Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Exzesse der Klassen- und Rassen-Justiz

    verfasst von Tempranillo, 12.09.2018, 18:30

    > Klär mich doch bitte einer auf.

    Darf ich's versuchen?

    > Hier meine Fragen:
    >
    > 1. Werden durch solche Relativierungen Morde/Tötungsdelikte von
    > schwerkranken Menschen dadurch in Deutschland nicht wieder unbeabsichtigt
    > ins Akzeptabele gerückt? Diese und bereits vorhergegangene Aussagen
    > scheinen dies zumindest andeuten zu wollen?

    Nur wenn das Opfer deutsch und der Täter Ausländer ist, idealerweise *Flüchtling*.

    > 2. Hat sich der Sprecher bzw. Journalist, der so etwas von sich gibt,
    > nicht etwa unbedacht in die Ecke der Euthanasie propagandierenden Nazis
    > begeben? Ist das strafbar?

    Nein, was wir anhand der politisch-medialen Reaktion unschwer erkennen können.

    > 3. Bekommt ein Täter mildernde Umstände, wenn ein Opfer krank ist und
    > dann nach Kopftritten tot umfällt, weil es vorher einen Herzinfarkt
    > erlitten hat, bevor der finale Kopftritt erfolgen konnte?

    Nur wenn das Opfer deutsch, der Täter Ausländer, idealerweise *Flüchtling* ist.

    > 4. Trifft das (3.) nur im Osten zu, oder auch im Westen? Ist die Republik
    > immer noch gespalten?

    Gilt überall, wo Demokraten regieren.

    > 5. Spielt es bei der polizeilichen Betrachtung eine Rolle, welcher
    > Nationalität Opfer und Täter sind?

    Das spielt nicht nur eine Rolle, das ist der zentrale Punkt.

    > 6. Sind dann Szenarien vorstellbar, die die Strafmilde für Tätergruppen
    > ausnutzen? Z.b. Unzufriedene Bürger unterhalten sich lautstark in der
    > Nähe von z.B. Flüchtlingsunterkünften darüber, dass X, also zum
    > Beispiel der Bürgermeister oder ein unbeliebter Nachbar, ganz viel Geld zu
    > Hause aufbewahrt, um die Bewohner zu kriminellen Aktivitäten zu
    > motivieren.


    Ist doch jetzt schon der Fall.

    > Die Frage geht dahin: Hat man ersteinmal eine Ausnahme für bestimmte
    > Tätergruppen geschaffen, dann öffnet das Tür und Tor für deren
    > Missbrauch der durch eine Absenkung der Hemmschwelle bei den eventuell
    > strafrechtlich begünstigten Tätern beruht. Dabei ist es unerheblich, ob
    > diese wirklich begünstigt werden. Hier zählt nur das subjektive
    > Empfinden.

    Das ist kein Mißbrauch, es ist die Verwirklichung der demokratischen Grundwerte.

    Deutsche und Europäer sollen verrecken und langsam ausgerottet werden. Diesem großen Ziel ist alles andere untergeordnet, so daß es für uns Blödkartoffeln keinerlei Recht mehr gibt, auf das wir uns berufen könnten. Wir sind, wenn man es genau betrachtet, rechtlich gesehen schlechter gestellt als Häftlinge in den Lagern Hitlers. Mein Kronzeuge ist der Auschwitz-Überlebende Shimon Laks!

    Tempranillo

    

    gesamter Thread:

  • 22-Jähriger aus Köthen hätte "jederzeit" sterben können - nereus, 12.09.2018, 15:20

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










467700 Postings in 55534 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1085 User online (11 reg., 1074 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz