Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Kennt jemand aktuelle Wahlumfragen aus Frankreich? [ot]

    verfasst von Steppke, 07.10.2019, 11:23

    > Schönes Wortspiel. [[freude]]
    >
    > Diese Mail erhielt ich am Sonnabend und möchte sie nachträglich ins
    > Forum stellen, aber nicht weil darüber noch nicht berichtet worden wäre,
    > sondern weil einmal mehr wieder die Symbolik überquillt.
    >
    > Zunächst der Inhalt der E-Mail:
    >
    > Im Herzen von Paris ..
    > https://www.bfmtv.com/mediaplayer/video/le-quartier-de-l-ile-de-la-cite-en-train-d-etre-boucle-apres-une-attaque-au-couteau-ayant-fait-plusieurs-blesses-1191559.html
    > (ein paar Schritte entfernt von Notre Dame, die immer noch als Ruine
    > dasteht und deren Mauern nach der vergangenen Dürreperiode noch brüchiger
    > geworden sind) .. hat am 3. Oktober ein Attentat stattgefunden, dessen
    > Dimensionen schon jetzt unabsehbar sind.
    > Hier die Meldung vom 3.10. – seitdem, bei Google kaum noch was:
    > https://www.tagesschau.de/ausland/paris-messerattacke-polizei-101.html
    >
    > Heute früh bei BFMTV – fr. Privatsender: Der Attentäter, 45 Jahre alt,
    > stammt von Martinique, und hatte sich bereits vor ca. 8 Jahren zum Islam
    > konvertiert (ursprünglich wurde gemeldet vor ca. 8 Monaten)
    >
    > https://www.francetvinfo.fr/faits-divers/police/ce-que-l-on-sait-sur-l-homme-qui-a-tue-au-moins-quatre-personnes-a-la-prefecture-de-police-de-paris_3642929.html
    >
    > Er war beschäftigt in der Abteilung Nachrichtendienst, Bereich
    > Terrorabwehr, hatte also Zugang zu allen heißen Quellen! Und kam so
    > natürlich unbehelligt ins sakrosankte Herz der französischen Justiz –
    > praktisch ins Büro von Maigret, mit Blick auf die Seine...
    > Aufgefallen war scheinbar nur, in den letzten Tagen, dass er Frauen nicht
    > mehr die Hand geben wollte. Ganz am Anfang wurde im TV gemeldet, dass er
    > deswegen in das Büro seiner Chefin vorgeladen wurde – die er ja dann
    > auch erstochen hat.
    > Am Morgen des Attentats hatte er ein Keramikmesser gekauft (schon in der
    > Vergangenheit war damit in Frankreich ein Attentat verübt worden, da es
    > nicht von den Metalldetektoren erkannt wird.)
    > Außerdem geht aus der Untersuchung seines Handys hervor, dass er Kontakt
    > zu Salafisten hatte. Wie bekannt wird, aus seinem privaten Bereich, hatte
    > er aber bereits das Attentat von 2015 gutgeheißen.
    > Seine Frau ist ebenfalls in Untersuchungshaft. Sie erzählt, er habe
    > plötzlich Stimmen gehört. Sie wird jetzt nicht mehr als Zeugin, sondern
    > als Verdächtige betrachtet.
    >
    > https://www.francetvinfo.fr/faits-divers/police/attaque-au-couteau-a-la-prefecture-de-police-de-paris-les-republicains-vont-reclamer-une-enquete-parlementaire_3645825.html
    >
    > Warum ist er nicht früher aufgefallen?
    > Die Kontrollen für diese "sensiblen" Bereiche finden scheinbar nur alle 7
    > Jahre statt…
    > Sogar wohlmeinende Kommentatoren fragen sich jetzt: Wie naiv sind wir
    > eigentlich?
    > Schon jetzt verlangt die Oppositions-Partei die "Republikaner" einen
    > Untersuchungsausschuss und auch der Innenminister Castaner ist erneut unter
    > Beschuss, denn seine erste Meldung, am Tag des Attentats war, dass nichts
    > auf einen Terrorakt hinweise
    >
    > https://www.lemonde.fr/politique/article/2019/10/05/tuerie-a-la-prefecture-de-police-castaner-de-nouveau-fragilise-l-executif-sous-pression_6014335_823448.html
    >
    > Und von alldem heute früh, in unseren Qualitätsmedien nichts!!
    > Aber auch nichts im Gelben!!
    > Wo sind denn die Französisch-Profis?
    > Man stelle sich vor, zweimal, innerhalb kurzer Zeit, derart weitreichende
    > symbolträchtige Attentate, bei denen Frankreich direkt in das Herz
    > getroffen wurde!
    >
    > (Denn wer glaubt an den brennenden Balken von Notre Dame, durch eine
    > weggeworfene Zigarette?)
    >
    > Mit vielen Grüßen aus ..
    >
    > P.S.:
    > ...jetzt wird's spannend:
    >
    > Nach der soeben stattgefundenen Presse-Erklärung eines Verantwortlichen
    > der Staatsanwaltschaft wird der Terrorakt bestätigt.
    >
    > "Allahu Akbar.....unser geliebter Prophet" - per SMS....und er hat 33 SMS
    > an diesem Tag mit seiner Frau ausgetauscht - also klare Vorbereitung, kein
    > plötzlicher Anfall geistiger Verwirrung.
    >
    > Es sieht so aus als hätte seine Frau ihn in seinem Beschluss noch
    > verstärkt.
    > Sie wird also ab sofort als seine Komplizin betrachtet.
    >
    > Er hat zwei Messer gekauft, in seiner Mittagspause - scheinbar eins aus
    > Metall, also nicht unbedingt das vorgenannte "Keramikmesser", eins davon
    > mit einer 33 cm langen Klinge, hat die beiden Messer versteckt, dann ist er
    > zurückgegangen in sein Büro im Polizeipräsidium und hat dort die
    > Kollegen ermordet, die gerade beim Mittagessen waren (also nicht, wie
    > vorher erzählt, im Büro seiner Chefin) davon eine Person mit
    > durchschnittener Kehle - was von den Kommentatoren als weiteres Indiz des
    > Terroraktes betrachtet wird.
    >
    > Und als er in den Hof des Polizeipräsidiums kam (nachdem er weitere
    > Kolleginnen /Kollegen erstochen/angegriffen hat, im Treppenhaus und vor dem
    > Fahrstuhl,) wurde er schließlich, wenn ich richtig verstanden habe, von
    > einem Praktikanten (stagiaire) erschossen, nachdem er mit dem Messer auf
    > diesen losgerannt war.
    > Wie das sich anhört wollte er sterben. Das alles hat sich innerhalb von 7
    > min. abgespielt - seine Rückkehr ins Büro bis zu seinem Tod im Hof des
    > Polizeipräsidiums .....wohl der Hof, der an die berühmte Sainte
    > Chapelle, angrenzt, in der bis zur Revolution die Dornenkrone Christi
    > aufbewahrt wurde, für die Ludwig der Heilige ca. ein Jahresbudget
    > Frankreichs gezahlt hatte.
    > Das nur, um nochmal zu wiederholen WO sich das alles abspielt...
    >
    > Nicht vergessen: Er war beschäftigt in der Direktion des
    > Nachrichtendienstes, Bereich Terrorabwehr, und zwar, im Bereich Informatik.
    > Für diese gelten ja die Sicherheitscodes weniger, die können überall
    > hin?
    > Vielleicht verstehen Sie jetzt die helle Aufregung in Frankreich...
    >
    > P.S. 2
    >
    > Die Welt bringt wenigstens etwas ...
    > https://www.welt.de/vermischtes/article201443460/Neue-Ermittlungsergebnisse-Angreifer-von-Paris-war-radikaler-Anhaenger-des-Islam.html
    >

    >
    > Wie gesagt, @Tempranillo hatte z.B. hier:
    > http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=498841 auf den Anschlag
    > verwiesen, was aber möglicherweise unterging.
    >
    > Was entnehmen wir den Meldungen?
    >
    > Ein Mitarbeiter der französischen Terrorabwehr – ach!
    > Dann wollte er Frauen nicht mehr die Hand geben – also das ist ja ein
    > Ding.
    > Als er zur Rede gestellt wurde, stach er zu – wie das ebenso ist, bei
    > einem Musel.
    > Er rief, wie üblich: Allahu Akbar - wie man das ebenso macht, als Musel.
    > Und viele Mail sendete er an seine Frau? 33 – boah!
    > Und wie lang war die Klinge eines seiner Messer? 33 cm – Sapperlot!
    > Und wie das in den meisten Fällen so ist, kann der Verwirrte nicht mehr
    > darüber reden.
    > Und keinesfalls den historischen Ort (Nähe Sainte Chapelle) vergessen.
    >
    > Ein Paß wurde diesmal allerdings nicht gefunden.
    > Gut, irgendwann wird es dann auch zu blöd und daher berichten ja auch
    > bestimmte Reporter nicht mehr von den Orten des Schreckens, an denen sie
    > zufällig vorbei kamen, weil die Profanen dann doch nicht ganz so profan
    > sind.
    > Fast hätte ich es vergessen – Stimmen hat er auch gehört, so wie der
    > Typ aus der Schweiz, der am Gleis 7 in Mainhattan vor wenigen Monaten einen
    > kleinen Jungen ..
    >
    > Wegen des umtriebigen Reporters fand ich diese Info noch interessant.
    > Bei Geomatiko gibt es die deutschen Übersetzungen von Whitney Webb zur
    > Epstein-Saga.
    > In Teil 3 liest man u.a. zur Firma Carbyne, die ihre Tentakel tief in
    > US-amerikanischen Sicherheitsnetzen verankert hat:
    >
    > Das gesamte Führungsteam des Unternehmens besteht aus ehemaligen
    > Mitgliedern verschiedener Bereiche des israelischen Geheimdienstes,
    > einschließlich der elitären militärischen Nachrichteneinheit Unit 8200,
    > die oft als das Äquivalent Israels zur U.S. National Security Agency (NSA)
    > bezeichnet wird. Der derzeitige CEO von Carbyne, Amir Elichai, war in der
    > Einheit 8200 tätig und hat den ehemaligen Kommandanten der Einheit 8200,
    > Pinchas Buchris, zum Direktor und Vorstandsmitglied der Firma gemacht.
    > Neben Elichai war auch ein weiterer Carbyne-Mitbegründer, Lital Leshem,
    > bei Unit 8200 tätig und arbeitete später für die private israelische
    > Spionagefirma Black Cube.
    > ..
    > Das Unternehmen verfügt auch über mehrere Verbindungen zur
    > Trump-Administration, darunter zum Palantir-Gründer und Trump-Verbündeter
    > Peter Thiel – einem Investor in Carbyne. Darüber hinaus gehören dem
    > Beirat von Carbyne die ehemalige Palantir-Mitarbeiterin Trae Stephens an,
    > die Mitglied des Trump-Übergangsteams war, sowie der ehemalige Minister
    > für Heimatschutz Michael Chertoff. Der Trump-Spender und New Yorker
    > Immobilienentwickler Eliot Tawill ist neben Ehud Barak und Pinchas Buchris
    > ebenfalls im Vorstand von Carbyne.
    > ..
    > Es ist auch erwähnenswert, dass mit Unit 8200 verbundene
    > Technologie-Start-Ups weitgehend in US-Unternehmen integriert werden und
    > enge Verbindungen zum militärisch-industriellen Komplex der USA aufgebaut
    > haben, wobei Carbyne nur ein Beispiel für diesen Trend ist.
    >
    > Wie MintPress bereits berichtete, haben Unit 8200-gebundene Einrichtungen
    > wie Team8 kürzlich den ehemaligen Direktor der National Security Agency
    > (NSA) Mike Rogers als Senior Berater eingestellt und prominente Silicon
    > Valley-Figuren, darunter den ehemaligen Google-CEO Eric Schmidt, als
    > Hauptinvestoren gewonnen. Viele amerikanische Technologieunternehmen, von
    > Intel über Google bis Microsoft, haben sich in den letzten Jahren mit
    > mehreren an Unit 8200 gebundenen Start-Ups zusammengeschlossen und viele
    > Schlüsselpositionen und -aktivitäten nach Israel verlagert, wobei sie von
    > republikanischen Hauptgeldgebern wie Paul Singer unterstützt wurden. Viele
    > dieser Unternehmen, insbesondere Google und Microsoft, sind auch wichtige
    > Auftragnehmer der US-Regierung.

    >
    > Quelle: https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/die-epstein-saga-teil-3/
    >
    > 8200?
    > Da war doch mal was?
    > Was war denn das bloß?
    >
    > Ha, jetzt fällt es mir wieder ein.
    > In der deutschen Wikipedia findet man dazu natürlich nichts, aber es gibt
    > ja noch die Hauptseite.
    >
    > Einat Wilf was born in Jerusalem. She studied at the Hebrew University
    > Secondary School. During her national service in the Israel Defense Forces
    > she was an Intelligence Officer in Unit 8200 and reached the rank of
    > lieutenant. She then went to Harvard University, receiving a BA in
    > government and fine arts, before earning an MBA from INSEAD in France, and
    > subsequently a PhD in political science at Wolfson College, University of
    > Cambridge.
    > She completed her military service as an Intelligence Officer in Unit 8200
    > with the rank of Lieutenant. Wilf married German journalist and television
    > personality Richard Gutjahr in 2007.

    >
    > Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Einat_Wilf
    >
    > Die Welt ist doch kleiner als man dachte.
    > Oder ich formuliere das jetzt einmal so:
    >
    > Wer die Ereignisse der letzten Monate – vor allem in den USA –
    > verfolgt, kann sich des Eindrucks nicht erwehren, daß immer mehr Netzwerke
    > das Licht des Tages erblicken - oder besser - an selbiges gezerrt werden.
    > Ist das jetzt nur Zufall oder ist da jemand mit Taschenlampen unterwegs
    > und leuchtet ganz gezielt in die Kanalisation?
    >
    > Was ist heute anders als früher, daß fleißige Bienchen wie Webb oder
    > die Kanadierin @Amazing Polly mit der Machete durch den politischen
    > Dschungel ziehen (können)?
    > Wird etwa gerade wieder AKTIV Geschichte GEMACHT und wir dürfen dabei
    > sein? [[hae]]
    >
    > mfG
    > nereus

    

    gesamter Thread:

  • In Frankreich ist der Teufel los .. - nereus, 07.10.2019, 08:13

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










492709 Postings in 57532 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz