Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Sacharow Szenario

    verfasst von solstitium, 06.02.2019, 01:15

    > Noch Fragen, Kienzle?
    >
    > mfG
    > nereus

    Moin nereus,

    Nicht vergessen, es wird auch viel „genebelt“ hinsichtlich Informationen und Angriffsversionen.
    Ich bin mir nicht sicher, ob Nukes wirklich eine Denkoption darstellen.

    Der sicherste Angriff ist derjenige, der nicht als ein solcher identifizierbar ist, sich (z.B.) hinter „Wetter“ versteckt!

    https://www.youtube.com/watch?v=H5jfuNvnLJ0&t=6s

    Das Sacharow Szenario ist m.E. die Maßnahme, die es bringt!
    Dies ist allerdings nur eine, und die ist veröffentlicht.
    Erfahrungsgemäß gibt es hinter einer veröffentlichten Version noch mindestens zwei Weitere, die weiterhin unter Verschluss sind, wahrscheinlich aber eher vier bis acht!

    Aber, gemäß dem letzten Gauland Vortrag bzgl. „anywheres“ ist nachvollziehbar, dass die Elite heutzutage überall präsent ist, man sich also egal in welche Richtung man angreift, auf jeden Fall selbst ins Knie schießt!

    Demgemäß wären alle potentiellen Opfer im Auslandseinsatz der in der Ausbildung noch eigenen Reihen „todgeweihte Spione“ gemäß der Vorlage aus Sun Tsu die Kunst des Krieges.

    Ergibt sich also die Frage, wenn Du Führer eines Landes wärst, und todgeweihte Spione in den Einsatz schickst, wie würdest Du es machen, wen würdest Du nehmen, und wie viele bist Du bereit zu opfern?

    Zur Erinnerung:
    2001 aus dem WTC sind diejenigen früh nicht zur Arbeit gegangen, die man, nachvollziehbar, nicht opfern wollte.
    Also einfach mal in der Umgebung die „Bewegungen“ der Elite beobachten.
    Wo hält sie sich sicher auf, oder in welche Richtung beabsichtigt sie sich abzusetzen?
    Derzeit wundere ich mich in diesen Zusammenhang, dass man sich durchaus gern mit Deutschland als Lebensraum dafür arrangiert, also ich sehe eher ein „nach Deutschland kommen“ der Elite, als ein „aus Deutschland absetzen“.

    Ergo kann man ganz einfach an der Präsenz oder Nichtpräsenz gewisser Klientel erkennen, was passiert oder passieren soll.

    Vielleicht.

    Nur:
    Lassen die Amis zu, ihre Soldaten zu thermonukleosieren oder in die Tsunami nach Sacharov zu versenken?

    Auf jeden Fall, da zögert keiner auch nur eine Millisekunde – die erklären sich allesamt an dem Tag selbst zum akzeptablen Opfer, so wie sie in die militärischen Einheiten eintreten.

    Machen es die Russen demgemäß?

    Also wenn wir uns Stalin anschauen, viel schlimmer. Aber Putin ist nicht Stalin.
    Mutmaßlich werden sie es etwas differenzierter geschehen lassen.
    Russen zu beobachten, hilft also vielleicht etwas – oder auch die anderen „üblichen Verdächtigen“ welche thermonukleare Waffen in ihrem Arsenal verbergen.

    Jene, die beim WTC nicht bei der Arbeit waren, woher die es auch immer wussten, mach(t)en es so, wie gesehen.

    Frage ist, wer am längeren Hebel sitzt, wer der bessere Schachspieler ist, oder ob es nicht ohnehin seit den Nukes, frei nach den Schachregeln, ein Patt gibt, und das 100%ig besteht! Patt, nur um es nochmal auszuschreiben, beinhalte keinerlei Gewinnoption, für beide Seiten!

    Nukes sind also diesem Gedanken folgend keine Option, wegen dem Patt, demgemäß scheiden sie als echte Option aus, da Patt nun mal kein Sieg ist – Punktum.

    Der nächste Krieg wird meiner Einschätzung nach mit Wetter gemacht!

    Trockenheit ist die mächtigste Option, und die letzten Jahre bekamen wir einen Vorgeschmack davon.

    Recherchiert mal, dass England letztes Jahr, und davor auch, von der europäischen Trockenheit nicht tangiert wurde!

    Warum wohl!? Sachen gibts!

    Bei jeglicher militärischen Option testet man zuerst aus, Tests, Tests, Manöver, Übungen.
    Das ist faktisch die gelebte Realität, und irgendwann zwischen all den Übungen quasi versteckt, eine „echte Maßnahme“, wenn man dem Video im Link Glauben schenkt, jene in Indonesien am 26.12.2006 .

    Amis, die hier in D stationiert sind, bieten weder Schutz noch eine zusätzliche Gefahr.
    Geflutet wird, so oder so, denn so genau lässt sich die Tsunami nicht steuern.
    Was genau passiert eigentlich mit den Raketensilos in Ramstein, wenn eine Tsunami darüber hinweg rollt?
    Ich nehme aber an, dass man nicht gleich auf die volle 1,6 km Scheitel-Höhe hinaus will, die wird nach meinem Dafürhalten ohnehin nicht flächendeckend stattfinden.
    Ramstein aber, sehe ich als Opfer einer baldigen Wetterkapriole, mal sehen, was es da noch so alles gibt.

    Auch die feurigen Geschehnisse bei Gottschalks Villa in Los Angeles letztes Jahr, so sagt man, seien nicht klar erkennbar rein natürlichen Ursprungs.

    Faktisch dürfte dafür ein Spiegel, vorzugsweise Hohlspiegel, mit entsprechender Brennweite im Orbit genügen.

    Dazu braucht es keinerlei Energie, außer jener Energie für die Stellmotoren, die den Spiegel auszurichten haben.

    Es ist bekannt, dass für die Polarnacht - Ausleuchtung des Nordens mittels Sonnenlicht über die Umleitung dieses orbitaler Spiegel sich schon mal laut Gedanken gemacht wurden.

    Jegliche zivile Anwendung birgt ein militärisches Potential!

    Bereits in Griechenland setzten die Verteidiger die angreifende Flotte per blank polierter Schilde, die sie als Sonnenreflektoren einsetzten, in Brand, und das ist paar Tausend Jahre her, da wird es seither ja irgendeine Entwicklung gegeben haben, oder?

    Nukes müssen per Rakete „platziert“ werden! Diese Rakete hinterlässt in jedem Fall Spuren. Die Spuren führen dazu, dass es eine „Reaktion“ gibt.

    Ein Angriff ohne Spuren, und der Getroffene weiß nicht, wie er sich wehrhaft verhalten soll!

    Nur der verdeckte Schlag also, bietet eine echte Siegchance!

    Und siegen will man, ein Patt haben wir auch schon so, dafür braucht man keine Raketen zusätzlich zu starten.

    Die Geschichte lehrt und eines.
    In der Regel waren die Sieger stets jene, die das überlegene Waffensystem hatten!
    Überlegenheit erzielt man dadurch, dass man den Gegner mit etwas überrascht, worauf er nicht eingestellt war – vgl. auch die funktechnische Niederhaltung mittels russischer SU - Kampfjets die das amerikanische Schiff im Schwarzen Meer, ohne eine einzigen Schuss abzugeben, vollständig außer Gefecht setzten und die amerikanische Schiffsbesatzung zur sofortigen Dienstquittierung im nächstgelegenen rumänischen Hafen brachte!

    --

    

    gesamter Thread:

  • Das große Schachspiel und seine potentiellen Verlierer. - nereus, 04.02.2019, 07:59

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










478387 Postings in 56436 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz