Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Albert

    15.03.2017, 08:15
    (editiert von Albert, 15.03.2017, 08:33)
     

    Kritische Leserbriefe an Focus und Welt werden konsequent aussortiert

    Höflich und ordentlich geschrieben. Ohne Kraftausdrücke oder sonstige Nettiquette Verstösse. Aber Merkel kritisch. Und Trump/Putin freundlich.

    Aber Lichtjahre von der Direktheit Monterones entfernt😄

    Von etwa 10 Leserbriefen erreichte dennoch keiner den Leser. Eine sehr aktive Moderation beschützt seine Leser vor ”verwirrenden” Gedanken😄. Und den Focus und die Welt hatte ich immerhin mal abonniert....(gut...vor 15 bis 20 Jahren)

    Wer kennt das noch?

    L.gr. albert

    Ps. Kein Wunder, dass Trump lieber twittert und ”Qualitäts”medien links liegen lässt. Eine solche Verengung des Meinungsspektrums ist unakzeptabel.

    Theo Stuss

    15.03.2017, 08:49

    @ Albert
     

    Deine Rechtschreibung ist unterirdisch!

    > Höflich und ordentlich geschrieben. Ohne Kraftausdrücke oder sonstige
    > Nettiquette Verstösse. Aber Merkel kritisch. Und Trump/Putin freundlich.
    >
    > Aber Lichtjahre von der Direktheit Monterones entfernt😄

    Lieber Albert,

    Deine ersten vier Sätze sind nämlich keine, denn diese bestünden mindestens aus Subjekt und Prädikat. Dazu kommt noch, daß Du ständig das sogenannte Deppenleerzeichen benutzt: "Merkel kritisch" ist so ein Beispiel.

    Es wäre eigentlich ein zusammengesetztes Adjektiv, aber trotz allem wäre "merkelkritisch" immer noch das Deutsch der BILD-Zeitung.

    Bemerkungen zum Übrigen spare ich mir.

    Ich wünsche einen schönen Tag,

    Theo

    Albert

    15.03.2017, 09:16
    (editiert von Albert, 15.03.2017, 09:34)

    @ Theo Stuss
     

    @theo Stuss. Haben schlecht geschlafen der Herr?

    Herr Stuss.
    Gut. Mein Schreibstil gefällt Ihnen nicht. Und?
    Warum so biestig? Mit Beleidigungen wie ”Deppen” drin?

    Fragen Sie doch mal rum, wie Ihrer so ankommt? Das ist Kindergarten. Bitte substantielles zum Inhalt beitragen oder lieber garnichts.
    Danke, auch einen schönen Tag.

    Albert

    Ps. Hier gaben Sie noch den generösen Edelmann😄und jetzt plötzlich den Korinthenkaxxxx. Wie passt das?
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=430490

    mabraton

    15.03.2017, 09:19

    @ Albert
     

    Die Rechtschreibung, der Herr! (oT)

    [ kein Text ]
    Theo Stuss

    15.03.2017, 10:36
    (editiert von Theo Stuss, 15.03.2017, 10:43)

    @ Albert
     

    Mir geht es tatsächlich um die Form, nicht um den Inhalt!

    > Herr Stuss.
    > Gut. Mein Schreibstil gefällt Ihnen nicht. Und?
    > Warum so biestig? Mit Beleidigungen wie ”Deppen” drin?
    >
    > Fragen Sie doch mal rum, wie Ihrer so ankommt? Das ist Kindergarten. Bitte
    > substantielles zum Inhalt beitragen oder lieber garnichts.
    > Danke, auch einen schönen Tag.
    >
    > Albert
    >
    > Ps. Hier gaben Sie noch den generösen Edelmann😄und jetzt plötzlich
    > den Korinthenkaxxxx. Wie passt das?
    > http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=430490


    Lieber Albert,

    Deppenleerzeichen ist keine Beleidigung, sondern ein Ausdruck aus dem Internet für eine epidemisch sich verbreitende Unart. Ich bin immer großzügig, wenn es sich um offensichtliche Tippfehler handelt. So etwas kann jedem passieren. Aber bei Dir hat es leider System. Vielleicht ist Deutsch ja nicht Deine Muttersprache? In diesem Falle sollte man tatsächlich großzügig sein. Im übrigen ist "rum" kein Wort und "garnichts" wird gar nicht zusammen geschrieben. Aber Letzteres kann wohl ein Tippfehler sein.Auch die unterlassene Substantivierung eines Adjektivs (substantielles statt Substantielles) wäre in der neuen Rechtschreibung, die ich selbst nicht beachte, ein Fehler.

    PS: Garnichts könnte substantiviert tatsächlich als ein Wort geschrieben werden, aber dann hätte es die folgende Bedeutung:

    Das Garnichts: Mensch, Wesen ohne irgendeine Bedeutung; Nichts

    Sylvia

    E-Mail

    15.03.2017, 08:50
    (editiert von Sylvia, 15.03.2017, 09:01)

    @ Albert
     

    Warum klickt ihr diesen Mist noch an?

    Alle großen Online-Medien betreiben Clickbait- und Empörungs-"Journalismus". Das Ziel ist nicht euch Wissen oder Information zu vermitteln, sondern eure Aufmerksamkeit (für Werbung) zu bekommen.

    Die Kommentare sind nur Teil des - wohlkalkulierten - Good Cop / Bad Cop Spiels. Sie sorgen dafür, dass noch mehr Leute den Artikel anklicken, sich aufregen, ihn weiter verbreiten, usw. Die Verlage bieten die Möglichkeit der Kommentierung ihrer Artikel doch nicht aus reiner Menschenliebe an, es ist alles Berechnung (die aufgeht).

    Klickt Spiegel, Focus, Zeit, Bild, etc. einfach nicht mehr an!

    PS & Edit: Nicht jeder Kommentar, der abgelehnt wurde, wurde "zensiert". Manche Kommentare entsprechen einfach nicht den orthografischen und inhaltlichen Mindestanforderungen. Siehe Beitrag von @TheoStuss [[zwinker]]

    ---
    "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
    "Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

    mabraton

    15.03.2017, 09:15

    @ Sylvia
     

    Dito! (oT)

    [ kein Text ]
    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    15.03.2017, 09:37
    (editiert von Oblomow, 15.03.2017, 10:04)

    @ Sylvia
     

    Drei Gründe

    1. Um zu wissen, was z.B. meine Schachvereinsmitglieder so denken und, um zu wissen, was insgesamt so gedacht wird und gedacht werden soll, darf, muss. (Danke für zugesandten und präzisierenden Gedanken)

    2. Aus sentimentalen Motiven. Irgendwie erinnert man sich an bessre Zeiten, obgleich der Zug abgefahren ist.

    3. Um ordentlich abzulachen bei soviel Blödsinn.

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    SevenSamurai

    15.03.2017, 20:41

    @ Sylvia
     

    Clickbait. Richtig. Deswegen sind die so sauer auf Adblock Plus etc. und ziehen vor Gericht. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    It’s a big club, and you ain’t in it.

    lonzo

    15.03.2017, 09:04

    @ Albert
     

    Ein bisschen Kritik ist erlaubt, aber ...

    Moin

    Ein bisschen Kritik ist erlaubt, aber die sollte sich in Grenzen halten. So sehe ich das auch.

    Etwas anderes fällt mir bei Welt Online aber auf. Eine überwiegend linke Ausrichtung, gelegentliche kritische Artikel im Sinne früherer Leserschaft zur Besänftigung derselben, und Redakteure wie dieser Yüzel, der nach Artikeln anderer Medien die PKK unterstützt, eine vom BGH als kriminelle Vereinigung betrachtete Organisation. Demnach bestünde die Strafverfolgung in der Türkei zu Recht. Was soll also das mediale Geschrei?

    Ich habe mir nicht vorstellen können, dass jemand, der sich so über Deutschland äußert, dort eine Anstellung findet. Passt aber ins Bild.

    Grüße

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    15.03.2017, 11:14

    @ lonzo
     

    Hast du dafür einen Beleg?

    > Etwas anderes fällt mir bei Welt Online aber auf. Eine überwiegend linke
    > Ausrichtung, gelegentliche kritische Artikel im Sinne früherer Leserschaft
    > zur Besänftigung derselben, und Redakteure wie dieser Yüzel, der nach
    > Artikeln anderer Medien die PKK unterstützt, eine vom BGH als kriminelle
    > Vereinigung betrachtete Organisation. Demnach bestünde die Strafverfolgung
    > in der Türkei zu Recht. Was soll also das mediale Geschrei?

    Man könnte natürlich die gesamte Flutung und Ausplünderung der BRD mit 1000en von Türken ermordeten Deutschen und einem Billionenschaden für das deutsche Volk durch die türkischen Migranten diese pauschal als eine kriminelle Vereinigung bezeichnen, aber hast du einen Beleg, dass der BGH speziell die gesamte PKK als krminelle Vereinigung bezeichnet hat - und mit welcher Begründung?


    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    15.03.2017, 11:43

    @ Mephistopheles
     

    Beleg II oder advocatus diaboli

    "(...) 1000en von Türken ermordeten Deutschen und einem Billionenschaden für das deutsche Volk durch die türkischen Migranten(...)"

    Genau! Belege sind ganz arg wichtig, denn sie sind der Teil der Kraft, die stets das Gute will und stets das Gute schafft.

    In Rüsselsheim bei Opel arbeiteten seit den 60zigern türkische Migranten und zahlten Steuern und Ihre Abgaben. Wer genau verursachte denn den Billionenschaden? Wieviel Tausende ermordete Deutsche waren es denn nun exakt?

    Dieses divide et impera Gedöns...

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    15.03.2017, 17:39
    (editiert von Mephistopheles, 15.03.2017, 17:42)

    @ Oblomow
     

    Das wären mehrere Doktorarbeiten

    > "(...) 1000en von Türken ermordeten Deutschen und einem Billionenschaden
    > für das deutsche Volk durch die türkischen Migranten(...)"
    >
    > Genau! Belege sind ganz arg wichtig, denn sie sind der Teil der Kraft, die
    > stets das Gute will und stets das Gute schafft.

    Klar. Frag mal die NSDAP, wieviele Juden tatsächlich vergast wurden in den KZ. Oder die KPDSU, wie viele Tote die Säuberungen unter Stalin und der Archipel Gulag tatsächlich gefordert haben. Oder die KPCh, wieviele Chinesen durch den Großen Sprung nach vorne und die Kulturrevolution tatsächlich umgekommen sind.

    Es wird doch systematisch verschleiert, wie viele Tote es durch die Zuwanderung tatsächlich gegeben hat und noch gibt.

    Das wäre mal Arbeit für mindestens eine, wahrscheinlich aber Dutzende von Doktorarbeiten.

    Hier nur ein paar Anhaltspunkte, um was für Größenordnungen es geht:
    https://www.pi-news.net/2013/07/vergleich-rechte-gewalt-und-auslandergewalt/
    https://michael-mannheimer.net/2012/01/30/seit-der-wiedervereinigung-wurden-7500-deutsche-von-auslandern-ermordet/

    > In Rüsselsheim bei Opel arbeiteten seit den 60zigern türkische Migranten
    > und zahlten Steuern und Ihre Abgaben.

    Ach?
    Arbeitsplätze entstehen nur durch Vorleistungen. Für die Arbeitsplätze in Deutschland haben unsere Vorfahren über 500 Jahre lang Vorleistungen erbracht und 100.00e von Erfindungen getätigt. Arbeitsplätze sind die Rendite dieser Vorleistungen.

    Deutschland wurde im WK II massiv zerstört. Die Türkei wurde nicht zerstört.
    Die Türkei machte keine Vorleistungen, damit in Deutschland Arbeitsplätze entstehen. Die Türken, die damals kamen, waren durch die Bank dumm wie Allah und sein Prophet, der Kinderficker Mohammed.

    In den 60ern lief noch der Lastenausgleich. Die Türken haben sich mit keinem Heller beteiligt.

    Aus dem folgt: Die gesamten Löhne, welche die Türken aus Arbeitsplätzen, an deren Zustandekommen sie in keinster Weise beteiligt waren, bezogen haben, sind nichts anderes als reine Plünderung. (Übrigens mit Unterstützung der SPD in ihrem Kampf gegen die Arbeiterklasse. Die Schäden mussten nicht die einheimische Industrie aufkommen, sondern allein die autochtone Arbeiterklasse dadurch, dass sie über Jahrzehnte niedriger Löhne bezog, als der Markt eigentlich hergab.

    Wer genau verursachte denn den
    > Billionenschaden? Wieviel Tausende ermordete Deutsche waren es denn nun
    > exakt?

    Auch das wäre eine Doktorareit wert. Die Schäden gingen schon los in der Grundschule. Während deutsche Mütter all ihren Ehrgeiz darein setzten, das ihre Kinder zur Einschulung auch schulreif waren (ich kenne keinen einzigen Ausnahmefall), konnten die Kinder der türkischen Schlampen (eine Frau, die ihre Kinder nicht so ordentlich erzieht, dass sie schulreif sind, ist eine Schlampe) nicht einmal deutsch.
    Die SPD hat vor wenigen Jahren vor den türkischen Schlampen kpituliert und die Vorschulerzeihung verpflichtend eingeführt - auch das ein Beitrag zu den Kosten der Zuwanderung.

    > Dieses divide et impera Gedöns...

    Es wäre wirklich eine Doktorarbeit wert, die Kosten der Zuwanderung mal aufzulisten und zwar sowohl die direkten Kosten als auch die indirekten (in der Verminderung der Lebensqualität für die Einheimischen).

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    Oblomow

    E-Mail

    Leipzig,
    15.03.2017, 20:31
    (editiert von Oblomow, 15.03.2017, 20:36)

    @ Mephistopheles
     

    Ich denke darüber nach.

    Auch mal eine Perspektive. Ich mag das Gelbe, weil ich hier Gedanken bekomme, die ich nicht imstande bin selbst zu denken. Sie führen mich in Versuchung.

    Gruß

    ---
    "In Wirklichkeit erkennen wir nichts; denn die Wahrheit liegt in der Tiefe." - Fragment 117

    (griechisch: "ἐτεῆι δὲ οὐδὲν ἴδμεν· ἐν βυθῶι γὰρ ἡ ἀλήθεια")

    Demokrit

    Andudu

    15.03.2017, 13:52

    @ Mephistopheles
     

    BGH und Urteile zur PKK

    Ich habe nicht alles durchgelesen:
    https://www.rechtslupe.de/strafrecht/die-pkk-als-auslaendische-kriminelle-vereinigung-und-ihr-deutscher-arm-325597

    Vermutlich verstehen das meiste ohnehin nur Juristen, ganz unten ist eine Sammlung von BGH-Urteilen. Viel Spaß ;-)


    > > in der Türkei zu Recht. Was soll also das mediale Geschrei?
    >
    > Man könnte natürlich die gesamte Flutung und Ausplünderung der BRD mit
    > 1000en von Türken ermordeten Deutschen und einem Billionenschaden für das
    > deutsche Volk durch die türkischen Migranten diese pauschal als eine
    > kriminelle Vereinigung bezeichnen

    Die "Flutung" war ja (anders als das heutige Migrantenproblem) lediglich der übliche Kniefall vor der deutschen Industrie (ala "Gast"arbeiter). Von daher arbeiteten die meisten von denen, einige wohl sogar unter sehr erbarmungswürdigen Umständen.

    Ob die Lüge vom "Gast"arbeiter (nun offenbar Dauergast) bewusst eingesetzt wurde oder der üblichen Inkompetenz unserer Parteien anzulasten ist, weiß ich nicht. Fakt ist, dass den Türken in den 70igern der Familiennachzug erlaubt wurde (allerdings von späteren Regierungen).

    Mephistopheles

    Datschiburg,
    15.03.2017, 17:50

    @ Andudu
     

    Ich habe da in meiner eingebauten Festplatte folgende Information gespeichert

    > Die "Flutung" war ja (anders als das heutige Migrantenproblem) lediglich
    > der übliche Kniefall vor der deutschen Industrie (ala "Gast"arbeiter). Von
    > daher arbeiteten die meisten von denen, einige wohl sogar unter sehr
    > erbarmungswürdigen Umständen.

    dass endwedeer der damalige Bundeskanzler Willi Schnapsgurgel oder Schmittchen Schleicher sich gegen die kulturfremden Türken zur Wehr setzen wollten, die Amerikaner (- in wessen Auftrag wohl?) dasmassiv durchgedrückt haben.
    Die deutsche Industrie, wenn überhaupt, hätte sehr viel lieber Portugiesen und Spanier, auch Italiener, beschäftigt, die sich problemlos integrierten.

    > Ob die Lüge vom "Gast"arbeiter (nun offenbar Dauergast) bewusst
    > eingesetzt wurde oder der üblichen Inkompetenz unserer Parteien anzulasten
    > ist, weiß ich nicht. Fakt ist, dass den Türken in den 70igern der
    > Familiennachzug erlaubt wurde (allerdings von späteren Regierungen).

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Wer für ein buntes Deutschland ist, soll dafür bezahlen!

    sprit

    15.03.2017, 19:44

    @ Mephistopheles
     

    Ref.: Altbundeskanzler Helmut Schmidt, 2004: "Integration weitgehend misslungen."

    „Es kommt hinzu, dass sich viele Ausländer gar nicht integrieren wollen.“

    http://www.wiwo.de/unternehmen/integration-weitgehend-misslungen-altkanzler-schmidt-bedauert-anwerbung-von-gastarbeitern/4884434.html

    Auch:
    http://www.wiwo.de/unternehmen/einwanderungspolitik-altkanzler-schmidt-loest-breite-debatte-aus/4884666.html

    ---
    Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

    Monterone

    15.03.2017, 19:58

    @ sprit
     

    Hat Helmut den falschen Dampfer genommen?

    > Altbundeskanzler Helmut Schmidt, 2004: "Integration weitgehend misslungen."

    Wer sagt denn, daß das je beabsichtigt gewesen ist? Vielleicht sollte man auch dieses Thema vom Kopf auf die Füße stellen und annehmen, daß nicht etwa die Zuwanderer deutsch werden sollen, sondern umgekehrt die Deutschen orientalischer und afrikanischer?

    So gesehen dürfte die Integration schon jetzt ein voller Erfolg sein und in naher Zukunft noch sehr viel schönere Erfolge feiern können.

    Monterone

    Ankawor

    E-Mail

    Pirmasens,
    15.03.2017, 21:38

    @ Monterone
     

    So ist es, in Eurabia wird dereinst Arabisch gesprochen

    > > Altbundeskanzler Helmut Schmidt, 2004: "Integration weitgehend
    > misslungen."
    >
    > Wer sagt denn, daß das je beabsichtigt gewesen ist? Vielleicht sollte man
    > auch dieses Thema vom Kopf auf die Füße stellen und annehmen, daß nicht
    > etwa die Zuwanderer deutsch werden sollen, sondern umgekehrt die Deutschen
    > orientalischer und afrikanischer?
    >
    > So gesehen dürfte die Integration schon jetzt ein voller Erfolg sein und
    > in naher Zukunft noch sehr viel schönere Erfolge feiern können.
    >
    > Monterone

    Zustimmung, Monterone.

    Arabisch als Lingua Franca für Europa wurde schon vor vielen Jahren vorgeschlagen.

    Und auch in neuester Zeit gibt es zahlreiche Stimmen, etwa den Präsidenten der privaten Kühne Logistics University in Hamburg, Thomas Strothotte

    "Deutsch und Arabisch sollten damit für alle Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur verpflichtend sein. Neben Deutsch als Kernkompetenz würde so ein Zugang zur arabischen Welt möglich."

    Wobei ich mich frage, wieviele Deutsche den Zugang zur arabischen Welt suchen, und wieviele Araber den Zugang zur deutschen Welt.

    Vor 15 Jahren habe ich auch Arabisch gelernt, weil ich die verzierte Schrift so schön fand und eine geistige Herausforderung suchte. Da in mindestens jedem Absatz immer wieder der gleiche Name vorkam, habe ich dann wieder davon Abstand genommen, weil ich mich manipuliert gefühlt habe.

    ---
    Deutschland ist, wie es ist, weil dort Deutsche leben.
    Afrika ist, wie es ist, weil dort Afrikaner leben.
    Wie wird Deutschland sein, wenn dort Afrikaner leben?

    SFA

    15.03.2017, 10:39

    @ Albert
     

    Aus'm Nähkästchen

    Habe im Zuge der Vogelgrippe mal einen bösen Brief Richtung Mecklenburg-Vorpommern geschrieben - von Amts wegen Anzeige - Einstellung in erster Instanz, Verurteilung durch Revision des Staates - yeah!

    Habe mich vor Jahren mal gegenüber falsch beantworteter ALG2-Anträge ("Es fehlen noch folgende Dokumente: [Leer][Leer][Leer]" beschwert. Es fehlten keine Dokumente, trotzdem verweigern wir die Zahlungen, da Sie nicht vorbeikommen, um die nicht fehlenden Dokumente nachzureichen, vgl. unser Schreiben vom ... Seien Sie gefälligst untertaniger!

    Ist doch alles wie Preußen heutzutage, nur ohne den Ehrenkodex. So fucking what?

    ---
    “If there is evil in the world, it lies within the heart of mankind”
    Knowledge - Communication - Tolerance

    mabraton

    15.03.2017, 11:39

    @ Albert
     

    Heute Journal Gestern, wie war das Wetter in Washington?

    Hallo zusammen,

    Klebers Komödienstadel hat Gestern von bis zu 60cm Neuschnee in Washington D.C berichtet und Räumfahrzeuge im Einsatz gezeigt. Die Sequenz war aber sehr kurz.

    War das fake-weather?

    Im ARTE Teletext war Gestern Abend zu lesen, dass der Wintereinbruch nicht so stark ausgefallen wäre und als ich Gestern Nachmittag, 15:00Uhr MEZ, das Wetter nachgeschaut habe schien in D.C. die Sonne.

    Hat jemand authentische Informationen wie das Wetter dort im Tagesverlauf war?
    Wenn das ZDF falsche Bilder präsentiert hat wäre das eine prima Möglichkeit um ein paar Schafe auf zu wecken.

    Beste Grüße
    mabraton

    Theo Stuss

    15.03.2017, 11:45

    @ mabraton
     

    Auf der Seite von Infowars von Alex Jones findest Du etwas

    https://www.infowars.com/drudge-mocks-climate-scientists-cant-even-predict-snow/


    Die Rede ist von sieben Zoll (inches) Schnee statt von angesagten vierundzwanzig bis siebenundzwanzig.

    mabraton

    15.03.2017, 11:55

    @ Theo Stuss
     

    Fein! :) Anschlußfrage, was war der eigentliche Grund?

    Danke Theo!

    Lt. Spei-Gel fliegt sie am Freitag.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/statt-donald-trump-was-angela-merkel-mit-ihrem-freien-tag-macht-a-1138696.html

    Will sie mit Donald am Wochenende in Florida golfen gehen oder warum das Aufheben?

    Beste Grüße
    mabraton

    Theo Stuss

    15.03.2017, 14:36

    @ mabraton
     

    Mehr Zeit für Merkels Stasi-Akte, denke ich, ist der Grund.

    Vielleicht hat es auch etwas mit den Ankündigungen von Assange zu tun, daß auch über Merkel Enthüllungen anstehen.

    mabraton

    15.03.2017, 15:52

    @ Theo Stuss
     

    Merkels Stasi-Akte? Was gibt es Neues? (oT)

    [ kein Text ]
    Andudu

    15.03.2017, 12:41

    @ Albert
     

    Ja, wobei ich...

    ...zu Leserbriefen natürlich nichts sagen kann, da ich seit Jahren die moderne Online-Version, das Leserforum, nutze.

    Es ist mir, vor Jahren, mal gelungen einen Leserbrief bei der ZEIT unterzubringen, der tatsächlich gedruckt wurde. Aber damals gab es auch noch kein Forum bei denen und die gesellschaftliche Stimmung war nicht halb so vergiftet.

    Bei Leserbriefen ist die Selektivität ohnehin extrem hoch, schon aufgrund der Masse der Zuschriften und des beschränkten Platzes wegen.

    Das gilt bei Foren nicht, trotzdem wird da zensiert und moderiert, was das Zeug hält. Mittlerweile selbst bei alternativen Portalen wie heise.de, wobei das dort vermutlich stark vom "Moderator" abhängt. Ich war da jahrelang ohne Probleme, aber 2015 ist das Portal gekippt oder "gekippt worden" vermutlich von links-interventionistischen Schreihälsen oder so, die gegen jeden unbequemen Kommentator schweres Geschütz auffahren und offenbar Unterstützer in der Redaktion haben. Im ZEIT-Forum wurde (schon vor 2015) vollkommen willkürlich und mit Blödsinnsbegründungen zensiert, man sah das immer, weil der Kommentar nicht komplett verschwand, sondern die Begründung stehen blieb. Der Kommentar konnte noch so freundlich und gut belegt daherkommen, wenn er jemandem nicht passte, verschwand er mit einem "argumentieren Sie nicht so pauschal" oder ähnlichem Unsinn. Widerspruch natürlich zwecklos.

    Andere machen eine Vorzensur (ich meine Focus, die Welt und FAZ), was jede zeitnahe Diskussion unmöglich macht, weil man nie weiß, ob das Ding noch irgendwo hängt oder schon aussortiert wurde. Bei der SZ darf man nach Feierabend nicht mehr diskutieren, zum Spiegel gibts sogar eine Analyse:
    https://netzpolitik.org/2016/analyse-von-spiegel-online-so-tickt-deutschlands-groesste-nachrichtenseite/

    Die verlieren ihre Leser nicht umsonst.

    Jetzt versucht die Politik auch noch, die "sozialen Netzwerke" zu torpedieren, um da Willkürsperrungen durchzusetzen (Kahane und Co).

    Mit anderen Worten: ja, das ufert aus und wird immer extremer.

    Deshalb sind die immer selteneren Alternativen, wie das gelbe Forum, ja so wertvoll!

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










458105 Postings in 54762 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1807 User online (21 reg., 1786 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz