Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    15.06.2017, 22:46
     

    Tipps für Provence

    Vielleicht hat jemand nen Tipp. Ich fahre mit meinen Lebensmenschen in die Provence. Hoffe zuvörderst, nicht auf der flachen Scheibe abzustürzen.

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Rainer

    Homepage E-Mail

    15.06.2017, 22:52

    @ Oblomow
     

    Keine Angst

    > Vielleicht hat jemand nen Tipp. Ich fahre mit meinen Lebensmenschen in die
    > Provence. Hoffe zuvörderst, nicht auf der flachen Scheibe abzustürzen.

    Keine Angst, am Rand ist ein Geländer.

    Rainer

    Orwell

    15.06.2017, 22:56

    @ Rainer
     

    Erdenwürfel!

    > > Vielleicht hat jemand nen Tipp. Ich fahre mit meinen Lebensmenschen in
    > die
    > > Provence. Hoffe zuvörderst, nicht auf der flachen Scheibe
    > abzustürzen.
    >
    > Keine Angst, am Rand ist ein Geländer.
    >
    > Rainer

    Käse. Die Erde ist ein Würfel!

    Merks dir, - kommt zur Prüfung dran!

    :D

    ---
    "Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

    "Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

    stokk

    16.06.2017, 00:13

    @ Oblomow
     

    Aix-en-Provence, Avignon, Gorges du Verdon, etc. etc.

    Auch die Haute-Provence nicht vergessen, natürlich mit Zelt... Viel Spaß!


    > Vielleicht hat jemand nen Tipp. Ich fahre mit meinen Lebensmenschen in die
    > Provence. Hoffe zuvörderst, nicht auf der flachen Scheibe abzustürzen.

    BBouvier

    16.06.2017, 00:56
    (editiert von BBouvier, 16.06.2017, 00:58)

    @ Oblomow
     

    Hyères!

    Hallo, Oblomow!

    Siehe oben und hier untig:
    =>
    https://www.google.de/search?q=hyeres&source=lnms&tbm=isch&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwj4_rf29cDUAhWFtBQKHe86BcoQ_AUIBygC&biw=1120&bih=540

    Der Küstenvorsprung Richtung Iles d´Hyères hat auf der einen Seite
    feinen weißen Sandstrand - auf der anderen rundpolierte Kiesel
    und kristallklares Wasser.
    http://www.hyeres-tourismus.de/medias-tourisme/drupal/hyeres/scale_and_crop/665/428/255_255_255/aHR0cDovL2h5ZXJlcy5pbmdlbmllLmZyL2ltYWdlcy9wcmVzdGF0YWlyZXMvY2FtcGluZy1wcmVzcXVpbGUtZGUtZ2llbnMtMS03NDQuanBn/d3ae157b0ccea07f06055322f053d443
    Ausflüge ins nahe gelegene Toulon - dort mit der Drahtseilbahn
    den Fernblick und den auf die Reede genießen, auch die ganze Küste entlang
    bis nach Saint-Tropez täglich neue Buchten und Strände entdecken.

    Tagesausflug ins Hinterland - Gorges du Verdon!
    =>
    https://www.google.de/search?q=gorges+du+verdon&source=lnms&tbm=isch&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwiHkPy7-MDUAhWLXhQKHTdtAqUQ_AUIBygC&biw=1120&bih=540

    Ich kenne von schier unzählig vielen Frankreichurlauben
    alle Küsten - von der Normandie bis Biarriz -
    von Perpignan bis Monaco:
    =>
    Hyères übertrifft alles!

    Beste Grüße!
    BB

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    16.06.2017, 08:49

    @ BBouvier
     

    Worauf ist in Frankreich zu achten?

    Hallo BB,

    wir wollen dieses Jahr auch nach Frankreich, so von Hotel zu Hotel, hatten wir uns gedacht. Immer ein paar Tage bleiben, dann mit dem Auto einfach weiter fahren. Kann man das in Frankreich so machen, und wenn ja, was sollte man dabei beachten? Auf was sollte man bei der Auswahl der Hotels achten, vielleicht schon im voraus buchen? Welcher Zeitraum ist der beste, wir sind nicht auf Ferien angewiesen.
    Wir hatten vor, zunächst von Norden her an der Küste entlang zu fahren, später an den Pyrenäen entlang Richtung Provence.

    Für Tipps und Ratschläge wäre ich Dir sehr dankbar!

    Viele Grüße
    Otto

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    16.06.2017, 11:12

    @ Otto Lidenbrock
     

    Hoteltip für Sparfüchse

    > sollte man dabei beachten? Auf was sollte man bei der Auswahl der Hotels
    > achten, vielleicht schon im voraus buchen? Welcher Zeitraum ist der beste,
    > wir sind nicht auf Ferien angewiesen.

    Formule 1 Hotels

    Ibis Budget Hotels (ehemal Etap Hotels)

    Es gibt vor Ort ev. noch günstigere, aber bei den Ketten hat man einen einheitlichen Qualitätsstandart, einfach, aber sauber (wie bei McDoof - da bekommt man auch weltweit die gleiche Qualität [[zwinker]]). Wochentage und Auslastung beachten ... die Preise schwanken wie bei Flugtickets.

    In Sisteron habe ich mal vor Jahren ein Zimmer im nagelneuen Etap-Hotel bkommen. Damals €28.- ... der Zeltplatz wäre kaum billiger gewesen. Leider haben auch hier die Preise etwas angezogen.

    Grüße und viel Spaß

    ---
    "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung." (Peter Scholl-Latour)

    "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch ..." (Daniel Cohn-Bendit)

    BBouvier

    16.06.2017, 14:43

    @ Otto Lidenbrock
     

    Hotels in Frankriech

    Hallo, Otto!

    Mit Erfahrungen, Hotels betreffend, kann ich Dir leider nicht dienen:
    Wir haben stets gezeltet ... dabei einmal in Calais angefangen,
    uns dann in kleinen Etappen an der Küste entlang nach Süden bis Arcachon
    http://www.atlantic-vacances.com/uploads/images/Gallery/arcachon/arcachon-dune-du-pyla-2.jpg
    vorgearbeitet, sodann entlang der Pyrenäen nach Perpignan, etc ...
    Die Küste von dort bis Marseille sagt mir nicht besonders zu. ("Rimini")
    Frz. Schulferien dauern den gesamten August und (!) September,
    da gibt es an manchen Stränden übles Gedränge ... mir gefällt Korsika
    Mitte-Ende Juni eh am besten ... Oktober an der Atlantikküste
    dürfte nicht jeden Geschmack treffen.
    Was "buchen" betrifft, so dürfte dieser Zug längst abgefahren sein.
    Allerdings: Versuch macht kluch.

    Beste Grüße Dir!
    BB

    lowkatmai

    E-Mail

    16.06.2017, 15:20

    @ BBouvier
     

    Hotels in Südfrankreich

    Ist schon ewig her, dass ich am Atlantik war.

    Wir sind damals wg. relativ schlechten Wetters, ohne Hotelbuchung, weiter Richtung Mittelmeer gefahren.

    Dies auch ich in den Frz. Schulferien > kein Hotel zu finden! NICHTS

    Zeltausrüstung hatten wir leider keine dabei.

    Ich kann natürlich nicht sagen wie es heute ist, aber ohne Buchung (auch mal bei airbnb suchen) würde ich nicht mehr ans Mittelmeer/Südfrankreich fahren.

    Oder mit Zeltausrüstung, da geht immer was.

    Grüße

    l[[zwinker]]

    BBouvier

    16.06.2017, 17:16
    (editiert von BBouvier, 16.06.2017, 17:21)

    @ lowkatmai
     

    Urlaub an der Côte d'Azur?

    > Oder mit Zeltausrüstung, da geht immer was.

    Hallo, Lowkatmai!

    Ja! [[top]]

    Mein Vorschlag:
    Am Montag ein kleines Zelt und 2 Schlafsäcke kaufen (=> 99.- €)
    (falls noch nicht vorhanden)
    ... und am Dienstag, ganz fix ab, nach Hyères! [[zwinker]]

    Rückreise am 06. Juli - anschließend bricht in ganz Frankreich
    mit dem Ferienbeginn die Hölle los!

    Mit den gesparten Hotelkosten sich dann im Juli
    ein paar Krügers leisten und breit grinsen. *gg*

    Beste Grüße!
    BB

    paranoia

    E-Mail

    Die durchschnittlichste Stadt im Norden,
    16.06.2017, 17:36
    (editiert von paranoia, 16.06.2017, 17:43)

    @ BBouvier
     

    deutsche Kulturbauten um Hyeres herum

    Hallo BB,

    hast Du bei Deinen Reisen auch die deutschen Kulturbauten gewürdigt, auf die man überall an der Küste gestoßen wird, wenn Du schon die Strände Hyeres so gut kennst?

    Ich denke da beispielsweise an die Bunker der Stellung bei Mauvanne oder auch das Blockhaus am Südzipfel der Halbinsel und viele andere interessante geometrische Formationen nicht-natürlichen Ursprungs!

    Ergänzend sei auch die zwei Meter aus dem Wasser ragende Plattform im Format 4m x 4m genannt. Sie liegt östlich von Hyeres so circa 200m vor der Küste.
    Weil sie auf allen Seekarten der Zeit verzeichnet war, hat man sie nicht gesprengt. Früher war noch ein Turm drauf. "lance-torpier" oder so ähnlich hieß das damals, angeblich eine Torpedoversuchsstelle.

    Den Schilderungen eines Sitznachbars in einem französischen Schnellrestaurant zufolge wurden diese Bauten von französischen Unternehmen errichtet, die wir heute noch gut kennen. Deswegen sind die Erbauer auch immer noch geheim, obwohl ja alle Franzosen eigentlich aktive Mitglieder der Resistance waren. [[top]]
    Bezahlt wurden diese Unternehmen aus dem Aufkommen einer in Frankreich eingetriebenen Kriegssteuer.

    Gruß
    paranoia

    ---
    Alle Artikel persönlich aus dem Kopf - ich kann auch ohne Stützräder Beiträge schreiben! :)

    BBouvier

    16.06.2017, 18:15
    (editiert von BBouvier, 16.06.2017, 18:20)

    @ BBouvier
     

    Richtigstellung

    <"Frz. Schulferien dauern den gesamten August und (!) September.">

    Hallo!

    Peinlich - ich habe mich vertan/vertippt!

    Richtig:
    Frz. Schulferien beginnen Anfang Juli,
    dauern den gesamten August über und reichen bis in (!) den September.

    Grüße aus dem Mausloch:
    BB

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    16.06.2017, 19:35

    @ BBouvier
     

    Nur außerhalb der französischen Sommerferien!

    Hallo BB,

    vielen Dank für Deine schnelle Rückmeldung!

    Ja, die französischen Sommerferien werden wir natürlich abwarten und erst losfahren, wenn dieser Trubel endlich vorbei ist.
    Das Wetter ist für uns nicht entscheidend, wir fahren vor allem wegen des Landes, der Sehenswürdigkeiten und wollen Eindrücke sammeln. Baden im Atlantik oder Mittelmeer haben überhaupt keine Priorität.

    Ich würde gerne die Hotels auf meiner anvisierten Route im voraus buchen, sie dürfen ruhig etwas kosten, vielleicht so bis 175,- Euro für ein Doppelzimmer pro Übernachtung. Dann für etwa drei Tage vor Ort bleiben und anschließend weiter. So in etwa hatten wir uns die Reise durch Frankreich vorgestellt.

    Beste Grüße

    BBouvier

    16.06.2017, 20:23
    (editiert von BBouvier, 16.06.2017, 20:31)

    @ Otto Lidenbrock
     

    kreuz und quer durch Frankreich

    <"Dann für etwa drei Tage vor Ort bleiben und anschließend weiter.">

    Hallo, Otto!

    Ja ... ganz ähnlich habe ich das mal vor 25 Jahren
    mit meinem Sohn (der damals 20) gemacht,
    in meinem indischen "Jeep" (und Hänger, für Zelt und sonstiges)
    https://images.cardekho.com/images/carNewsimages/carnews/Mahindra/Mahindra_510_2015_02.jpg
    ... hinten drin sass mein Bouvier mit dümmlichem Dauergrinsen (Kleinemädchenattraktor: "Ein Plüschbär!!")
    https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/84/79/78/847978381877007d6f5a53ad34c9ff45.jpg
    ... in langen Schlägen von Ost nach West und von Nord nach Süd
    kreuz und quer durch ganz Frankreich ... einige tausend
    Kilometer, einen vollen Monat lang - täglich nur 100-150 Kilometer.
    Da ist man völlig frei und nächtigt an einem Flüßchen bei Lagerfeuer,
    wenn der Mond hoch kommt.
    Besorge Dir für Dein Vorhaben die entsprechenden Karten ("Michelin"!)
    und Reiseführer und plane dann die Etappen gemäß der Hinweise
    aus letzterem.
    Im September solltet ihr auch ohne Anmeldung Hotels finden.

    Beste Grüße!
    BB

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    17.06.2017, 06:46

    @ BBouvier
     

    Ordnungshüter

    Hallo BB,

    ich denke, vor 25 Jahren waren die Zeiten doch noch anders, als heute. Würdest Du Deine Tour immer noch so machen, wie damals? Wenn Du heute irgendwo Dein Zelt aufstellen würdest, wären dienstbeflissene "Ordnungshüter" wohl nur Minuten entfernt, zumindest bei uns in Deutschland. [[nono]]

    Beste Grüße

    BBouvier

    17.06.2017, 15:57
    (editiert von BBouvier, 17.06.2017, 16:02)

    @ Otto Lidenbrock
     

    Nur Minuten entfernt ?

    <" Wenn Du heute irgendwo Dein Zelt aufstellen würdest,
    wären dienstbeflissene "Ordnungshüter" wohl nur Minuten entfernt,
    zumindest bei uns in Deutschland.
    ">

    Hallo, Otto!

    Ja ... nicht ganz leicht zu sagen ... eher nicht ...
    Bei einer anderen Fahrt bin ich damals mal bei beginnender Abenddämmerung
    in Zentralfrankreich bis in die Nacht auf einer größeren Straße gefahren,
    und dann fiel mir auf, daß uns bereits seit (zwei?) Stunden kein Auto
    mehr entgegen gekommen war, so dass ich bereits fürchtete,
    die Straße führe womöglich ins Nirgendwo oder sei an deren Ende gesperrt.
    Dabei ist in weiten Teilen Frankrankreichs nur die Landflucht
    bereits weit fortgeschritten!
    In manchen Gegenden sind dort kleinere Dörfer mittlerweile fast völlig
    verlassen - an ganzen Zeilen sieht man hinter blinden Fenstern
    https://i.ytimg.com/vi/p7l63c_s8Fw/hqdefault.jpg
    lauter vergilbte Pappedeckel und liest: "à vendre" - zu verkaufen.
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/11/Canjuers_broves_rue.jpg/800px-Canjuers_broves_rue.jpg
    https://i.ytimg.com/vi/ULHW2GBXOYw/maxresdefault.jpg
    "In Frankreich kommt ein verlassenes Dorf unter den Hammer.
    Das Mindestgebot liegt bei 330 000 Euro
    ."
    =>
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.frankreich-die-traurige-geschichte-vom-sterbenden-dorf.54e0e404-d8d9-40fe-851d-a6dec765ffb8.html

    Dagegen ballen sich in den Metropolen Marseille,
    Lyon, Lille und Paris um die 17 Millionen Menschen - von 66 Millionen.
    Fast jeder Vierte lebt allein in diesen vier Städten!

    Beste Grüße!
    BB

    paranoia

    E-Mail

    Die durchschnittlichste Stadt im Norden,
    16.06.2017, 17:29

    @ Otto Lidenbrock
     

    Autoreisen in (Süd-)Frankreich

    Hallo Otto Lidenbrock,

    bin schon lange nicht mehr dagewesen!

    Möglichst die französischen Sommerschulferien meiden, je näher man an die klassischen Urlaubsorte der Franzosen heran will.
    Dieser Zeitraum ist ideal für die Erkundung von Paris.
    Wenn man im Mittelmeer schwimmen will, sollte man nach dem Ende der Schulferien allerdings auch nicht zu lange warten, die Temperaturen sind dann angenehmer, obwohl es vorkommen kann, dass man auch Ende Oktober noch schwimmen gehen kann.
    Meine Beobachtung war, dass es bei dem Mistral, der in Südfrankreich bläst, schon bei nur 23 Grad bald zu kalt wird!

    Formule 1, ETAP und IBIS sind bezahlbare Schlafgelegenheiten für Leute, die am nächsten Tag weiterfahren, für dauerhaftes Wohnen sind sie nicht so schön.
    Formule 1 war früher immer der Preisbrecher mit Dusche und Toilette auf dem Flur, ETAP hatte beides auf dem Zimmer, IBIS war dann eine noch bessere Kategorie (mit Restaurant?).

    Am Wochenende war es immer einfacher Plätze in den obengenannten Hotels zu finden, in der Woche gibt es wohl auch viele Geschäftsreisende dort.

    Nach dem Ende der französischen Sommerschulferien "la rentrée" (die Rückkehr) war es früher unproblematisch, Zimmer zu finden.

    Vorsicht, seit Sarkozy "Il faut rentabiliser la police" (Man muss die Polizei rentabel machen) kostet eine Geschwindigkeitüberschreitung von 1km/h bereit schon mindestens 90 EUR.

    Gruß
    paranoia

    ---
    Alle Artikel persönlich aus dem Kopf - ich kann auch ohne Stützräder Beiträge schreiben! :)

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    16.06.2017, 19:40

    @ paranoia
     

    Werde Deinen Rat beherzigen!

    Hallo paranoia,

    Baden im Atlantik oder im Mittelmeer ist für uns uninteressant. Wir wollen im Grunde nur die Landschaft kennenlernen, Sehenswürdigkeiten aufsuchen und Eindrücke sammeln.

    Hotels sollten schon von der etwas besseren Kategorie sein, so für 175,- Euro pro Nacht für ein Doppelzimmer. Wir hatten vor, immer etwa 2 bis 3 Tage an einem Ort zu verbringen und dann weiter zu reisen. Die Hotels würde ich allerdings gerne schon vorab buchen, damit es dann später in Frankreich keinen Stress gibt.

    Das mit den Geschwindigkeiten ist ein guter Rat, den ich mit Sicherheit beherzigen werde. [[top]]

    Beste Grüße

    paranoia

    E-Mail

    Die durchschnittlichste Stadt im Norden,
    16.06.2017, 20:51
    (editiert von paranoia, 16.06.2017, 21:03)

    @ Otto Lidenbrock
     

    In Frankreich Kreditkarte zum Tanken mitnehmen

    Hallo Otto Lidenbrock,

    nimm' mindestens eine Kreditkarte mit.

    Große Supermärkte wie Auchan, Leclerc, Super U und sonstige haben oft eine günstige Tankstelle auf dem Gelände, die außerhalb der Öffnungszeiten unbesetzt und nur mit Kreditkarte zu nutzen ist, wenn mich die Erinnerung aus der Normandie von vor 3-4 Jahren nicht täuscht.

    Solltest Du es aus irgendwelchen Gründen nicht mehr ins gebuchte Hotel schaffen können, kannst Du auch mit der Karte bei Zimmerverfügbarkeit bei den von mir genannten Hotelketten Formule1 und ETAP(IBIS hat wohl einen Empfang) nachts, wenn der Hausmeister pennt, an der Eingangstüre ein Zimmer buchen. Du kriegst dann einen Code für Haustür und Zimmertür.

    Bei Streik solltest Du Sprit bunkern und Dich heim ins Reich bemühen. [[lach]]

    Solltest Du den Mont St.Michel besuchen wollen, bitte Sprit und Fressalien einpacken. Die zwei bis drei Familien, denen da alles gehört, zocken alle Touris ab. Da ist alles zwei bis dreimal so teuer wie auf dem Festland, aber die Leute zahlen das! Ich kann das mit meiner marktwirtschaftlichen Haltung nicht in Einklang bringen. Neuerdings kostet der Parkplatz auch Geld, EUR 17,- pauschal für den Tag. Wir haben dann gewendet, im nächsten Dorf geparkt und sind zusätzlich noch mal 2x3km zu Fuß gegangen.

    Das Schild von dem bedrückend großen deutschen Soldatenfriedhof in der Nähe sieht man nur, wenn man vom Mont St. Michel wieder abfährt.

    An anderer Stelle in Frankreich bitte nicht auf Moses Spuren wandeln, wie der stolze Geländewagenbesitzer.
    Keine Experimente!

    https://www.youtube.com/watch?v=lzhxGDKcPdk

    Wenn Du kein Französisch kannst, wenigstens lernen, wie man sagt, dass man kein Französisch spricht und bitte Englisch sprechen wolle.

    Der gemeine Franzose sieht sich weiterhin als Bürger der "grande nation", in der selbstverständlich Französisch gesprochen wird. Englisch, auch wenn er es kann, ist für ihn eine Überwindung.

    Gruß
    paranoia

    ---
    Alle Artikel persönlich aus dem Kopf - ich kann auch ohne Stützräder Beiträge schreiben! :)

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    17.06.2017, 06:56

    @ paranoia
     

    Fort Douaument

    Hallo paranoia,

    danke für den Tipp mit der Kreditkarte! Benutze ich in Deutschland so gut wie gar nicht, noch nicht mal zum Tanken. Hier versuche ich, möglichst alles mit Bargeld zu bezahlen.

    Ja, das mit den deutschen Soldatenfriedhöfen in Frankreich ist schon bedrückend. Während eines Urlaubs in der Eifel bin ich mal für ein paar Stunden rüber nach Frankreich gefahren, um mir die Schlachtfelder von Verdun anzusehen. Im Zentrum dieser einstigen Hölle liegt die ehemalige Festung Fort Douaument, heute eine museale Ruine. Ganz dicht dabei die monumentale Gedenkstätte mit französischem Soldatenfriedhof. Ein weites Meer von Kreuzen und kleinen Gräbern, alle mit Namen, Daten und Dienstrang. Alles pico bello gepflegt und von bedrückender Intensität.

    Ein paar Kilometer davor, Richtung Deutschland, einige Friedhöfe mit den Gräbern deutscher Soldaten. Liegen etwas abseits und sind bei weitem nicht so gepflegt, wie die französischen Gräber. Der deutsche Staat interessiert sich anscheinend nicht für seine tapferen Soldaten, die ihr Leben für das ehemalige "Vaterland" gaben.

    Beste Grüße

    Otto

    trosinette

    16.06.2017, 09:07
    (editiert von trosinette, 16.06.2017, 09:11)

    @ Oblomow
     

    Arles nicht vergessen

    und ein Fischsüppchen im Hafen von Marseille. Zum Abschluss mit dem Klapprad den Mont Ventoux rauf. In der Camargue dachte ich aber "hätt'ste auch in Brandenburg bleiben können"

    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider

    Les Baux-de-Provence und überhaut...

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    18.06.2017, 11:23

    @ trosinette
     

    Merci

    für die Tipps, Hinweise und Links.

    Oblomow grüßt

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










443337 Postings in 53410 Threads, 948 registrierte Benutzer, 859 User online (8 reg., 851 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz