Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Nico

    E-Mail

    10.01.2016, 16:51
     

    Anzeige wegen T-Shirt

    Anwalt klagt gegen PEGIDA-Chef Lutz Bachmann wegen Volksverhetzung

    Auf Bachmann's T-Shirt stand zu lesen:

    „Rapefugees not welcome„

    Natüüüüürlich werden damit aaaaaaaaalllleeeee Flüchtlinge unter einen Pauschalverdacht gestellt.

    http://www.shortnews.de/id/1185166/rapefugees-not-welcome-anzeige-gegen-pegida-chef-lutz-bachmann

    Aber wen wundert so etwas noch weiter?

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    Loki

    10.01.2016, 17:48

    @ Nico
     

    Lutz Bachmann

    Hallo Nico,

    dieser Lutz Bachmann ist m.E. sowieso ein V-Mann.

    Diese "PEGIDA" kam genau zu dem Zeitpunkt auf,
    als die unpolitischen und friedlichen Montagsmahnwachen FÜR den Frieden
    in immer mehr Städten die Leute anzogen und die Nazi-Keule der Medien nicht mehr wirkte.

    Und da, wo manche Mahnwachen Wochen brauchten,
    um endlich mal 1000 Leute zusammen zu haben,
    schafft die Pegida innerhalb kürzester Zeit 15.000.
    Sehr verdächtig ist das m.E., wenn etwas so gut organisiert und beworben ist!

    Wenn man Informationen zu Bachmann sucht, findet man Erstaunliches,
    Auszug aus dem Muslim-Market:
    > Das erstaunliche an [Lutz Bachmann´s] Werbeagentur besteht darin,
    > dass im Zusammenhang mit der Person von Bachmann Folgendes zu lesen ist:
    > „Die enge Zusammenarbeit mit namhaften Medien aus aller Welt
    > – vor allem mit dem Axel-Springer-Verlag –
    > versetzt uns in die Lage, kompetent, schnell und flexibel auf die teilweise
    > ausgefallenen Wünsche unseres Klientels zu reagieren.“
    Weiter heißt es:
    > Zweifelsohne ist ihm mit PEGIDA ein Medien-Coup gelungen...
    > Allerdings ist Bachmann nicht der einzige Organisator.
    > Dazu schreibt die Freie Presse von heute:
    > „Sollte Bachmann die Führung abgeben, müssten aus dem "Orgateam" Leute wie
    > Siegfried Däbritz aufs Podium" [Betreiber einer Pension, Waffennarr, Islamhasser]
    > Däbritz outet sich gar als Israelfreund...
    > weil Israel "dem weltweiten heiligen Krieg der Mohammedaner entgegentritt".
    > “ Umso erstaunlicher ist es, wenn manche sich als deutschfreundlich und
    > antizionistisch gebärdenden Organisationen und Zeitschriften so wohlwollend
    > mit PEGIDA umgehen.

    Nichts scheint so zu sein, wie es scheint. [[zwinker]]

    Die Anzeige gegen Bachmann läuft m.E. unter "Stimmungsmache"
    und ist keinerlei emotionaler Erregung wert.

    Grüße,

    Loki

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Nico

    E-Mail

    10.01.2016, 19:43

    @ Loki
     

    Was macht eigentlich ein V-Mann?

    > Hallo Nico,
    >
    > dieser Lutz Bachmann ist m.E. sowieso ein V-Mann.
    >
    > Diese "PEGIDA" kam genau zu dem Zeitpunkt auf,
    > als die unpolitischen und friedlichen Montagsmahnwachen FÜR den Frieden
    > in immer mehr Städten die Leute anzogen und die Nazi-Keule der Medien
    > nicht mehr wirkte.
    >
    > Und da, wo manche Mahnwachen Wochen brauchten,
    > um endlich mal 1000 Leute zusammen zu haben,
    > schafft die Pegida innerhalb kürzester Zeit 15.000.
    > Sehr verdächtig ist das m.E., wenn etwas so gut organisiert und beworben
    > ist!
    >
    > Wenn man Informationen zu Bachmann sucht, findet man Erstaunliches,
    > Auszug aus dem
    > Muslim-Market:

    Deine Hinweise bezüglich der Pegida halte ich für zutreffend. Alles in allem kommt hier die altbekannte Maxime zum Einsatz, lautend:

    „Wenn du eine Bewegung nicht mehr aufhalten kannst, dann mache dich zu deren Anführer.“

    Nur verwirklicht ein solches Manöver nicht zwangsläufig die dahinterstehende Absicht. Womöglich hat man das zu beseitigende Problem sogar nur noch vergrößert. Nur womöglich wohl gemerkt – was weiß ich schon?! Man sollte gegenüber den NWO'-Verschwörung nämlich keine Omnipotenz vermuten, welcher auch alles nach Belieben gelingen würde. Es mag zwar auch nur Zweckoptimismus sein, aber ich sehe dieser Verschwörung die Felle davon schwimmen. Ich hoffe sehr, nicht falsch zu liegen, aber ich würde die Pegida weiter stärken wollen, weil ich sie bei allem weiter als eine Gegenkraft ansehe.

    Es wird wohl so sein, dass sich Bachmann als V-Mann bezeichnen lässt, aber was bedeutet das eigentlich genau? Hat man ihn deshalb auch unter Kontrolle, oder hat Bachmann die Pegida (uneingeschränkt) unter Kontrolle? Vielleicht soll die Anzeige Bachmann sogar erst wieder auf Kurs bringen. Möglich? Den Kommentaren meines Links kann übrigens entnommen werden, dass der hier tätig gewordene Anwalt Jürgen Kasek wohl eine einschlägige politische Agenda umzusetzen bestrebt ist. Nehmen die nun ihren eigenen Mann ins Visier?

    > > Das erstaunliche an [Lutz Bachmann´s] Werbeagentur besteht darin,
    > > dass im Zusammenhang mit der Person von Bachmann Folgendes zu lesen
    > ist:
    > > „Die enge Zusammenarbeit mit namhaften Medien aus aller Welt
    > > – vor allem mit dem Axel-Springer-Verlag –
    > > versetzt uns in die Lage, kompetent, schnell und flexibel auf die
    > teilweise
    > > ausgefallenen Wünsche unseres Klientels zu reagieren.“
    > Weiter heißt es:
    > > Zweifelsohne ist ihm mit PEGIDA ein Medien-Coup gelungen...
    > > Allerdings ist Bachmann nicht der einzige Organisator.
    > > Dazu schreibt die Freie Presse von heute:
    > > „Sollte Bachmann die Führung abgeben, müssten aus dem "Orgateam"
    > Leute wie
    > > Siegfried Däbritz aufs Podium" [Betreiber einer Pension, Waffennarr,
    > Islamhasser]
    > > Däbritz outet sich gar als Israelfreund...
    > > weil Israel "dem weltweiten heiligen Krieg der Mohammedaner
    > entgegentritt".
    > > “ Umso erstaunlicher ist es, wenn manche sich als deutschfreundlich
    > und
    > > antizionistisch gebärdenden Organisationen und Zeitschriften so
    > wohlwollend
    > > mit PEGIDA umgehen.
    >
    > Nichts scheint so zu sein, wie es scheint. [[zwinker]]

    Und „in Wirklichkeit ist immer alles ganz anders, als es in Wirklichkeit ist“ worauf meine Signatur unermüdlich Hinweis gibt. [[top]]

    > Die Anzeige gegen Bachmann läuft m.E. unter "Stimmungsmache"
    > und ist keinerlei emotionaler Erregung wert.

    Und somit gilt es doch nun Gegenstimmung zu erzeugen, oder meinst du nicht? Ich hoffe mit meinem Hinweis einen entsprechenden, wenn auch höchstens nur kleinen Beitrag geleistet zu haben. Vielleicht hätte ich diese Meldung aber auch lieber ignorieren sollen – weiß nicht genau. Der Vorwurf der Volksverhetzung soll die freie politische Meinungsbildung unterbinden. Niemand weiß, was denn im Einzelnen einer s.g. Volksverhetzung wirklich entspricht, und was nicht – ein Gummiparagraph. Das Regime beansprucht für sich selbst die Deutungshoheit, mittels derer eine Willkür-Herrschaft begründet wird. So dürfen wohl auch die Vergewaltigungen selbst bald gar nicht mehr zur Anzeige gebracht werden, weil auch das dann eine Volksverhetzung bedeutet.

    > Grüße,
    >
    > Loki

    [[herz]] Grüße

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    Loki

    10.01.2016, 22:55

    @ Nico
     

    Natürlich nur Gutes - im Sinne des Neoliberalismus

    Hallo Nico,

    das scheint ein sehr altes Motto der Herrschenden zu sein:
    > „Wenn du eine Bewegung nicht mehr aufhalten kannst, dann mache dich
    > zu deren Anführer.“

    Oder eben: Bilde eine größere Bewegung, die im eigenen Interesse handelt.

    > ... ich sehe dieser Verschwörung die Felle davon schwimmen.
    Ich sehe keinerlei Abweichung vom Plan.

    > Ich hoffe sehr, nicht falsch zu liegen, aber ich würde die Pegida
    > weiter stärken wollen, weil ich sie bei allem weiter als
    > eine Gegenkraft ansehe.
    Gegenkraft zu WAS? Zur Regierung? [[rofl]] ...entschuldige, das war sehr unbeherrscht [[zwinker]]

    > Es wird wohl so sein, dass sich Bachmann als V-Mann bezeichnen lässt,
    > aber was bedeutet das eigentlich genau?
    Das bedeutet, dass Bachmann wahrscheinlich von unserem eigenen Verfassungsschutz unterstützt und hochgehievt wurde und im Interesse der Herrschenden handelte. Und das Ziel wurde m.E. schon lange erreicht:
    Zu verhindern, dass die friedlichen und unpolitischen Montagsmahnwachen im Vorfeld des Ukraine-Konfliktes zu viel Zulauf bekommen.

    Deswegen ist das auch schon egal:
    > hat Bachmann die Pegida (uneingeschränkt) unter Kontrolle?
    Alles, was jetzt noch an Spaltung und Eskalation erreicht werden kann,
    sind nur noch Zuckerlis, also lässt man´s halt weiterlaufen.
    (Und wo sollte man sonst all die Antifanten hinschicken?)

    Eine größere Rolle als "Futter für die Antifa" wird die Pegida aber m.E. nicht mehr spielen. Dazu müsstet Ihr erst mal der Antifa gewaltig auf die Mütze hauen und das wird wohl nicht passieren.

    Was V-Männer sonst noch so machen, siehe die Links im letzten Beitrag oder
    z.B. diese Doku: Economic Hitman

    > Und somit gilt es doch nun Gegenstimmung zu erzeugen, oder meinst du nicht?

    Ich war noch nie ein Fan von "Stimmung-machen" und ich frage mich auch,
    ob Du selber weißt, was genau Du mit der Gegenstimmung erreichen willst?

    Ich finde halt momentan einen ruhigen Kopf am Wichtigsten,
    weil man sonst nicht mehr wirklich durchblicken kann,
    möchte aber deswegen natürlich Deine guten Absichten nicht in Abrede stellen.

    Grüße,

    Loki

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    Nico

    E-Mail

    11.01.2016, 21:24

    @ Loki
     

    Du kennst also diesen Plan?

    > Hallo Nico,

    Hallo Loki!

    > das scheint ein sehr altes Motto der Herrschenden zu sein:
    > > „Wenn du eine Bewegung nicht mehr aufhalten kannst, dann mache
    > dich
    > > zu deren Anführer.“

    >
    > Oder eben: Bilde eine größere Bewegung, die im eigenen Interesse
    > handelt.

    In diesem Sinne benötigen sie kaum eine „Organisation“, weil sie selbst die Organisation sind, welche in ihrem Interesse handelt. Vielmehr versuchen sie lediglich unerwünschte Gegenströmungen so weit als möglich zu neutralisieren. Somit glaube ich kaum, dass man gar noch eine „größere Organisation“ herbeiführen wollte als jene die es damit zu unterdrücken galt. Bestenfalls hat man das – aber eher widerwillig – in Kauf genommen. Womöglich verfluchen sie aber längst ihr eigenes Vorgehen – womöglich wohl gemerkt. So weit ich das erkennen kann, ist man geradezu verzweifelt bemüht, die Menschen von Pegida fern zu halten.


    > > ... ich sehe dieser Verschwörung die Felle davon schwimmen.
    > Ich sehe keinerlei Abweichung vom Plan.

    Du kennst also diesen Plan?

    > > Ich hoffe sehr, nicht falsch zu liegen, aber ich würde die Pegida
    > > weiter stärken wollen, weil ich sie bei allem weiter als
    > > eine Gegenkraft ansehe.
    > Gegenkraft zu WAS? Zur Regierung? [[rofl]] ...entschuldige, das war sehr
    > unbeherrscht [[zwinker]]

    Gegenkraft im Kampf um die öffentliche Meinung. Vermutlich ist dieser dabei für das Regime schon gar nicht mehr zu gewinnen. Genau der hier gegebene Zusammenhang gibt nur noch weiteren Grund für solche Zuversicht. So wollte das Regime zweifelsohne die Vorfälle der Silvesternacht medial unterdrücken. Dass diese Ereignisse nun doch medial behandelt werden müssen, bedeutet dem Regime an sich schon eine schwere Niederlage, aber dass dabei auch noch der Versuch der Vertuschung und die dabei bestehende Kartellierung der Medien und deren mit der Politik und den Behörden konzertiertes Handeln offenkundig wurde, macht das Desaster erst wirklich perfekt.

    > > Es wird wohl so sein, dass sich Bachmann als V-Mann bezeichnen lässt,
    > > aber was bedeutet das eigentlich genau?
    > Das bedeutet, dass Bachmann wahrscheinlich von unserem eigenen
    > Verfassungsschutz unterstützt und hochgehievt wurde und im Interesse der
    > Herrschenden handelte. Und das Ziel wurde m.E. schon lange erreicht:
    > Zu verhindern, dass die friedlichen und unpolitischen Montagsmahnwachen im
    > Vorfeld des Ukraine-Konfliktes zu viel Zulauf bekommen.

    Wenn das Ziel also schon erreicht ist, warum ist die Pegida dann immer noch da?

    > Deswegen ist das auch schon egal:
    > > hat Bachmann die Pegida (uneingeschränkt) unter Kontrolle?
    > Alles, was jetzt noch an Spaltung und Eskalation erreicht werden kann,
    > sind nur noch Zuckerlis, also lässt man´s halt weiterlaufen.
    > (Und wo sollte man sonst all die Antifanten hinschicken?)

    Ach so deshalb!

    Dass die Pegida aber nur deshalb weiter läuft, weil man es halt weiterlaufen lässt, sagst allerdings nur du. Warum hat man denn dann eigentlich die aktuelle Pegida in Köln fadenscheinig abgebrochen (abbrechen müssen)?

    > Eine größere Rolle als "Futter für die Antifa" wird die Pegida aber
    > m.E. nicht mehr spielen. Dazu müsstet Ihr erst mal der Antifa gewaltig auf
    > die Mütze hauen und das wird wohl nicht passieren.

    Das soll sich erst noch zeigen, ob sich die Antifa auch weiterhin hinreichend mobilisieren lassen wird.


    > Was V-Männer sonst noch so machen, siehe die Links im letzten Beitrag
    > oder
    > z.B. diese Doku:
    > Economic Hitman

    Mit diesen Economic Hitman hat das aber wohl weniger zu tun, weil solche sich bei allem was ich so wüsste nicht wie Bachmann öffentlich exponieren, und vielmehr verdeckt operieren.

    > > Und somit gilt es doch nun Gegenstimmung zu erzeugen, oder meinst du
    > nicht?
    >
    > Ich war noch nie ein Fan von "Stimmung-machen" und ich frage mich auch,
    > ob Du selber weißt, was genau Du mit der Gegenstimmung erreichen willst?

    Das, was mit der DDR geschehen ist z.B..

    > Ich finde halt momentan einen ruhigen Kopf am Wichtigsten,
    > weil man sonst nicht mehr wirklich durchblicken kann,
    > möchte aber deswegen natürlich Deine guten Absichten nicht in Abrede
    > stellen.

    Danke, im übrigen bin ich für alle Argumente offen, vor allem, wenn solche auch Perspektiven aufzeigen.

    > Grüße,
    >
    > Loki

    Schöne Grüße

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    Loki

    11.01.2016, 22:46

    @ Nico
     

    Den Plan meine ich zu kennen, aber eine günstige Perspektive seh´ ich nicht.

    Hallo Nico,

    > Womöglich verfluchen sie aber längst ihr eigenes Vorgehen
    > – womöglich wohl gemerkt. So weit ich das erkennen kann, ist
    > man geradezu verzweifelt bemüht, die Menschen von Pegida fern zu halten.
    Das geschieht m.E., um die Stimmung endlich kippen zu lassen;
    mein Gefühl meint, dass die nächsten 3-4 Monate sehr spannend werden.

    > > Ich sehe keinerlei Abweichung vom Plan.
    >
    > Du kennst also diesen Plan?
    Naja, da gibt´s ja mehrere. Der Plan für Deutschland scheint "Schlachten" zu sein und deswegen wird so lange wie noch möglich mit Flüchtlingen geflutet.

    Und gleichzeitig werden die Deutschen gespalten in "Staatsgewalt und rechts und links" und das dürfte dann über kurz oder lang mit den verschiedenen Flüchtlings"ethnien" ein heftiges Feuerwerk geben.

    > Eine Gegenkraft im Kampf um die öffentliche Meinung.
    Und was heißt das nun konkret? Willst Du unsere Linken und Schlafmützen überzeugen?
    Das finde ich aber prima. [[applaus]] Viel Erfolg dann.
    (Ich liebe verrückten und sinnlosen Idealismus [[zwinker]] )

    > Vermutlich ist dieser [Kampf um die öffentliche Meinung]
    > dabei für das Regime schon gar nicht mehr zu gewinnen.
    Meinst Du denn, dass die Öffentlichkeit irgendeine Macht hat?

    > So wollte das Regime zweifelsohne die Vorfälle der Silvesternacht medial
    > unterdrücken. Dass diese Ereignisse nun doch medial behandelt werden
    > müssen, bedeutet dem Regime an sich schon eine schwere Niederlage,
    Das glaube ich nicht, dafür ist das alles viel zu plump arrangiert und warum sollten es plötzlich 1000 vergewaltigende Flüchtlinge sein, obwohl man es auch auf 100 herunterspielen hätte können? -> Konzert der Medien, Meinungs-/Panikmache!

    > dass konzertiertes Handeln offenkundig wurde,
    > macht das Desaster erst wirklich perfekt.
    Desaster? Für Deutschland? Wirkt sich das eher vor oder nach DSDS und dem Dschungelcamp aus?

    > Warum hat man denn dann eigentlich die aktuelle Pegida in Köln
    > fadenscheinig abgebrochen (abbrechen müssen)?
    Meines Erachtens, um immer mehr Menschen wütend zu machen. Mit System.

    > > ich frage mich auch, ob Du selber weißt, was genau Du mit der
    > > Gegenstimmung erreichen willst?
    >
    > Das, was mit der DDR geschehen ist z.B..
    Achso, und wieder: Was meinst Du denn da konkret?

    Die geglückte Wiedervereinigung oder den überfälligen Friedensvertrag oder die deutsche Souveränität oder dass es mit der ehemaligen DDR dann endlich so steil bergauf ging?

    Grüße,

    Loki

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    azur

    E-Mail

    10.01.2016, 18:07

    @ Nico
     

    Das wird nichts werden, aber man will dem einen Unwert zumessen und kriminalisieren

    > Anwalt klagt gegen PEGIDA-Chef Lutz Bachmann wegen Volksverhetzung

    Hallo Nico,

    Danke. Kleine Richtigstellung: Eine einfacher Anwalt kann nicht anklagen, denn er ist kein Staatsanwalt. Er will anzeigen.

    Vermutlich wird nicht angeklagt (es sei denn, man will das noch unbedingt in einen Prozess zerren, wo es dann wohl keine Verurteilung gäbe, wenn es nur darum ginge):

    > Auf Bachmann's T-Shirt stand zu lesen:
    >
    > „Rapefugees not welcome„
    >
    > Natüüüüürlich werden damit aaaaaaaaalllleeeee Flüchtlinge unter
    > einen Pauschalverdacht gestellt.

    Die Frage liegt nicht fern, ob das nicht auch so passiert.

    Stell die vor, Grüne sagen, alle alle Männer sind potentielle Vergewaltiger. Da gibt es doch auch "Grundfragen".

    Dass er lt. Aussage keine vergewaltigendenden Flüchtlinge haben will, wird wohl von der Meinungsfreiheit gedeckt sein. Die Frage ist, wie Du sagst, wie sehr es pauschalisiert (wobei er ja auf Grund der Ereignisse auch auf Grund von befürchtungen argumentieren kann, also auch wenn noch nicht rechtliche verurteilt ist, kann er es ja für die Zukunft nicht wollen) usw.und ist es geeignet zu aufzuhetzen.

    Aber die Nerven liegen blank, wie man an der Meldungen und Leserkommentaren zu den gestrigen Pegida-Demos in Köln sehen kann: http://www.tagesschau.de/inland/koeln-pegida-103.html

    Der Hass einiger Leser, die ja so sehr für Freiheit, Gerechtigkeit und Toleranz stehen wollen, ist furchtbar. Man kann nur hoffen, dass alle begreifen, dass man sich zwar streiten kann, aber Verletzungen nicht korrigierbar sind. Wir sollten zusammenhalten und vor allen friedliche sein.

    Habe es früher auf Demos mehrfach (zig Mal) erlebt, wie Provokateure in merkwürdiger Geschlossenheit aus der Menge heraus andere angreifen und so den Vorwurf boten, zu verbieten und aufzulösen, was dem Staat nicht passt. Das waren manchmal viele militärisch wirkende Aktionen: Gleichaltrige, die auf Kommando arbeiteten. Natürlich in Zivil. Der tiefe Staat lässt "grüßen".

    > Aber wen wundert so etwas noch weiter?

    Niemanden.

    Vorsicht sollte man wallten lassen, wer wie agiert. Das ist klar.

    Lutz Bachmann nutzt seine Mittel die Aufmerksamkeit auf Dinge zu richten, die für dienen mehr (ja nun auch in der CDU und der Staatsspitze), die anderen weniger, im Argen liegen. Das ist imho sein Recht.

    Viele agieren bei solchen mit prononcierten Äußerungen, um aufzurütteln. Das macht ja auch jede Werbung so (Werbebüros liefen in Deutschland lange vor der NS-Zeit unter Propaganda-Büros - das war ein Fachbegriff für PR und Werbung).

    Pauschalisierungen sind schnell fatal. Nur machen wir uns nichts vor, wenn die Effekte zunehmen, die sich in Köln und vielen andern Orten zeigen, weil eben die Leute mit solchen schlimmen und tief verfestigten Grundeinstellungen noch da sind, dann wird sich auch ein schlimmes Bild verfestigen, und jeder Deutsche wird Angst bekommen, auch wenn es keinen Grund gibt. Je weniger getan wird, dass diese Auswirkungen massiv zurück gedrängt werden, um so eher wird die Pauschalisierung auch andere erfassen.

    Das ist ja auch der Grund, warum gerade Altmigranten so verunsichert und verärgert sind.

    Bitte vergesst niemals, dass z. B. in den Massenunterkünften viele Menschen sind, die mit all dem nichts zu tun haben. Kinder und Frauen sind, die dort selbst in Gefahr sind. Und wer die eigentliche Verantwortung für diese völlig missratene Massenansiedlung hat: Merkel und Konsorten.

    Danke sehr für den sehr guten Link gestern zum Cicero. Darunter sehr gute Kommentare. Der hier, von einer Frau, bringt es gut auf den Punkt:

    "http://www.cicero.de/berliner-republik/zu-den-ereignissen-koeln-religion-ist-mitverantwortlich/60341#comments

    Kann sich jemand die SAUWUT und den HASS vorstellen, den junge Männer, die mal hoffnungsvoll unter großen Anstrengungen und Kosten hierher gekommen sind und jetzt bereits seit Monaten in Massenunterkünften zusammengepfercht leben müssen? Das Essen (kotz), die Aussichten auf Arbeit (null), keine Kohle (ca. 300 € im Monat), die Gebräuche (idiotisch), usw. Respekt vor den Obrigkeiten, hä? Keine Peitschenhiebe, keine dunklen und dreckigen Verliesse ... Mädels mit blonden Pferdeschwänzen, die unter der Mütze vorlugen, die geschminkt sind und Hosen tragen (!) und im Sommer kurzärmelige Blüschen, sollen Polizistinnen sein? Muhaha, so sahen daheim die Wichsvorlagen aus! Nee, so eine Scheiße! In einer ordentlichen Gesellschaft bekommen nur die bros die guten Sachen (Autos, teure Klamotten, Schmuck, Handies, .. und erst dann kann eine sis mal was abkriegen. WENN sie brav gewesen war. Aber diese Scheißdeutschen lachen uns ja aus! Erniedrigend ist das und dafür gibt's Haue. Für die Schwächsten."

    Das hätten Fachleute, die teuer bezahlt sind und schon lange mit diesen Themen beschäftigt sind, erkennen müssen. Das konnte sich eigentlich jeder leicht ausrechnen, welche Gefahren drohen.

    Natürlich will keiner "Rapefugees" (ein Wortspiel, muss man ja leider sagen - wenn dieses Wortspiel funktiniert, dann weil es leider Gründe dafür gibt). Aber nicht alle Refugees sind das, und viele, wie Frauen und Kinder, können es auch gar nicht sein.

    Dass etliche nicht begreifen wollen, dass bei Pegida viele sind, die einfach Sorgen haben, sich engagieren (politische Engagement wird doch sonst immer gefordert) und gegen Fehlentwicklungen protestieren wollen, ist übel. Schräges kam noch aus fast jeder politischen Ecke. Es macht keinen Sinn, alle zu verteufel. Aber was soll das predigen... Es sind nur meine "5 Pfennige" zum Thema.

    Hab/t noch einen schönen Sonntag!

    Viele freundliche Grüße

    Sebastian

    ---
    ENJOY WEALTH
    (Groß-Leucht-Reklame am Gebäude Lehmann-Brothers/NY)

    Meide das Destruktive - suche das Konstruktive.

    helmut-1

    E-Mail

    Siebenbürgen,
    10.01.2016, 20:57

    @ azur
     

    Sehr gut kommentiert

    Den Nagel auf den Kopf getroffen, und den Finger in die Wunde gelegt, - so würde ich Deinen Kommentar mal bewerten.

    Es kommt genauso wenig heraus, wie bei den Anzeigen, dass das Gemerkel ohne zwingenden Grund die geltenden Gesetze ausgehebelt hat. Auf ihre Veranlassung hin wurden noch die "Einladungen" in allen möglichen nordafrikanischen und arabischen Sprachen per Internet publiziert und als Broschüre zur Verfügung gestellt. Aber kein Staatsanwalt unternimmt was.

    Der Haken an der Sache: Wenn der Wind umschlägt, und das kann passieren, dann müssen sich Staatsanwälte und Polizisten für den Rechtsbruch verantworten, den sie in die Tat umgesetzt haben. Denn in ihrer Dienstvorschrift steht ausdrücklich drin, dass sie bei Anweisungen, die gesetzeswidrig sind, diese nicht ausführen dürfen. Sie können sich später nicht auf einen Befehlsnotstand berufen.

    Nur für die Gutmenschen, die das lesen:
    Wie mans richtig macht, hat Kanada vorgezeigt. Man bräuchte es nur nachmachen, - aber dafür ist es jetzt zu spät. Für die fatalen Folgen für Europa ist nur eine Person direkt verantwortlich: Angela Merkel.

    Nico

    E-Mail

    11.01.2016, 23:09

    @ azur
     

    Meinungsfreiheit

    > > Auf Bachmann's T-Shirt stand zu lesen:
    > >
    > > „Rapefugees not welcome„
    > >
    > > Natüüüüürlich werden damit aaaaaaaaalllleeeee Flüchtlinge unter
    > > einen Pauschalverdacht gestellt.
    >
    > Die Frage liegt nicht fern, ob das nicht auch so passiert.

    Ich glaube sogar, dass ich hier nicht „alle“ hätte sagen sollen, sondern „jeder“. Das spielt aber keine wichtige Rolle, was ich nun versuche darzulegen.

    Wenn es hierbei nämlich um einen Verdacht dahingehend geht, dass die bestehende und s.g. Flüchtlingskrise die Gefahr von sexuellen Übergriffen potenziert, bzw. deren Anzahl auch im Verhältnis zur Bevölkerungszahl vergrößert, dann war ein solcher Verdacht bereits vor der Silvesternacht begründet, und ist mit dieser Nacht nur noch bestätigt worden. Natürlich steht es geboten, diesen wie wohl auch jeden anderen sich ergebenden Sachverhalt kenntlich zu machen. Dieses begründet dabei keine Verantwortung für die Fehlschlüsse, die nun ein anderer hieraus zieht.

    An dieser Stelle gilt es nun aber zweierlei Fragen sauber auseinander zu halten, welche sich hier sonst leicht vermischen können:

    1)
    Ist Bachmann's geäußerte Meinung richtig oder falsch?

    2)
    Soll eine solche Meinungsäußerung mit Strafe sanktioniert werden?

    Die erste Frage soll jeder für sich selbst beantworten, und da ist auch die von dir, lieber azur, geäußerte Meinung willkommen. Die zweite Frage wäre aber unabhängig von Bachmann's geäußerter Meinung zu betrachten, schon weil man kaum Meinungen damit verbieten kann, dass sie falsch sind. So möchte ich nun meine Meinung zu dieser unbedingt isoliert zu betrachtenden zweiten Frage nach der Meinungsfreiheit aufzeigen:

    Ich glaube, dass die Meinungsfreiheit überhaupt keiner Einschränkung unterliegen darf, weil diese der politischen Willensbildung vorangeht, welche aber selbst erst bestimmt, was überhaupt erlaubt und was verboten sein soll. Somit droht jede solche Einschränkung in eine Sackgasse zu führen. Für die Einschätzung unserer Gesetze kann es niemals einen anderen, geschweige gar besseren Maßstab geben, als unsere Meinung darüber. Somit kann die Einschränkung der Meinungsfreiheit nur eine Einschränkung unserer gesellschaftlichen Gestaltungsmöglichkeiten bedeuten.

    Dabei ist es nämlich so, dass die freie Rede grundsätzlich keinerlei Induktion an Handlungen überhaupt befürchten lässt, welche nicht schon längst gesetzlich geregelt sind. Weshalb bedarf es also einer doppelten Prävention? Man könnte vielleicht ja glauben, dass doppelt besser halten würde, aber ich sehe hier zunächst nur eine fehlende Rationalität im Denken. Meinungsunterdrückung ist quasi synonym mit Totalitarismus und so das ultimative Kennzeichen einer jeden Diktatur. So ist es auch kaum verwunderlich, dass die Logik des zugrunde liegenden Gedankens auch keiner Überprüfung standhalten kann.

    Schöne Grüße

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    FOX-NEWS

    fair and balanced,
    10.01.2016, 22:49

    @ Nico
     

    Ein Montag ohne Anzeige ist für Lutz ein verlorener Montag. (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    [image]
    ** Geliefert wie bestellt! **

    Dragonfly

    11.01.2016, 18:01

    @ Nico
     

    Konsequenterweise sollte man T-Shirts drucken mit

    "Rapefugees welcome" [[freude]]
    (Leipziger Anwalt Jürgen Kasek)

    CalBaer

    11.01.2016, 18:37

    @ Dragonfly
     

    Streisand-Effekt und ...

    ... man sollte massenhaft T-Shirts mit spassigen aber nicht verbotenen, unklaren, unsinnigen und doppeldeutigen Botschaften anbieten. So kann man die politisch Korrekten sehr lange beschaeftigen [[freude]]

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










482630 Postings in 56780 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz