Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Weiter vom Balkan.

    verfasst von aprilzi, tiefster Balkan, 12.01.2020, 20:50
    (editiert von aprilzi, 12.01.2020, 21:00)

    Hi,

    also ich schreibe mal was mir so einfällt. [[freude]]

    Bekanntlich hat Frankreich sein Veto eingereicht beim Versuch, dass Makedonien den Beginn des EU-Beitrittsprozesses beginnt.

    Warum?

    Nun Bulgarien hatte in den 1960er Jahren, die algerische Befreiungsarmee mit Waffen stark unterstützt. Also die Loslösung Algeriens von Frankreich ist ein Resultat dieser Waffenlieferungen.

    Die Umstürze im Nahen-Osten war und ist der Versuch die imperiale Macht der ehemaligen Kolonialmächte wieder herzurichten. Nun ist dieser Prozess in Syrien, Irak und Iran gescheitert. Diesmal mit der Hilfe der Russen.

    Was passiert wenn in ein paar Jahren diese Länder sich wieder aufrappeln und vom Westen Geld verlangen für den Schaden, den diese angerichtet haben?

    Ist dann die EU-Mitgliedschaft hilfreich? Müsste die EU sich auflösen, wegen diesen Kriegen? Wem nützt nun die EU?

    Frankreich wollte auf dem Balkan auch Bulgarien drei-teilen. Ein Teil an Rumänien, den anderen an Serbien und einen an Griechenland.

    Zur Zeit ist Bulgarien von eher feindlichen Nachbarn umgeben und einzig die Türkei versucht Bulgarien als Tramplin zu benutzen, um in den Markt der EU zu gelangen.

    Der Versuch Bulgariens, Makedonien in die EU zu bringen, ist aus Sicht der Franzosen unsinnig, denn dann würde Bulgarien Makedonien als Verbündeten benutzen, um sich von der Dreiteilung des Landes zu wehren.
    Daneben würden wohl auch die Albaner hinzukommen, die von den Serben und den Griechen bedrängt werden.

    Die Russen würden Makedonien den Serben überlassen, denn die Serben werden bald mit den Morden konfrontiert werden, die diese an der bulgarischen Bevölkerung begangen haben in der Zeit nach dem Rückzug der Wehrmacht nach 1944.
    Die serbischen Partisanen haben damals die Macht in Makedonien sich angeeignet mit Hilfe der Russen, die die bulgarische Armee genötigt haben Makedonien zu verlassen und Hitler-Deutschland den Krieg zu erklären. Darauf haben die serbischen Partisanen 23000 Bulgaren in Makedonien brutalst ermordet und öffentlich diese Toten der restlichen Bevölkerung vorgeführt.
    Daneben wurden 100 000 in Arbeitslager und Gefängnisse gesteckt, die es wagten sich Bulgaren zu nennen. Das war das sogenannte blutige Weihnachten 1945.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Blutige_Weihnachten_(1945)
    https://en.wikipedia.org/wiki/Bloody_Christmas_(1945)

    Dem Putin sind solche Geschichten aus vergangenen Tagen unangenehm und so würde er von solchen Geschichten nichts hören wollen und so unterstützt Putin weiter die Serben und Griechen. Also Bulgarien ist dem Putin eher unwichtig.

    Wobei beim zukünftigen Konflikt zwischen der Türkei und Griechenland um die Gasrouten alle werden versuchen, die Türkei zu isolieren.

    Die Türkei aber ihr Projekt der Wiederherstellung des osmanischen Reiches weiter verfolgen wird.

    Das waren so meine Einsichten.

    Gruß

    

    gesamter Thread:

  • Vom Balkan - aprilzi, 08.01.2020, 15:05

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










500553 Postings in 58217 Threads, 958 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz