Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Mach mal einer das Licht aus

    verfasst von solstitium, 27.11.2019, 01:34

    die Bevölkerung in
    > Städten in kleinen Wohnungen unterzubringen und das Umland in einem
    > "Speckgürtel" landwirtschaftlich zu nutzen, um die Städte zu ernähren
    > und den Rest der Natur als Naturschutzgebiet auszuweisen.
    >
    Moin Moin, Frau Rain,

    Ich hätte da mal ein Problem.
    Nach meinem bescheidenen Kenntnisstand von vor wenigen Jahren, gibt (gab) es einen netto Lebensmittel Maximalimporteur pro Einwohner der ganzen Welt. Und wenn ich damit auch noch heute exakt liege, ist dieser Maximalimporteur von Lebensmitteln:

    Deutschland.

    Volk ohne Raum, ist keine leere Worthülse und zu Zeiten, als diese die Runde machte, hatten wir, also das Reich, eine Bevölkerung von 200 EW/qkm während z.B. die Nordamerikanische Union (usppa) also die „Vereinigten Staaten eines Teils eines Teils von Amerika“ (C) Russophilus bei 15 EW/qkm lagen.
    Hitler damals wörtlich:
    So dumm kann man gar nicht sein, dass man unter solchen Voraussetzungen nicht das 10 fache unseres Wohlstandes der amerikanischen Bevölkerung ihrerseits zukommen lassen kann.
    Nun, Roosevelt, an den diese Depesche 1939 gerichtet war, war so dumm, denn der Wohlstand Deutscher Arbeitnehmer war weltweit führend mit großem Abstand an Nr. 1!

    Woraus aber resultierte unser Wohlstand?
    Nun eben nicht aus dem Raum, den hatten und haben wir nicht, wir haben sogar noch 33% davon weggenommen bekommen.

    Unser Wohlstand, und siene rudimentären Überbleibsel heute, resultierten ausschließlich aus dem, was wir in den Fabriken aus unserem Wissen machten, und das wir sodann am Weltmarkt verkaufen konnten, um im Gegenzug schlicht Essen und Rohstoffe, damit die Fabriken weiterlaufen konnten, zu bekommen.

    Verkaufen wir also nichts, gibts nichts mehr zu Essen. Ganz einfach!

    Verschwinden die Fabriken, verschwindet das Leben!

    Das, was das Umland der Städte zu liefern in der Lage ist, ist nicht ein Bruchteil der Kalorien, die wir als Kalorienimportweltmeister nun mal aus Holland, Spanien, Südafrika, Chile, Ägypten, Vietnam, Argentinien, China und sonst woher bekommen solange wir Autos und Maschinen verkaufen konnten!

    Die DDR ist allein nur wegen der fehlenden Bananen gescheitert, wer sich erinnert!
    Fleisch war auch mal knapp, und Polen hatte in den 1980ern so nahezu gar nichts mehr, was wie Wurst aussah. Und die Polen hatten Fläche, für 1/3 derer die bei uns auf derselben Fläche zu leben verdammt sind.

    Hunger war im letzten Jahrhundert mindestens zwei mal kriegsentscheidend. Jedes mal waren es die Engländer, die die Fäden dabei zogen (Stichwort: Seeblockade), welche im übrigen mit vergleichsweise grob 2/3 der Bevölkerung Deutschlands ca. das 10 fache Territorium ihr Eigen nennen konnten (Commonwealth), worauf sie ihrerseits Nahrung in vielfacher Menge, ohne Gegenwerte haben zu müssen, produzieren konnten.
    Kanada, Australien, Neuseeland, ist exakt gesprochen alles England, um nur die größten Gebiete zu benennen.
    Nebenbei, wir griffen im Krieg keines dieser Gebiete an, obgleich uns auf dem Schlachtfeld ständig Kanadier Australier und Neuseeländer zuweilen sogar ausschließlich (in Griechenland) gegenüberstanden, das aber nur nebenbei.

    Zurück zum Thema:
    Das was da draußen vor sich geht ist Krieg. Es ist ein Wirtschaftskrieg, gepaart mit ideologischer Kriegsführung durch Medien und Schule, dass es schlimmer kaum noch geht, worauf die Jugend bereitwillig Selbstmord zu begehen freudig gewillt ist, und dabei auch noch die Lebenswerke der Vorfahren anmaßend verächtlich über Bord schmeißen will.

    Zunächst ging es mit der Zerstörung der Montanindustrie NRW‘s nebst Kohle vordergründig um die Verunmöglichung der Herstellung der Wehrhaftigkeit aus eigener Kraft, so wie wir es in den 30ern teilweise bewerkstelligen konnten.

    Hernach, aus Karbonfasern und Elektromotoren nebst Akku oder Verlängerungsstromleitung stellt man nun mal keine Panzer her, und ohne Panzer, solange die Gegenseite diese noch hat und unbegrenzt herstellen und gegen uns einsetzen kann, ist allein die Idee einer Wehrhaftigkeit bereits absurd.
    Ohne Waffe in der Hand, keine Verhandlungspartner auf Augenhöhe. Man betrachte nur mal den Umgang der Atommächte untereinander gegenüber jenen, die eben keine Atommächte sind!

    Mit der Zerstörung der letzten Mehrwertquellen, gepaart mit der Verblödung im BRD- Schulssystem, ist Schicht im Schacht – das war‘s Ende Gelände!

    Dann lassen wir sie sich gegenseitig aufressen – sagen „die“ Fädenzieher sich und legen den Schalter zu dem Tag um, an dem eben keiner mehr nach Deutschland liefern wird, weil die (wir) haben ja nichts mehr, womit sollen sie (wir) denn die argentinischen Rinder bezahlen?
    Mit Menschenketten gegen Rechts?

    Zu schade, dass die Verursacher dieses Dilemmas, die Ergebnisse ihres Tuns nicht mehr miterleben werden, denn die werden als erste verfrühstückt, grad so, wie es die 120 in Parnter- oder Expartnerschaft befindlichen linksgrünen Frauchen, die sich auf die Ausländer eingelassen haben, allein binnen eines vergangenen Jahres mit ihrem Leben bezahlten!

    Die krepieren einfach als allererste hinweg, ohne den Folgen ihrer durch das „sogenannte Bildungssystem produzierten KlimahüpfRefuugeewelcomeBlödheit jemals bewusst gewahr worden zu sein!

    Überleben werden nur wehrhafte Gruppen und Strukturen und jene, die sich die Währung der anstehenden Zeit schon mal beiseite gelegt haben werden.

    In der letzten bargeld und perspektivlosen Zeit waren das Stangen von Zigaretten, Prostitution, Schmuck und allerlei Wertsachen für die Stadtbevölkerung na klar, für die Bauern waren es die selbst produzierten Lebensmittel, die ihre höchsten jemals erzielbaren Preise zeitigten!

    Sie werden ihre Felder aber verteidigen müssen, mit Waffengewalt, Tag und Nacht!

    Und das passiert nirgends auf der Welt eher, als bei uns, weil nirgends auf der Welt so viele Menschen auf so wenig Raum leben.

    Vor 80 Jahren, Thorsten Schulte behauptet in „Fremdbestimmt“ sogar bereits im Weltkrieg 1 vor über 100 Jahren, hetzte man uns gegen die Russen einzig mit dem Ziel, auf dass sie sich gegenseitig so stark, wie es nur geht, dezimieren. D-Day erfolgte mit der Erlangung dieser Dezimierung und ab diesem Tag wurde dann auch die Treibstoffproduktion bombardiert. Tags zuvor war sie noch gut und gewünscht, Russen zu dezimieren.

    Jene, die damals die Figuren des Grand Chessboard aufstellten, sind im Vergleich zu heute, ein und Dieselben, die genau selbe Clique!

    Und sie verfahren nach dem Rezept, das schon damals hervorragend funktionierte – Hunger!

    Millionen von uns werden einfach verhungern!
    Und „die“ sitzen am Fernseher und machen sich Bier und Popcorn auf, und schauen zu.

    Schauen zu, wie toll doch ihr Plan funktioniert, wie man sich die Kinder des Feindes einfach schnappt, sie den Eltern entfremdet, sie umerzieht, sie gehirnwäscht, um sie sodann gegen die eigenen Eltern ins Feld ziehen zu lassen. Und alles zum eigenen Nutzen, der Zerstörung des Feindes ohne jegliche eigene Verluste, einzig mit Personal des Gegners, also uns, die wir ein Wirtschaftssystem entwickelten, an dem die Hochfinanz nicht mehr mitverdienen konnte, und weswegen, wie es Churchill hinterher zugab, er einzig, gegen uns zweimal euphorisch in den Krieg zog!

    Brillant!

    Wir sind an unserer Gutmütigkeit und Naivität zu Grunde gegangen!

    Wir waren nicht bereit, in einer Welt, die eben nicht gutmütig, sondern, brutal zerstörerisch und rigoros konkurrenzvernichtend rücksichtslos ist, zu bestehen!

    Mit uns war die Welt eine schönere, allein schon unseren blonden blauäugigen Frauen anzusehen.

    Ohne uns wird die Welt schlimmer brutaler häßlicher ekeliger teurer dreckiger und chaotischer sein, gut, dass wir das nicht mehr miterleben müssen! Denn wen sehnt es ernsthaft nach Kurzweil am Reste - TV, wo nur noch sich gegenseitig abstechende, sich freilich gleichzeitig mit deutschem Pass ausweisende Quotenmigranten in dunkelster Colleur, in übelst heruntergekommenen Hinterhofghettos oder Knästen über die Mattscheibe jagen oder andererseits als einzige gerechte gute Retter gegenüber ach so phösen hinterlistigen blonden Gaunern (Schema Hollywood) überhöht werden ? Braucht das irgendwer? Ich nicht, wir nicht!

    Wir sind längst nicht mehr.
    Keine Kultur, keine Musik, keine Tradition, keine Sprache, keine Wirtschaft, keine Schulbildung, keine Bauernschaft, keine (eigene) Fußballmannschaft, kein Land, keine Perspektive, keine Frauen, keine Kinder!

    Ach ja, und um das ging‘s, kein Essen!

    Das war‘s!

    Mach mal einer das Licht aus!

    

    gesamter Thread:

  • Kollaps der Infrastruktur - Rain, 25.11.2019, 11:26

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










496403 Postings in 57858 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz