Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Vielleicht war es ein tragischer Unfall aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und Missachtung der Verkehrsregeln

    verfasst von Otto Lidenbrock E-Mail, Nordseeküste, 09.09.2019, 16:27
    (editiert von Otto Lidenbrock, 09.09.2019, 17:04)

    Ich habe mir dieses Video bzw. die geschnittene Version davon, auch viele Male angeschaut, aber einen Vorsatz vermag ich nicht zu erkennen. Wenn man den Ton laut genug stellt, kann man hören, dass der Porsche mit hoher Drehzahl unterwegs war, ergo das Fahrzeug sehr schnell war, was die Augenzeugenberichte bestätigen (wohl mehr als 80 km/h). Soweit mir bekannt ist, gibt es den Porsche Macan nur mit Automatikgetriebe. Wenn das Fahrzeug also mit hoher Motordrehzahl unterwegs war, hat der Fahrer auf jeden Fall viel Gas gegeben, weil die Automatik nur dann hohe Drehzahlen zulässt.

    Die Bremslichter zeigen, dass der Fahrer kurz vor der Ampel, an der er schließlich die Menschen erfasste, noch kurz den Fuß auf der Bremse hatte. Außerdem meine ich zu erkennen, dass die Vorderräder nach links einschlagen, so als ob der Fahrer in die linke Straße einbiegen wollte.

    Vielleicht kam der Fahrer auf die Kreuzung zu, auf der vor ihm noch mehrere Fahrzeuge vor der roten Ampel warten mussten, er aber nach links abbiegen wollte. Da er sich vielleicht nicht einreihen und warten wollte, gab er kurz und kräftig Gas, um schnell auf der Gegenfahrbahn links an der Autoschlange vorbei zu fahren und anschließend direkt in die Straße auf der linken Seite einzubiegen.

    Dabei unterschätzte er möglicherweise Geschwindigkeit und Masse seines Fahrzeugs und schaffte es vielleicht nicht mehr, die Geschwindigkeit so weit zu verringern, dass er noch abbiegen konnte. Der schwere Wagen schob dann geradeaus über die Vorderräder und prallte mit Wucht auf den Ampelmast und die in der Nähe stehenden Menschen.

    Aus meiner Sicht war es wahrscheinlich "nur" ein tragischer Unfall aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und Missachtung elementarer Verkehrsregeln, wie er täglich vermutlich hunderte Male in Großstädten vorkommt. Meistens verlaufen diese Unfälle einigermaßen glimpflich und lediglich mit Sachschaden, diesmal endete er leider in einer schrecklichen Katastrophe.

    Natürlich ist auch eine gesundheitliche Beeinträchtigung des Fahrers nicht auszuschließen. Eine ähnliche Situation gab es in meinem Wohnort vor ein paar Jahren, als ein Fahrer während der Fahrt einen Herzinfarkt erlitt, dabei die Besinnung verlor und das Fahrzeug ungebremst quer über eine belebte Kreuzung fuhr. Nur durch Zufall kam damals außer dem Fahrer und dessen Fahrzeug niemand zu Schaden.

    Wenn man sich anschaut, wieviel Glück der Mann hatte, der Sekunden vorher zu Fuß die Kreuzung überquerte, muss der sich jetzt wie neu geboren vorkommen. Eine Sekunde früher wäre er frontal von dem schweren Wagen erfasst worden.

    ---
    "Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

    Arthur Schopenhauer

    

    gesamter Thread:

  • Ackerstrasse, Berlin-Mitte - aemb, 09.09.2019, 15:45

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










490291 Postings in 57370 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz