Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Das ist eben ein falscher Rechenfehler

    verfasst von Mephistopheles, Datschiburg, 29.04.2019, 19:05
    (editiert von Mephistopheles, 29.04.2019, 19:14)

    Hier aber vor allem
    > bei denen, welche die Schuldscheine als scheinbares Vermögen haben.
    > Zudem muss man ja sehen, dass diese 243 Bill USD nicht nur Schulden,
    > sondern auch als Gegenpart Vermögen von jemanden sind.

    Nicht jedes Vermögen besteht aus Schuldscheinen.
    Beisp: Da hat einer ein Grundstück und verkauft das für 1 Mio $. Dann hat er ein Mio $ Vermögen. Dolle Idee, denkt sich sein Neidbar, mach ich auch. Verkauft sein Grundstück ebenfalls für 1 Mio $.
    Die anderen denken sich, tztztz.... was die bloß machen, das nimmt bestimmt nochmal ein schlimmes Ende (womit sie zwar recht haben, aber nicht wissen, warum), und denken nicht im Traum daran, ihr Grundstück zu verkaufen, haben aber plötzlich - Ei der Daus! - auch 1 Mio Vermögen.

    Das, was du gesagt hast, trifft nur auf Geldvermögen zu, es gibt aber immer unverschuldetes Vermögen und das ist immer größer als das Geldvermögen.

    Wer besitzt nun
    > diese Schuldscheine?
    > Was ist mit den implizierten Schulden, die sich aus noch in der Zukunft
    > einzulösenden Zahlungsversprechen ergeben (Rentenzusicherungen bei Beamten
    > z.B.)

    Was ist mit den impliziten Einkünften, die sich aus in der Zukunft einzulösenden Arbeitseinkommen ergeben?

    > Eine bessere und genauere Darstellung dieser Sachverhalte würde mich
    > interessieren und wäre sicherlich sehr erhellend.

    Also alles in Butter und die Vermögen sind immer größer als die Schulden?

    Nicht ganz. Bei zunehmender Ungleichheit, wenn sich die Schulden bei einem Teil de Bevölkerung anhäufen und bei anderen Teil die Vermögen, dann steigt das Risiko, dass die Schulden als uneinbringbar gelten und die Schuldner keine Chance mehr sehen, ihre Schulden jemals bedienen zu können. Das ist dann die Zeit, wo nach Enteignungen gerufen wird. Was die Enteigner aber übersehen, ist dass gleichzeitig mit der Enteignung die Vermögenswerte ins Bodenlose sinken und hinterher alle verblüfft feststellen, dass endlich Gleichheit eingekehrt ist: Jetzt haben nämlich alle nichts.

    Gruß Mephistopheles

    ---
    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen

    

    gesamter Thread:

  • Fragen zur Schuldenblase 243 Bill. USD - mh-ing, 29.04.2019, 17:41

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










496496 Postings in 57866 Threads, 956 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz