Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
ZITAT »Bei den Medien herrscht Schockstarre...«

    Jeanna

    21.02.2012, 18:42
    (editiert von Jeanna, 21.02.2012, 18:53)
     

    Stimmung im Iran. Auftrieb für die Gegner des Westens

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,816372,00.html

    Israels Falken rüsten zum Präventivschlag gegen Irans Atomprogramm. Wie reagieren normale Iraner? Eine Umfrage unter Studenten und Dozenten zeigt: Selbst Gegner von Präsident Ahmadinedschad wenden sich gegen den Westen, werfen ihm Kriegshetze vor - und sehen ihr Land als Opfer.


    Herausgepflückt vom Schluss des Artikel
    Mit Besorgnis nehme man zur Kenntnis, dass selbst westliche Wissenschaftler und Experten sich "im Krieg der Worte" rekrutieren ließen. Matthew Kroenig, ein 34-jähriger Nahost-Experte und bis 2011 Sonderberater des US-Verteidigungsministers, überschrieb seinen Artikel in der Zeitschrift "Foreign Affairs" mit der Zeile "Zeit, Iran anzugreifen". Und Niall Ferguson, ein Wirtschaftshistoriker, schrieb in seiner "Newsweek"-Kolumne, dass alle Argumente gegen einen Krieg gegen Iran falsch seien. Die jetzige Zeit, so Ferguson, fühle sich an "wie am Vorabend einer kreativen Zerstörung".

    http://www.thedailybeast.com/newsweek/2012/02/05/israel-and-iran-on-the-eve-of-destruction-in-a-new-six-day-war.html

    So etwas zu schreiben, da sind die Studenten und Dozenten in Iran einig, sei "einfach verantwortungslos".

    Damit ist dieser Niall Ferguson für mich definitv „gestorben“ ... wie schon etwelche andere Welterklärer und Rezepte-Empfehler auch!

    Dass allerdings der Korrespondent Hasnain Kazim im Rahmen seiner Darlegungen auch wieder mal die Lüge von der von Ahmadineschad beabsichtigten Auslöschung Israels bemühen muss ... na ja ..........

    Dazu einfach nochmal: Rumor of the century ... u.a.
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=148301
    in diesem sowieso ziemlich denkwürdigen Thread mit seiner „Initialzündung“, ergo die Aussagen in der "Welt" dieses unsäglichen Daniel Pipes!
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=148301

    Und auch dies ... von allem was ich sonst noch zu diesem ganzen immer wieder „aktualisierten“ Themenkomplex schon alles gesagt habe!
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=127593

    Sowie ein Beitrag von olet und meine Antwort darauf
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=149668

    Puschkin

    21.02.2012, 20:04
    (editiert von Puschkin, 21.02.2012, 20:05)

    @ Jeanna
     

    Israel

    kann hier rein militärisch nicht viel ausrichten. Sie können einige Objekte zerstören, doch das hätte zur Folge, dass der Iran erst recht die Entwicklung und Herstellung der Nuklearwaffen als Garant für die eigene Unabhängigkeit anstrebt, - bei zunehmender Unterstützung innerhalb der Bevölkerung.

    Ich meine, Israel steckt in einer Sackgasse.

    Doch nehmen wir an, der Iran hat Atomwaffen ... Würde hier Saudi-Arabien nachziehen?

    Ich meine, ja.

    Gruß.

    Jeanna

    21.02.2012, 21:31
    (editiert von Jeanna, 21.02.2012, 21:46)

    @ Puschkin
     

    Hallo, Puschkin

    > kann hier rein militärisch nicht viel ausrichten.

    Ich glaube auch nicht. Sie "träumen" immer noch von ihrem Angriff auf das irakische Osirak ;-)


    > Sie können einige
    > Objekte zerstören, doch das hätte zur Folge, dass der Iran erst recht die
    > Entwicklung und Herstellung der Nuklearwaffen als Garant für die eigene
    > Unabhängigkeit anstrebt, - bei zunehmender Unterstützung innerhalb der
    > Bevölkerung.

    Seh ich auch so ... doch was zählen (zählten je schon!) Bevölkerungen schon, wenn es um das "accomplishen" einer paranoiden Mission geht [[sauer]]


    > Ich meine, Israel steckt in einer Sackgasse.

    Ja! ....... nur würde es das selbst nie zugeben, dafür sind sie schlicht nicht gemacht (deutlicher könnte, aber möchte ich nicht werden!) .... die Opposition im Land in mancherlei Hinsicht selbst wird permanent totgeschwiegen, zumal "zuhanden" des Auslandes ;) Holocaustgelder kamen z.B nie bei Überlebenden oder Verwandten an, die notabene nicht selten unter dem Existenzminimum leben (Hallo Rabbi Singer! Bronfman und Co!)

    Junge Orthodoxe bedrängen neuerdings Frauen, fordern getrennte Strassen, in Bussen ist es längst so! Die leben übrigens voll auf Staatskosten, leisten tun die notabene nix, sondern lesen tagein-tagaus bloss den Talmud!)

    (Nein ich bin keine Antisemitin, verdammt noch mal) ... aber Glaubensbekenntnis ist eines und zionistische Staatsdoktrin was anders ... Ich sage nur Rabbi Josef Ovadia, - zit:zertretet sie wie Gewürm, lasst Bomben auf sie regnen "spiritueller" Führer der Shas -Partei, die ein Drittel der Knesset ausmacht!

    Stattdessen wird noch und nöcher (!) die Existenzbedrohung durch die "deklarierte Weltfriedensbedrohung Nr 1" auf's Drastischste "aktiviert" ..................
    >
    > Doch nehmen wir an, der Iran hat Atomwaffen ... Würde hier Saudi-Arabien
    > nachziehen?

    Ich weiss es (noch) nicht, Puschkin ... mein letzter Stand ist, dass Saudiarabien dem Iran nicht(mehr) unbedingt wohl gesonnen ist
    >
    > Ich meine, ja.
    >
    > Gruß.

    Grüsse

    Jeanna

    nereus

    22.02.2012, 09:14
    (editiert von nereus, 22.02.2012, 09:15)

    @ Puschkin
     

    Bevölkerungen spielen bei Kriegsplanungen kaum eine Rolle ..

    .. höchstens wenn es später um die Propaganda geht.
    Das ist das traurige Fazit der Kriegsgeschichte.

    Hallo Puschkin!

    Du schreibst: Israel .. kann hier rein militärisch nicht viel ausrichten. Sie können einige Objekte zerstören, doch das hätte zur Folge, dass der Iran erst recht die Entwicklung und Herstellung der Nuklearwaffen als Garant für die eigene Unabhängigkeit anstrebt, - bei zunehmender Unterstützung innerhalb der Bevölkerung.
    Ich meine, Israel steckt in einer Sackgasse.


    Meinst Du jetzt das Land Israel am östlichen Mittelmeer oder meinst Du das weltweit verstreute Volk Israel?

    Im ersten Fall würde ich Dir zustimmen.
    Im zweiten Fall eher nicht und das dürfte meiner Ansicht nach entscheidender sein.

    Bei allen geostrategischen Überlegungen bei denen es um das Land Israel geht ist immer auch die Diaspora zu berücksichtigen.
    Und welchen Einfluß die hat, können wir ja an unserer devoten Kanzlerin sehen.
    D.h. ein großer Krieg, in den Israel verwickelt ist/wird, bringt automatisch die USA und die NATO in den Fokus.

    Bei „Geplänkeln“ mit dem Libanon oder Jordanien, Ägypten macht das „Zion“ alleine, höchstens unterstützt durch Waffensysteme, Logistik und Geld sowieso.
    In einem Großkrieg, und der Irankrieg wäre ein solcher, wird alles viel globaler.
    Das weiß man in Brüssel, in Berlin, in Moskau und Peking und anderswo.

    Für die Sackgasse spricht allerdings, daß die schärfste Waffe „Geld“ inzwischen zunehmend abstumpft. Alle wichtigen Unterstützer Israels haben große finanzielle Probleme. Das ist nicht gerade der Boden auf dem der Keim „Wir spielen Krieg und lassen andere dafür zahlen“ sprießt.

    Verlassen würde ich mich allerdings nicht darauf.
    Finanzielle Schwierigkeiten sorgen eher für Aggressivität und wenn der Wahnsinn regiert und zu unkontrollierbaren Handlungen animiert, dann gnade uns Gott.
    Nur weil seit Jahren mit dem Krieg gedroht wird, heißt das nicht automatisch, daß es keinen geben wird.

    Das Zeitfenster schließt sich aber, denn die Entwicklung des Iran geht sicherlich weiter und der finanzielle Turm zu Babel schwankt inzwischen mehr als bedrohlich.
    Wenn es also 2012 nicht passiert, dann käme allerhöchstens noch 2013 in Frage.
    Später dürfte diese „Messe" hoffentlich "gelesen“ sein.

    mfG
    nereus

    Puschkin

    24.02.2012, 11:12
    (editiert von Puschkin, 24.02.2012, 11:27)

    @ nereus
     

    Grüss dich, nereus.

    Israel und seine Bevölkerung
    werden notfalls geopfert, falls man der Meinung sein sollte, dass der Moloch dies zum Überleben braucht. -

    -So meine These. Dieser Gedanke drängt sich förmlich auf, wenn man sieht, welche Kräfte in Libyen, Ägypten oder Syrien, nicht zuletzt mit Hilfe der westlichen Finanzelite, nach oben gespült werden.

    Wobei diesem Land auf dem großen Schachbrett der Weltpolitik eine große Bedeutung beigemessen wird. Also hätten wir eine Art Endspiel in solch einem Fall.

    Das "System" spricht ja täglich zu uns und macht so manch einen freudschen Versprecher, wie hier, als das CNN über den Krieg in Libyen berichtete:

    [image]

    Vanitas

    21.02.2012, 23:19
    (editiert von Vanitas, 21.02.2012, 23:24)

    @ Jeanna
     

    Auftrieb sehr wohl, aber eher für die Anhänger der NWO

    Hallo Jeanna,

    ich fühle mich schon lange

    > "wie am Vorabend einer
    > kreativen Zerstörung",

    um dieses treffende Oxymoron aufzugreifen, nur meint der N. Ferguson wahrscheinlich was anderes als ich, so in Richtung 'Ordo ab Chao' oder wie auch immer ... [[hüpf]]

    Und der Matt Groening, sry, das ist der freimaurerische Simpsons-Schöpfer, ich meine, der Matthew Kroenig, der seinen Bomb-Iran-Artikel im offiziellen Presseorgan der noch logenträchtigeren US-Thinktank-Truppe 'Council on Foreign Affairs' veröffentlicht sieht, zieht doch auch nur auftragsgemäß an den Strippen der weiteren verbalen Aufrüstung in Richtung des unvermeidlichen Iran-Kriegs, denn der steht schon seit Äonen in den Blaupausen der Geschichte fest, da dieses Fanal zur Auslösung weiterer Schritte in Richtung des vollumfänglichen WK III wohl unverzichtbar ist.

    http://www.foreignaffairs.com/articles/136917/matthew-kroenig/time-to-attack-iran

    Ich hatte dazu schon im alten Elli-Forum einiges, auch Nostradamus-lastiges [[zwinker]] gepostet, wobei ich eigentlich die nun seit 2009 ausgemusterte 'USS Kitty Hawk' als neues 'Pearl Harbor-Opfer' ansah. Das hat sich zwar nicht bewahrheitet, das Szenario ist gleichwohl nach wie vor brandaktuell, nachdem US-Verteidigungsminister Leon Panetta am 22.1.12 verkündete, die uralte 'USS Enterprise' als dritten US-Trägerverband ab Anfang März in den Golf zu senden von ihrem Heimathafen Norfolk VA aus über'n Atlantik/Mittelmeer/Suez/Rotes Meer. Der von mir sehr geschätzte investigative Journalist Gerhard Wisnewski hat das alles hier gut zusammengefasst:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/gerhard-wisnewski/usa-gegen-den-iran-angriff-unter-falscher-flagge-.html

    Man beachte besonders das am Ende des Artikels verlinkte You Tube-Video, denn das wurde schon 5 Tage später nach Panettas Ankündigung ins Netz gestellt und zeichnet sich durch eine beachtliche optische Gestaltungshöhe und auch inhaltliche Dichte aus, fast wie aus dem Lehrbuch der gehobenen Desinfo sponsored by Langley et al. [[zwinker]], frei nach dem Motto, die ungeschminkte Wahrheit glaubt ja eh keiner ...

    Reagan's ehem. Staatssekretär Paul Craig Roberts hat sich auch jüngst um den Jahreswechsel ziemlich eindeutig zum Iran-Krieg geäußert:

    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_12/LP04512_170212.pdf

    Derweil werden allenthalben die verbalen Rasten weiter angezogen, weitere Anschuldigungen und Absichtserklärungen lanciert, denen keine harschen Dementis mehr folgen, jedenfalls nicht im Mainstream, es sieht also alles nach einem rundum wohl orchestrierten Zusammenspiel aller WK III-Protagonisten incl. der iranischen Führung aus:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13878901/Nicht-stark-genug-Zweifel-der-USA-veraergern-Israel.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/finian-cunningham/ein-weiterer-vorwand-fuer-einen-krieg-sollen-die-anschlaege-in-indien-thailand-und-georgien-den-ir.html

    Zeitgleich wird ja der weltweite Finanzcrash mit immer aberwitzigen Aufschubaktionen schon mal behelfsmäßig eingetütet, damit die beiden Bomben, Iran-Krieg und Weltwährungscrash, auf Kommando gemeinsam hochgehen können, so dass hinterher keiner mehr vor lauter Chaos weiß, wie ihm der Kopf steht. Keiner von uns braven Schafen natürlich, die Elite schaut sich das dann von ihren Logenplätzen aus an, ganz ruhig und voller Zuversicht ... [[zigarre]]

    Was soll ich dazu noch sagen: The Great Works of the Ages at its best ... [[sauer]]


    Gruß Vanitas

    Jeanna

    22.02.2012, 18:19

    @ Vanitas
     

    Herzlichen Dank, Vanitas

    für Deine Anmerkungen und Links zu dieser ganzen unsäglichen und vor hegemonialen Verrucht- und Verlogenheiten nur so strotzenden causa, die ich schon seit Jaaaaahren verfolge!!!

    (Auch wenn Du gewisse Links bringst, die hier nicht so gern gesehen werden [[zwinker]] ..... so what!)
    >
    > Was soll ich dazu noch sagen: The Great Works of the Ages at its best ...
    > [[sauer]]

    Gute Frage ... die ich mir gelegentlich auch selbst stelle [[zwinker]]
    >
    >
    > Gruß Vanitas

    Grüsse zurück

    Jeanna

    Jeanna

    23.02.2012, 17:08
    (editiert von Jeanna, 23.02.2012, 17:11)

    @ Jeanna
     

    Aus „aktuellem“ Anlass ... aber befundmässig alles andere als neu!

    Hervorragender Bericht
    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Da-wird-ein-Fantasiegebilde-aufgebaut/story/27594074

    Daraus Stellungnahmen des von mir sehr geschätzten Seymour Hersh:
    Ein «politisches Dokument»

    «Es handelt sich nicht um ein wissenschaftliches Dokument, es ist ein politisches Dokument», sagte Pulitzerpreisträger Seymour Hersh nach Veröffentlichung des Berichts in einer Sendung von «Democracy Now!» (zum Transkript und Video). Hersh, der unter anderem das Massaker von My Lai im Vietnamkrieg und den Skandal von Abu Ghraib im Irakkrieg enthüllte, berichtet seit Jahren über den Iran und dessen angebliches Atomwaffenprogramm. Im IAEA-Bericht stünden hauptsächlich bekannte Anschuldigungen, welche unter dem ehemaligen IAEA-Direktor Mohammed al-Baradei geprüft worden seien, so Hersh.

    Baradei hatte nach seinem Rücktritt in Interviews gewarnt, dass der Westen die Gefahr, die vom Iran ausgehe, aufbausche. «In dieser Diskussion gibt es viel Hype», so Baradei gegenüber Medien im Januar 2011. Seine Aussagen fanden in Israel und den USA wenig Anklang. Der neue IAEA-Direktor Yukiya Amano jedoch würde den USA nach dem Mund reden, so Seymour Hersh. Veröffentlichte Wikileaks-Dokumente aus der US-Botschaft in Wien, dem Sitz der IAEA, belegen dies. Amano sei dank der Hilfe der USA gewählt worden. «Er wird das machen, was wir wollten», so Hersh.


    ff.

    sowie:
    Atomwaffenprogramm im Herbst 2003 aufgegeben

    «Puh, doch kein Weltkrieg!» hatte am 6. Dezember 2007 «Die Zeit» getitelt. Grund für die Erleichterung: Soeben war der National Intelligence Estimate (NIE), ein Geheimdienstbericht des National Intelligence Council, des übergeordneten analytischen Organs von 16 US-Geheimdiensten, veröffentlicht worden. Der Iran habe sein Atomwaffenprogramm im Herbst 2003 aufgegeben, so das Fazit, zu dem die US-Geheimdienste trotz anders lautender Rhetorik der Bush-Administration gekommen waren (zum NIE von 2007). Die NIE sind die Berichte, welche am sorgfältigsten erstellt werden; Informationen von 16 Geheimdiensten fliessen darin ein. Unisono hiess es: «Wir urteilen mit hoher Gewissheit, dass der Halt (des Atomwaffenprogramms) mindestens mehrere Jahre andauerte.» Mit «moderater Gewissheit» urteile man, dass «der Iran möglicherweise technisch in der Lage wäre, genug hochangereichertes Uran im Zeitfenster von 2010 bis 2015 zu produzieren».

    Dies sei jedoch bisher nicht geschehen, sagt Seymour Hersh, der Einsicht in den jüngsten NIE vom Februar 2011, der von der US-Regierung unter Verschluss gehalten wird, hatte. «Sie haben die Bombe nicht», so Hersh, «sie ist ganz einfach nicht vorhanden.» Das bedeute nicht, dass iranische Wissenschafter keine Computerstudien machten, aber es gebe keinen Beweis, dass der Iran die Bombe baue. Der Alarmismus in Sachen Iran ist für Hersh alles andere als angebracht. «Ich weiss nicht, ob man es Psychose nennen will, aber da wird ein Fantasiegebilde aufgebaut, wie es beim Irak der Fall war», sagt Hersh im Beitrag von «Democracy Now!». «Man hat offenbar nichts gelernt.»


    Nein, man hat nichts gelernt ... was sollen Paranoiker mit ihren psychotischen Fantasien denn auch lernen (wollen!)

    Grüsse nach Dimona und seinem vor sich hin leckenden Atomkraftwerk und überhaupt an die - auch! - nuklear bis an die Zähne bewaffnete - "Geschenke" von deren Freunden sei Dank - nichts als Frieden wollende einzige Demokratie (LOL) im Nahen Osten mit ihren ultraorthodoxen "spirituellen" Führern und deren Geso ... äh: Gefolge! Die ja gerade jetzt wieder schwer die Oberhand haben und u.a. getrennte Strassen für Frauen fordernd ... Frauen, die von diesem Pack "schon mal" angespuckt werden.

    CrisisMaven

    Homepage E-Mail

    23.02.2012, 17:25

    @ Jeanna
     

    Die Lunte ist gelegt, jetzt loeschen wir mit Benzin ...

    Aus ebenfalls aktuellem Anlass:

    Spiegel Online: Nato befürchtet Flächenbrand in Afghanistan

    wegen der (angeblichen oder tatsaechlichen - ist egal, nach Abu Ghraib traut man "denen" [Amis, NATO, Enduring Freedom] eh alles zu) Koran-Schaendungen.

    Ich habe damals bei dem feigen Nicht-Eingreifen der NATO in Srebrenica schon geunkt: das waere die Moeglichkeit gewesen, die moderateren unter den Muslimen davon zu ueberzeugen, dass der "Westen" es ernst meint mit seinem Geschrei allgemeiner Menschenrechte und dass er Unterdrueckten egal welcher Hautfarbe und Religion huelfe.

    Das Gegenteil ist der Fall: wenn in Paris oder Berlin sich ein Prominenter den Knoechel verstaucht, in der Provinz ein Kleinflugzeug abstuerzt (ein Toter oder auch nur Schwerverletzter), dann kommt das in die Zeitung. Wenn es in Brasilien ein paar Dutzend im Zug sind, die sterben - kommt es in die Zeitung.

    Nach einer Medien-Analyse (die ich auf die Schnelle nicht finde) muessen in Afrika mindesten fuenfhundert ("Schwarze") ins Gras beissen, damit es in unsere Medien kommt.

    Nach Srebrenica war den Muslimen klar ("klar" heisst nicht immer "wahr" - das spielt aber fuer politisch ausschlachtbare Emotionen keinerlei Rolle), dass "wir" uns einen Dreck um bedraengte Muslime scheren. Afrika macht klar, dass wir uns noch weniger um "Schwarze" scheren, auch wenn wir sie selbst durch unsere Agrarpolitik aushungern.

    Na klar: da muss man als Schwarzer doch am Ende Islamist werden.

    Denn, siehe jetzt Afghanistan mit den todesverachtenden steinenwerfenden Kindern (wie in Palaestina) - die zeigen einem doch exemplarisch, was es heisst, fuer seine eigenen Werte einzustehen.

    Welche das sind, spielt schon kaum noch eine Rolle - jedenfalls nicht gegen einen Westen, der fuer weiss Gott gar nichts einsteht ausser dafuer, dass es zum Krisengipfel Schnittchen mit Kaviar oder ... Schweinefilet gibt.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    Jeanna

    23.02.2012, 18:13

    @ CrisisMaven
     

    Genau so ist es CrisisMaven ...

    ein steinerweichender Jammer und schändliches Verbrechen an jeglicher Menschlichkeit oder "Resten davon", jeglicher Zukunfsfähigkeit! - wohin man schaut repetieren und häufen sich die „aktuellen Anlässe“. Wo die selbsternannten Menschenrechts-, Demokratie- und Friedensexporteure mit ihren Verbündeten zugange sind, wächst über kurz oder lang „kein Gras mehr“ - hallo u.a (!) Monsanto auch et al. – jedenfalls nicht für die solcherweise „Beglückten“. Eher werden Kriegverbrechern Nobelpreise um den Hals gehängt. Wer keine Marionette dieser Kraken sein will ... „erfährt“ eher früher als später, was das in der Konsequenz unweigerlich heisst! Hoffen wir halt auf einen nächsten Problemlösungsgipfel und sein Abschluss-Communiqué (Verzicht auf Kotz-Icon)

    Dazu passt u.a. charakteristisch-exemplarisch (!) und massgeschneidert „Das Imperium der Schande und „seine“ Insel der Schande: Diego Garcia
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=182477

    Vanitas

    23.02.2012, 19:53
    (editiert von Vanitas, 23.02.2012, 19:56)

    @ Jeanna
     

    Die Wahrheit trägt wahrlich ein Forellenkleid (A, Heller)

    Hallo Jeanna,

    Du fokussierst ja im Posting-Abspann so in Richtung der 'real perpetrator' des Großen Spiels, aber gemach, die ultraorthodoxen schläfengelockten Schwarzmäntel im Homeland sind es wohl eher nicht, da die ja nur ihrem durchaus rassistisch zu nennenden Auserwähltheitsanspruch und Überlegenheitskomplex durch extensives Thorastudium bei Ablehnung jeder gemeinschaftsdienlichen Lohnarbeit unter voller Alimentierung des Staates Israel nachkommen, und dies unter dem Missfallen großer Teile des eher säkularen Judentums in Israel.

    Der permanente, meist kriegerische 'wind of change' durch die Zeitalter wird von einer ganz kleinen ultraorthodoxen Sekte des Judentums vorangetrieben, die eben satanistisch orientiert ist, und die mit sprichwörtlicher satanischer List, Verstellung und Heimtücke in höchsten Ebenen von Politik, Medienwelt, Finanzwesen vor allem über Proxies operiert, mittels Bestechung, Erpressung, Einschüchterung und Schlimmerem. Das ganze Lügengespinst ist so dichtgewirkt und allumfassend, dass die Wenigsten den ganzen Umfang nur ahnen. In 'Israels Geheimvatikan' von Wolgang Eggert wird dazu sehr detailliert und fundiert Auskunft erteilt.

    Kurzum, der Seymour Hersh ist mir nicht so geheuer, der pfeift mir ein zu intellektuell abgeklärtes Kritikerlied über die staatliche Niedertracht, das schaut doch etwas bestellt aus.

    Wer mir neben dem leider schon verstorbenen Aaron Russo sehr eindringlich eine echte (jüdische) Gegenposition vermittlelt, das ist diese Frau hier:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Susan_Lindauer

    Falls Du es noch nicht gesehen hast, liebe Jeanna, dann gönne Dir 1,5 Stunden Zeit um den Vortrag von Susan Lindauer anzuhören (vom August 2011), da wird Einiges sehr viel klarer z.B. über das Einfädeln gewünschter Kriege vor/nach 9/11. Das Video dazu ist in diesem ziemlich aktuellen Blogbeitrag unten zu finden:

    http://vidrebel.wordpress.com/2012/02/17/video-cia-asset-susan-lindauer-speaks-10-years-after-9-11/

    Ich kann nur sagen, es lohnt sich, obwohl es auf Englisch ist. Was einfach ähnlich wie bei A. Russo absolut glaubhaft rüberkommt, das ist die herzliche, warme Vortragsweise und ihre empathische Ausstrahlung. Das ist eben was ganz anderes als die kalten, lügenhaften Technokratenstatements, mit denen wir sonst von ganz oben abgespeist werden ...

    Ich glaube, die subjektive Wahrheit ist ziemlich einfach zu lokalisieren, genauer gesagt, so als sensorisches 'argumentum ad hominem' in Herznähe bei Sender wie Empfänger einer Botschaft. Ich komme damit bislang ganz gut durch's Leben.


    Viele Grüße

    Vanitas


    PS: Übrigens hatte ich vorher mal den guten, alten CFR zum 'Council on Foreign Affairs' verunstaltet, aber es war schon spät, ich war müde und brauchte das Posting ...[[zwinker]]

    Jeanna

    24.02.2012, 18:48
    (editiert von Jeanna, 24.02.2012, 18:52)

    @ Vanitas
     

    Nochmaligen Dank für Deine Ergänzungen, Vanitas

    Du fokussierst ja im Posting-Abspann so in Richtung der 'real perpetrator' des Großen Spiels, aber gemach, die ultraorthodoxen schläfengelockten Schwarzmäntel im Homeland sind es wohl eher nicht, da die ja nur ihrem durchaus rassistisch zu nennenden Auserwähltheitsanspruch und Überlegenheitskomplex durch extensives Thorastudium bei Ablehnung jeder gemeinschaftsdienlichen Lohnarbeit unter voller Alimentierung des Staates Israel nachkommen, und dies unter dem Missfallen großer Teile des eher säkularen Judentums in Israel.

    Mein Posting-Abspann ;-) fokussierte - in a nutshell (!) - lediglich auf das scheinbar ewig gültige, von gewissen Kreisen intensiv bewirtschaftete und praktizierte Prinzip von „double standards“ aka „Quod licet jovi non licet bovi“ .... und wer der bovi ist und zu sein hat, „ist klar“, ebenso klar ist, dass sich die Gilde der sogenannten jovi permanent nicht ungern als Opfer darstellen ... eine Tatsache, die an - psychologisch nicht ganz irrelevanter - Absurdität ja kaum zu überbieten ist.

    http://deutsche.files.wordpress.com/2007/10/palestine-2disrael-2dloss-2dland-2d1946-2dto-2d2000.jpg

    „Und wenn wir schon bei Karten sind“ und im Kontext zur Uno, deren Resolutionen, und wie "man" es damit so hält und so, insbesondere mit der Resolution 242 von 1967: Wäre sie aktualisiert per mindestens mittlerweile Ende 2011, versänken die grünen Gebiete in noch mehr „unschuldigem“ Weiss.

    Dazu passt auch dies ... rein der tradierten Exemplarik und Charakteristik wegen:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=146813

    Deine Links werde ich mir noch zu Gemüte führen. Aber mit Deiner Meinung zu Seymour Hersh gehe ich nicht ganz konform: Ich halte ihn durchaus für respektabel ... ganz im Gegensatz zu vielen anderen, inkl. Kriegsverbrecher mit Friedensnobelpreisen ;-)

    Damit ist meinerseits diese ganze hinterhältige Causa „Iran“ wieder mal – zwar natürlich alles andere als abgeschlossen – aber vorläufig Kommentare dazu eingestellt ... zum Schluss einfach noch ein Sahnehäubchen des ehemaligen Präsidentschaftskandidaten McCain, Bomb-bomb-bomb Iran: http://www.youtube.com/watch?v=o-zoPgv_nYg ... stellvertretend für den Geisteszustand von "ein bisschen" allzuvielen Geschickelenker und –hindrechsler und Regisseuren aller Art ... „das System“ ist eben nicht eines denkwürdigen Tages einfach so vom Himmel gefallen, sondern ist zahlreich bevölkert und wird kontinuierlich „bewirtschaftet“ bzw. gepflegt.



    Beste Grüsse!

    Jeanna

    Vanitas

    25.02.2012, 16:57
    (editiert von Vanitas, 25.02.2012, 17:15)

    @ Jeanna
     

    Ebenso Dank zurück!

    Hallo Jeanna,

    nun, über die Qualitäten des investigativen Journalismus des Seymour Hersh (und ebenso denen des Gesellschaftskritikers Noam Chomsky) möchte ich nichts weiter verlauten, außer, daß eben auffälligerweise die °Schuldigen° nur in höchsten Regierungs- und Militärkreisen "entlarvt" werden, der blanken Exekutive also, wohingegen die Ebene der Drahtzieher merkwürdig blass ausgeleuchtet wird. Ach so, Erstere sind ja gleichzeitig die Drahtzieher in Personalunion, ja neeee, is klar ... [[freude]]

    ... wie ein Blogger über Hersh schrieb:

    Seymour Hersh:

    Sein Buch “The Dark Side of Camelot” Seite :451
    “Oswald and Ruby acted alone”

    Sein Buch :“Chain of Command 2004 “incompetent US Intelligence were unable to prevent Al-Qaeda’s “brilliantly executed” Attacks.

    Danke Mr. Hersh…….Ich bleibe bei Bild und Spiegel


    Dass die okkult-spirituell-religiöse Schiene beim anstehenden Armageddon nun auch bedient werden muss, ist S. Hersh neuerdings wohl nicht verborgen geblieben, denn plötzlich wettert er gegen irgendwelche Malteser-Ritter Dunkelmänner, die als CHRISTLICHE!! Fundamentalisten um jeden Preis einen quasi mittelalterlichen Kreuzzug gegen den Islam im nahen Osten anzetteln wollen. Ach nee, wer so alles 'Knight of Malta' ist beim allerchristlichsten SMOM, das kann man ja ganz gut im Netz erkunden, Papa Bush gehört übrigens auch dazu ...
    Und mit dem 'Opus Dei' schaut's nicht viel besser aus, imho.

    Da lobe ich mir doch etwas fundiertere Analysen zum geopolitischen Schachbrett 'Naher Osten', wie z.B. hier dargeboten:

    http://parseundparse.wordpress.com/2012/01/23/bernard-lewis-und-the-middle-east-1/
    (weitere vier Teile unter Geopolitik!)

    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=27994

    Arabischer Halbmond von Ägypten bis Pakistan in Flammen, Bernard-Lewis-Plan aka Yinon-Plan zur Balkanisierung des Nahen/Mittleren Ostens, das macht doch eindeutig mehr Sinn im Interesse einer kleinen ...... [[zwinker]]

    Wer soll die ganzen falschen Fährten und 'false flag'-Manöver noch erkennen, wenn schon Mossad-Agenten unter (falscher) CIA-Flagge im Iran regimefeindliche Jundallah-Aktivisten anheuern:

    Der US-Journalist und Pulitzer-Preisträger Seymour Hersh berichtete im Juli 2008 über die Bewilligung eines 400 Millionen US-Dollar schweren Postens durch den US-Kongress, der für die Unterstützung anti-iranischer Gruppierungen vorgesehen war. Hersh berichtete, dass Jundallah einer dieser Terrorgruppen war, die US-amerikanische Unterstützung erhielten. Gemäß dem Bernard-Lewis-Plan wollte man weiter Chaos stiften, um die iranische Regierung dazu zu bewegen aggressiv zu reagieren, um der damaligen Bush Administration einen Kriegsgrund zu liefern. Auch ABC News berichtete von der Unterstützung der Terrorgruppe Jundallah durch die USA. US Beamte verneinten zwar eine US-Beteiligung an Terroranschlägen in Iran, gaben aber zu, dass der Führer der Terrorgruppe Jundallah in engem Kontakt mit US-Beamten stand. Laut CIA-Berichten, deren Inhalt von sechs aktiven beziehungsweise ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeitern verifiziert wurde, habe der israelische Mossad Jundallah-Aktivisten angeworben. Dabei agierte der israelische Auslandsgeheimdienst unter falscher Flagge: die Mossad-Agenten gaben sich bei ihren Rekrutierungsbemühungen als Mitarbeiter der CIA aus und verwendeten US-amerikanische Pässe. Das Bekanntwerden des falschen Spiels der Israelis sorgte laut dem Bericht für große Verstimmung im Weißen Haus. „Es ist leicht zu verstehen, warum Bush so wütend war“, so ein ehemaliger Geheimdienstbeamter. „Schließlich ist es schwer mit einer ausländischen Regierung in Kontakt zu treten, wenn diese davon überzeugt ist, dass wir ihre Leute töten”

    http://parseundparse.wordpress.com/2012/01/24/bernard-lewis-und-the-middle-east-2/

    http://infokrieg.tv/wordpress/2012/02/06/seymour-hersh-detaillierte-bereits-2008-vom-us-kongress-abgesegnete-geheime-finanzierung-von-terroristen-im-iran/

    Fazit: Dieses Fass ist einfach zu groß für uns. [[sauer]]


    Gruß Vanitas

    Jeanna

    25.02.2012, 17:44

    @ Vanitas
     

    "Abschliessenden" Dank, Vanitas!

    >
    > Fazit: Dieses Fass ist einfach zu groß für uns. [[sauer]]

    Damit bringst Du es auf einen nicht zu unterschätzenden Punkt!

    Dazu passt auch massgeschneidert ein Beitrag des von mir sehr geschätzten Lex Mercatoria, den ich soeben gelesen habe:

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=248824

    Es geht ja effektiv nicht darum Zustände, haarsträubende Performancen buchstäblich aller Art und deren notorische Veranstaltungsorte zu ignorieren! ABER: Wer immer nur in die Abgründe schaut, dem werden dieselben eher früher als später genüsslich-höhnisch zurückgrinsen und die Tage versauen [[zwinker]] ... ergo "another mission accomplished" ... muss ja nicht sein schon gar nicht, wenn's ja eh keinen Knopf zum "Abstellen" all dieser Abstrusitäten gibt, jedenfalls nicht im grösseren Rahmen und im globalen schon grad gar nicht [[sauer]]
    >
    >
    > Gruß Vanitas

    Beste Grüsse zurück und eine gute Zeit ... auch an jenes des legendären "Apfelbäumchens" [[top]]

    Jeanna

    Ganapati

    24.02.2012, 21:10

    @ Jeanna
     

    SPON: Iran steigert Uran-Produktion deutlich

    Die internationale Atomenergiebehörde hat schwere Vorwürfe gegen das Regime in Teheran erhoben: Iran hat demnach seine Uran-Produktion rapide erhöht. Wegen der möglichen militärischen Dimension des Atomprogramms sind die IAEA-Experten ernsthaft besorgt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,817476,00.html

    Zaunreiter

    28.02.2012, 13:43

    @ Jeanna
     

    Geleakte E-Mail.

    I think this is a diversion. The Israelis already destroyed all the Iranian nuclear infrastructure on the ground weeks ago. The current "let's bomb Iran" campaign was ordered by the EU leaders to divert the public attention from their at home financial problems. It plays also well for the US since Pakistan, Russia and N. Korea are mentioned in the report.
    aus: http://wikileaks.org/gifiles/docs/185945_re-alpha-s3-g3-israel-iran-barak-hails-munitions-blast-in.html

    Gemäß der geleakten Stratfor E-Mail war die Iran-Propaganda von der EU nur als Ablenkung durchgeführt worden.

Es gibt keinen Planeten B, aber einen Plan B: die Finca Bayano Preisvergleich Gold & Silber

319500 Postings in 42820 Threads, 680 registrierte Benutzer, 1584 User online (24 reg., 1560 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«).