Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Tips

    verfasst von Loki, 06.08.2018, 20:08

    Hallo,

    Respekt für Dein jahrelanges Ertragen der Schmerzen.

    Interkostalneuralgie lautet also die einhellige Diagnose, da würde ich zuerst auf Wirbelfehlstellungen im Brustwirbelbereich tippen.

    Aber einer Deiner Mediziner hat da ja chiropraktisch angesetzt:
    > Mein nächster Schritt war der Besuch bei einem weiteren Allgemeinmediziner, der durch eine chiropraktische Behandlung verschiedene Wirbelblockierungen löste, was jedoch nur eine Erleichterung für wenige Stunden brachte.
    > Keine guten Aussichten.
    Das mit den keine guten Aussichten würde ich so nicht sagen, denn bei manchen "schlimmen" Problemen wären Deine Symptome durch Chiropraktik vermutlich noch schlimmer geworden und bei einer "alten" Fehlstellung ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Symptome durch einen Hartspann der Intervertrebrales bald wieder zurückmelden.

    Wenn Du öfter Probleme mit Verspannungen hast, würde ich Dir das Schüsslersalz Nr.1 empfehlen, welches für´s Bindegewebe gut ist (...Nr.1 wirkt erst nach ca.2 Wochen, wenn die körpereigenen Depots wieder voll versorgt sind). (Für den Streß wegen chronischer Schmerzen schadet es nicht, zusätzlich die Salze Nr. 5 und Nr.7 zu nehmen...)

    Das "Ibuflam" würde ich an Deiner Stelle regelmäßig nehmen, bzw. würde ich Ibuprofen nehmen, aber dieser Wirkstoff dürfte auch im Ibuflam sein.
    Angezeigt ist Ibuprofen, weil es sehr gut entzündungshemmend wirkt und bei einer Neuralgie verhindert werden sollte, dass sich der betreffende Nerv auch noch entzündet.

    Was evtl. abgeklärt werden sollte, ist das Vorliegen einer Gürtelrose, die sich aus einem jugendlichen Herpes entwickeln kann. (Allerdings glaube ich in Deinem Fall nicht an einen Herpes Zoster, weil ja die erste Schmerzattacke schon 35 Jahre her ist und es dauert ein paar Jahrzehnte, bis sich aus einem Herpes eine Gürtelrose entwickeln kann...)

    Was ich in Deinem Fall machen würde:
    Ich würde versuchen, einen guten Dorn-Breuss-Therapeuten zu finden und meine Wirbel (v.a. im Brustbereich) genau durchchecken lassen.
    Ein guter Dorn-Breuss´ler würde dann Übungen empfehlen, die würde ich dann machen. In diesem Video wird ab Minute 4 erklärt, was Fehlstellungen von Wirbeln im Brustbereich auslösen können. In diesem Video werden ein paar Übungen gezeigt, speziell auch für die Brustwirbelsäule: Basis- und Selbsthilfe-Übungen aus der DORN Therapie Wichtig ist, die Übungen möglichst genau zu machen und das ist meist recht schmerzhaft.

    Begleitend würde ich mir einen Arzt suchen, der Neuraltherapie macht und mir 2-3 mal eine verpassen lassen (Vorsicht: Mir hat schon mal ein durchgeknallter Doktor eine Kortison-Spritze als Neuraltherapie verkaufen wollen...)

    Und für Deine nächste heftige Attacke könntest Du Dir Traubenzucker herrichten und den dann nehmen. Wenn es Dir dann besser geht, besteht dann doch eher der Verdacht auf eine Herzattacke (...und wenn es nicht hilft, hattest Du wenigstens ein Zuckerl und kannst zudem froh sein, dass es wahrscheinlich nix mit dem Herzen zu tun hat ;-))

    ---
    Grüße, Loki

    Sehr empfehlenswerte Lektüre

    

    gesamter Thread:

  • Atemnot nach Schmerzen zwischen Rücken und linker Schulter - Leserzuschrift, 06.08.2018, 17:52

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










460642 Postings in 54960 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1807 User online (21 reg., 1786 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz