Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Vom Balkan

    verfasst von aprilzi, tiefster Balkan, 24.09.2019, 19:28

    Hi,

    es hat sich hier nicht viel ereignet. Bulgariens Tourismusindustrie klagt, dass diese etwa 100 Mio Leva oder so durch den Bankrott von Thomas Cook verloren haben, denn der Reiseunternehmer habe die Gewohnheit etwa zwei Monate nach den erfolgten Reisen seiner Kunden an die Hotels seine Verpflichtungen zu bezahlen.
    Jetzt haben die Hotels ihre Dienstleistungen erbracht aber Thomas Cook kann nicht zahlen. Die Folge wird sein, dass viele Hotels ihre Tore zu machen werden und einige auch Bankrott gehen werden.
    Also den Versprechungen westlicher Konzernen ist nicht zu trauen und in Zukunft kann man wohl nicht mehr auf Kredit seine Reisen buchen.

    Damit ist ein weiterer Baustein westlicher Dominanz dabei, sich in Luft aufzulösen.

    Russische Abgeordnete äußern die Vermutung, dass die USA es sind, die die Öl -Installationen in Saudi-Arabien bombardiert haben, um somit ihre verstärkte militärische Präsenz in Saudi-Arabien zu begründen.
    Also die USA sind die Kriegstreiber weiterhin auf dem Globus.

    In Bulgarien hat ein saudischer Konzern den Bau und die Verlegung der Gasleitung von der Türkei in Richtung Serbien gewonnen, wobei 90% der Rohre sollen russischer Fabrikation sein. Das Bauvorhaben soll etwa eine Milliarde Euro wert sein.
    Nachdem die Investition durch den Transport von Gas sich für die Saudis ausbezahlt hat, übernimmt Bulgarien die Transportaufgaben und die Rohre werden bulgarisches Eigentum.
    Ein amerikanisches Unternehmen soll die Kompressoren bauen.
    Damit bleibt Bulgarien auf dem Gebiet des Gastransports im Geschäft, denn es sah so aus, dass alle wichtigen Gasleitungen Bulgarien umgehen werden. Diese Gasleitung soll Bulgarien, Serbien und Österreich mit russischem Gas versorgen.

    Daneben feierte man den Tag an dem Bulgarien seine Unabhängigkeit vom Sultan erklärte. Das war am 22.09.1908, die Unabhängigkeit hat man im Jahre 1371 verloren. Dabei war Bulgariens Fürst Ferdinand zuvor in Habsburg und besprach mit dem Kaiser diesen Schritt. Im Jahre 1908 ging aber auch das Besatzungsrecht Habsburgs über Bosnien und Herzegowina zu Ende, das man auf dem Berliner Kongress von 1878 sich zugesichert hatte.

    Am 24.09.1908 erklärte Habsburg die Einverleibung von Bosnien und Herzegowina zu seinem Reich.
    Damit verschlechterte man seine Beziehungen zu Serbien und man war gespannt wie Russland reagieren würde.

    Russland diesmal war Bulgarien wohlgesonnen, der Sultan wollte nicht so sehr, aber Bulgarien drohte mit Krieg und so gab er klein bei. Wobei damals Bulgarien auf dem Balkan eine Macht war und die Türkei war schwach.

    Die Scheidung zwischen Bulgarien und dem osmanischen Reich gelang also mit einem Vertrag und nicht wie jetzt der Brexit ohne Vertrag. Wobei die Loslösung der USA von Großbritannien erfolgte ohne Vertrag.

    Diese Vorgänge auf dem Balkan damals aber waren eine böse Vorahnung was in der Zukunft folgen werde, nämlich der erste Weltkrieg ausgelöst in Sarajevo. Wobei Bosnien damals das Armenhaus des Balkans war und kein richtiger Zugewinn für Habsburg sein konnte. Also Habsburg hat sich an Bosnien verschluckt und ist daran auch zugrunde gegangen.

    Gruß

    

    gesamter Thread:

  • Vom Balkan - aprilzi, 24.09.2019, 19:28

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










493252 Postings in 57579 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz