Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Georg Kausch - Die unbequeme Nation

    verfasst von stocksorcerer, 05.08.2019, 12:04

    Georg Kausch: "Die unbequeme Nation - 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen". Deutscher Freiwirtschaftsbund e.V. Selbstverlag - 4. Auflage 2012

    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41-2om8UkBL._SX348_BO1,204,203,200_.jpg

    Ich weiß, das Thema ist vergangenes Jahr schon einmal in einem Leitfaden gestreift worden. Es verdient aber - wie ich finde - eine genauere Beobachtung und einen eigenen Post.

    Ich habe das Buch vor meinem Urlaub erworben und mich nach dem spannenden Teil eins durch die ersten Kapitel in Teil zwei - die sich ziemlich zogen - durchgewurschtelt, bis es extrem spannend wurde. Bis dato habe ich auch lediglich die Hälfte des Buches durch, aber die 400 Seiten lesen sich auch nicht gerade wie "Das Lied von Eis und Feuer", wenngleich es im Kern genauso spannend ist. Es liegt auch am Format und Layout, dass man das Buch unterschätzt. Die Seite enthält 43 / 44 Zeilen pro Seite und bis zu 81 Anschläge pro Zeile.

    Für mich wird "deutsche Geschichte" überhaupt erst einmal stringent und durchgehend beleuchtet, ohne dass einfach bloß ein paar Regentschaftsdaten heruntergerattert werden mit vermeintlichen Highlights. Bemerkenswert war, dass ganz viele Regenten nach Lektüre des Buches in einem ganz anderen Licht erscheinen, als man erwarten könnte. Ich habe festgestellt, dass ich bei meinem Geschichts"wissen" sehr oft gar keine Fragen gestellt habe oder aber falschen Fragen nachgegangen bin, um Dinge zu beurteilen. Zahlreiche deutsche Kaiser kommen viel schlechter weg als ursprünglich. Karl IV. ist mir ein Graus. Viele sind erbärmlich, wie Friedrich Wilhelm III., manche bemitleidenswert, manche versteht man einfach nicht, weil sie doch sonst ganz normal sind.

    Aber durch akribische Einordnung von Situationen und Fakten in die europäische Geschichte - die Idee der "Vereinigten Staaten von Europa" verfolgen die internationalen Geld- und Kirchenmächte bereits seit 1200 Jahren - erhält auch manches in der Neuzeit eine ganz neue Perspektive. Vorsätzlich böswilliger Ausverkauf von Interessen deutscher Bürger ist keine Merkelsche Erfindung. Das hat auch Karl IV. schon gut drauf gehabt und viele andere. Verräter zu erkennen wird mit diesem Buch deutlich leichter.

    Für mich ein Augenöffner, der es ganz locker in meine persönliche Top 10 der wichtigsten deutschsprachigen Bücher schafft. Fünf Sternchen. Kaufempfehlung.

    Gruß
    stocksorcerer

    

    gesamter Thread:

  • Georg Kausch - Die unbequeme Nation - stocksorcerer, 05.08.2019, 12:04

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










488023 Postings in 57194 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz