Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Gleichfalls ein herzliches Willkommen!

    verfasst von helmut-1 E-Mail, Siebenbürgen, 11.10.2018, 21:43

    Hab mir das genau durchgelesen und auch die links angeklickt. Um mal auf ein paar Passagen näher einzugehen:

    "....um etwas von euch zu lernen in Bezug auf tiefergehende Wirtschaftstheorien..."

    Da wird der Begriff "Euch" nicht auf mich gemünzt sein, - weil damit kann ich mit Sicherheit nicht aufwarten.

    Das Berufsbild des Gymnasiallehrers in Mathe und Physik ist mir noch in skurriler Erinnerung, zumal ich da so ein persönliches Problem mit einem bestimmten Herrn auf der Ing.Schule in Wien hatte. Hängt natürlich auch damit zusammen, dass ich zur andern "Zunft" gehöre. Damit meine ich, dass der Mathe- und Physikliebhaber genauso wie die Lateiner und Altgriechen zur Gruppe der "Realos" gehört, während ich eben zur anderen Gruppe, nämlich den "Idealos" gerechnet werde (Musik, bildende Künste, Fremdsprachen). Das ist so meine persönliche Einteilung, die aber auch andere so vornehmen. Darauf führe ich zurück, dass ich mich in diesen Fächern immer so zwischen 4 und 5 bewegt habe.

    Nachdem mir ein einfacher Bauer mit nur drei Volksschulklassen (mehr war wg. des Krieges nicht drin) eine Binsenweisheit klargemacht hat, dass im Leben alles für etwas gut ist, - bin ich auch dem damaligen Vertreter des Mathe- und Physikbereiches für seine erfolgreiche Eliminierung meiner Person dankbar. Eigentlich falsch, das Wort "Eliminierung", weil er wollte ja nur erreichen, dass ich die Klasse wiederhole.

    Das wiederum habe ich zum Anlass genommen, ihm klarzumachen, dass ich den Weg gehe, der meinen persönlichen Vorstellungen entspricht. Dadurch bin ich nach Deutschland gekommen und habe dort meinen Abschluss gemacht. Ein Glücksfall für meine Berufsausbildung. Ich konnte damals in Wien nicht wissen, dass die Fachschulen (zumindest in der Zeit der 70er Jahre, wie es heute ist, weiß ich nicht) in Deutschland um ein gehöriges Stück besser waren als in Österreich.

    Nach dem Ende des Studiums habe ich es im Vergleich gemerkt. Meinen Kommilitonen (die waren damals schon zu den Bauarbeiten bei der Olympiade in München tätig) hat man einen Stapel Baupläne und Leistungsverzeichnisse auf den Tisch geknallt, und ihnen mitgeteilt, dass da draußen 2 Planierraupen und 8 LKWs stehen, die eingeteilt werden müssen. Die Kerle sind ins Baubüro geflüchtet, haben sich dort eingesperrt und geheult. Ich hingegen konnte sofort nach dem Ende des Studiums einen Betrieb mit 25 AK übernehmen und hatte auch keinerlei Anlaufschwierigkeiten.

    Um nochmal auf die Schule in Deutschland zurückzukommen: Da gabs einen Mathematiker, der irgendwie pädagogisch besser drauf war als alle anderen Pauker. Der Kerl hat mich regelrecht überringelt. Der hat es geschafft, mich in einer Art und Weise zu provozieren, die mich dazu gedrängt oder animiert hat, ihm zu zeigen, was ich so drauf habe. Das Lustige dabei war, ich hab das gar nicht gemerkt, erst nach Jahren. Der Effekt: Das war das einzige Mal in meinem ganzen schulischen Leben, wo ich im Zeugnis in Mathe eine 1 hatte.

    Auch das war eine gute Lektion für mich: Bei Vorstellungsgesprächen, z.B. gerade bei Lehrlingen, haben mich nie die Noten interessiert, sondern ich hatte meine eigenen Kriterien, die nicht im Schulzeugnis als Zensuren standen.

    Weiter zu der sozialen Dreigliederung und zu Rudolf Steiner:

    Eigentlich zur Domäne des Mathmatikers und Phyikers ein konträres Thema. Zeugt aber von einer breit gefächerten Bandbreite eines Menschen. Natürlich hat mich auch das eine oder andere von Steiner angesprochen, insbesonders seine Philosophie der Freiheit. Gerade damit habe ich mich ntensiv auseinandergesetzt, habe auch meine persönlichen Theorien zur "relativen" und "absoluten" Freiheit entwickelt.

    Wenn man ihn als Wegbereiter der Waldorfschulen bezeichnet, dann halte ich weniger davon. Mag auch damit zusammenhängen, dass ich aus diesem Klub immer nur mit Leuten Bekanntschaft gemacht habe, die irgendwie geistige Überflieger waren. Diese soziale Dreigliederung beinhaltet aber auch das Bekenntnis sowie das Interesse für die Kunst.

    Die auf dem Fundament der Freiheit fußende Anschauung von Steiner ist für mich ein willkommenes Glaubensbekenntnis:

    Dem Geistesleben kann nur seine Kraft werden, wenn es vom Staatsleben wieder losgelöst wird, wenn es ganz auf sich selbst gestellt wird. Was im Geistesleben lebt, insbesondere das Schulwesen, muß seiner Selbstverwaltung übergeben werden, von der obersten Spitze der Verwaltung des Geisteslebens bis zum Lehrer der untersten Schulstufe. In der Verwaltung des Geisteslebens kann nichts anderes maßgebend sein als die Kräfte dieses Geisteslebens selbst. Diejenigen, die in diesem Geistesleben tätig sind und es innerlich miterleben, müssen aus sich selbst heraus die Körperschaft bilden, welche dieses Geistesleben verwaltet und ganz auf eigene Füße stellt.

    Aber trotz Erasmus von Rotterdam und allen, die danach kamen, funktioniert das nicht. Ganz einfach deshalb, weil die Gängelung durch Ministerium und Schulaufsichtsbehörde derart destruktiv ist, dass sich hier kein freies geistiges Denken entwickeln kann. Im Gegenteil. Die wenigen Reste, die bei den Jugendlichen noch in den Gehirnwindungen übrig geblieben sind, werden mit aller Macht ausradiert. Lineares Erlernen und Denken von äußerst komplizierten und vor allem unnötigen Details wird als Evangelium auferlegt, Querdenken und vor allem die Querverbindungen selbst herzustellen, um das Gesamte zu begreifen, das ist nicht nur verpönt, sondern wird bereits als eine Form der Gotteslästerung angesehen und vollkommen abgelehnt.

    Nun, - ich bin mal gespannt auf die eine oder andere Erkenntnis oder Info, - gerade in den Bereichen, wo ich überhaupt nicht beschlagen bin, gehöre ich zu den Menschen, die gerne etwas dazulernen.

    

    gesamter Thread:

  • Vorstellung - Der gestiefelte Kater, 11.10.2018, 11:18

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










465550 Postings in 55366 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1310 User online (13 reg., 1297 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz