Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Es läuft alles nach Plan.

    verfasst von nereus, 12.01.2019, 17:39

    Hallo Tempranillo!

    Erst einmal Dir und allen gelben Foristen ein gesundes neues Jahr.

    Du schreibst: Lévys Sympathie für die Gelbwesten hält sich sehr in Grenzen. Man bekommt den Eindruck, er ahnt oder fürchtet stark das Ende des derzeitigen Systems.
    Mich erinnern die Vorgänge in Paris und Frankreich an Solidarnosc und die Leipziger Montagsdemonstrationen.


    Ich denke, Dein Eindruck täuscht Dich nicht.
    Und so wie die Solidarnosc und die Leipziger Montagsdemonstrationen „inszeniert“ wurden, so passiert das auch jetzt.

    Die „Eliten“ in den Ur-Logen spielen wieder heftig Schach und der Jung-Bruder Magaldi hatte das bereits vor einigen Jahren enthüllt, nur stoßen solche Entdeckungen eben in der Welt der Normalen auf wenig Resonanz.
    Trump, Salvini und Kurz sind Folge dieser neuen Aufstellungen und Bannon reist nicht umsonst quer durch Europa.

    Das ich mir das mir nicht nur aus den Fingern sauge, bedarf es natürlich eines Beleges.
    Daher zitiere ich aus dem Buch „Massoni – Societa a Responsabilita Illimitata – La Scoperta Delle Ur-Lodges“ von Gioele Magaldi aus Kapitel 6 (United Freemasons) und dem Unterabschnitt (Un accordo in dodici punti) auf Seite 417.

    Zunächst das Zitat in italienischer Sprache.

    Un accordo in dodici punti

    1. Impegno a sostenere l’azione riformatrice di Deng Xiaoping e dei suoi più stretti alleati e collaboratori in Cina, nella prospettiva di una graduale ma inesorabile apertura alla libera economia di mercato e al consolidamento dei rapporti commerciali e diplomatici con l’Occidente, favorendo per di più una stretta collaborazione tra Repubblica popolare cinese e Giappone.

    2. Impegno ad accelerare il più possibile la destrutturazione e la liquidazione dell’Urss in quanto tale. Obiettivo da conseguire utilizzando, all’esterno, la guerra in Afghanistan (iniziata nel 1979) e il nuovo papa polacco Karol Wojtyła in funzione di propaganda e di concreta operatività antisovietica. In questo senso, nel conflitto afghano andavano sostenuti gruppi di guerriglieri (mujāhidīn) e terroristi, promuovendone un’islamizzazione spinta e fomentando così, presso tutte le nazioni e le opinioni pubbliche mondiali di sensibilità musulmana, l’idea della guerra santa contro il presunto ateismo comunista dei russi imperialisti e invasori. Invece, nell’Europa dell’Est, la Polonia e il sindacato
    Solidarnos´c´ di recente fondazione (settembre 1980) dovevano divenire il cavallo di Troia di un’epocale messa sotto accusa del Patto di Varsavia e dei suoi corollari liberticidi e antidemocratici; anche qui mediante un richiamo della libertà religiosa (cattolica) come ingrediente necessario di una complessiva libertà politica dall’oppressione russo-comunista. All’interno dell’Impero sovietico occorreva facilitare al più presto l’uscita di scena dei vecchi «titani» della Ur-Lodge «Joseph de Maistre» (superloggia fondata a suo tempo, in Svizzera, da Lenin in persona), pervicaci nel voler conservare l’attuale assetto politico-economico dell’Urss e la sua influenza totalizzante e asfissiante sull’Europa orientale. Questi titani erano personaggi del calibro di Leonìd Il’ìč Brèžnev, Michail Suslov, Jurij Andropov, Konstantin Černenko eccetera e andavano liquidati uno a uno, favorendo piuttosto l’astro nascente Michail Sergeevič Gorbačëv (classe 1931), affiliato della «Golden Eurasia» e ambiziosissimo personaggio in cerca di contatti significativi con i fratelli occidentali disposti ad aiutarlo.


    Und hier die Übersetzung ins Deutsche mit Deepl.com Translator

    Ein Zwölf-Punkte-Deal

    1. Verpflichtung zur Unterstützung der Reformbemühungen von Deng Xiaoping und seinen engsten Verbündeten und Kollaborateuren in China im Hinblick auf eine allmähliche, aber unaufhaltsame Öffnung für die freie Marktwirtschaft und die Konsolidierung der Handels- und diplomatischen Beziehungen zum Westen, wobei auch eine enge Zusammenarbeit zwischen der Volksrepublik China und Japan gefördert wird.

    2. Verpflichtung, die Dekonstruktion und Liquidation der UdSSR als solche so weit wie möglich zu beschleunigen. Ziel ist es, den 1979 begonnenen Krieg in Afghanistan und den neuen polnischen Papst Karol Wojtyła in Funktion von Propaganda und konkreten antisowjetischen Operationen extern zu nutzen. In diesem Sinne sollten im Afghanistan-Konflikt Gruppen von Guerillas (Mujahadin) und Terroristen unterstützt werden, die eine forcierte Islamisierung fördern und damit für alle Nationen und öffentliche Meinungen weltweit die Idee des Heiligen Krieges gegen den vermeintlichen kommunistischen Atheismus der russischen Imperialisten und Invasoren anregen.
    Stattdessen sollten Polen und die neu gegründete Gewerkschaft Solidarnosc (September 1980) in Osteuropa zum trojanischen Pferd einer epochalen Ära werden, dem der Warschauer Pakt und seine libertiziden und antidemokratischen Folgen vorgeworfen werden; auch hier durch die Forderung nach (katholischer) Religionsfreiheit als notwendiger Bestandteil einer umfassenden politischen Freiheit von russisch-kommunistischer Unterdrückung.
    Innerhalb des Sowjetreichs war es notwendig, den Ausstieg aus der Szene der alten "Titanen" der Ur-Lodge "Joseph de Maistre" (damals in der Schweiz von Lenin selbst gegründet) so schnell wie möglich zu erleichtern, die hartnäckig die derzeitige politisch-ökonomische Struktur der UdSSR und ihren totalisierenden und erstickenden Einfluss auf Osteuropa bewahren wollte. Diese Titanen waren Charaktere vom Kaliber Leonid Il'ìč Brèžnev, Michail Suslov, Jurij Andropov, Konstantin Černenko usw. und sollten einzeln liquidiert werden, wobei sie eher den aufsteigenden Stern Michail Sergeevič Gorbačëv (geboren 1931), eine Tochtergesellschaft der "Golden Eurasia" und einen sehr ehrgeizigen Charakter auf der Suche nach bedeutenden Kontakten mit seinen hilfsbereiten Westbrüdern bevorzugten.


    Ich glaube kaum, daß sich der Italiener das ausgedacht hat.
    Es bestätigt die Langfristplanungen des satanischen Lumpenpacks, daß immer wieder mal seine Laborversuche in Frage stellt und die Versuchsratten ggf. in die Freiheit entlässt oder bei Bedarf nur die Medikamentengabe wechselt.

    Das waren die Planungen aus dem Jahr 1981!
    Wenn also der neue Weg Chinas damals angestoßen wurde und Walesa auf das trojanische Pferd gesetzt wurde – nun erscheinen auch seine Geheimdienstverbindungen in einem plausiblem Licht – dann sollte niemand glauben, daß die Dinge jetzt anders oder gar „natürlich“ entstehen.
    Es ist wieder Schichtwechsel im Weltlabor der Demokraten.

    Daher hast Du mit Deinen Predigten zur Demokratie so was von recht, daß man es fast nicht glauben möchte.
    Aber die Realität scheint noch viel irrer zu sein als es die Traumfabrik aus Los Angeles je zu senden wagte.

    mfG
    nereus

    

    gesamter Thread:

  • Marktgeschehen nach Ray Dalio - Sligo, 11.01.2019, 19:34

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










483397 Postings in 56831 Threads, 954 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz