Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Das Wasser steht bereits bis zum Hals

    verfasst von Otto Lidenbrock E-Mail, Nordseeküste, 30.11.2019, 12:53

    > Wenn es dennoch gemacht wird, dann muss die EZB den Banken die
    > eingenommenen Zinsen als Bankenrettung wieder zufließen lassen, damit sie
    > nicht pleite gehen. Das hat dann zur Folge, daß die Negativzinsen nicht
    > weitergereicht werden müssen, und kein Konsumzwang ausgelöst wird.
    > Natürlich kann man die Banken verstaatlichen, und den Zins durchreichen.
    > Der Konsumzwang trifft dann auch nur die Privaten, denn das Kapital ist
    > bekanntlich ein scheues Reh.

    Irgendetwas muss passieren, denn ein solches System kann auf Dauer nicht funktionieren: Die Einlagen der Banken bei der EZB werden negativ verzinst, schmelzen also ganz langsam ab. Gleichzeitig verringern sich ihre Erträge aus dem Kreditgeschäft, weil dort die (noch) positiven Zinsen beispiellos niedrig sind. Bleibt für die Banken nur noch die Flucht nach vorn durch Ausweitung des Kreditgeschäfts (aufgrund der sinkenden Solvenz potentieller Kreditnehmer immer schwieriger) und massive Senkung der Kosten (kann man mittlerweile überall erleben; Filialen werden geschlossen und Personal abgebaut).

    Wenn aber simultan immer noch in großem Umfang und von einer relativ kleinen Gruppe Zins- (Mieten, Pachten) und Unternehmensgewinne aus der Realwirtschaft abgeschöpft und im Ausland investiert bzw. gehortet wird, wird eine deflationäre Entwicklung unausweichlich sein. Dem versucht die EZB mit direkten Krediten an Staaten und Unternehmen (es gab wohl noch niemals so viele Zombie-Unternehmen wie heute) temporär entgegenzuwirken. Wie lange kann das gut gehen, da reicht dann irgendwann der kleinste Funke!
    >
    > Das wäre der Guthabenaspekt. Auf der Schuldnerseite schafft der Vorgang
    > keine neuen Pfänder, welche beliehen werden könnten (ausser ev.
    > Finanzassets). Auch neue Geschäftsfelder für die Mainstreet kann ich
    > nicht erkennen. Dann bleibt nur der Aktienrückkauf auf Pump (jetzt schon
    > auf Rekordniveau), und exzessive Konsumentenverschuldung, oder?

    Eine massive Verschuldung ist augenblicklich aufgrund der Kreditbedingungen, die sich das Bankensystem selbst gegeben hat (Stichwort: Basel) noch nicht möglich. Kann sich aber auch noch ändern, wenn das Wasser beginnt, über die Unterlippe zu schwappen.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    

    gesamter Thread:

  • Lagarde signiert neue Euro-Banknoten ;) - CalBaer, 30.11.2019, 05:58

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










496864 Postings in 57899 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz