Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Vom Balkan

    verfasst von aprilzi, tiefster Balkan, 05.04.2019, 22:25
    (editiert von aprilzi, 05.04.2019, 22:42)

    Hi,

    zu meiner eigenen Abwechselung schreibe ich was man hier erzählt.

    Es gab hier eine Umfrage welche Nachbarländer am beliebtesten sind. Aus der Sicht Bulgariens sind das: Rumänien, Serbien, Griechenland und erst dann Makedonien und am Ende die Türkei.

    Aus der Sicht der Türkei kommt zuerst Bulgarien und dann der Rest.
    Das zeigt, dass im Denken der Türken als Nachfolger des osmanischen Reiches, halten die Türken Bulgarien als den natürlichen Freund, alle anderen sind weiter entfernt und somit auch feindlicher gesinnt. So wird Bulgarien von den Türken nicht nur als Bulgaristan bezeichnet sondern auch als Rumelia.

    Übrigens Rumänien soll ihren Namen aus dieser Bezeichnung Rumelia bekommen haben.

    Alle Balkanländer haben ihre Satellitenstaaten. Rumänien hat Moldawien, mit starker russischer Minderheit. Serbien hat neben dem Kosovo auch die Serben in Bosnien, Bulgarien beansprucht seit den Befreiungskriegen Makedonien. Griechenland hat Zypern, Die Türkei hat Nordzypern. Albanien beansprucht das Kosovo. Diese Konstellation begünstigt Konflikte zwischen den Nachbarstaaten im Balkanraum.

    Um das Jahr 1900 wurde Bulgarien als den Störenfried angesehen, der wegen Makedonien in zahlreichen Kriege verwickelt war. Schon vor dem Mittelalter
    (vor 1400) gab es an die 40 Kriege zwischen Bulgarien und Byzanz (oder Griechenland).

    Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges hat sich Bulgarien von Makedonien sprachlich und geistig getrennt. Diese Trennung hat Griechenland veranlasst der groesste Fürsprecher Bulgariens und Rumäniens zu werden, damit beide Länder in die EU aufgenommen wurden.

    Die neuerliche Annäherung zwischen Makedonien und Griechenland hat damit zu tun, dass die USA ein Bollwerk aufbauen, um Erdogans Türkei in die Schranken zu weisen. Erdogan benimmt sich als der neue Sultan, der sich von niemandem etwas sagen lässt.

    Die Tuerkei versucht seit langem einen Fuss in Bulgarien zu setzen, da es eine grosse türkische Minderheit hier gibt, etwa 600 000 oder so.

    Nur benimmt sich deren Führer Dogan als Alleinvertreter dieser Minderheit und hält eine gewisse Distanz zum großen Bruder in der Türkei.

    So sieht es in etwa hier aus.

    Gruß

    PS. Übrigens soll die schwedische Greta, der neue Grünen-Star an ein Asperger-Syndrom leidet. Sie fühlt keine Empathie zu anderen Menschen und ist besessen von ihrer Fixidee einer sauberen Welt. Also die heutigen Vorbilder stammen aus der Klappsmühle.

    

    gesamter Thread:

  • Vom Balkan - aprilzi, 05.04.2019, 22:25

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










478364 Postings in 56435 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz