Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Die Zukunft Deutschlands kann man schon heute in Schweden sehen: muslimische Polizisten, die schwedische Bürger vorladen und (mT)

    verfasst von DT, 09.09.2018, 18:35

    verhöhren, weil sie etwas Islamkritisches auf Facebook gepostet haben:

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/schweden-facebook-kommentare-fuehren-zu-polizeiverhoer/

    "Schweden: Facebook-Kommentare führen zu Polizeiverhör

    Schweden galt lange als Zukunftslabor und war stolz auf seinen Ruf als „humanitäre Großmacht“ – vielfach ein positives wie negatives Vorbild für Deutschland. In Deutschland wird das Herkunftsland eines Tatverdächtigen nicht in den Medien genannt – wenn es nicht notwendig ist. In Schweden darf die Polizei keine Kriminalfälle nennen, bei denen Flüchtlinge beteiligt sind.
    Das früher liberalste Land Europas bevormundet seine Bürger, analysiert die Daily Mail den Versuch, unschöne Folgen der Masseneinwanderung zu verbergen.


    Jetzt geht Schweden noch einen Schritt weiter: Auch normale Bürger sollen keine Meinungen äußern, die diese äußern möchten. Die Gesetzeslage und eine dubiose staatlich unterstützte Organisation, die per Software das Internet durchforstet, machen es möglich."


    Deja vu, Antonio Amadeu und Annetta Kahane.

    "Die Schwasi

    Der Schwede Denny Abrahamsson musste am 1. Juni 2018 bei der sogenannten „Demokratie- und Hassstraftatengruppe“ der Stockholmer Polizei erscheinen. Dort, in der Kungsholmsgatan 37, wurde mit ihm ein Polizeiverhör durchgeführt, und zwar lediglich aufgrund dessen, was er bei Facebook geschrieben hatte bzw. haben soll – und es handelt sich um Harmloses. Das Originalprotokoll liegt uns vor.

    Es mutet wie ein schlechter Witz an und liest sich wie ein Stasi-Dokument. Die Anzeigen werden von einer Organisation namens „Näthatsgranskaren“ produziert, die mit Such-Software arbeitet. Wir brauchen anscheinend einen neuen Begriff, Schwasi, für die schwedische Antwort auf die Stasi."

    "Schweden hat ein Gesetz mit der Bezeichnung „hets mot folkgrupp“ („Hetze gegen Volksgruppen“), das in jüngster Zeit deutlichen Verschärfungen und Erweiterungen unterzogen wurde. Für Aussagen über Ethnien, Religionen, Hautfarben, sexuelle Orientierungen usw. kann man bis zu zwei Jahre Gefängnis bekommen. Ferner wurde eine Ermittlungsgruppe gegründet und zum Teil mit Polizeibeamten mit Migrationshintergrund bestückt. In der Praxis geht es bei den „Delikten“ oft um Kritik am Islam; dies hängt auch mit der hohen Einwanderung und dem statistisch ohne jeden Zweifel nachgewiesenen Zusammenhang zur Kriminalität zusammen."

    

    gesamter Thread:

  • Die Zukunft Deutschlands kann man schon heute in Schweden sehen: muslimische Polizisten, die schwedische Bürger vorladen und (mT) - DT, 09.09.2018, 18:35

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










463157 Postings in 55169 Threads, 951 registrierte Benutzer, 2166 User online (17 reg., 2149 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz