingt jedenfalls sehr logisch. Schade nur, dass ich jetzt fast den gesamten Gemüsegarten umpflügen müsste.

    ---
    Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen. ~ Michael Klonovsky

    neptun

    20.06.2017, 02:29

    @ Ankawor
     

    Es geht wahrscheinlich noch viel kürzer! ;-) Wieder eine Sau, die durch's Mediendorf getrieben wird?

    Hi Ankawor,

    ich empfehle wärmstens, einfach nicht weiter drüber nachzudenken.

    Spinat schmeckt gut, Sellerie nicht, Auberginen schmecken gut, (rohe) Gurken überhaupt nicht:
    Das ist meine ganz persönliche Wahrnehmung, mit der ich ganz gut fahre, ohne jemals auf den Gedanken zu kommen, irgendjemand zu sagen, daß er es auch so halten solle.

    Ich fühle mich erinnert z.B. an die immerwiederkehrenden Schreckensmeldungen über Seuchen (Vogel-, Schweinegrippe, Rinderwahn, Ebola usw.), oder an die anderthalb bis zwei Jahrzehnte andauernde Mahnung, nur ja viel zu trinken (die erst seit wenigen Jahren stark relativiert wurde bis hin zu Äußerungen, daß man auch zu viel trinken könne, was ich schon immer "wußte").

    In dem von Dir verlinkten Artikel schreibt Gunda Windmüller über Steven Gundry:

    "Dabei hat Gundry einen höchst seriösen Hintergrund. Sein Medizinstudium schloss er an der Yale University ab und arbeitete anschließend jahrelang als Herzchirurg an diversen Krankenhäusern und betreibt mittlerweile eine Privatklinik."

    Na klar, der Hinweis auf Seriosität darf natürlich nicht fehlen: Nun, da hat er ja jede Menge Erfahrung mit dem riesengroßen Geschäft der menschlichen Gesundheit, und nun ist er auf die Idee gekommen, damit noch mehr Geld zu machen. ;-)

    Ganz am Schluß schreibt Gunda Windmüller selbst:

    "Solange sichergestellt wird, dass alle wichtigen Nährstoffe trotzdem noch Teil der Ernährung sind, kann man jedem Trend folgen. Lektine allerdings so grundsätzlich zu verdammen, dazu fehlt bislang noch die wissenschaftliche Basis."

    So what?
    Ich jedenfalls schließe mich diesem Statement vertrauensvoll an.

    Natürlich darf sich jeder nach Belieben das (Ernährungs-)Leben auch noch schwerer machen, als es ohnehin schon ist.

    LG neptun

    ---
    ... your knowledge is not reliable if you don't know the knower of knowledge ...
    (Mooji)

    Olivia

    21.06.2017, 13:20
    (editiert von Olivia, 21.06.2017, 13:53)

    @ neptun
     

    In Stichworten zur Anregung!

    Gundry kommt zu der Überzeugung, dass die Hauptnahrungsmittel der Amerikaner (bei den Europäern soll es besser sein und vor allen Dingen bei den Südländern, die nicht so an der amerikanischen Kost hängen) das Getreide und das ebenfalls mit Getreide gefütterte Nutzvieh ursächlich für die gravierende Zunahme von Übergewicht, Autoimmunerkrankungen und Depressionen sind.

    Beim Umstellen von schwer kranken Patienten auf die sogenannte Plant Paradox Diät kamen spektakuläre Heilungen zustande. Dazu muß man wissen, dass Gundry Herzspezialist, ein bekannter Herzchirurg und Immunologe ist, der genügend körperliche "Schäden" beobachten konnte, um sich zu fragen "WARUM".

    Er besteht darauf, dass seine Patienten die theoretischen Grundlagen der Nahrungsumstellung verstehen. Sie wirkt aber auch bei Menschen, die das aufgrund intellektueller Probleme nicht tun.

    Seine Patienten bekommen zwei Listen. Eine kleine Liste mit Nahrungsmitteln die STRIKT zu vermeiden sind und eine umfangreiche Liste mit Nahrungsmitteln die erwünscht sind.

    Für ihn wesentlich ist zunächst

    1. Das sofortige Entfernen von ALLEN Getreidearten und Pseudogetreiden vom Speiseplan
    2. Das beinhaltet auch alle mit Getreide gefertigen Produkte und die mit Getreide aufgezogenen Nutztiere.
    3. Zucker wird ersetzt (ich habe noch nicht genau herausgefunden durch was)
    4. Obst wird stark eingeschränkt
    5. Bestimmte Obstsorten, die als Gemüse gelten (Tomaten, Gurken, Zucchine) werden vom Speiseplan entfernt oder ohne Kerne zubereitet
    6. Hülsenfrüchte werden vom Speiseplan entfernt oder mithilfe eines Schnellkochtopfs zubereitet, wodurch die Lektine zerstört werden.
    7. Kartoffeln und Reis entfallen auch
    8. Kuhmilch und deren Produkte entfallen

    Wichtig: Die derzeit propagierte "gesunde" Ernährung wird an den Pranger gestellt, da sich in der Hülle der Vollwertkornnahrung die meisten Lektine befinden und diese die Substanzen bilden, die eine Mimikry im Körper durchführen können.

    Gegessen werden können Fisch, Geflügel, Eier (möglichst ohne Getreidekost aufgezogen), Wild, Eier, bestimmte Käsesorten. Aber nur in sehr viel geringerem Maße als heute üblich.

    Als "Getreide" bleibt HIRSE, Süßkartoffeln und Topinambur. Die "gesunden" Exoten und die Pseudegetreide fallen auch alle heraus.

    Schafs- und Ziegenmilchmprodukte sowie Büffelmilchprodukte können gegessen werden.

    Salate jeglicher Art, alle Kohlsorten, alle Rübensorten, Spargel, Radischen, etc. soweit ich es mitbekommen habe.

    Die Liste der "gewünschten" Nahrungsmittel ist sehr groß. Man kann gut damit kochen und auch auswählen.

    Ich wünsche euch viel Spaß und empfehle euch nochmals dringend, euch sich das Buch zuzulegen. Es ist eine Revolution. Und leider werden sich nur die oberen Schichten damit auseinandersetzen. Den Unterschichten bleibt der Kornschrott und das mit Korn gefütterte Vieh und ab einem gewissen Alter die entsprechenden Krankheiten. Dann hat die Pharmaindustrie ja was zu tun.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Centao

    21.06.2017, 23:33

    @ Olivia
     

    Mit anderen Worten ein trauriges Leben..

    zu mindestens im Reich der Küche. Zucker reduzieren und wöchentlich 6h harte Bewegung..

    Für die meisten sind diese Vorschläge leider auch viel zu teuer.

    Es erinnert schon sehr stark an "Leben ohne Brot".

    Gruß,
    CenTao

    Olivia

    24.06.2017, 14:55
    (editiert von Olivia, 24.06.2017, 15:06)

    @ Centao
     

    Das ist keine neue "Gewichtsabnahmekur"! Es geht um das "Behandeln" von Autoimmunerkrankungen.

    Zur Klarstellung:
    Gundrys Ernährungsumstellung sollte nicht als eine neue „Gewichtsabnahmediät“ verstanden werden. Er hat als Immunologe tausende von kranken Menschen bei seiner Arbeit gesehen und die Diät wurde entwickelt, um einen körperlichen „Normalzustand“ wieder herzustellen. Dieser ist seiner Überzeugung nach durch die westliche Ernährung bei sehr vielen Amerikanern nicht mehr vorhanden, was sich in hohen Zahlen von Übergewichtigen, Fettleibigkeit und Autoimmunerkrankungen äußert. Zielsetzung ist vielmehr, das gesamte Holobiom des Menschen wieder auf den „Normalzustand“ umzustellen, den es hatte, bevor die von Gundry dargelegten „Störungen“ eintraten.

    Insofern nehmen seine übergewichtigen Klienten in der Regel ab und die untergewichtigen Klienten nehmen zu, um das Normalgewicht des Organismus zu erreichen. Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass es durchaus möglich ist, mit der Plant Paradox Diät auch mehr als das Normalgewicht „aufzuladen“. Gundry rät zu regelmäßigen Fastentagen (auch zum Intervallfasten). Er schreibt von sich, dass er von Januar bis Mai nur 1 x am Tag isst, also eine sehr intensive Form des Intervallfastens praktiziert. Diese Fastenzeiten dienen dem Körper zur Unterstützung, damit dieser „dringende“ Reparaturarbeiten vornehmen kann und sich nicht pausenlos um die Verdauung kümmern muss.

    Seine „Entgiftungs- und Umstellungszeit“ beträgt 6 Wochen. Nach diesen 6 Wochen können gewisse „normale“ Lebensmittel nach Bedarf und Verträglichkeit wieder „eingeschlichen“ werden. Bei einigen Lebensmitteln (Hülsenfrüchten) gibt er genaue Anweisungen, wie diese zubereitet werden müssen, damit das darin enthaltene Lektin zerstört wird (mit dem Dampkochtopf zubereiten – bzw. enthäuten und entkernen bei Tomaten und Gurken etc.). Bei Getreiden kann man die Lektine durch Dampfkochen nicht zerstören.

    Bei den ehemals schwer kranken Patienten ist es jedoch so, dass diese sich ziemlich strikt an die „Diät“ halten müssen. Gundry zeigt verschiedene Beispiele auf, wo nach Genuss „nichtzugelassener“ Lebensmittel starke Reaktionen des Immunsystems erfolgen, die wieder verschwanden, sobald die Klienten zur „Diät“ zurückkehrten.

    Ich denke, dass man das Buch wirklich lesen sollte, damit die biochemischen Grundlagen für diese Theorie klar werden. Es geht auch nicht nur um die Pflanzen sondern auch um andere Toxine, denen wir täglich ausgesetzt sind und die Schäden anrichten, die von G. in ihren biochemischen Abläufen aufgezeigt werden. Dazu gehört auch eine Auseinandersetzung mit den inzwischen sehr „freigiebig“ verteilten „Medikamenten“ und ihren „Nebenwirkungen“. Und natürlich weitere Umweltgifte, die man vermeiden kann. Das Drama daran ist, das etliche der von Gundry erforschten „Gifte“ als sehr „gesundheitsbekömmlich“ bezeichnet werden.

    https://de.slideshare.net/sblank/holobiome-final-presentation-7

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Ankawor

    E-Mail

    Pirmasens,
    22.06.2017, 00:13

    @ Olivia
     

    Danke. Selbstversuch super bisher

    Vielen Dank, Olivia! Danke für deine Zusammenfassung. Ich war
    in Versuchung, es als Kurzversion für Interessierte
    zu übersetzen, erachte es aber als sinnlos, bzw. zu
    sinnlosen Diskussionen führend.
    Die es nutzen wollen, finden auch allein einen Weg.

    Selbstversuch:

    Nach 4 Tagen
    3 Kilo weg (wie kann das sein, ohne zu hungern)

    Weniger Stuhl, aber weniger schlecht riechend
    Nur durch sein JUST SAY NO ist es möglich, im Alltag
    an Bäckerei und Eisdiele und Pommesbude vorbei
    zu gehen, ohne nebenbei mal zuzuschlagen, wie seit
    Jahrzehnten gewohnt.

    Centaos trauriges Leben habe ich nicht erfahren.
    Aber der Magen schreit ab und zu: Gib mir Nudeln!

    Allerdings habe ich keine Affinität zu rituellem
    Essen, Kochen oder Zucker.

    6 Stunden harte Bewegung PRO WOCHE sind auch keine
    Zumutung,sondern eher eine Mindestanforderung, unter
    der alles sowieso sinnlos ist. Siehe Literaturhinweis
    und Crisismaven.

    Je mehr ich in diesem Buch lese, desto wertvoller
    erscheint es mir.

    ---
    Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen. ~ Michael Klonovsky

    Vatapitta

    22.06.2017, 14:44
    (editiert von Vatapitta, 22.06.2017, 15:26)

    @ Ankawor
     

    @Ankawor, Danke für den Bericht zu deinem Selbstversuch.

    Moin moin Ankawor,


    > Selbstversuch:
    >
    > Nach 4 Tagen
    > 3 Kilo weg (wie kann das sein, ohne zu hungern)
    >
    > Weniger Stuhl, aber weniger schlecht riechend
    > Nur durch sein JUST SAY NO ist es möglich, im Alltag
    > an Bäckerei und Eisdiele und Pommesbude vorbei
    > zu gehen, ohne nebenbei mal zuzuschlagen, wie seit
    > Jahrzehnten gewohnt.
    …...
    > 6 Stunden harte Bewegung PRO WOCHE sind auch keine
    > Zumutung,sondern eher eine Mindestanforderung, unter
    > der alles sowieso sinnlos ist. Siehe Literaturhinweis
    > und Crisismaven.
    >
    > Je mehr ich in diesem Buch lese, desto wertvoller
    > erscheint es mir.

    Anscheinend hast Du einen Weg gefunden, der genau zu deinem Problem passt.
    Bitte berichte regelmäßig über deine Erfahrungen.

    Mir ist das Problem mit den Lektinen schon länger bekannt, habe mich dort noch nicht eingearbeitet. Es besteht selbstverständlich kein Aufklärungsinteresse von Seiten des Staates (billiges bezahlbares Essen für alle) und von Seiten des "Gesundheitssystems" (lebt von Krankheit).

    Menschen reagieren je nach Typ sehr unterschiedlich auf problematische Ernährung:

    1) Der dürre/dünne Mensch (nimmt leicht ab) reagiert sofort mit verschiedenen Beschwerden auf unpassendes Essen. Er kann das oft zuordnen und sich entsprechend anpassen. Wenn er das kann, hilft es ihm bis in ein hohes Alter gesund zu bleiben.

    2) Der füllige/dicke Mensch (nimmt leicht zu) hat oft über Jahrzehnte eine gute Gesundheit und speichert in dieser Zeit die unverträglichen Stoffe in seinem Fett- und Bindegewebe. Wenn er erkrankt, dauert der Genesungsprozess sehr lange, da die in Gewebe gespeicherten Stoffe die Heilung erschweren. Da ihm auch die unmittelbare Erfahrung eines Zusammenhangs der Beschwerden mit der Ernährung fehlt, mag er sich oft nur ungern umstellen.


    Ich hatte 2013 einen Beitrag über die Methusalems geschrieben. Untersuchungen haben gezeigt dass soziale Beziehungen und die Integration der Alten in die Gesellschaft wichtig für ein langes Leben (wollen) ist. Ein Hoch auf die Ehe.

    Unser aller Zuspruch erleichtert ELLI seine schwierige Situation. Er fühlt sich gebraucht, wie die 100 jährigen in Georgien. Das stärkt seinen Lebensmut.


    Ich hatte ein Rezept mit roten Linsen und vielen Ballaststoffen gepostet.

    Vielleicht kannst Du es ja einmal ausprobieren, wenn Du Dich in deinem Körper, nach eigener Einschätzung, durch die Nahrungsumstellung richtig wohl fühlst. Anschließend kannst Du uns bitte berichten, wie es Dir damit ergangen ist und ob oder wie sich dein Stuhl verändert hat.

    Wichtig in der "Gelben Suppe" sind neben den Roten Linsen folgende Zutaten: Chicorée, Zwiebeln, Porree und Flohsamenschalen, die unsere guten Darmbakterien brauchen. Anstelle von Möhren kannst Du auch anderes Gemüse nehmen, z. B. Blumenkohl (hat weniger Kalorien). Lasse bei einem Versuch bitte den Joghurt weg, bzw. nehme Joghurt von Schaf oder Ziege.

    Bei Grünen Bohnen ist es ja bekannt, dass sie roh giftig sind, gekocht aber lecker und nahrhaft. Ich fühle mich nach dem Essen von Grünen Bohnen sehr gut. Bin Typ 1 und kann gut einschätzen, was mir bekommt und was nicht.

    Was sagt der STEVEN GUNDRY zum Kochvorgang oder Backvorgang? Zerstören die hohen Temperaturen die Lektine ausreichend? Wenn, würde das gegen eine rohe Verkostung z.B. von Quinoa sprechen oder äußert er sich dazu nicht?

    Gibt es weitere Autoren, die sich damit wissenschaftlich auseinander gesetzt haben?


    Vielen Dank und viele Grüße
    Vatapitta

    ---
    Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

    Waldläufer

    E-Mail

    22.06.2017, 15:26
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 22.06.2017, 18:04)

    @ Ankawor
     

    Gewichtsverlust von 3 kg

    > Nach 4 Tagen
    > 3 Kilo weg (wie kann das sein, ohne zu hungern)


    Könnte die Ursache sein, dass Sie in der Wärme evtl. zu wenig getrunken haben?
    Wenn ein Tier bei mir sowas hätte und ich die Ursache nicht selber fände, wäre ich schon beim TA. Ganz ehrlich.


    Schöne Grüße

    Olivia

    24.06.2017, 15:07

    @ Waldläufer
     

    Ich bin heute am 4. Tag der Ernährungsumstellung und habe kein Gramm abgenommen. :-))

    Das gibt es also auch. :-))

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    Hasso

    E-Mail

    22.06.2017, 15:41
    (editiert von Hasso, 22.06.2017, 15:47)

    @ Ankawor
     

    Meine Heilpraktikerin fand 5-kg-Abnahme in 6-7 Wochen grenzwertig

    Hallo Ankawor,
    checke Deine sensationellen Zahlen doch bitte nochmal gründlich:

    > Selbstversuch:
    >
    > Nach 4 Tagen
    > 3 Kilo weg (wie kann das sein, ohne zu hungern)

    Ich habe nur durch viel Bewegung, weniger fressen, weniger Wein trinken, weniger Gelbes Forum gucken von 94kg auf konstant 89kg (bei 181cm) abgenommen.
    Meine Heilpraktikerin fand mein Abnehm-Tempo etwas grenzwertig und wollte, dass ich etwas langsamer mache[[top]]
    Alles Gute mit dem neuen Essen.
    Hasso

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler







Michael Grandt
Die Grünen
vonMichael Grandt
Preis: 22,95 EUR







Udo Ulfkotte
Mekka Deutschland
vonUdo Ulfkotte
Preis: 19,95 EUR
430180 Postings in 52338 Threads, 930 registrierte Benutzer, 1467 User online (15 reg., 1452 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz