Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Sobald die Simulation gestartet wird, kann sie nicht mehr beendet werden

    verfasst von nemo, 13.07.2019, 09:54

    > Vorstellbar, da über Filme die Gehirnwäsche schon gut funktioniert. Ich
    > erwarte es aber nicht ganz so drastisch, da jeder Betrug irgendwand
    > auffliegt und so einer sicherlich auch.
    > Aber ein ähnliches Ereignis, einen neuen Messias zu installieren, das ist
    > meiner Meinung nach schon geplant.


    Man kann darüber spekulieren, ob jeder Betrug irgendwann auffliegt. Letzten Endes wird er auffliegen, aber dazu kommen noch zwei Faktoren.

    Der erste ist, dass sich Menschen leicht belügen lassen und sobald sie sich auf eine Lüge eingelassen haben, dazu neigen, diese als Wahrheit zu verteidigen. Es ist ein allgemeines Muster, die eigenen Glaubenssätze zu verteidigen. Es liegt am Desinteresse oder der Ignoranz gegenüber der Wahrheit.

    C. G. Jung sagte dazu: „Der Mensch fürchtet nichts so sehr, als mehr über sich zu erfahren.“

    Die Angst vor der Wahrheit beginnt mit der Angst vor der Erkenntnis seiner selbst. Beides hängt miteinander zusammen und kann nicht getrennt werden. Hier vermute ich den Grund dafür, dass die Simulation und die Degeneration immer weiter zunehmen. Überall werden Lösungen gesucht, ohne das Problem zu kennen.

    Der zweite Faktor ist die Zeit. Da Menschen leicht beeinflussbar sind, hat jede Form vom Herrschaft einen Vorsprung. Heute medial perfektioniert durch gleichgeschaltete Medien und der Zensur von abweichenden Auffassungen. Sobald ein Betrug allgemein als Wirklichkeit akzeptiert wird, können Gesetze geschaffen werden, die eine Entwicklung umumkehrbar machen.

    Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem das System an sich selbst scheitert, was Dottore klar ausgeführt hat. Diesen Punkt beschreibt Markus Krall. Bevor ein geistiges Scheitern unseres Wirklichkeitsmodells oder besser der Simulation stattfinden kann, wird das Geldsystem und die reale Wirtschaft kollabieren.

    Es wird also nicht die Aufdeckung des Betrugs zu einem Systemwechsel führen, sondern die ganz reale Wirtschaftssituation, die für jeden erfahrbar wird.

    Was tun in so einem Fall? Der Griff in die Trickkiste ist das Mittel der Wahl. Anders geht es gar nicht. Sobald die Simulation gestartet wird, kann sie nicht mehr beendet werden. Es muss weiter gelogen werden. Das beste Mittel ist die Gehirnwäsche. Am wirkungsvollsten ist zuerst ein Schock wie z.B. ein globaler Stromausfall. Und danach die Agenda. Der angebliche Klimawandel schockt nun kaum noch jemanden. Da müssen größere Geschütze aufgefahren werden.

    Gruß
    nemo

    ---
    „Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.“
    Marcus Aurelius

    

    gesamter Thread:

  • Wann kommt der Crash, Markus Krall? - nemo, 12.07.2019, 00:00

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










485576 Postings in 57017 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz