Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Hintergrundinfos zum derzeitigen US-Justizminister - er arbeitet/e mit Judicial Watch zusammen. Stichwort: Transparenz

    verfasst von Olivia, 08.11.2018, 09:14
    (editiert von Olivia, 08.11.2018, 09:23)

    Nachdem einige "Altdemokraten" bereits heftig versuchen, den "Übergangsjustizminister" Whiteaker dazu zu bringen, sich ebenfalls (so wie Sessions, der das aus rechtlichen Gründen tun mußte) von der Müller/Rosenstein-Untersuchung zurückzuziehen nun einiges an Hintergrundinformationen zu eben diesem neuen AG.

    Er setzt sich seit Jahren für "Transparancy" ein und versucht, öffentlich zu machen, welche Politiker mit dem "Pay-for-Play"-System in den letzten Jahren/Jahrzehnten eigene Vermögen zusammengerafft haben. In diesem Zusammenhang arbeitete er auch mit Judical Watch zusammen, die in vielen Prozessen auf die Herausgabe von sogeannten "verschlossenen" Dokumenten ERFOLGREICH klagte.

    Es dürfte also auch in die "Rosenstein-Untersuchungen" einiges an Bewegung kommen und das Blockieren der Herausgabe wesentlicher Informationen an die Öffentlichkeit dürfte in der bisherigen Form nicht mehr funktionieren.

    https://www.youtube.com/watch?v=s-yAaQYp-GU

    Unseren Qulaitätsmedien ist es vmtl. völlig entgangen, dass sich sehr viele Abgeordnete der beiden Häuser nicht mehr zur Wiederwahl stellten und durch neue Leute ersetzt wurden. Für den Senat könnte das bedeuten, dass die republikanische Mehrheit im Senat nun auch eine Mehrheit für Trump bedeutet (wir werdens sehen). Sollte das der Fall sein, so kann er zukünftig ohne "Blockade" seine Richter und möglicherweise auch seine Diplomaten ins Amt bringen. Beides wurde bisher soweit es ging "vereinigt" von Demokraten und Republikanern blockiert.

    Wir können also gespannt sein.

    PS: Gestern gab es eine denkwürdige Maischberger-Diskussion, in der sich ausgerechnet der Bildzeitungs-Redakteuer in neutraler US-Analyse hervortat. Beim Spiegel scheint Hopfen und Malz verloren zu sein. Und bedauerlicherweise muss ich sagen, dass viele der Frauen immer nur "emotional" reagieren. Das mag zwar für viele sympathisch sein, zielführend ist es aber wohl eher nicht.

    Von Dohnanyi eines der ehemaligen SPD-Schwergewichte äußerte sich zu dem Thema ebenfalls so, dass man seinen Ausführungen zuhören mochte, auch wenn man partiell anderer Meinung war. Er brachte die Korruption der "Vor-Trump-Regierungen" und die Sitte der "Politiker", sich in erster Linie selbst zu bedienen, in die Diskussion ein. Davon hätten viele Menschen genug und wählten daher Trump. Das erste Mal, dass ich hörte, dass ein Politiker offen über diese Thematik sprach. Auch räumte er auf mit dem Mythos, dass die Vor-Trump-Regierungen "Freunde" gewesen sein, sondern sagte, dass AMERIKA First IMMER die amerikanische Politik gewesen sei. Und dass man nur Politik machen könne, wenn man sich auf dieser Grundlage auch für eigene Interessen einsetze. Was für ein Glück, dass dem emotionalen "Geheul" der Presse endlich mal wieder ein klarer Kopf eine Analyse gegenüberstellt.

    Dem Spiegel-Geheul von dem BÖSEN Austritt Trumps aus dem Pariser Weltklimaabkommen stellte der Bildzeitungsredakteur "cool" die Bemerkung gegenüber, dass er sich noch sehr genau an ein Foto erinnere, das einen sehr ärgerlichen Obama zeigte, der deutlich klar machte, dass ER das Pariser Abkommen nur dann unterschreibe, wenn es NICHT BINDEND ist. Das Abkommen wurde auch niemals in den USA ratifiziert..... soweit zu dieser Medien und "Merkel-Wahrheit". Zum ersten Treffen von Merkel-Trump äußerte sich der BZ-Redakteur "informativ" dahingehend, dass "das Umfeld" von Merkel sich lobend darüber äußerte, dass Trump sehr viele Fragen gestellt habe und SEHR GUT zuhörte. Dies sei man von Obama überhaupt nicht gewohnt gewesen. Der sei eher kühl gewesen und habe ständig "doziert".

    ...... der Medien Schön- und Häßlichmalereien.... je nach Gustus. Zur Zeit malen die "Medien" die Grünen genauso wunderbar an, wie ehemals Merkel, damit die "dummen" Deutschen ihnen nachrennen, wie dem Rattenfänger von Hameln.

    Was für ein schönes Bild "Der Rattenfänger von Hameln".

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    

    gesamter Thread:

  • Acosta/Trump - Was 2015 in Europa organisiert wurde, geschieht aktuell in den USA. - nereus, 08.11.2018, 08:16

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










467827 Postings in 55544 Threads, 951 registrierte Benutzer, 2026 User online (25 reg., 2001 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz