Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Demokratismus, Kapitalismus und Kommunismus ziehen am gleichen Strang, ...

    verfasst von Tempranillo, 05.05.2019, 12:06
    (editiert von Tempranillo, 05.05.2019, 12:39)

    … den sie uns um den Hals gelegt haben.

    Hallo Waldläufer,

    ich bin immer froh, wenn auch mal ein anderer französische Quellen auswertet, und das nicht immer nur an mir hängen bleibt. Besten Dank!

    Das Interview mit dem ehemaligen EU-Abgeordneten Phlippe de Villiers hättest Du im Grunde vollständig einkopieren dürfen. Fast jeder Absatz enthält eine wichtige Information, die noch nicht in den Gehirnen der Deutschen angekommen ist.

    > https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2019/nr-10-23-april-2019/die-gruendervaeter-europas-waren-in-der-hand-der-amerikaner.html

    *Man führt als Entgegnung den Kalten Krieg und die Unterstützung des Antikommunismus an. Aber ich habe herausgefunden, dass Monnet am 13. November 1934 in Moskau mit Stalins Segen geheiratet hat. Antikommunismus war keineswegs seine Leidenschaft.*

    Zu den erfolgreichsten Propagandlügen dieses Systems gehört die Behauptung, Stalinismus und Kommunismus seien etwas prinzipiell anderes als die westlich freiheitliche Demokratie.

    Alice Weidel macht das ähnlich, indem sie die Absicht, Immobilien zu enteignen als kommunistisch und sozialistisch bezeichnet, statt das Vorhaben der angloamerikanischen Finanzoligarchie zuzuordnen, in deren ausschließlichem Interesse alles erfolgt, was an Gesetzen und sonstigen Maßnahmen in EU und OMF-BRD beschlossen wird.

    Über die ideologische Übereinstimmung zwischen Demokratismus und Stalinismus hat sich um 1935 herum jemand ausgelassen, der sowohl die USA als UdSSR aus eigener Anschauung kannte, Louis-Ferdinand Céline.

    Sicherheitshalber, und um im freiesten Staat, den es je auf deutschem Boden gegeben hat, keinen Ärger zu bekommen, habe ich an den Zitaten, die aus Büchern gezogen wurden, die nicht verboten sind, einige Auslassungen vorgenommen.

    *In der UdSSR braucht man nicht einmal mehr die liberalen Marionettenpolitiker, Stalin reicht*, (Bagatelles pour un massacre).

    *Stalin ist wie Roosevelt und Clemenceau nur ein Hampelmann der ….* (Dr. Alice Weidel etwa auch?)

    *Wer ist der wahre Feind des Kapitalismus? Das ist der Faschismus. Der Kommunismus ist ein ... Dreh, die Völker noch mehr zu versklaven.

    Wer ist der wahre Freund des Volkes? Der Faschismus. Wer hat mehr für den Arbeiter getan, die UdSSR oder Hitler? Es ist Hitler!

    Man muß nur hinschauen, ohne rote Scheiße auf den Augen zu haben.

    Wer hat mehr für das Kleingewerbe getan? Nicht Thorez sondern Hitler?

    Wer bewahrt uns vor dem Krieg? Hitler!

    Die Kommunisten ... denken nur daran, uns zum Abkratzen zu schicken, uns in Kreuzzügen verrecken zu lassen, (Ecole des Cadavres, S. 83).

    *Dieses mal bleibt man staunend, bescheiden stotternd vor dem infernalischen Leviathan gigantischer Proportion des aktuellen antifaschistischen amerikanischen Bacchanals, der amerikano-..., kriegsgeilen, selbstgerechten, apostolischen, kreuzzugsmäßigen Propaganda, immer auf's Ganze gehend (aber mit unserer Haut), furioso-demokratisch, interventionistisch bis zur Raserei, anti-deutsch, anti allem, was verhindern könnte, das unser europäisches Fleisch ohne Verzögerung in sehr flammende Öfen endloser Kriege geschoben wird.

    Um unseren Tod geht es, unseren Tod als Europäer, von Frankreich und Deutschland, und wunderbare, vom Himmel gesandte Bestellungen, die von der amerikanischen Industrie fiebrig vorweggenommen werden, die seit zwanzig Jahren trüb und schwach ist*, (Ecole des Cadavres).

    *Die faschistischen Staaten wollen keine Krieg. Sie haben in einem Krieg nichts zu gewinnen. Alles zu verlieren. Sollte der Frieden noch drei oder vier Jahre anhalten, werden alle europäischen Staaten faschistisch geworden sein, völlig einfach und spontan. Warum? Denn die faschistischen Staaten realisieren vor unseren Augen, unter Arieren, ohne Gold, ohne ..., ohne Freimaurer das berühmte sozialistische Programm, das ... und Kommunisten dauernd im Munde führen, aber nie realisieren*, (Ecole des Cadavres).

    Stellen wir uns die EU als Fortsetzung des angloamerikanisch-kommunistischen Krieges vor, in denen das europäische Fleisch in flammende Öfen endloser Kriege geschoben werden soll, wozu auch Bürgerkriege gehören, hätten wir verstanden, worum es in Bundestag, Kanzleramt, EU, Downing Street No. 10 und Oval Office geht.

    *Es gibt keinen fundamentalen, unheilbaren Haß zwischen Franzosen und Deutschen. Was es gibt, ist eine permanente, unerbittliche …-britische Machination, um mit allen Mitteln zu verhindern, daß sich Europa um einen Block, eine französisch-deutsche Einheit neu bildet wie vor 843,* (Ecole des Cadavres).

    *Als sich 1942 die amerikanischen, britischen und sowjetischen Generalstäbe zu einem geheimen Treffen zwecks Koordination ihres Krieges gegen Hitler verabredeten, machten sie das in den Räumen der New Yorker FED. Es ist nicht übertrieben, wenn man zusammenfaßt, daß die Weltpolitik des 20. Jahrhunderts in einer immerwährenden Diabolisierung von Gegnern der Geldmacht besteht, die ihrerseits von der US-Militärmacht gesichert wird, (Alain Soral, Comprendre l'Empire, S. 71.)

    Mir gefällt überhaupt nicht, wenn Weidel, Curio und auch andere Leitfiguren der AfD antifranzösische Ressentiments schüren, Macron auf's Korn nehmen, aber ohne zu sagen, daß er nur der Handlanger Rothschilds, Mincs, Attalis, des CRIF sowie der City und Wall Streets ist.

    Einen größeren Gefallen könnte die AfD der Finanzoligarchie und dem Transatlantikimperium gar nicht tun, als die uralte englisch-amerikanische Methode, die Völker Kontinentaleuropas aufeinenderzuhetzen, in abgeschwächter Form weiterzuführen.

    Wenn je etwas, außenpolitisch gesehen, den Untergang Deutschlands nach sich gezogen hat, war das, wie bei Wilhelm II. und Adolf Hitler, unreflektierte Anglophilie.

    Wenigstens in dem Punkt gibt es bei uns eine Kontinuität der Geschichte.

    Tempranillo

    

    gesamter Thread:

  • Die Gründerväter Europas waren in der Hand der Amerikaner - Waldläufer, 05.05.2019, 09:49

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










480646 Postings in 56623 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz