Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    EU-Banken: 1 Billion faule Kredite - Der deutsche Sparer soll's richten

    verfasst von Albrecht, 05.08.2018, 22:26
    (editiert von Albrecht, 05.08.2018, 22:39)

    Hallo zusammen,

    die Europäische Bankenaufsicht schätzt die Summe der "non-performing loans", also "notleidende Kredite", in den Bilanzen europäischer Banken zehn Jahre nach der Finanzkrise auf 813 Milliarden Euro. Das berichtet die "Bild" (Samstagausgabe) mit Verweis auf eine Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Frage der FDP-Fraktion im Bundestag.

    Der Umfang dieser Kredite sei "im historischen Vergleich hoch", schreiben die Beamten demnach.Insider gehen jedoch davon aus, dass diese Schätzung zu gering ist. Die Summe der "non-performing loans" (NPL) dürfte tatsächlich über einer Billion Euro liegen.

    Damit drohen Schwierigkeiten für einzelne Banken und eine "Ansteckungsgefahr" für das europäische Bankensystem.

    Hier zum Artikel bei MMnews
    EU-Banken: 1 Billion faule Kredite - Der deutsche Sparer soll's richten

    Die von Deutschland bisher verschlossene Tür zur vereinheitlichten EU-Einlagensicherung hatte Peter Altmaier im Januar geöffnet – ohne Not und scheinbar risikoblind.

    Türöffner Altmaier

    Peter Altmaier – heute Bundeswirtschaftsminister – war damals ge­schäfts­füh­ren­der Bun­des­fi­nanz­minis­ter, weil die neue Bundesregierung noch nicht gebildet war. Die FAZ vom 24. Januar 2018 (Seite 15) titelte: „Altmaier öffnet die Tür zur Einlagensicherung – Das deut­sche ‚Nein’ zur Vergemeinschaftung des Spa­rer­schut­zes im Eu­ro­raum wird zum ‚Ja, aber’.“ Bis Juni solle der Fahrplan stehen.

    Im Text hieß es, Altmaier halte einen EU-Beschluss bis Jahresmitte für denk­bar, in die Ver­ge­mein­schaf­tung der Ein­la­gen­si­che­rung im Eu­ro­–Raum ein­zu­stei­gen. Vor­aus­set­zung da­für sei ein mög­lichst ob­jek­ti­ver Be­schluss, dass die in den Bank­bi­lan­zen schlum­mern­den Ri­si­ken aus­rei­chend ge­senkt wor­den sei­en.

    Ein „möglichst objektiver“ Beschluss? Das verheißt nichts Gutes. Wer unter „objektiv“ ökonomische Sachlichkeit und Vernunft versteht, hat schon verloren. Mit so einer Objektivität haben Politiker nichts am Hut, die ist für ihren häufig so schrecklichen, folgenschweren Gestaltungswillen ein zu großes Hindernis.


    Hallo DT,


    hast Du den auf Deiner Liste?
    [image]


    Gruß

    Albrecht

    ---
    SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
    Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

    

    gesamter Thread:

  • EU-Banken: 1 Billion faule Kredite - Der deutsche Sparer soll's richten - Albrecht, 05.08.2018, 22:26

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










460468 Postings in 54952 Threads, 943 registrierte Benutzer, 914 User online (8 reg., 906 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz