Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Ulli Kersten

    E-Mail

    17.06.2017, 09:10
     

    Nächtlicher Harndrang und Chemikalien im Klopapier

    Dass man mit zunehmendem Alter öfters mal nachts zum kleinen Geschäft muss, wird allgemein als Alterserscheinung akzeptiert. Ich bekam eine E-Mail, in der als Grund auch die Chemikalien genannt werden, die man bei der Nutzung von Klopapier über die Haut aufnimmt.

    Ich wollte es erst löschen, aber die Chemikalie BPA wurde in anderen Zusammenhängen schon genannt. Ich gebe eine kurze Zusammenfassung auf Deutsch. Vielleicht lesen es ja Fachleute und können sagen, ob da was dran ist oder ob es ziemlich weit hergeholt ist.

    ----------

    Giftige Chemikalie in vielen Klopapiersorten geht direkt in Ihre Prostata

    In vielen Klopapiersorten wurde die giftige Chemikalie BPA gefunden. Vielleicht haben Sie schon gehört, dass BPA in Plastik enthalten ist: In Wasserflaschen, Lebensmittelbehältern und sogar Kinderspielzeug. In Klopapier ist sie durch Kontamination beim Papierrecycling.

    Das meiste Klopapier wird aus Recyclingpapier hergestellt, so auch aus Magazinen, Kassenzetteln und sonstigen Papier das mit Plastik überzogen ist. In ungefähr 80 % allen Papieres ist BPA enthalten.

    BPA wird auch über die Haut in den Körper aufgenommen. Und die Stelle der Klopapieranwendung ist nicht nur nah an der Prostata, sondern sie enthält auch viele Blutgefäße. BPA geht dadurch direkt in Ihr Blut und es ist fast, als würden Sie ein BPA-Zäpfchen einführen.

    BPA führt zu Wachstum der Prostata-Zellen, auch wenn es nur in kleinen Mengen aufgenommen wird. Weiterhin kann es dazu führen, dass Östrogen aufgebaut wird und das Gleichgewicht zwischen Östrogen und Testosteron gestört wird. Als Reaktion darauf bildet der Körper Dihydrotestosterone (DHT). Dies wiederum führt dazu, dass die Prostata anschwillt, sodass es zu Problemen beim Wasserlassen kommt.


    ------------

    Und so geht es weiter: Nachlassender Geschlechtstrieb, weichere Erektionen, schlaffe Muskeln, Männerbusen.

    Als Abhilfe wird in dem Artikel dann aber nicht etwa die Vermeidung von Produkten mit BPA empfohlen. Zwischen den Zeilen ist zu lesen, dass dies wegen der Allgegenwart von BPA kaum möglich ist. Stattdessen wird ein Präparat empfohlen, dass man schlucken soll und dass die schädlichen Auswirkungen unterbindet.

    Da ich hier keine Werbung einbinden möchte, verzichte ich auf den Link. Falls gewünscht, kann ich aber den Link zum kompletten Artikel auf Englisch nachliefern.

    Socke

    Homepage E-Mail

    17.06.2017, 09:30

    @ Ulli Kersten
     

    Ban Dihydrogen Monoxide

    Man kann auch hier unterschreiben:

    https://www.youtube.com/watch?v=zfTUklMF9Wg

    Oder sich vor dem Toilettengang den Aluhut aufsetzen.
    Kurz: Die Sache ist nur ein Gerücht und völlig Blödsinn. Über das Papier nimmt man keine Schadstoffe auf, da die Konzentration dort viel zu niedrig ist, die Kontaktflächen zu klein und die Einwirkzeiten zu kurz. Das Ganze ist Unfug.

    Der Hintergrund sind sicher Mineralöl- und andere Rückstände im Receyclingpapier, die zwar vorhanden, aber so geringfügig sind, dass es bei bestimmungsgemäßer Verwendung überhaupt kein Problem darstellt. Daher nicht verrückt machen lassen.

    Literaturhinweis

    17.06.2017, 10:34

    @ Ulli Kersten
     

    Ja, das Bisphenylimponderabyl verursacht Harn- und Hirninkontinenz, das ist wahr ...

    ... wie schon @Socke hier heftig nickend beipflichtet, und was unsere Räume giftig durchdringt.

    Ich hatte das bereits hier dokumentiert.

    In erweitertem Umfange hier. Und noch einmal hier mit anschaulicher Tabelle.

    Andere hatten sich dem Thema hier gewidmet.

    ---
    Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

    Vatapitta

    17.06.2017, 15:19
    (editiert von Vatapitta, 17.06.2017, 15:22)

    @ Ulli Kersten
     

    Die wichtigste Ursache für nächtlichen Harndrang dürfte eine Herzschwäche sein.

    Moin moin!

    Durch die Entlastung des Herzens in der Horizontalen holen die Nieren das am Tage versäumte nach.

    Wenn ein schwaches Herz die Ursache ist, kann der Betreffende abends geschwollene Knöchel/Beine haben. Der Arzt kann eine Herzschwäche feststellen und gegebenenfalls z. B. Digitalispräparate verschreiben.

    Ansonsten gilt, was Socke geschrieben hat. - Übles Marketing mit der Angst Ahnungsloser.


    Viele Grüße
    Vatapitta

    ---
    Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

    bude

    17.06.2017, 22:45

    @ Vatapitta
     

    plus Prostatahyperplasie, Lymphödem, "Herzinsuffizienz" und zu viel trinken am Abend

    lg bude

    Vatapitta

    21.06.2017, 01:01

    @ bude
     

    Es gibt auch noch eine Reizblase, die nur noch 250 ml Urin fasst, ...

    sich also für die Füllung nicht richtig ausdehnt.

    Hallo bude,

    habe Dir eine Mail geschickt.

    Die betroffene Patientin berichtete von einem Krankenhausaufenthalt mit Botoxspritze an die zuständigen Nerven und anschließender Dehnung mittels Katheter. Nun hätte sie wegen wieder zunehmender Probleme einen KH Termin.

    Habe es einfach mal mit Ohrakupunktur versucht. Nur zwei Dauernadeln, weil sie dann gejammert hat, wie unangenehm das sei. - Wenn man gut trifft, ist das tatsächlich schmerzhaft. Nadeln habe ich nach 3 Tagen entfernt. Jedenfalls hat sie ihren KH Termin abgesagt.

    Ich war von der durchschlagenden Wirkung der Behandlung überrascht.
    Das Problem ist vegetativ. Sie ist mit ihrer Lebenssituation überfordert und entsprechend gestresst.


    LG Vatapitta

    ---
    Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

    aliter

    18.06.2017, 00:29

    @ Vatapitta
     

    nächtlicher Harndrang

    Der zunehmende nächtliche Harndrang und auch der tagsüber auftretende Harndrang (Dranginkontinenz) dürfte bei zunehmendem Alter physiologisch sein.

    Darunter leiden Männlein und Weiblein, somit sollte man die Kausalität nicht umdrehen. Natürlich führt eine Prostatavergrösserung u.U. zu Harndrang oder gar zu Harnverhalten - ebenso eine Herzschwäche. Aber auch ältere Männer mit 250 W Ergometerleistung, die weit von einer Herzschwäche sind, suchen Nachts das Wc auf.
    Was vermutlich kausal sein dürfte - neben Hormonellen Veränderungen - ist das Altern des Gewebes mit diffuser Wassereinlagerung tagsüber, die tagsüber auch vom Lymphsystem nicht abgeführt werden kann. In der nächtlichen horizontalen Lage sind die Druckverhältnisse ganz anders, sodass die Entwässerung nicht 1,5 m Wassersäule, sondern nur 0,2 m überwinden muss.
    Ich persönlich würde, wenn ich dessen bedürfte, übrigens eine sog. Wassertablette eben nicht morgens, sondern abends einnehmen aus og. Gründen.

    Hasso

    E-Mail

    18.06.2017, 02:16
    (editiert von Hasso, 18.06.2017, 02:31)

    @ Vatapitta
     

    Das Pipi-Problem habe ich gerade wissenschaftlich exakt untersucht...

    ... sogar über drei Monate lang.
    Ergebnis: Tagsüber trinke ich etwa einen Liter und mache entsprechend Pipi.

    Ab ca. 18 Uhr kippe ich nochmal ca. 1,5 Liter Wasser und trockenen Weißwein drauf... oder umgekehrt[[freude]]

    Dann gehe ich mit ca. 91 kg Lebendgewicht ins Bett.
    Nachts muss ich mehrfach kräftig Pipi... aber voll mit Schmackes, damit hätte ich jeweils einen kleinen Hausbrand löschen können[[top]]
    Glücklicherweise schlafe ich meistens sofort wieder ein.

    Morgens gehe ich sofort auf die Waage.
    Immer wieder ca. 89,5 kg (bei 181 cm Größe), mein Bestform-Gewicht. Bauchumfang 102 cm... noch halbwegs im Rahmen[[zwinker]]
    Blutdruck im oberen Normalbereich unter 139/89.
    Zuckerwerte perfekt im mittleren Normalbereich.
    Passt also alles.

    Meine Heilpraktikerin hat sich natürlich genau über meine Beine/Knöchel hergemacht, fand aber nichts, außer Bundesliga-Schenkel oben und unten[[freude]]

    Checkt einfach mal Eure zeitliche Flüssigkeitsaufnahme und -Abfuhr.
    Gute Nacht
    Hasso

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










443341 Postings in 53410 Threads, 948 registrierte Benutzer, 1493 User online (15 reg., 1478 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz