Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Vielen Dank, DL

    verfasst von aman13, 13.02.2019, 15:45

    Hallo DL [[top]]
    danke für die Grüsse,
    ich arbeite oft im Ausland, aber nicht mehr wie früher in D ( aus den Gründen, die hier schon tausendfach diskuttiert wurden )

    ich bin wohl nicht der Einzige, der darüber nachgrübelt, wie man alle aus der Fiktion rausholt.
    Also nach dem dann sichtbaren Ende der EU-Fiktion, muss die Frage nach dem Friedensvertrag gestellt werden ( womit ich mir selber die Eingangsfrage beantwortet habe, weil ein Friedensvertrag nicht mit der BRD, sondern mit einem legitimen deutschen Staat nur geschlossen werden kann, ergo: nix mehr BRD )

    Dabei könnte es eine Erleicherung sein, wenn von deutscher Seite gegen sehr langfristige und strukturelle Sonderrechte eine Gebietsaufgabe wenigstens teilweise in Frage kommt, damit die Kuh vom Eis kommt...mal sehen.

    Königsberg/ Kalinningrad könnte die erste deutsch-russische Stadt werden, militäresche Verantwortung bei den Russen, die wirtschaftliche bei den Deutschen....wer weiss.



    >
    > Hallo aman13,
    >
    > Eine sehr interessante Frage! Leider sind Ihre Grundannahmen nicht
    > zutreffend. Das BRD-System ist kein EU-System sondern eines der drei
    > allierten Siegermächte USA, GB und Frankreich. Sie haben es in die EU
    > integriert. Völkerrechtlich haben aber auch die Russen trotz Abzug aus
    > Deutschland noch als vierte Siegermacht solange mit das Sagen, solange es
    > mit dem Deutschen Reich in den Grenzen von 1937 keinen Friedensvertrag
    > gibt. Hier sind aber Polen, Tschechien und die Slovakei, die Territorien
    > dieses Reiches unter ihrer Verwaltung haben und sicher gerne behalten
    > möchten, stark betroffen.
    >
    > Ein Ende des EU-Systems würde also genau diese Fragen wieder auf die
    > Tagesordnung der Weltpolitik setzen. Nimmt man z.B. den Polen die deutschen
    > Territorien wieder ab, braucht es im Osten eine Kompensation; wird also
    > zurecht seine einst von Stalin einkassierten Ostgebiete zurückverlangen,
    > die in Weißrussland und der Ukraine liegen. Mit dem Ende der Brüssler EU
    > fangen also die Probleme quasi erst an.
    >
    ........
    Es geht hierbei also nur noch darum, Zeit zu gewinnen, um
    > den eigenen Untergang noch etwas hinaus zu schieben.
    >
    > beste Grüße nach Bulgarien!
    > DL

    

    gesamter Thread:

  • Wechselwirkung als Existenzfrage: DE-EU | EU-DE - aman13, 11.02.2019, 16:51

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










478446 Postings in 56444 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz