Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    11.02.2012, 10:42
     

    Medien geifern gegen Klimawandelskeptiker

    Aktuell holen die Medien zum großen Schlag gegen alle Klimawandel-Skeptiker und -Leugner aus und geifern gegen ein Buch, das sich in kritischer Weise mit den Theorien zum Klimawandel beschäftigt.

    Sie nehmen das neue Buch der RWE-Mitarbeiter Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning zum Anlass, in einem Rutsch alles, was gegen einen menschengemachten Klimawandel spricht, vom Tisch zu wischen. In dem Buch "Die kalte Sonne: Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet", fassen die Autoren alle Thesen zusammen, die gegen CO2 als Verursacher eines Klimawandels sprechen, falls dieser denn überhaupt in der prognostizierten Form stattfindet.

    Und anstatt das jetzt endlich eine vernünftige Debatte zu diesem wichtigen Thema in Gang kommt, machen sich Massenmedien und Politik über die beiden Kritiker her, wie im Mittelalter die Inquisition über sogenannte Ketzer.

    Dabei findet keinerlei konstruktive Auseinandersetzung mit den Thesen der beiden statt, die ja zum großen Teil von renommierten Wissenschaftlern stammen. So, wie sich die katholische Kirche einst weigerte, durch Galileo Galileis Fernrohr zu schauen, weigern sich heutzutage die Prediger des Klimawandels, sich mit den Thesen und Modellen der Skeptiker auseinanderzusetzen.

    Im Mittelalter wurde der Mönch Giordano Bruno auf dem Scheiterhaufen verbrannt, weil er sich weigerte, die Erde als Mittelpunkt des Weltalls anzuerkennen. Heute werden alle Meinungen, die vom Mainstream abweichen, flugs als "Verschwörungstheorien" gebrandmarkt, um dann in Bausch und Bogen in den Boden gestampft zu werden.

    Handelt es sich bei diesem Buch von Vahrenholt und Lüning vielleicht um eine Form von Dialektik, die darauf hinausläuft, gleichzeitig beide Pole der Diskussion zu besetzen, um das Feld dazwischen vollständig zu beherrschen, nach dem Motto: Wer den menschengemachten Klimawandel anzweifelt, ist ein Lobbyist der Energiekonzerne?

    Oder kann man in der hysterischen Reaktion von Medien und Politk bloß eine extreme Form von kognitiver Dissonanz beobachten, weil sich vile Wissenschaftler, Politiker und Journalisten bereits zu weit vorgewagt haben, um noch einen anderen Weg einschlagen zu können?

    ---
    Otto Lidenbrock

    M. S.

    E-Mail

    München,
    11.02.2012, 11:31
    (editiert von M. S., 11.02.2012, 11:33)

    @ Otto Lidenbrock
     

    Hysterie?

    Ich hatte die "Zeit"-Artikel auch gelesen, aber hier Hysterie zu unterstellen finde ich abwegig. Von "Hysterie" zu reden wo keine ist, heisst auch nur, demagogisch ein Glaubensbild zu verteidigen, nämlich das, dass es sich beim "Globalen Klimawandel" um ein abgekartetes Spiel handelt.

    Sicherlich ist niemals alles in allen Kleinigkeiten genau so wie es zuerst prognostiziert wird, aber mir fiele es viel leichter zu glauben, dass die "Skeptiker" des "global warming" sich nur zum nützlichen Idioten der Industrie ("Republikaner") machen.

    Wer behauptet denn, dass es dabei an allen Orten wärmer wird? Aber sich hier in eine Diskussion einzulassen, ist sicher zum Scheitern und Unfrieden stiften verurteilt.

    Wenn mir keiner beweist, dass z.B. die NASA Daten alle gefälscht sind, und warum, habe ich keinen Grund daran zu zweifeln.

    [image]

    Beste Grüße
    Matthias

    ---
    Caveat emptor. Felix qui nihil debet.
    [image] United We Stand [image][image][image][image][image]

    BBouvier

    11.02.2012, 13:08
    (editiert von BBouvier, 11.02.2012, 13:24)

    @ M. S.
     

    "verfälschte" Kurve

    Dann aber doch bitte die ganze Kurve.
    Und nicht eine klüglich abgeschnittene - und somit "gefälschte" -
    =>
    [image]

    Ganz abgesehen davon, dass seit etwa "2000" die Gletscher wieder zulegen.

    Und den "Hockeyschläger" - den kann man wohl knicken.

    Gruss,
    BB

    Slinky

    E-Mail

    11.02.2012, 13:33

    @ BBouvier
     

    Danke, wieder was gelernt! (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    BTC: 18eqnvL1351X7G6rCRbH4UJr27CsZQuuD1
    LTC: LM5KfMC2n4wgycXjL5611SdN6qn9Uaj7Dk

    M. S.

    E-Mail

    München,
    11.02.2012, 14:41

    @ BBouvier
     

    Na ja...

    > Dann aber doch bitte die ganze Kurve.

    Wenn ich es richtig sehe, ist diese Kurve Quellenmaterial des Anhängers der neokreationistischen "Intelligent Design" Theorie, also sowas wie Christentaliban. Grundsätzlich glaube ich an eine Göttliche Schöpfung, aber solche Leute, die nichts anderes im Sinn haben, als die Gesellschaft ihrer freiheitlichen Fortschritte (Glaubensfreiheit, Laizismus...) zu berauben, und das Rad zurück drehen wollen, kann ich nicht akzeptieren.

    Er wird diese Kurve nicht erfunden haben, und es ist wohl jedem bekannt, dass die Erdgeschichte verschiedenste Entwicklungen genommen hat. Die Sahara stand vor Zeiten unter Wasser, Eis wo heute Grün usw. Das steht alles ausser Frage.

    Mich würde interessieren, wie kann man diese Kurve aus vorwissenschaftlicher Zeit zeichnen. Sicher, Bohrkerne usw...

    Andererseits sehe ich echte unwiderlegbare Tatsachen von tauenden Permafrostbereichen, Methanaustritten, Null-Niederschlag in afrikanischen Gebieten usw.

    Für mich ist das alles kein Glaubensbekenntnis. Ich denke, dass der Dreck, den wir in die Atmosphäre entlassen, nicht folgenlos sein kann.

    > Ganz abgesehen davon, dass seit etwa "2000" die Gletscher wieder zulegen.

    Na prima, welche denn? Da hat ja die Arbeit an Verringerung der Treibhausgase (Industrieschlote, Kats etc) was gebracht. ;-)

    Aber der hier hat noch viel Wiederaufbauzeit vor sich:

    [image]
    Gletscherschmelze

    Beste Grüße
    Matthias

    ---
    Caveat emptor. Felix qui nihil debet.
    [image] United We Stand [image][image][image][image][image]

    azur

    E-Mail

    11.02.2012, 16:13
    (editiert von azur, 11.02.2012, 16:18)

    @ M. S.
     

    Naja... Z.B. "Korrelation" CO2 Temperatur - historische Wetterdaten - Eisbohrkerne / CO2-Sache verdeckt anderen Umweltfrevel

    Hallo Matthias,
    >
    > Mich würde interessieren, wie kann man diese Kurve aus
    > vorwissenschaftlicher Zeit zeichnen. Sicher, Bohrkerne usw...

    Siehe z.B. hier: "Korrelation" CO2 Temperatur - historische Wetterdaten - Eisbohrkerne - Bravo: Dein sehr wichtiger Hinweis auf Umweltfrevel

    verfasst von azur, 27.12.2011, 03:56
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=244508


    > Für mich ist das alles kein Glaubensbekenntnis. Ich denke, dass der
    > Dreck, den wir in die Atmosphäre entlassen, nicht folgenlos sein kann.
    >
    Das ist ein doppeltes Problem, denn wie ich Centao untertützen durfte: Die CO2-Sache pappt allen anderen Umweltfrevel zu!

    Und: Vorsicht mit scheinbar logisch klaren "Korrelation". So in etwa: Menschen verdrecken Luft und Gewässer - also wird das Klima so beeinflusst, dass das Wetter warm wird.


    So einfach ist es eben nicht.

    Allein die Tatsache, dass es "wärmere" Zeiten mit geringerem CO2 Gehalt gab und "kältere" mit höherem, sollte einen nachdenklich machen.

    Bitte beachte auch, wer sich an die Spitze der Klimaschützer stellte. Dieselben, die noch Jahre zuvor nichts davon wissen wollten und die immer ihren Vorteil finden (von denen Umweltbeeinflussungen ihrer Gönner geleugnet wurden, wo immer sie es nur konnten!).

    Mit einem Male haben sie eine neue Welle, auf der sie reiten können.

    Bitte guck Dir unbedingt auch das an (den gesamten Thread: Jetzt bei Arte: Neue Theorie zu Ursachen Klimawandel setze sich durch: Nicht menschengemacht - mit Wdh.-Termin

    verfasst von azur, 05.08.2011, 21:59
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=227547

    Nicht zu einfach denken, denn so glaubt man auch viel zu schnell, die ungesunden, energieaufwendigen und umwaltschädlichen Energiesparlampen wären ein Beitrag zum Klimaschutz.

    (ein Freund, der sogar Techniker ist, hat diese sogar in einem Treppenhaus mit Kurzleuchtzeiten (!), eingebaut. Er wollte Gutes tun und glaubte an das "Richtige". Heute sieht er das anders.)

    Viele schöne Grüße

    azur


    PS: die eigenen Beiträge fallen mir nur etwas schneller ein. Es gibt reichlich dazu. U.a. in den genannten Threads.

    ---
    ENJOY WEALTH
    (Groß-Leucht-Reklame am Gebäude Lehmann-Brothers/NY)

    Meide das Destruktive - suche das Konstruktive.

    Elli

    Homepage E-Mail

    11.02.2012, 16:32
    (editiert von Elli, 11.02.2012, 16:34)

    @ azur
     

    Auf diese Klimawandel-Hexenjagd hat Popeye schon vor über fünf Jahren...

    ... hingewiesen, auch auf die Eisbohrkerne.

    Hier: http://www.dasgelbeforum.de.org/sammlung/htm/369939.htm

    Ich poste das nur, weil dort noch ein paar weitere Informationen sind (auch ganz unten).

    Hier die Grafik daraus:

    [image]

    M. S.

    E-Mail

    München,
    11.02.2012, 16:42

    @ azur
     

    @azur

    ...werde Deinen Verweisen mal folgen. Danke für die Mühe.

    Beste Grüße
    Matthias

    ---
    Caveat emptor. Felix qui nihil debet.
    [image] United We Stand [image][image][image][image][image]

    azur

    E-Mail

    12.02.2012, 02:16
    (editiert von azur, 12.02.2012, 02:38)

    @ M. S.
     

    Danke sehr - Schön ist auch: Der Gleichklang: Euroskeptiker! Klimaskeptiker!

    Hallo Matthias,

    vielen Dank - das würde mich sehr freuen. Der Hinweis von Elli ist höchster Wahrscheinlichkeit auch gut ([[freude]] - herzliche Grüße).

    Es ist so schön, wie man es schaffte alle Kritiker zum Inbegriff von strunzdumm und verblendet zu machen, über die man sich erheben könne, ohne weiter nachdenken zu müssen... Na man ist doch nicht so einer, so einer der blöden Skeptiker! Nein, so dumm ist man doch nicht.

    Und noch eines ist bemerkenswert. Das eben überall erwachende Umweltbewusstsein und der daraus resultierenden Handlungsdrang wurde so gut kanalsiert. Grandiose Operation.

    Green Image - ein herrlicher "Verkäufer".

    Wahnsinn, wie verführbar wir sind.

    "Seit den siebziger Jahren haben Skeptiker eine Erwärmung der Weltmeere vorausgesagt und sind dafür ausgelacht worden. Heute erkennt man, dass ihre Prognosen richtig gewesen sind. Eine Erwärmung der Meere führt zu einer höheren Luftfeuchtigkeit und zu stärkeren Stürmen und Hurrikanen. Diese Zusammenhänge werden von der wissenschaftlichen Fachwelt bestätigt, doch in den Medien ähnlich geleugnet wie das expansive Streben des Faschismus in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts von Appeasement-Politikern, denen Winston Churchill entgegensetzte, dass die Zeit des Zauderns vorbei sei, weil die Menschheit ins Zeitalter der Konsequenzen einträte."

    aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Eine_unbequeme_Wahrheit#Inhalt

    Nicht gern erzählt wird: "An britischen Schulen darf der Film seit Oktober 2007 nicht mehr unkommentiert vorgeführt werden. Ein Gericht befand den Film für fehlerbehaftet und verlangte von den Lehrern, bei einer Vorführung auf insgesamt neun vom Gericht benannte Fehler hinzuweisen, unter anderem darauf, dass das Abschmelzen der Gletscher in der Westantarktis und in Grönland nicht „in naher Zukunft“, wie im Film behauptet, die Meeresspiegel dramatisch ansteigen lasse, sondern eher in Jahrtausenden. Die Forderung der klagenden Eltern, den Film im Unterricht verbieten zu lassen, lehnte das Gericht jedoch mit der Begründung ab, der Film sei im Ganzen „weitgehend korrekt“.[8]"
    (aus eben der Quelle und nur ein Hinweis: auch anderswo wird der Film inzwischen viel kritischer gesehen, als in D)

    http://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/weltklimarat-wohin-mit-den-zweifeln-1958048.html

    Überall diese wirklich unbequemen Wahrheiten... Szszsz...

    Herzliche Grüße

    azur


    PS: dass Euro-Skeptiker so etwas wie grenzdebil sind, wissen wir mit jedem Tag besser.

    Vorsicht: Umgang mit solchen bringt nässenden Ausschlag!

    ---
    ENJOY WEALTH
    (Groß-Leucht-Reklame am Gebäude Lehmann-Brothers/NY)

    Meide das Destruktive - suche das Konstruktive.

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    11.02.2012, 15:45

    @ M. S.
     

    Es ist schlimmer als Hysterie

    Ich hatte nicht von "Hysterie" gesprochen, aber dieses Wort trifft es in etwa, wenn es nicht sogar schlimmer ist, als das!

    Es hat für mich etwas beängstigendes, wenn mit abweichenden Meinungen so umgegangen wird. Bei einigen Kommentaren hatte ich den Eindruck, der Redner bzw. Schreiber hatte in dem Moment Schaum vor dem Mund, als er seine, zum großen Teil völlig unproduktiven und hasserfüllten Tiraden vom Stapel ließ.

    Was ich da vom umweltpolitischen Sprecher der Linkspartei gehört habe, ist allerunterste Schublade. Wenn das die Art der Linkspartei ist, sich mit Kritikern auseinanderzusetzen, ähnelt sie tatsächlich mehr ihrer ostdeutschen Vorgängerpartei als ihr lieb sein dürfte. Für mich persönlich allein aus diesem Grund unwählbar, weil zutiefst totalitär und undemokratisch!

    Deine Grafik ist gehört leider zu denen, die immer wieder ins Feld geführt werden, wenn es um den Klimawandel geht. Sie enthält den berühmten "Hockey-Stick", der nachweislich gefälscht ist. Außerdem ist sie nur ein Teil einer Grafik über einen längeren Zeitraum. Die ganze Grafik zeichnet ein völlig anderes Bild.

    ---
    Otto Lidenbrock

    M. S.

    E-Mail

    München,
    11.02.2012, 16:36
    (editiert von M. S., 11.02.2012, 16:39)

    @ Otto Lidenbrock
     

    Redeverbot ist zu verbieten!

    Da gebe ich Dir vollkommen recht. ;-)

    > Ich hatte nicht von "Hysterie" gesprochen, aber dieses Wort trifft es in
    > etwa, wenn es nicht sogar schlimmer ist, als das!

    Du: "Oder kann man in der hysterischen Reaktion von Medien und Politk ..."

    Hysterische Reaktion = Hysterie.

    > großen Teil völlig unproduktiven und hasserfüllten Tiraden vom Stapel
    > ließ.

    Wie immer und überall zu allen umstrittenen Ansichten halt.

    Man könnte sich jetzt genauso auslassen, was man von der sich selbst anmaßenden Kompetenz zu dem Thema von Leuten hält, die nebenan plakativ als Kronzeugen der "Skeptiker" angeführt werden, wie jemand, zu dessen anderen "Verdiensten" es gehört, an den Benes-Dekreten festzuhalten. Da lese ich gar nicht weiter...


    > Deine Grafik ist gehört leider zu denen, die immer wieder ins Feld
    > geführt werden, wenn es um den Klimawandel geht. Sie enthält den
    > berühmten "Hockey-Stick", der nachweislich gefälscht ist.

    Falsch? Oder kontrovers? Ist das hier der aktuelle Stand?
    "Das Diagramm wurde in Presseberichten über den Dritten Sachstandsbericht und zu Themen der globalen Erwärmung oft zur Illustration verwendet. Nach 2003 entwickelte sich eine Kontroverse um die statistischen Grundlagen des Diagramms und der aus ihm zu ziehenden Schlüsse. Eine Einschätzung des Zustandekommens des Diagramms wie auch der Kontroverse wird im Vierten Sachstandsbericht angeführt.[2] Dieser enthält neben Michael Manns Kurve eine Reihe weiterer, unabhängiger Klimarekonstruktionen, die einen ähnlichen Temperaturverlauf wie das Hockeyschläger-Diagramm zeigen." ("Hockeyschläger")

    Beste Grüße
    Matthias

    ---
    Caveat emptor. Felix qui nihil debet.
    [image] United We Stand [image][image][image][image][image]

    Otto Lidenbrock

    Nordseeküste,
    11.02.2012, 19:30

    @ M. S.
     

    Bitte um Entschuldigung

    > Du: "Oder kann man in der hysterischen Reaktion von Medien und Politk
    > ..."
    >
    > Hysterische Reaktion = Hysterie.

    Ich bitte um Entschuldigung, Du hast natürlich recht, war mir gar nicht aufgefallen! [[zwinker]]

    Langsam werde ich anscheinend auch hysterisch, wenn es um den Klimawandel geht. Ich kann es im Grunde einfach nicht mehr hören...

    ---
    Otto Lidenbrock

    M. S.

    E-Mail

    München,
    11.02.2012, 20:49

    @ Otto Lidenbrock
     

    Gar kein Problem, Otto...

    > Langsam werde ich anscheinend auch hysterisch, wenn es um den Klimawandel
    > geht. Ich kann es im Grunde einfach nicht mehr hören...

    Mir geht dieses Thema eigentlich auch am A.... vorbei. Ist zwar wichtig, aber eben inzwischen viel zu verhärtet.

    Mein Statement ist nur, auch ohne menschlichen Einfluss unterlag die Klimaentwicklung ständigem Wechsel, kein Thema.

    Aber wenn man erkennt, dass gewisse Stoffe schädlich sind, dann gehören sie abgeschafft. Ist bei Insektiziden wie bei FCKW, Rußpartikeln und übermäßigem CO2 gleich. Man sollte einfach schauen, dass man es besser macht.

    Heute würde niemand mehr in einem Industriedreck ala Bitterfeld leben wollen, kann man sich hier nicht mehr vorstellen. Wir leben heute in einem relativ sauberen Umfeld, dass die Jüngeren den Erfolg der Umweltanstrengungen kaum würdigen können, weil sie es eben nicht mehr anders kennen.

    Ich empfinde es einfach als intellektuellen Offenbarungseid, wenn man meint, das Klima ändert sich sowieso, also können wir auch machen was wir wollen.

    Wo sowas gut ankommt, das sieht man ja daran, dass Vahrenholt in der BILD ausgebreitet wird, in der eher anspruchsvolleren ZEIT aber kritisiert.

    Aber wenn man irgendwo offensichtliche Fakten abstreiten will, dass Gletscher schmelzen z.B., dann finde ich sowas bedenklich.

    Oder den Eisbestand, ob wir Schuld sind oder nicht, ist nun mal so. Man finde den Unterschied:

    [image] [image]

    [image]

    Changes in ice thickness (in centimeters per year) during 2003-2010 as measured by NASA's Gravity Recovery and Climate Experiment (GRACE) satellites, averaged over each of the world's ice caps and glacier systems outside of Greenland and Antarctica. Image credit: NASA/JPL-Caltech/University of Colorado (GRACE)

    Es gibt tatsächlich sogar minimale Zuwächse an manchen Orten..

    Den Grönländer freut sein neu gewonnener Gemüseanbau, dem Maledivier ist es sein Untergang.

    Beste Grüße
    Matthias

    ---
    Caveat emptor. Felix qui nihil debet.
    [image] United We Stand [image][image][image][image][image]

    dr.peyote

    Homepage E-Mail

    11.02.2012, 21:49
    (editiert von dr.peyote, 11.02.2012, 22:00)

    @ M. S.
     

    übermäßiges CO²

    >
    > Aber wenn man erkennt, dass gewisse Stoffe schädlich sind, dann gehören
    > sie abgeschafft. Ist bei Insektiziden wie bei FCKW, Rußpartikeln und
    > übermäßigem CO2 gleich. Man sollte einfach schauen, dass man es besser
    > macht.
    >

    Wenn der CO² Anteil der Luft steigt, freuen sich die Pflanzen und wachsen umso besser. Dass bedeutet höhere Ernteerträge oder auch mehr Nahrung für uns Menschen und außerdem geben mehr Pflanzen auch mehr Sauerstoff ab, den wir wiederum auch zum Leben dringend brauchen. Die stetige Verteufelung von so lebenswichtigen Stoffen wie CO² finde ich persönlich völlig absurd. Ich bin natürlich nur ein einfacher Risikoanalyst und kein Wissenschaftler, aber vielleicht finde ich es gerade deshalb so absurd, was einem da weis gemacht werden soll von der angeblichen Mehrheit der Klimaforscher.

    >
    > Beste Grüße
    > Matthias

    Viele Grüße
    dr.peyote

    M. S.

    E-Mail

    München,
    11.02.2012, 22:53

    @ dr.peyote
     

    Bedauerlicherweise...

    > Wenn der CO² Anteil der Luft steigt, freuen sich die Pflanzen und wachsen
    > umso besser.

    erdreistet sich das Zeuch, ungefragt in höhere Regionen (Stratosphäre und so) zu entfleuchen, die von der Vegetation nicht so doll erreicht werden können.

    Beste Grüße
    Matthias

    ---
    Caveat emptor. Felix qui nihil debet.
    [image] United We Stand [image][image][image][image][image]

    moneymind

    11.02.2012, 17:00

    @ Otto Lidenbrock
     

    Klima-Rhetorik ist DAS machtpolitische Instrument der grünen 68er

    Hi,

    > hatte ich den Eindruck, der Redner
    > bzw. Schreiber hatte in dem Moment Schaum vor dem Mund, als er seine, zum
    > großen Teil völlig unproduktiven und hasserfüllten Tiraden vom Stapel
    > ließ.

    Ist meistens ein Anzeichen dafür, daß es um Ideologie (verdeckte Durchsetzung von Interessen - verdeckt durch eine angeblich "gute und wichtige Sache") geht.

    Für solche ideologischen Interessendurchsetzungen wählt man sich am besten ein Thema, zu dem sich empirisch wenig eindeutiges sagen läßt, konstruiert Erklärungsmodelle anhand eingängiger Metaphern ("Treibhaus" - siehe Link ab S. 160), nutzt altbewährte rhetorische Strategien ("absaufende Kontinente" - und sonstiges aus der global verbreiteten Weltzeitalter-Mythologie) startet rhetorische Kampagnen und diskriminiert alle Zweifler.

    Wenn einem dann eine Mehrheit glaubt, setzt man genüsslich seine Interessen "im Namen des Guten" durch.

    Die älteste Machtstrategie aller Zeiten.

    Gruß
    moneymind

    ---
    BLOGGING: Never before have so many people with so little to say said so much to so few.

    PPQ

    Homepage

    Merseburg,
    11.02.2012, 12:08
    (editiert von PPQ, 11.02.2012, 12:08)

    @ Otto Lidenbrock
     

    Hysterie! Leugnung ins StGB!

    Natürlich Hysterie. Was ist denn passiert? Da hat ein Mann ein Buch geschrieben, das man lesen kann, das man aber nicht lesen muss. Und was passiert? Es tobt wie mit dem Gummiband aufgezogen ein Medienmob durchs Land, der den Anschein erweckt, es sei hierzulande schon verboten, eine vom allgemeinen Konsens (zumindest dem veröffentlichten) abweichende Meinung zu äußern.

    "Leugner" heißt es da, berufliche Kosnequenzen werden gefordert, eine Distanzierung wird allen nahegelegt, die nicht mit unter das Verdikt fallen wollen.

    Ja, wo leben wir denn? Statt dass die, die da jetzt loskreischen, sich die Frage stellen, ob es nicht ihre über Jahre hinweg betriebene unzulässige Verengung des Meinungskorridors in diesen Fragen war, die Tabubrechern wie Vahrenholt erst die Tür öffnet (denn wo kein Tabu geschaffen wird, kann es ja auch keiner brechen), orgeln die multimedialen Manuale wie ein Mann in derselben Tonart weiter. Fehlt nur noch die Forderung, "Klimaleugnung" (Zitat Linke-Politiker) gehöre als Paragraph ins StGB.

    Heißer Kampf um kalte Sonne

    ---
    Wir sprechen verschiedene Sprachen. Meinen aber etwas völlig anderes. www.politplatschquatsch.com

    Francisco d'Anconia

    11.02.2012, 14:55

    @ Otto Lidenbrock
     

    Noch weit umfangreichere Literatur vorhanden!

    Vorbemerkung:
    Mit nur 0,0004712 % ist Deutschland am CO2-Gehalt der Luft beteiligt, die die Erde umgibt. Bei Vermeidung der gesamten deutschen Emissionen würde der CO2-Gehalt der Luft von 0,035 % auf 0,034 % reduziert. Und das soll den Klimawandel beeinflussen? Obwohl wir dafür 500 Milliarden Euro mit unseren Steuergeldern bezahlen sollen?

    Nachfolgend:

    Literatur zur Klimalüge und wie skrupellose Leute der amerikanischen Hochfinanz
    und deren politische Handlanger mit Hilfe der IPCC und des Kyotoprotokolls
    und des Emissionsrechtehandels
    uns finanziell ausbeuten wollen

    Die Lüge der Klimakatastrophe: ...und wie der Staat uns damit ausbeutet. Manipulierte Angst als Mittel zur Macht

    [image]



    Kurzbeschreibung
    Laut Umfrage sind 70 % aller Deutschen durch systematische Panikmache über eine heraufziehende Klimakatastrophe geängstigt. Wer jedoch erkennt, dass die Basiswerte dieser angeblichen Katastrophe größtenteils gefälscht sind, kann seine Ängste abbauen. Dies ist der Sinn dieses Buches. Bachmann entdeckt aufgrund von Fakten, dass die gesamte Konstruktion, welche die Klimakatastrophe stützen soll, ein einziges Lügengebäude ist. Aufgebaut von den obersten internationalen Klimabehörden bis hinunter zu den Landesregierungen. Nach Dekuvrierung dieser Fakten geht der Autor der Frage nach: CUI BONO? Wem nützt dies? Dabei stößt er auf kriminelle Machenschaften. Dieses Buch ist nicht nur ein Wirtschafts- und Polit-Krimi, sondern gleichzeitig ein Beleg dafür, wie skrupellose Ausbeuter und Egoisten aus Wirtschaft und Politik Menschen manipulieren und ängstigen, um sie dann auszubeuten.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Der Klima-Schwindel
    DVD, ca. 68 Min. + 62 Min. Bonusfilme

    [image]

    Internationale Klima-Experten decken die wahren Hintergründe auf
    CO2, Erderwärmung, abschmelzende Pole, dramatisch ansteigender Meeresspiegel, Treibhauseffekt, globaler Klimawandel – wir alle kennen diese Weltuntergangsszenarien. Doch jetzt sorgen sensationelle Enthüllungen über Fälschungen, manipulierte Daten und systematischen Betrug in höchsten Kreisen der UN weltweit für Aufsehen.
    Die Filmemacher reisten an die Brennpunkte des Geschehens: Zur Internationalen Klimakonferenz nach Berlin und zum UN-Klimagipfel nach Kopenhagen. Sie trafen sich mit kritischen Wissenschaftlern und Journalisten. Günter Ederer, Spezialist für Enthüllungsreportagen, weist dem selbsternannten Klimapapst Al Gore offensichtliche Propagandalügen nach. Dr. Wolfgang Thüne, ehemaliger ZDF-Wetterexperte, rehabilitiert den vermeintlichen Klimakiller CO2 und widerlegt die These von der globalen Klimakatastrophe. Dr. Bruno Bandulet, Herausgeber des Informationsdienstes Gold & Money Intelligence, deckt die wahren Absichten der »Klimaretter« auf. Professor S. Fred Singer, renommierter Physiker aus den USA, fordert eine lückenlose Aufklärung des »Climategate«-Skandals. Lord Christopher Monckton, langjähriger Berater der britischen Premierministerin Margaret Thatcher, kommt bei seiner Analyse der Thesen des UN-Klimarates IPCC zu verblüffenden Ergebnissen.
    Dieser Enthüllungsfilm ist an Spannung nicht zu überbieten. Erfahren Sie jetzt die ganze Wahrheit!

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die kurzen Beine der Klimalüge


    [image]

    5 DVDs, ca. 726 Min.
    Der Ablasshandel mit dem Klimawandel
    Eine weltweit vernetzte Angstlobby behauptet mit missionarischem Eifer: Klimawandel bedeutet Weltuntergang. Doch die Tatsachen sehen ganz anders aus. Diese DVDs braucht jeder, der nicht blind den Aussagen von Politikern, Umweltschutzgruppen und Lobbyisten vertrauen möchte. Denn: Die Klima-Paranoia nützt speziell einigen Interessengruppen als ideales Totschlagargument, um weitere Steuererhöhungen durchzudrücken oder an Macht und Einfluss zu gewinnen …
    Die renommiertesten Experten und Wissenschaftler der »Klimaskeptiker« trafen sich zu einem Kongress des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) in Berlin, um Sie auf den neuesten Stand ihrer unvoreingenommenen Forschung zu der Frage der durch den Menschen verschuldeten Klimaerwärmung zu bringen. Hochkarätiger und fundierter können Sie sich zum Thema Klimakatastrophe nicht informieren.
    • Dr. Holger Thuss: Warum Klima noch immer ein Thema ist
    • Prof. Dr. Vincent Courtillot: Wissenschaftliche Ergebnisse per Konsens?
    • Prof. Dr. S. Fred Singer: Grußbotschaft an die 3. Internationale Energie- und Klimakonferenz
    • Prof. Dr. Nir Shaviv: Neue Erkenntnisse über den solaren Einfluss auf das Klima und deren Bedeutung für das Verständnis des Klimawandels
    • Prof. Dr. Bob Carter: Bedrohungen durch Klimawandel – Anpassung ist die Lösung
    • Günter Ederer: Die Lobby der Erneuerbaren-Energien-Industrie
    • Dr. Emmanuel Martin: Klima-»Schutz« als Instrument geostrategischer Politik
    • Dr. Terence Kealey: Was bedeutet Climategate für die Wissenschaft?
    • Dr. Roy Spencer und Lord Christopher Monckton: Live aus Cancún – Videokonferenz von der UN-Klimakonferenz in Cancún
    • Prof. Dr. Jan Veizer: Klima, Wasser, Kohlendioxid und die Sonne
    • Prof. Dr. Ian Plimer: Mensch vs. Natur – Wer emittiert mehr CO2?
    • Prof. Dr. Werner Kirstein: Klimawandel zwischen Modellen, Statistik und Ersatzreligion
    • Prof. em. Dr. Horst-Joachim Lüdecke: Persistenz in Temperaturreihen zeigt den Einfluss der Sonne auf unser Klima
    • Prof. em. Dr. Friedrich-Karl Ewert: Weltweite Langzeitthermometerdaten zeigen mehrheitlich keine Erwärmung!
    • Dipl. Meteorologe Klaus-Eckart Puls: Die Normalität des veränderlichen Wetters
    • Dipl. Phys. Dr. Henrik Borchert: Von der Luftreinhaltung zum Klimaschutz – Bericht eines Insiders
    • u. v. m.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    [image]


    Blauer Planet in grünen Fesseln. Was ist bedroht: Klima oder Freiheit? Autor: Vaclav Klaus

    Rezension bezieht sich auf: Blauer Planet in grünen Fesseln. Was ist bedroht: Klima oder Freiheit? (Gebundene Ausgabe)
    Als Teilnehmer an diversen Absprachen in den USA vor fast 1/4 Jahrhundert zu der Frage wie man das Wort "Klimakatastrophe" kommerzialisieren könne (siehe Buch "Die Lüge der Klimakatastrophe"), bin ich in der Lage, das Buch von Vaclav Klaus "Blauer Planet in grünen Fesseln" zu beurteilen. Erstens ist V. Klaus Wirtschaftswissenschaftler. Das gibt seinen Aussagen zu den Kosten der angeblich notwendigen Eindämmung einer fiktiven Klimakatastrophe außerordentliche Substanz und auch Dynamik. Zweitens hat der Autor den Vorzug aus seinen Erfahrungen mit dem "Maulkorb" hinter dem "Eisernen Vorhang" den Anspruch wahrzunehmen, die Fakten des Unsinns von einer Mensch-gemachten Klimakatastrophe von einem Land aus zu publizieren, wo Meinungsfreiheit noch zu den demokratischen Grundwerten zählt. Drittens ist der Autor der Präsident der Tschechischen Republik. Sein Wort wird gehört, seine Schrift muss gelesen werden! Vielleicht ist dieses Buch deshalb so wertvoll, weil es von jemandem geschrieben wurde, der sich ernsthaft um die Zukunft unseres Planeten Sorge macht. Nicht deshalb, weil eine "Klimakatastrophe" vor der Tür steht, sondern deshalb, weil sich hier mit dem Wort "Klimakatastrophe" - von den Medien zum Blockbuster befördert - eine "anthropogene" wirtschaftliche Katastrophe für die Menschheit entwickeln kann. Wie schnell und unheilvoll sich Ideologien, von falschen Propheten verbreitet, entwickeln können, hat Deutschland im 20. Jahrhundert erfahren. Wenn sich der derzeitige Klima-Hype ungebremst weiterentwickelt, kann er zu einer Weltdiktatur schrecklichen Ausmaßes führen. Lesen Sie dieses Buch mit dem schönen Titel "Blauer Planet in grünen Fesseln". Es ist aufregend, lehrreich, interessant und hervorragend geschrieben und kann, sofern es sich verbreitet, dazu beitragen zu verhindern, dass die Welt in einen großen und tragischen Irrtum geführt wird. Es hat alle Attribute, um zum Bestseller zu werden. Das wünsche ich Vaclav Klaus und seinem "Blauen Planeten in grünen Fesseln" mit dem Wunsch an alle Leser: Beeilen Sie sich, damit Sie noch ein Buch abbekommen!
    Hamburg, den 8. Dezember 2007 Hartmut Bachmann


    ------------------------------------------------------------------------------------------------


    http://www.iavg.org/html/klimawandel.htm


    Internationaler Arbeitskreis für Verantwortung in der Gesellschaft e.V.

    International Working Group for Responsibility toward Society
    Международная рабочая група «Ответственность в обществе»
    Geschäftsstelle: Dr.Hans Penner D-76351 Linkenheim-H - E-Mail: vorstand@iavg.org


    Klimawandel

    “Klima” ist definiert als der Mittelwert der Wetterparameter im Verlauf von 30 Jahren. Seitdem es Wolken gibt, ändert sich das Klima permanent. Es gibt kein einheitliches Globalklima, sondern eine größere Anzahl von sehr unterschiedlichen Klima- zonen, die sich unterschiedlich ändern. Seit einigen Jahren wird die Hypothese in der Öffentlichkeit propagiert, technische Kohlendioxid-Emissionen würden eine globale Erhöhung der Lufttemperatur bewirken mit katastrophalen klimatischen Folgen.
    Es besteht jedoch kein messbarer Zusammenhang zwischen den Kohlendioxid-Emissionen und dem Klima. "Für die geäußerte Vermutung, der anthropogene Treibhauseffekt würde, wenn schon nicht vor 1950, so doch nach 1950 den Klimawandel wesentlich beeinflussen, gibt es keinen realen klimatologischen Beweis. Alles spricht dafür, dass es sich auch in den letzten 6 Jahrzehnten bei dem vom IPCC postulierten dominanten Treibhaus-/CO2-Einfluß auf die globale Temperaturentwicklung (Erwärmung) nur um eine Scheinkausalität handelt." (Malberg 2009)

    Physikalische Grundlagen
    • Globaltemperatur
    Die Globaltemperatur zeitgt keine Korrelation mit dem Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre.
    Siehe www.iavg.org/iavg185.pdf
    • Klimasensitivität des Kohlendioxids
    Unter Klimaeffizienz ist die Erhöhung der Globaltemperatur bei einer Verdoppelung der Kohlendioxid-Konzentration der Atmosphäre zu verstehen, die in vielleicht 200 Jahren zu erwarten ist. Sie beträgt höchstens 0,8 Celsiusgrade. Eine Gefährdung für das Klima ist das nicht.
    Siehe www.iavg.org/iavg034.pdf
    • Gegenstrahlung des Kohlendioxids
    Für die zunehmende globale Erwärmung wird die Gegenstrahlung des Kohlendioxids verantwortlich gemacht. Die vom Kohlendioxid der Luft aufgenommene Wärmestrahlung bewirkt jedoch keine Erwärmung der Erdoberfläche.
    Siehe www.iavg.org/iavg068.pdf
    • Argumente gegen die Klimakatastrophen-Hypothese
    Die Aufnahmefähigkeit des Kohlendioxids der Luft für die Wärmeabstrahlung der Erdoberfläche ist praktisch gesättigt. Selbst eine Veroppelung der Konzentration würde nur eine geringfügige zusätzliche Erwärmung bewirken.
    Siehe www.iavg.org/iavg056.pdf
    • Kritische Fachbücher
    In letzter Zeit ist eine Reihe von Monographien erschienen, die mit wissenschaftlichen Begründungen die Klimakatastrophen-Hypothese kritisch beleuchten
    Siehe www.iavg.org/iavg073.pdf
    Politische Hintergründe
    • Entstehung des Weltklimarates
    Die Klimakatastrophen-Hypothese läßt sich zurückverfolgen auf Charles D.Keeling, University of California, San Diego. Dessen Thesen wurden unkritisch übernommen vom Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate Change IPCC), einer politischen Institution der UNO. Das IPCC hat die Aufgabe, die als Faktum angenommene anthropogene globale Erwärmung zu begründen und zu propagieren.
    Siehe www.iavg.org/iavg035.pdf
    • Gegner der Klimakatastrophen-Hypothese
    Wahrscheinlich ist die Anzahl der Gegner der Klimakatastrophen-Hypothese größer als die Anzahl ihrer Befürworter. Jedenfalls kann von einem wissenschaftlichen Konsens hinsichtlich der Anthropogenen Globalen Erwärmung nicht die Rede sein.
    Siehe www.iavg.org/iavg060.pdf
    • Propagandisten der Klimakatastrophen-Hypothese
    Eine größere Anzahl von Verantwortungsträgern propagiert die wissenschaftlich nicht haltbare Hypothese der anthropogenen globalen Erwärmung.
    Siehe www.iavg.org/iavg196.pdf
    Internet-Seiten
    Bachmann,H.
    Klimaüberraschung; www.klima-ueberraschung.de
    Kehl, PD Dr. H.
    Die Klimadebatte; www2.tu-berlin.de/~kehl/project/lv-twk/02-intro-3-2-twk.htm
    Krahmer,P.
    Multi-Media-Physik; www.geocities.com/~remark/khz.html
    Kreuzmann,A.
    Klimaskeptiker; www.klimaskeptiker.info/
    Oellerer,K.
    Klimanotizen; www.klimanotizen.de/html/newsletter_3.html
    Puls,K.-E.
    Europäisches Institut für Klima und Energie; http://www.eike-klima-energie.eu/
    Literaturverzeichnis
    Malberg,H.
    La Nina - El Nino und der solare Einfluss: Die Klimaentwicklung 1950 - 2008; Beiträge zur Berliner Wetterkarte 25.03.2009; www.berliner-wetterkarte.de




    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    http://www.iavg.org/iavg060.pdf

    Internationaler Arbeitskreis für Verantwortung in der Gesellschaft e.V.
    International Working Group for Responsibility toward Society
    Международная рабочая група «Ответственность в обществе»
    Geschäftsstelle: Dr.Hans Penner D-76351 Linkenheim-H - E-Mail: vorstand@iavg.org - www.iavg.org
    IAVG-Internet-Dokumentationen

    Gegner der Klimakatastrophen-Hypothese
    www.iavg.org/iavg060.pdf / Stand: 07.01.2010

    Die Hypothese, anthropogenes Kohlendioxid würde zu Lufterwärmungen und dadurch zu
    Wetterkatastrophen führen, wird von vielen Wissenschaftlern in zunehmendem Maße abgelehnt.
    Wahrscheinlich überwiegt bereits die Zahl der Gegner der Hypothese von einer Anthropogenen
    Globalen Erwärmung (AGE).
    Inhaltsverzeichnis
    1. Gemeinsame Aktionen ........................................................................................................................... 1
    1.1 Heidelberger Appell 1992.................................................................................................................... 1
    1.2 Leipziger Deklaration 1996 ................................................................................................................. 2
    1.3 Oregon-Petition 1998 .......................................................................................................................... 2
    1.4 Klima-Manifest von Heiligenroth 2008 ................................................................................................ 2
    1.5 Offener Brief von 100 Wissenschaftlern gegen AGE-Hypothese (2007)............................................ 2
    1.6 Warnung von 400 Wissenschaftlern weltweit gegen AGE-Hypothese (2007).................................... 2
    1.7 Liste von 500 Wissenschaftlern gegen AGE-Hypothese (2007)......................................................... 2
    1.8 Global Warming Petition Projekt ......................................................................................................... 2
    1.9 Aktion MarktIntern ............................................................................................................................... 3
    1.10 Quelle: US senate minority report (2008) ........................................................................................ 3
    2. Einzelstimmen von Wissenschaftlern ..................................................................................................... 3
    2.1 Deutsche Hochschulprofessoren ........................................................................................................ 3
    2.2 Liste Labohm 2007............................................................................................................................. 3
    2.3 Allegre, Claude; Physiker, Frankreich................................................................................................. 3
    2.4 Berner, Dr. Ulrich; Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe .......................................... 3
    2.5 Brosnahan, John W.; Physiker; National Oceanic and Atmospheric Administration ......................... 3
    2.6 Coleman, John; Meteorologe .............................................................................................................. 3
    2.7 Leroux, Dr. Marcel; Direktor Laboratorium für Meteorologie, Risiko und Umwelt, Lyon..................... 4
    2.8 Lindzen, Richard: Professor für Atmosphärische Wissenschaften im MIT......................................... 4
    2.9 Massen, Francis; Physik Laboratorium Luxemburg............................................................................ 4
    2.10 Michaels, Pat; Senior Fellow für Umweltforschung, Cato Institute.................................................. 4
    2.11 Motl,L. ............................................................................................................................................. 4
    2.12 Ross,M.; Präsident der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft....................................... 4
    2.13 Tennekes, Hendrik; ehem. Direktor Royal National Meteorological Institute (NL).......................... 4
    2.14 Thüne, Dr. Wolfgang; Meteorologe, ehem. ZDF-Wettermoderator................................................. 4
    3. Fachtagungen........................................................................................................................................ 4
    3.1 Klima-Tagung New York 2008 ............................................................................................................ 4
    3.2 Klima-Tagung Düsseldorf 2008........................................................................................................... 4
    3.3 Klima-Tagung New York ..................................................................................................................... 4
    4. Quellen................................................................................................................................................... 4
    1. Gemeinsame Aktionen

    1.1 Heidelberger Appell 1992

    Der Heidelberger Appell wurde bisher von 4.000 Wissenschaftlern unterzeichnet, darunter 72
    Nobelpreisträger.
    „ der natürliche Zustand, von Zeit zu Zeit etwas idealisiert, den wir erreichen sollten,
    existiert nicht und hat wahrscheinlich auch nie existiert, am allerwenigsten seit dem ersten Auftreten des
    Menschen... wir fordern allerdings, dass diese Analyse, diese Beobachtung und die Bewahrung nach
    wissenschaftlichen Kriterien durchgeführt wird und nicht auf Basis von irrationalen Vorurteilen... wir warnen
    daher die Autoritäten, denen das Schicksal unseres Planeten anvertraut ist, vor Entscheidungen, die auf
    pseudowissenschaftlichen Argumenten und fehlerhaften oder irrelevanten Daten begründet sind.“ (KLAUS
    2007)

    1.2 Leipziger Deklaration 1996
    Entgegen der allgemeinen Überzeugung besteht kein wissenschaftlicher Konsens über die Tragweite der
    Erwärmung.
    1.3 Oregon-Petition 1998
    Im Jahr 1998 wurde die Klimakatastrophen-Hypothese von Wissenschaftlern stark bezweifelt oder
    abgelehnt. sie hatten in einer Petition US-Präsident Clinton dazu aufgefordert, das Kyoto-Protokoll nicht zu
    unterzeichnen. (BAADER 2007)
    „Es liegt kein überzeugender Beweis dafür vor, dass die von Menschen verursachte Freisetzung von
    Treibhausgasen eine katastrophische Erwärmung der Erdoberfläche und eine Klimaänderung bewirkt.“
    1.4 Klima-Manifest von Heiligenroth 2008
    1. Das Klima ist durch von Menschen verursachte CO2-Emissionen nicht nachweisbar zu beeinflussen.
    2. Die aus Klimamodellen abgeleiteten Szenarien der zukünftigen Entwicklung des Klimas sind spekulativ
    und stehen im Widerspruch zur Klimageschichte.
    3. In der Erdgeschichte gab es immer Klimawandel mit wechselnden Warm- und Kaltzeiten.
    4. Das Spurengas CO2 verschmutzt nicht die Atmosphäre. CO2 ist unentbehrlich für das
    Pflanzenwachstum und somit Voraussetzung für das Leben auf dieser Erde.
    5. Wir setzen uns für einen wirkungsvollen Schutz unserer Umwelt ein und befürworten Maßnahmen, die
    unnötige Belastungen der Ökosysteme verhindern.
    6. Wir warnen davor, unter dem Deckmantel einer heraufbeschworenen “Klimakatastrophe“ Maßnahmen
    zu ergreifen, die unserer Umwelt nicht nützen und volkswirtschaftlichen Schaden anrichten.
    Das Klima-Manifest von Heiligenroth (www.klimamanifest-von-heiligenroth.de) wurde bisher (01.2008) von
    237 Personen unterzeichnet.
    1.5 Offener Brief von 100 Wissenschaftlern gegen AGE-Hypothese (2007)
    Über 100 kritische Wissenschaftler weltweit haben einen Offenen Brief am 12.12.2007 an den UNO-Generalsekretär
    wegen der UNO-Pseudowissenschaft in Sachen Klima unterzeichnet. (NATIONALPOST 2007)
    1.6 Warnung von 400 Wissenschaftlern weltweit gegen AGE-Hypothese (2007)
    Kommentare von 400 Wissenschaftlern weltweit waren in einem Reports des „U.S. Senate Environment and
    Public Work Committee“ enthalten. Die Kommentare warnen vor einem quasi-religiösen Glauben an die
    globale Erwärmung. (RYAN 2008)
    1.7 Liste von 500 Wissenschaftlern gegen AGE-Hypothese (2007)
    The following list includes more than 500 qualified researchers, their home institutions, and the peerreviewed
    studies they have published in professional journals providing historic and/or physical proxy
    evidence that:
    1. Most of the recent global warming has been caused by a long, moderate, natural cycle rather than by the
    burning of fossil fuels
    2. The sun’s varying radiance impacts the Earth’s climate as more or fewer cosmic rays create more or
    fewer of the low, wet clouds that act as the Earth’s thermostats, deflecting more or less solar heat out
    into space
    3. Sea levels are not rising rapidly nor are they likely to
    4. Wild species are not being driven to extinction but rather are increasing the biodiversity of our wildlands;
    5. ) Fewer human deaths are likely rather than more as the current warming continues, since cold is far
    more dangerous and the Earth is always warming or cooling
    6. Food production is likely to thrive during the decades ahead, rather than collapsing due to climate
    overheating
    7. Our storms are likely to be fewer and milder as the declining temperature differential between the
    equator and the poles reduces their power. (AVERY 2007)
    1.8 Global Warming Petition Projekt
    31,486 American scientists have signed this petition, including 9,029 with PhDs
    (www.petitionproject.org/index.php)
    1.9 Aktion MarktIntern
    Der MarktInter-Verlag GmbH (www.markt-intern.de), der die Interessen des Mittelstandes vertritt, hat 2008
    eine PR-Aktion gegen die Klimakatastrophen-Hypothese gestartet.
    1.10 Quelle: US senate minority report (2008)
    Mehr als 650 Wissenschaftler widersprechen der anthropogenen globalen Erwärmung. (US-Senate 2008)
    2. Einzelstimmen von Wissenschaftlern
    2.1 Deutsche Hochschulprofessoren
    "Die deutschen Hochschulprofessoren Wolf-Dieter Blümel, Matthias Kepplinger, Jörg Negendank,
    Frank Arnold, Georg Erdmann, Gerhard Gerlich, Bert Küppers, Horst Lüdecke, Horst Malberg,
    Reichholf, Neumann-Mahlkau, Gerhard Schulze, Joachim Weimann, Peter Weingart, Augusto
    Mangini, Werner Weber, u.a. lehnen die Klimakatastrophen-Hypothese ab. Professor Kepplinger hat
    in seiner Studie von 2008 Zahlen genannt, die auf rund 100 skeptische Professoren allein in der
    deutschen Klimaforschung hindeuten. Nimmt man hierzu noch die Wissenschaftler anderer Fakultäten
    (Soziologen, Wirtschaftler, Ingenieure etc.) hinzu, so kommen sicher 1.000 anerkannte deutsche
    Wissenschaftler zusammen, die entweder gegenüber der CO2-These oder den sog.
    Klimaschutzmaßnahmen Skeptiker sind." (Herold 2009)
    2.2 Liste Labohm 2007
    Hans Labohm veröffentlichte eine Liste von über 100 Wissenschaftlern, welche die AGE-Hypothese
    ablehnen. (LABOHM 2007)
    2.3 Allegre, Claude; Physiker, Frankreich
    Allegre nannte Al Gore einen Gauner und bezeichnete dessen französische Anhänger als religiöse Eiferer.
    (IBD 2007)
    2.4 Berner, Dr. Ulrich; Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
    "Auch ein Vergleich der Temperaturentwicklung über die letzten 150 Jahre mit der Zunahme des
    Kohlendioxids zeigt: die beobachteten Anstiege und Abnahmen der bodennahen Lufttemperatur
    lassen sich nicht gut mit der Veränderung der Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre in
    Einklang bringen.“„(S.219)
    "Seit Ende des 19. Jahrhunderts weisen die Änderung der Temperaturen eine auffallende Ähnlichkeit
    mit der Zunahme der Sonnenenergie auf." (S.21)" (BERNER 2004)
    2.5 Brosnahan, John W.; Physiker; National Oceanic and Atmospheric Administration
    Brosnahan sagte: “Natürlich glaube ich an globale Erwärmung, und an globale Abkühlung – alles sind Teile
    der natürlichen klimatischen Veränderungen, welche die Erde seit Milliarden von Jahren erlebt, primär
    verursacht durch die zyklischen Veränderungen der Sonnenabstrahlung.“ (CNN 2007)
    2.6 Coleman, John; Meteorologe
    Coleman nannte die “Globale Erwärmung” den ärgsten Scam der Geschichte. (IBD 2007)
    2.7 Leroux, Dr. Marcel; Direktor Laboratorium für Meteorologie, Risiko und Umwelt, Lyon
    "Leroux… compared the current global warming culture to that of the Spanish Inquisition. 'The
    Apocalypse looms ever nearer! Without realizing it, or perhaps without wishing to, the average citizen
    is bamboozled, lobotomized, lulled into mindless acceptance,' he said. 'Non-believers are in the
    position of those long ago who doubted the existence of God.'" (RYAN 2008)
    2.8 Lindzen, Richard: Professor für Atmosphärische Wissenschaften im MIT
    Lindzen sagte, es würde einige Jahre dauern, bis die Klimawandel-Hysterie schließlich stirbt. Aber es sieht
    so aus, als ob die Todesspirale in 2008 beginnt. (IBD 2007)
    2.9 Massen, Francis; Physik Laboratorium Luxemburg
    "It seems that in the climatic area a new faith fight has broken out, which has all the characteristics of
    historical religion," warned professor Francis Massen of the Physics Laboratory in Luxemburg, one of
    the scientists included in the report. “There is an unrestrained contest among media, environmental
    groups, and politicians to paint as dire a picture as possible.” (RYAN 2008)
    2.10 Michaels, Pat; Senior Fellow für Umweltforschung, Cato Institute
    Pat Michaels… said the sheer number of international acclaimed scientists included in the report
    makes it hard to dismiss. "They found an astounding amount of people who are in agreement,"
    Michaels told Cybercast News Service. "These are not just creation scientists. These are huge names.
    There are too many people for these to be agenda-driven statements. Scientists are just getting tired
    of exaggeration on this issue. Global warming has become a religious crusade."
    2.11 Motl,L.
    “Die Vorstellung, dass die klimatischen Änderungen von etwas verursacht sein könnten, das der
    Mensch produziert hat, ist geradezu naiv... Die Theorie über die anthropogene globale Erwärmung
    wurde nicht so getestet, wie es die Wissenschaft verlangt.“ (KLAUS 2007)
    2.12 Ross,M.; Präsident der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft
    „Die Vorstellung, daß die Menschen bedeutsam zur globalen Erwärmung beitragen, ist der massivste
    Mißbrauch der Wissenschaft, den ich jemals gesehen habe“. (KLAUS 2007)
    2.13 Tennekes, Hendrik; ehem. Direktor Royal National Meteorological Institute (NL)
    "Tennekes sagte, er halte das Weltuntergangsbild, das Al Gore malt, für völlig wertlos. 'Ich protestiere
    heftig gegen den Gedanken, daß das Klima wie ein häuslicher Thermostat regieren würde: man muß
    an der Scheibe drehen, und die gewünschte Temperatur stellt sich ein.'“ (IBD 2007)
    2.14 Thüne, Dr. Wolfgang; Meteorologe, ehem. ZDF-Wettermoderator
    „Es ist Blasphemie zu behaupten, der Mensch könne das Wetter beeinflussen“ (IAVG-Klimatagung
    Bad Teinach Nov. 2007)
    3. Fachtagungen
    3.1 Klima-Tagung New York 2008
    In etwa 100 Fachvorträgen wurde hervorgehoben, daß das Klima im wesentlichen von der Sonne beeinflußt
    wird. Das Klima wird kaum vom Menschen beeinflußt.
    3.2 Klima-Tagung Düsseldorf 2008
    Auf dieser Tagung wurden die Gefahren für die deutsche Stahl-Industrie hervorgehoben.
    3.3 Klima-Tagung New York
    Im März 2009 fand in NewYork eine Non-IPCC-Tagung mit 800 internationalen Teilnehmern statt.
    4. Quellen
    Avery,D.T. (2007)
    500 Scientists with Documented Doubts of Man-Made Global Warming Scares: List with Study Citations; Hudson
    Institute; News Release 14.09.07; www.globalwarmingheartland.org/Article.cfm?artId=21977
    Baader,R. (2007)
    Junge Freiheit 27.07.2007
    Berner,U.; Streif,H. (2004)
    Bundesanstalt für Geowissenschaften etc.; Klimafakten; Der Rückblick - Ein Schlüssel für die Zukunft;
    4. Aufl.; Stuttgart 2004
    Brezina,I. (2007)
    Der Mythos vom wissenschaftlichen Konsens über die globale Erwärmung; cit. (KLAUS 2007)
    CNN (2007)
    Global Con-sensus;
    http://money.cnn.com/news/newsfeeds/articles/newstex/IBD-0001-21855031.htm
    Herold,J.
    Persönliche Mitteilung 10.05.2009
    IBD (2007)
    Investor’ Business Dayly: Global Warming 'Consensus' Fades
    www.investors.com/editorial/editorialcontent.asp?secid=1501&status=article&id=283994812311134
    Klaus,V. (2007)
    Blauer Planet in grünen Ketten; Was ist bedroht: Klima oder Freiheit? Wien 2007
    Labohm,H. (2007)
    Klimakatastrophenzweifel – eine Einführung; Novo-Magazin Januar 2007;
    http://www.novo-magazin.de/86/novo8624.htm)
    NationalPost (2007)
    Open Letter to the Secretary-General of the United Nations 12.12.2007
    www.nationalpost.com/news/story.html?id=164002
    deutsch: http://www.pi-news.net/2007/12/offener-brief-an-den-un-generalsekretaer
    www.upi.com/NewsTrack/Top_News/2007/12/21/report_challenges_global_warming_claims/7759/
    www.iavg.org/text044.pdf
    Ryan,J. (2008)
    CNSNews.com; Scientists Warn Against Religious Belief in Global Warning; 21.12.2007;
    http://money.cnn.com/news/newsfeeds/articles/newstex/IBD-0001-21855031.htm
    US-Senate (2008)
    Over 400 Prominent Scientists Disputed Man-Made Global Warming Claims in 2007
    http://www.climatemonitor.it/wp-content/uploads/2009/01/us-senate-minority-report.pdf

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Lord Christopher Monckton Speaking in St. Paul
    zur Klimalüge :

    http://www.youtube.com/watch?v=stij8sUybx0

    Video: Dauer: 96 Minuten

    (Lord C. Monckton war ehem. Berater von Premierministerin Margret Thatcher)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    dr.peyote

    Homepage E-Mail

    11.02.2012, 15:07
    (editiert von Moderator, 11.02.2012, 16:23)

    @ Francisco d'Anconia
     

    Danke Francisco d'Anconia :)

    Hier der Youtube Link zu dieser wirklich sehr sehenswerten Dokumentation.


    [Vortext gelöscht vom Moderator]

    Francisco d'Anconia

    11.02.2012, 16:19

    @ Francisco d'Anconia
     

    Ergänzung

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=244775

    CalBaer

    11.02.2012, 17:12

    @ Otto Lidenbrock
     

    Sinnlose Diskussion, die den Blick auf das Wesentliche verstellt

    Die Frage zu klaeren, ob das Kohlendioxid nun schuld ist, oder nicht, ist eine sehr komplexe Wissenschaft. Darueber werden sich Experten aber auch Laien die Koepfe einschlagen, wie es aussieht. Das ist m.E. teilweise sogar gewollt, weil es bestimmten Interessen dient. Wer sich daran beteilligt, verschwendet zudem noch Zeit (und womoeglich Geld).

    Wir hatten hier schon oefters diskutiert, dass sich die Atmosphaere auch ganz ohne Kohlendioxid aufheizen wird. Wenn man aber sieht, dass Oekonomen, Politiker, Unternehmer und deren Nachschwaetzer unbesorgt das Wachstum als unabdingbar predigen, rasen wir so oder so Katastrophe. Das Kohlendioxid wird daran nicht mehr viel aendern.

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux

    Francisco d'Anconia

    11.02.2012, 17:50

    @ CalBaer
     

    Das unabdingbare Wachstum?

    Auch gegen den Wachstumswahn lässt sich trefflich argumentiern.

    Man muss nur herausarbeiten, dass das angeblich erforderliche, stetige Wachstum die alleinige Folge unseres falschen Geldsystem ist.

    Hätten wir ein gesundes Geldsystem, dann wäre stetiges Wachstum obsolet.

    Literatur:

    "Entnationalisierung des Geldes"; Autor: Prof. Dr. Friedrich-August von Hayek, Nobelpreisträger für Wirschftswissenschaften
    http://www.amazon.de/Gesammelte-Schriften-Entnationalisierung-W%C3%A4hrungspolitik-W%C3%A4hrungsordnung/dp/3161492234/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1328978133&sr=1-1


    "Vom schlechten Staatsgeld zum guten Marktgeld"; Autoren: Prof, Dr. Thorsten Polleit und Dr. Michael von Prollius
    http://www.amazon.de/Geldreform-schlechten-Staatsgeld-guten-Marktgeld/dp/3939562203/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1328978196&sr=1-1

    Besonders deutlich wird die am Beispiel unserer kränkelnden Missgeburt, des Euro
    "Der Euro plündert Deutschland"; Autor: Prof. Dr. Dr. Dieter Spethmann

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/dieter-spethmann/der-euro-pluendert-deutschland.html

    -----------------------------------------------------


    „Während Deutschland mehr und mehr Kompromisse bei der
    Währungsunion eingeht, wird es der deutschen Öffentlichkeit
    wohl nach und nach klar werden, daß Helmut Kohl sie in die Niederlage
    führt, nicht zum Triumph. Die Deutschen könnten anfangen zu denken,
    daß der Vertrag von Maastricht in der Geschichte als Deutschlands
    dritte Kapitulation vor Frankreich in weniger als einem Jahrhundert
    beurteilt werden wird: Als natürlicher Nachfolger der Verträge von
    Versailles und Potsdam.“

    Anatole Kaletsky, Finanzkommentator
    Times, 19.11.1996


    „Wer eine höhere Neuverschuldung als 3 % aufweist,
    kann der Währungsunion nicht angehören. Hierbei ist einem
    offenen Verfehlen dieses Referenzwertes dessen nur scheinbare
    Erreichung durch Bilanzierungstricks oder sonstige
    Manipulationen gleichzusetzen.“

    Ministerpräsident Dr. E. Stoiber, München, 20.01.1997


    „Der Euro ist eine kränkelnde Frühgeburt.“
    Gerhard Schröder
    - Ministerpräsident von Niedersachsen -
    - Winter 1998 –


    „Die Währungsunion ist ein großer Irrtum, ein abenteuerliches, waghalsiges und verfehltes Ziel,
    das Europa nicht eint, sondern spaltet.
    Prof. Dr. Ralf Dahrendorf
    - Dezember 1995 –


    "Deutschland wird zahlen, sagte man in den zwanziger Jahren.
    Heute zahlt es.
    Maastricht, das ist der Versailler Vertrag ohne Krieg."
    Le Figaro, 18. September 1992
    (Leitartikel von Franz-Olivier Giesbert, Chefredakteur)


    „Es ist historisch erwiesen, dass Staaten sich weder an die
    Verfassung noch an Gesetze oder Verordnungen gebunden fühlen,
    wenn sie das für opportun halten. Sie setzen sie außer Kraft,
    oder ignorieren sie einfach. Hat sich der Staat bis an seine Grenze
    verschuldet, so geht er mit seinen freiwilligen und seinen
    gezwungenen Geldgebern nicht mehr zimperlich um.“

    Prof. Dr. Walter Wittmann
    -2001 –
    - Das globale Desaster – Politik und Finanzen im Bankrott -

    CalBaer

    11.02.2012, 19:44
    (editiert von CalBaer, 11.02.2012, 19:49)

    @ Francisco d'Anconia
     

    Ich behaupte nicht, dass es unabdingbar ist

    ..., es wird aber so gepredigt. Es gibt kaum einen Oekonomen, Politiker oder Unternehmer, der das nicht tut. Dabei wird Wachstum nicht nur als Notwendigkeit verstanden, sondern sogar als Loesung fuer alle moeglichen Probleme geheiligt: Verschuldung, Arbeitslosigkeit, Armut, Hunger, Krankheiten etc etc.

    > Auch gegen den Wachstumswahn lässt sich trefflich argumentiern.
    >
    > Man muss nur herausarbeiten, dass das angeblich erforderliche, stetige
    > Wachstum die alleinige Folge unseres falschen Geldsystem ist.

    > Hätten wir ein gesundes Geldsystem, dann wäre stetiges Wachstum
    > obsolet.

    Darin stimme ich zu, nur ist Geld genauso ein Symptom des ursaechlichen Problems, das hier im Forum ja ein permanentes Grundthema ist, weswegen ich nicht weiter darauf eingehen will (wuerde den Rahmen dieses Threads voellig sprengen). Aber das duerfte den Lesern hier einigermassen gelaeufig sein.

    Eine Betrachtung des Wachstums zeigt allerdings, wie sinnlos und nebensaechlich die gesamte CO2-Diskussion ist.

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux

    moneymind

    11.02.2012, 20:43

    @ Francisco d'Anconia
     

    Frage

    Hallo,

    Sie schreiben:

    > Man muss nur herausarbeiten, dass das angeblich erforderliche, stetige
    > Wachstum die alleinige Folge unseres falschen Geldsystem ist.

    Wachstum wovon genau eigentlich meinen a) Sie selbst, b) "die Politiker" (ihrer Ansicht nach)?

    Gruß
    moneymind

    ---
    BLOGGING: Never before have so many people with so little to say said so much to so few.

    Francisco d'Anconia

    13.02.2012, 14:40

    @ moneymind
     

    Definition

    Weitgehende Zustimmung zu:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftswachstum

    StillerLeser

    E-Mail

    12.02.2012, 13:08

    @ Otto Lidenbrock
     

    Ja, bisher haben die Medien gegeifert, aber es könnte sein, daß das gerade dreht!

    > Aktuell holen die Medien zum großen Schlag gegen alle
    > Klimawandel-Skeptiker und -Leugner aus und geifern gegen ein Buch, das sich
    > in kritischer Weise mit den Theorien zum Klimawandel beschäftigt.
    Das war bisher so, aber es scheint zu drehen. Bild und Welt fahren seit neuestem eine Kampagne, die genau das Gegenteil propagiert. Nach bewährtem Muster, tägliches Trommeln. Wenn das so ist, dann hat es sich nur bis zur Zeit noch nicht herumgesprochen.

    6.2.12: http://www.bild.de/politik/inland/globale-erwaermung/die-co2-luege-klima-katastrophe-ist-panik-mache-der-politik-22467268.bild.html[/link]

    7.2.12: http://www.bild.de/politik/inland/globale-erwaermung/seit-12-jahren-ist-erderwaermung-gestoppt-22486408.bild.html[/link]

    7.2.12: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article13853684/Geht-die-Klimakatastrophe-an-der-Erde-vorbei.html[/link]

    8.2.12: http://www.bild.de/politik/inland/erneuerbare-energie/stoppt-solar-und-windkraft-22510594.bild.html[/link]

    8.2.12: http://www.welt.de/die-welt/debatte/article5043313/Unterschaetzt-die-Sonne-nicht.html[/link]

    11.2.12: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13861989/Die-Klimaforschung-wird-zum-neuen-Religionsersatz.html[/link]

    Warum das so ist, darüber wird noch nur spekuliert, die Energiewirtschaft könnte z.B. dahinterstecken (Fehlallokation von großen Summen zur unsinnigen CO2-Vermeidung), oder die NWO zieht die Reissleine (weil man verlorene Positionen irgendwann verlassen muss, um seine Gesamtposition halten zu können), oder, oder, oder.

    Wenn Zeit, FAZ, Spiegel NTV und N24 auch umschwenken, dann ist es "offizielle" Linie.

    PS: Ein kritishes Buch kommt heraus, Pfiffkaas, sowas wurde bisher locker totgeschwiegen. Warum diesmal nicht einfach auch?

    PPS: der Autor Vahrenholt ist ein RWE-Manager, das hört sich, naja, irgendwie an.
    Er hat aber auch das Buch "Seveso ist überall" geschrieben, er ist ein engagierter Kämpfer gegen Dioxin, und bei RWE ist er für erneuerbare Energien zuständig. Das hört sich anders an.

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler







Michael Grandt
Die Grünen
vonMichael Grandt
Preis: 22,95 EUR







Udo Ulfkotte
Mekka Deutschland
vonUdo Ulfkotte
Preis: 19,95 EUR
428265 Postings in 52191 Threads, 920 registrierte Benutzer, 1533 User online (13 reg., 1520 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz