Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Handy am Steuer - was ist eigentlich Ablenkung?

    verfasst von helmut-1 E-Mail, Siebenbürgen, 05.09.2019, 12:33
    (editiert von helmut-1, 05.09.2019, 12:41)

    Ich weiß, dass das ein strittiges Thema ist. Auch ich gehöre zu denen, die schon auch mal das Handy in die Hand nehmen und antworten, wenns klingelt. Allerdings hängt das auch von der Situation ab. Wenn ich mich gerade an einer komplizierten Kreuzung befinde, wo ich mich auf den Verkehr konzentrieren muss, dann kanns auch ruhig mal läuten.

    Für den Gesetzgeber, der ja Unfälle verhüten soll, ists verdammt schwierig, hier eine klare Linie zu ziehen. Nach meinen Beobachtungen ist das Telefonieren mit dem Handy, also das Entgegennehmen eines Anrufes während der Fahrt, wenns klingelt, nicht das Schwerwiegendste.

    Wo ich echte Gefahren bez. Ablenkung sehe, das sind die Smartphones. Da kommen Fotos, Apps, Filme und weiß der Teufel was, plötzlich rein. Dann überwiegt die Neugier und es tritt die Bereitschaft, rechts ranzufahren und sich die Dinge anzusehen, zugunsten der Bequemlichkeit zurück.

    Ich hab bei einem Unfall, wo ich gerade dazugekommen bin und erste Hilfe geleistet habe, einem blutüberströmten und bewusstlosen Mann, der hinterm Steuer eingeklemmt war, den Kopf gerade gehalten, damit er nicht an seinem Blut erstickt. Unfallursache war das Schreiben einer SMS-Nachricht während der Fahrt.

    Eine übersichtliche Landstraße, wenig Verkehr, gerade Strecke, Tageslicht und dann antwortet man auf einen Handyanruf, wenns klingelt, - wo man ja nur einen Knopf betätigen muss, ohne aufs Handy zu sehen, - das mit der Härte des Gesetzes zu ahnden, - nun ja, ich weiß nicht. Zumal ich ja dabei den Blick nach vorne nicht abwende und alles, was auf der Straße passiert, mitbekomme.

    Wenn ich an die Zeit zurückdenke, als auf dem Rücksitz der Kindersitz belegt war und dieser Umstand öfters meine Aufmerksamkeit, auch während der Fahrt, in Anspruch genommen hat, da habe ich weit mehr Probleme, um den Begriff "Ablenkung während der Fahrt" auszuschließen.

    Ganz abgesehen vom Raucher, dem der Glimmstengel runtergefallen ist und der während der Fahrt im Fußraum danach sucht. Was ich als damaliger Fernfahrer so alles im Bock während der Fahrt "erledigt" habe, - nun ja, auch darüber kann man streiten. Würde ich vielleicht heute, aufgrund des viel höheren Verkehrsaufkommens, nicht mehr so machen.

    Anlaß für meine Gedanken war ein Bericht in der "drehscheibe", der sich gerade mit diesem Thema befasst hat. Die Polizisten, die von einer Brücke in die Fahrzeuge hinein fotografieren, um Beweisfotos zu bekommen, werden wohl auf ihren Unterhaltungswert kommen. Weil, (Entschuldigung für die triviale Komponente) wenn ich mich während der Fahrt gerade am Sack kratze, dann kriegen sie das ja genauso mit.

    

    gesamter Thread:

  • Handy am Steuer - was ist eigentlich Ablenkung? - helmut-1, 05.09.2019, 12:33

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










490229 Postings in 57369 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz