Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    -ELLI-

    Homepage E-Mail

    29.05.2017, 17:10
     

    Gold: Höchste Zeit für ein Update

    Es wird höchste Zeit für ein Update zum Gold.

    Zunächst das große Bild, dazu ein alter, immer noch gültiger Chart:

    [image]
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=424842

    Seit Anfang des Jahres läuft Welle c, oft genug erwähnt. Seitdem ca. 130 $. :-)

    Hier etwas detaillierter und aktualisiert:

    [image]

    Hier noch detaillierter im Tageschart:

    [image]

    Und direkt noch detaillierter im 2-Stunden-Chart:

    [image]

    Die letzte Welle 1 (orange) ist meines Erachtens noch nicht ganz fertig, es fehlt noch die kleine Welle 5 bis ca. 1275 $. Danach Korrektur zurück zur vorherigen Welle 4 (ca. 1245 $), danach weiter aufwärts.

    yihi

    29.05.2017, 22:03

    @ -ELLI-
     

    Vielen Dank - wie siehst Du den Dax?

    Hallo Elli,

    Vielen Dank fuer das Update. Hast Du auch ein Update zu den Aktienmaerkten?

    Der Dax scheint ja an den 12'600er Marke zu kleben. Viel drueber gings nie. US Tech (Nasdaq) steigt und steigt, aber Dow Jones und S&P scheint die Puste auszugehen.

    Ich waere auch sehr an Deiner Meinung zu Tesla interessiert. Ich war (und bleibe) aus fundamentalen Gruenden short, aber die Position vermasselt mir mein ansonsten gutes Jahr.

    [image]

    [image]

    CWA

    30.05.2017, 10:13

    @ -ELLI-
     

    Zeitliche Schiene

    Vielen Dank Elli.
    Bin sehr gespannt, ob der Goldpreis wieder unter 1.360 fällt, wenn erst mal das Hoch aus 2016 bei ca. 1.360 gefallen ist.

    Darf ich mich an der zeitlichen Schiene in etwa orientieren, d.h. Du erwartest ein Hoch im Oktober?
    Das wäre dann der richtige Zeitpunkt, um das Gold zu verkaufen/abzusichern, weil es ab dort nur noch bergab geht, richtig?

    Viele Grüße
    Christof

    -ELLI-

    Homepage E-Mail

    30.05.2017, 15:55

    @ CWA
     

    Zeit

    > Darf ich mich an der zeitlichen Schiene in etwa orientieren, d.h. Du
    > erwartest ein Hoch im Oktober?
    > Das wäre dann der richtige Zeitpunkt, um das Gold zu
    > verkaufen/abzusichern, weil es ab dort nur noch bergab geht, richtig?

    Ob es wirklich schon im Oktober so weit sein wird, weiß ich nicht, vielleicht auch ein bisschen später. Aber ansonsten: Ja.

    CWA

    31.05.2017, 07:34

    @ -ELLI-
     

    Danke

    Perfekt. Danke für Deine großartigen Analysen!

    Holder

    31.05.2017, 10:02

    @ CWA
     

    Ein Astrologe meint...

    Ein Bekannter von mir, astrologisch sehr interessiert, meint, dass, wenn der Planet Jupiter über den Ascendenten des Goldhoroskopes geht und dann ins erste und später ins zweite Haus, Gold sehr gefragt sein dürfte und Höhenflüge machen dürfte. Der Zeitraum dafür sei ab ca. dem 23. November 2017 bis ca. Ende 2019. Ab Januar 2018 bis Ende September 2018 steht Jupiter zudem in einem sehr günstigen Winkel zur Sonne und zur Venus des Goldhoroskopes.

    Die Konstellation Sonne/Pluto gilt übrigens als "Goldkonstellation", was das Goldhoroskop natürlich hat.

    Die Daten für das Goldhoroskop sind: 12.9.1919, 10:30 Uhr, London (Goldfixierung).

    Nun, wir werden sehen, wie sich der Goldpreis tatsächlich entwickelt.

    Ich persönlich orientiere mich auch sehr an den Analysen von Elli.

    Orlando

    Homepage E-Mail

    31.05.2017, 11:14

    @ Holder
     

    Goldfuture statt Goldfixing

    > Die Daten für das Goldhoroskop sind: 12.9.1919, 10:30 Uhr, London
    > (Goldfixierung).
    >

    Möglicherweise sollte man eher mit dem Datum des ersten Goldfutures (15.1.1975) arbeiten, da der Preis heutzutage an den Futures-Börsen gemacht wird und das Goldfixing diesen nur noch reflektiert.

    Wäre interessant zu erfahren, was Dein Astrologe in bezug auf dieses Datum deuten würde.

    Holder

    01.06.2017, 13:18

    @ Orlando
     

    Datum, Zeit und Ort.

    Für ein Horoskop braucht es immer das Datum, die genaue Uhrzeit und den Ort.

    Woher hast Du übrigens dieses Datum vom Goldfutures? Kann man da irgendwo etwas nachlesen dazu?

    Literaturhinweis

    01.06.2017, 13:46

    @ Holder
     

    Die Geburtswehen der Mundanstrologie

    > Für ein Horoskop braucht es immer das Datum, die genaue Uhrzeit und den Ort.

    Richtig. Und in der Mundanastrologie kennt man leider oft verschiedene.

    So kommt man dann bei Indizes zur Frage, ob man den Beginn von dessen Planung in irgendeinem Hinterzimmer von Dow Jones oder der Deutschen Börse nehmen soll, oder dessen erste Präsentation in einer Börsen- oder Wirtschaftszeitschrift.

    Bei einem Gebäude: soll man die Grundsteinlegung nehmen oder das Richtfest oder die offzielle Einweihungsfeier oder, wenn davon abweichend, den Erstbezug?

    Da paßt dann manchmal nicht die Entwicklung und, wie bei der Geburtszeitkorrektur, "korrigieren" sich auch Mundananstrologen hinterher, in dem sie zu einem anderen Datum Zuflucht nehmen.

    > Woher hast Du übrigens dieses Datum vom Goldfutures? Kann man da irgendwo etwas nachlesen dazu?

    Und daher gibt es für jeden Index und jede Aktie solche Unsicherheiten.

    Soll bei der Börsenastrologie man auf das Gründungsdatum, den Eintrag im Handelsregister (erst da ersteht die juristische Person!) oder auf das erste Verkaufsdatum an der Börse (IPO) schauen? Solche Unsicherheiten begleiten das Astrotrading seit Beginn und führen Menschen dazu, anderwärts nach Hinweisen zu schauen.

    Was schon mal den Kopf kosten kann.

    Während es bei der Geburtszeitkorrektur oft nur um Minuten geht (nicht jede Hebamme schaut genau auf die Uhr oder diese geht nach oder, wie beim Straßburger Münster, nach Ortszeit), können es bei anderen schon mal Jahrhunderte sein.

    Die Ortszeitkorrektur ist überhaupt etwas, das Hobby-Astrologen gerne vergessen.

    Bei Futures kommt noch hinzu, ob man nicht gar auf deren "Underlying" abstellen sollte.

    Alles nicht so einfach.

    Barren Wuffett geht nach eigenen Angaben anders vor, war aber nie sonderlich erfolgreich.

    Dennoch etwas zum Nachdenken.

    ---
    Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

    Orlando

    Homepage E-Mail

    01.06.2017, 18:42

    @ Literaturhinweis
     

    Sterne, Planeten und Mythen

    Ich halte es mit Hertha v. Dechend, der Blick zum Sternhimmel ist zwar der Ursprung der Wissenschaft, aber die Astrologie heute ist nur noch ein Schatten ihrer selbst.

    Die Vorgänge am Himmel waren bereits den Wildbeutern geläufig und die Mythen rund um den Globus handeln hauptsächlich von himmlischen Vorgängen.

    Dankenswerterweise hat wer sich der Mühe unterzogen, ihre Vorlesungsskripte aus den Siebzigern zu scannen, zu finden auf der Website des Leo Frobenius Institutes Frankfurt/Main.

    Orlando

    Homepage E-Mail

    01.06.2017, 18:28

    @ Holder
     

    Leider keine Quelle parat

    Habe ich irgendwo aufgeschnappt. Bis Ende 1974 galt in den USA noch das Goldbesitzverbot, insofern scheint das plausibel. Aber bis auf die Position des Mondes kommt es für Transite auf ein paar Tage hin oder her nicht an.

    Ort natürlich New York.

    Man könnte es aber genau herauskriegen, zb über Zeitungsarchive etc.

    siggi

    01.06.2017, 21:45

    @ Orlando
     

    Also doch.

    Hallo Orlando,

    > Möglicherweise sollte man eher mit dem Datum des ersten Goldfutures
    > (15.1.1975) arbeiten, da der Preis heutzutage an den Futures-Börsen
    > gemacht wird....

    Mit dem Gelben blickt man besser durch. [[top]]

    LG

    siggi

    Orlando

    Homepage E-Mail

    01.06.2017, 23:48

    @ siggi
     

    Ja klar

    ... aber unser Disput ging ja darüber, ob diese Preise MANIPULIERT werden, das heißt: ohne Einsatz oder Kosten bewegt. Und das geht nicht.

    siggi

    02.06.2017, 00:41

    @ Orlando
     

    Keine großen Preisbewegungen durch den Future-Handel möglich,

    da ja entsprechenden Short-Kontrakten die gleiche Anzahl Long-Kontrakte gegenüber stehen und vice versa.

    War das nicht bislang deine Position?

    > ... aber unser Disput ging ja darüber, ob diese Preise MANIPULIERT werden,
    > das heißt: ohne Einsatz oder Kosten bewegt.

    Ohne Einsatz oder Kosten? Das habe ich sicherlich nicht behauptet.

    > Und das geht nicht...

    Mit Einsatz und Kosten wohl doch, oder wie soll man das jetzt verstehen?

    Orlando

    Homepage E-Mail

    02.06.2017, 14:56

    @ siggi
     

    Verträge, hoffentlich vertragen wir uns

    > da ja entsprechenden Short-Kontrakten die gleiche Anzahl Long-Kontrakte
    > gegenüber stehen und vice versa.


    [[herz]]

    Es gibt keine Short-Kontrakte oder Long-Kontrakte, es gibt immer nur Kontrakte zwischen jeweils zwei Vertragspartnern, von denen einer verspricht zu kaufen und der andere verspricht zu verkaufen zum gesetzten Termin und Preis.

    Wenn jemand Kontrakte teurer als zum Marktpreis verkaufen will (also seine Rechte daraus, siehe oben), muss er erst Käufer finden. Will er sie billiger abgeben, findet er natürlich sofort Käufer, muss aber die Differenz zum Marktpreis aufbringen. Wenn jemand auf diese Art den Preis drücken will, steht ihm das frei, das ist aber keine Manipulation, sondern Marktteilnahme und voll kostenpflichtig.

    Ausgangspunkt unserer Diskussion war bekanntlich die Aussage eines sogenannten Experten, Short-Kontrakte seien in großer Zahl "out of thin air" gefertigt worden.

    siggi

    02.06.2017, 19:21

    @ Orlando
     

    Keine Streitgefahr,

    dazu gibt es mittlerweile viel zu viel Übereinstimmungen[[zwinker]]

    > Wenn jemand Kontrakte teurer als zum Marktpreis verkaufen will (also seine
    > Rechte daraus, siehe oben), muss er erst Käufer finden. Will er sie
    > billiger abgeben, findet er natürlich sofort Käufer, muss aber die
    > Differenz zum Marktpreis aufbringen. Wenn jemand auf diese Art den Preis
    > drücken will, steht ihm das frei,...

    So ist es.

    LG

    Papageno

    02.06.2017, 19:41

    @ Orlando
     

    Deutsche Bank Händler gibt Preismanipulationen zu

    http://www.zerohedge.com/news/2017-06-02/deutsche-bank-admits-guilt-fraud-conspiracy-rig-precious-metals-markets

    Selbstverständlich gibt es Preismanipulationen, die Verantwortlichen bekennen sich ja selbst schuldig.

    ---
    Wer ausländische Medien konsumieren muss um die Wahrheit zu erfahren, lebt entweder in Nord-Korea oder in DEUTSCHLAND (Ausnahmen bestätigen die Regel)
    “Gold ist Geld und nichts anderes” J.P. Morgan, US-amerik. Unternehmer und Bankier (1837-1913)

    siggi

    02.06.2017, 21:17

    @ Papageno
     

    Ja, aber sie waren natürlich auch Marktteilnehmer in dem Moment.

    Hallo Papageno,

    so ähnlich wie der Bankräuber, der ja im Prinzip auch nur eine etwas andere Art des Geld abhebens praktiziert, aber damit durchaus zu dem ewig benötigten Geldfluss beiträgt.
    [[euklid]]

    Du hast mit deinen Links immer ein super timing. Danke.

    LG

    siggi


    > http://www.zerohedge.com/news/2017-06-02/deutsche-bank-admits-guilt-fraud-conspiracy-rig-precious-metals-markets
    >
    > Selbstverständlich gibt es Preismanipulationen, die Verantwortlichen
    > bekennen sich ja selbst schuldig.

    Papageno

    06.06.2017, 22:38

    @ siggi
     

    Manipulation Update

    ein paar Zitate, wie das so funktioniert mit den spoof-orders - für alle, die hier noch ein paar Verständnisschwierigkeiten haben:

    "After trading silver futures on March 29, 2011, Liew wrote to the trader he called The Legend. "Look at silver … all algo play … basically I sold out … by just having fake bids," according to chats transcribed in the FBI affidavit."

    "By June 2011, Liew had begun teaching others the mechanics of spoofing, according to the FBI affidavit. In a chat with a trader from an unidentified trading firm, Liew explained how he used high-speed traders to move the market to his advantage. "I just spam … then cancel a lot … its actually stupid … cause im risking … but it gets the job done."

    http://www.zerohedge.com/news/2017-06-05/exposing-legend-how-traders-spoofed-precious-metals-markets

    ---
    Wer ausländische Medien konsumieren muss um die Wahrheit zu erfahren, lebt entweder in Nord-Korea oder in DEUTSCHLAND (Ausnahmen bestätigen die Regel)
    “Gold ist Geld und nichts anderes” J.P. Morgan, US-amerik. Unternehmer und Bankier (1837-1913)

    Orlando

    Homepage E-Mail

    07.06.2017, 10:36

    @ Papageno
     

    Armstrong ist anderer Meinung

    https://www.armstrongeconomics.com/international-news/rule-of-law/is-spoofing-fun-running-market-manipulation/

    Papageno

    07.06.2017, 23:32

    @ Orlando
     

    Überzeugt mich nicht - die Banken spielen das altbekannte Spiel

    https://www.tfmetalsreport.com/blog/8379/banks-playing-same-old-game

    ---
    Wer ausländische Medien konsumieren muss um die Wahrheit zu erfahren, lebt entweder in Nord-Korea oder in DEUTSCHLAND (Ausnahmen bestätigen die Regel)
    “Gold ist Geld und nichts anderes” J.P. Morgan, US-amerik. Unternehmer und Bankier (1837-1913)

    -ELLI-

    Homepage E-Mail

    30.05.2017, 15:50

    @ -ELLI-
     

    Gold: Welle 5 wohl schon fertig

    > Die letzte Welle 1 (orange) ist meines Erachtens noch nicht ganz fertig,
    > es fehlt noch die kleine Welle 5 bis ca. 1275 $.

    Es ging nur bis 1270 $, seitdem sehe ich bereits einen fünfteiligen Impuls abwärts.
    Wahrscheinlich werde ich die Korrektur abwarten stand wieder einsteigen.

    Orlando

    Homepage E-Mail

    31.05.2017, 11:17

    @ -ELLI-
     

    Immer wieder ein helles Licht im Zukunftsdunkeln

    Deine Elliott-Analysen sind einmalig!

    Balu

    06.06.2017, 19:01

    @ -ELLI-
     

    Wie wäre es denn mit dieser Version?

    [image]

    [image]

    Ich bin sicher nicht so firm darin wie Elli, aber ein Zurück auf USD 1245 scheint mir derzeit eher unwahrscheinlich.

    Es wäre nett, wenn der eine oder andere was dazu schreiben möchte. SChließlich will und kann ich davon nur lernen.

    Gruß
    Balu

    ---
    Die wahren Feinde eines Volkes sind dessen Terroristen, Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte.Der Staat als Hort allen Terrors.

    Papageno

    06.06.2017, 22:43

    @ Balu
     

    "Vampire Squid" on Gold

    http://www.zerohedge.com/news/2017-06-06/gold-breaks-major-resistance-trendline

    ---
    Wer ausländische Medien konsumieren muss um die Wahrheit zu erfahren, lebt entweder in Nord-Korea oder in DEUTSCHLAND (Ausnahmen bestätigen die Regel)
    “Gold ist Geld und nichts anderes” J.P. Morgan, US-amerik. Unternehmer und Bankier (1837-1913)

    MI

    08.06.2017, 18:30

    @ Papageno
     

    Leutches, bitte doch mal die Forumregeln beachten...

    > http://www.zerohedge.com/news/2017-06-06/gold-breaks-major-resistance-trendline

    hier

    1.8: Bitte keine Beiträge, die lediglich einen Link enthalten ("zur Info" oder "must read!"), ohne jede Kurzbeschreibung des Inhalts (ein paar Worte können genügen); solche Beiträge möglichst mit einer kurzen Wertung/Kommentierung.

    Sry, aber das ist so nervig, einfach nur einen Link vorzufinden...

    Grüße,
    MI

    Papageno

    10.06.2017, 00:42

    @ MI
     

    Die grossen Käufer des Physischen...

    nutzen die Papiergold Dresche zur vehementen Akkumulation des Physischen. Dies meint zumindest Andrew Maguire und sieht den Goldpreis bald stark steigen, da der "Paper Gold Market Scam" in Kürze (26 Tage) sein Ende finden wird:

    "Eric, competing sovereigns, central banks, and institutional physical buyers have learned to capitalize upon these divergent buy windows to accumulate large size (physical purchases of gold) into a desperate Fed trying to balance its gold capping defense."

    http://kingworldnews.com/andrew-maguire-major-event-to-create-massive-gold-price-surge-in-26-days/

    ---
    Wer ausländische Medien konsumieren muss um die Wahrheit zu erfahren, lebt entweder in Nord-Korea oder in DEUTSCHLAND (Ausnahmen bestätigen die Regel)
    “Gold ist Geld und nichts anderes” J.P. Morgan, US-amerik. Unternehmer und Bankier (1837-1913)

    MI

    14.06.2017, 16:31

    @ Papageno
     

    Merci :-)

    > nutzen die Papiergold
    > Dresche zur vehementen Akkumulation des Physischen. Dies meint
    > zumindest Andrew Maguire und sieht den Goldpreis bald stark steigen, da der
    > "Paper Gold Market Scam" in Kürze (26 Tage) sein Ende finden wird:

    Aha, vielen Dank. Ich erinnere mich, schon vor Jahren auf diesem Pferd gesessen zu sein, dass Papiergold und Echtgold vollständig auseinander laufen. Vielleicht wird es irgendwann auch so kommen. Nur bisher haben Gold uns Silber ihre großen Versprechen, die seit Anfang der 2000er kursieren, nicht eingelöst, einfach nur ein Asset, wie alles andere auch. Vielleicht aber auch besser so ;-).

    Grüße,
    MI

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










460747 Postings in 54969 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1710 User online (17 reg., 1693 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz