Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Wenn die Grünen in die Regierung kommen, wird es richtig teuer.

    verfasst von nereus, 10.07.2019, 07:40

    Die Schuldenlawine soll wohl noch ein paar Jahre weitergeschoben werden.
    Ob das allerdings angesichts Nullzinsen, verdeckter Inflation, Banken-Ertragsimplosion und anderen „Köstlichkeiten“ auch funktionieren wird, bleibt dahin gestellt.

    Bei Achgut hat man einmal über die Flugpreise nachgedacht und gerechnet.
    Anlaß war die Lanz-Show, wo Moderator und Grünen-Traumpaar heftiger aneinander gerieten als erwartet.

    Lanz hat sich redlich bemüht – und trotzdem an entscheidender Stelle versagt. Was denn die grünen Pläne im konkreten Fall zur Folge haben, wollte er wissen, zum Beispiel bei Urlaubsreisen: „Die Kindergärtnerin, die nach Mallorca fliegt, was zahlt die mehr?“ Baerbock und Habeck duckten sich weg, wichen mehrfach aus, schwurbelten von jetzt schon unterschiedlichen Preisen.
    Lanz blieb hartnäckig: „Sagen Sie doch einfach mal, wie’s ist! Statt 150 zahlen die in Zukunft vielleicht 200 oder 250?“
    Die Grünen-Chefin verneinte und ließ sich tatsächlich zu einer konkreten Aussage hinreißen: Ein 20-Euro-Schnäppchenflug nach Mallorca werde um knapp vier Euro teurer, nämlich um den Mehrwertsteueraufschlag.


    Quelle: https://www.achgut.com/artikel/die_gruenen_stellengeht_ganz_einfach_mit_nachrechnen

    Mal abgesehen davon, daß die Mehrheit der Touristen nicht für 20 Euro nach Mallorca fliegt, bleiben wir einmal bei diesem Beispiel:

    Und zwar genau das Beispiel von der Malle-affinen Kindergärtnerin, die ein Schnäppchenticket für zweimal 20 Euro (hin und zurück) per Internetz gefischt hat.
    Als Grundlage ziehen wir die Daten aus der feinen Artikelserie des Luftfahrtprofessors Christoph Brützel hinzu: „Was kostet eigentlich ein Flug?“ Nehmen wir also an, die Reise von Düsseldorf nach Palma und zurück wird mit einem Airbus A320-200 durchgeführt und ist mit 162 Passagieren besetzt. Bei einem solchen „Sitzladefaktor“ von 90 Prozent und einer Flugdauer von zwei Stunden braucht der Airbus rund 2.500 Kilogramm Treibstoff je Flugstunde. Zusammen mit den Rollzeiten in Düsseldorf und Palma fallen für den Gesamtumlauf rund elf Tonnen an.
    Um eine Kerosinsteuer vergleichbar zur Energiesteuer auf Benzin oder Diesel anzusetzen, rechnen wir die elf Tonnen Treibstoff in 13.750 Liter um (ein Liter Kerosin wiegt rund 800 Gramm). Macht pro Pax (wie wir Luftfahrtexperten die Kundschaft nennen) 85 Liter Kerosin für den Trip DUS-PMI-DUS. Da die Verbrennung von Treibstoff in großer Höhe laut Umweltbundesamt (UBA) klimaschädlicher als am Boden ist, setzen wir als Minimum (wir wollen schließlich hart, aber fair sein) eine Bepreisung in Höhe der Energiesteuer für Benzin an (ca. 65 Cent pro Liter). Die wird laut Hofreiter-Toni in Zukunft rund 10 Cent höher ausfallen. Also gehen wir von einer Kerosinsteuer von mindestens 75 Cent pro Liter aus. Das ergibt für die 85 verbrauchten Liter unserer Mallorca-Flugreise eine Steuerbelastung in Höhe von knapp 64 Euro pro Fluggast. Addiert mit dem Grundpreis (40 Euro) und der grüngewollten Mehrwertsteuer (20 Euro) erhalten wir einen grünen Gesamtpreis von 123 Euro.
    Das Ticket-Schnäppchen der erholungsbedürftigen (oder feierwütigen) Kindergärtnerin wird also um 83 Euro teurer. Anders gesagt: Ihr Flugpreis verdreifacht sich nach grünen Plänen. Mindestens. Die wenigen Euro Aufpreis von Annalena Baerbock waren reine Augenwischerei.


    Kurzum, die grünen Ansagen sind das Papier nicht wert, ähnlich wie die Kugel Eis des einstigen Linksfaschisten Trittin für die angeblichen Mehrkosten der Energiewende.

    Um einen Eindruck zu den Auswirkungen nicht nur auf Extremschnäppchen, sondern auf halbwegs „normale“ Billigtickets zu gewinnen, haben wir noch etwas mehr gerechnet. Kurzfristige Hin-rück-Flüge sind derzeit im Mittel ungefähr zu folgenden Kleinpreisen zu bekommen: Mallorca 130 Euro, Türkei (Antalya) 220 Euro, Teneriffa 230 Euro, Kuba 600 Euro. Als Daumenregel ergibt sich: Bei all diesen Destinationen verdoppelt sich der Flugpreis mit den wie oben eingerechneten grünen Vorstellungen (Faktor 1,8 bis 2,1).
    Wie realistisch die grünen Forderungen nach Kerosinsteuer sind (es gibt global geltende Abkommen), lassen wir außer Acht. Es geht hier schließlich nur um die Frage, was passiert, wenn ein Bundeskanzler Annabert sich durchsetzt.


    Die Beispielrechnungen verdeutlichen: Bereits ein einziger Mallorca-Trip frisst die geplante Jahreserstattung, also die 100 Euro „Energiegeld“, komplett auf.
    Alle weiteren Preiserhöhungen aufgrund CO2-Steuer zahlt der geplagte Bürger vom kargen Netto.
    ..
    Falls ein verantwortungsloses Bürger*innenpaar sich erdreisten sollte, statt Malle die Malediven anzusteuern (oder Kuba, Dom Rep, Florida, Südafrika), reißt derlei Fernweh nach grüner Wunschvorstellung schnell ein zusätzliches 1.000-Euro-Loch in die Haushaltskasse der beiden Klimamörder [[top]] (2 x rund 600 Euro Klimaaufschlag abzüglich 2 x 100 Euro Jahres-Energiegeld).


    Schönen Urlaub! [[freude]]

    Und laßt Euch nicht täuschen von Leuten, die anders rechnen, wie z.B. Svenja Schulze von der SPD und ihre Experten.
    Bei Bedarf dazu bitte hier entlang: https://www.zeit.de/news/2019-07/05/co2-steuer-auf-sprit-und-heizen-was-bedeutet-das-fuer-wen-190705-99-941183

    mfG
    nereus

    

    gesamter Thread:

  • Wenn die Grünen in die Regierung kommen, wird es richtig teuer. - nereus, 10.07.2019, 07:40

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










485585 Postings in 57017 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz