Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Agitp(r)op - "Wir sind mehr" - 50.000 lassen sich hinter die Fichte führen

    verfasst von Odysseus, 03.09.2018, 22:19
    (editiert von Odysseus, 03.09.2018, 22:50)

    Klar, Musik geht immer. Verbindet so schön. Und Statements mit gejohltem Zuspruch ablassen macht einfach Spaß. Ok, Spaß soll das jetzt nicht machen, ist ja wirklich ernst, die Sache in Chemnitz. Aber ein bisschen wegtanzen geht doch, oder?

    Tja, so ein kleines Festival mit diesen Gruppen kostet sonst schnell mal 50 oder 100 euro Eintritt. Dürfte auch den ein oder anderen Fan angelockt haben mal hinzumachen. Gegen rechts ist man ja zumindest latent, vor allem wenn man u30 ist, hat man doch die volle Bildungsdröhnung nach der Wende abbekommen.
    Das viele Fans der Bands da sind, hört man an den Text- und/oder Refrainsicheren Teilnehmern in den ersten 10-20 metern vor der Bühne.


    Bei den jüngeren Musikanten kann man ja noch wohlwollend sein, aber das Campino es nun immer noch nicht geschafft hat, seine Sicht der Dinge, ein paar Sachbuchbestseller der letzten Jahre hätten da schon gereicht, zu verfeinern, ist schon bezeichnend. Vermutlich fühlt er sich quasi geadelt:

    "Schon vor dem „#wirsindmehr“-Konzert in Chemnitz sprach Tote-Hosen-Sänger Campino von heftigen Anfeindungen gegen die Bands im Internet. Auf den Facebook-Seiten gebe es „immense Shitstorms“ gegen die Musiker, sagte er am Montag in Chemnitz. „Man muss schon ein dickes Fell haben, um zu sagen: Ich gehe trotzdem nach vorne“, betonte Campino. Er freue sich, dass seine Band „kurz vor der Rente“ für das Open-Air-Konzert gegen Rassismus und rechte Hetze angefragt worden sei."

    aus:
    https://www.merkur.de/politik/chemnitz-konzert-20-000-besucher-heute-bei-wir-sind-mehr-rechte-demos-verboten-zr-10203432.html
    weiter:

    "Zwei Gegenveranstaltungen, die am Montag stattfinden sollten, wurden nicht genehmigt. Die rechten Bündnisse Thügida und Pro Chemnitz wollten Kundgebungen abhalten, die nun nicht stattfinden können. Zur Begründung sagte die Stadtverwaltung, die Veranstaltungsflächen seien bereits belegt gewesen."

    Belegte Flächen - das neue Mantra, um unliebsame Demos zu vermeiden?[[sauer]]

    Gut, hier wäre dann evtl. zu deutlich sichtbar geworden, wie knapp das alles nur noch mit der verfügbaren Polizei zu meistern gewesen wäre.

    Allesamt sind diese Künstler und etliche Zuschauer nicht in der Lage zu begreifen, dass sie benutzt werden, um den abgemagerten Klepper der immerwährenden Gefahr der millionenfachen Nazi-Auferstehung wieder richtig fett zu fi... ähh singen. Gepampert von Schrei.. ähh Steinmeier.
    Zu ihm als Erinnerung aus 2014, also noch vor Merkels Richtlinien-Kompetenzverbrechen.
    https://www.youtube.com/watch?v=nZSvEx5r9AQ

    Geadelt durch Maaaaas und Steini kann die abgestandene saure Sahne des Antifa-Fischfilet wieder fein duften - eine Distanzierung wie "das spielen wir nicht mehr -ist uns heute zu platt", reicht da völlig aus.
    Na, und seit 2016 werden sie ja nicht mehr im Verfassungsschutzbericht erwähnt. [[top]]. Dann ist es zum Karlspreis oder Bundesverdienstkreuz ja nicht mehr lang hin.[[freude]]
    Sidekick: Der selbe Geist weht auch bei dieser Preisverleihung:
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/politische-kunst-berliner-kollektiv-peng-erhaelt-friedenspreis/22986084.html

    Da haben andere Bands und Aktionsgruppen, die man als rechts diffamiert, deutlich steinigere Wege zu gehen.

    Leider dürfte sich bedauerlicherweise ein Popularitätssprung dieser sonst eher links-lokalen Kapelle durch die Diskussion ereignen.

    Nun dürfen wir uns auf die Schlagzeilen der Mainstreamer und Ergüsse der Politpuppen freuen, die die Bilder der 50.000 Zuschauer für ihre ganz eigenen Zwecke entfremden werden.

    Aber es besteht Hoffnung, dass es nicht wirklich nachhaltig ist. Sie werden die Spontanitaet ganz normaler Bürger, sich , wie in Chemnitz, zu tausenden auf die Straße zu begeben, nicht begraben können.
    Da sie die Ursachen des Ermöglichung des Mordes in Chemnitz nicht energisch und wirksam bekämpfen wollen, werden gleichartige Ereignisse quasi von ihnen selbst garantiert.

    Das wird bewirken, das immer mehr Menschen gewahr wird, dass Dinge, die von Geburt an selbstverständlich waren, in Gefahr sind. Erst dadurch wird scheinbar kostenlosen und jederzeit verfügbaren Dingen ein Wert zugemessen.

    Die Bewertung des Gutes des respektvollen, friedlichen Miteinanders innerhalb anerkannter Rechtsregeln hat gerade erst begonnen. Wer nur eingeschaltetes Licht kennt, kann es erst mit Phasen der Dunkelheit als wertvoll und erhaltenswert erkennen.

    Die Mitte der Gesellschaft sind Millionen. Daraus kann es sich der Protest speisen. Die rechts-links-Dystopie muss und wird durchbrochen werden.
    Und alles Radikale muss mit gleichen Kräften unerbittlich bekämpft werden.

    Für das Pack der rechts-und linksradikalen Gewalttäter kann man es musikalisch kaum besser ausdrücken.

    https://www.youtube.com/watch?v=Omk9zbPtWjk

    Gruß Odysseus

    

    gesamter Thread:

  • Agitp(r)op - "Wir sind mehr" - 50.000 lassen sich hinter die Fichte führen - Odysseus, 03.09.2018, 22:19

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










463396 Postings in 55188 Threads, 951 registrierte Benutzer, 1414 User online (15 reg., 1399 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz