Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Danke, du hast Recht mit dem Geschlecht. Warum aber schaffen die "hiesigen" Frauen sich ab?

    verfasst von Olivia, 07.11.2018, 07:23
    (editiert von Olivia, 07.11.2018, 07:32)

    > > Wobei man dazu sagen muss, dass die Vermehrungsrate der einheimischen
    > > Frauen noch unter 1,5 liegt
    >
    > Nein, die vermehren sich nicht in D, sondern werden weniger!
    >
    > > und die Vermehrungsrate von Personen aus
    > > bildungsfernen Schichten auch darüber liegen kann. Sollten
    > Rechenfehler
    > > oder sonstige Fehler in meinen Ausführungen enthalten sein, bitte
    > > berichtigen.
    >
    > ... ein ganz anderes Problem. Nicht PC-konform.
    >
    ...............

    Richtig! Bei einer Geburtenrate von 1,5 Kindern pro Frau ergibt sich eine Abnahme der gebärfähigen Frauen. Pro Frau 0,75 weibliche Kinder bei 3 Generationen ergäbe folgende Rechnung:

    1. Generation = 1 x 0,75 = 0,75 Frauen
    2. Generation = 0,75 x 0,75 = 0,56 Frauen
    3. Generation = 0,56 x 0,75 = 0,42 Frauen

    Damit hat Sarrazin auf eine etwas andere Art und Weise Recht, als er dachte:
    Nicht "Deutschland schafft sich ab", sondern "Die Deutschen schaffen sich selbst ab". Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass sich die Frauen der Indianervölker in den USA weigerten, Kinder zu bekommen, wegen den ständigen Kriegen......

    Ein sehr interessantes Phänomen. Viele meiner Bekannten haben keine Kinder. Weder eigene noch adoptierte Kinder. Einzig in meiner eigenen Familie gibt es relativ viele Kinder (meine Geschwister haben fast alle eigene Kinder). Kinder zu bekommen und Kinder in der Familie zu haben, war/ist in meiner Familie immer ein hohes Gut gewesen. Wenn jemand keine Kinder hatte, wurde das immer mit großen Leid assoziiert.

    Wie also kommt es, dass sich ein Volk konsequent umbringt, indem es keine eigenen Kinder bekommt und dieses noch als Ideal preist? Menschen, die keine Kinder aufziehen (eigene oder angenommene) sind meiner Überzeugung nach sehr lebensfremd. Sie entfernen sich von allem, was die Natur ihnen an Geschenken macht.

    Ist Deutschland deshalb so LEBENSFREMD, weil es keine eigenen Kinder haben will?

    Die Zahlen für die "hiesigen" Frauen sind sehr erschreckend.

    PC:
    Der kanadische Psychologieprofessor Jordan Peterson äußerte sich in einem seiner Vorträge dahingehend, dass durch die Zwangsvorgaben der Political Correctness in der Gesellschaft und an den Hochschulen Zug um Zug die Fähigkeit zu wissenschaftlichem Arbeiten abtrainiert wird......

    Ich fürchte, dass er SEHR Recht hat.

    Was werden die Konsequenzen sein? Landen wir wieder in einer religiös dominierten Gesellschaft, wo die "Religionen" lediglich einen moderneren Anstrich haben? Oder sind wir bereits da?

    Leonardo da Vinci "spielte" mit seinem Leben, als er Leichen sezierte. Kopernikus musste "abschwören". Die Liste läßt sich beliebig verlängern. Es war wohl immer schon so in der Geschichte der Menschheit.

    ---
    Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

    

    gesamter Thread:

  • Zwei Interviews von Tichy mit Sarrazin - und eine Zahlenreihe - Olivia, 04.11.2018, 17:33

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










467671 Postings in 55533 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1832 User online (22 reg., 1810 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz