Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Was weiß das Christentum, was weiß er Islam vom Ich und der Freiheit?

    verfasst von Mephistopheles, Datschiburg, 06.06.2019, 20:51
    (editiert von Mephistopheles, 06.06.2019, 20:59)

    > Es gibt "das Christentum", insofern es den einen Jesus-Christus gibt, dem
    > sich die Völker von verschiedenen Ausgangspunkten nähern.

    Meine Vorfahren sind seit 7.000 Jahren hier im Lande ansässig. Es gibt Artefakte und genetische Untersuchungen zur Genüge, die das belegen. Was geht mich der semitische Wanderprediger Jesus Christus und dessen Vaterschaftsprobleme an?
    Kannst du mir das mal erläutern?

    > Hier liegt eine Verwechslung der christlichen Kirchen und ihrer Dogmen mit
    > dem objektiven Christusgeschehen, dem Christentum, vor. Das sind zwei
    > verschiedene Dinge.

    Es gibt kein objektives Christusgeschehen. Es gibt ausschließlich Sekundärliteratur. Aber noch mal: Was geht mich das an (außer ich wäre ein Fachhistoriker, der sich mit dieser Thematik beschäftigt; was ich aber nicht bin).[[herz]]

    > Das war und ist nicht der germanische, sondern der deutsche und
    > mitteleuropäische Freiheitsdrang, der sich der Seelenherrschaft des
    > Papsttums entgegen stellte. Der hat ja nicht in germanischer, sondern in
    > nachchristlicher Zeit stattgefunden, als im Zuge der Völkerwanderung durch
    > die Vermischung der germanischen Stämme mit der jeweils einheimischen
    > Bevölkerung allmählich etwas Neues, die europäischen Völker,
    > entstanden. Dieser Freiheitsdrang war also bereits stark durch den
    > Christus-Impuls bewirkt. Es war der Christ-durchdrungene Drang der
    > "Freiheit eines Christenmenschen".

    Ach? Und der wurde 1517 plötzlich entdeckt, obwohl er vorher völlig unbekannt war? Niemals hatte das Christentum vorher etwas gegen die Sklaverei einzuwenden gehabt, genau so wenig wie der Islam.
    Mein Reich ist nicht von dieser Welt, dieser Ausspruch Jesu war immer die Begründung dafür, warum das Christentum niemals Stellung bezogen hat gegen Sklaverei oder Meinungsunterdrückung.

    > Genau anders herum. Richtig ist, dass die germanischen Stämme bereits
    > eine starke Ich-Kraft hatten (Thor). Diese war aber noch in das
    > Gruppenbewusstsein der Sippe und des Stammes eingebettet. Von innerer
    > Freiheit kann da noch keine Rede sein.

    Das ist Quatsch. Von innerer Freiheit kann erst dann die Rede sein, wenn sie von irgendwoher bestritten wird. Das war bei den Germanen nicht der Fall, weil es gab keinen religiösen Zwang. Der kam erst mit dem Christentum.
    Das ist vergleichbar mit den Jägern und Sammlern. Die hatten keinen Freiheitsbegriff, weil sie es einfach warren. Erst wenn sie versklavt werden, kann sich bei ihnen eine Freiheitsphilosophie entwickeln. (Sklavenaufstände)

    In der "faustischen" Seele, die in
    > der nachchristlichen Zeit auftritt,

    Nicht in der nachchristlichen Zeit, sondern im Widerspruch zum Christentum. Der faustische Typus möchte werden wie Gott und dazu dient ihm sein Pakt mit dem Teufel, der ihm Einsicht in das Verborgene eröffnet. Diese Einsicht in das Verborgene nennen wir heute Naturwissenschaft und Technik, befeuert von der Philosophie.

    wirkt bereits untergründig der
    > Freiheitsimpuls Christi. Ohne ihn hätte die germanische Ich-Kraft nicht
    > zur Freiheit kommen können. Das muss man unterscheiden.

    Untergründig etwas, von dem Christus keine Ahnung hatte und was er, wenn wir der Sekundärliteratur, der einzigen Literatur, die wir von ihm haben, einigermaßen trauen können, entschiedenst abgelehnt hätte ("Mein Reich ist nicht von dieser Welt"). Wenn er sich überhaupt damit beschäftigt hätte. Er hat jedenfalls expressiv behauptet, nur für die Juden da zu sein.

    > Aus zeitlichen Gründen soweit meine Erwiderung.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    Eckart Knaul Bücher:
    Weltweite Trugschlüsse
    Rom - Weltmacht, biologisch gesteuert
    Das biologische Massenwirkungsgesetz

    

    gesamter Thread:

  • Das Christentum, die freie Individualität und die antichristliche Kraft des Islam - Falkenauge, 06.06.2019, 09:50

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










483698 Postings in 56855 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz