Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Erbsen zählen beim Finanzamt

    verfasst von Otto Lidenbrock, Nordseeküste, 27.06.2018, 10:37

    Ich muss mal eben meinen Frust über mein zuständiges Finanzamt loswerden. Für einen Feststellungsbescheid soll ich Unterlagen über einen geltend gemachten Erhaltungsaufwand nachweisen. Es handelt sich dabei um z.T. selbst durchgeführte Renovierungsmaßnahmen an einer Altimmobilie. Neben den "großen" Rechnungen über mehrere tausend Euro von Handwerksunternehmen, gibt es dutzende "kleine" Quittungen über Material aus Baumärkten, insgesamt kommen dabei mehr als 40.000 Euro und mindestens 60 Belege zusammen.

    Jetzt möchte das FA gerne, dass ich meinen Rechnungsordner komplett auseinander reiße und jeden einzelnen Bon kopiere, gerne auch scanne und per Email sende. Auf meinen Einwand, eine solche Aktion würde einen enormen Zeitaufwand und Papierverschwendung bedeuten hieß es lapidar, man müsse diese Belege in schriftlicher Form von mir haben, ansonsten sei mein Bescheid hinfällig. Die zuständige Beamten schlug mir sogar vor, ich solle die Unterlagen doch persönlich vorbei bringen, dann könnte sie die Belege höchstpersönlich kopieren. Nett von ihr... [[sauer]]

    Alles klar, jetzt weiß ich, warum unsere Behörden so langsam sind.

    Man hat den Eindruck, als ob jeder deutsche Steuerzahler in den Augen unserer Behörden grundsätzlich als potentieller Straftäter einzuordnen ist. Misstrauen regiert und pragmatische Lösungen bzw. kulante Regelungen sind nicht vorgesehen. Da verbringt der deutsche Finanzbeamte gerne mehrere Stunden am Kopierer, damit dem hinterhältige deutschen Steuerzahler klar wird, wer hier die Hosen an hat.

    Es ist lächerlich, an den deutschen bzw. europäischen Außengrenzen herrscht das pure Chaos, Menschen ohne Pass reisen ein und lassen sich mehrfach registrieren, bedrohen die deutsche Bevölkerung und werden gewalttätig gegenüber der Polizei, aber nichts passiert.

    Wenn aber der deutsche Michel wagt, auch nur für eine Sekunde aus seinem Sklavendasein zu erwachen, wird die Gesetzeskeule geschwungen. Recht und Gesetz gelten nur für kleine Leute, Migranten und Großkonzerne dürfen in einer Parallelwelt agieren.

    Man, was habe ich diese Erbsenzähler beim FA satt! [[kotz]]

    

    gesamter Thread:

  • Erbsen zählen beim Finanzamt - Otto Lidenbrock, 27.06.2018, 10:37

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










458096 Postings in 54761 Threads, 943 registrierte Benutzer, 1660 User online (15 reg., 1645 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz