Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Phantastisch, dieser Bewunderer des Donald-Duck-Zeichners Carl Barks

    verfasst von Tempranillo, 05.06.2019, 19:11

    Hallo Phoenix5,

    vielen Dank für den Link zu Gottfried Helnweins famosem Interview, in dem ich viele meiner Ansichten wiederfinde.

    Zum Beispiel:

    Helnwein: Der kulturelle Höhepunkt der Menschheit hat nach meinem Verständnis in Europa stattgefunden, und zwar in der Zeitspanne von der Gotik bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. Es war eine Explosion an Kreativität wie niemals zuvor irgendwo auf der Welt: in der Baukunst, der Musik, der Malerei, der Literatur und der Philosophie. Es ist das große Wunder der Menschheitsgeschichte. Für mich ist das aber auch mit Wehmut verbunden, weil es gerade zugrunde geht. Wir treten in ein völlig neues Zeitalter ein.

    Das Ende der europäischen Kreativität hat in meinen Augen etwas mit der Heraufkunft und Globaldominanz der Anglobestialität zu tun.

    Helnwein: Shakespeares "Macbeth" ist zeitlos, eine brillante Analyse von Korruption und Macht und heute genauso aktuell wie vor 500 Jahren. In der Inszenierung von Kresnik 1988 haben wir auf die Parallelen zur damaligen Barschel-Affäre hingewiesen. Auch da haben im Kampf um Einfluss und Macht geheimdienstähnliche Methoden eine Rolle gespielt, so wie heute 2019 in Ibiza.

    Alle Teile der Kulturgeschichte Europas sind in dem Sinne zeitlos, als sie turmhoch aus dem Fäkalsumpf Angloamerikas herausragen.

    Helnwein: Niemals. Im Gegenteil. Ich glaube, dass es manchmal die Aufgabe des Künstler sein kann, auch die Dinge anzusprechen und sichtbar zu machen, die die Menschen lieber vergessen und verdrängen würden. Ich sehe mich in der Tradition zu Künstlern wie Francisco de Goya mit seinen "Desastres de la Guerra", der wahrscheinlich auch an die kathartische Kraft der Kunst geglaubt hat.


    Natürlich, volle Zustimmung! Aber nicht, um sich wie eine Drecksau in Stumpfsinn und amerikanischen Gewaltdarstellungen zu suhlen.

    Helnwein: Die faschistoide Ästhetik hat tatsächlich Spuren in der späteren Rockmusik hinterlassen.

    Vorläufer der faschistoiden Ästhetik finden sich bei Wagner (Meistersinger, Götterdämmerung) und Verdi (Aida, Triumphszene).

    Helnwein: In den USA haben wir heute praktisch eine Diktatur der Konzerne, deren Macht und Einfluss dank der neuen Technologien bis in den hintersten Winkel des Planeten reicht. Nun hat diese Elite der Milliardäre und Monopolisten wie Bezos, Gates, Zuckerberg und Buffett auch noch die Demokratische Partei beschlagnahmt und sich selbst zur neuen Linken, oder Liberals, wie sie hier heißen, ernannt. Das könnte erklären, warum die gute alte Kapitalismuskritik durch Political Correctness ersetzt wurde.

    Meine Rede seit vielen Jahren: Demokratie = Geldherrschaft oder Herrschaft des organisierten Verbrechens.

    Helnwein: Sahra Wagenknecht war, soweit ich weiß, die einzige Linke, die es gewagt hat, diese Thematik anzusprechen, worauf ihr natürlich alles um die Ohren flog. Dabei ist die Massenmigration ja nur der zweite Teil des Problems. Der erste Teil, der eigentliche Grund für diese Völkerwanderung, wird aus der Debatte völlig herausgehalten: die gnadenlose Vernichtungs- und Plünderungspolitik des angloamerikanischen Imperiums und von dessen Verbündeten, deren Sanktionen und Massenbombardements große Teile des Mittleren Ostens und anderer Teile der sogenannten Dritten Welt unbewohnbar gemacht haben.

    Kommentar überflüssig. Außer vielleicht, daß Helnwein die Völkermordpolitik des angloamerikanischen Imperiums erwähnen hätte können. Aber das ist vielleicht zu viel verlangt, und wir wollen die Kirche doch im Dorf lassen.

    Tempranillo

    

    gesamter Thread:

  • Interview mit Gottfried Helnwein: Wie Künstler reden, die nicht am Gängelband des Staates hängen - Phoenix5, 05.06.2019, 18:48

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










483698 Postings in 56855 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz