Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Leserzuschrift: Zukunft Deutschlands

    verfasst von Ikonoklast E-Mail, 14.07.2019, 08:29

    vorausgesetzt, dass ein flächendeckender, mehrwöchiger Blackout in Deutschland unserer Zivilisation nicht ein vorzeitiges Ende setzt, sieht wohl alles nach einem langsamen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Niedergang aus.

    Dafür gibt es viele Gründe: Die westlichen Regierungen müssen immer mehr Geld ausgeben und erzielen dabei jedoch immer weniger Wirtschaftswachstum, im debitistischen Kettenbrief fehlen die qualifizierten Nachschuldner, um den Prozess des Wirtschaftens auf bisherigem Niveau fortführen zu können, alle grundlegenden Entdeckungen wurden bereits gemacht und es gibt keine revolutionären neuen Erfindungen mehr, die die Bürger zu weiterer Verschuldung motivieren könnten, gleichzeitig wächst unaufhörlich der Schuldenberg, dessen Rückzahlung in weite Ferne rückt, unsere Gesellschaft wird in technologischer Hinsicht immer komplizierter und damit auch immer instabiler, um nur einige Gründe zu nennen.

    Die Folgen sind die üblichen Erscheinungen, die wir bereits von früheren Hochkulturen kennen, die sich in ihrer Endphase befanden: Vetternwirtschaft, Korruption, Misswirtschaft, Dilettantismus und Ignoranz auf allen Ebenen, Bildung immer größerer Städte, Klagen über moralischen und sittlichen Verfall in Politik und Gesellschaft und Verlust traditioneller Werte, Niedergang des kulturellen Lebens usw.

    Der Vergleich mit dem Ende des römischen Reichs ist nicht ganz korrekt. Die Germanen, die in das Reich einfielen, bildeten keine Parallelgesellschaften, sondern integrierten sich in die römische Zivilbevölkerung und übernahmen schnell deren Wertvorstellungen, ganz im Gegensatz zu den Migranten aus dem arabischen Raum oder aus der Türkei. Die germanischen Krieger stiegen in der Militärhierarchie rasch auf, da sie das Vertrauen der jeweiligen römischen Kaiser genossen. Dass die letzten römischen Kaiser Germanen waren, ist konsequent: Sie griffen nach der Kaiserwürde, weil sie es MACHEN KONNTEN - die autochthone römische Bevölkerung war offensichtlich nicht mehr in der Lage, dem Machtstreben der Zugewanderten Einhalt zu gebieten, denn zu zerstritten, korrupt und unfähig waren die adligen und reichen römischen Familien damals.

    Während sich die Germanen in das römische Leben einfügten, führen die arabischen und türkischen Clans in wirtschaftlicher Hinsicht ein parasitäres Dasein unter Ausnutzung der in den deutschen Großstädten bereits weitverbreiteten Korruption und Misswirtschaft in den staatlichen Institutionen und Ämtern. Drogenhandel, Geldwäsche und andere Aktivitäten der organisierten Clankriminalität sind keine Tätigkeiten, die den gesellschaftlichen oder technologischen Fortschritt eines Volkes entscheidend vorantreiben, lediglich Symptome des allgemeinen Niedergangs.

    Die germanischen Kaiser wollten den römischen Staat nicht zerstören oder in etwas Neues, Eigenes umwandeln, sondern waren darauf bedacht, den Staat mit all seinen Institutionen und Gesetzen wie z.B den Codex Theodosianus in eine neue Zeit "hinüberzuretten": "Der Codex Theodosianus wurde in Westeuropa auch nach dem Untergang des weströmischen Kaisertums 476 weiter benutzt; vor allem unter den Westgoten, aber auch in anderen germanischen Nachfolgereichen Roms bildete die Sammlung eine Grundlage der eigenen Gesetzbücher." (Zitat aus Wikipedia).

    Gleiches ist von den Zuwanderern aus dem türkischen und arabischen Raum hinsichtlich der deutschen Gesetzgebung wohl nicht zu erwarten.

    Was Deutschland betrifft, so werden sich in den kommenden Jahrzehnten bestimmte Entwicklungen nicht mehr aufhalten lassen:

    - Macht und Einfluss der organisierten Kriminalität werden weiter zunehmen. Politik und Wirtschaft werden von immer größeren Korruptionsskandalen erschüttert werden. Die Misswirtschaft auf allen Ebenen wird zunehmen.

    - Die (teilweise aus ideologischer Verblendung selbstverschuldete) Abwanderung wichtiger Industriezweige aus Deutschland wird zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führen. Soziales Elend und Niedergang der Großstädte werden Hand in Hand gehen. Wir werden Zeuge einerseits der Zurschaustellung von maßlosem Reichtum und Luxus, auf der anderen Seite bisher unvorstellbarer Armut werden.

    - Die einheimische deutsche Bevölkerung wird nicht mehr in der Lage sein, sich im Rahmen der demokratischen Spielregeln selbst zu regieren; die Deutschen werden in viele, miteinander im Widerstreit stehende Gruppierungen zerfallen, die zu einem gemeinsamen Konsens unfähig sein werden. Dieses Machvakuum werden die fremdländischen Clans für ihre eigenen Interessen ausnutzen, um schließlich selbst zur Macht zu greifen. Dabei dürfte - paradoxerweise - vor allem das Interesse im Vordergrund stehen, einen Zerfall Deutschlands zu verhindern, denn das wäre ihren kriminellen Geschäften abträglich.

    - Viele Bürger werden sich von den traditionellen christlichen Religionen abwenden, denn diese Glaubensgemeinschaften werden bei den meisten Anhängern ihre Glaubwürdigkeit verloren haben (schönes Wortspiel), zu verstrickt waren in der Vergangenheit die christlichen Kirchen in die Machenschaften von Politik und Wirtschaft. Gleichzeitig wird der Islam als Alternativreligion weiter an Macht und Einfluss gewinnen.

    Es ließen sich sicher weitere Entwicklungen beschreiben, doch das soll mal genügen. Wie wird das alles enden?

    Das Ende: Alles endet mit dem Morgengebet eines Muezzins, das aus dem Lautsprecher einer der vielen Moscheen über die Dächer der Stadt ertönt, die in den letzten Jahrzehnten allerorten gebaut wurden. Plötzlich wird der Morgenruf durch ein lautes KRRRKS unterbrochen - und dann wird Ruhe herrschen. Viele tausende Jahre Ruhe. Wahrscheinlich für immer.

    Und dieses KRRRKS kann dadurch verursacht sein, dass

    a) das letzte verfügbare Notstromaggregat kaputtgegangen ist und keine Ersatzteile mehr vorhanden sind
    b) das letzte verfügbare Notstromaggregat kaputtgegangen ist und niemand mehr da ist, der es reparieren könnte, weil der letzte, der das hätte machen können, als Ungläubiger geköpft oder vertrieben wurde
    c) kein Treibstoff mehr existiert, mit dem man das Notstromaggregat hätte weiter betreiben können
    d) dem Muezzin während des Gebets die Kehle durchgeschnitten wurde, um ihm sein Notstromaggregat zu klauen oder den Kanister mit Diesel oder beides
    e) der Muezzin einen Herzinfarkt erlitt und niemand da war, der ihm hätte helfen können

    usw.

    Und das ist dann das Ende.

    Überleben werden nur Deutsche. Clanfamilien arabischer oder türkischer Ausprägung sind keine Form menschlicher Organisation, die in unseren Breitengraden nach einem zivilisatorischen Zusammenbruch Überlebenschancen hat. Diese können nur existieren, weil sie sich städtische Lebensformen zunutze machen. Diese wird es aber nach dem endgültigen Zusammenbruch nicht mehr geben.

    Überleben werden Deutsche weitab der Großstädte, in kleinen dörflichen Siedlungen, in Solidargemeinschaften ohne Clanchef, mit wenigen dutzend gleichberechtigter Mitglieder. Das ist die einzige Form von Lebensgemeinschaft, die bei uns möglich ist und war. Es wird ein karges, hartes Leben sein, ein täglicher Kampf ums Überleben. Innerhalb von ein, zwei Generationen werden alle unsere kulturellen Erungenschaften wieder ausgelöscht sein, da für das tägliche Überleben nicht notwendig. Den Luxus, Bücher zu lesen oder Musik zu spielen werden sich die wenigen Überlebenden in ihrem Kampf ums Dasein nicht leisten können, technologischer Fortschritt lediglich in Legenden oder Sagen weiterexistieren.

    Alles wird ausgelöscht, zerstört, verbrannt oder verschwunden und vergessen sein. So wird Deutschland enden.

    Ich hoffe, Deine Frage zufriedenstellend beantwortet zu haben.

    ---
    MAHLZEIT!!
    Ist das Quäse?
    Ja, Quark mit Käse! [[top]]

    

    gesamter Thread:

  • Hopp oder Top: Renaissance oder Niedergang? (Stelle eine neue VT zur Diskussion) - Ikonoklast, 13.07.2019, 14:44

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










485576 Postings in 57017 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz