Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Die Siegerlügen erstens erkennen, zweitens widerlegen

    verfasst von Tempranillo, 12.06.2019, 10:33

    Hallo Falkenauge,

    > Das ist der zentrale Punkt. Der Sieger diktiert die (gefälschte)
    > Geschichtsschreibung, und die Vasallen an den Universitäten folgen willig
    > bis heute.

    Danke, wenigstens Du verstehst den zentralen Punkt, um den sich BRD und Transatlantikimperium drehen.

    Zu erkennen, daß der Sieger eine in fast allen Teilen erstunkene und erlogene Geschichtsschreibung präsentiert, ist das Eine, noch wichtiger wäre jedoch, die Lügen möglichst genau zu erkennen und anschließend zu widerlegen.

    Wie das geht, wäre beim Erbfeind zu beobachten, für dessen Informationsangebot sich bei uns niemand zu interessieren scheint, was ich, angesichts des dort praktizierten Niveaus und wegen der Konsequenzen die sich daraus für die Wiedergewinnung der deutschen Selbstachtung ergäben, nur noch deprimierend finde.

    Ein seit Anfang Juni verschiedentlich diskutiertes Ereignis ist das SS-Massaker von Oradour-sur-Glane.

    Vincent Reynouard hat das vor 20 Jahren versucht nachzuvollziehen und festgestellt, daß die Beweislage, um es vorsichtig zu formulieren, sehr problematisch ist. Dafür haben ihn dann die Demokraten vor Gericht gezogen und verurteilt. Reynouards Einladung, mit ihm in schöner Umgebung zu essen und zu diskutieren, haben sie platzen lassen.

    Die mit Henry de Lesquen in Verbindung stehenden Twitter-Seiten *Jeunesses Lesquenistes* schrieben, Reynouards These halte stand, das Massaker habe in Wahrheit gar nicht stattgefunden, es sei eine Verkettung unglücklicher Umstände gewesen.

    An einen Kommentar erinnere ich mich, in dem stand, *wenn man der Wehrmacht für die Dauer von vier Jahren Besatzung nicht mehr vorwerfen könne als, bei problematischer Beweislage, das Massaker von Oradour, spreche das eher für als gegen die Deutschen*.

    Auf Grundlage der französischen Darstellung und Diskussion eines SS-Massakers müßte man fragen, ob es sich mit dem, was uns die alliierte Fama über Maßnahmen an der Ostfront berichtet, nicht vielleicht ähnlich verhält?

    Den Zeugen der damaligen Ereignisse, größtenteils Franzosen, elsässischen Soldaten der SS-Division Das Reich, wurde strengstes Stillschweigen auferlegt. Nicht einmal Vincent Reynouard hat aus den alten Männern noch etwas herausbekommen, die vermutlich um ihre Rente gebangt haben. Aber er konnte einem der Kronzeugen des Massakers, Robert Hebras nachweisen, daß seine Schilderungen massive Unstimmigkeiten aufweisen.

    > Vor einiger Zeit erregte das Video einer Vortragsveranstaltung von George
    > Friedman, Chef des einflussreichen US-Think-Tanks Stratfor, im Chicago
    > Council on Global Affairs vom 4.2.2015 Aufsehen, in der er das seit langem
    > verfolgte zentrale geopolitische Ziel der USA unverhüllt formulierte:

    Angesichts des amerikanisierten Wahnsinns kann man nicht oft genug auf Friedman, Preparata und Schultze-Rhonhof hinweisen und hoffen, daß die Deutschen endlich ihren Kopf aus dem A... der Amis herausziehen.

    Tempranillo

    

    gesamter Thread:

  • Wenn die Marionetten tanzen – Bürgermeisterwahl in Görlitz - nereus, 12.06.2019, 08:08

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










489709 Postings in 57328 Threads, 955 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz