Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Vor allem Sony ging er gegen den Strich

    verfasst von Phoenix5 E-Mail, 10.04.2019, 19:01
    (editiert von Phoenix5, 10.04.2019, 19:14)

    Hallo Nereus!


    Vielen Dank!

    > Der Fanseite all4michael.com stand ich nach den ersten Klicks recht
    > skeptisch gegenüber, weil Fanseiten meistens nur die Sonnenseiten einer
    > Person beleuchten.

    Ich auch, weshalb ich anfangs immer wieder die Aufarbeitung der alten Fälle mit den Originalakten abglich (die meist ohnehin verlinkt waren. Diese Leute arbeiten wirklich sauber). Bei den Polizeiakten muss man die völlig absurden Interpretationen des brutalen Jackson-Hassers und Staatsanwalts Tom Sneddon außer Acht lassen und sich nur auf die "hard facts" verlassen. Für Sneddon beispielsweise war ein Bildband mit Madonna und völlig harmlosen, künstlerisch durchaus wertvollen Bondage-Bildern "extreme sadomaso", er musste auch in Großbuchstaben herausheben, dass Jackson u.a. in der Kategorie "teens" Internet-Pornos schaute, was schon damals eine völlig normale Kategorie auf Pornoseiten war. Ich war immer wieder erstaunt, als ich die betreffenden Bücher (aus einer Bibliothek von 10.000 Büchern!) und Magazine googelte, wie harmlos diese waren (meist eben Kunst) und wie sie Sneddon im Bericht in ein kriminelles Licht rückte und Jackson als Verrückten darstellte.
    Man fand darüber hinaus sowohl erotische Magazine mit Frauen als auch mit Männern. Hervorzuheben ist dabei aber, dass echte Pornos, sowohl in Heften, als auch was Jacksons Internetporno-Konsum betraf, fast ausschließlich heterosexueller Natur waren (er hatte, glaube ich, zwei gay-Magazine. Im Netz hat er sich nie nackte Männer angesehen) und Kinderpornographie fand man weder auf Neverland, noch auf seinen zig Laptops oder PCs, ebensowenig wie im Internet-Suchverlauf. Man stand mit leeren Händen da und das, obwohl die Hausdurchsuchung völlig überraschend von Sneddon angeordnet wurde, der damals sämtliche seiner Befugnisse übertrat.

    Jedenfalls war ich wirklich verblüfft, wie akkurat auf diesen Jackson-Fanseiten gearbeitet wird. Diese Leute sollten Journalisten ausbilden. Danke für deine Vorarbeit und dass du mich darauf gestoßen hast. Anfangs war ich nicht gerade glücklich (ich dachte, die Behauptungen dort ließen sich leicht widerlegen und ich könnte das Kapitel "Michael Jackson" abhaken), aber ich habe mich dazu gezwungen die Dinge durchzuackern. Ich wollte es einfach wissen. Der Artikel war dann mein Tribut an Jackson - auch wenn diese ganze "Celebrity"-Welt nicht die meine ist.

    > Interessant sind die tiefer liegenden Gründe für die Anfeindungen
    > während seiner Karriere.
    > Der „Nigger“ hatte mächtig Kohle, verhielt sich sonderbar und das
    > ging einigen ziemlich gegen den Strich.
    > Seltsamerweise hatte und hat das weltweit aktive allumfassende
    > Überwachungsauge gegen Rassismus diese Story nicht auf dem Bildschirm.

    Ja, ich glaube wirklich dass Rassismus der Antrieb u.a. von Tom Sneddon war, Jackson zu zerstören. Später hat sich Jackson vor allem mit Sony und dem Oberboss des Unternehmens angelegt: www.youtube.com/watch?v=Wt6zVypo72E

    Beste Grüße
    Phoenix5

    ---
    Leseprobe - Ein Buch für Keinen
    Was ist Geld?

    

    gesamter Thread:

  • Leaving Neverland: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? - Phoenix5, 10.04.2019, 14:28

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










482657 Postings in 56782 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz